Michel Friedman

 4,5 Sterne bei 14 Bewertungen

Lebenslauf von Michel Friedman

Michel Friedman, Prof. Dr. Dr., Philosoph und Jurist, ist Direktor des Center for Applied European Studies (CAES) an der Frankfurt University of Applied Sciences, Moderator verschiedener Talkshows für die Deutsche Welle, SWR und Welt. Autor der Tageszeitung Die Welt und Gastgeber einer politischer Gesprächsreihe im Berliner Ensemble.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Streiten? Unbedingt! (ISBN: 9783411059898)

Streiten? Unbedingt!

Erscheint am 14.06.2021 als Taschenbuch bei Bibliographisches Institut.

Alle Bücher von Michel Friedman

Cover des Buches Kaddisch vor Morgengrauen (ISBN: 9783746623580)

Kaddisch vor Morgengrauen

 (10)
Erschienen am 01.02.2007
Cover des Buches Streiten? Unbedingt! (ISBN: 9783411059898)

Streiten? Unbedingt!

 (0)
Erscheint am 14.06.2021
Cover des Buches Schuldlose Verantwortung (ISBN: 9783631604892)

Schuldlose Verantwortung

 (0)
Erschienen am 23.09.2010

Neue Rezensionen zu Michel Friedman

Cover des Buches Zeitenwende - Der Angriff auf Demokratie und Menschenwürde (ISBN: 9783462000894)Ellysetta_Rains avatar

Rezension zu "Zeitenwende - Der Angriff auf Demokratie und Menschenwürde" von Michel Friedman

Aktuelle Themen werden im großen Kontext betrachtet und diskutiert
Ellysetta_Rainvor 3 Monaten

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Erleben wir einen Epochenbruch?
Die Coronakrise hat nicht nur virologische Fragen aufgeworfen, sondern auch soziale, politische und kulturelle, die zuvor allzu leicht übersehen wurden. Insofern kann man die Krise auch als eine Lerngeschichte lesen, die für die Zukunft der Demokratie und die Lösung ihrer Zukunftsprobleme von Rassismus bis Ungleichheit äußerst wichtig ist. Michel Friedman und Harald Welzer untersuchen die Frage, ob wir einen Epochenbruch erleben, und skizzieren, wie unsere Gesellschaft modernisiert werden kann.
Wir leben in einer Zeitenwende. Die demokratischen Gesellschaften stehen unter Druck durch die machtvolle Rückkehr der Autokraten, durch die Wiederkehr der Rechtsextremen, Nationalisten, Rassisten und Antisemiten, die Wellen von Hass, Hetze und Terrorismus erzeugen. Dazu kommen soziale Ungleichheit, Klimawandel und Pandemie. Die Welt ist erheblich in Unordnung geraten und der Politik fehlt es an politischen Konzepten und Lösungen. Michel Friedman und Harald Welzer, die zu den streitbarsten und profiliertesten Intellektuellen des Landes zählen, suchen im intensiven Gespräch nicht nur nach den Ursachen der Erosionskrise, sondern auch nach Strategien für eine verantwortungsvolle, historisch aufgeklärte und proaktive Politik. Dabei greifen sie nicht nur auf ihr profundes historisches und gesellschaftspolitisches Wissen zurück, sondern schauen auch in ihre eigenen Biografien, um den Widersprüchen einer schwierigen Zeit nachzuspüren. Eine Lerngeschichte des Politischen in Echtzeit.


Meinung:
Im Großen und Ganzen lässt sich das Buch gut lesen, ab und zu werden Fachwörter oder lateinische Sprüche verwendet, die man aber aus dem Zusammenhang erschließen kann.
Die Autoren besprechen in ihren Dialogen verschiedene aktuelle Themen wie Klimawandel, Gerechtigkeit, Bildung, Rassismus, Antisemitismus und viele weitere Themengebiete, die sie von verschiedenen Seiten betrachten und diskutieren. Sie zeigen auch auf, wie die verschiedenen Themen miteinander verbunden sind und sich auch gegenseitig verstärken (können). Hierbei bringen sie auch eigene Erfahrungen ein oder veranschaulichen ihre Argumente mit Hilfe von Beispielen aus dem alltäglichen Leben oder dem Fernsehen.
Die Gedanken und Überlegungen der beiden Autoren regen zum Nachdenken an und zeigen unter anderem auf, wie wichtig Demokratie ist und nicht als selbstverständlich angesehen werden sollte. 5 von 5 Sternen für dieses interessante und wichtige Buch.

Fazit:
Aktuelle Themen wie z.B. Klimawandel, Bildung, Rassismus u.v.m. werden im großen Kontext betrachtet und diskutiert. Die Dialoge der beiden Autoren regen zum Nachdenken an.


Kommentare: 1
6
Teilen
Cover des Buches Zeitenwende - Der Angriff auf Demokratie und Menschenwürde (ISBN: 9783462000894)Buecherwurm1973s avatar

Rezension zu "Zeitenwende - Der Angriff auf Demokratie und Menschenwürde" von Michel Friedman

In Europa grassiert nicht nur eine Pandemie
Buecherwurm1973vor 4 Monaten

Michel Friedmann und Harald Welzer sprechen unter anderem über die Pandemie, Europa, Hass und Klima. Dem Leser werden Streitgespräche versprochen. Das sind sie nicht wirklich. Die beiden Gesprächspartner kennen sich zu gut. Ich habe auch nicht unbedingt Neues erfahren oder Inputs für neue Gedankengänge erhalten. Aber dennoch lohnt es sich das Buch zu lesen. Die Gespräche vergegenwärtigen, dass wir in Europa nicht auf dem Kontinent der Glückseligen leben und es eigentlich viele politische Baustellen gibt, die man anpacken müsste. So sprechen die beiden darüber, welche Gefahren durch die gegenwärtigen politischen Vernachlässigungen uns drohen.

Michels Friedmans Background muss ich glaube ich nicht erwähnen. Er gewährt einen Einblick in sein Inneres, wenn er über die Erstarkung der Rechten und den Diktatur ähnlichen Staaten in der EU spricht.

Ein Buch, welches darauf hinweist, dass in Europa nicht nur eine Pandemie grassiert.

Kommentieren0
1
Teilen

In dem Buch diskutieren Harald Welzer und Michael Friedmann die sozialen, politischen und kulturellen Fragen, welche die Coronakrise aufgeworfen hat. Sie betrachten die Krise als Lerngeschichte für die Zukunft der Demokratie und beziehen sich dabei auf Themen von Rassismus bis Ungleichheit. 

Es ist thematisch aktuell und regt zum Nachdenken an, es bietet einen Mehrwert und ist total interessant. Außerdem ermöglicht es eine Reflexion über den bisherigen Verlauf der Coronakrise.

Es ist auch relativ einfach zu lesen, obwohl die Autoren ziemlich intellektuell sind. Hin und wieder fallen paar Fachwörter, man kann ihnen aber trotzdem gut folgen. Kann ich nur empfehlen!

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks