Michaela Möller Die emotionale Obdachlosigkeit männlicher Singles

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 38 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(5)
(10)
(4)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die emotionale Obdachlosigkeit männlicher Singles“ von Michaela Möller

Super Job. Super Beziehung. Super Freundinnen. Nora ist glücklich. Wäre da nicht der Katzenjammer ihrer Freundin Florentine, dass es in ihrer Welt nur Typen gibt, die entweder verrückt sind oder verheiratet oder noch bei Mutti wohnen. Alles Unsinn! Um ihre Freundin davon zu überzeugen, dass es tolle Kerle im Überfluss gibt, startet Nora eine umfassende Traummann-Fahndung. Mit Erfolg. Jedoch nicht für Florentine. Statt einen Mann für die Freundin zu finden, drohe Nora ihr eigenes Herz zu verlieren. Ihren Job. Ihre Beziehung. Und schließlich sogar Florentine.

Das hat richtig Spaß gemacht :)

— Curly84
Curly84

Stöbern in Liebesromane

The One

Eine Geschichte über die große Liebe und die großen Verluste des Lebens ist, die es lohnt gelesen zu werden.

Osilla

Liebe findet uns

Es war gut zu lesen und die Idee war sehr gut, allerdings war mir die Geschichte zu langatmig. Es wurde alles zu sehr ausgeschmückt.

bookpaw

Stars Over Castle Hill - Schicksalhafte Begegnung

feurig , frech , romantisch und liebevoll ♥

NinaGrey

Rock my Soul

Shawn und Kit muss man einfach lieben <3

TheHippiehoppie

Rock my Heart

Ein Buch in dem man sich verliebt! <3

TheHippiehoppie

Die Endlichkeit des Augenblicks

Ein Buch, bei dem sich mir wirklich die Nackenhaare aufgstellt haben und das nicht im positiven Sinne.

eulenmatz

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Irrungen und Wirrungen

    Die emotionale Obdachlosigkeit männlicher Singles
    Curly84

    Curly84

    27. November 2014 um 10:03

    Nora ist 32, lebt in Köln, hat einen wunderbaren Freund, tolle Freunde und eine reiselustige Oma. Zumindest denkt sie das. Ihre beste Freundin Florentine ist Dauersingle und findet, dass alle Männer irgendeinen Makel haben, der es ihr unmöglich macht, einen guten zu finden. Sie lässt sich auf Toni ein. Der wiederum Nora's Bruder ist und der gefällt das gar nicht. Also versucht Nora Florentine einen Mann zu besorgen und meldet sie bei einem Online-Dating-Portal an. Da meldet Flo gleich auch Nora mit an. Auch wenn diese einen Freund hat. Henrik, Nora's Freund, ist Sportreporter und hat eine unglaublich attraktive Kollegin. Nora ist natürlich eifersüchtig und traut ihr nicht. Vielleicht aber auch nicht zu unrecht. Und zu allem Überflüss kehrt ihr Ex Till an ihren Arbeitsplatz zurück. Der Till, der sie betrogen hat. Na da is das Chaos vorprogrammiert. Mir hat das Buch wirklich unglaublich gut gefallen. Michaela Möller schreibt toll und lustig und vor allem so, dass man sich gut hineinversetzen kann. Nora ist in einer Beziehung und schreibt online trotzdem mit einem anderen Mann. Irgendwie kennt man das. Und jede Frau hat eigentlich einen Mann, der das Herz schneller schlagen lässt, auch wenn es lange vorbei ist oder man verletzt wurde. Ich habe noch ein Buch von Michaela Möller auf dem SUB und das lasse ich nicht mehr lange dort liegen :) Klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Rezension zu "Die emotionale Obdachlosigkeit männlicher Singles" von Michaela Möller

    Die emotionale Obdachlosigkeit männlicher Singles
    Sariechen

    Sariechen

    22. July 2012 um 16:04

    Mir hat "Einzelstücke" nicht so gut gefallen, andere Bücher der Autorin kenne ich (noch) nicht, umso überraschter war ich von diesem Buch! Angelockt durch das Cover und den Titel war ich sehr gespannt als es endlich bei mir eintrudelte und ich bin nur so durch die Geschichte geflogen. Der Schreibstil und die Handlung mit viel Witz, Charme, aber auch gaaaaanz vielen Wahrheiten über die Liebe gefielen mir sehr! (Auch wenn sie manchmal weh tun ...) Dass die Handlung in Köln spielt und ich viele Orte kenne, gibt schon ein paar Pluspünktchen! Die Protagonisten waren abgesehen von Henrik und Cora total sympathisch und authentisch, man würde am liebsten selbst zur Clique gehören. Mit Nora fühlte ich mich sehr verbunden und auch ihre Singlemänneranalyse-Zettelwirtschaft war eine sehr interessante Idee. Das Ende bescherte mir eine Gänsehaut, ganz großartig und überraschend! 4 Sterne mit Tendenz nach oben!

    Mehr
  • Rezension zu "Die emotionale Obdachlosigkeit männlicher Singles" von Michaela Möller

    Die emotionale Obdachlosigkeit männlicher Singles
    Tanzmaus

    Tanzmaus

    01. April 2012 um 11:02

    Nora ist glücklich, wäre da nicht ihre Freundin Florentine. Die ist auf der verzweifelten Suche nach einem passenden Mann und wird leider nicht fündig. Also beschießt Nora, ihrer Freundin unter die Arme zu greifen und meldet sie bei einer Online-Partnerbörse an. Aber damit nicht genug. Florentine ist der Überzeugung - gleiches Recht für alle! - und meldet Nora ebenfalls dort an. Und damit beginnt es nicht nur in Florentines Leben turbulent zu werden. Denn eigentlich Sucht Nora doch keinen neuen Partner - oder doch? In Michaela Möllers fünften Roman darf der Leser Nora begleiten. Nora ist eigentlich glücklich, wäre da nicht ihre Freundin Florentine, die unter chronischem Männermangel leidet. Und so erfährt der Leser, was Nora alles auf die Beine stellt, um diesem Zustand Abhilfe zu schaffen und wie sie dabei selbst beinahe alles verliert. Das Buch ist wieder witzig und spritzig geschrieben. Es ist eine wunderbare Unterhaltungslektüre, bei der die Seiten nur so dahin fliegen. Der Spannungsbogen wird durch kleine Notizen von Nora, die sie sich immer über oder zu betreffenden Männern macht, unterbrochen. Bei diesen Notizen erfährt der Leser stichwortartig, wie der jeweilige Proband heißt, wie alt er ist (oder was er als Alter angab), seinen Anmachspruch, die Singlephase, die Singlestatusbegründung, Gegenmaßnahmen und eine Notiz von Nora. Diese Notizen stellen eine lustige auflockernde Pause im Lesefluss dar, was der Spannung an sich keinen Abbruch tätigt. Zum Cover: Der Waschbär spielt in der Geschichte keine Rolle, aber er ist dennoch ein toller Hingucker beim Stöbern im Buchladen. Fazit: Eine tolle Geschichte, bei der sowohl die Romantik wie der Herzschmerz nicht zu kurz kommen. Der Schreibstil nimmt den Leser an die Hand und lässt ihn erst an Ende des Buches wieder los. Sehr empfehlenswert.

    Mehr