Michel Serres

 4,2 Sterne bei 19 Bewertungen
Autor von Der Parasit, Was genau war früher besser? und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Michel Serres

Michel Serres, geboren am 1. September 1930 in Agen, war ein französischer Mathematiker und Philosoph. Er absolvierte die École navale, um eine Laufbahn als Marineoffizier zu beginnen. Ab 1952 besuchte er die École normale supérieure, an der er 1955 seine Agrégation in Philosophie erhielt. Im folgenden Jahr trat er erneut in die Marine ein und fuhr jahrelang zur See. Serres war ab 1969 Professor für Wissenschaftsgeschichte an der Sorbonne und wurde 1984 parallel zum Professor an der Stanford University ernannt. Ab 1990 war er außerdem einer der vierzig »Unsterblichen« der Académie française. 2012 erhielt Serres den »Meister-Eckhart-Preis« der Identity Foundation und der Universität zu Köln. Serres starb am 1. Juni 2019 in Vincennes.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Michel Serres

Cover des Buches Der Parasit (ISBN: 9783518282779)

Der Parasit

 (6)
Erschienen am 27.09.2010
Cover des Buches Was genau war früher besser? (ISBN: 9783518074978)

Was genau war früher besser?

 (5)
Erschienen am 10.03.2019
Cover des Buches Hermes (ISBN: 9783883960890)

Hermes

 (1)
Erschienen am 01.05.1994
Cover des Buches Hermes (ISBN: 9783883960869)

Hermes

 (1)
Erschienen am 01.05.1994
Cover des Buches Die fünf Sinne (ISBN: 9783518289891)

Die fünf Sinne

 (1)
Erschienen am 04.04.2012
Cover des Buches Hermes (ISBN: 9783883960838)

Hermes

 (1)
Erschienen am 01.06.1996
Cover des Buches Hermes (ISBN: 9783883960883)

Hermes

 (1)
Erschienen am 01.05.1994

Neue Rezensionen zu Michel Serres

Cover des Buches Was genau war früher besser? (ISBN: 9783518762141)Stephanuss avatar

Rezension zu "Was genau war früher besser?" von Michel Serres

Nachdenken über unser heutiges Leben
Stephanusvor 7 Monaten

In seinem letzten Buch vor seinem Tod schafft der Altmeister der französischen Philosophie noch einmal einen kurzen Gedankengang zur Frage des Rückblicks auf die Vergangenheit. Aus seiner Kindheit und Jugend schlägt Serres einen gekonnten Bogen zur heutigen Lebensweise und schwelgt dabei nicht in Nostalgie, sondern denkt kritisch über die moderne Lebensweise nach. Leider bleibt Serres an manchen Stellen sehr knapp und rudimentär. Allein sprachlich und im Gedankengang ein empfehlenswertes Buch, das zum Nachdenken anregt.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 18 Bibliotheken

auf 2 Wunschzettel

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks