Michelle Andreani , Mindi Scott Für immer ein Teil von mir

(54)

Lovelybooks Bewertung

  • 48 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 48 Rezensionen
(6)
(14)
(23)
(9)
(2)

Inhaltsangabe zu „Für immer ein Teil von mir“ von Michelle Andreani

182 Tage ohne sie! Seit dem Tod ihrer besten Freundin Ashlyn ist Cloudys Welt leer und einsam. Auch Kyle verliert sich in seiner unendlichen Trauer. Er wäre der Einzige, mit dem Cloudy über ihren Verlust sprechen könnte, doch zwischen ihnen ist etwas geschehen, über das sie für immer schweigen wollten. Dennoch begleitet Kyle sie, als Cloudy beschließt, die drei Menschen aufsuchen, die durch Ashlyns Organspende gerettet wurden. Ein Abschied, aber vielleicht auch ein Neuanfang?

Organspende ist ein wichtiges Thema, aber das Buch hat das Potential des Themas verschenkt.

— JuliaAndMyself

Also ich fand es sehr lustig und gefühlvoll. Keine Spur von Langeweile. Ich kann es empfehlen!

— killerprincess

Die Beziehung entwickelt sich passend zur Geschichte, leider geht der erwartete Tiefgang unter

— Skyline-Of-Books

Ich weine um die verschenkte Idee

— ReginaMeissner

Ein Road Trip , der zwei Jugendliche aus ihrer Trauer um die gemeinsame Freundin herausführt - zurück ins Leben.

— Ruffian

Schönes Cover, langweiliger Inhalt

— StMoonlight

Sehr schönes Jugendbuch zum Thema Verlust/Neubeginn aus Sicht des Freundes und der besten Freundin des verstorbenen Mädchens.

— Maus71

Das Thema war soooo toll, aber die Umsetzung sehr langatmig und zu 90% sehr emotionslos. Leider..

— aufgehuebschtes

Schöne Geschichte, tolle Charakter, zum Weinen und Lachen!

— Tine_1980

Ein Buch mit einer tollen Idee aber leider schlecht umgesetzt es ist einfach langweilig und es kommt keine Gefühle rüber.

— lenicool11

Stöbern in Jugendbücher

Schattenkrone - Royal Blood

Spannender Anfang, zähe Mitte, spannendes Ende

DasAffenBande

Scythe – Die Hüter des Todes

Interessanter, spannender dystopischer Auftakt

Lotta22

Constellation - Gegen alle Sterne

Spannend und mitreißend mit zauberhaften Charakteren!

lauri_book_freak

Der Kuss der Lüge

Kurzum: ich bin begeistert.!!!! Das erste gute Buch seit langem.

Hopie

Kiss me in Paris

Unweihnachtlich und für mich so gar nicht romantisch

TuffyDrops

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Gute Story, es zieht sich ein bisschen, aber am Ende sehr gut und man will auf jeden Fall wissen wie es weitergeht.

Chrissix3

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mehr ist nicht gleich besser

    Für immer ein Teil von mir

    JuliaAndMyself

    11. October 2017 um 16:07

    Die Zutaten für dieses Buch sind klar: eine verstorbene Freundin, geheime Liebe zwischen den Protagonisten (der besten Freundin der Verstorbenen und der Exfreund der Verstorbenen), ein Tier, Roadtrip, die Mutter, die den Protagonist als er klein war verlassen hat, Organspende und das ganz normale High School Drama. Es wirkt so als hätte die Autorin versucht, möglichst viele problematische Themen in ein Buch zu packen. Dabei geht sie aber leider nicht ausreichend auf jedes davon ein. So ist die Geschichte mit der Mutter für das Konzept des Buches eigentlich verzichtbar. Es wirkt auf diese Weise jedoch überladen mit Klichees. Auch das eigentliche Thema: der Verlust der Freundin und die Organspende gehen dabei etwas in der Rahmengeschichte unter. Warum genau ist es nötig eine Liebesgeschichte der Protagonisten anzudeuten? Dieser Aspekt nimmt dem Buch leider jeglichen Tiefgang und macht es zu einem relativ durchschnittlichen Teenyroman. Zudem verstehe ich den Titel nicht so ganz. Ich fände 'Für immer ein Teil von ihr' irgendwie passender, da die Verstorbene ja Organe gespendet hat, und somit die Empfänger immer ein Teil von ihr in sich tragen. Insgesamt ist das Buch nicht schlecht, könnte jedoch wenn man sich auf ein Thema konzentriert eindeutig besser sein.

    Mehr
  • zu vorhersehbar und einfach nicht überzeugend

    Für immer ein Teil von mir

    NickyMohini

    14. April 2017 um 14:53

    "Für immer ein Teil von mir" ist eine Geschichte, die sich mit dem Tod, der Freundschaft und der Liebe befasst. Seit Ashlyns Tod versinken ihre beste Freundin Cloudy und ihr Freund Kyle in Trauer. Die beiden haben nur einander, um über ihren Verlust zu sprechen, doch seit dem Vorfall zwischen den beiden, herrscht Funkstille. Als Cloudy eine Reise vorschlägt, sagt Kyle sofort zu, um aus der gewohnten Umgebung heraus zu kommen. Sie will die Menschen aufsuchen, deren Leben durch die Organspende ihrer verstorbenen Freundin gerettet wurden. Können Cloudy und Kyle sich so von ihrer Freundin verabschieden und vielleicht ein neues Leben beginnen? Der Titel des Buches ist in einem Herz gehalten, welches über einer Straße schwebt. Im Hintergrund sind wunderschöne Wolken zu erkennen, hinter denen die Sonne strahlt. Das Cover, welches ich sehr schön finde, symbolisiert die Reise von Cloudy und Kyle. Ashlyn lebt in ihren Herzen weiter und wacht über sie, so wie das Herz im Himmel über der Straße steht. Cloudy vermisst ihre beste Freundin mehr als alles andere. Seit sie weg ist, fühlt sie sich leer, einsam und alleine. Überall sieht sie Ashlyn und denkt an die Dinge, die sie gemeinsam erlebt haben. Als Cloudy erfährt, dass die Mutter ihrer besten Freundin Kontakt zu den Organspendern aufgenommen hat, will sie diese unbedingt kennenlernen. Und da sie außerdem mitbekommen hat, wie schlecht es Kyle geht, fasst sie einen Entschluss, um ihm und sich selbst zu helfen. Cloudy hat ein gutes Gespür für Menschen und Emotionen. Sie ist vertrauenswürdig und eine gute Freundin. Kyles Welt ist komplett zusammengebrochen. Er sieht keinen Sinn mehr in seinem Leben und seinem Umfeld, seit seine Freundin Ashlyn verstorben ist. Es gibt Nichts und Niemanden, der ihn aufmuntern und aus seinen Depressionen rausholen kann - bis Cloudy und er sich gemeinsam auf eine Reise ins Ungewisse machen. Sie schafft es, dass er wieder mehr zu sich findet und er beginnt, das Leben mit neuen Augen zu sehen. Die Idee der Geschichte hat mich sofort gebannt und ich wollte das Buch unbedingt lesen, jedoch konnte es mich leider nicht mitreißen. Einige Stellen waren mir zu verwirrend, sodass ich manche Seiten mehrmals lesen musste. Außerdem hat mir oftmals das wirkliche und echte Gefühl für die aktuelle Situation gefehlt. Das Buch konnte mich nicht packen und Emotionen hervorrufen. Für mich war es zu vorhersehbar und einfach nicht überzeugend.

    Mehr
  • Die Beziehung entwickelt sich passend zur Geschichte, leider geht der erwartete Tiefgang unter

    Für immer ein Teil von mir

    Skyline-Of-Books

    05. April 2017 um 12:07

    Klappentext „182 Tage ohne sie! Seit dem Tod ihrer besten Freundin Ashlyn ist Cloudys Welt leer und einsam. Auch Kyle verliert sich in seiner unendlichen Trauer. Er wäre der Einzige, mit dem Cloudy über ihren Verlust sprechen könnte, doch zwischen ihnen ist etwas geschehen, über das sie für immer schweigen wollten. Dennoch begleitet Kyle sie, als Cloudy beschließt, die drei Menschen aufsuchen, die durch Ashlyns Organspende gerettet wurden. Ein Abschied, aber vielleicht auch ein Neuanfang?“   Gestaltung Das Covermotiv gefällt mir richtig gut, denn ich mag vor allem die Farben und den Hintergrund sehr gerne. Der Himmel sieht mit seinen Blau- und Rosatönen richtig toll aus und das Herz aus dunkelrotem Band, auf dem der Buchtitel steht, ist eine sehr coole Idee, die ich so bisher noch nicht gesehen habe. Die Straße am unteren Bildrand passt zudem super zur Geschichte, denn dieses Buch ist ein ganz besonderer Roadtrip!   Meine Meinung Der Klappentext von „Für immer ein Teil von mir“ klang schon sehr berührend und die Gestaltung hatte mich bereits überzeugt: das ist ein Buch das ich lesen muss! Die Geschichte ist ein Roadtrip der besonderen Art: Protagonistin Cloudy möchte die Menschen aufsuchen, deren Leben durch ein Organ ihrer bei einem Unfall verstorbenen, besten Freundin Ashlyn gerettet wurde. Begleitet wird Cloudy dabei von Kyle, dem Freund von Ashlyn. Dieser Roadtrip ist einerseits eine Trauerbewältigung für die beiden, andererseits steht zwischen ihnen eine unsichtbare Mauer aus komplizierten Gefühlen, die alles nur noch komplizierter und schwieriger macht…   Ich habe von „Für immer ein Teil von mir“ ehrlich gesagt erwartet, dass es mir beim Lesen Herzschmerz bereiten, mich den Tränen nahe bringen und mich berühren würde. Leider muss ich sagen, dass das Autorinnenduo hier großes Potenzial verschenkt hat. Die Treffen mit den Organempfängern waren eher kurz angebunden und vor allem die ersten beiden Begegnungen haben mich hier eher erstaunt die Stirn runzeln lassen. Ich hatte damit gerechnet, dass sie zumindest richtig miteinander reden würden, aber das ist nicht wirklich passiert. Das letzte Treffen war da schon näher an meinen Erwartungen. Die Begegnung mit der Empfängerin von Ashlyns Herz hat mir auch eindeutig am besten gefallen, auch wenn ich doch beim Lesen gemerkt habe, dass die Autorinnen den Fokus der Geschichte auf andere Aspekte gelegt haben.   So stand beispielsweise die Romanze viel mehr im Mittelpunkt als ich gedacht hätte. Wäre die Balance zwischen der Trauerverarbeitung und der zarten, aufkeimenden Beziehung ausgeglichener gewesen, so wäre ich mit dem Buch wirklich glücklich gewesen. Mir hat es zwar gut gefallen, wie Kyle und Cloudy wieder zueinander gefunden haben. Dies passiert nämlich ganz sanft und leise, vorsichtig nahezu. Das passte für mich hervorragend zur Situation, in welcher sich die beiden Charaktere befunden haben. Sie nähern sich nach und nach einander an und es wurde nichts überstürzt. Allerdings fehlte doch etwas der Tiefgang, den ich durch die „Mission“ des Roadtrips erwartet habe. Hätten Cloudy und Kyle noch etwas mehr mit den anderen Figuren (vorrangig den Empfängern) interagiert und tiefgründige Anmerkungen über ihre Reise und den damit verbundenen Abschied gemacht, wäre es perfekt gewesen.   Die Gefühle der Figuren wurden vor allem von Cloudy getragen, denn ihr merkte ich ihre Gefühle wirklich an. Sie war zutiefst getroffen vom Tod ihrer besten Freundin und wollte Abschied nehmen und ihre Trauer verarbeiten. Kyles Gefühle wurden auch beschrieben, allerdings habe ich Cloudys Emotionen intensiver wahrgenommen. Doch da, wie bereits gesagt, die Treffen mit den Empfängern recht kurz gehalten waren, fehlte hier einfach die Tiefe, die die Gefühle der Figuren hätten vermitteln können. An einem gewissen Punkt im Buch hatte ich einfach den Eindruck, als würden Ashlyn und die mit ihr verbundene Trauer sowie das Abschiednehmen in den Hintergrund rücken.   Fazit Ich habe mehr Tiefgründigkeit von „Für immer ein Teil von mir“ erwartet, denn gerade die Treffen mit den Organempfängern waren für mich etwas zu kurz. So rückten meiner Meinung nach das Abschiednehmen und die Trauerverarbeitung zu sehr in den Hintergrund. Mir hat aber gut gefallen, wie sich die Beziehung zwischen den beiden Protagonisten entwickelt, denn dies geschah passend zur Situation: ganz vorsichtig und behutsam. Gute 3 von 5 Sternen!   Reihen-Infos Einzelband  

    Mehr
  • Ich weine um die verschenkte Idee

    Für immer ein Teil von mir

    ReginaMeissner

    21. March 2017 um 22:40

    Vornweg: Ich habe dem Buch eine Chance gegeben. Es hat gelacht. 182 Tage ohne sie! Seit dem Tod ihrer besten Freundin Ashlyn ist Cloudys Welt leer und einsam. Auch Kyle verliert sich in seiner unendlichen Trauer. Er wäre der Einzige, mit dem Cloudy über ihren Verlust sprechen könnte, doch zwischen ihnen ist etwas geschehen, über das sie für immer schweigen wollten. Dennoch begleitet Kyle sie, als Cloudy beschließt, die drei Menschen aufsuchen, die durch Ashlyns Organspende gerettet wurden. Ein Abschied, aber vielleicht auch ein Neuanfang? (Quelle: Amazon.de) Vielleicht hätte mich der Klappentext skeptisch machen sollen, denn er ist so salopp und oberflächlich geschrieben, dass das Buch keinen zweiten Blick verdient. Dennoch habe ich es als Reziexemplar angefordert, weil mich die Thematik Organspende sehr interessiert und ich durch Kira Gembri & Lily Oliver gemerkt habe, dass sie auch gut umgesetzt werden kann. Vorsichtig, aber gut. Wie war es hier? Kennt ihr diese Bücher, die ihr am liebsten zerreißen würdet? Die euch das Lesen hassen lehren? Die sich wohl in der Mülltonne am wohlsten fühlen? Entschuldigung, dass ich so übertreibe (tue ich das?!), aber das hier war so ein Buch. Ich habe schon auf den ersten 50 Seiten gemerkt, dass der Schreibstil nichts für mich ist & ich wahrscheinlich nicht warm damit werde. Details werden ausgeschlachtet, unsinnige Gespräche bis ins kleinste Bisschen wiedergegeben. Vor wichtigen Dingen macht man Halt. Wichtige Dinge werden angerissen, aber keineswegs angesprochen. Kommen wir zu den Charakteren: Kyle ist der zurückgebliebene Ex-Freund. Cloudy ist die zurückgebliebene beste Freundin. Das wars? Streng genommen schon, denn auch nach 351 Seiten konnte ich keinen der beiden greifen. Am Anfang waren sie mir durch ihre aufgesetzte und völlig unauthentische Art noch unsympathisch, ab der Mitte wäre mir sogar ihr Tod egal gewesen. Cloudy und Kyle haben keine Substanz. Die Autorinnen haben verzweifelt versucht, sie mit möglichst vielen Eigenschaften und Eigenarten auszustatten, aber nichts davon hat "echt" gewirkt, alles war so "dazugeschrieben", dass man auf jeder Seite gemerkt hat, dass es sich um eine fiktive Geschichte gehandelt hat,  die. nichts. mit. der. Realität. zu. tun. hat. Der beschriebene Roadtrip gefällt mir überhaupt nicht, er ist stumpf dargestellt, mehr gewollt als gekonnt. Das Buch versucht verzweifelt, dich zum Weinen zum Bringen, es versucht, dein Hezr zu brechen. Wisst ihr, warum mein Herz gebrochen ist? Weil so viel Potenzial verschenkt wurde! Ehrlich, die Geschichte hätte ein Knaller werden können. Aber anscheinend waren hier die falschen Autoren am Werk.   Die letzten 150 Seiten hätte ich sogar lieber was für die Uni gemacht.

    Mehr
  • Trauer um die Freundin

    Für immer ein Teil von mir

    buecherwurm1310

    20. March 2017 um 09:55

    Ashlyn wollte, dass andere Menschen von ihren Organen profitieren, wenn sie einmal sterben sollte. Dann verunglückt sie tödlich. Das ist nun schon sechs Monate her, aber ihre Freunde Cloudy und Kyle haben Ashlyns Tod noch nicht verwunden. Sie trauern sehr, wenn auch auf unterschiedliche Weise. Es gibt unendlich viele Dinge, die an ihre Freundin erinnern. Cloudy spürt, dass sie etwas tun muss und sie macht sich mit Kyle auf, um die Empfänger der Organe zu besuchen. Obwohl sich das Buch sehr gut liest und die Geschichte eigentlich anrührend ist, war ich am Ende nicht wirklich überzeugt. Es ist wichtig über das Thema Organspende zu reden und dies in einem Buch zum Thema zu machen, finde ich auch gut. Aber das Thema Organspende kommt eigentlich nur am Rande vor, denn in erster Linie geht es um die Verarbeitung von Trauer. Es dauerte eine ganze Weile, bis Schwung in diese Geschichte kam. Abwechselnd wird aus der Perspektive von Kyle und Cloudy berichtet. Durch die Erinnerungen an ihre Freundin, lernt man auch Ashlyn gut kennen. Ich konnte die Gefühle von Cloudy und Kyle nachvollziehen. Wenn man einen guten Freund verliert, fehlt etwas ganz Wichtiges. Doch manchmal wurde mir die Darstellung ihrer Trauer zu viel. Ich wurde mit den beiden nicht richtig warm, vor allem nicht mit Cloudy. Das Ende der Geschichte ist vorauszusehen. Der Trip bringt sie dazu, sich wieder zu öffnen und nach vorne zu schauen. Vielleicht waren meine Erwartungen zu hoch, aber ganz überzeugt bin ich nicht von dem Buch.  

    Mehr
  • Road Trip - heraus aus der Trauer und zurück ins Leben

    Für immer ein Teil von mir

    Ruffian

    25. February 2017 um 22:16

    Seit sechs Monaten ist Ashlyn tot und während für viele Menschen aus ihrem früheren Umfeld das Leben wieder seinen normalen Gang geht, sind ihre Freunde Cloudy und Kyle immer noch in ihrer Trauer gefangen. Immer wieder erinnern sie Kleinigkeiten an Ashlyn und daran, was sie verloren haben. Cloudy war Ashlyns beste Freundin. Sie waren beide mit Leidenschaft beim Cheerleading und sind gemeinsam durch Dick und Dünn gegangen. Cloudy hat das Gefühl, dass die Trauer alle Gefühle und ihr Leben so zusammendrückt, dass fast nichts mehr von ihr übrigbleibt. Kyle war Ashlyns fester Freund und fühlt sich ohne sie verloren. Er spürt eine Leere in sich und weiß nicht, womit er sie füllen soll. Nichts macht ihm mehr Freude. Wie soll er da einfach so tun, als ob alles in Ordnung ist und sich mit seinen Freunden treffen, ins Training gehen und einfach weiterleben wie bisher? Das bringt Cloudy auf die Idee gemeinsam mit Kyle, drei der Menschen zu besuchen, deren Leben durch Ashlyns Organspende gerettet wurden. Vielleicht würde das die Leere in ihm füllen? Und so beginnt ein Road Trip auf dem die beiden Jugendlichen hoffen einen Weg aus ihrer Trauer heraus zu finden um sich anderen wieder öffnen zu können und nach vorne zu schauen in eine Zukunft ohne Ashlyn. Mit leichter Hand beschreiben die Autorinnen die Gefühle und Gedanken von Kyle und Cloudy. Sicher hätte man hierbei noch mehr in die Tiefe gehen können, doch mir hat gerade gut gefallen, dass die Emotionen und der Schmerz nicht in aller Dramatik beschrieben werden, aber trotzdem allgegenwärtig sind. In Rückblicken erlebt der Leser gemeinsame Momente von Ashlyn, Cloudy und Kyle, welche die unterschiedlichen Beziehungen deutlich und die Trauer verständlich machen. Ashlyn war ein Mensch mit vielen Stärken und liebenswerten Schwächen. Nach ihrem Tod hat sie nicht nur bei ihrer Familie eine schmerzhafte Lücke hinterlassen. Durch die Geschichte wird deutlich, dass durch Organspenden Menschen ein neues Leben geschenkt werden kann. Wenn auch nicht sofort, so kann doch irgendwann dieses Bewusstsein helfen, den Verlust eines geliebten Menschen besser zu ertragen. Allerdings steht dieses Thema nicht im Vordergrund, sondern macht nur einen geringen Teil der Handlung aus. Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen und ich bin gerne mit den beiden jugendlichen Protagonisten auf die Reise gegangen. Aufgelockert wird die Handlung durch immer wieder aufblitzenden Humor, ein kleines Kätzchen und durch eine Liebesgeschichte, die niemanden überraschen dürfte, die deshalb aber nicht weniger schön ist. Fazit: Eine schöne Geschichte um Trauer, Freundschaft, Familie und Liebe. 

    Mehr
  • Spannungslos

    Für immer ein Teil von mir

    StMoonlight

    25. February 2017 um 11:44

    Ein wirklich schönes Cover, doch leider ist dieses auch schon alles, was hier schön ist. Das Thema ist sicher schwierig und besonders wenn es sich um ein Buch handelt, welches sich an Jugendliche handelt. Allerdings sollte es gerade dann nicht so kalt und oberflächlich geschrieben sein. Es fehlte einfach die Spannung. Die Protagonisten Kyle und Cloudy sind „nett“, mehr leider aber auch nicht. Sie waren mehr wie eine Figur im Hintergrund, ohne wirkliche Tiefe. Mir fehlte hier das „Leben“ der Charaktere. Leider eine Enttäuschung. Schade.

    Mehr
  • Zum Weinen und Lachen!

    Für immer ein Teil von mir

    Tine_1980

    17. February 2017 um 08:55

    Ashlyn ist bei einem Unfall gestorben und hat ihre Organe für andere Menschen gespendet. Kyle, Ashlyns Freund und Cloudy, die beste Freundin haben schwer damit zu kämpfen und auch ein halbes Jahr später ist es in keinster Weise leicht, damit zurecht zu kommen. Als Cloudy erfährt, dass drei der Organempfänger mit Ashlyns Mutter Kontakt halten, beschließt sie sich zusammen mit Kyle auf den Weg zu machen. Auf den Weg zu Ashlyn oder das was noch von ihr da ist, um vielleicht einen gewissen Abschluss zu bekommen. Doch funktioniert das wirklich?   Als ich das Cover sah und den Klappentext gelesen habe,  war für mich klar, dieses Buch möchte ich lesen. Organspende ist ein schwieriges Thema und wird in letzter Zeit öfter in Bücher verbaut, so war ich gespannt, wie es hier gestaltet wurde. Kyle und Cloudy waren mir von Anfang an sympathisch. Die Gefühle der Beiden waren verständlich aufgezeigt und ich bin ein Mensch, der sich in solchen Beschreibungen verlieren, ja regelrecht mitfühlen kann, da ich mir immer vorstelle, wie es mir in der Situation gehen würde. Ja es war für Kyle die erste große Liebe und es kommen in diesem Alter wohl noch sehr viele, aber für mich hat es sich so angefühlt, als würde er nicht der eigentliche Augenmerk sein, sondern Cloudy. Wenn man für viele Jahre eine beste Freundin hat und diese dann von einem zum anderen Tag weg ist, ist die Trauer unendlich. Ich habe mitgefühlt, mitgelitten und ihre Trauer verstanden. Ich konnte verstehen, dass sie über so viele verpasste Chancen von Ashlyn und ihr traurig war. Nie mit ihr ans College zu gehen, nie mit ihr eine Hochzeit erleben, deswegen ging mir Cloudy so zu Herzen. Aber auch das Geheimnis, dass sie mit Kyle teilt, war realistisch dargestellt, das schlechte Gewissen gegenüber Ashlyn, auch wenn sie nicht mehr da ist. Was würde Ashlyn deswegen empfinden? Was würde sie machen?   Dies alles wird in dieses Buch gepackt, gepaart mit einem Roadtrip, bei dem ich als Mutter ausflippen würde, da die Wege für meine Verhältnisse ja nicht gerade kurz sind. Hier merkt man den Unterschied über das Empfinden von Wegstrecken. Ich finde 8 Stunden Fahrt, gerade für 17 Jährige sehr lange, im Buch kommen so Aussagen, dass die Organempfänger ja in der näheren Umgebung wären. Ich verstehe Cloudy und Kyle, dass sie diese Möglichkeit wahr nehmen, um der Trauer ein Schnippchen zu schlagen, besser mit allem zurecht zu kommen, doch gelingt das? Es gibt Momente in diesem Buch, bei denen mir die Tränen in den Augen standen oder sogar herunterliefen, es gab aber auch Stellen, an denen ich lachen musste. Und es gab auch Strecken, die etwas langsamer verliefen, bei denen das Buch wieder etwas Schwung gebraucht hätte. Der Schreibstil war flüssig und gut zu lesen und für mich war die Erzählung facettenreich mit viel Gefühl und tollen Charakteren. Das Thema Organspende war hier zwar verbaut, aber die Beziehung zwischen Cloudy und Kyle und deren Gefühlsleben standen für mich als Leser mehr im Vordergrund. Ganz besonders ist mir auch Arm ans Herz gewachsen, die Katze, die diesen Roadtrip begleitet mag ich als Katzenliebhaber sehr. Man spürt diese Verbindung zwischen Kyle und Arm und das Empfangen von Gefühlen, das Katzen so besonders macht.   Mir hat die Geschichte trotz ein paar kleinerer Längen gut gefallen. Tolle Charakter, schöne Geschichte zum Lachen und Weinen und mit viel Gefühl.

    Mehr
  • Leider hat mich dieses Buch nicht gefesselt

    Für immer ein Teil von mir

    lenicool11

    07. February 2017 um 17:56

    Inhalt 182 Tage ohne sie! Seit dem Tod ihrer besten Freundin Ashlyn ist Cloudys Welt leer und einsam. Auch Kyle verliert sich in seiner unendlichen Trauer. Er wäre der Einzige, mit dem Cloudy über ihren Verlust sprechen könnte, doch zwischen ihnen ist etwas geschehen, über das sie für immer schweigen wollten. Dennoch begleitet Kyle sie, als Cloudy beschließt, die drei Menschen aufsuchen, die durch Ashlyns Organspende gerettet wurden. Ein Abschied, aber vielleicht auch ein Neuanfang? Meine Meinung Ich hab mich sehr auf dieses Buch gefreut und wurde dann leider sehr enttäuscht. Das Buch hat einen angenehmen und netten Schreibstil und die Protagonisten Kyle und Cloudy sind auch ganz nett aber sie bringen irgendwie so garkeine Gefühle rüber beim lesen und die Geschichte war auch nicht wirklich spannend es plätscherte immer nur so vor sich hin und es passierte nicht irgendwas und ich hatte auch nicht das Gefühl das diese Reise bei den beiden irgendetwas bewegt hat außer das sie sich in einander verliebt haben und diese Katze abgöttisch lieben. Sorry aber ich kann mit dem Buch nichts anfangen es hat mich nicht berührt und ich kanns auch nicht weiter empfehlen. Mein Fazit Ein Buch was ok war aber nicht noch mal lesen würde was stellenweise so zäh war das ich wirklich enttäuscht bin.  Keine Leseempfehlung von mir. 

    Mehr
  • Für immer ein Teil von mir

    Für immer ein Teil von mir

    abetterway

    07. February 2017 um 14:30

    Inhalt: "182 Tage ohne sie! Seit dem Tod ihrer besten Freundin Ashlyn ist Cloudys Welt leer und einsam. Auch Kyle verliert sich in seiner unendlichen Trauer. Er wäre der Einzige, mit dem Cloudy über ihren Verlust sprechen könnte, doch zwischen ihnen ist etwas geschehen, über das sie für immer schweigen wollten. Dennoch begleitet Kyle sie, als Cloudy beschließt, die drei Menschen aufsuchen, die durch Ashlyns Organspende gerettet wurden. Ein Abschied, aber vielleicht auch ein Neuanfang?" Meinung: Vom Klapptext habe ich mir mehr erwartete. Das Buch klang toll und aufregend, voller Emotionen und Berührungen. Leider wurde es nicht umgesetzt was der Klapptext versprach. Die Charaktere waren zu oberflächlich und gingen wenig in die Tiefe und die Gefühle wurden leider zu fade beschrieben, sodass sehr wenig Emotion aufkam. Leider hatte ich mir mehr erwartet, deswegen nur 3 Sterne. Fazit: Leider zu oberflächlich gehalten.

    Mehr
  • RoadTrip

    Für immer ein Teil von mir

    Micha1985

    05. February 2017 um 19:40

    Inhalt: Ashlyn stirbt bei einem Unfall und ihr Freund Kyle und ihre beste Freundin Cloudy müssen damit nun zurecht kommen. Nichts ist mehr wie es war. Cheerleading, Baseball, die Zukunft... Dann macht Cloudy die Orangspendeempfänger von Ashlyn ausfindig und ein Roadtrip beginnt... Fazit: Einfach nur toll!!! Es ging mir so ans Herz und ich musste so oft bei diesem heulen. Ich finde die beiden Autorinnen haben richtig viel Feingefühl an den Tag gelegt um die Gefühle der beiden Teenager zu beschreiben. Und vor allem die beiden verschiedenen Arten der Trauer. Ich fand es toll, dass es abwechselnd aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten geschrieben wurde und somit auch die männliche Seite erzählt wird. Es ist zwar etwas unrealistisch, dass zwei Jugendliche im Alter von 17 Jahren mutterseelenalleine einen Roadtrip durch die halbe USA machen, aber das sei ihnen verziehen. ;) Die Geschichte ist einfach so gut aufgebaut, dass es an diesem Punkt nicht an den 5 Sternen scheitern soll. Ich habe mich so verbunden mit den beiden gefühlt und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Das Buch kann ich jedem nur empfehlen!!!!

    Mehr
  • Ein Road Trip der anderen Art

    Für immer ein Teil von mir

    Natalie77

    31. January 2017 um 11:57

    Inhalt: Kyle und Cloudy haben ihren wichtigsten Menschen verloren. Kyle seine Partnerin, Cloudy ihre beste Freundin. Ashley ist viel zu früh gestorben und hinterließ ein großes Loch. Ashley hat aber mit ihrem Tod, durch eine Organspende, drei anderen Menschen ein neues Leben ermöglich. Diese Menschen möchte Cloudy nun besuchen und Kyle soll sie begleiten. Meine Meinung: Der Tod der besten Freundin ist sehr schmerzhaft, das ist etwas was ich selber erfahren musste. Vermutlich auch deswegen greife ich zu diesen Büchern die das thematisieren. Hier war ich dann zunächst skeptisch, denn durch einen Zufall sah ich das der Durchschnitt gar nicht so begeistert war von dieser Geschichte. Das kann ich selber nicht verstehen. Der Tod von Ashley wird zu Beginn mehr angedeutet als das er Mittelpunkt ist, oder sagen wir eher das wie wird ein wenig geheimnisvoll gehalten. Doch das Wie ist in dem Fall auch nicht so wichtig, denn die Tatsache das sie Tod ist hat viele Veränderungen mit sich gebracht die gerade Kyle, Cloudy und deren Umfeld spüren. Auch der Leser bekommt recht schnell mit dass sie der Mittelpunkt der Beiden war und das nun etwas fehlt. Die Geschichte hat mehrere Abschnitte die jeweils mit einem Brief beginnen. Danach kann man im Wechsel die Gefühle, Ansichten und Gedanken von Kyle und Cloudy lesen. So waren mir diese beiden Figuren recht nah. Auch fesselte mich dadurch die Geschichte sehr. Ich wollte wissen wie es den Beiden weiterhin ergeht, was als Nächstes passiert und wie das Umfeld reagiert. Langweilig wurde es nur selten und das obwohl sich die Autoren hin und wieder in Beschreibungen verlieren. Die wichtigsten Personen sind natürlich Kyle und Cloudy, sie vermissen ihre Freundin und haben ihr Lachen verloren. Sie haben an nichts mehr Freude und müssen erst lernen wieder ohne Ashley zu leben. Ashley lernt man auch ein wenig kennen durch die Erinnerungen in denen die Beiden und ihre Freunde schwelgen, durch den Brief zu Beginn von ihrer Mutter und es muss ein toller Mensch gewesen sein. Matty ist der Cousin von Kyle und gleichzeitig der Exfreund von Cloudy. Eine große Hilfe für die schwere Zeit doch auch er stößt an seine Grenzen. Zoe ist Cloudys kleine Schwester und bemüht sich sehr der großen Schwester das Leben leichter zu machen. Sowohl von Matty wie auch von Zoe erfährt man nicht allzuviel, aber eben das sie im Leben von Kyle, Cloudy und auch Ashley eine große Rolle spielen. Am Ende steht ein Road Trip der anderen Art. Ein Road Trip der auch mir gefällt und nicht nur den Augenmerk auf die Liebe, Freundschaft und eben diese Reise hat sondern in dem es auch um das Thema Organspende geht. Ein Thema das ruhig öfter Gegenstand von Geschichten sein könnte um vielleicht doch mehr Leute zur Organspende zu bewegen.

    Mehr
  • Organspende nach dem Tod

    Für immer ein Teil von mir

    spozal89

    27. January 2017 um 06:43

    Für Cloudy und Kyle bricht eine Welt zusammen, als ihre Freundin Ashlyn plötzlich verstirbt. Kyle war ihr Freund und Cloudy ihre beste Freundin und Cheerleaderkollegin. Auch sechs Monate nach dem tragischen Unfall können die beiden die Trauer noch immer nicht ablegen. Da Ashlyn sich für eine Organspende entschieden hat, entschließen sich die beiden, sich auf die Suche nach den Organempfängern zu machen. Dabei stoßen sie auf drei Personen, in verschiedenen Bundesstaaten, die einen Teil von Ashlyn in sich haben. Gibt es Gemeinsamkeiten zu ihrer Freundin? Ein aufregender Roadtrip beginnt für die beiden, der einige Überraschungen bereithält. Leider, leider konnte mich "Für immer ein Teil von mir" nicht wirklich überzeugen. Der Schreibstil der Autorinnen war seicht und es dauerte ewig bis in die Geschichte ein wenig Schwung kam. Dabei blieben aber die Gefühle auf der Strecke. Organspende ist ein wichtiges Thema und die Idee hinter dieser Geschichte fand ich gut. Aber leider gab es mehr gejammere und getrauere, als das man viel von den Menschen kennenlernte, die nun durch die Organspende weiterleben konnten. Das hätte ich mir anders gewünscht. Mit Cloudy brauchte ich ewig bis ich warm wurde. Irgendwie kam ich mit ihrer Art bicht klar. Kyle hingegen ist ein echter Schnuckel. Es wude abwechselnd aus Cloudys und Kyles Perspektive erzählt, wobei ich mich bei Kyle wohler fühlte. Im Grunde wusste man schon relativ bald, wie sich die Geschichte entwickelt und einzig und allein das Ende war wirklich voller Gefühl. Wäre das Thema nicht so wichtig und gut gewählt, hätte ich wohl einen Stern weniger gegeben. Aber da ich es wichtig finde und mich an sich das Buch gut durch den Tag gebracht hat, vergebe ich drei Sterne.

    Mehr
  • Es geht immer irgendwie weiter...

    Für immer ein Teil von mir

    Andrea-Leseratte

    24. January 2017 um 21:19

    Das Buch erhält von mir 3.5 von 5 Sternen:Cloudy und Kyle, zwei noch junge Menschen im Alter von 17 Jahren, haben einen wichtigen Menschen, nämlich ihre beste bzw. erste feste Freundin Ashlyn, verloren. Auf ganz unterschiedliche Art und Weise gehen sie mit der Situation um. Füreinander da sein können sie nicht, da etwas zwischen ihnen steht. Aber dann machen sie sich gemeinsam auf dem Weg, um die drei Menschen aufsuchen, die durch Ashlyns Organspende weiterleben dürfen. Es beginnt eine Reise, an deren Ende neue Hoffnung auf Cloudy und Kyle wartet…Das Buch lässt sich gut lesen; auch wenn ich zu Beginn etwas gebraucht habe, um in die Story reinzukommen. Dies hat sich aber geändert, sobald Cloudy und Kyle auf ihrer Reise zu den Organempfängern waren. Immer abwechselnd werden die Geschehnisse aus der Sicht von Cloudy und Kyle erzählt. So habe ich ein umfassendes Bild bekommen, insbesondere auch von den Gefühlen von Cloudy und Kyle. Einen geliebten Menschen zu verlieren ist schrecklich, gerade auch für junge Menschen, die eigentlich positiv und voller Lebensfreude auf ihre Zukunft blicken sollten. Wie schwer mit einem solchen Verlust umzugehen ist und wie unterschiedlich die verschiedenen Arten der Trauerbewältigung sind, wird in dem Buch gut deutlich. Aber nicht nur die Trauer steht im Mittelpunkt sondern auch das Weiterleben der „zurückgebliebenen“ Menschen findet seinen Platz in dem Buch. Durch Rückblicke habe ich viel über Ashlyn und die Vergangenheit von Cloudy und Kyle erfahren. Gewünscht hätte ich mir allerdings, dass diese Rückblicke deutlicher gekennzeichnet wären. Manchmal war es nicht so leicht zu erkennen, dass es sich um einen Rückblick handelt. Was bei mir dann doch die eine oder andere Irritation hervorgerufen hat. Der Schluss hat mir dann wirklich gut gefallen; er ist voller Emotionen. Cloudy hat durch das Zusammentreffen mit Sonia (sie hat Ashlyns Herz bekommen) erkannt, dass sie mit dem Tod von Ashlyn vielleicht anders umgehen sollte. Das Zusammentreffen hat viel in ihr bewegt.Fazit: Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen und ich kann es daher weiterempfehlen; möchte aber darauf hinweisen, dass das Buch sich aus meiner Sicht eher an jüngere Menschen richtet. Daher auch das Genre ‚New Adult‘. Wer eine Geschichte zum Thema Organspende lesen möchte, dem kann ich dieses Buch nicht empfehlen, da diese aus meiner Sicht nur eine sehr nebensächliche Rolle spielt.

    Mehr
  • Leserunde zu "Für immer ein Teil von mir" von Michelle Andreani

    Für immer ein Teil von mir

    HarperCollinsGermany

    Wir von HarperCollins Germany laden euch herzlich zur Leserunde des neuen Romans "Für immer ein Teil von mir" von Michelle Andreani und Mindi Scott ein. Bitte bewerbt euch bis zum 29.12.2016 für eines von 40 Leseexemplaren (Klappbroschur) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension des Romans.   Über den Inhalt: 182 Tage ohne sie! Seit dem Tod ihrer besten Freundin Ashlyn ist Cloudys Welt leer und einsam. Auch Kyle verliert sich in seiner unendlichen Trauer. Er wäre der Einzige, mit dem Cloudy über ihren Verlust sprechen könnte, doch zwischen ihnen ist etwas geschehen, über das sie für immer schweigen wollten. Dennoch begleitet Kyle sie, als Cloudy beschließt, die drei Menschen aufsuchen, die durch Ashlyns Organspende gerettet wurden. Ein Abschied, aber vielleicht auch ein Neuanfang? Du möchtest "Für immer ein Teil von mir" von Michelle Andreani und Mindi Scott lesen? Dann bewirb dich jetzt um eines der 40 Leseexemplare. Wir sind gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn du deine Rezension dann auf Amazon & Co und auf harpercollins.de teilst. Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht dir das Team von HarperCollins Germany

    Mehr
    • 601
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks