Michelle Burford

 4.6 Sterne bei 37 Bewertungen

Alle Bücher von Michelle Burford

Die Unzerbrechliche

Die Unzerbrechliche

 (34)
Erschienen am 08.10.2015

Neue Rezensionen zu Michelle Burford

Neu
Susi180s avatar

Rezension zu "Die Unzerbrechliche" von Michelle Burford

Einfach nur grausam
Susi180vor 2 Jahren

Michelle Knight ist 21 Jahre alt, als sie entführt wird; ihr Martyrium wird elf Jahre dauern. Der Schulbusfahrer Ariel Castro hält sie und später zwei weitere Frauen in seinem Haus in Cleveland gefangen, wo er sie psychisch und physisch unvorstellbar misshandelt. Was sie in dieser Zeit an körperlichen und seelischen Qualen durchlitt, beschreibt sie in ihrem Buch. Und was ihr half, diese Zeit zu überleben und nie die Hoffnung aufzugeben, dass sie eines Tages wieder ein normales Leben führen würde. Für die Taschenbuchausgabe des Spiegel-Bestsellers hat Michelle Knight neues Nachwort verfasst.

Meine Meinung:

Wie soll man so ein Buch bewerten? Es steht mir nicht zu Sterne zu verteilen oder den Inhalt zu benoten. Das Buch bekommt 5 Sterne, jedoch nicht für seine Qualität und Spannung, sondern weil ich darauf aufmerksam machen möchte und noch viele Leser diese Geschichte erfahren sollen.

Es ist so grausam das ich es nicht in Worte fassen kann. Jeder Thriller oder Horrorroman den ich schon gelesen habe hat mir nicht so eine Gänsehaut verschafft. Ich bin nicht der Leser, der bei Geschichten weinen muss aber hier liefen sie mir pausenlos. Das was diese junge Frau erleiden musste kann man kaum in Worte fassen.
Sie beschreibt auch ihr Leben vor der Entführung und da ging es schon los mit ihren Qualen. Was kann ein Mensch alles ertragen. Ich bin sprachlos, wenn ich daran denke das es alles genau so passiert ist. Das diese Frau noch lacht und Spaß am Leben hat ist einfach bemerkenswert. Man muss sie einfach bewundern für ihre Stärke und der Titel des Buch trifft 100 prozentig zu.

Mich hat das Buch sehr mitgenommen und bewegt. Ich habe geweint und war fassungslos. Teilweise musste ich es aus der Hand legen. Ich lese wirklich viele blutige Thriller oder auch gerne Horrorbücher aber das ist was ganz anderes. Nichts kann mich wirklich schocken oder mir eine Gänsehaut verpassen aber dieses Buch hat mich total schockiert.

Wer jetzt denkt, ach ich lese mal einen spannenden Erfahrungsbericht der irrt. Man sollte sich darüber im klaren sein, dass hier alle Qualen genau beschrieben werden und alle die ein leichteres Gemüt haben sollten das Buch nicht lesen.

Es gab Szenen da blieb mir der Atem stocken. Unfassbar und kaum zu glauben das dies alles einem einzigen Menschen passiert ist Die Autorin verdient Respekt für ihre Stärke und ich wünsche ihr für die Zukunft alles liebe, denn wenn es einer verdient hat, dann sie.
gnet.
Empfehlung aber nur mit Vorsicht, nicht für jeden geeignet.

Kommentieren0
21
Teilen
jujumauss avatar

Rezension zu "Die Unzerbrechliche" von Michelle Burford

Tief berührend aber vor allem schockierend
jujumausvor 2 Jahren

Wie soll man ein Buch bewerten, das dermaßen persönlich ist und das Leiden eines anderen beinhaltet?

Natürlich kann ich den Schreibstil bewerten, der wirklich sehr gut war. Das Buch ist chronologisch verfasst beginnt bei der Kindheit von Michelle Knight, geht über zu einem Leben auf der Straße, der Geburt ihres Sohnes und landet schließlich bei der Entführung durch Ariel Castro. Dass das ganze zusammen mit einer professionellen Autorin geschrieben wurde, merkt man auf jeden Fall und ich finde das von Michelle Knight schon sehr mutig, nicht nur ihre Geschichte aufschreiben zu lassen, sondern dermaßen intime Details aus der schlimmsten Zeit ihres Lebens öffentlich zugänglich zu machen.

Der Inhalt hat mich einfach fassungslos zurückgelassen. Mehr kann ich dazu eigentlich nicht sagen. Es werden Gefühle gekonnt wiedergegeben (soweit der Leser das überhaupt nachvollziehen kann) und ich persönlich hatte ab einem gewissen Punkt das Gefühl, eher einen Thriller bzw. ein Horrorbuch zu lesen, weil das Geschehene teilweise außerhalb meiner Vorstellungskraft lag.

Ich habe das Buch gelesen, weil ich mich für Schicksäle wie das von Michelle Knight interessiere. Empfindlichen Gemütern würde ich das Buch definitiv nicht empfehlen.

Ich habe jetzt erfahren, dass die beiden Mitgefangenen von Michelle Knight ebenfalls ein Buch verfasst haben. Das werde ich mir, trotz dass ich eigentlich froh bin, das beklemmende Buch beendet zu haben, auch noch zulegen, um das ganze aus zwei anderen Perspektiven betrachten zu können.

Insgesamt gebe ich dem Buch 5 von 5 Sternen, nicht, weil ich den Inhalt bewerte, sondern weil es mich tief berührt hat und mich die Welt wieder mit etwas anderen Augen sehen lässt (wenn auch auf negative Art und Weise).

Kommentieren0
65
Teilen
makamas avatar

Rezension zu "Die Unzerbrechliche" von Michelle Burford

Du hast mich nicht zerbrochen
makamavor 3 Jahren

Michelles Familie lebt zunächst in einem Auto, bis sie in ein Abbruchhaus zieht, die Häuser wechseln öfter, aber immer sind sie alt und abbruchreif.
Mit im Haus wohnen auch etliche Verwandte.....
Michelles Martyrium beginnt mit etwa 5 Jahren, als ein Onkel sie immer wieder vergewaltigt.
In die Schule geht sie nur unregelmäßig --- sie muss sich um die kleinen Geschwister und Cousins und Cousinen kümmern.
Irgendwann hält sie es nicht mehr aus und lebt eine Zeit lang auf der Straße, bis sie durch einen dummen Zufall von ihrem Vater wieder aufgegriffen wird.
Sie geht wieder zur Schule, wird von einem Freund schwanger, doch als der kleine Junge von besagten Onkel grob mishandelt wird, kommt er in die Obhut des Jugendamtes.
Auf dem Weg dorthin bietet ihr Ariel Castro, der Vater einer Freundin an sie zu fahren.....
Das ist er Beginn einer  11 Jahre dauernden Gefangenschaft, in der sie unvorstellbares erleiden muss, brutalste Vergewaltigungen sind an der Tagesordnung, sie wird mehrmals schwanger, sie darf kein Kind behalten ,er treibt sie auf grausame Weise ab.
Sie bleibt nicht das einzige Opfer, der Mann entführt noch zwei Mädchen, grad mal 16 und 14 Jahre alt. Sie müssen fast das gleiche erleiden....
Als der Typ mal unvorsichtig wird, gelingt einem Mädchen die Flucht und alle können befreit werden.
Michelle ist körperlich in einem desolaten Zustand - doch er hat sie nicht gebrochen.
Das Buch ist nichts für Leute mit schwachen Nerven und es zeigt sich mal wieder, dass die Wirklichkeit oft grausamer und brutaler ist, als der härteste Krimi.
Ich konnte es kaum aus der Hand legen, hätte es aber manchmal auch gerne in die nächste Ecke gefeuert - weil es kaum zu ertragen war, was Michelle durchmachen musste.
Am Anfang noch recht naiv - ist  Michelle zu einer sehr starken Frau herangereift.
Von mir gibt es volle 5 Sterne für dieses Buch.


Kommentieren0
22
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 59 Bibliotheken

auf 8 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks