Michaela Saal Alles wegen Aldi

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(0)
(3)
(5)
(1)
(2)

Inhaltsangabe zu „Alles wegen Aldi“ von Michaela Saal

Alles fing bei Aldi an: An der Kasse passierte Leonie ein peinliches Malheur, und ihr Vordermann entpuppte sich nicht nur als Retter in der Not, sondern auch als der Mann ihres Lebens. Die beiden starten eine wunderbare Beziehung. Doch das ist gar nicht so einfach, wenn der eine in Bayern und der andere in Norddeutschland lebt. Sie pendeln wie Tausende andere Paare auch. Es klappt ganz gut, wenn da bloß nicht diese schreckliche Sehnsucht wäre! Soll Leonie kurz entschlossen zu ihm ziehen, ein Kind kriegen und ihn ganz klassisch das Geld verdienen lassen? Sie überlegt sich, wie das wäre – und findet den Gedanken fürchterlich. Aber auch ein bisschen verlockend ...   Eine turbulente Komödie über das Liebenlernen und Lebenlassen, gesehen und geschrieben von einer Frau und einem Mann.

Stöbern in Romane

Der Vater, der vom Himmel fiel

Ein "Glücksgriff" in Buchform: Witzig, geistreich, einfach.nur.zum.Brüllen.komisch - und so wahr ;) 5 Sterne reichen hier nicht aus ;))

SigiLovesBooks

Underground Railroad

Eine tolle Heldin, die trotz aller Widrigkeiten nie aufgibt und immer wieder aufsteht, auch wenn es das Schicksal nicht gut mit ihr meint.

Thala

Swing Time

Eine sehr lange, gemächliche Erzählung, der streckenweise der Rote Faden abhanden zu kommen scheint. Interessanter Schmöker.

kalligraphin

Vintage

Überraschend gute und spannende Unterhaltung für jeden Blues- und Rock'n'Roll-Fan und alle die es noch werden wollen!

katzenminze

Die Geschichte der getrennten Wege

Fesselnd und langatmig, mal begeisterte mich der Roman, mal las ich quer. Ein gemischtes Leseerlebnis.

sunlight

Wie der Wind und das Meer

Liebesgeschichte, die auch einen Teil der deutschen Geschichte wiederspiegelt - mir fehlten die Emotionen

schnaeppchenjaegerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine stürmische Fernbeziehung

    Alles wegen Aldi
    Queenelyza

    Queenelyza

    09. March 2014 um 20:08

    "Ständig muss ich etwas anfassen, das gar nicht Du bist", diese SMS schreibt Bjarne an Leonie. Und nicht nur diese SMS glüht durch die Weiten der Telekommunikation, nein, manchmal findet der Wortwechsel im Minutentakt statt. Besonders, wenn das Fernbeziehungswochenende gerade vorbei ist, denn dann ist die Sehnsucht nach dem anderen besonders groß.    Bjarne lebt in Kiel, Leonie in München. Getroffen haben sich beide bei Aldi, wo ein witziges und zugleich peinliches Malheur an der Kasse die beiden miteinander bekannt machte. Seither pendeln sie jedes Wochenende, doch wie soll das weitergehen? Mit dieser riesengroßen Sehnsucht im Bauch, der auf der Strecke bleibenden Zeit - und vor allem dem ganzen Geld, was die beiden in die Zugfahrkarten stecken? Könnte man davon nicht prima eine wunderschöne Wohnung für zwei bezahlen? Nur wo? In Kiel? Oder in München?   Ich muss sagen, ich habe noch nie einen so unkitschigen kitschigen Roman gelesen. Wie? Hm, genau - dieses Buch ist wahnsinnig kitschig, denn die Gefühle der beiden fließen total über, die Welt dreht sich langsamer, wenn der andere nicht da ist, beide sind bessere Menschen, wenn sie zu zweit sind. Rosa Zuckerguss mit Marzipanrosen obendrauf. Allerdings gelingt es dem Autorenpaar, diesen Tsunami an Gefühlen in wohldosierte Bahnen zu lenken, durch eine relativ witzige, lakonische Erzählweise, dadurch, dass diese Gefühle nicht in schmalzigen Liebesszenen verpackt werden, sondern eben in den SMS, die immer mal wieder im Buch zelebriert werden. So lass ich mir große Gefühle gefallen.   Auch wenn das Buch von einem Autorenteam stammt, wirkt es rund und wie aus einer Feder. Neben den beiden Liebenden darf man unter anderem auch die Eltern von Bjarne, die Hippies, kennenlernen, die niemals bei Aldi einkaufen würden und Leonie aus diesem Grund erst einmal skeptisch gegenüber stehen. Auch Leonies Freundeskreis lernt man kennen, aber die meisten Figuren bleiben recht blass. Aber die beiden Hauptdarsteller strahlen für zwei und lassen das etwas magere Gerüst drumherum meistens vergessen. Denn hier geht es nun mal um die Liebe, um Sehnsucht, Erwartungen und um Atemlosigkeit. Daneben hat nun mal verdammt wenig anderes Platz!

    Mehr
  • Rezension zu "Alles wegen Aldi" von Michaela Saal

    Alles wegen Aldi
    pimpinella

    pimpinella

    23. January 2013 um 08:55

    Da ich Bücher nur ungern nicht zu Ende lese, habe ich mich dann tatsächlich bis zum Schluß durchgearbeitet. Arbeit deshalb, weil es leider kein Vergnügen war.Die Idee mag ganz nett sein, aber die Umsetzung ist wirklich nicht so besonders gelungen und war richtig langweilig und die Geschichte kommt vorhersehbar, zäh und einfach ohne Pepp daher.Fazit: Weder ein amüsantes noch ein fesselndes Buch-Erlebnis, kann ich nicht empfehlen!

    Mehr
  • Rezension zu "Alles wegen Aldi" von Michaela Saal

    Alles wegen Aldi
    schreiberlingens

    schreiberlingens

    06. May 2012 um 14:41

    An sich ist es eine ganz nette Idee, aber die Umsetzung gefällt mir weniger.