Michaela Thewes Männer in Freilandhaltung

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 26 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(5)
(13)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Männer in Freilandhaltung“ von Michaela Thewes

Als Louisa ihrer Schwester verspricht, im Sauerland auf deren Mann und die drei kleinen Söhne aufzupassen, ahnt sie nicht, auf was sie sich einlässt: Gleich mehrere Frauen haben es auf den attraktiven Strohwitwer abgesehen! Louisa hat alle Hände voll zu tun, die liebeshungrigen Damen auf Abstand zu halten. Aber auch ihre eigenen Gefühle geraten mächtig durcheinander ...

Abgebrochen - es hat mir nicht gefallen, Identifikationsfigur fehlt, Stil kann mich nicht fesseln.

— mysticcat

Stöbern in Romane

Was man von hier aus sehen kann

Angenehme sehr poetische Lektüre, sehr empfehlenswert #Okapi #MarianaLeky

Katharina_boe

Der verbotene Liebesbrief

Sehr schönes Buch...

Lavazza

Das Haus ohne Männer

Ein wunderbarer Roman über die Liebe und das Leben, die angesprochene Musik habe ich in Hintergrund laufen lassen, toll.

Campe

Die Lichter von Paris

konnte mich überhaupt nicht mit anfreunden

Rebecca1120

Das saphirblaue Zimmer

Ein spanneder Roman über eine Familiengeschichte voller Geheimnisse, der bittersüß und dennoch hoffnungslos romantisch ist.

RaccoonBooks

Kleine Fluchten

Für jeden Fan ein Muss und ein super ''Lückenfüller'' bis zum nächsten Buch :)

Faltine

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Männer in Freilandhaltung" von Michaela Thewes

    Männer in Freilandhaltung

    Buechersuechtig

    26. September 2012 um 21:33

    Steuerberaterin Louisa lässt sich für ein paar Wochen beurlauben, da sie urplötzlich -nach einem merkwürdigen Telefonat mit ihrer Schwester Nina- ins Sauerland fahren muss, um dort Ninas Mann und dessen Kinder zu hüten, denn vermutlich hat eine fremde Frau die Fühler nach Louisas Schwager ausgestreckt und Nina, der anscheinend alles zu viel ist, nimmt sich eine Auszeit und ist für niemanden erreichbar. Und mit der Ankunft von Großstadtpflanze Louisa im idyllischen Sauerland nimmt das Schicksal (und das Chaos) seinen Lauf... MEINE MEINUNG: Eigentlich hatte ich an diesen Roman keine allzu große Erwartungen geknüpft und wurde angenehm überrascht. Als Handlungsschauplatz dienen anfänglich Düsseldorf und vorwiegend Hasslingdorf im Sauerland, die Handlungsdauer umfasst einige Wochen. Witzig und passend finde ich auch das Cover, denn Simon, Daniel & Jan spielen ja im Buch eine Rolle... Louisa Schilling ist Mitte 30, wohnt und arbeitet in Düsseldorf. Die Steuerberaterin ist ein wahrer Workaholic und kann gar nicht glauben, dass ihr charmanter Kollege Simon Interesse an ihr zeigt. Doch ihr Date muss warten, denn zuerst soll Louisa im Sauerland während der Abwesenheit ihrer älteren Schwester Nina Blankenburg auf ihren gutaussehenden Schwager Daniel und die Kinder aufpassen und nimmt sich deshalb kurzerhand 4-5 Wochen Urlaub. Nina hat nämlich die 5-jährigen Zwillinge Finn & Lukas sowie den 9-jährigen Christopher "mitgeheiratet" und Tante Louisa hat keine Ahnung vom Kochen oder Haushaltsführung. Und als wäre das noch nicht genug, schleppt Daniel, der von den attraktiven Dorfbewohnerinnen umschwärmt wird, einen jungen Hund an, damit die Kids unter Ninas Abwesenheit nicht so leiden. Natürlich bleibt die Erziehung des knuffigen Welpen an Louisa hängen, die dadurch den charismatischen Hundeschule-Besitzer Jan Forstner kennenlernt, der ihr Herz höher schlagen lässt... Louisa ist eine sympathische Hauptperson, die gern ins Fettnäpfchen tritt und die man bald ins Herz schließt. Leider hat die Autorin alle Männerrollen & Nebenbuhlerinnen mit überaus gutaussehenden Charakteren besetzt, was der Story die Glaubwürdigkeit nimmt, denn in welchem Kaff wimmelt es von lauter hübschen Menschen? Meine Lieblings-Nebenfiguren sind die Brandenburg-Jungs, die sehr lebendig gestaltet wurden, gern für Aufregung sorgen und so Abwechslung in die Geschichte bringen. "Männer in Freilandhaltung" wurde mit einer netten Romanidee versehen und ansprechend umgesetzt. Michaela Thewes wirft in dieser turbulenten Story zwar mit Klischees und einigen unglaubwürdigen Szenarien um sich, tut dies aber so unterhaltsam, dass mir die paar Kritikpunkte wenig ausmachen. Dafür gibt es in "Männer in Freilandhaltung" ein paar interessante Wendungen und ein zufriedenstellendes, leicht vorhersehbares Ende. Es ist recht amüsant, mitzuerleben, wie sich Ich-Erzählerin Louisa als Männer-Nanny schlägt und welche erfindungsreichen Maßnahmen sie ergreift, um ihren Schwager vor der männermordenden Nachbarschaft fernzuhalten. Der locker-leichte Schreibstil und die unterhaltsamen Dialoge, die immer wieder für Lacher sorgen, runden Louisas Geschichte wunderbar ab, sodass die 336 Seiten wie im Flug vergehen. FAZIT: "Männer in Freilandhaltung" begleitet die kinderlose, liebenswerte Karrierefrau Louisa, die ein Auge auf ihren Schwager und dessen halbwüchsige Kinder haben soll und neben Männer-Sitting mit dem Haushalt & romantischen Gefühlen zu kämpfen hat. Dieser Chick Lit-Roman verspricht trotz einer gewissen Klischeehaftigkeit bzw. Vorhersehbarkeit unterhaltsame Lesestunden, weshalb ich vergnügliche 4 STERNE vergebe und mich auf auf weitere Romane von Michaela Thewes freue.

    Mehr
  • Rezension zu "Männer in Freilandhaltung" von Michaela Thewes

    Männer in Freilandhaltung

    Sariechen

    25. July 2012 um 10:03

    Das Buch lässt sich gut und flüssig lesen. Auch die Handlung - insbesondere das Familienleben - ist chaotisch, recht realitätsnah und abwechslungsreich. Die Entwicklung von Lulu gefällt mir im Großen und Ganzen, aber ohne jetzt zu viel verraten, fand ich sie in beruflicher Hinsicht an den Haaren herbeigezogen. Vorher fand ich es nämlich mal richtig gut, dass es um eine Steuerberaterin geht und nicht nur ein schnöseliger Steuerberater am Rande erwähnt wird. Als Prota an sich war sie mir auch recht sympathisch, nur die Notlügen haben mich etwas gestört. Ein paar interessante Verwicklungen gab es und "Landlust meets Desperate Housewives" (siehe Cover) fasst es ganz gut zusammen, dennoch hätte ich mir ein paar mehr Wendungen oder Highlights erhofft. Insgesamt muss ich wieder feststellen, dass Frau Thewes das Niveau hält, aber so ein richtiger Knaller war noch nicht dabei.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks