Michaela Kastel Die Sterblichkeit der Seele

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 10 Rezensionen
(3)
(5)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Sterblichkeit der Seele“ von Michaela Kastel

Ruhm, Erfolg und Rampenlicht.

Davon träumt Anna schon seit ihrem Schauspielstudium, doch bisher blieb ihr der große Durchbruch verwehrt. Nach dem mysteriösen Tod ihrer Konkurrentin bietet sich Anna endlich die Chance ihres Lebens: Sie bekommt die Hauptrolle in dem Musical Epica, dessen Spiel mit Licht und Dunkelheit, mit Tugend und Sünde ihr nicht nur auf der Bühne alles abverlangt. Allerdings zerstören der Leistungsdruck und ihr sich immer weiter entwickelnder Ehrgeiz nicht nur ihre Liebe zu Christopher, sondern auch die Familienbande reißen immer mehr.

Ist sie bereit alles zu opfern, um endlich der Star auf der Bühne zu sein, der sie immer sein wollte? Oder wird die Dunkelheit Anna vollständig verschlingen?

Eine besondere Roman, der entsetzend und schockierend zugleich ist... wird mir wohl noch lange im Gedächtnis bleiben.

— YumikoChan28

Ein unvergessliches Buch mit einer super Schreibweise!<3

— gizem0602

Verstörende Studie über das Karrierestreben eines jungen Musicalstars

— leseratte_lovelybooks

Sehr emotional!

— Brunhildi

Mit einem Wort: Tragisch

— papaschluff

Eindringlich und mitreißend geschildert, mit einer schön düsteren Atmosphäre. Nur die Protagonistin mochte ich nicht besonders...

— LunasLeseecke

Stöbern in Krimi & Thriller

Flugangst 7A

Wieder mal ein genialer Fitzek!

libroprincipessa

Dominotod

Spannung pur, bei einer tollen Kulisse

Faltine

Blutzeuge

Es fühlt sich, wie nach Hause zu kommen, wenn ich ein Buch über Jane Rizzoli und Maura Isles lese.

ilkamiilka

Hex

Tolle Idee, aber die Umsetzung nicht ganz so..

Faltine

Bis du alles verlierst

Mehr Familiendrama als Thriller, leider ...

MissNorge

Der Todesmeister

Hatte erst probleme beim reinkommen doch dann ist das Buch immer spannender geworden. Man wurde immer ein auf. Ich kann das Buch ...

Mona-Berlin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Sterblichkeit der Seele

    Die Sterblichkeit der Seele

    starone

    16. May 2017 um 12:24

    Zum Inhalt : Der Leser darf eintauchen in die Welt der Bühne und des Musicals. Anna ist die 2.Besetzung in dem neuen Stück Epica, mit Anlehnungen an Faust von Goethe. Überall schwebt eine Art von Schaffens- oder Scheiternsgefühl mit den Darstellern mit. Das wird besonders deutlich als der neue, männliche Hauptdarsteller erscheint Arjen. Ein Mann der nur für die Musik und das Musicals zu leben scheint. Und jeder denkt jetzt  wird alles perfekt. Doch manchmal kommt es im Leben anderster als man denkt und ahnt.   Denn die eigentliche, weibliche   Hauptdarsteller Madeleine erleidet einen plötzlichen Tod und so kann Anna ihr  bühnenmäßiges Schattendasein endlich beenden. Doch welche Würden muss sie dafür überwinden. Meine MeinungSchade irgendwann tröpfelte der Roman so vor sich hin, fand  ich zumindest.  Auch der Tod der Hauptdarstellerin und der Auftritt des  Neuen Arjen brachte zwar etwa Mystik/Spannung und Verwirrung in die Geschichte, aber es ist  kein Funke zum Überspringen da gewesen für meinen Geschmack.  Und so ich dachte mir kommt da noch was? Der Knaller kam dann mit  der Sache der Babytötung mit den Pillen des Bruders doch noch.  Schade nur das die Autor Michaela Kastel diese Tatsache so schnell abgehandelt hat gerade mal 4 Seiten war es ihr schreibmäßig wert. Da hätte man doch mehr darausmachen können finde ich zumindest. Dafür hat sie, aber den Bruder Nicki gut in Szene gesetzt. Und ganz am Ende hat die Autorin auch noch einmal das Mystische aufblitzen lassen.  Der Roman insgesamt war ganz interessant und gut, aber die Figur der Anna Kainrath blieb mir persönlich in vielen Stellen  einfach zu blass und konturlos, was ich schon  sehr schade fand. 

    Mehr
  • Realistisch und regt zum Nachdenken an!

    Die Sterblichkeit der Seele

    Chiawen

    26. April 2017 um 13:02

    "Die Sterblichkeit der Seele" von Michaela Kastel in die Gegenwartsliteratur einzuordnen.Schauspielerin zu werden ist für Anna der größte Traum. Doch spielt sie bei ihrem aktuellen Job nur die Zweitbesetzung. Durch einen mysteriösen Unfall kommt die Hauptdarstellerin ums Leben und Anna bekommt ihre Chance.Anna liebt Musik und steht gerne auf der Bühne. Da fällt es nicht schwer zu glauben, dass sie an einem Musical teilnimmt. Doch nimmt es sie sehr mit nicht groß beachtet zu werden und nur die zweite Geige zu spielen. Sie hat es auch nicht einfach in ihrer Beziehung und ihr Bruder ist auf Entziehung und braucht viel Hilfe.In die Charaktere kann man sich gut rein versetzten.  So kann man sich gut vorstellen wie sich Anna fühlt und bekommt auch gutes Gefühl für die anderen Charaktere. Sie wirken real und könnten wirklich so existieren.Als Leser bekommt man einen guten Einblick in das Leben auf der Bühne. Die Proben, Kostüme und den Kampf um Erfolg. Man fragt auch sich selbst wie weit man bereit wäre zu gehen um erfolgreich zu sein. Hat es seine Grenzen, wie weit würde man sich aufopfern oder geht man gar „über Leichen“.Der Schreibstil der Autorin ist angenehm zu lesen und an den richtigen Stellen fühlt man als Leser mit oder man lacht so gar herzhaft mit.Doch kann es passieren, dass man über Anna den Kopf schütteln muss. Nämlich dann wenn sie Dinge tut, die man selbst nicht tun würde und ganz klar sagt „Soweit gehe ich nicht!“. Es ist logisch und passt zu ihr, doch man denkt sich, dass sie einen Fehler macht.Spannend ist es auch. Der Unfall und wie Anna mit all dem umgeht, lassen den Leser immer wieder neugierig werden. So möchte man einfach wissen wie aus geht.Das Cover zeigt eine junge Frau, die dem Betrachter den Rücken zugewendet hat und einen zerbrochenen Spiegel in der Hand hält. Farblich ist es in violett gehalten.Diesmal war es das Thema, welches mich angesprochen hat. Der Klappentext hat m ich einfach neugierig gemacht. Es war auch richtig interessant und spannend,. Doch hab ich Anna irgendwann nicht mehr so ganz folgen. Zur Geschichte passt es wunderbar und es wird auch wirklich so passieren. Soetwas ist aber nicht meine Art. Und wenn ich den Charakter irgendwann nicht mehr ganz so mag, naja dann tu ich mich halt auch beim Lesen schwer.Deswegen gibt es 3 ½ von 5 Wölfen von mir.

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Sterblichkeit der Seele" von Michaela Kastel

    Die Sterblichkeit der Seele

    SpreadandRead

    Das glamouröse Leben der Stars hat euch schon immer angezogen? Dann ist das DIE Neuerscheinung für euch. Begleitet Anna in die Welt des Musicals und lernt blickt hinter die Kulissen, wo längst die Welt längst nicht so glanzvoll ist, wie sie nach Außen erscheint.Darum gehts:Ruhm, Erfolg und Rampenlicht.Davon träumt Anna schon seit ihrem Schauspielstudium, doch bisher blieb ihr der große Durchbruch verwehrt. Nach dem mysteriösen Tod ihrer Konkurrentin bietet sich Anna endlich die Chance ihres Lebens: Sie bekommt die Hauptrolle in dem Musical Epica, dessen Spiel mit Licht und Dunkelheit, mit Tugend und Sünde ihr nicht nur auf der Bühne alles abverlangt. Allerdings zerstören der Leistungsdruck und ihr sich immer weiter entwickelnder Ehrgeiz nicht nur ihre Liebe zu Christopher, sondern auch die Familienbande reißen immer mehr.Ist sie bereit alles zu opfern, um endlich der Star auf der Bühne zu sein, der sie immer sein wollte? Oder wird die Dunkelheit Anna vollständig verschlingen?Seid ihr neugierig geworden und habt Zeit für einen regen Austausch mit der Autorin Michaela Kastel in den nächsten Wochen? Dann bewerbt euch jetzt auf eines von fünf Taschenbüchern und erkundet mit uns die Welt des Musicals. Um euch zu bewerben, beantwortet einfach folgende Frage:Was fasziniert euch so an Musicals?Wir freuen uns auf eure Bewerbungen! Kleingedrucktes:Die Bewerbung verpflichtet euch automatisch zur zeitnahen Teilnahme an der Leserunde, welche das Bearbeiten der Leseabschnitte und eine Rezension umfasst. Erwiesene Nichtleser werden nicht berücksichtigt. Ebenfalls werden keine Profile berücksichtigt, die nicht min. 3 Rezensionen enthalten und/oder nicht öffentlich einsehbar sind.

    Mehr
    • 124
  • Erschreckend, aber doch eine Geschichte, die einen in seinen Bann zieht und im Gedächtnis bleibt...

    Die Sterblichkeit der Seele

    YumikoChan28

    24. April 2017 um 22:11

    Die Autorin Michaela Kastel hat mit ihrem Roman Die Sterblichkeit der Seele eine Geschichte erzählt, die aufzeigt, was ein Mensch bereit ist aufzugeben, um ein bisschen Ruhm und Erfolg zu ernten und zeigt somit auf, wie hart das Buisness des Theaters bzw. Musicals ist...Inhalt:Ruhm, Erfolg und Rampenlicht. Davon träumt Anna schon seit ihrem Schauspielstudium, doch bisher blieb ihr der große Durchbruch verwehrt. Nach dem mysteriösen Tod ihrer Konkurrentin bietet sich Anna endlich die Chance ihres Lebens: Sie bekommt die Hauptrolle in dem Musical Epica, dessen Spiel mit Licht und Dunkelheit, mit Tugend und Sünde ihr nicht nur auf der Bühne alles abverlangt. Allerdings zerstören der Leistungsdruck und ihr sich immer weiter entwickelnder Ehrgeiz nicht nur ihre Liebe zu Christopher, sondern auch die Familienbande reißen immer mehr.Die Hauptcharaktere: Anna:Anna ist unsere Hauptprotagonistin, Musicaldarstellerin und mit ihr geht’s in der Ich- Perspektive auch durch die Geschichte. Sie wünscht sich die Hauptrolle im Musical Epica, war aber bisher immer nur die Zweitbesetzung, was sie ziemlich nervt.Nach dem mysteriösen Tod ihrer Konkurrentin ergibt sich für sie die große  Chance...Für ihren großen Traum ist sie bereit so einiges zu tun... Christopher: Christopher ist Annas Freund und leidet sehr unter dem Job seiner Freundin, denn während für Anna nur Ruhm und Erfolg zählt, wünscht Christopher sich ein gemeinsames Leben, inklusive Familie mit Anna...Nicki:Nicki ist Annas Bruder und hat sein Leben nicht wirklich im Griff. Er geht Anna oft auf die Nerven, weil er ebenfalls sehr darunter leidet, dass seine Schwester so wenig Zeit für ihn hat und er nicht weiß, was er mit seinem Leben anfangen soll.Er hat schwerwiegende Probleme.... Arjen:Arjen stößt als die Besetzung der zweiten Hauptrolle zu dem Essemble in dem auch Anna spielt, zu der er sich auf merkwürdige Art und Weise hingezogen fühlt. Ständig sucht er ihre Nähe und bringt damit in Anna widersprüchliche Gefühle zum Vorschein...Viktor: Viktor ist der Chef des ganzen Essembles und sehr perfektionistisch. Er lässt seine Leute, so lange proben, bis die Szene setzt. Er zeigt nur wenig echte Gefühle... Madeleine: Madeleine ist Annas Konkurrentin und anfangs die Besetzung der weiblichen Hauptrolle. Sie ist im Grunde das genaue Gegenteil von Anna. Nach ihrem Tod, rückt Anna automatisch für sie nach... Meine Meinung: Ich habe mich unglaublich auf dieses Buch gefreut, denn wie so viele andere hat diese Geschichte mich anfangs an den Film „Black Swan" erinnert, was keinesfalls negativ aufzufassen ist, denn dieser Film gehört bis heute zu meinen absoluten Lieblingsfilmen. Aber nach den ersten Seiten ist mir dann doch aufgefallen, dass dieser Roman etwas ganz anderes ist. Wir bewegen uns mit Anna zwar in dem Theater, in dem sie spielt, doch sie hat teilweise ganz andere Probleme mit denen sie sich auseinandersetzen muss... oder eben auch nicht...Die Tatsache, dass wir uns die meiste Zeit in einem Theater befinden, fand ich richtig klasse. Michaela Kastel hat diese Passagen mit ihrem genialen Schreibstil unheimlich gut beschrieben. Fast poetisch nimmt uns Anna mit in ihre Gedanken. Ich wurde direkt in diese Musical Stimmung versetzt und das Buch hat einen sofort in seinen Bann gezogen... Das Einzige, mit dem ich absolut nicht klar kam (und deswegen wohl auch nur den einen Stern Abzug) war der schreckliche Egoismus der Hauptprotagonistin. Mir ist klar, dass das Buisness, in dem Anna arbeitet sehr hart ist und keinen Widerspruch duldet, aber was Anna teilweise macht, nur um ihre Rolle spielen zu können ist schon abartig....Nichts desto trotz war Die Sterblichkeit der Seele ein Buch für mich, das ich – besonders zum Ende hin – sehr gern gelesen habe... Mein abschließendes Fazit:Eine besonderer Roman, der entsetzend und schockierend zugleich ist... wird mir wohl noch lange im Gedächtnis bleiben.

    Mehr
  • Ein unvergessliches Buch!

    Die Sterblichkeit der Seele

    gizem0602

    22. April 2017 um 15:17

    Ein Buch das mich sofort gefesselt hat, und ich von den Fesseln schwer wieder rauskam. Das Buch hat mich sofort in den Bann gezogen, und ich kam schwer wieder davon raus! Michaela Kastel hat eine unglaubliche Schreibweise, dass ich den Drang hatte, immer weiter lesen zu müssen. Weitere Bücher von Michaela Kastel zu lesen ... ich würde nicht nein sagen. Die Hauptprotagonistin, Anna, ist eine selbstbewusste Frau, die ihren Weg zum Ruhm und zur Anerkennung zielgerecht zusteuert. Sie hat den Traum die Hauptrolle im Musical zu haben, und allen zu zeigen dass sie eins wird mit der Musik. Ich konnte sie sehr gut verstehen und mich in ihr hineinfühlen. Jedes Gefühl und jeder Gedanke konnte ich mitfühlen. Ihr Freund Christopher hat aber andere Pläne, er möchte eine Familie gründen, die Anna ihm leider nicht geben kann. Anna denkt nur an das Musical und ihren Traum an Ruhm und Anerkennung, die Chris nicht sehr nachvollziehen kann. Im Buch geht es aber auch hauptsächlich im das Musical. Man lernt so viel über die Vorbereitungen und die Drucksituation um das Musical, dass man echt selber am mit fiebern ist. Aber Seite für Seite wurde sie nicht dieselbe. Ihre Leidenschaft zur Musik stieg ihr über dem Kopf und sie merkte es nicht. Ihr Bruder Nicki kommt auch nicht damit zurecht und muss ich sich mit seiner eigenen Art und Weise damit zurechtfinden. Langsam fällt Anna in ihrer eigenen Dunkelheit und verliert sich in die blauen Augen des Teufels, die sie in einen Abgrund führen, und sie damit alles verlieren wird.ich empfehle das Buch sehr gerne weil es eine super Geschichte hat und man echt mittendrin ist!<3

    Mehr
  • Traum oder Albtraum

    Die Sterblichkeit der Seele

    ReiShimura

    20. April 2017 um 07:51

    Annas großer Traum, ein Musical-Star zu sein, scheint zum Greifen nahe. Sie konnte eine der begehrten Hauptrollen in dem neuen Musical Epica ergattern, aber leider nur als Zweitbesetzung. Doch das Glück scheint ihr hold zu sein, als plötzlich ihre Kollegin und Konkurrentin Madeleine stirbt, rückt Anna nach und bekommt endlich die Rolle ihrer Träume. Die Vorbereitungen sind hart und verlangen Anna einiges ab. Darunter hat natürlich ihr Privatleben zu leiden und ihre Beziehung zu Chris wird merklich immer kühler.Anna muss sich die Frage stellen, ob sie bereit ist alles für ihren Traum zu opfern.Mich persönlich hat das Buch zu Beginn sehr stark an den Film „Black Swan“ erinnert auch wenn die Geschichte nicht wirklich vergleichbar ist. Die einzige Gemeinsamkeit besteht in einer sehr ehrgeizigen Hauptperson und dem leicht düsteren und mystischen Unterton des Ganzen.Hauptperson Anna ist unglaublich ehrgeizig und tut (fast) alles um ihren Traum ein Musical-Star sein zu verwirklichen. War sie anfangs noch sympathisch und ihre Handlungen nachvollziehbar wandelt sich das Bild gegen Ende komplett.Die anderen Protagonisten sind im Vergleich zu Anna nur Statisten. Sie dienen in der Geschichte eigentlich nur dazu, entweder Annas Erfolg zu forcieren oder zu behindern. Gemeinsam haben sie alle, dass sie sehr eindimensional sind und der Leser nicht wirklich die Möglichkeit bekommt sie besser kennenzulernen.Der Erzählstil von Autorin Michaela Kastel hat mir persönlich sehr gut gefallen und die Seiten sind nur so an mir vorbeigeflogen. Die Beschreibungen des Theaters und der Kostüme waren sehr anschaulich und an keiner Stelle langatmig. Die Spannungskurve baut sich langsam auf, flacht zwischendurch wieder ein wenig ab um dann im großen Finale ihren Höhepunkt zu erreichen.Ein besonders herausragender Punkt, der das Buch für mich zu etwas besonderem gemacht hat, ist die Verbindung zwischen Buch und Musical. Obwohl die Grundgeschichte des Buches und des darin vorkommenden Musicals Epica natürlich grundverschieden sind, gibt es doch sehr starke Parallelen. Die Verflechtung von Annas realer Geschichte und ihrer Bühnengeschichte ist wunderbar gelungen. Nicht nur Anna, sondern auch der Leser wird in diesen Strudel aus Realität und Fiktion hineingerissen; mit ungewissem Ausgang.Leider war die Geschichte an manchen Stellen aber ein wenig vorhersehbar und unausgewogen. Dies in Kombination mit den nur bedingt detailliert ausgearbeiteten Figuren hat meine große Begeisterung allerdings ein wenig getrübt. 

    Mehr
  • Fesselnd und verstörend!

    Die Sterblichkeit der Seele

    leseratte_lovelybooks

    18. April 2017 um 16:16

    Ich hatte am Anfang Schwierigkeiten mit der Geschichte, da mir die Protagonistin Anna so herzlich unsympathisch war, aber dann hat mich die Geschichte doch in den Bann geschlagen. Annas Weg nach oben entpuppt sich als endlose Abwärtsspirale. Die Thematik hat mich stark an "Black Swan" erinnert. Ähnlich obsessiv ist Anna in ihrem Ehrgeiz, gleichzeitig aber psychisch sehr labil und von großen Versagensängsten gequält. Sie opfert persönliches Glück, Partner- und Mutterschaft sowie Familie, um an die Spitze zu kommen. Ob es das wert ist?Bei den Unfallszenen hatte ich leichte Logikprobleme, daher nur 4 von 5 Sternen, aber eine wirklich  lesenswerte Geschichte!

    Mehr
  • Die Sterblichkeit der Seele

    Die Sterblichkeit der Seele

    -sabine-

    09. April 2017 um 10:28

    Der Klappentext hat mich neugierig gemacht auf eine interessante Geschichte, die im Theatermilieu spielt und bei der es um Erfolg und den Preis geht, den jeder dafür zu opfern bereit ist. Und tatsächlich hat die Autorin auch einen interessanten Einblick hinter die Kulissen gewagt – trotzdem hat mich die Geschichte nicht ganz überzeugt, weil mir einfach viel zu viele Themen angeschnitten waren.Im Mittelpunkt des Buches steht die junge Schauspielerin Anna. Sie hat die Zweitbesetzung der Hauptrolle in dem Musical Epica erhalten, trotzdem aber ist sie ihrem Durchbruch als Schauspielerin noch sehr fern. Erst als ihre Konkurrentin unverhofft stirbt und sie nun die Hauptrolle spielen darf, sieht sie ihre Chance gekommen – und setzt dabei alles aufs Spiel.Die Geschichte ist aus Sicht Annas in Ich-Perspektive geschrieben und in insgesamt 38 Kapitel aufgeteilt. Diese haben eine angenehme Länge und dienen als Countdown bis zur Premiere des Musicals. In diesen 4 Monaten erlebt Anna einiges und es gleicht einer Achterbahnfahrt der Gefühle, was sie alles erlebt und durchmacht. Es geht um Erfolg und Niederlagen, um Liebe und Verlust, um Trauer und Tod – vor allem aber auch darum, was man bereit ist zu geben, um ein Ziel, einen Traum zu verwirklichen. Als Leser erhält man interessante Einblicke hinter die Kulissen der Entstehung eines Musicals – ob es immer so abläuft, vermag ich nicht zu sagen. Bestimmt ist es ein hartes Geschäft, ich hoffe aber, dass einiges in dieser Geschichte tatsächlich nur erdacht ist. Anna mochte ich leider nicht wirklich gerne, und obwohl sie aus ihrer Sicht die Geschichte erzählt, hatte ich doch einige Probleme, mich in sie hineinzuversetzen. Dafür waren mir ihre Gedanken und Handlungen einfach zu fremd. Vieles habe ich nicht verstanden und den Preis, den sie zahlt, finde ich persönlich einfach zu hoch – niemals hätte ich so gehandelt. Und da Anna mir nicht sonderlich sympathisch war, habe ich auch nicht mit ihr gefiebert, sondern mich trotz der Erzählperspektive als Außenstehender gefühlt.Mir waren es zudem zu viele Themen, die auf diesen knapp 300 Seiten angeschnitten werden. Natürlich spielen sie alle in das harte Geschäft um die Schauspielerei hinein, trotzdem aber ging es mir bei einigen Dinge zu weit und einiges schien mir zu wenig behandelt – ich will nicht zu viel verraten, aber ich meine damit zum Beispiel die Probleme von Annas Bruder oder aber das, was Anna schließlich macht, um die Rolle zu behalten.Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und eher umgangssprachlich gehalten, so dass die Seiten rasch dahingeflogen sind. Toll eingefangen war die Atmosphäre und der Druck, der auf Anna lastete, vor allem aber auch das Gefühlschaos, das in Anna herrschte sowie ihre Panik und Verzweiflung. Obwohl ich mich in sie nicht gut hineinversetzen konnte, war ihre Zerrissenheit doch sehr gut spürbar.Das Thema hat mich wirklich angesprochen, trotzdem ist der Funke beim Lesen leider nicht richtig übergesprungen – ich gebe daher 3,5 von 5 Sternen. Mein FazitEin interessanter Plot, der den Leser in die Welt der Schauspielerei und den dort herrschenden Druck entführt. Mir war die Protagonistin leider nicht sonderlich sympathisch und obwohl die Geschichte aus ihrer Sicht erzählt wird, konnte ich mich schlecht in sie hineinversetzen und ihre Handlungen meist nicht verstehen. Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und erzeugt eine gut passende Atmosphäre, trotzdem ist bei mir der Funke nicht richtig übergesprungen, so dass ich 3,5 von 5 Sternen vergebe.

    Mehr
  • ein dramatisches Trauerspiel

    Die Sterblichkeit der Seele

    Mrs. Dalloway

    08. April 2017 um 16:18

    Anna ist Musical-Darstellerin und wartet lange auf den großen Erfolg. Doch es ist ein hartes Business. Irgendwann gelingt es ihr doch noch zu Ruhm zu kommen, als ihre Konkurrentin stirbt. Allerdings muss sie dafür einiges opfern...Mir hat das Buch sehr gut gefallen, weil es mich nach einer kurzen Einfindungsphase komplett in seinen Bann gezogen hat. Anna ist nicht unbedingt eine Sympathieträgerin, aber dennoch fiebert man natürlich mit ihr mit. Wird sie ein Star werden? Kann sie ihren Beruf mit ihrem Privatleben vereinbaren? Auch die beiden männlichen Figuren in ihrem Leben Christopher und Nicki sind ganz spannende Persönlichkeiten. Dann gibt es noch die Leute am Theater, die eher als Antagonisten taugen. Dafür macht das ganze Konfliktpotential die Story aber so spannend.Es ist keine schöne Liebesgeschichte, aber eine Geschichte, die vollkommen rund ist. Sie nimmt den Leser mit in eine andere Welt und zeigt ihm, wie gut es ist einen Leben zu haben, das nicht vom Leistungsdruck bestimmt ist.Fazit: ein interessanter und beklemmender Roman über das härteste Business der Welt.

    Mehr
  • Eine emotionale Achterbahnfahrt

    Die Sterblichkeit der Seele

    Brunhildi

    29. March 2017 um 12:13

    Meine Meinung:Das Cover zeigt eine junge Frau, die in einen zerbrochenen Spiegel schaut. Mir persönlich gefällt es leider nicht so gut, aber ich bin da auch sehr anspruchsvoll :DDas Buch ist in der Ich-Perspektive aus der Sicht von Anna geschrieben. Anna ist 26 Jahre alt und träumt davon, als Darstellerin auf der großen Bühne zu stehen. Nach dem mysteriösen Unfall der Hauptdarstellerin rückt sie nach und kann ihren großen Traum wahr werden lassen. Sie muss jedoch schnell feststellen, dass sich dies nur schlecht mit dem Familienleben unter einen Hut bringen lässt. Bald schon muss sie sich entscheiden.Der Schreibstil der Autorin ist gut verständlich und sehr detailreich. Dadurch ist es zeitgleich sehr bildgewaltig. Teilweise kam mir der Schreibstil trotz der Ich-Perspektive recht distanziert vor, was bei dem ernsten und teilweise sehr erschreckenden Inhalt des Buches auch durchaus angebracht ist.Man begleitet hier Anna. Sie ist verträumt und arbeitet zu Beginn des Buches als Zweitbesetzung bei einem Musical. Da Anna sehr zielstrebig und ehrgeizig ist, ist sie auch oft unglücklich. Dieses Buch ist definitiv keine leichte Kost und teilweise schon depressiv. Die Entscheidungen, die Anna trifft, sind oftmals nicht leicht und ich würde vermutlich auch in der einen oder anderen Situation anders entscheiden. Dennoch sind ihre Entscheidungen und Gedanken immer glaubhaft.Auch die Nebencharaktere konnten mich voll überzeugen. Sei es der interessante Arjen, der den Mephisto spielt, oder aber Anna's Freund Christopher. Es gibt noch einige andere Nebencharaktere und alle sind sehr verschieden.Die Handlung ist - wie bereits erwähnt - keine leichte Kost und es kommen hier hin und wieder Themen auf, die oft in der Öffentlichkeit als Tabuthema bezeichnet werden. Das Hauptaugenmerk liegt bei dieser Geschichte auf dem Konflikt, dass Anna zwischen der Karriere und der Familie wählen muss. Auch wenn es hier keine Actionszenen oder richtig spannende Momente gibt, war ich von dem Inhalt des Buches in den Bann gezogen worden. Ich wollte es nicht mehr aus der Hand legen und war in manchen Momenten vom Inhalt regelrecht geschockt. Dieses Buch ist auf jeden Fall eine emotionale Achterbahn!Fazit:Bei "Die Sterblichkeit der Seele" handelt es sich um keine leichte Kost. Es kommen hier teilweise Tabuthemen auf den Tisch und in manchen Momenten war ich auch geschockt. Die Story ist auf jeden Fall eine emotionale Achterbahn, die mich voll überzeugen und fesseln konnte.5/5 Punkte(Perfekt!)Vielen Dank an den Verlag Pro-Talk und an die Agentur "Spread and Read" für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

    Mehr
  • Annas tragischer Weg

    Die Sterblichkeit der Seele

    papaschluff

    25. March 2017 um 15:02

    Ruhm, Erfolg und Rampenlicht. Davon träumt Anna schon seit ihrem Schauspielstudium, doch bisher blieb ihr der große Durchbruch verwehrt. Nach dem mysteriösen Tod ihrer Konkurrentin bietet sich Anna endlich die Chance ihres Lebens: Sie bekommt die Hauptrolle. ´ Doch der Ruhm hat seinen Preis, Anna verliert am Ende eine ganze Menge und man stellt sich die Frage: War es das wert? Zielstrebig geht sie ihren Weg, ohne Rücksicht auf Verluste. Wird sie ihr gewünschtes Ziel am Ende erreichen? Michaela Kastel hat eine sehr interessante Geschichte geschrieben. Man wird an einigen Stellen sehr nachdenklich und merkt, dass der Preis des Ruhmes oft sehr hoch ist, viel zu hoch. Die Menschlichkeit bleibt auf der Strecke und man droht sich selbst zu verlieren. Man liest, was ein Mensch bereit ist aufzugeben, nur um seinen Willen zu bekommen. Dabei geht Anna kompromisslos und selbstsüchtig zu Werk, ohne Rücksicht auf Verluste. Das Buch hinterlässt mich nachdenklich. Ob das von der Autorin gewollt ist, weiß ich nicht. Es ist keine alltägliche Geschichte und ich hatte durchaus Startschwierigkeiten mit dem Buch. Das Buch wird sicher seine Leser finden, mein Fall war es leider nicht so ganz.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks