Michel Bergmann

 4,2 Sterne bei 90 Bewertungen

Lebenslauf von Michel Bergmann

Michel Bergmann wurde 1945 als Kind jüdischer Eltern in einem Internierungslager in Basel geboren. Seine Kindheit verbrachte er in Paris und seine Jugend anschließend in Frankfurt am Main. Dort absolvierte er eine Ausbildung bei der „Frankfurter Rundschau“ und arbeitete als freie Journalist, Regisseur und Produzent. Er verfasste Drehbücher für Film und Fernsehen und produzierte verschiedene Werbefilme, TV-Serien und Dokumentarfilme in den USA, Frankreich und Afrika. 2010 veröffentlichte er mit „Die Teilacher“ seinen Debütroman.

Neue Bücher

Cover des Buches Mameleben (ISBN: 9783257072259)

Mameleben

 (1)
Erscheint am 22.02.2023 als Gebundenes Buch bei Diogenes.

Alle Bücher von Michel Bergmann

Cover des Buches Die Teilacher (ISBN: 9783423140300)

Die Teilacher

 (20)
Erschienen am 01.09.2011
Cover des Buches Herr Klee und Herr Feld (ISBN: 9783423143592)

Herr Klee und Herr Feld

 (13)
Erschienen am 01.11.2014
Cover des Buches Weinhebers Koffer (ISBN: 9783423145251)

Weinhebers Koffer

 (13)
Erschienen am 14.10.2016
Cover des Buches Machloikes (ISBN: 9783423142144)

Machloikes

 (6)
Erschienen am 01.05.2013
Cover des Buches Alles was war (ISBN: 9783423144575)

Alles was war

 (6)
Erschienen am 20.11.2015
Cover des Buches Mameleben (ISBN: 9783257072259)

Mameleben

 (1)
Erscheint am 22.02.2023

Neue Rezensionen zu Michel Bergmann

Cover des Buches Der Rabbi und der Kommissar: Du sollst nicht begehren (ISBN: 9783453441309)
Agathe72s avatar

Rezension zu "Der Rabbi und der Kommissar: Du sollst nicht begehren" von Michel Bergmann

Nicht ganz so gelungen wie der erste Teil
Agathe72vor 5 Tagen

Ein Rabbi mit detektivischem Gespür

Das ist bereits das zweite Buch dieser Reihe. Zugegeben, war ich beim ersten Buch sehr skeptisch und habe einen eher trockenen Roman erwartet. Umso mehr hat mich dieser Krimi überrascht und auch fasziniert. Hauptsächlich spielt ein Rabbiner in dieser Story, der alles andere als alt und weltfremd ist. Er hat ein ausgeprägtes Gespür und ist sehr feinfühlig. Mittlerweile ist er tatsächlich mit einem Kriminalkommissar befreundet, mit dem er gerne seine Vermutungen austauscht. Der Rabbiner ist ein sehr sympathischer, witziger und eben weltoffener, aber auch hartnäckiger Mensch. Man würde sofort mit ihm einen Kaffee trinken wollen und könnte sich dabei sehr niveauvoll unterhalten. Dieses Buch empfand ich nicht so rasant und emotional wie das vorherige. Stellenweise kam es mir eher `in die Länge gezogen` vor. Ich möchte diesen Krimi doch gerne empfehlen, wenn man auch mal gerne etwas Witz bei solchen Themen erträgt. Freue mich wieder auf einen weiteren Teil.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Der Rabbi und der Kommissar: Du sollst nicht morden (ISBN: 9783453441293)
E

Rezension zu "Der Rabbi und der Kommissar: Du sollst nicht morden" von Michel Bergmann

spannend und klug
Eva_Beimervor 22 Tagen

MICHEL BERGMANN: DER RABBI UND DER KOMMISSAR 01 – DU SOLLST NICHT MORDEN

Buch & Hörbuch

 

INHALT:

Henry Silberbaum ist kein Rabbi, wie er im Buche steht. Er liebt Kriminalromane, Polohemden, seine Espressomaschine und sein Rennrad. Aber auch seine Schüler und die Bewohner des Jüdischen Seniorenstifts in Frankfurt liegen ihm am Herzen. Als eine alte Dame überraschend stirbt, ist sich der Rabbi sicher: Das war Mord! Doch keiner glaubt ihm. Kann er den brummigen Kommissar Berking davon überzeugen, der ihn kürzlich verhaftet hat? Henry riskiert seinen Job, um die Wahrheit zu finden. Und plötzlich befinden sich der Rabbi und der Kommissar mitten in einem lebensgefährlichen Mordkomplott.

 

MEINE MEINUNG

Ein spannender und kluger Krimi!

Mit großem Vergnügen habe ich dieses Buch gelesen und gehört.

In den Rabbi habe ich sofort verliebt, aber auch die anderen Charaktere sind großartig beschrieben, skurril, liebevoll und oft wirklich witzig, vor allem Henrys Mame!

Der mögliche Mord ist so spannend, und die sich dadurch langsam anbahnende Freundschaft zum Kommissar hat mir gut gefallen – und dann kündigt sich am Ende gleich der 2. Fall an, den es schon einige Wochen gibt, und den ich auch zeitnah lesen möchte.

Ein ausführliches Glossar ergänzt den Text, sehr hilfreich, weil ich nicht alle vor allem jiddischen Ausdrücke kannte.

Das Hörbuch wird ganz wunderbar vorgelesen von Dietmar Bär, der einfach die perfekte Stimme und Tonalität für die Geschichte hat.

Alles zusammen hat tatsächlich dafür gesorgt, daß mir so gut wie gar nichts ausgemacht, daß das Buch im Präsens geschrieben (immerhin nicht in der 1. Person singular!), und das muß man erstmal schaffen. Das allein untermauert meine Leseempfehlung.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Der Rabbi und der Kommissar: Du sollst nicht morden (ISBN: 9783453441293)
KiraNears avatar

Rezension zu "Der Rabbi und der Kommissar: Du sollst nicht morden" von Michel Bergmann

[Rezension #187] Der Rabbi und der Kommissar - Du sollst nicht morden
KiraNearvor 2 Monaten

Titel: Der Rabbi und der Kommissar - Du sollst nicht morden

Autor*in: Michel Bergmann

Erschienen in Deutschland: 2021

Originaltitel: -

Erschienen in -: -

Übersetzer*in: - 

 

Weitere Informationen:

Genre: Krimi, Humor

Preis: € 9,99 [E-Book] | € 11,00 [Taschenbuch]

Seiten: 288 Seiten

Sprache: Deutsch

ISBN: 978-3-453-44129-3

Verlag: Heyne

 

Inhalt:

Henry Silberbaum ist kein Rabbi, wie er im Buche steht. Er liebt Kriminalromane, Polohemden, seine Espressomaschine und sein Rennrad. Aber auch seine Schüler und die Bewohner des Jüdischen Seniorenstifts in Frankfurt liegen ihm am Herzen. Als eine alte Dame überraschend stirbt, ist sich der Rabbi sicher: Das war Mord! Doch keiner glaubt ihm. Kann er den brummigen Kommissar Berking davon überzeugen, der ihn kürzlich verhaftet hat? Henry riskiert seinen Job, um die Wahheit zu finden. Und plötzlich befinden sich der Rabbi und der Kommissar mitten in einem lebensgefährlichen Mordkomplott.

 

Meinung (Achtung, möglicherweise Spoiler!):

Um ehrlich zu sein, ich habe mir das Buch ursprünglich für die ABC-Challenge herausgesucht, leider erst nach dem Kauf festgestellt, dass es kein Einzelband ist, sondern der Auftakt einer Reihe. Und da ich bereits ein Buch mit dem Buchstaben D hatte, konnte ich es nicht mehr für die Challenge benutzen. Naja, nicht so schlimm, dachte ich, dann lese ich es halt eben abends, eilt ja dann nicht so.

Aber für einen Krimi war es nicht sonderlich spannend oder interessant. Mit dem Charakter, der ständig nur als "Der Rabbi" betitelt wird, konnte ich selbst nicht so viel anfangen, man bekommt von ihm kaum was mit und auch viele der anderen Charaktere blieben irgendwie grau. Oft genug wusste ich nicht mehr, wer welche Rolle in dem Roman spielte und musste dann erstmal überlegen. Oder abwarten, ob die Rolle wieder zufällig erwähnt wird, was zum Glück oft genug passiert ist.

Irgendwie war der Fall offensichtlich, aber irgendwie fand ich die Art, wie der Rabbi ermittelt hat, nicht sonderlich aufregend. Entweder, man weiß, wer der Täter ist und sieht die Story auch aus seiner Sicht; oder man tappt die ganze Zeit im Dunkeln. Hier war es irgendwie mittendrin und das hat mich nicht so überzeugt.  

Von den Charakteren her fand ich am interessantesten den Anwalt, finde es schade, dass er nicht noch öfter vorkommen ist, seine Art fand ich sehr erfrischend, wie auch sein Akzent beim Sprechen. Also, soweit ich das halt aus seinen Dialogen herauslesen konnte.

Von der Story her, es wurden viele Punkte angeschnitten, die dann recht schnell keine Rolle mehr spielten und ruhig hätten weglassen können, wie das mit dem Pferderennen am Anfang oder der Teil mit dem Hund. Irgendwann nimmt er einen Hund kurzzeitig mit sich auf, der dann auf einmal verschwindet und bei seiner Mutter wieder auftaucht, aber was am Ende damit genau passiert, keine Ahnung, das wird nicht richtig geklärt. Er wollte für den Hund ein neues Zuhause suchen, ich dachte zuerst, er behält den Hund selbst, aber jetzt hat ihn vermutlich seine Mutter? Wie gesagt, so richtig aufgeklärt wurde das nicht und sowas mag ich gar nicht.

Überhaupt dauert es lange, bis die ganze Sache Fahrt aufnimmt, es dauert mehr als die Hälfte des Buches, bis der Fall einigermaßen interessant wird. Es werden auch noch ein paar Szenen eingeworfen, die zeigen: Ja, das ist der und der Täter und das ist das Motiv! Wirkt aber alles zu sehr gezwungen und drängte sich mir als Leser schon fast unangenehm auf. Die Auflösung am Ende und überhaupt das Ende sind nicht sehr befriedigend, viel mehr war es ein "Ja, endlich". Ganz am Ende kommt dann auch schon der Auftakt zum nächsten Buch, aber ich dachte mir beim Lesen der Passage nur: Nein, sorry, aber ohne mich.

Der Teil mit den jüdischen Begriffen und Erklärungen fand ich interessant und war einer der wenigen Punkte, die mir in dem Buch gefallen haben. Allerdings funktioniert es da besser als Taschenbuch, weil man da besser zu den Erklärungen und Übersetzungen am Ende des Buches einfach umblättern kann als bei einem E-Book. Zumindest ist es da weniger aufwendig.

 

Fazit:

Ich hatte beim Lesen ehrlich gesagt nicht so viel Spaß und ich habe mich dann doch hin und wieder dazu zwingen müssen, das Buch fertig zu lesen, da ich es nicht mag, wenn ich noch ein offenes Buch habe, egal ob reales oder E-Book. Schon irgendwie schade, dass ich es nicht für die Challenge benutzen kann, aber naja, das lehrt mich nur, mich bei Büchern genau zu erkundigen: Ist es ein Einzelband oder nicht? Die Beschreibung klang auch hier mal wieder interessanter, als es das Buch dann war ... von mir bekommt das Buch insgesamt zwei Sterne und ich denke, ich werde auf weitere Bände der Reihe verzichten.

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 114 Bibliotheken

auf 16 Merkzettel

von 3 Leser*innen aktuell gelesen

von 1 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks