Michele Launders Meine Schuld wird nie vergehen

(56)

Lovelybooks Bewertung

  • 65 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 9 Rezensionen
(15)
(23)
(9)
(9)
(0)

Inhaltsangabe zu „Meine Schuld wird nie vergehen“ von Michele Launders

Die junge Amerikanerin Michele Launders wird ungewollt schwanger und beschließt trotz großer Zweifel, das Baby zur Adoption freizugeben. Sechs Jahre später erfährt sie durchs Fernsehen von einem kleinen Mädchen, das von seinen Adoptiveltern zu Tode misshandelt worden ist. Ihr Entsetzten ist grenzenlos, als sich herausstellt, dass dieses Kind ihre Tochter ist. Der erschütternde Bericht einer Mutter, die das Beste gewollt und dadurch unsägliches Leid erfahren hat.

Das Buch ist so traurig erzählt, und so tragisch geschrieben!!!

— Gabriel1971
Gabriel1971

diese bücher klingen alle einfach nur schrecklich, tragisch- ich kann meine gefühle, nachdem ich mir einige inhalts angaben durchlas, gar nicht richtig beschreiben. mein buchtipp ist " ich war kind c" von christopher spry... auch ein wahnsinnig heftiger erfahrungsbericht.

— WildRose
WildRose

Stöbern in Biografie

Von Beruf Schriftsteller

Ein sehr lesenswerter Einblick in das Leben des berühmten Schriftstellers Haruki Murakami - nicht nur für Bibliophile!

DieBuchkolumnistin

Nachtlichter

Welch kraftvoller, einzigartiger Roman über Schattenseiten und den Kampf zurück ans Licht, über die heilende Wildheit der rauen See ...

DieBuchkolumnistin

Gegen alle Regeln

Sehr berührende Lebensgeschichte einer Jüdin

omami

Das Ja-Experiment – Year of Yes

Ein inspirierendes und humorvoll geschriebenes Buch einer warmherzigen, authentischen Frau! Sehr empfehlenswert!

FrauTinaMueller

Believe Me

Nicht so gefühlvoll

EvyHeart

Hans Fallada

Peter Walther zeigt nicht nur den erfolgreichen Schriftsteller, sondern auch die Abgründe, in denen Fallada lebte.

Ein LovelyBooks-Nutzer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Meine Schuld wird nie vergehen" von Michele Launders

    Meine Schuld wird nie vergehen
    Johannisbeerchen

    Johannisbeerchen

    08. March 2013 um 15:50

    Meinung: Ich hatte eine falsche Vorstellung des Buches. So wollte ich vom Fall des kleines Mädchens hören, was mit ihr passiert ist und nicht die Geschichte der Mutter. Aber genau die bekam ich. Angefangen mit ihrer Kindheit, Jugend, die zeit mit Kevin, ihre Schwangerschaft, die sie verheimlicht. Einige Zeit lang geht es um Michele, wie sie damit klar kommt, ihr Kind weggegeben zu haben, wie ihre Beziehung und ihr Leben verläuft. Die Nachricht vom Tod, Micheles Kampf mit sich selbst, den Medien, fremden Menschen. Abgebrochen habe ich das Buch zwischenzeitlich auch. Im Oktober 2012 angefangen, November abgebrochen und im Februar wieder angefangen und fertig gelesen. Es war doch recht langweilig und eintönig und doch schrecklich. Micheles Gefühle und Gedanken sind sehr ehrlich und real dargestellt. Öfter konnte ich eine Weile nicht weiter lesen, weil ich so geschockt war. Manchmal wiederum musste ich das Buch zuklappen, weil die Handlung nicht weiter kam und es einfach nur noch Wiederholungen gab. Eben habe ich heraus gefunden, dass es einen weiteren Teil gibt. Lisa`s Geheimnis dreht sich um das tatsächlich Verbrechen. Landet gleich auf meiner Wunschliste. Fazit: Manchmal erschreckend, manchmal langweilig und doch ein gutes Buch.

    Mehr
  • Rezension zu "Meine Schuld wird nie vergehen" von Michele Launders

    Meine Schuld wird nie vergehen
    buchfeemelanie

    buchfeemelanie

    11. April 2012 um 09:53

    Michelle Lauders wird ungewollt schwanger, und entschließt sich, das Kind zur Adoption freizugeben. Der zuständige Mann, der diese Adoption vermitteln soll, behält ihre Tochter aber und zieht sie mit seiner Frau groß. Jahre später erfährt Michelle, das dieser Mann seine Tochter umgebracht hat. Fazit: Eine wirklich sehr traurige Geschichte, Michelle wollte ihrer Tochter ein schönes Leben ermöglichen, bei Eltern, die das Kind lieben. Sie spricht von ihrer Angst, ihren Hoffnungen und Träumen. Als sie erfährt, dass ihre Tochter ermordet wurde ist sie geschockt und macht sich schwere Vorwürfe. Sie kämpft dafür, dass Lisa unter ihrem Nachnamen beerdigt wird. Hier allerdings wird sie mir unsympatisch. Sie wiederholt ständig "ich ich ich" und stellt sich in den Mittelpunkt. Dies macht mehr und mehr den Eindruck, als ob sie sich immer mehr selbst bemitleidet. Auch "nerven" die ständigen Wiederholungen sehr. Eine sehr tragische Geschichte - aber leider nicht besonders gut geschrieben.

    Mehr
  • Rezension zu "Meine Schuld wird nie vergehen" von Michele Launders

    Meine Schuld wird nie vergehen
    rennmaus

    rennmaus

    25. April 2010 um 21:53

    Dieses Buch handelt von einer Frau, die das Richtige tun wollte und dabei in eine Tragödie geschlittert ist. Als Michele schwanger wird, beschließt sie, niemandem von ihrem Kind zu erzählen. Sie hat großes "Glück", dass sie einen Frauenarzt findet, der für sie eine Adoption in die Wege leitet und sie bis zur Geburt ihres Kindes versteckt. Jahre später wird ein Fall von Kindesmisshandlung und -tötung publik und es stellt sich heraus, dass es sich hierbei um Michelle's Tochter handelt, die sie bei einer liebevollen Familie wähnt. Das Buch, welches auf einer wahren Begebenheit beruht, begleitet die Kindsmutter durch den sich anschließenden Prozess gegen die Adoptiveltern und auf ihrem Weg, mit der Trauer und ihren Schuldgefühlen umzugehen. Die Thematik fand ich an sich sehr verlockend, so dass ich mir das Buch gekauft habe. Beim Lesen war ich aber oft gelangweilt, da sich vieles wiederholt und eine sehr depressive Stimmung rübergebracht wird, in die ich mich aber leider nicht einfinden konnte. Ich bin mehrfach über dem Buch eingeschlafen.

    Mehr
  • Rezension zu "Meine Schuld wird nie vergehen" von Michele Launders

    Meine Schuld wird nie vergehen
    nic

    nic

    09. January 2010 um 23:02

    Michele Launders Kind wurde schwer misshandelt. Ich denke nicht, dass man sich solche Qualen wie die von Michele Launders vorstellen kann- den schweren Schritt zu tun und sein Kind zur Adoption freigeben und dann zu erfahren, dass das Kind zu Tode gequält wurde. Ein sehr trauriges Buch, das wütend, fassungslos und betroffen macht. Durch das Buch erfahren andere Menschen, dass es dieses Kind gegeben hat und was es durchmachen musste. Vielleicht war das auch der Grund, weshalb Michelle Launders das Buch geschrieben hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Meine Schuld wird nie vergehen" von Michele Launders

    Meine Schuld wird nie vergehen
    Aljona

    Aljona

    21. September 2009 um 15:09

    Ein wirklich authentischer Einblick in die Denkweise einer jungen schwangeren Frau, die sich nicht sicher ist ob sie das Kind austragen möchte und ihre möglichen ,,Lösungswege". Es geht dabei um Michele die ihr Kind zur Adooption freigibt doch sich leider in ihrer Unwissenheit an die falschen Menschen wendet. Das Kind wird nicht vermittelt, sondern ihr Adoptionsanwalt ,,behält" es bis zu dem Tag an dem er es zu Tode prügelt. Eine wahre Begebenheit, geschrieben von der Mutter die sich intensiv mit der Frage ihrer Schuld befasst. Ein Plädoyer für ungewollt geschwängerte Frauen, die Unterstützung, Aufklärung und Verständinss benötigen. Für jeden Leser den speziell dieses Thema anspricht empfehlenswert, besonders da die Tatsache das es sich um eine wahre Begebenheit handelt jedes Kapitel umso emotionaler werden lässt. Man darf keine großartigen schrifstellerischen Leistungen erwarten, dies büßt man jedoch für diese wahrheitsgetreue Beschreibung gern ein. Im Vordergrund steht für die Mutter dass das Buch auf das Problem aufmerksam machen soll, alles andere ist nebensächlich.

    Mehr
  • Rezension zu "Meine Schuld wird nie vergehen" von Michele Launders

    Meine Schuld wird nie vergehen
    Cassy2008

    Cassy2008

    03. March 2009 um 20:44

    Einfach ein schrecklich schönes Buch...
    Ich finde das Buch super, so makaber das auch klingt, aber das ist ein Buch, wo man hofft, das einem nicht das selbe passiert. Jetzt kann man Mitfühlen und leiden. Allen den dieses Schiksal wiederfahren ist, kann man jetzt glauben wie schmerzhaft es doch ist.

  • Rezension zu "Meine Schuld wird nie vergehen" von Michele Launders

    Meine Schuld wird nie vergehen
    renatchen

    renatchen

    17. January 2008 um 20:58

    Die erschütternde Geschichte einer Mutter, die ihr Kind im Teenageralter zur Adoption frei gegeben hat.

  • Rezension zu "Meine Schuld wird nie vergehen" von Michele Launders

    Meine Schuld wird nie vergehen
    Freaky_Tattoo

    Freaky_Tattoo

    06. January 2008 um 15:07

    Um ihrem Kidn ein bessere Zuknuft zu bieten gibt sie es zur Adoption frei. Doch dort wird es zu Tode gequält. Die ergreifende Geschichte einer Mutter, die sich für den Tod ihrers Kindes verantwortlich macht.

  • Rezension zu "Meine Schuld wird nie vergehen" von Michele Launders

    Meine Schuld wird nie vergehen
    Francis

    Francis

    05. January 2008 um 10:31

    Bewegende Geschichte eine Frau, die nur das Beste für ihr Kind wollte und erfahren musste, dass das dem Kind das Leben gekostet hat.
    Nur zu empfehlen