Michele Ufer Mentaltraining für Läufer: Weil Laufen auch Kopfsache ist

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(7)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mentaltraining für Läufer: Weil Laufen auch Kopfsache ist“ von Michele Ufer

Dieser Ratgeber gibt dem Leser in kompakter Form hochwirksame Übungen zum psychologisch fundierten Selbstcoaching und mentalen Training sowie Denkanstöße zur Selbstreflexion an die Hand. Die Ansätze haben sich im Rahmen von Coachings mit zahlreichen Ausdauersportlern im In- und Ausland bewährt, um signifikante, teils auch dramatische Verbesserungen in den Bereichen Motivation, Leistung und Gesundheit/Wohlbefinden zu erzielen. Das Ganze wird ergänzt um spannende Fallstudien aus der Coachingpraxis. Hier oder da hilft ein kleiner Exkurs in die Wissenschaft, um die Gründe für bestimmte Vorgehensweisen zu verstehen. Aber stets bleiben die Praxis und direkte Anwendung des Knowhows im Fokus. Abseits marktschreierischer Versprechungen wird der Leser angeleitet, auf der Basis einer persönlichen Standortbestimmung einen individuell zugeschnittenen mentalen Trainingsplan zu entwickeln und in den sportlichen Alltag zu integrieren. Das Buch präsentiert auf einmalige Weise die Erfahrungen und das Know-how eines sportpsychologischen Experten, der zahlreiche Läufer und andere Ausdauersportler psychologisch coacht, darüber hinaus zu psychologischen Aspekten im Laufsport forscht, regelmäßig über seine Arbeit in Vorträgen, auf wissenschaftlichen Kongressen und in Zeitschriftenartikeln berichtet und selbst wiederholt bei internationalen (Extrem-)Läufen TOP-10-Platzierungen erzielt.

Sehr motivierend geschrieben und sehr viele Praxistipps. Sehr empfehlenswert.

— leucoryx

spannendes, fundiertes, wissenschaftlich untermauertes interessantes Buch was mein Läuferleben verändert hat

— Diezwinkerlinge

Wirklich gute Tipps für mentale Stärke, die ich öfter umsetzen sollte. Die Wettkampf-Parts waren nicht so meins - ansonsten sehr gut!

— Enni

Auch für Nichtläufer empfehlenswert. Was im Sport funktioniert (Mentaltraining um Höchstleistungen zu erzielen) sollte ja auch sonst klappen

— EllenS

Super inspirierend mit tollen praktischen Übungen! Für alle LäuferInnen geeignet, egal ob blutiger Anfänger, Profi oder irgendwas dazwischen

— Viviane_Witschi
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Beim Laufen ist der Kopf wichtiger als die Füße

    Mentaltraining für Läufer: Weil Laufen auch Kopfsache ist

    leucoryx

    04. October 2017 um 10:06

    Es ist wichtig einen Trainingsplan zu verfolgen, wnen man Wettkämpe gewinnen möchte, aber allzu oft wird das mentale Trainign dabei vernachlässigt. Viele Spitzensportler haben ihre ganz eigenen Techniken und beispielsweise spezielle Routinen vor einem Wettkampf, aber auch der Freizeitsportler kann von Techniken wie positives Denken, Visualisierungen und richtige Zielstlelungen profitieren.Ich bin auf das Buch durch eine Empfehlung gestoßen. Es wurde behauptet, es sei sehr hilfreich auch abseits vom Laufen. Dem kann ich jedenfalls nur zustimmen. Der Autor hat mit einer bemerkenswert kurzen Vorbereitungszeit einen Ultramarathon in der Acatama-Wüste bewältigt und ist dabei unter den ersten 10 Läufern gelandet. Allein diese Tatsache macht es glaubhaft, dass Mentaltechniken funktionieren können. Außerdem bringt er immer wieder Beispiele aus sienen eigenen Läufen und Erfahrungen, was es rech tlebensnah macht. Das Buch ist locker und sehr motivierend geschrieben. Es ist systemtisch aufgebaut und erklärt die verschiedenensten Techniken und gibt Beispiele für deren Anwendung und Erfolge. Außerdem gibt es zahlreiche Praxisübungen, die man größtenteils sofort ausprobieren kann. Manche Übungen oder Tests soll man regelmäßig durchführen, um die persönliche Entwicklung mitzuerleben. Mir waren einige Techniken bereits bekannt wie die SMART-Technik für die Zielsetzung oder mentales Krafttraining, aber verwendet habe ich sie bisher tatsächlich kaum. Das Buch hat mich tatsächlich motiviert wieder einige konkrete Laufziele zu stecken und sowohl beim Laufen als auch bei anderem Sport achte ich mittlerweile verstärkt auf meine inneren Selbstgespräche und benutzt Metaphern. Mir hilft das durchaus, wobei ich auch da imme rnoch schnell auf GRenzen stoße. Es bleibt jedoch spannend für mich, ob ich diese Fähigkeiten mit etwas Übungen ausbauen kann so wie der Autor das prophezeit. Auch im normalen Alltag versuche ich öfter positiv zu denken und stoppe negative Gedanken. Alle Techniken werde ich wohl kaum verwenden, aber meine sportlichen Ziele sind auch nciht ganz so hoch gesteckt. Aber es wird wohl jeder etwas passendes finden, dass man ausprobieren möchte.Es ist ein sehr motivierendes Buch bei dem man verschiedene Techniken ausprobieren kann und es auch keine gefährlichen Auswirkungen gibt. Man kann nur davon profitieren auch in anderen Sportarten oder bei anderen Herausforderungen. Es emppfiehlt sich sogar das Buch daheim zu haben, um immer wieder einzelne Techniken nachlesen und vertiefen zu können. Eine klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Kaufempfehlung! Nicht nur für Sportler geeignet

    Mentaltraining für Läufer: Weil Laufen auch Kopfsache ist

    EllenS

    26. July 2017 um 15:01

    meine sehr ausführliche Rezension ist auf meinem Blog https://ellensschneiderstube.blogspot.de/2017/07/ich-lauf-dann-mal.html nachzulesen.

  • Ein Buch was jeder Läufer gelesen haben sollte

    Mentaltraining für Läufer: Weil Laufen auch Kopfsache ist

    Diezwinkerlinge

    25. July 2017 um 14:22

    Beim Lesen ist mir schon gleich die Frage gekommen wie ich meine Meinung zum Buch am besten kund tun kann. Das ist in diesem Falle keine ganz so einfache Aufgabe, denn das Buch liest man nicht so eben in ein paar Tagen durch. Der Autor veranlasst ab den ersten Seiten den Leser schon zum Mitdenken und reflektieren. Es geht dem Autor hier nicht darum ein Buch runter zu schreiben. Nein er greift den Leser, Läufer und Trainer auf. Also den, der gerade das Buch in der Hand hält. Ab der ersten Seite erhält der Leser eine Strucktur und einen Step by Step Aufbau zum Thema Mentaltraining. Er wird auch angehalten während des Lesens, sich mit sich zu beschäftigen, sich zu reflektieren und zu analysieren, bevor er erfährt, wie das mit dem Mentaltraining nun geht. Meist geschieht das in Form von wissenschaftlich, fundierten, standardisierten Tests, denn diese sind wiederholbar und man kann im Verlaufe seinen Erfolg messen. Oder in Form von schriftlichen Befragungen, Fragebogen Bsp. Motivations of Marathoners (MOMs). Dann folgt meist eine oder mehrere Übungen und dann eine Auswertung für den Test. Ein sehr guter und logischer Aufbau. Immer wieder wird dann aber auch immer auf Möglichkeiten, Strategien und deren Anpassung angeknüpft und Theorie vermittelt. Die Verbindung zu seinen Atacama- Experiment wird eingebunden und veranschaulicht die Inhalte. Belegt sie vielmals. Der Leser erfährt was für ein Läufertyp er ist, was seine Stärken und Schwächen, seine Resourcen sind, auf welchem Stand er derzeit sich befindet, kann er auch analysieren. Und nicht nur das, sondern er erfährt auch, was er aus den gewonnen Erkenntnissen nun für Schlüsse ziehen kann und wie er sie sinnvoll einsetzt. Unter anderem kann der Leser einen Test zur Selbstwirksamkeitserwartungmachen und erfährt sehr viel über die Wirkung von Sprache und wie man Ziele richtig setzt. Er lernt wie das mit dem fokussieren und der Aufmerksamkeit so funktioniert, wie Entspannungstechniken wirken, wie man sie durchführt und wie man sein inneres Gespür verbessert. Dabei geht Herr Dr. Ufer unter anderem auf die Progressive Muskelrelaxation, kurzPMR, ein und hat sogar eine parat in dem Buch. Erklärt wie man sich dies für einen Wettkampf zu Nutze machen kann. Aber auch die Möglichkeit des Bio-Feedbacks wird besprochen. Man könnte noch so viel Erzählen, ich bin einfach nur begeistert, wie umfangreich dieses Buch in den paar Seiten ist, wie viel man über sich und den Laufsport und das Nutzen als Übertrag in den Alltag erfährt. Glaubt mir, ich kann keinen Lauf mehr Starten, ohne nicht einmal das das Buch und die Worte in diesem zu denken. Visualisierung und Selbstgespräche und Assoziationenfunktionieren immer.  Ich bin mir auch sicher, dass ich das Buch nicht nur einmal in den Händen halte, Nein ich werde es wohl des öfteren herausholen und nachlesen, mich daran zurück erinnern und festigen. Es ist ein Handbuch, ein Leitfaden. Hervorzuheben sind die wissenschaftlich nachgewiesen, untersuchten Inhalte, die alle mit Belegstudien, Forschungsergebnissen untermauert sind. Auch viele Tests wie z.B. was für ein Läufertyp ich bin, was für eine Selbstwirksamkeitserwartung ich habe, warum ich laufe, Test zur Strategie und viele mehr. Das sind aber keine, ich mach mal Zeitungstest, sondern Test im Sinne eines Testes, welcher wissenschaftlich fundiert und zugelassen ist. Auch fachlich stecken hier viele fundierte Inhalte drin. Es ist die Rede von der SMART-Regel bei Zielformulierungen, von Items bei Test und auch so verwendet der Autor eine verständliche Fachsprache, die die Qualität des Buches eindeutig belegt.

    Mehr
  • Ein Buch, das zum Nachdenken über die Effekte des positiven Denkens anregt

    Mentaltraining für Läufer: Weil Laufen auch Kopfsache ist

    Enni

    22. July 2017 um 11:18

    Fazit: Als Laie zum Thema Laufsport empfand ich das Buch als interessant und nahm auch für den "normalen" Alltag einiges daraus mit. Jetzt geht es natürlich noch an die Umsetzung - und da ist jeder seines eigenen Glückes Schmied 😜 Selbstreflexion klingt einfach, ist es aber ganz und gar nicht! Inhalt: Kann man ein besserer Sportler, insbesondere ein besserer Läufer werden, in dem man sich mental stärkt? Der Autor dieses Buches, Michele Ufer, hat dies am eigenen Leib erfahren. Er ist Mental-Choach und selbst Sportler. Ohne große Erfahrung nahm er an einem mehrtätigen Marathon durch die Alacama-Wüste teil. Hauptsächlich durch seine mentale Stärke und seine diversen Tricks hat er das Rennen erfolgreich meistern können. Diese Tipps gibt er in seinem Sachbuch an uns Leser weiter.   Cover/Aufmachung: Bei einem Sachbuch finde ich die Aufmachung ungemein wichtig! Hier empfinde ich persönlich diese als sehr gelungen. Allen voran die Inhaltsangabe, aus der sich die Gliederung des Buches entnehmen lässt. Gerade wenn man zu einem bestimmten Thema noch einmal etwas nachlesen möchte unumgänglich. Den Aufbau finde ich nachvollziehbar und die gewählten Oberbegriffe der Kapitel hilfreich. Das zieht sich auch durch das ganze Buch. Alles wirkt fein aufeinander abgestimmt. Einige Beispiele halfen mir bei der Nachvollziehbarkeit der psychologischen Fakten. Es ist eine Sache zu sagen wie es nicht gehen soll, viel wichtiger ist der Hinweis auf den richtigen Weg - und auf diesen wurde stets verwiesen (eben mit Beispielen).Einige Fotos runden das Bild wunderbar ab. Abschließend zu diesem Thema möchte ich noch erwähnen, dass ich das Format ein wenig unhandlich finde. Allerdings scheint dies üblich für Sachbücher zu sein (bin da kein Experte). Die gewählten Schriftarten und -größen gefallen mir sehr. Lässt sich gut lesen. Meine Meinung: Besonders gut gefallen haben mir die vielen Übungen für Selbstversuche. Zu Lesen wie es gehen soll ist ohne konkrete Beispiele einfach nicht sinnvoll. Alles war ziemlich einfach erklärt und konnte mit etwas Phantasie gut von mir umgesetzt werden. Die wettkampfbezogenen Themen und Ausschweifungen waren weniger interessant für mich. Ich bin einfach kein Wettkampf-Mensch. Muss nicht unbedingt gewinnen (obwohl die Kernaussage oft war, dass man sogar besser ist, wenn man einfach nur mit Spaß an die Sache rangeht). Ab und zu war mir persönlich das aber ein wenig zu viel und auch für meinen Trainingsstand zu weit. Ich könnte mir aber vorstellen, dass dies für strebsamere Menschen hilfreich sein könnte. Außerdem habe ich den letzten Abschnitt (Sportsucht / Gefahren) fast komplett übersprungen - auf mich trifft das ganz sicher nicht zu. Das Eigenlob des Autors zu seinen eigenen Erfolgen, insbesondere den Atacama-Wüstenlauf, wirkte irgendwann leider ein bisschen angeberisch.  Er hat es einfach sehr oft als Beispiel gewählt. Wobei man natürlich das Ergebnis auch honorieren muss! Ist auch gar nicht böse gemeint, nur mein subjektives Empfinden. Daher konnte ich einfach nicht die ganze Punktzahl vergeben, obwohl ich Schreibstil und Inhalt wirklich unterhaltsam und interessant empfunden habe. Nichts desto trotz ein Buch, das zum Nachdenken über die offenbar wissenschaftliche belegten Effekte des positiven Denkens anregt. Und vor allem auch, wie einem negatives Denken (auch schon negativ formulierte Anfeuerungsmethoden) tatsächlich physisch beeinflussen können.

    Mehr
  • Ein sehr aufschlussreiches und informatives Werk

    Mentaltraining für Läufer: Weil Laufen auch Kopfsache ist

    Bookilicious

    07. July 2017 um 20:45

    *Inhalt*"Dieser Ratgeber gibt dem Leser in kompakter Form hochwirksame Übungen zum psychologisch fundierten Selbstcoaching und mentalen Training sowie Denkanstöße zur Selbstreflexion an die Hand. Die Ansätze haben sich im Rahmen von Coachings mit zahlreichen Ausdauersportlern im In- und Ausland bewährt, um signifikante, teils auch dramatische Verbesserungen in den Bereichen Motivation, Leistung und Gesundheit/Wohlbefinden zu erzielen. Das Ganze wird ergänzt um spannende Fallstudien aus der Coachingpraxis. Hier oder da hilft ein kleiner Exkurs in die Wissenschaft, um die Gründe für bestimmte Vorgehensweisen zu verstehen. Aber stets bleiben die Praxis und direkte Anwendung des Knowhows im Fokus. Abseits marktschreierischer Versprechungen wird der Leser angeleitet, auf der Basis einer persönlichen Standortbestimmung einen individuell zugeschnittenen mentalen Trainingsplan zu entwickeln und in den sportlichen Alltag zu integrieren. Das Buch präsentiert auf einmalige Weise die Erfahrungen und das Know-how eines sportpsychologischen Experten, der zahlreiche Läufer und andere Ausdauersportler psychologisch coacht, darüber hinaus zu psychologischen Aspekten im Laufsport forscht, regelmäßig über seine Arbeit in Vorträgen, auf wissenschaftlichen Kongressen und in Zeitschriftenartikeln berichtet und selbst wiederholt bei internationalen (Extrem-)Läufen TOP-10-Platzierungen erzielt." (Quelle: Amazon)  *Infos zum Buch*Seitenzahl: 272 SeitenVerlag: Meyer & Meyer VerlagISBN: 978-3898999267Preis: 19,95 € (Taschenbuch) / 15,99 € (E-Book)Infos zum Autor"Manche Menschen sagen, Dr. Michele Ufer sei derjenige, der anderen hilft, über sich hinaus zu wachsen und außergewöhnliche Dinge zu schaffen. Andere sehen in ihm einen richtig guten Sportpsychologen, Mentalcoach oder Managementtrainer. Und manche kennen ihn als Filmproduzenten, Wissenschaftler oder erfolgreichen Extremsportler. Hin und wieder wird er auch Motivationskünstler oder liebevoll "der beste Kameltreiber der Welt" genannt. Letzteres behalten Sie aber bitte für sich.Als Speaker, Coach und Forscher befasst sich Michele mit psychologischen Erfolgsstrategien in Sport und Wirtschaft: Flow und Leistung unter hohem Druck und extremen Bedingungen; Motivation, Mentale Stärke & Stressresistenz; Gesundheit & Lebensfreude.Für seine psychologische Doktorarbeit hat Michele die Entstehungsbedingungen des Flow-Erlebens sowie dessen Auswirkungen auf die Leistung unter extremen Bedingungen auf vier Kontinenten analysiert. Dies führte ihn unter anderem zu Ultraausdauer-Wettkämpfen in die Kalahari-Wüste, den Amazonas-Regenwald und an den winterlichen Polarkreis.Gleichzeitig aktiver Sportler, Abenteurer, Coach und Wissenschaftler zu sein, hat Vorteile: Michele testet seine Strategien regelmäßig am eigenen Leib und unter Realbedingungen. Die Wirkung seiner Verfahren und Methoden überprüft und reflektiert er darüber hinaus in enger Zusammenarbeit mit Extrem-, Spitzen-, Leistungssportlern, deren Trainern, Führungskräften und Mitarbeitern renommierter Unternehmen und andere "High Performern". Weitere Infos über Michele finden Sie unter www.michele-ufer.de." (Quelle: Amazon)*Fazit*-> Wieso wollte ich dieses Buch lesen?Ich als Physiotherapeutin bin natürlich vielseitig interessiert, besonders was sportliche Sachbücher u.ä. angeht. Außerdem habe ich vor einiger Zeit selbst mit dem Laufen angefangen und bin immer dankbar, für neuen Input. -> Inhaltsverzeichnis- Vorwort1. Alles beginnt mit einer außergewöhnlichen Laufgeschichte2. Wie viel Kopf steckt in den Füßen?3. Standortbestimmung: Mein persönliches Navigationssystem starten4. Motivation und Ziele: Erfolgsenergie entfachen und in die richtige Richtung lenken5. 7-D Kopfkino: Let the Magic happen6. Ran an die Ressourcen7. The dark side of the moon: Schattenseiten des Laufens und wie wir sie zu Chancen machen- Ausblick- Referenzen-> Meine Meinung:Steigt man in dieses Buch ein, so entdeckt man direkt auf den ersten Seiten die Geschichte des Autors: 250 km durch die trockenste Wüste der Welt... da schluckt man als Laufanfänger erst einmal. Will ich das überhaupt erreichen? Auf den Folgeseiten erfährt man dann, was laut des Autors - seiner Meinung nach - mit diesem Buch überhaupt möglich ist. Gut fand ich auch den Hinweis, dass sich dieses Buch an Läufer ALLER Leistungsstufen richtet - vom Anfänger zum Marathonläufer. Tja, wieviel Kopf steckt denn nun in den Füßen?  Diese Frage stellt sich auch Autor Michele Ufer und behandelt dieses Thema im Kapitel "Wie viel Kopf steckt in den Füßen"... dies gefiel mir unglaublich gut, denn manche einer mag gar nicht glauben, wie viel der Kopf für die eigentliche sportliche Leistung ausmacht. Durch automatisierte Vorgänge des Körpers werden wir am Leben gehalten... doch wie sieht das eigentlich beim Laufen aus? Können wir vielleicht unser Unterbewusstsein, unseren "Autopiloten" positiv nutzen, um Leistungsfähiger zu sein? Diese Frage stellt sich auch der Autor und behandelt sie natürlich in seinem Buch. Besonders spannend fand ich auch die vielen Beispielgeschichten von Extremsportlern oder der Wirkung von Placebo und Nocebo - das bestätigt nur wieder, wie sehr das Gehirn den Körper beeinflussen kann. Auch mehrere "Instrumente" zur Selbsteinschätzung stellt der Autor zur Verfügung. Diese sind so einfach gestaltet, dass sie jeder gut umsetzen und zur eigenen Einschätzung nutzen kann.Insgesamt muss ich wirklich sagen, dass ich dieses Buch sehr viel besser fand, als ich es zu Beginn noch vermutet hätte. Wer (so wie ich) bisher nur rudimentäre Erfahrungen mit Achtsamkeitsübungen und Meditation gemacht hat, der findet in diesem Buch sicherlich einige Anregungen, denn der Autor gibt eines so eines mit an die Hand und überzeugt einen von der Wirksamkeit. Dabei verliert er nie den Fokus aus den Augen und schafft es dennoch, das ganze auf eine so spritzige Art und Weise zu schreiben (und mit Beispielen zu versehen), dass die Lektüre nicht nur Spaß macht, sondern auch Informativ bleibt. Ob ein jeder mit diesen Übungen auch etwas anfangen kann, das bleibt dem Leser / Läufer überlassen und muss von jedem individuell ausgetestet werden. Ob es bei mir funktioniert, werde ich wohl in den nächsten Tagen und Wochen hoffentlich feststellen - wenn die 35 Grad Marke meinen Kreislauf nicht mehr zum kippeln bringt (und das hat nichts mit fehlender Motivation zu tun :D ).-> Gesamt: Sehr schönes Buch für den Läufer, welches nicht nur zum Nachdenken anregt (was der Geist für einen großen Einfluss hat!), sondern auch gute Tipps gibt, um seine eigenen Laufziele zu erreichen - ohne dass man sich quält.Wertung: 5 von 5 Sterne!

    Mehr
  • Nicht nur für Laufkundschaft ^^

    Mentaltraining für Läufer: Weil Laufen auch Kopfsache ist

    Luca_Gersten

    30. January 2017 um 16:53

    Auch ohne eine großartige Verbindung zum Laufen habe ich mir das Buch gekauft, um mehr über die mentale Seite im Leben zu lernen. Da ich leidenschaftlicher Hobby-Dartspieler bin und in einigen Partien gegen andere Dartspieler in den wichtigen Momenten einfach Probleme hatte, habe ich mir das Buch gekauft. Die Aussage von einem Freund der gerne und viel läuft, dass das Buch nicht nur für Läufer ist, kann ich voll und ganz bestätigen. Gerade die Visualisierung und die SMART-Formel haben mir einige Hilfestellungen gegeben um einerseits meine Qualitäten, aber auch meine mentalen Eigenschaften zu verbessern. Ich habe zwar seitdem ich das Buch gekauft habe nur zwei weitere Spiele gemacht, aber es hat sich bereits ausgezahlt, da ich in den wichtigen Momenten mental stärker war. Egal ob das Laufen, der Alltag oder andere Kopf-lastige Sportarten, dieses Buch zeigt einem Möglichkeiten auf seine mentalen Fähigkeiten erfolgreich zu verbessern.  

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks