Michel Birbaek Beziehungswaise

(104)

Lovelybooks Bewertung

  • 123 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 23 Rezensionen
(43)
(38)
(19)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Beziehungswaise“ von Michel Birbaek

Lasse ist ein Comedian, dem Erfolg und Humor abhanden gekommen sind. Mit seiner Karriere geht es bergab bzw. flussab, denn mittlerweile moderiert er Senoriennachmittage auf der MS-Karrieretod, wie er das Clubschiff nennt. Doch nicht nur seine Karriere leidet, auch mit der Liebe lief es schon mal besser: Er führt eine zweitklassige Beziehung mit einer erstklassigen Frau. Seit sieben Jahren sind sie zusammen, doch beide sind beruflich viel unterwegs und sie schlafen nicht mehr miteinander. Als Lasse ein Casting gewinnt und Tess ein Jobangebot in China bekommt, können sie ihre Probleme nicht länger ignorieren. Wird aus ihrer Monatsendebeziehung jetzt eine Jahresendebeziehung? Liebe oder Karriere? Sex oder Freundschaft? Lasses schwerkranker Vater jedenfalls fordert als letzten Wunsch einen Heiratsantrag von Lasse an Tess ein ... Ganz im Ernst: So muss ein moderner Liebesroman geschrieben sein! TV Movie Zärtlich und bittersüß. Joy, Schweiz sein Roman Beziehungswaise hat genau das, woran es den anderen oft fehlt: Charme, Humor, Niveau und Tiefgang. Stern, Hamburg Tatsächlich punktet Birbæks literarische Ästhetik auch immer wieder mit originellen Wortkreationen Das ist der Stoff, aus dem Seifenopern seit jeher ihre Kraft beziehen. Birbæk erweist sich als profunder Kenner dieses Metiers und versteht es, den emotionalen Spannungsbogen bis zum äußersten zu spannen. Pointierte Sätze mit Effet der Alltagssprache vermitteln einfache aber eindringliche Emotionen. So wird der Leser oft zum lauten Auflachen provoziert. Auch die eine oder andere Träne emphatischer Menschen wird wellig-abtrocknende Flecken im Buch hinterlassen. Österreich Wien Eine Beziehungsdramödie, die strotzt vor tollen Figuren und flotten Dialogen, vor Situationskomik und Gefühlschaos. Gehört ganz nach oben auf die Leseliste von Paaren und Singles. Bild am Sonntag, Hamburg Komisch, traurig, herzerwärmend. Frau im Spiegel

Stöbern in Liebesromane

Das Glück an Regentagen

Schöne Grundidee, aber nicht so gut umgesetzt

momomaus3

Wir sehen uns beim Happy End

Anrührende und zauberhafte Geschichte über Ella und ihr Streben nach Glück

schnaeppchenjaegerin

Play On - Dunkles Spiel

toll geschriebene Liebesgeschichte mit der gesamten Gefühlspalette

bine174

Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt

Wunderschönes, leises, aber sehr gefühlvolles Buch

Ms_Violin

Die Endlichkeit des Augenblicks

Mal wieder zu Tränen gerührt. Ich liebe die Bücher von Jessica Koch

Dini237

Berühre mich. Nicht.

Rührend, traurig und unglaublich emotional!

BadDreams

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Beziehungswaise" von Michel Birbaek

    Beziehungswaise

    rivkah_chinaski

    23. July 2012 um 13:48

    Wunderbar. Für mich sein bestes Buch. Sätze wie Schneeflocken im Sommerhaus, Dialoge wie fliegende Schmetterlinge oben auf dem Hallendach, Gedankengänge wie das Champangerversteck, Familie wie ein jeder sie von uns hat und liebt.

  • Rezension zu "Beziehungswaise" von Michel Birbaek

    Beziehungswaise

    JustLoveMyHoney

    07. July 2011 um 21:14

    "Lasse ist ein Comedian, dem Erfolg und Humor abhanden gekommen sind. Mit seiner Karriere geht es bergab bzw. flussab, denn mittlerweile moderiert er Senoriennachmittage auf der MS-Karrieretod, wie er das Clubschiff nennt.Doch nicht nur seine Karriere leidet, auch mit der Liebe lief es schon mal besser: Er führt eine zweitklassige Beziehung mit einer erstklassigen Frau. Seit sieben Jahren sind sie zusammen, doch beide sind beruflich viel unterwegs ═ und sie schlafen nicht mehr miteinander. Als Lasse ein Casting gewinnt und Tess ein Jobangebot in China bekommt, können sie ihre Probleme nicht länger ignorieren. Wird aus ihrer Monatsendebeziehung jetzt eine Jahresendebeziehung? Liebe oder Karriere? Sex oder Freundschaft? Lasses schwerkranker Vater jedenfalls fordert als letzten Wunsch einen Heiratsantrag von Lasse an Tess ein ... " Von diesem Buch habe ich mir leider mehr erhofft. Es gab einige lustige Stellen zum Schmunzeln, aber meiner Meinung nach waren viele Szenen zu langatmig. Ein Buch für Zwischendurch: Kann man gelesen haben, muss man aber nicht!

    Mehr
  • Rezension zu "Beziehungswaise" von Michel Birbaek

    Beziehungswaise

    Winterzauber

    15. February 2011 um 22:46

    Lasse und Tess sind ein glückliches Paar, schon seit Jahren, niemand zweifelt daran, dass sie sich lieben und füreinander geschaffen sind. Aber mit den Jahren ist aus Liebe Freundschaft geworden und nur sehr wenige Menschen wissen, dass es seit 2 Jahren keinen Sex mehr gab. Tess Karriere und die Wochendbeziehung sind auch nicht gerade hilfreich an dieser Situation was zu ändern - Tess wird immer erfolgreicher und Lasses Erfolg als Komedian ist lange her. Noch ein kleiner Wahrmutstropfen in der Geschichte, Lasses sehr sympathischer Vater ist sehr krank und Lasse pendelt zeitweise zwischen Dänemark und Deutschland hin und her. Mehr wird nicht verraten. Hat mir wieder sehr gut gefallen, nicht ganz so gut wie Nele & Paul, aber durchaus sehr unterhaltend. Michel Birbaek schafft es immer wieder selbst belanglose Dinge witzig, selbstironisch und unterhaltend darzustellen. Es wird nie kitschig oder unglaubwürdig, Seine Bücher zu lesen ist wie nach Hause kommen - ich bin immer traurig, wenn ich seine Bücher beendet habe und freue mich schon auf das Nächste.

    Mehr
  • Rezension zu "Beziehungswaise" von Michel Birbaek

    Beziehungswaise

    Janitoria

    08. December 2010 um 21:45

    Mein erstes Buch von Michel Birbaek und definitiv nicht mein letztes.

    Ich finde es toll, dass er eine Geschichte gleichzeitig lustig und gefühlvoll erzählen kann. Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen, ich finde sie gut ausgearbeitet. Es war schön, mit Lasse mitzufühlen, zu lachen und zu weinen.

  • Rezension zu "Beziehungswaise" von Michel Birbaek

    Beziehungswaise

    Renate-E

    06. December 2010 um 09:57

    Ein hervorragendes Buch! Teilweise sehr traurig, aber eben wieder "aus dem Leben gegriffen". Michel Birbaek hat mich wieder einmal begeistert.

  • Rezension zu "Beziehungswaise" von Michel Birbaek

    Beziehungswaise

    skaramel

    24. November 2010 um 22:01

    Lasse liebt Tess. Tess liebt Lasse. Eigentlich ist alles genauso, wie es in einer Beziehung sein sollte. Aber: Tess will lieber Karriere machen, während Lasse ein unzufriedener Comedian ist. Wie bringt man das in einer siebenjährigen Beziehung unter einen Hut? Sex gibt es schon lange nicht mehr, und auch sonst hat die Beziehung nur noch freundschaftliche Attribute. So harmonisch das auch sein kann, so wenig lässt sich darauf eine Beziehung aufbauen. Lasse und Tess trennen sich, womit niemand der Freunde rechnet. Geglaubt wird es noch weniger, aber wie soll man das auch, wenn sich die beiden Liebenden noch mit "Wer liebt dich?" "Du." verabschieden. Beide wollen in eine andere Richtung, am besten nicht ohne einander, doch das geht nicht. Birbaek erzählt von einer Trennung, die schleppender und unkonsequenter nicht sein könnte. Mit viel Wortwitz führt er Lasse durch sein Leben, und durch die Trennungsphase, die Lasse von Jobangebot bis in seine Heimat Dänemark führt. Birbaek sagt immer wieder, dass er die deutsche Sprache liebe, und das merkt man in jeder einzelnen Zeile. Mit vielen Wortspielerein und dem Auge für's Detail macht er das Buch mehr als lesenswert.

    Mehr
  • Rezension zu "Beziehungswaise" von Michel Birbaek

    Beziehungswaise

    furchtzwergal

    06. October 2010 um 17:36

    Lasse und Tess führen seit 7 Jahren eine glückliche Beziehung. Also mehr oder weniger. Denn Sex haben sie seit 2 Jahren nicht mehr und Tess arbeitet intensiv an ihrer Karriere und nicht an ihrer Beziehung. Es fehlt ihnen nicht an Liebe, aber sie wurden schon fast sowas wie Freunde, nur mit Liebe eben. Aber ohne Sex. Und mit wenig Zeit zu zweit. Lasse lebt in einer WG, mit Frauke - die Kifferin, und Arne - dem Ökotypen. Sie leben sich, auch wenn sie nicht gerade viel miteinander plaudern - vor allem Arne guggt lieber nur ein bisschen mürrisch und dreht die Heizung zurück wegen dem Stromsparen. Und Frauke bekommt man nur mit einer Rauchwolke über dem Kopf zu Gesicht. Lasses Freunde lieben Tess. Und Lasses Familie auch. Das sexlose Pärchen verbringt gerne Zeit in Dänemark bei Lasses Familie - allerdings nur dann wenn die Businesslady mal ein Wochenende freischaufeln kann. Die Beziehung geht bergab, doch sie schweigen darüber und machen gute Miene. Dann bekommt Tess noch ein berufliches Angebot - sie soll nach China. Und dann wird auch noch Lasses Vater schwer krank. Sie durchstehen diese schwere Zeit noch gemeinsam, teilen den Verlust, sind füreinander da. Doch am Ende bleibt nur noch eines: eine richtig fette Trennungsparty zu feiern.... Es war wirklich ein super Roman, zum Lachen, zum Weinen, da ist alles drin. Viel Herz und Liebe, Humor und auch Tränen.

    Mehr
  • Rezension zu "Beziehungswaise" von Michel Birbaek

    Beziehungswaise

    cadishacat

    23. July 2010 um 13:12

    Dies ist die Geschichte einer unglücklichen Beziehung und einer glücklichen Trennung. Was bei den meisten Paaren eigentlich durchweg umgekehrt der Fall ist, funktioniert bei Lasse und Tess einfach nicht. Sie können nicht mit- aber auch nicht ohneeinander. Was also tun? Die Geschichte ist aus Lasses Sicht geschrieben, der sich als erfolgloser Comedian mehr schlecht als recht durch`s Leben schlägt und sehr darunter leidet, dass seine nunmehr siebenjährige Beziehung zu Tess so völlig emotionslos vor sich hindümpelt. Man sieht sich nicht oft, da Tess in einer anderen Stadt arbeitet, und wenn doch, hat man nicht mal mehr Sex. Alles plätschert vor sich hin, bis Tess die schockierende Neuigkeit eröffnet, dass sie demnächst berufsbedingt für erstmal zwei Jahre nach China gehen wird. Spätestens jetzt wird Lasse klar: das war`s. Und obwohl beide irgendwie doch sehr stark aneinander hängen, lässt sich der logische nächste Schritt, die Trennung, nicht mehr vermeiden. Bis es dazu kommt, erleben Lasse und Tess jedoch noch einige Höhen und Tiefen. Dieses Buch ist eigentlich durchweg sehr trübe, traurig und melancholisch, trotzdem hat mich der Stil des Autors und die Geschichte an sich fasziniert und ich habe dieses Buch sehr genossen.

    Mehr
  • Rezension zu "Beziehungswaise" von Michel Birbaek

    Beziehungswaise

    Babel

    03. June 2010 um 00:29

    Dieses Buch werde ich wohl nicht weiterlesen. Auf denn ersten Seiten gleich eine Hommage an das großspurige Leben der amerikanischen Upper Class und ihr dekadentes Dasein. Danach nur Karneval und dazwischen die WG Romantik der Neuzeit und modernes Beziehungs-Melodram. Mit gescheitertem Mann, der wohl daran scheitert, dass seine Karriere wie Beziehung sexuell wie emotional stagniert, während seine Beziehungspartnerin die Karriereleiter aufsteigt.

    Mehr
  • Rezension zu "Beziehungswaise" von Michel Birbaek

    Beziehungswaise

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. May 2010 um 12:14

    das ist einfach echt und geht ganz tief rein!

  • Rezension zu "Beziehungswaise" von Michel Birbaek

    Beziehungswaise

    bookmouse

    05. May 2010 um 05:51

    Lasse und Tessa stehen in einer Kirche bei einer Hochzeit und schon wieder ist es nicht ihre eigene… So beginnt die Geschichte von einem Paar, das zwar zusammen ist und sich liebt, in Wahrheit aber ganz andere Pläne hat. Tessa hat die Chance auf eine Karriere in China und Lasse versucht seine Karriere als Comedian wieder in Schwung zu bringen. Sie sehen sich meist nur am Wochenende, wenn sie mal Zeit hat, telefonieren tun öfters als dass sie sich sehen. Lasse pflegt seinen Vater in Dänemark zusammen mit seiner Schwester und Mutter. Irgendwann können sie den Vater nicht mehr leiden sehen und fällen eine folgenschwere Entscheidung… Ein Buch, das wunderschön geschrieben ist und das Niveau hat. Sehr lesenswert.

    Mehr
  • Rezension zu "Beziehungswaise" von Michel Birbaek

    Beziehungswaise

    Rosinchen

    05. April 2010 um 20:51

    Ein, wie ich fand, sehr gutes Buch. Ähnlich aufgebaut wie andere Bücher dieses Genres (Jaud und co) und doch ganz anders. Birbaek zeigt dem Leser auf eine gefühlvolle und doch erheiternde Art und Weise, dass Trennung bzw das Ende einer Beziehung nicht immer nur mit Leid, Schmerz und Streit in Verbindung steht. Auch das Ende war ganz anders als sonst üblich bzw wie auch von mir anfangs erwartet und doch nicht tragisch. Außerdem fand ich die Figuren und Situationen sehr gut ausgearbeitet und realitätsnah. Einfach ein tolles Buch, das dem Leser einen etwas anderen anderen Blickwinkel auf Beziehungsproleme gewährt.

    Mehr
  • Rezension zu "Beziehungswaise" von Michel Birbaek

    Beziehungswaise

    Kossi

    23. December 2009 um 11:23

    "Gott, wie ich dieses Vermissen vermisse" Sätze wie dieser sind es, die die Bücher von Michel Birbaek für mich zu etwas ganz Besonderem werden lassen. Manchmal habe ich das Gefühl, als würden seine Worte meine Augen streicheln und ich brauche viel länger, um einen seiner Romane zu lesen. Ganz einfach deshalb, weil ich viele viele Absätze gleich mehrfach lese. Weil sie so schön sind. Und weil es sie zwischendurch immer wieder zu entdecken gilt. In diesem Buch treffen wir auf Lasse, der seit sieben Jahren in einer Beziehung mit Tess lebt. Obwohl das Wort 'Beziehung' wohl eher nicht mehr auf den Zustand der beiden zutrifft. Denn Tess und Lasse sind im Prinzip nur noch platonisch miteinander befreundet und Lasse vermisst die alte Beziehung zwischen ihnen sehr. Er lebt zusammen in einer WG mit seinen Freunden Frauke und Arne in einer riesigen Wohnung, in der ich mich selber bereits beim Lesen sehr wohl gefühlt habe. Lasse arbeitet mehr schlecht als recht als Comedian, doch sein Leben tröpfelt letztendlich nur so dahin. Als Lasse einen Schicksalsschlag erleidet, stellt er fest, dass es so nicht weitergehen kann und er sein Leben selber in die Hand nehmen muss. Geduldig, interessant und tiefgehend beschreibt Birbaek die Beziehungen zwischen Lasse und den Menschen, mit denen er sein Leben verbringt. Man fühlt sich als Leser nie außen vor, sondern immer mittendrin. Die Mischung aus Sehnsucht, Liebe, Verlust, Trauer und Hoffnung ist zum Greifen nah und macht auch dieses Buch des Autors, wie seine anderen, zu einem ganz besonderen Erlebnis.

    Mehr
  • Rezension zu "Beziehungswaise" von Michel Birbaek

    Beziehungswaise

    xblaux

    01. November 2009 um 23:29

    Hm. Wieder ein echter Birbaek. Anders als die beiden ersten Romane - trotzdem gefühlvoll, herzlich, unterhaltsam, realistisch, zum Brüllen komisch. Lasse steckt in einer mittlerweile 7jährigen Beziehung mit Tess, seiner besten Freundin und einer erfolgreichen Geschäftsfrau.Aber Sex gibt's schon lange nicht mehr, Auseinandersetzungen ebenso wenig, dafür eine Fernbeziehung zu überbrücken. Mit der Karriere als Comedian geht's auch nicht voran. Der Vater ist schwer krank. So pendelt Lasse nicht nur physisch zwischen zwei Welten, sondern auch emotional. Da steht nur eines fest: Damit sich was bessert, muss was geändert werden... oder umgekehrt? Birbaek erwärmt mein Herz mit seiner einfühlsamen Geschichte, schwarzem Humor und tollen Charakteren. Doch dieses Mal kommt er leider nicht früh genug wieder auf den Punkt und wählt ein zwar nachvollziehbares Ende, dreht sich dabei aber im Kreis. Oder vielleicht muss ich auch erst verdauen, dass, wie für den Protagonisten Lasse, der Weg das Ziel ist. (3 Sterne sehen in meinen Augen gerade öde aus, aber 4 sind es nun Mal leider nicht.)

    Mehr
  • Rezension zu "Beziehungswaise" von Michel Birbaek

    Beziehungswaise

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. September 2009 um 19:58

    Nicht das beste Buch von Birbaek - aber dennoch lesenswert. Es macht einfach Spaß, diesen witzigen Dänen zu lesen. Mit viel Gefühl für die leisen Töne des Lebens und trotz Tragik immer ein flotter Spruch auf den Lippen. Themen: Verliebtheit, die zu Liebe wurde - und gerade deswegen nicht in einer Heirat enden muss. Eine Liebe, in welcher man den anderen gehen lassen kann. Altern und Sterben - würdevoll und mit dem Bewusstsein, gelebt zu haben Freundschaft, Humor, Karriere - und noch Vieles mehr. Fazit: absolut lesenswert - wenn auch nicht die große Literatur - aber das Leben ist ja auch nicht immer groß ;)

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks