Michele Jaffe Geisterblumen

(79)

Lovelybooks Bewertung

  • 91 Bibliotheken
  • 10 Follower
  • 2 Leser
  • 29 Rezensionen
(45)
(17)
(14)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Geisterblumen“ von Michele Jaffe

Hochspannung: nach ›Wer schön sein, will muss sterben‹ der neue Thriller von Michele Jaffe Sie wollte leben, wie im Märchen. Doch plötzlich ist sie mitten in der Hölle. Du bist ausgerissen. Bist weit weg von allen, die du kanntest. Und endlich fühlst du dich sicher. Sicher vor deiner Vergangenheit. Doch dann bekommst du ein verlockendes Angebot. Du sollst eine neue Identität annehmen. Sollst eine Person sein, der du zum Verwechseln ähnlich siehst. Und erhältst dafür ein Leben im Luxus. Eve kann diesem Angebot nicht widerstehen. Zu lange schon war sie allein. Sie geht auf in ihrer neuen Rolle als Aurora – bis seltsame Dinge geschehen. Jemand bricht in ihr Zimmer ein, ruft auf ihrem Handy an und gibt sich als Liza aus. Doch Liza hat vor drei Jahren Selbstmord begangen – in derselben Nacht, in der Aurora verschwunden ist … »Als sie aufwacht, liegt die Stille wie eine weiche Decke über ihr. Sie öffnet die Augen und sieht weiße Fliesen. Ihr Herz beginnt zu hämmern. Eines ihrer Augen will sich nicht ganz öffnen, und als sie es berührt, ist es angeschwollen. Sie umklammert das weiße Porzellan des Waschbeckens über ihr. Der Schmerz bohrt sich wie eine Lanze in ihren Hinterkopf und lässt einen Moment lang alles schwarz werden. Sie zieht sich hoch. Im verbeulten Spiegel sieht sie eine junge Frau mit einem blauen Auge, der Wimperntusche über das Gesicht läuft. Sie braucht einen Moment, bis sie begreift, dass sie sich selbst sieht. Sie stößt die Tür auf und stolpert nach draußen.«

Insgesamt ein sehr gutes Buch mit einigen Gruselelementen. Die Protagonistin ist sehr glaubwürdig, nur das Ende ist zu einfach aufgelöst.

— Vivi300

Undurchsichtig und verwirrend bis zum Ende. Hat mich sehr gefesselt.

— Elfendy

Eine wirklich mitreißende, wenn auch vorhersehbare, Geschichte!

— Emylotta

okay^^

— Maikime

Die pure Spannung!

— EmilysBookdreams

Obwohl ich die ganze zeit wusste wie es ausgeht war es durch und durch spannend. Mal wieder ein Buch was einem unter die Haut geht.

— Lillianna

Merkwürdiges Buch. Verwirrend und nicht ganz logisch

— Federzauber

WOW WOW WOW! Pure Spannung von der ersten bis zur letzten Seite!!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Sehr gut! Jedoch ein wenig verwirrend, was einen Thriller aber meist ausmacht

— jule955

Eine sehr langweilige und vorhersehbare Story. Echt schade um die tolle Idee!

— Jemasija

Stöbern in Krimi & Thriller

Blutzeuge

Ein fesselnder Plot, Nervenkitzel und Adrenalin pur, perfekt umgesetzt.

Ladybella911

Das Original

Spannender Anfang, dann lange lähmend, hintenraus wieder spannend, das Ende enttäuschend.

Jana68

Flugangst 7A

Spannender Thriller, von dem ich etwas anderes erwartet hätte und der mich am Ende nicht komplett Über zeugen konnte.

corbie

Das Apartment

Langweilig. Thriller? na daran üben wir noh mal :)

Sternlein

Sleeping Beauties

Dieses Buch, werde ich immer wieder lesen!!

Lanna

Tausend Teufel

: Das Buch hat mich total begeistert und ich lege es zu den Büchern, die nach dem Lesen noch präsent sind, was ein Zeichen von Begeisterung.

friederickesblog

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Geisterblumen

    Geisterblumen

    Alchemilla

    15. October 2014 um 22:34

    === Die Einleitung:=== „Geisterblumen“ habe ich im Rahmen einer Wanderbuchrunde gelesen. Das auffällige Cover hatte mich neugierig auf das Buch gemacht. Als ich dann den Klappentext las, war klar, dass ich das Buch lesen muss. Es war das erste Buch, welches ich von Michele Jaffe gelesen habe, aber es wird mit Sicherheit nicht das Letzte sein. ===Die Autorin:=== Michele Jaffe ist in Los Angeles, Kalifornien, aufgewachsen. Sie hat in Harvard studiert und im Fach Vergleichende Literaturwissenschaft promoviert. Danach wollte sie eigentlich FBI-Agentin werden, ist dann aber doch beim Schreiben gelandet. Heute lebt sie mit ihrem Mann in Las Vegas. ===Fakten zum Buch:=== Das gebundene Buch erschien im September 2013 bei Fischer FJB, dem neuen Verlagsbereich der S. Fischer Verlage für  Young Adult- und Crossover-Bücher. Es umfasst 496 Seiten und ist im Buchhandel für 16,99 Euro zu haben. Der Originaltitel des Buches lautet „Ghost flower“. Susanne Goga-Klinkenberg hat es aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt. ===Der Verlag über das Buch:=== „ Sie wollte leben wie im Märchen. Doch plötzlich ist sie mitten in der Hölle.“ Du bist ausgerissen. Bist weit weg von allen, die du kanntest. Und endlich fühlst du dich sicher. Sicher vor deiner Vergangenheit. Aber dann bekommst du ein verlockendes Angebot. Du sollst eine neue Identität annehmen. Sollst eine Person sein, der du zum Verwechseln ähnlich siehst. Und erhältst dafür ein Leben im Luxus. Eve kann diesem Angebot nicht widerstehen. Zu lange schon war sie allein. Sie geht auf in ihrer neuen Rolle als Aurora – bis seltsame Dinge geschehen. Jemand bricht in ihr Zimmer ein, ruft auf ihrem Handy an und gibt sich als Liza aus. Doch Liza hat vor drei Jahren Selbstmord begangen – in derselben Nacht, in der Aurora verschwunden ist …“ ===Die Gestaltung des Buches:=== Das Cover des Buches ist eines, bei dem man zwei Mal hinschaut. So erging es zumindest mir. Im Zentrum des Covers sieht man das Gesicht einer hübschen jungen Frau. Ihr etwa schulterlanges Haar ist blond und endet mit einem leichten Stich ins Rötliche. Ihre Haut wirkt makellos, ihre Gesichtszüge sind fein. Ihre Augen sind geschlossen. Man kann nur ihre linke Gesichtshälfte gut erkennen. Die rechte Gesichtshälfte wirkt verschwommen, wie bei einem Bildfehler in einem Film oder bei einer geisterhaften Erscheinung. Über ihrem Gesicht sind wunderschöne Blumen in verschiedenen Violett- und Lila-Schattierungen abgebildet, von denen Blutstropfen herabrinnen. Ich denke, sie sollen die Geisterblumen, nach denen das Buch benannt wurde darstellen. Der Rest des Covers ist weiß, wodurch die anderen Farben sehr gut zur Geltung kommen und dem Gesicht der jungen Frau eine geisterhafte Ausstrahlung verleihen. Darunter steht in großen weißen Großbuchstaben der Titel des Buches. Ich empfinde das Cover als sehr passend. Der mysteriöse Titel macht neugierig auf den Inhalt des Buches. Was es wohl mit den Geisterblumen auf sich hat? Das auf dem Cover abgebildete Mädchen könnte für mich sowohl die tote Liza, als auch Eve darstellen. ===Die Geschichte und meine Meinung dazu:=== Ein Mädchen, das sich nur bruchstückhaft an seine Vergangenheit erinnert, eine reiche Familie, für die die Familie über alles geht, komplizierte Liebesbeziehungen, Freundschaft, Eifersucht, Habgier, mysteriöse Todesfälle, Geistererscheinungen und vieles mehr – das ist der Stoff, aus dem das Buch gemacht ist. Das Buch beginnt damit, dass ein junges Mädchen in einem fremden Waschraum zu sich kommt. Sie weiß weder wer, noch wo sie ist und das ist nicht nur für sie ziemlich beängstigend, sondern auch für mich als Leserin. Eines ihrer Augen ist angeschwollen und die wenigen Dinge, die sie bei sich trägt, geben keinerlei Auskunft über ihre Identität. Während ich noch spekuliere, wer sie wohl ist und was mit ihr passiert ist, wechselt die Szenerie zu Eve Brightman, einer jungen Frau, die in Tucson bei einem Starbucks jobbt. Völlig auf sich allein gestellt, hält sie sich gerade so über Wasser und scheint auf der Flucht zu sein. Auf der Flucht vor ihrer trostlosen, nebulösen Kindheit, vor sich selbst und vielleicht auch vor dem Gesetz. Ihre Schilderungen des Geschehens sind durchzogen von wirren Erinnerungsfetzen an ihre Vergangenheit, die sie quälen, mir Anhaltspunkte liefern und mich diese dann doch wieder verwerfen lassen. Wer ist Eve Brighton? So genau weiß sie das eigentlich selbst nicht. Sie erinnert sich nicht an das Gesicht ihrer Mutter und auch sonst beschränkt sich ihre Erinnerung auf einzelne Szenen und Personen. Ist sie das Mädchen aus dem Prolog oder ist es Aurora? Es scheint so, als habe sie große Schuld auf sich geladen. Was ist mit ihrer Mutter passiert? Eve ist hart im Nehmen und macht das Beste aus ihrer Situation. Ein Lichtblick an Eves Horizont sind die hartnäckigen Besuche der reichen und verwöhnten Geschwister Bain und Bridgette Silverton, die ihr ein unglaubliches Angebot machen: Sie soll sich gegen eine große Geldsumme für Aurora, die verschwundene Cousine der beiden, der sie zum Verwechseln ähnelt ausgeben. Eine leise Stimme in ihrem Hinterkopf warnt sie davor, denn irgendwie sind Bain und Bridgette einfach zu glatt, die Möglichkeit durch die Täuschung so viel Geld zu verdienen zu einfach. Voller Sehnsucht nach der Illusion eine Familie zu haben willigt Eve schließlich ein und lässt ihr altes Leben hinter sich. Jeder andere hätte in dieser Situation vielleicht gezögert, doch bei Eve erscheint die Entscheidung glaubhaft, einfach ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen und in die Rolle der verschwundenen Aurora zu schlüpfen. Was hat sie schon zu verlieren? Ziemlich viel, was ihr jedoch erst viel zu spät klar wird. Alles könnte sich nun für sie zum Guten wenden, wie in solchen Geschichten wie „My fair lady“, doch wie im echten Leben kommt es auch in dem Buch völlig anders, als erwartet… ===Mein Fazit:=== „Geisterblumen“ ist ein Buch, das es geschafft hat, mich immer wieder aufs Neue zu überraschen. Ich habe noch nie ein vergleichbares Werk gelesen, welches mich derart mit seiner Geschichte und der spannenden und mysteriösen Atmosphäre darin gefangen genommen hat. Ich bin mir ziemlich sicher, dass selbst Rationalisten und Skeptiker bei den Szenen, in welchen die Geistererscheinungen auftreten, ins Wanken geraten und anfangen zu zweifeln, ob dahinter nicht doch der Geist der toten Liza stecken könnte – so glaubhaft und authentisch wie die Autorin diese dargestellt hat. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und fesselnd. Sie versteht es, den Leser durch geschickt gestreute Wendungen in die Irre zu führen und wirft ihn mitten hinein ins Geschehen. „Geisterblumen“ bietet eine ganze Palette an vielschichtigen Charakteren, die sich schwer in die Karten schauen lassen. Dadurch, dass die Geschichte aus der Ich-Perspektive geschrieben wurde, baute ich schnell eine Beziehung zur Eve auf. Hautnah erlebte ich ihren aufwühlenden Alltag voller Angst, widrigen Umständen und Ärger. Die neue Rolle als Aurora schien eine echte Chance für sie zu sein, ein neues Leben anzufangen. Voller Spannung verfolgte ich, wie Eve versuchte sich in die Rolle einzufinden. Bevor Eve jedoch ihre neue Rolle spielen kann, muss sie sich mit Hilfe von Bridgette erst einmal darauf vorbereiten und Infos über die Familie Silverton sammeln, was sehr lustig und unterhaltsam zu lesen war. Ein kleiner Fehler würde genügen und das Familienoberhaupt der Silvertons, Auroras Großmutter Althea würde Verdacht schöpfen. Wird Eve auch die omnipräsente Polizei täuschen können, die nach Lizas Selbstmord einen Narren an der Familie Silverton gefressen hat und immer wieder versucht ihnen etwas anzuhängen? Als es schließlich ernst wird, ist mir gar nicht mehr so lustig zumute und ich frage mich, ob Eve wirklich klar ist, auf was sie sich da eingelassen hat. Eve fühlt sich in all dem Luxus zwar wohl, doch ihr fehlt echte Nähe. Noch dazu muss sie nicht nur vorgeben, jemand anderes zu sein, sondern ist auch noch auf der Suche danach, wer sie selbst eigentlich ist. Meiner Meinung eine ziemlich gefährliche Kombination. Gemeinsam mit ihr begab ich mich auf die spannende Suche danach, wem von Auroras Familienmitgliedern und Freunden man wirklich trauen kann. Als Eve endlich soweit ist, die ihr zugedachte Rolle zu spielen und im ungewohnten Umfeld der reichen Familie Silverton zu bestehen, kommt sie einem Geheimnis auf die Spur, welches die Geschwister ihr verheimlicht haben: Aurora verschwand am selben Tag, an dem ihre beste Freundin Liza Selbstmord begann. Im Lauf der Geschichte wird klar, dass Eve wirklich niemandem außer sich selbst trauen kann. Fast jeder andere Charakter verbirgt etwas vor ihr. In den Reihen der Silvertons, denen die Familie und deren guter Ruf über alles geht, fühlt sich Eve zunächst einmal ziemlich fehl am Platz. Gemeinsam mit Eve fiel es mir schwer, inmitten all der Lügen, Geheimnisse zu erkennen, wer Freund und wer Feind ist. Wie eine Schauspielerin, die sich in ihre Rolle hineinfühlt und sie mit Leben auszufüllen beginnt, beginnt auch sie, sich damit zu beschäftigen, wer und wie Aurora war. War sie wirklich so verwöhnt, eingebildet und wild, wie manche ihr Freunde und Verwandten sie wahrgenommen hatten oder steckte noch mehr in ihr? Auroras Leben und ihr Verschwinden beginnen sie wirklich zu interessieren, ebenso wie der Selbstmord von deren bester Freundin Liza. Fragen über Fragen tauchen auf: War Lizas Tod wirklich ein Selbstmord? Als dann auch noch Geistererscheinungen noch mehr Aufregung in ihr neues Leben bringen, hätte sie einen guten Freund bitter nötig gehabt, doch wem kann sie vertrauen? Warum sucht sie Eve heim? Eve merkt viel zu spät, in welche Gefahr sie sich und andere begeben hat. Althea Silverton ist ein interessanter Charakter, der mir im Laufe der Geschichten häufig Leid tat. Sie versucht ihr Bestes, die Familie zu schützen und  verbirgt dabei bewusst wichtige Informationen über sich selbst. Durch die Habgier ihrer Familie kann sie nur schwer Nähe zulassen, was für Eve besonders irritierend ist, da sie ja nie eine richtige Familie hatte. Bain und Bridgette waren anfangs ziemlich undurchsichtig und schwer einschätzbar. Dies änderte sich jedoch im Lauf der Geschichte, je mehr ihre Charaktere Gestalt annahmen. Immer wieder sorgte die Autorin durch unerwartete Wendungen dafür, dass ich mein zuvor von einem Charakter gefasstes Bild aufs Neue verwerfen musste. Eben noch glaubte ich beim Lesen alle Zusammenhänge begriffen zu haben, doch dann kommen neue Wendungen hinzu und ich musste alles wieder über Bord werfen. Scheinbar belanglose Details ergaben erst gegen Ende einen tieferen Sinn, genaues Lesen lohnt sich also! Das Ende des Buches war spannend bis zur letzten Seite und ließ für mich keine Fragen offen, was mir gut gefällt. Endlich fügten sich die vielen kleinen Puzzleteile der Geschichte zu einem großen Ganzen zusammen und überraschende Wahrheiten wurden offenbar, mit denen ich so nicht gerechnet hätte. Es ist selten, dass ein Autor es schafft, mich bis zum Schluss im Dunkeln tappen zu lassen. Dies ist Michele Jaffe mit „Geisterblumen“ gelungen, daher bin ich umso gespannter auf ihre weiteren Werte. Eigentlich ist „Geisterblumen“ ja ein Jugendthriller. Ich möchte das Buch jedoch nicht nur Jugendlichen, die gerne Thriller lesen ans Herz legen, sondern auch allen Erwachsenen, die gerne tiefgründige Thriller mit einer richtigen, spannenden Story dahinter lesen und denen es genauso viel Freude wie mir macht, erstmal im Dunkeln zu tappen! Viel Spaß beim Lesen wünscht Alchemilla!

    Mehr
  • Buchtipp

    Geisterblumen

    kitty_montamer

    10. August 2014 um 00:23

    Gefällt mir: Ich fand es super, dass ich gleich in die Geschichte geschubst wurde. Die Autorin hält sich nicht lange mit der Einleitung auf, sondern wirft sogleich eine leichte Spannung ins Geschehen, die sich im Verlauf des Buches konstant hält und oft ins Unermessliche steigert. Grund dafür sind die undurchschaubaren Charaktere. Jeder ist auf seine Art faszinierend und kommt als Täter infrage. Jeder scheint eine Leiche im Keller versteckt zu haben. Was mich beim Lesen manchmal verwirrte, weil es so durcheinander klang, klärt sich am Ende alles auf und macht so diesen Roman für mich zu einer runden Sache. Ebenfalls die Identifizierung zu der Protagonistin ist mir enorm leicht gefallen. Ich konnte sie verstehen, war mit ihr verängstigt und habe mit ihr zusammen lachen müssen. Michele Jaffe hat wirklich eine bezaubernde Protagonistin erschaffen. Verschiedene Wendungen haben mich ans Buch gefesselt. Ganz besonders der letzte Teil war an Spannung nicht zu überbieten. Gefällt mir nicht: Bedauerlicher Weise haben sich hier und da ein paar etwas längere Abschnitte eingeschlichen. Auch die ganzen Verwirrungen haben mich während des Lesens gestört. Auch, wenn sich am Ende alle aufklärt. Lieblingszitat: "Man nennt sie Geisterblumen [...] Niemand weiß, weshalb sie dort wachsen, aber es heißt, sie würden Orte markieren, an denen die Seelen der Toten keine Ruhe finden." Zitat aus "Geisterblumen" Bewertung: Tolle Protagonistin, ein bemerkenswertes Verwirrspiel. Jeder scheint schuldig und letztendlich ist es jemand, dem man nicht wirklich auf dem Zettel hatte. "Geisterblumen" ist ein empfehlenswerter Roman. © www.mybooksparadise.de

    Mehr
  • Super

    Geisterblumen

    buechermaus25

    01. June 2014 um 15:32

    Eve arbeitet bei Starbucks. Ihr Chef ist der Meinung sie begrabschen zu müssen. Deswegen nimmt sie das Angebot von Bain und Bridgette an wo sie Aurora spielen soll bis zum 18 Lebensjahr damit sie das Erbe der Eltern bekommt. Die wichtigsten Charaktere im Überblick. Eve, die eine schwierige Vergangenheit hinter sich hat. Obwohl sie noch nicht alleine leben darf, tut sie das. Denn sie ist von ihren Pflegeeltern geflohen. Aurora ist ein stürmisches Mädchen, sie verschwindet plötzlich. Liz (Elizabeth) ist die Beste Freundin von Aurora. Bain und Bridgette, Cousin und Cousine von Aurora, kommen aus einem reichen Haus und wollen an das Geld von Aurora. Coralee ist eine begabte Filmdarstellerin. N. Martinez ist ein wichtiger Polizist. Bei dem Buch "Geisterblume" von Michele Jaffe geht es um Freundschaft und wie Reichtum Menschen beeinflussen kann. Manche haben das Geld, wollen aber nichts damit zu tun haben. Außerdem geht es um Geister und wie man sie beschwört. Die verschiedenen Orte sind eigentlich perfekt für diese Geschichte gemacht. Das Buch hat was mysteriöses an sich. Der Titel "Geisterblume", ist in einer Sicht passend da  verschiedene Geister in dieser Geschichte erscheinen. Als Blume könnte man Eve sehen die aufblüht wie eine Blume. Die Geschichte ist spannend, wie es sich für einen Psychothriller gehört. Die Handlungen und auch die Orte wurden detailliert beschrieben. Ebenso wird die Emotionale Seite an dieser Geschichte sehr gut beschrieben sodass man richtig mitfühlt. Die Schreibweise ist recht flüssig und auch leicht verständlich. Es wird auf jedenfall ein schnelles Lesetempo angelegt. Die Atmosphäre dieser Geschichte ist gruselig, und sehr kalt. Die Originalität dieser Geschichte ist perfekt, Frau Jaffe hat sich wirklich eine sehr gute Geschichte einfallen lassen. Mein Fazit: Lest dieses Buch, wer Thriller liebt wird dieses Buch auch lieben. Es packt den Leser sofort und taucht in eine besonderen Welt ein. Man denkt man weiß was als nächstes geschieht aber....... erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

    Mehr
  • Super

    Geisterblumen

    buechermaus25

    01. June 2014 um 15:31

    Eve arbeitet bei Starbucks. Ihr Chef ist der Meinung sie begrabschen zu müssen. Deswegen nimmt sie das Angebot von Bain und Bridgette an wo sie Aurora spielen soll bis zum 18 Lebensjahr damit sie das Erbe der Eltern bekommt. Die wichtigsten Charaktere im Überblick. Eve, die eine schwierige Vergangenheit hinter sich hat. Obwohl sie noch nicht alleine leben darf, tut sie das. Denn sie ist von ihren Pflegeeltern geflohen. Aurora ist ein stürmisches Mädchen, sie verschwindet plötzlich. Liz (Elizabeth) ist die Beste Freundin von Aurora. Bain und Bridgette, Cousin und Cousine von Aurora, kommen aus einem reichen Haus und wollen an das Geld von Aurora. Coralee ist eine begabte Filmdarstellerin. N. Martinez ist ein wichtiger Polizist. Bei dem Buch "Geisterblume" von Michele Jaffe geht es um Freundschaft und wie Reichtum Menschen beeinflussen kann. Manche haben das Geld, wollen aber nichts damit zu tun haben. Außerdem geht es um Geister und wie man sie beschwört. Die verschiedenen Orte sind eigentlich perfekt für diese Geschichte gemacht. Das Buch hat was mysteriöses an sich. Der Titel "Geisterblume", ist in einer Sicht passend da  verschiedene Geister in dieser Geschichte erscheinen. Als Blume könnte man Eve sehen die aufblüht wie eine Blume. Die Geschichte ist spannend, wie es sich für einen Psychothriller gehört. Die Handlungen und auch die Orte wurden detailliert beschrieben. Ebenso wird die Emotionale Seite an dieser Geschichte sehr gut beschrieben sodass man richtig mitfühlt. Die Schreibweise ist recht flüssig und auch leicht verständlich. Es wird auf jedenfall ein schnelles Lesetempo angelegt. Die Atmosphäre dieser Geschichte ist gruselig, und sehr kalt. Die Originalität dieser Geschichte ist perfekt, Frau Jaffe hat sich wirklich eine sehr gute Geschichte einfallen lassen. Mein Fazit: Lest dieses Buch, wer Thriller liebt wird dieses Buch auch lieben. Es packt den Leser sofort und taucht in eine besonderen Welt ein. Man denkt man weiß was als nächstes geschieht aber....... erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

    Mehr
  • Ein wunderbarer Jugendpsychothriller mit viel Mystik

    Geisterblumen

    Nady

    25. May 2014 um 16:00

    Klappentext: Sie wollte leben wie im Märchen. Doch plötzlich ist sie mitten in der Hölle. Du bist ausgerissen. Bist weit weg von allen, die du kanntest. Und endlich fühlst du dich sicher. Sicher vor der Vergangenheit. Aber dann bekommst du ein verlockendes Angebot. Du sollt eine neue Identität annehmen. Sollst eine Person sein, der du zum verwechseln ähnlich siehst. Und erhältst dafür ein Leben in Luxus. Ev kann diesem Angebot nicht widerstehen. Zu lange schon war sie allein. Sie geht auf in ihrer neuen Rolle als Aurora – bis seltsame Dinge geschehen. Jemand bricht in ihr Zimmer ein, ruft auf ihrem Handy an und gibt sich als Liza aus. Doch Liza hat vor drei Jahren Selbstmord begangen – in derselben Nacht, in der Aurora verschunden ist… Rezension: Eve steht in ihrem jungen Leben ganz alleine da. Sie arbeitet in einer Kneipe, um sich über Wasser zu halten. Da tritt plötzlich Bain und seine Schwester Bridgette auf sie zu und machen ihr ein ungewöhnliches Angebot. Sie behaupten, Eve sehe genauso aus wie ihre Schwester Aurora, die vor 3 Jahren plötzlich verschwand. Dann erzählen sie ihr eine haarsträubende Geschichte über das Erbe von Aurora und bitten sie darum, für 100 000 Dollar für einige Zeit in die Rolle von Aurora zu schlüpfen. Das Geld ist verlockend und so willigt Eve ein. Die beiden erzählen Eve alles über die reiche Familie Silverton und ihre Familienmitglieder. Über Auroras Freunde und Feinde. Dann ist es soweit Eve schlüpft in die Rolle von Aurora die nach drei Jahren mit einem Paukenschlag wieder zur Famlie zurückkehrt. Sie spielt ihre Rolle gut, aber bald stellt sie fest, dass Aurora nicht das brave unschuldige Mädchen war. Dann erfährt sie, dass ihre beste Freundin Liza vor drei Jahren Selbstmord begangen hat und das der Fall die Polizei noch heute interessiert. Sie wollen immer noch abklären, was vor drei Jahren auf einer Party passierte, auf der Liza und Aurora zum letzten Mal gesehen wurden. Dann beginnt ein Alptraum für Eve/Aurora. Nachts versucht jemand in ihr Zimmer zu kommen und sie erhält eigenartige Anrufe auf ihrem Handy. Die Anruferin gibt sich als Lizas Geist aus und behauptet Aurora sei in Gefahr… Meine Meinung: Das Buch beginnt eigentlich sehr unspektakulär. Das einzige was mich immer wieder etwas durcheinander gebracht hat, waren die seltsamen Träume, die Eve immer zwischendurch hatte. Zum Schluss des Buches kann man diese Träume dann jedoch verstehen. In dem Moment, als der „Geist“ von Liza mit Aurora Kontakt aufnimmt, wurde es unheimlich. Man wird während dem ganzen Roman immer wieder in die Irre geführt. Die Guten sind plötzlich die Schlechten, die Schlechten plötzlich die Guten. Die Schriftstellerin hat es geschafft, mich immer wieder durcheinander zu bringen.  Wird Aurora wirklich von Lizas Geist aufgesucht? Wer meint es wirklich gut mit Aurora und wem ist sie im Weg?. Man schwankt wirklich von einem Verdächtigen zum nächsten und wenn man glaubt, endlich dem Rätsel auf die Spur zu kommen, fängt alles wieder von vorne an. Manchmal war es mir schon fast zu viel, besonders, weil so viele Charaktere in dem Buch vorkommen und jeder hat irgendwie ein seltsames Verhalten.  Und dann ein überraschendes Ende, wobei ich schon während dem ganzen Buch so eine Ahnung hatte. Das Buch ist hervorragend geschrieben und wirklich spannend. Nervenkitzeln ist garantiert.  Ein Stern Abzug erhält es jedoch, weil viele Unklarheiten zurückbleiben und manchmal die Logik der einzelnen Charaktere fehlte. Sterne:       4  von 5

    Mehr
  • Verwirrend, überraschend, anders

    Geisterblumen

    Miia

    24. May 2014 um 16:14

    Inhalt: Sie wollte leben, wie im Märchen. Doch plötzlich ist sie mitten in der Hölle. Du bist ausgerissen. Bist weit weg von allen, die du kanntest. Und endlich fühlst du dich sicher. Sicher vor deiner Vergangenheit. Doch dann bekommst du ein verlockendes Angebot. Du sollst eine neue Identität annehmen. Sollst eine Person sein, der du zum Verwechseln ähnlich siehst. Und erhältst dafür ein Leben im Luxus. Eve kann diesem Angebot nicht widerstehen. Zu lange schon war sie allein. Sie geht auf in ihrer neuen Rolle als Aurora – bis seltsame Dinge geschehen. Jemand bricht in ihr Zimmer ein, ruft auf ihrem Handy an und gibt sich als Liza aus. Doch Liza hat vor drei Jahren Selbstmord begangen – in derselben Nacht, in der Aurora verschwunden ist … Meine Meinung: Oh mein Gott, dieses Buch ist einfach anders als man erwartet. Ich muss ehrlich sagen, dass ich normalerweise keine Thriller/Krimi Leserin bin, aber aufgrund einer SUB-Challenge dieses Buch gelesen habe. Mich hat das Buch sehr gefesselt, denn ich mag Geschichten über reiche Familien, die in etliche Lügen und Verstrickungen gefangen sind. (Ich habe hier eine Kritik gelesen, dass jemand fand, dass zu viele Leute vor kommen und man gar nicht mehr weiß, wer wer ist. Ich hatte dieses Gefühl eigentlich nicht, sondern kam sehr gut mit den Personen klar, weil ich auch fand, dass alle gut voneinander abgegrenzt wurden. Ich muss aber sagen, dass ich einige Leute zu unwichtig für die eigentliche Geschichte fand. Schade finde ich, dass wichtige Personen am Ende gar nicht mehr benannt wurden.) Ich will gar nicht zu viel verraten, aber es geht um Eve, die ein Angebot erhält und sich als Aurora ausgibt. Dabei versucht sie das Geheimnis zu lüften, warum Aurora nach dem Selbstmord ihrer besten Freundin verschwunden ist. Das ganze ist ziemlich spannend und man rät eigentlich die ganze Zeit mit und will einfach wissen, was die Lösung der Geschichte ist. Ich habe nicht im Traum dieses Ende erwartet. Einerseits ist ein Teil der Lösung logisch und vorallem unendlich grandios.  Mit diesem Wissen müsste man das Buch eigentlich irgendwann nochmal lesen, weil ich glaube, dass man dann einen ganz anderen Blick auf viele Dinge hat. Ich glaube das werde ich auch irgendwann mal tun. Der andere Teil der Lösung ist mir persönlich irgendwie zu absurd und auch sehr weit hergeholt. Außerdem werden mir persönlich doch noch zu wenig Fragen beantwortet. Das ist sehr schade, weil das Buch unendlich viel Potential hat. Fazit: Sehr gute Idee und gute Umsetzung. Ein Teil der Lösung lässt mich allerdings trotzdem noch mit zu vielen Fragen alleine und ist mir persönlich auch zu abwegig - deshalb 4 Sterne!

    Mehr
  • Wer ist sie wirklich?

    Geisterblumen

    Cadiz

    11. April 2014 um 19:04

    Sie schaute mich an. „Es geht um Geld. An ihrem achtzehnten Geburtstag sollte Aurora eine Menge Geld erben. Wir möchten, dass du sie bis dahin spielst, das Geld in Empfang nimmst und es uns gibst. Dafür bekommst du 100 000 Dollar und kannst danach tun, was immer du möchtest.“ *~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~* Inhalt: Eve bekommt eines Tages von einem Geschwisterpaar ein unmoralisches Angebot eröffnet: Da sie der seit drei Jahren verschwundenen Aurora zum Verwechseln ähnlich sieht, soll sie für eine Weile in die Rolle der Verschwundenen schlüpfen, um das ansehnliche Erbe für die Geschwister zu besorgen. Eve, die gut Geld gebrauchen kann, ist einverstanden und wird zu Aurora – die als wild und unnahbar gilt. Doch was sich zunächst als nicht zu schwierig erweist, wird zu einem Horrortrip, als Auroras tote beste Freundin Liza Eve immer wieder als Geist erscheint… Zum Buch: Diese Story kann man irgendwie gar nicht beschreiben. Sie ist so… verwirrend, seltsam, komplett am Leben vorbei. Echt gut irgendwo, aber auch anstrengend. Dabei wirklich spannend bis zum Schluss, zwischendurch chaotisch, mysteriös und wie ein Zick-Zack-Kurs durch ein Labyrinth. Also ich habe selten so ein Hin- und Her wie hier gelesen. Man denkt man versteht nun- aber nein- es ist doch ganz anders. Hilfe! Das Buch ist skurril, auf eine ungesunde Weise, die aber auch Spaß macht. Was „Geisterblumen“ besonders ausmacht sind farbenfrohe Charaktere mit Tiefe und ein butterweicher Erzählstil. Dazu kommen ein paar abgedrehte Ideen und schwupps – ist das Buch eigentlich viel mehr eine Suche-nach-der-Wahrheit-um-den-mysteriösen-Tod als eine Geister-Geschichte, als welches es sich eigentlich verkaufen will. Ne, also irgendwie kam mir das mehr wie ein Krimi als wie ein Thriller vor. Gemischt mit Jugend-Zeugs, bekloppten Dialogen (nett gemeint!) und einer zarten kleinen Lovestory. Aber wirklich ganz klein. Und auch interessant mit eingebunden. Das Ende war mir zu überhastet und leider auch hier mal wieder das alte Lied- nicht alle Fragen im Kopf des Lesers werden zufrieden stellend beantwortet. Aber ich habe dennoch jetzt nach dem Lesen ein gutes Gefühl. Denn das Buch bietet echt ein paar wahnwitzige Lesestunden und eine sympathische Protagonistin. Zudem rätselt man die ganze Zeit mit, was nun mit Aurora passiert sein könnte, wo sie ist usw. Das ist gut und hielt während des Lesens bei Laune. Ein Buch, so blumig und fesselnd wie Ranken und so mysteriös undurchsichtig wie ein Geist.

    Mehr
  • Nich so supi

    Geisterblumen

    Seitengeknister

    15. March 2014 um 09:26

    Meine Meinung: Das Buch ist in 3 Teile geteilt. Im Schlaf, Verfolgt und Wach. Zu Beginn des Buches beschreibt die Autorin die Szenerie, aber irgendwie weiß man trotzdem gar nicht was los ist. Ich hab erstmal einige Seiten gebraucht, um überhaupt zu verstehen, um was es überhaupt geht. Als ich das dann endlich mal verstanden hatte, kam aber schon die nächste Verwirrung. Es gab immer wieder skurille Einschübe, wo man nicht weiß was das überhaupt damit zu tun hat und von wem die überhaupt sind. An sich ist das ja eine gute Idee um Spannung aufzubauen, aber hier im Buch nicht gut umgesetzt. Überhaupt hatte ich durchweg das Gefühl, das die Story so vor sich hindümpelt. Ich musste mich echt zwingen das Buch weiter zu lesen. Obwohl ich die Geschichte vom Klappentext her sehr interessant fande und dachte, cool mal was mit Geistern. Aber es war einfach eine absolut spannungsfreie Zone.  Zum Ende hin wurde es dann allerdings doch noch ein bisschen spannender, aber das Ende der Geschichte fande ich total absurd und hab das auch immernoch nicht so ganz verstanden, was da los war. Fazit: Ich hatte mich echt auf das Buch gefreut und mir einiges davon erhofft. Aber das ganze war dann doch ein ziemlicher Fail für mich. War wohl einfach nicht meine Geschichte. Trotzdem kann ich mir vorstellen, dass das Buch einigen von euch gefallen könnte.

    Mehr
  • Hauptauslosung der Lesechallenges 2013

    Eltragalibros

    In 10 Challenges haben sich dieses Jahr mehr als 700 Teilnehmer unseren herausfordernden Aufgaben gestellt! Wie jedes Jahr haben wir vom LovelyBooks-Team am Ende des Jahres nun die Aufgabe den Gewinner auszulosen, der nicht nur an einer oder mehreren Challenges sein Durchhaltevermögen erprobt hat, sondern der mit einer Portion Glück aus unserem reichlich gefüllten Loskorb gefischt wurde! Es hat uns viel Spaß gemacht, euch durch die Challenges zu begleiten und zu sehen, wie kreativ und einfallsreich ihr unsere Aufgaben gelöst habt! Danke für eure große Teilnahme und euer großartiges Engagement für die Lesechallenges aus 2013! GLÜCKWUNSCH, LESEFIEBER!

    Mehr
    • 44
  • Einfach Genial!

    Geisterblumen

    sophie_land

    20. January 2014 um 21:29

    °Inhalt: Eve Brightman ist ein normales Mädchen.Sie ist auf sich allein gestellt und arbeitet bei Starbucks.Zwei Kunden machen ihr dort ein verlockendes Angebot.Bridgette und Bain wollen Geld erben.Eve soll sich als Aurora ausgeben,die ihre Cousine ist und an ihrem 18 Geburtstag viel erben soll.Vor ein paar Jahren ist Aurora nach dem Tod ihrer besten Freundin verschwunden.Als "Aurora" zurück kommt,nimmt auch die Polizei die Ermittlungen im Fall Liza wieder auf.Doch ebenso forscht Eve in Auroras Bekanntenkreis,was damals passiert ist,doch Eve begibt sich in Gefahr.Intrigen und Macht stehen an der Tagesordnung.Sie entdeckt dunkle Geheimnisse,die sie besser nicht hätte erfahren sollen.Hat Liza wirklich Selbstmord begangen?Warum ist Aurora verschwunden? Lüfte das Geheimnis selbst! °Meinung: Mein absolutes Leblingsbuch.Seit langer Zeit ein wirklich gutes Buch.Eve ist ein schwieriger Charakter,den man nur ganz langsam zu verstehen lernt,das macht alles sehr mysteriös.Das ganze Konzept passt super.Auch wenn die ersten Seiten schwer und zäh zu lesen,sind macht der Rest es wett.Man fühlt sich ein bisschen wie Sherlock Holmes,da man selber spekulieren kann wer oder was mit der ganzen Sache zu tun hat.Ich hatte da selbst schon so eine Vorahnung und lag richtig,zu meiner Überraschung. °Fazit: Das Buch ist auf jeden Fall zu empfehlen.Es ist definitiv kein Psychothriller,noch nicht mal ein Thriller.Kein Blut,keine Massenmorde,aber teilweise ein bisschen spooky,was super zur gesamten Stimmung passt.Ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen und bin froh,dass ich es gekauft habe,auch wenn es ein Blindkauf war. Dann ran ans Buch und viel Spaß beim Lesen! 📖

    Mehr
  • Mein neues Lieblingsbuch 💗

    Geisterblumen

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    20. January 2014 um 18:32

    Erwartungen: Was mich eigentlich an diesem Buch angesprochen hatte,war das Genre -Ein Psychothriller-.Meine Erwartungen daran wurden komplett enttäuscht.Kein Blut,kein direkter Mord,also eigentlich in meinen Augen ein Roman mit Thriller Aspekten. Inhalt: Eve Brightman ist mehr oder weniger ein ganz normales Mädchen mit viel Pech im Leben.Sie arbeitet in einem Starbucks Café,bis ein Deal mit zwei Kunden,Bain und Bridgett,ihr Leben verändert.Sie soll sich als ihre verschollene Cousine Aurora ausgeben,da diese an ihrem 18 Lebensjahr viel erben soll und Bain und Bridgette an das Geld wollen.Die Ähnlichkeit zwischen Aurora und Eve ist verblüffend.Da Eve kurz darauf ihren Job verliert und keine Familie hat,fällt ihr die Entscheidung nicht schwer.Doch damals ist etwas passiert:Liza,Auroras beste Freundin hat Selbstmord begangen und nach "Auroras" (Eves) Rückkehr nimmt die Polizei die Ermittlungen wieder auf.Auch Eve fängt an zu ermitteln und stößt auf Geheimnisse,die sie in Gefahr bringen. Warum ist Aurora weggerannt? Warum hat Liza Selbstmord begangen? Wie viele Geheimnisse kann eine Familie eigentlich haben? :-) Zum Buch Wie bereits viele schon beschrieben haben,ist der Anfang sehr zäh,wenn nicht sogar langweilig. Doch sobald man über die zähen Passagen hinweggekommen ist,hat mich das Buch nicht mehr losgelassen. Seit langer Zeit endlich ein Buch,auf das ich mich gefreut habe es abends zu lesen. Teilweise sind die Charaktere etwas verzwickt,da es gleich einen ganzen Haufen davon gibt,den man sich merken muss. Dennoch hat das ganze Konzept mich begeistert.Ein fremdes Mädchen nimmt den Platz eines verschollenen Mädchens ein und das ganze wegen Geld..viel Geld.Also eine komplette Charakterverstellung.Dazu kommt auch noch,dass man Eve,die Protagonisten,mit der Zeit immer mehr kennen gelernt hat.Das hält die ganze Sache mysteriöser und verursacht den Wunsch endlich herauszufinden,warum sie sich so verhält.Besonders am Ende gab es viele Enthüllungen und immer wieder Wendungen,die einen spekulieren lassen wer für den "Mord" verantwortlich war oder den Grund kennt.Der Leser wird in Ermittlungsergebnisse miteinbezogen und weiß immer genauso viel wie Eve.Einfach genial. Ich muss zugeben,dass ich mir bereits nach den ersten 50 Seiten Gedanken gemacht habe,was die Lösung sein könnte und ich lag richtig.Auch wenn ich meine Vorahnung ab und zu wieder als dumme Idee abgetan habe,wusste ich doch schon über die größte Enthüllung bescheid und auch was den "Mord" angeht war es toll zu spekulieren und dann doch wieder an sich zu zweifeln,um zu entdecken,dass man im Endeffekt gar nicht so falsch lag.Da fühlt man sich schon manchmal wie Sherlock Holmes :-) Fazit :In meinen Augen ist das Buch fantastisch.Schon lang hat mich ein Buch nicht mehr so gefesselt.Die Story ist sehr packend und auch die gesamte Idee gefällt mir sehr gut.Es ist eine gelungene Abwechslung zu den Büchern,die sonst so durch die Medien fliegen.Das 'Selber ermitteln' hat das Buch erst für mich perfekt gemacht.Die Charaktere sind sehr gelungen und schnell fühlt man sich auch in die Familie ein und denkt sich, 'Was würde ich denn jetzt tun?'. Suchtfaktor: 100% (wenn man über die zähen Seite kommt) Viel Spaß beim selber Lesen! 📖

    Mehr
  • Thriller oder Geistergeschichte? Auf jeden Fall seltsam!

    Geisterblumen

    sursulapitschi

    17. January 2014 um 13:33

    Dies ist ein sehr seltsames Buch. Bain und Bridgette, Geschwister, Kinder reicher Eltern aus Tucson, engagieren Eve, ihre verschollene Cousine Aurora zu spielen, um an ihr Erbe zu gelangen. Eve hat es in ihrem Leben nicht leicht gehabt. Sie ist bei verschiedenen Pflegeeltern aufgewachsen und schlägt sich mühsam durchs Leben. Dass sie Aurora erstaunlich ähnlich sieht, scheint ihre Chance zu sein, an viel Geld zu kommen. Als sie in Auroras Leben schlüpft, stellt sie fest, dass Auroras Verschwinden mit dem Selbstmord ihrer Freundin Liza zusammenhängt, der auch jetzt, noch Jahre später, nicht wirklich erklärbar ist. Die Polizei interessiert sich immernoch für die damaligen Ereignisse. Was passierte auf der Party, direkt vor Lizas Tod? Eve bekommt Nachrichten und Anrufe von Lizas Geist, die ihr helfen sollen, weil sie in Gefahr ist... An dieser Stelle stutzt man das erste Mal. Bekommt sie wirklich Hinweise von Lizas Geist? Man lernt einige ehemalige Freunde von Aurora kennen, die mehr oder weniger seltsam sind. Ihre Großmutter, die sie beerben soll, ist auch sehr speziell. Und welches Spiel treiben Bain und Bridget wirklich? Dann verliebt sie sich gleich in zwei Männer, das verwirrt aber wohl nur den Leser. Eve/Aurora fällt es nicht weiter auf. Dazwischen hat sie wilde Alptäume aus ihrem Leben als Eve. Ihre kleine Schwester ist gestorben, ihre Mutter ist mit ihr unterwegs... Das Personal nimmt zu. Man verliert fast den Überblick. Wer will oder wollte wann was? Gibt es Geister? Wurde Liza ermordet? Wird Aurora verfolgt? Die Geschichte ist vom Ansatz her spannend und mysteriös. Ich habe nur den Eindruck, das war ein wenig zu viel des Guten. Zu viele mögliche Mörder, deren Geschichten nicht ganz zusammenpassen, so viele unterschiedliche Motive, Aurora Böses zu wollen, dass man fast das Grundproblem vergisst: Was ist mit Liza passiert? - Ach nein, das Problem war doch, was ist mit Aurora passiert, oder? Es gibt am Schluss eine Lösung des Rätsels, die aber nicht so ganz befriedigt, weil wir fast vergessen haben, was das Rätsel war.  

    Mehr
  • Themen-Challenge 2014 - Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben

    Daniliesing

    Dieses Thema gehört zur Themen-Challenge 2014:

    Hier könnt ihr euch über eure gelesenen Bücher zu Thema 13 austauschen!

    • 70
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083
  • Coverhighlight für dieses Jahr

    Geisterblumen

    Pennelo

    29. December 2013 um 17:25

    Dieses Buch hat mich vor allem wegen seinem megatollen Cover angesprochen. Ich bin sowieso ein Coverkäufer. Aber gerade dieses Bild fällt sofort ins Auge und ich finde, es ist eines der besten Cover die ich dieses Jahr gesehen habe. Daher freue ich mich umso mehr, dass ich dieses tolle Buch nun auch lesen durfte. Der Kurztext klang äußerst vielversprechend und ich wurde nicht enttäuscht. Die Handlung an sich ist etwas verzwickt. Man erfährt sehr wenig von Eve, die mit ihrem Leben nicht so richtig klar kommt. Doch irgendwie ist da etwas im Busch. Als Bain und Bridgette sie ansprechen und ihr ein - naja – unmoralisches Angebot machen muss sie kurz Überlegen, aber die Aussicht auf das Geld, was sie dafür bekommen soll lässt sie dann doch mitspielen. Ich muss sagen, die Handlung zusammenzufassen ist schwer. Denn eigentlich ist nichts so wie es scheint und alles kommt anders als gedacht. *grins* Ja, ich weiß, das ist äußerst schwammig, aber wenn ihr mehr wissen wollt was es mit der Handlung auf sich hat, dann lest dieses Buch. Es ist es mehr als wert. Der Schreibstil ist flüssig und man kann der Handlung gut folgen. Ab und an kommt eine Rückblende in kursiver Schrift. Diese verblassten Erinnerungen verdeutlichen das schwammige Bild immer wieder, bis es zum Ende hin glasklar ist. =) Ach Leute, ich tu mich echt schwer das alles vernünftig auszudrücken. Bei einem gutem Thriller könnte jedes Wort eines zu viel sein. Daher möchte ich glaube ich dazu garnichts mehr sagen. Lest es!!! FAZIT Ich liebe dieses Buch. Wirklich. Es ist bis auf die letzte Seite spannend, mystisch und geheimnisvoll. Ein gelungener Jugendthriller mit einem absolut genialem Cover!!! 

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks