Michaela Mende

 4 Sterne bei 1 Bewertungen

Neue Bücher

Cover des Buches Wie verführt man einen Marquess? (Regency Scandals-Reihe 3) (ISBN: B09RSFV72W)

Wie verführt man einen Marquess? (Regency Scandals-Reihe 3)

 (4)
Neu erschienen am 03.03.2022 als E-Book bei dp Verlag.

Alle Bücher von Michaela Mende

Neue Rezensionen zu Michaela Mende

Cover des Buches Wie verführt man einen Marquess? (Regency Scandals-Reihe 3) (ISBN: B09RSFV72W)B

Rezension zu "Wie verführt man einen Marquess? (Regency Scandals-Reihe 3)" von Stacy Reid

„Wie verführt man einen Marquess?“ von Stacy Reid
Blubb0butterflyvor 2 Tagen

1812

Pembington House, Whitshire

„Ach, Rich, was bist du nur für ein Nichtsnutz“, keuchte die Viscountess Benchley mit einem atemlosen Lachen.

Lord Richard George Maitland zog sie auf seinen Schoß, während er ihr behände unter den Rock griff und seine Finger an ihren Schenkeln hinaufgleiten ließ. Seine bedächtigen, sinnlichen Berührungen ließen keinen Zweifel daran, dass er sie nehmen wollte, und zwar schnell und hart, worüber auch die neckende Art nicht hinwegtäuschen konnte, mit der er an ihren Lippen leckte und über die Innenseite ihrer Oberschenkel strich.

„Mach die Beine breit.“

Ihr Blick wurde vor Erregung verhangen und sie lehnte ihre Stirn gegen seine. „Hier meinst du? Wir sollen uns tatsächlich in Lady Gladstones Garten lieben?“


Meinung

Anfangs habe ich mich etwas gescheut, wieder einen historischen Liebesroman zu lesen, weil ich in letzter Zeit kein besonders gutes Händchen für dieses Genre bewiesen habe. Aber ich wurde überrascht. 😉

Evie hat schon immer für Richard, den besten Freund ihres älteren Bruders geschwärmt. Seit sie ihm das erste Mal begegnet ist. Doch der Altersunterschied von acht Jahren und der fragliche Ruf Richards stehen ihren geheimen Gefühlen im Weg. Doch so leicht gibt Evie ihre Liebe nicht auf. Aber der Weg ist steinig und vor allem Richard legt ihnen viele Hindernisse in den Weg. Denn Evie mausert sich immer mehr zum Liebling der High Society und er gilt als der Abschaum der Gesellschaft. Deshalb möchte Richard ihren Verführungsversuchen nicht nachgeben, aber das fällt ihm sehr schwer. Hegt er doch auch verbotene Gefühle für sie. Tja, sie stecken in einer Zwickmühle. Werden sie sich von der steifen Gesellschaft und deren Konventionen beeinflussen lassen oder werden sie ihren Gefühlen nachgeben?

Anfangs habe ich angenommen, dass Richard der typische Playboy ist. Naja, eben angemessen an die damalige Zeit. Aber in ihm steckt so viel mehr. Er war nicht immer so zynisch einer Ehe gegenüber, sondern wurde erst dazu gemacht und das ist eine ziemlich traurige Erfahrung für ihn. Auch steckt in ihm ein Gutmensch. Das hängt er zwar nicht an die große Glocke, aber so wirklich interessiert ihn sein schlechter Ruf auch gar nicht. Nur wenn es um Evie geht. Sie möchte er vor den Folgen seines Rufes schützen, aber das ist nicht so leicht. Vor allem nicht, wenn Evie ständig seine Nähe sucht.

Evie wächst sehr behütet auf und verkörpert das perfekte Bild einer jungen Dame. Dass auch in ihr viel mehr steckt, als der Anschein erweckt, wissen nur die Wenigsten. Sie versteckt wahrlich ihr wahres Ich und lässt sich von den gesellschaftlichen Verpflichtungen unterdrücken. Sie spricht zwar gelegentlich von einer Rebellion, aber das dauert einfach zu lange. Sie liebt ihn, kann dennoch aber nicht aus ihrem goldenen Käfig ausbrechen. Sie ist einfach noch zu naiv. Und da verstehe ich Richard auch, dass er ihr gegenüber misstrauisch ist, ob sie sich wirklich von den gesellschaftlichen Fesseln lösen kann.

Ich war dennoch positiv überrascht, auch wenn mir die Liebesgeschichte zu langgezogen war. Auch gefiel mir nicht immer, wie die Protagonisten gehandelt haben. Vor allem Evie war für mich oft eine Person, die viel darüber geredet hat, etwas zu ändern, aber viel zu wenig tatsächlich gehandelt hat. Ich hätte mir da einfach mehr erhofft. Auch hätte man die Handlung, meiner Meinung nach, auch verkürzen können. Irgendwann wurde es mir einfach zu viel, die Handlung hat sich unnötig in die Länge gezogen. Aber dennoch insgesamt nicht schlecht.

 

♥♥♥,5 von ♥♥♥♥♥

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Der verhängnisvolle Kuss des Earls (Regency Scandals-Reihe 2) (ISBN: B09KY7SGVL)A

Rezension zu "Der verhängnisvolle Kuss des Earls (Regency Scandals-Reihe 2)" von Stacy Reid

Zwei unterschiedliche Personen prallen aufeinander. !Bomb!
Ayumausvor 15 Tagen

Klappentext:

Tobias Walcott trägt den Titel Earl of Blade. Aus Angst, einmal wie sein Vater zu werden, kontrolliert er seine Emotionen und achtet stets darauf, nie die Beherrschung zu verlieren. Auf die feine Gesellschaft wirkt er daher distanziert und kühl. Auch er selbst ist nur an disziplinierten und zurückhaltenden Damen interessiert. Doch dann begegnet er Olivia Sherwood, die all das zu verkörpern scheint, was er zu meiden versucht, und seine kühle Fassade beginnt zu bröckeln …

Lady Olivia Sherwood ist eine starke und lebenslustige junge Frau, trotz ihres schweren Schicksals. Ihr Vater beging Selbstmord, nachdem er von seiner Geliebten zurückgewiesen wurde, weswegen Olivia auf Schritt und Tritt vom Getuschel der Leute verfolgt wird. Sie stolpert oft kopfüber in unmögliche Situationen und ist alles andere als zurückhaltend. Als sie auf einer Hausparty durch Zufall mit Tobias Walcott in einem Schrank feststeckt, nimmt das unvermeidliche Schicksal seinen Lauf. Wird Olivia das Herz des gefühlskalten Earls zum Glühen bringen?

Meine Meinung:

Ich bin gut in das Buch gekommen. Zuerst dachte ich, ich kannte das Buch. Vielleicht hatte ich mich schon in die Leseprobe verliebt und habe es solange im Gedächtnis behalten. Nach 3 Kapiteln war die Skepsis dann richtig verflogen und ich genoss jede Seite und jeden Zoff sowie jeden Aufruhr den Lady Livvie anstellte. 

Lord Blade ist schnell zu ärgern aber er ist auch kein einfacher Earl. Er gilt als kalter und distanzierter Earl. Er mag keine Gefühle noch Emotionen. Das macht ihn leider nicht leicht zu verstehen aber er hat ein schönes Geheimnis womit er seine Gefühle auskompensiert. 

Er hat auch Gründe aber leider sieht er diese zu rational und nur aus einer Sicht und so denkt er, alles was Frauen tun basiert nur auf diesem Grund. So Giften sich Livvie und Lord Blade nur an, wenn sie sich sehen. Eine Liebe ist da undenkbar. 

Livvie macht es einer Ehe aber auch nicht leicht, aber heute wäre es normal was sie tut. 

Romantisch und schön wird es, als der anonyme Lieblingsautor von Livvie versteckte Hinweise gibt, wer er ist und wer seine geliebte Lady ist, um so seine Ehe zu retten, und so seiner Lady zu schreiben, was er nicht sagen kann. Da kamen mir die Tännen.

Ein sehr schönes Buch. Das Cover ist der burner. Es sieht mega aus  das Kleid ist perfekt in Pose mit der rothaarigen Frau gestellt. 

Vielen Dank an dem dp-Verlag für das schöne Buch. 

Schöne Lesegrüße aus Berlin. 

Ayumaus (Sandra) 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Wie verführt man einen Marquess? (Regency Scandals-Reihe 3) (ISBN: B09RSFV72W)S

Rezension zu "Wie verführt man einen Marquess? (Regency Scandals-Reihe 3)" von Stacy Reid

Interessant
Solengelenvor 2 Monaten

Ein Marquess, der sich der Liebe verweigert, und eine Dame, die ihn auf die Probe stellt …
Die sinnliche Regency Romance von Bestsellerautorin Stacy Reid

Seit Ewigkeiten ist Lady Evie Chesterfield unglücklich in Richard Maitland, den Marquess of Westfall, verliebt, der ausgerechnet der beste Freund ihres Bruders ist. Doch der dunkle, gefährliche Marquess denkt überhaupt nicht ans Heiraten. Als sich die Umstände ändern und Evie keine andere Wahl hat, als sich einen Ehemann zu nehmen, beschließt sie, Londons berüchtigtsten Junggesellen dazu zu bringen, sie doch zu heiraten, indem sie ihn verführt …
Richard Maitland hat vor langer Zeit beschlossen, dass er mit der Liebe nichts zu tun haben will. Als die hinreißende Evie ihn um Unterricht in Sachen Verführung bittet, weiß Richard, dass er mit dem Feuer spielt. Obwohl er entschlossen ist, sie vor seinem schlechten Ruf zu schützen, wird er auf Schritt und Tritt von seinem Verlangen nach der ebenso verführerischen wie eigensinnigen Evie auf die Probe gestellt …

Fazit:
Das Cover ist typisch für das Genre.
Der Schreibstil ist flüssig und bildhaft. Die Autorin hat eine interessante Geschichte mit viel Gefühl geschrieben. Die Charaktere sind anschaulich beschrieben und auch die Handlung und Orte passen dazu. Hier wurde Spannung mit Gefühlen, tollen Dialogen und Leidenschaft gepaart.
Insgesamt hat mir das Buch gefallen.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 1 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks