Michaela Kastel

 4,2 Sterne bei 438 Bewertungen
Autorin von So dunkel der Wald, Worüber wir schweigen und weiteren Büchern.
Autorenbild von Michaela Kastel (©Marie Bleyer Fotografie)

Lebenslauf

Michaela Kastel wurde 1987 in Wien geboren. Nach ihrem Abschluss an einer katholischen Privatschule studierte sie sich quer durch das Angebot der Universität, ehe sie das Studentendasein an den Nagel hängte und in die Buchbranche einstieg. Nach einigen Jahren bei einem großen Buchhandelskonzern wechselte sie in eine kleine, private Buchhandlung, wo sie seither mit Menschen über Literatur philosophiert. Sie lebt in Wien.

Für "So dunkel der Wald" wurde Michaela Kastel mit dem Viktor Crime Award 2018 ausgezeichnet. Die Filmrechte zu "So dunkel der Wald" wurden noch vor Erscheinen optioniert.

www.michaelakastel.at

Neue Bücher

Cover des Buches Verirrt (ISBN: 9783453428720)

Verirrt

Erscheint am 13.08.2024 als Taschenbuch bei Heyne.

Alle Bücher von Michaela Kastel

Cover des Buches So dunkel der Wald (ISBN: 9783740802936)

So dunkel der Wald

 (112)
Erschienen am 15.03.2018
Cover des Buches Worüber wir schweigen (ISBN: 9783740806439)

Worüber wir schweigen

 (98)
Erschienen am 17.10.2019
Cover des Buches Ich bin der Sturm (ISBN: 9783740809140)

Ich bin der Sturm

 (59)
Erschienen am 24.09.2020
Cover des Buches C'est la fucking vie (ISBN: 9783764170998)

C'est la fucking vie

 (58)
Erschienen am 17.02.2020
Cover des Buches Unsterblich (ISBN: 9783453427594)

Unsterblich

 (32)
Erschienen am 11.04.2023
Cover des Buches Mit mir die Nacht (ISBN: 9783740812553)

Mit mir die Nacht

 (24)
Erschienen am 12.10.2021
Cover des Buches Kaltes Herz fast Eis (ISBN: 9783740812423)

Kaltes Herz fast Eis

 (17)
Erschienen am 26.05.2022
Cover des Buches Hinter dem Spiegel (ISBN: 9783955307189)

Hinter dem Spiegel

 (15)
Erschienen am 17.04.2015

Neue Rezensionen zu Michaela Kastel

Cover des Buches Unsterblich (ISBN: 9783453427594)
schmoekerstundes avatar

Rezension zu "Unsterblich" von Michaela Kastel

Nichts für schwache Nerven
schmoekerstundevor 25 Tagen

Der Roman ist eine Reflexion über Schuld, Erlösung und die Frage, wie weit jemand gehen kann, um sein eigenes Schicksal zu ändern und eine Geschichte über das Überleben und die Suche nach menschlicher Verbindung. Sonja ist eine vielschichtige und komplexe Protagonistin, deren innere Konflikte und emotionale Kämpfe eindringlich und authentisch dargestellt werden. Die Kulisse des Waldes und die düsteren, illegalen Aufträge, die Sonja annimmt, verstärken die unheimliche und bedrückende Stimmung des Buches. Insgesamt ein beeindruckender Roman und eine bemerkenswerte Geschichte, aber nichts für schwache Nerven.

Cover des Buches Ich bin der Sturm (ISBN: 9783740809140)
Aliceinthewonderlands avatar

Rezension zu "Ich bin der Sturm" von Michaela Kastel

Spert niemals eine Madonna ein....
Aliceinthewonderlandvor einem Monat

Es ist ein sehr traurieges und Grausammes Buch. Das die Geschichte eines Mädchens bescheibt das anscheindend keine Familie hat und ihre Mutter verstorben ist. Doch was steckt dahinter und warum weiß sie nicht wie sie heißt? Sie kann sich nur an die Zeit errinern als sie eingesperrt war und an ein schönes Haus in dem sie ihre Kindheit verbracht hatte... Doch was ist wahr und was hat sich ihre seele dazu erfunden? 


Ein interessantes und spannendes Buch über eine >Geschundene seele und was man in ausnahme situationen sich zurechtlegt um damit klar zukommen.


Mehr und ausführlichere rezensionen habe ich in meinem Blogg. die adresse findet ihr in meiner bio

Cover des Buches Kaltes Herz fast Eis (ISBN: 9783740812423)
NiWas avatar

Rezension zu "Kaltes Herz fast Eis" von Michaela Kastel

Ausgekühlter Handlungsaufbau
NiWavor einem Monat

Nach dem Tod ihres Verlobten stellt sich Caro dem Unfallhergang. Es drängt sie in die Berge, wo wenige Monate zuvor Alex in den Tod stürzte.

Autorin Michaela Kastel steht für mich für ergreifende, authentische Düsternis. Sie blickt in dunkle Seelen, zieht in finstere Nischen und zeigt dem:der Leser:in auf nonchalante Art, welcher Abgrund in jedem:r von uns steckt.

Mit „Kaltes Herz fast Eis“ hat sie dieses Talent erneut unter Beweis gestellt, dabei aber nicht ganz den Spannungsbogen geschafft, den die Geschichte meiner Meinung nach verdient hätte.

Protagonistin Caro kämpft mit einen weiteren Schicksalsschlag: Nach dem Verlust ihrer Eltern ist ihr Verlobter tödlich verunfallt. Kurzerhand beschließt sie, sich dem Unglück entgegenzutreten, und fährt mit ihrem jüngeren Bruder in die Berge, wo ihr Lebensgefährte abstürzte.

Eher ratlos erkundet sie das Dorf. Sie weiß nicht wohin mit ihren Emotionen, fühlt sich innerlich ausgekühlt, kalt, fast wie Eis.

Gegenüber des Geschehens um Caro steht Samuel mit seinem Gefolge. Er ist ein weltbekannter Bergsteiger, der gewohnheitsmäßig andere Alpinisten aus brenzligsten Situationen rettet. Dennoch geht man ihm besser aus dem Weg, weil er eine Kälte verströmt, vor der selbst dem engsten Kreis fröstelt. Abgeschottet in seinem Haus, gefürchtet von Bediensteten und Familie, knurrt er vor sich hin, während im Berg der nächste Verunglückte zur Rettung hängt.

Der Anfang des Romans war für mich packend, ergreifend und wirkte unheilvoll. Caro macht sich mit dem kleinen Bruder auf zum todbringenden Berg. Sie erkundet das Dorf und dabei dringt man als Leser:in immer weiter in ihre Geschichte vor, obwohl man bis zuletzt lediglich an der Oberfläche kratzt. Nach und nach erfährt man, wer sie ist und wie ihr Verlobter war. Dennoch hatte ich niemals das Gefühl, die Hauptakteurin in ihrem Wesen zu ergründen. Was jedoch nicht bedeutet, dass sie flach erschaffen ist, sondern, dass der Blick über die gesamte Handlung hinweg wie von einem Berg verstellt ist.

Ganz anders gestaltet es sich mit Samuel, bei dem man zu Beginn gleichfalls nur die äußere Fassade sieht. Steinchen um Steinchen ergibt sich ein Mosaik, das - von Rissen übersät - ein Bild einer getriebenen Seele zeigt, die sich ganz der Kälte verschrieben hat.

Hierfür kommen Nebenfiguren zu Wort, welche das Geschehen von heute und einst, mit all ihren Eindrücken erzählen. Manche Rechnung von damals ist nicht aufgegangen und präsentiert sich in der Gegenwart als hoher Schuldenberg, vor dem es kein Entrinnen gibt.

Der Autorin entsprechend werden die dunklen Seiten der Figuren in den Vordergrund gestellt, schlechte Entscheidungen getroffen und dennoch bleibt jede:r grauschattiert, sodass es weder gute noch böse Menschen in diesem Roman gibt.

Kastels Schreibstil ist bildhaft, wirkt unbefangen mit einem Hauch aufrichtiger Poesie, die sich in die markante Realität einfügt.

„Mit der Anmut eines kullernden Felsbrockens sinke ich in die Knie und ende in der gleichen entwürdigenden Position, in der ich erwacht bin: mit dröhnendem Schädel auf dem Rücken im Schnee.“ (S. 97)

Das Tempo der Handlung empfand ich als schwerfällig. Denn nach dem ersten Viertel dauerte es mir zu lang, bis die Geschichte an Form gewinnt. Es rieselt vor sich hin, während im Hintergrund die Berge strahlen und der Schnee jeden Laut dämpft. Erst im letzten Viertel geht eine mitreißende Lawine ab, die in ein beachtliches Finale führt.

„Kaltes Herz fast Eis“ ist ein Roman noir, in welchem erst zum Ende hin Bewegung kommt, obwohl die Figuren ständig am Rand des Abgrunds stehen. Das Werk lässt sich angenehm lesen, dennoch hätte ich mir einen packenderen Handlungsaufbau gewünscht.

Gespräche aus der Community

Ich mag Licht, aber Dunkelheit mag ich noch mehr. Deswegen habe ich ein Buch darüber geschrieben – über die Dunkelheit in uns allen. 

Stellt euch vor, euch wäre etwas in der Dunkelheit verloren gegangen, ein geliebter Mensch vielleicht, und der einzige Weg, ihn wiederzufinden, wäre selbst in den Abgrund zu springen – würdet ihr den Sprung wagen?

Der jungen Kriminalbeamtin Nadja Nemitschek bleibt keine Zeit, sich diese Frage zu stellen. Auf der Suche nach dem Mörder ihrer Schwester muss sie herausfinden, dass selbst Menschen, die ihr am vertrautesten sind, eine Schattenseite haben, und dass diese Schatten ihr näher kommen, als ihr lieb ist.

Falls ihr mit Nadja in die Abgründe menschlicher Seelen eintauchen wollt, dann bewerbt euch für die Leserunde zu meinem Debüt-Thriller „Hinter dem Spiegel“, der diese Tage bei Edel eBooks erschienen ist. Alles, was ihr tun müsst, ist diese Frage zu beantworten: Angenommen, ihr könntet für einen Tag in den Körper einer anderen Person schlüpfen – was würdet ihr tun, wenn euer Handeln keine Konsequenzen hätte?

Klappentext:

Die junge Kriminalpolizistin Nadja Nemitschek erhält nach dem mysteriösen Tod ihres Kollegen seine Stelle in der Mordkommission. Und das ausgerechnet, als in Wien Frauen auf brutale Art und Weise ermordet werden. Bald schon führen die Ermittlungen sie auf die Spur eines geheimen Rollenspiels namens „Necropolis“, in dem sie auf eigene Faust zu ermitteln beginnt und die Abgründe menschlichen Handelns kennenlernt. Sie weiß nicht mehr, wem sie vertrauen kann, doch die Ähnlichkeiten der Mordserie mit dem Tod ihrer Schwester Sascha vor fünf Jahren motivieren sie, diese heiße Spur weiterzuverfolgen. Ausgerechnet Christo, ein Fremder mit auffallend kalten Augen, scheint der Schlüssel zu Saschas Geheimnis zu sein ...

Mein Verlag Edel eBooks stellt 15 eBooks zur Verfügung, die unter allen, die sich bis Mittwoch, den 22. April 2015 zur Teilnahme anmelden, verlost werden. Danach werden die Freiexemplare per E-Mail an die Gewinner im gewünschten Format bzw. passend für das jeweilige Lesegerät geschickt.

Die Leserunde beginnt dann am Freitag, den 24. April 2015 und läuft über zwei Wochen bis zum 8. Mai 2015. Selbstverständlich sind auch alle Leserinnen und Leser herzlich willkommen, die unabhängig vom Gewinn eines E-Books an der Leserunde teilnehmen möchten.

Ich freue mich schon sehr auf eure Antworten und hoffe auf eine spannende und aktive Leserunde.

Eure Michaela

236 BeiträgeVerlosung beendet
MichiKastels avatar
Letzter Beitrag von  MichiKastelvor 9 Jahren
Hui, das ging ja blitzschnell. Vielen Dank für die Rezi! :-)

Zusätzliche Informationen

Michaela Kastel wurde am 23. September 1987 in Wien (Österreich) geboren.

Michaela Kastel im Netz:

Community-Statistik

in 539 Bibliotheken

auf 124 Merkzettel

von 5 Leser*innen aktuell gelesen

von 10 Leser*innen gefolgt

Reihen der Autorin

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks