Die Helden-WG: 3 Zimmer, Küche, Axt

Die Helden-WG: 3 Zimmer, Küche, Axt
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Smarayas avatar

Eine bunte Sammlung verrückter Helden in verrückten Situationen. Trotz einiger Schwächen ist eine kurzweilige Unterhaltung garantiert!

Meine_Magische_Buchwelts avatar

In dieser Anthologie dürfte für jeden Liebhaber von Heldengeschichten etwas dabei sein

Alle 8 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Helden-WG: 3 Zimmer, Küche, Axt"

Gemeinsam ist vieles einfacher. Egal, ob die Gründe dafür Verwandtschaftsverhältnisse, mangelnde Finanzen oder wenig heroische Notlagen sind: Wenn Helden sich zu Wohngemeinschaften zusammenschließen, ereignen sich manchmal merkwürdige Dinge. Vampirhühnchen, extradimensionale Schweinezwischenfälle oder ein kichernder Schimmelfleck können zum Schrecken für jede Hausverwaltung werden. Manche Helden wohnen bereits zusammen, andere finden noch zueinander. Unter 16 verschiedenen Geschichtendächern tummeln sich jeweils mindestens drei Bewohner, die mit Axt, Schwert und Magie jede Form der Hausratsversicherung ad absurdum führen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783903006942
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:253 Seiten
Verlag:Verlag OHNEOHREN
Erscheinungsdatum:17.04.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Smarayas avatar
    Smarayavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine bunte Sammlung verrückter Helden in verrückten Situationen. Trotz einiger Schwächen ist eine kurzweilige Unterhaltung garantiert!
    Verrückter Heldenspaß für die ganze WG!

    Inhaltszusammenfassung:

    Im Fokus jeder der 16 Kurzgeschichten dieser Anthalogie befinden sich drei Helden, die (un-)freiwillig in einer WG leben oder eine solche neu gründen. Dabei ergeben sich immer wieder Probleme, die so vielfältig sind wie die Charaktere selbst: Magier streiten sich darüber, wer den Müll hinausbringt, Zwerge hacken mit ihrer redenden Axt alles kurz und klein, Meerwesen kämpfen mit Drachen, Barden besänftigen verwunschene Prinzessinnen und eine Monsterspinne verwüstet den Vorgarten. Wenn dann noch der Vampirmitbewohner die Selbstauskunft etwas sorgfältiger ausgefüllt hätte, gäbe es schon fast keine Probleme mehr ...


    Meine Meinung:

    Mit viel Humor, Action und ab und an einer Prise Selbstironie erschafft Jede der Kurzgeschichten eine eigene Welt, in der man herzlich lachen, aber auch ab und an nachdenklich innehalten kann. Die Charaktere sind facettenreich und die Themen oft originell, auch wenn manche Kurzgeschichten es diesbezüglich entweder übertreiben oder sich die Handlung kaum entwickelt. Leider hapert es auch hin und wieder an der Umsetzung, sodass noch einige Fehler zu finden sind oder der Schreibstil recht eintönig bleibt.
    Insgesamt ist eine kurzweilige Unterhaltung für jeden garantiert, der sich gern in außergewöhnliche, phantastische Situationen versetzen lässt. Die Highlights, die teils aus einzelnen gelungenen Passagen, teils aus fabelhaften Kurzgeschichten bestehen, heben die Anthalogie für mich noch aus der Mittelmäßigkeit heraus, sodass ich solide 3,5 Sterne vergebe.


    Kommentieren0
    13
    Teilen
    Meine_Magische_Buchwelts avatar
    Meine_Magische_Buchweltvor einem Jahr
    Kurzmeinung: In dieser Anthologie dürfte für jeden Liebhaber von Heldengeschichten etwas dabei sein
    Unterhaltsame Kurzgeschichten

    Gemeinsam ist vieles einfacher. Egal, ob die Gründe dafür Verwandtschaftsverhältnisse, mangelnde Finanzen oder wenig heroische Notlagen sind: Wenn Helden sich zu Wohngemeinschaften zusammenschließen, ereignen sich manchmal merkwürdige Dinge. Vampirhühnchen, extradimensionale Schweinezwischenfälle oder ein kichernder Schimmelfleck können zum Schrecken für jede Hausverwaltung werden.

    Meine Meinung: 

    In dieser Anthologie finden sich 16 Geschichten, in denen lauter Helden entweder bereits in einer WG zusammenwohnen oder auf der Suche nach einer solchen sind.

    So haben sich hier mehrere Autoren und Autorinnen verschiedene Kurzgeschichten zum Thema Helden WG ausgedacht, ob nun lustig, ernst oder abenteuerlich – hier ist bestimmt für jeden Geschmack etwas dabei. 

    Ich habe bereits mehrere Anthologien gelesen und muss sagen, dass diese hier mir wirklich gut gefallen hat. Es waren zwar auch Geschichten darunter, die meinen Geschmack leider nicht so ganz getroffen haben, aber im großen und ganzen sind sie alle unterhaltsam und für Kurzgeschichten überaus gelungen. 

    Fazit: 

    Eine unterhaltsame Anthologie, in der für jeden Liebhaber von Helden und Fantasygeschichten etwas dabei sein dürfte. Daher vergebe ich 4 Sterne. 

    Kommentieren0
    109
    Teilen
    trollchens avatar
    trollchenvor einem Jahr
    Lustige Helden, die man heut auch finden könnte

    Die Helden-WG: 3 Zimmer, Küche, Axt
    Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen und danke dem Verlag OHNEOHREN für das Leseexemplar.
    Herausgeber ist Verlag OHNEOHREN (17. April 2017) und hat 253 Seiten.
    Kurzinhalt: Gemeinsam ist vieles einfacher. Egal, ob die Gründe dafür Verwandtschaftsverhältnisse, mangelnde Finanzen oder wenig heroische Notlagen sind: Wenn Helden sich zu Wohngemeinschaften zusammenschließen, ereignen sich manchmal merkwürdige Dinge. Vampirhühnchen, extradimensionale Schweinezwischenfälle oder ein kichernder Schimmelfleck können zum Schrecken für jede Hausverwaltung werden.

    Manche Helden wohnen bereits zusammen, andere finden noch zueinander. Unter 16 verschiedenen Geschichtendächern tummeln sich jeweils mindestens drei Bewohner, die mit Axt, Schwert und Magie jede Form der Hausratsversicherung ad absurdum führen.
    Meine Meinung: 16 kurze Geschichten über das WG-Leben, welches so manchen Helden beinhaltet. Nicht alle Geschichten konnten mich erreichen, aber die meisten haben mir schon ein Lächeln entlockt. Die Wohngemeinschaften haben alle eins gemeinsam, sie suchen immer ein neues WG- Mitglied und dies läuft meist lustig ab, die meisten Helden sollen sich einer Heldentat beweisen. Und dies gelingt meist immer kurios, auch weil die meisten Helden einfach schon auch mal nicht heldenhaft sind. Es gibt auch Geschichten von alternden Helden, die haben mir gut gefallen. Eine Heldengeschichte war ein wenig gruselig, da es um eine Spinne ging, aber das lag daran, dass ich keine spinnen mag.
    Mein Fazit: Einfach nur heldenhaft und komisch, meist mystisch, auch manch modernes Utensil findet man in den komischen Geschichten. Nicht alle konnten überzeugen, aber sie waren irgendwie sehr nett und unterhaltsam.

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    AnnieHalls avatar
    AnnieHallvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Unterhaltsame Kurzgeschichten, die einen Einblick in heldenhafte WGs gewähren
    Heldenhafte Wohngemeinschaften

    Die Helden-WG: 3 Zimmer, Küche, Axt ist eine Sammlung von Kurzgeschichten, erschienen im Verlag OHNEOHREN im April 2017.

    Gemeinsam wohnt man besser, dies gilt auch für Helden. Sei es aus einer Notlage, langjähriger Freundschaft oder Familienverhältnissen, die Gründe für eine Wohngemeinschaft sind genauso vielfältig wie deren Bewohner. So tummeln sich Magier, Ritter, Elfen und andere heldenhafte Gestalten unter einem Dach und haben, neben ganz banalen Dingen wie Putzplan und Wasserverbrauch, mit Vampirhühnchen, kichernden Schimmelflecken und Geistern zu kämpfen….

    Die Anthologie beinhaltet 16 Geschichten und ist die Fortsetzung von Heimchen am Schwert. Standen bei den Heimchen am Schwert die Heldinnen im Fokus, so dreht sich nun alles um männliche Mitbewohner oder deren Suche. Dabei sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt und so finden sich in dieser Sammlung allerhand magische Gestalten und zauberhafte Momente.

    Fazit: Eine gelungene Zusammenstellung von abwechslungsreichen Kurzgeschichten - unterhaltsam, fantasievoll und lesenswert.

    Die AutorInnen und ihre Geschichten (♥besonders lesenswert):
    Handwerker bevorzugt Michaela Meyer
    ♥Kevin Corinna Schattauer
    Das sechsblättrige Kleeblatt Marius Kuhle
    ♥Drachentöter-Pension Isabel Schwaak
    Drei sind einer zu viel Erya Veger
    ♥Ein Held von einem Barden Yansa Brünnling
    Nur eine Formalität verwaltungstechnischer Art Sabrina Železný
    Völlig versumpft Dahlia von Dohlenburg
    Die Spinne im Schrank Magali Volkmann
    Helden, Henne und Helene Martin Ulmer
    Schweine, Teller und Dämonen Robert von Cube
    Der Preis für Pizza Tina Skupin
    ♥Ein Lied für Jamilla Matthias Ramtke
    Geliebter Feind Martin Riesen
    (K)eine Frage des Alters Mia Neubert
    Residenz Heldenruh Bettina Bellmont

     

    Kommentieren0
    101
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Humorvolle Mitbewohnersuche der anderen Art
    Heldenhafte Kurzgeschichten

    Gemeinsam ist vieles einfacher. Egal, ob die Gründe dafür Verwandtschaftsverhältnisse, mangelnde Finanzen oder wenig heroische Notlagen sind: Wenn Helden sich zu Wohngemeinschaften zusammenschließen, ereignen sich manchmal merkwürdige Dinge. Vampirhühnchen, extradimensionale Schweinezwischenfälle oder ein kichernder Schimmelfleck können zum Schrecken für jede Hausverwaltung werden.

    Manche Helden wohnen bereits zusammen, andere finden noch zueinander. Unter 16 verschiedenen Geschichtendächern tummeln sich jeweils mindestens drei Bewohner, die mit Axt, Schwert und Magie jede Form der Hausratsversicherung ad absurdum führen.

    Die AutorInnen und ihre Geschichten:
    Handwerker bevorzugt Michaela Meyer
    Kevin Corinna Schattauer
    Das sechsblättrige Kleeblatt Marius Kuhle
    Drachentöter-Pension Isabel Schwaak
    Drei sind einer zu viel Erya Veger
    Ein Held von einem Barden Yansa Brünnling
    Nur eine Formalität verwaltungstechnischer Art Sabrina Železný
    Völlig versumpft Dahlia von Dohlenburg
    Die Spinne im Schrank Magali Volkmann
    Helden, Henne und Helene Martin Ulmer
    Schweine, Teller und Dämonen Robert von Cube
    Der Preis für Pizza Tina Skupin
    Ein Lied für Jamilla Matthias Ramtke
    Geliebter Feind Martin Riesen
    (K)eine Frage des Alters Mia Neubert
    Residenz Heldenruh Bettina Bellmont

    aus dem verlagohneohren sozusagen die Fortsetzung von *Heimchen am Schwert*

    Wer den Band Heimchen am Schwert gelesen hat ahnt was hier auf den Leser zukommt.
    Die verschiedenen Geschichten sind mehr oder weniger auf Mitbewohnersuche ausgelegt und die Suche verläuft mit vielen Irrungen, Wirrungen und ungeahnten Ausgängen.
    Meine Favoriten waren:
    Drachentöter-Pension von Isabel Schwaak
    Ein Held von einem Barden von Yansa Brünnling
    Nur eine Formalität verwaltungstechnischer Art von Sabrina Zelezny
    (K)eine Frage des Alters von Mia Neubert

    Ansonsten sind die Geschichten teils feinsinnig teils mystisch mal mit und mal ohne Happy End, zum Teil zum schmunzeln oder auch mal lautes Gelächter.
    Fur Lesefreunde der Urban Fantasy zum zwischendurchlesen gut geeignet da für jeden Geschmack was dabei.

    Kommentieren0
    16
    Teilen
    Frank1s avatar
    Frank1vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Freunde humorvoller Urban Fantasy werden mit dieser Anthologie sicher ihr Vergnügen haben.
    Helden unter sich

    Klappentext:

    Gemeinsam ist vieles einfacher. Egal, ob die Gründe dafür Verwandtschaftsverhältnisse, mangelnde Finanzen oder wenig heroische Notlagen sind: Wenn Helden sich zu Wohngemeinschaften zusammenschließen, ereignen sich manchmal merkwürdige Dinge. Vampirhühnchen, extradimensionale Schweinezwischenfälle oder ein kichernder Schimmelfleck können zum Schrecken für jede Hausverwaltung werden.

    Manche Helden wohnen bereits zusammen, andere finden noch zueinander. Unter 16 verschiedenen Geschichtendächern tummeln sich jeweils mindestens drei Bewohner, die mit Axt, Schwert und Magie jede Form der Hausratsversicherung ad absurdum führen.


    Rezension:

    Enthaltene Geschichten:

    Michaela Meyer: Handwerker bevorzugt
    Corinna Schattauer: Kevin
    Marius Kuhle: Das sechsblättrige Kleeblatt
    Isabel Schwaak: Drachentöter-Pension
    Erya Veger: Drei sind einer zu viel
    Yansa Brünnling: Ein Held von einem Barden
    Sabrina Železný: Nur eine Formalität verwaltungstechnischer Art
    Dahlia von Dohlenburg: Völlig versumpft
    Magali Volkmann: Die Spinne im Schrank
    Martin Ulmer: Helden, Henne und Helene
    Robert von Cube: Schweine, Teller und Dämonen
    Tina Skupin: Der Preis für Pizza
    Matthias Ramtke: Ein Lied für Jamilla
    Martin Riesen: Geliebter Feind
    Mia Neubert: (K)eine Frage des Alters
    Bettina Bellmont: Residenz Heldenruh

    Wer sich an die letztjährige Anthologie des „Verlag ohneohren“ namens „Heimchen am Schwert“ erinnert, kann schon in etwa abschätzen, was ihn diesmal erwartet. Verlag und Herausgeberin sind bei „Die Helden-WG: 3 Zimmer, Küche, Axt“ nämlich dem dort bewährten Stil treu geblieben. Nur geht es diesmal um mehr oder weniger freiwillige Wohngemeinschaften ausschließlich männlicher Helden. Wie bereits beim Vorgänger ist auch hier die Bandbreite der einzelnen Geschichten sehr groß, sowohl was die thematische Auslegung der Vorgaben als auch die Qualität betrifft.

    Ausgangslage vieler der Beiträge ist, dass ein mäßig erfolgreicher Held aus finanziellen Gründen Mitbewohner sucht. Fast alle Stories sind dabei augenzwinkernd ausgelegt, sei es ein Barde, der alles andere als ein Held im klassischen Sinne ist, seien es Mitbewohner, die in Wirklichkeit jeweils etwas gänzlich anderes als vom anderen erwartet sind. Auch eine Vampir-Henne spielt eine Rolle, und in mehreren der Geschichten haben die Helden ihre Blütezeit längst hinter sich gelassen.

    Highlights der Zusammenstellung sind in meinen Augen die Geschichten „Nur eine Formalität verwaltungstechnischer Art“ von Sabrina Železný und „(K)eine Frage des Alters“ von Mia Neubert. Wie es in derartigen Anthologien jedoch fast unvermeidbar ist, bewegen sich leider nicht alle Kurzgeschichten auf diesem hohen Niveau. Trotzdem finden sich im Buch keine wirklichen Nieten.


    Fazit:

    Freunde humorvoller Urban Fantasy werden mit dieser Anthologie sicher ihr Vergnügen haben.




    Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog

    Dem Eisenacher Rezi-Center kann man jetzt auch auf Facebook folgen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Lothens avatar
    Lothenvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Witzig und unterhaltsam, schönes Lesevergnügen, leider aber wenig Abwechslung in den Geschichten
    Kommentieren0
    Vernaisses avatar
    Vernaissevor einem Jahr

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    verlagohneohrens avatar
    Hallo ihr Lieben,
    wir haben wieder einmal eine Anthologie für euch.

    Es handelt sich um "Die Helden-WG (3 Zimmer, Küche, Axt)" mit Geschichten von insgesamt 16 AutorInnen, die mehr oder weniger heldenhafte Wohngemeinschaften in ihren Geschichten unter die Lupe genommen haben. Wer den Verlag kennt (und vielleicht unsere anderen Anthologien), ahnt vielleicht schon, dass es sich hierbei um die logische Fortsetzung unserer Heldinnen im "Heimchen am Schwert" handelt.

    Der Klappentext:
    Gemeinsam ist vieles einfacher. Egal, ob die Gründe dafür Verwandtschaftsverhältnisse, mangelnde Finanzen oder wenig heroische Notlagen sind: Wenn Helden sich zu Wohngemeinschaften zusammenschließen, ereignen sich manchmal merkwürdige Dinge. Vampirhühnchen, extradimensionale Schweinezwischenfälle oder ein kichernder Schimmelfleck können zum Schrecken für jede Hausverwaltung werden.

    Manche Helden wohnen bereits zusammen, andere finden noch zueinander. Unter 16 verschiedenen Geschichtendächern tummeln sich jeweils mindestens drei Bewohner, die mit Axt, Schwert und Magie jede Form der Hausratsversicherung ad absurdum führen.

    Die AutorInnen und ihre Geschichten:
    Handwerker bevorzugt Michaela Meyer
    Kevin Corinna Schattauer
    Das sechsblättrige Kleeblatt Marius Kuhle
    Drachentöter-Pension Isabel Schwaak
    Drei sind einer zu viel Erya Veger
    Ein Held von einem Barden Yansa Brünnling
    Nur eine Formalität verwaltungstechnischer Art Sabrina Železný
    Völlig versumpft Dahlia von Dohlenburg
    Die Spinne im Schrank Magali Volkmann
    Helden, Henne und Helene Martin Ulmer
    Schweine, Teller und Dämonen Robert von Cube
    Der Preis für Pizza Tina Skupin
    Ein Lied für Jamilla Matthias Ramtke
    Geliebter Feind Martin Riesen
    (K)eine Frage des Alters Mia Neubert
    Residenz Heldenruh Bettina Bellmont

    Eine Leseprobe!

    Zu gewinnen gibt es 10 E-Books, wunschweise MOBI oder EPUB (bitte schon bei der Bewerbung angeben). Die Dateien werden per Mail verschickt, sobald alle TeilnehmerInnen ausgelost sind.

    Wir freuen uns schon sehr auf eine lebendige Leserunde und eure Gedanken zu den Helden. Für die Teilnahme wollen wir von euch wissen: Wie sähe euer heldenhafter Traummitbewohner aus?

    Viel Freude beim Mitmachen und viel Glück!
    Smarayas avatar
    Letzter Beitrag von  Smarayavor einem Jahr
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks