Michelle Willingham

 4 Sterne bei 40 Bewertungen

Alle Bücher von Michelle Willingham

Cover des Buches Eine Braut für den Earl (ISBN: 9783960878186)

Eine Braut für den Earl

 (40)
Erschienen am 29.08.2019

Neue Rezensionen zu Michelle Willingham

Neu
Cover des Buches Eine Braut für den Earl (ISBN: 9783960878186)A

Rezension zu "Eine Braut für den Earl" von Michelle Willingham

Historienschmonzette
Arimopsvor 5 Monaten

England, 1846: Lady Rose Thornton hätte in ihrem Garten nichts weniger erwartet als einen gutaussehenden halbnackten Mann, der behauptet, der Earl of Ashton zu sein. Dieser beteuert, dass er überfallen und ausgeraubt wurde. Doch kann sie dem vermeintlichen Earl vertrauen – oder ist er nur ein ein verarmter Fremder, der sie hinters Licht führen will? Kurzerhand gehen die beiden einen Deal ein, aus dem sich einen tiefe Freundschaft entwickelt. Und gerade als es zwischen der Lady und dem Earl zu knistern beginnt, bedrohen dunkle Geheimnisse über Iains Geburtsrecht die wachsenden Gefühle der beiden ...

Diese Geschichte liest sich leicht und seicht so weg, manchmal störten mich die vielen Wiederholungen a la er will sie aber wie kann er nur sie ist ja eigentlich zu gut für ihn....und sie will ihn auch aber er kann ja nichts mit ihr anfangen....

Naja, die anderen Protagonisten waren alle etwas flach gehalten, ich fand die Story insgesamt so la la. Ich glaube ich hätte mich in der Epoche als Frau zu Tode gelangweilt. Ständig darauf zu warten, das ein Mann einen heiratet und sonst schön brav zuhause und viel auf dem Zimmer, Wände anstarren.?..

Als Rezensionsexemplar war es okay, aber kaufen würde ich das Buch nicht.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Eine Braut für den Earl (ISBN: 9783960878186)H

Rezension zu "Eine Braut für den Earl" von Michelle Willingham

Gefühlvolles Werk mit kleinen Schwächen
HannahHuvor 8 Monaten

Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar von dp DIGITAL PUBLISHERS erhalten, meine Bewertung wird dadurch jedoch nicht beeinflusst.

"Eine Braut für den Earl" ist ein Buch, das den Leser ins England des 19. Jahrhunderts entführt. "England, 1846: Lady Rose Thornton hätte in ihrem Garten nichts weniger erwartet als einen gutaussehenden halbnackten Mann, der behauptet, der Earl of Ashton zu sein. Dieser beteuert, dass er überfallen und ausgeraubt wurde. Doch kann sie dem vermeintlichen Earl vertrauen – oder ist er nur ein ein verarmter Fremder, der sie hinters Licht führen will? Kurzerhand gehen die beiden einen Deal ein, aus dem sich einen tiefe Freundschaft entwickelt. Und gerade als es zwischen der Lady und dem Earl zu knistern beginnt, bedrohen dunkle Geheimnisse über Iains Geburtsrecht die wachsenden Gefühle der beiden ..." (Beschreibung amazon)

Die Einführung der beiden Hauptcharaktere sowie deren erste Begegnung sind sehr nett und herzlich geschrieben. Man entwickelt sehr schnell eine Sympathie für Rose und Iain und freut sich über die sich entwickelnde Freundschaft der beiden. Dass er das enge Verhältnis von Rose Familie beobachten kann, führt ihm auch immer wieder sein zerrüttetes Verhältnis zu seiner Mutter vor. Dass sein geliebter älterer Bruder verstorben ist, hat diesem schwierigen Verhältnis den Todesstoß gegeben. Aufgrund der ausweglosen Situation im vom Hungersnot zerstörten Irland, reist Iains Mutter samt der beiden jüngeren Schwestern nach New York zu Verwandten. Im Gegensatz dazu wird die Beziehung zwischen Rose und dem Earl of Ashton immer inniger; nicht zuletzt aufgrund des Vertrauens, das Rose in Iain setzt.

Alles in allem lässt sich der Roman sehr schön lesen, jedoch wird der Lesefluss durch die verschiedenen Adelstitel und dem Bedürfnis, diese den richtigen Personen im Stück zuzuordnen gestört. Schade fand ich auch, dass die irischen Kosenamen, die der Earl verwendet, nicht übersetzt/ erklärt werden (erst ganz hinten im Buch) beziehungsweise von Charakteren hinterfragt werden (wenn sie die irischen Ausdrücke selbst nicht kennen oder sich gegen die damit herausgenommenen Freiheiten wehren). Ich habe diese Ausdrücke parallel im Google-Übersetzer eingegeben, um zu erfahren, wie der Earl of Ashton Lady Rose tituliert.

Was der Romantik des Buches zuträglich war, die Skepsis des Lesers jedoch erweckt, sind die Freiheiten, die sich der Earl Rose gegenüber herausnimmt und die diese zulässt. Ganz ohne Konsequenzen. Das spiegelt nicht das Wissen wider, das der Leser über die strenge Etikette dieser Zeit hat. Andererseits macht diese Spannung zwischen den Protagonisten auch den Reiz des Ganzen aus und verstärkt die Beziehung, auch wenn mir persönlich die Inkonsistenz der Charaktere ein bisschen zu sprunghaft ist.

Durch den späteren Verlauf der Geschichte, der sich in der Zweifelhaftigkeit von Iains Anspruch auf den Titel zuspitzt, gerät man auch in den Strudel der Widersprüche, die in der Geschichte leider entstanden sind. Wie sind Iains jüngere Schwestern entstanden, wenn sein Vater doch noch vor seiner Geburt verstarb und Lady Ashton (meines Wissens nach) nicht wieder geheiratet hat? Was passiert am Ende mit Iains Diener Niall, der doch in der Einführung seines Charakters eine fragwürdige Rolle spielt? Auch manche Übersetzungen sind nicht so klar gewählt, sodass mehrere Personen als "ältere Damen" beschrieben werden und man den Überblick verliert, ob damit die Mutter oder Großmutter gemeint ist.

Alles in allem gefällt mir das Buch recht gut und es ist schön, diese Romanze zu lesen. Wenn man nicht zu sehr auf die Feinheiten achtet und Lust auf eine Geschichte hat, die einem das Gefühl von Romantik, Herzklopfen, Freundschaft und Vertrauen übermittelt, dann ist dieses Werk von Michelle Willingham das richtige.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Eine Braut für den Earl (ISBN: 9783960878186)buchgestapels avatar

Rezension zu "Eine Braut für den Earl" von Michelle Willingham

Eine Liebe gegen alle Widerstände
buchgestapelvor 8 Monaten

Worum geht’s?

Für Iain Donovan, Lord of Ashton, sind die Zeiten nicht einfach. Seine Mutter, die ihm gegenüber noch nie besonders liebevoll war, ist schon längst mit seinen beiden Schwestern vor der großen Hungersnot in Irland nach Amerika geflohen, und so muss er alleine versuchen, das Überleben seiner Pächter zu sichern. Seine einzige Chance auf eine gesicherte Zukunft sieht Iain darin, eine reiche Engländerin zu heiraten. Doch auch dieser Plan lässt sich nicht so leicht in die Tat umsetzen, denn auf dem Weg zum Anwesen einer alten Freundin seiner Mutter wird seine Kutsche überfallen und ausgeraubt. Ohne seine Kleidung und einen Identitätsbeweis macht er sich trotzdem auf den Weg, nur um kurze Zeit später halbnackt im Garten von Lady Rose Thornton zu stehen und von ihr mit einem Rechen bedroht zu werden. Obwohl diese sich nicht sicher ist, ob der charmante Eindringling wirklich der ist, für den er sich ausgibt, darf er bleiben – Und bekommt so die Chance, nicht nur seine Besitztümer zurück zu erlangen, sondern außerdem das Herz einer hübschen Erbin zu gewinnen.


Meine Meinung

Ein historisches Setting und ein etwas unkonventioneller Loveinterest? Das klang für mich direkt nach einer ziemlich interessanten Geschichte mit viel Potenzial.

Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen, und nur an sehr wenigen Stellen kam es mir so vor, als würden manche Formulierungen nicht so ganz in die beschriebene Zeit passen. Das Gesamtbild wurde dadurch aber nicht zerstört, weshalb mir das weiter nichts ausgemacht hat.

Mir waren beide Protagonisten sehr sympathisch, was vor allem daran lag, dass ihre Gegensätzlichkeit eine tolle Eigendynamik entwickelt hat.

Rose, die nach schwerer Krankheit vorübergehend nicht in der Lage ist eigenständig zu laufen, kümmert sich trotzdem um ihre kranke Mutter und ist bereit, dem ausgeraubten Iain – wenn auch mit begründetem Misstrauen – zu helfen. In ihrer Art ist sie trotz ihrer eigenen Probleme freundlich und liebenswert, was sie in meinen Augen zu seiner sehr angenehmen Protagonistin gemacht hat. Ihre typisch englische Art stand in einem deutlichen Kontrast zu Iain und der irischen Lebensweise, aber da Rose sich eher hinter der Fassade aus Höflichkeit und Reserviertheit zu verstecken schien, konnte sich so eine tolle Dynamik zwischen den beiden Protagonisten entwickeln.

Auch Iain ist ein sehr netter Kerl, der seinen Pächtern in der Not helfen möchte und dabei seine eigenen Wünsche und Bedürfnisse zurück stellt. Dass er dabei gleichzeitig auch mit der Zurückweisung seiner eigenen Mutter und dem Tod seines Bruders zu kämpfen hat, ist sicherlich nur schwer zu ertragen. Doch auch unter diesen widrigen Umständen ist er noch immer charmant und witzig, wodurch er sich von den durchschnittlichen englischen Herren durchaus abhebt. An ihm mochte ich besonders gerne, dass er so fest an Rose und ihre Stärke glaubt, zumindest wenn es darum geht, dass sie das Laufen wieder erlernen will. Sein Beschützerinstinkt stand dem Glück der beiden zeitweise jedoch so im Weg, dass ich als Leser in der heutigen Zeit einfach nur den Kopf schütteln konnte.

Trotz dieser Schwierigkeiten auf dem Weg zum Happy End hielt sich das obligatorische Drama zum Ende hin in aushaltbaren Grenzen. Das hat das Lesen für mich sehr angenehm gemacht, weil auch ich ab und an gerne mal eine Geschichte lesen, bei der ich nicht von der ersten bis zur letzten Seite mitzittern und bangen muss, weil ich das Happy End in ernsthafter Gefahr sehe.


Fazit

Eine Braut für den Earl war für mich nicht nur eine schöne historische Liebesgeschichte, sondern vor allem auch ein richtiges Wohlfühlbuch. Die beiden Protagonisten fand ich sehr sympathisch, und das wenige – aber obligatorische – Drama auf dem Weg zum Happy End wurde nicht völlig übertrieben in die Länge gezogen. Insgesamt hatte ich mit diesem Buch ein paar wirklich schöne Lesestunden und kann deshalb eine große Leseempfehlung an alle Liebhaber historischer Liebesromane aussprechen, die gerne mal auf übermäßig dramatische Szenen und völlig aussichtslos erscheinende Szenarien verzichten möchten.

Von mir gibt es daher fünf Bücherstapel.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Eine Braut für den EarlDIGITALPUBLISHERS_Verlags avatar

Die schöne Lady und der verarmte Earl – gefangen hinter den Mauern eines geheimen Gartens … Sichert euch jetzt eines von 20 E-Book-Freiexemplaren zu feinster historischer Romance von Michelle Willingham!

 *** LESERUNDE ZU HISTORISCHEM LIEBESROMAN ***
Die schöne Lady und der verarmte Earl – gefangen hinter den Mauern eines geheimen Gartens …

Liebe Fans von historischen Liebesromanen,  

wir haben Romance-Nachschub für euch. :) Michelle Willinghams Roman entführt euch in einen geheimen Garten – in dem Lady Rose eine pikante Entdeckung macht ... Bewerbt euch jetzt um eines von 20 Freiexemplaren im ePub- oder mobi-Format zum Mitlesen und Mitrezensieren!

Beantwortet uns einfach diese Frage: Warst du auch schon mal in eiener Situation, in der man dir nicht geglaubt hat, obwohl du die Wahrheit gesagt hast?

Darum geht es: England, 1846: Lady Rose Thornton hätte in ihrem Garten nichts weniger erwartet als einen gutaussehenden halbnackten Mann, der behauptet, der Earl of Ashton zu sein. Dieser beteuert, dass er überfallen und ausgeraubt wurde. Doch kann sie dem vermeintlichen Earl vertrauen – oder ist er nur ein ein verarmter Fremder, der sie hinters Licht führen will? Kurzerhand gehen die beiden einen Deal ein, aus dem sich einen tiefe Freundschaft entwickelt. Und gerade als es zwischen der Lady und dem Earl zu knistern beginnt, bedrohen dunkle Geheimnisse über Iains Geburtsrecht die wachsenden Gefühle der beiden ...

Erste Leserstimmen:
„eine romantische Geschichte über zwei Seelen, die jeweils ihr eigenes Päckchen zu tragen haben“
„historische Liebesroman-Fans kommen hier voll auf ihre Kosten“
„ein toller historischer Roman, der mich in eine andere Welt entführte“
„von mir gibt es nicht nur 5 Sterne, sondern auch eine klare Leseempfehlung“
„die Autorin schaffte es, mich an ihre Worte zu fesseln und ich liebe ihren Schreibstil“

Über die Autorin: Michelle Willingham hat über 35 Liebesromane, -novellen und -kurzgeschichten veröffentlicht. Zur Zeit lebt sie mit ihrem Mann und ihren Kindern im südöstlichen Virginia, USA. Sie arbeitet aktuell an mehreren historischen Liebesromanen, die vor den unterschiedlichsten Kulissen spielen – wie z. B. Irland zur Wikingerzeit und im Mittelalter, England zur viktorianischen und Regentschafts-Zeit oder auch Schottland im Mittelalter. Wenn sie nicht schreibt, liebt Michelle es, Kekse zu backen, Klavier zu spielen und um jeden Preis Bewegung zu vermeiden. 

Hier gibt es eine kostenlose Leseprobe

Viel Glück und toi, toi, toi wünscht euch euer
dp DIGITAL PUBLISHERS-Team

112 BeiträgeVerlosung beendet
buchgestapels avatar
Letzter Beitrag von  buchgestapelvor 8 Monaten

Hier einmal der Link zur Rezi.

Vielen Dank, dass ich diese schöne Geschichte mitlesen durfte. Mir hat sie gut gefallen und ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Teil :)

Cover des Buches Eine Braut für den EarlDIGITALPUBLISHERS_Verlags avatar

Die schöne Lady und der verarmte Earl – gefangen hinter den Mauern eines geheimen Gartens … Sichert euch jetzt eines von 20 E-Book-Freiexemplaren zu feinster historischer Romance von Michelle Willingham!

 *** LESERUNDE ZU HISTORISCHEM LIEBESROMAN ***

 Die schöne Lady und der verarmte Earl – gefangen hinter den Mauern eines geheimen Gartens …

Liebe Fans von historischen Liebesromanen,  

wir haben Romance-Nachschub für euch. :) Michelle Willinghams Roman entführt euch in einen geheimen Garten – in dem Lady Rose eine pikante Entdeckung macht ... Bewerbt euch jetzt um eines von 20 Freiexemplaren im ePub- oder mobi-Format zum Mitlesen und Mitrezensieren!

Beantwortet uns einfach diese Frage: Wart ihr auch schon mal in einer Situation, in der man euch nicht geglaubt hat, obwohl ihr die Wahrheit gesagt habt?

Darum geht es: England, 1846: Lady Rose Thornton hätte in ihrem Garten nichts weniger erwartet als einen gutaussehenden halbnackten Mann, der behauptet, der Earl of Ashton zu sein. Dieser beteuert, dass er überfallen und ausgeraubt wurde. Doch kann sie dem vermeintlichen Earl vertrauen – oder ist er nur ein ein verarmter Fremder, der sie hinters Licht führen will? Kurzerhand gehen die beiden einen Deal ein, aus dem sich einen tiefe Freundschaft entwickelt. Und gerade als es zwischen der Lady und dem Earl zu knistern beginnt, bedrohen dunkle Geheimnisse über Iains Geburtsrecht die wachsenden Gefühle der beiden ...

 Erste Leserstimmen:
„eine romantische Geschichte über zwei Seelen, die jeweils ihr eigenes Päckchen zu tragen haben“
„historische Liebesroman-Fans kommen hier voll auf ihre Kosten“
„ein toller historischer Roman, der mich in eine andere Welt entführte“
„von mir gibt es nicht nur 5 Sterne, sondern auch eine klare Leseempfehlung“
„die Autorin schaffte es, mich an ihre Worte zu fesseln und ich liebe ihren Schreibstil“

Über die Autorin: Michelle Willingham hat über 35 Liebesromane, -novellen und -kurzgeschichten veröffentlicht. Zur Zeit lebt sie mit ihrem Mann und ihren Kindern im südöstlichen Virginia, USA. Sie arbeitet aktuell an mehreren historischen Liebesromanen, die vor den unterschiedlichsten Kulissen spielen – wie z. B. Irland zur Wikingerzeit und im Mittelalter, England zur viktorianischen und Regentschafts-Zeit oder auch Schottland im Mittelalter. Wenn sie nicht schreibt, liebt Michelle es, Kekse zu backen, Klavier zu spielen und um jeden Preis Bewegung zu vermeiden. 

Hier gibt es eine kostenlose Leseprobe: https://www.digitalpublishers.de/2019/08/leseprobe-eine-braut-fuer-den-earl/

Viel Glück und toi, toi, toi wünscht euch euer
dp DIGITAL PUBLISHERS-Team

96 BeiträgeVerlosung beendet
A
Letzter Beitrag von  Annette126vor einem Jahr

Das ist schade.....😥😥😥😥😥 warum????

Community-Statistik

in 48 Bibliotheken

auf 4 Wunschzettel

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks