Michaya Angel

 3 Sterne bei 1 Bewertungen
Autorenbild von Michaya Angel (©Michaela Ofitsch)

Lebenslauf

Hallo,

ich bin Michaya Angel. Schon seit meiner Kindheit schreibe ich leidenschaftlich gerne Geschichten und liebte es, in andere Welten zu tauchen. Oft half mir das, schwere Zeiten zu überstehen. Mit 19 begann ich meine Lehre zur Speditionskauffrau. Ich arbeitete eine Zeit lang in dem Beruf, glücklich machte mich das nicht. Also beschloss ich, alles auf eine Karte zu setzen, um mich meiner wahren Berufung, dem Schreiben zu widmen. Ich habe viel Liebe zu verschenken, die ich in erster Linie in meine Geschichten stecke. Ich möchte den Menschen ein helfender Engel sein, der da ist, wenn man ihn braucht. Meine Bücher sollen ein Licht der Hoffnung sein, der seinen wärmenden Strahl nach den Herzen ausstreckt. Mein Wunsch ist es, die Welt ein Stückchen besser zu machen.

Ach übrigens … Mein Stil ist jedes Mal ein bisschen anders, ich übernehme keine Garantie 🙂


Alle Bücher von Michaya Angel

Cover des Buches Guardian Angel: Mein Schutzengel (ISBN: 9781717768254)

Guardian Angel: Mein Schutzengel

 (1)
Erschienen am 14.07.2018
Cover des Buches Guardian Angel: Mein Schutzengel (ISBN: B07FL7T7MD)

Guardian Angel: Mein Schutzengel

 (0)
Erschienen am 13.07.2018
Cover des Buches Lilienhimmel: -Auf der Suche nach Liebe- (ISBN: B085XF9M3B)

Lilienhimmel: -Auf der Suche nach Liebe-

 (0)
Erschienen am 01.04.2020

Neue Rezensionen zu Michaya Angel

Cover des Buches Guardian Angel: Mein Schutzengel (ISBN: 9781717768254)
clary999s avatar

Rezension zu "Guardian Angel: Mein Schutzengel" von Michaya Angel

Guardian Angel...
clary999vor 5 Jahren

Guardian Angel…

Zum Inhalt: Eliana, 15 Jahre alt, geht mit ihrem Zwillingsbruder Uriel auf die Privatschule »Sankt Engel«. Sie hat sich in den 16-jährigen Aviel, Uriels bester Freund, verguckt. Minako ist Elianas beste Freundin, mit der sie über alles reden kann. Die hochnäsige Lydia hat sich allerdings Aviel auch ausgesucht…

Als Uriel an einer unbekannten Krankheit stirbt, ist Eliana furchtbar traurig und kann es nicht verstehen. Kurz darauf erfährt sie, dass auch sie an dieser Krankheit leidet. Die Ärzte geben ihr nur noch maximal ein halbes Jahr. Als wäre dies nicht schlimm genug, sieht die neue Schülerin Noelle Uriel extrem ähnlich. Minako und Aviel freunden sich mit Noelle an, aber Eliana zieht sich immer mehr zurück. Ihr Glaube an Gott wird auf eine harte Probe gestellt.

Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin Michaela Ofitsch ist angenehm und sehr detailliert. So konnte ich mir von Anfang an ein gutes Bild von den gläubigen Jugendlichen und der Schule machen. Eliana ist sehr temperamentvoll, für mich war es manchmal allerdings ein bisschen zu übertrieben. Uriel war besonnen und liebevoll. Ihn hatte ich besonders gern. Minako und Aviel waren mir auch sofort mit ihrem freundlichen Verhalten sehr sympathisch. Lydia und ihre Freundinnen hingegen gar nicht, weil sie so selbstverliebt und intrigant waren. Die Nebenpersonen (gläubige und nichtgläubige) sind auch authentisch dargestellt.

Das Buch enthält zwei Bände »Phase 1: Eliana« und »Phase 2: Minako und Noelle«. Das Geschehen aus dem ersten Band hat Einfluss auf den zweiten Band. Erzählt wird abwechseln aus verschiedenen Sichten.

Es beginnt mit einem ganz normalen Schultag… Der Handlungsverlauf war interessant und unterhaltsam, aber für mich des Öfteren zu ausgedehnt und ausgeschmückt. Manches wurde leider unnötigerweise wiederholt. Der Tod von Uriel hat nicht nur Eliana und deren Freunde und Familien traurig gemacht, auch ich war sehr bewegt. Hier wird auch deutlich, wie wichtig echte Freunde und Familien sind. Sie sind in guten und schlechten Tagen für einen da und können sich gegenseitig Halt geben.

»»Habe Hoffnungen, aber niemals Erwartungen. Dann erlebst du Wunder, aber niemals Enttäuschungen …«, begann Uriel zu sprechen.«

Zitat aus dem Buch, Seite 37

 »…es gibt Dinge, die sind dem Auge verborgen und es ist nicht immer alles, wie es scheint. Du musst lernen mit dem Herzen zu sehen.«

Zitat aus dem Buch, Seite 219

Die Autorin hat sehr gut Themen, wie die erste Liebe, Freundschaften, Nächstenliebe, gegenseitiges Vertrauen und den Glauben an Gott in die Geschichte eingebunden. Es wird zwar nicht zu religiös, aber man sollte zumindest tolerant für den Glauben an Gott sein.

Ein unterhaltsames und gleichzeitig berührendes Jugendbuch!

Wenn es nicht ganz so ausführlich gewesen wäre, hätte es mir noch besser gefallen.

3+ Sterne




Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Michaya Angel im Netz:

Community-Statistik

in 1 Bibliotheken

von 1 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks