Michelle Cohen Corasanti

 4,4 Sterne bei 46 Bewertungen

Lebenslauf von Michelle Cohen Corasanti

Michelle Cohen Corasanti ist eine in den USA geborene Jüdin. Mit sechzehn schickten ihre Eltern sie nach Israel, um Hebräisch zu lernen und die jüdische Kultur und Religion zu studieren. Sie besuchte die Hebrew University of Jerusalem, wo sie ihren Master in Nahostwissenschaften machte. Inzwischen hat sie zwei Harvard-Diplome und ist Anwältin für Menschenrechte. »Der Junge, der vom Frieden träumte« war international sehr erfolgreich und wurde in viele Sprachen übersetzt. »Das Mädchen, das die Hoffnung fand« ist ihr zweiter Roman.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Michelle Cohen Corasanti

Cover des Buches Der Junge, der vom Frieden träumte (ISBN: 9783596521609)

Der Junge, der vom Frieden träumte

 (40)
Erschienen am 21.09.2017
Cover des Buches Das Mädchen, das die Hoffnung fand (ISBN: 9783596522170)

Das Mädchen, das die Hoffnung fand

 (6)
Erschienen am 28.11.2018
Cover des Buches The Almond Tree (ISBN: 9781859643297)

The Almond Tree

 (0)
Erschienen am 30.09.2012

Neue Rezensionen zu Michelle Cohen Corasanti

Cover des Buches Der Junge, der vom Frieden träumte (ISBN: 9783596521609)itwt69s avatar

Rezension zu "Der Junge, der vom Frieden träumte" von Michelle Cohen Corasanti

der Traum vom Frieden...
itwt69vor 3 Monaten

Wieder einmal wird man mit dieser ergreifenden Geschichte auf das himmelsschreiende Unrecht in diesem unendlichen Konflikt aufmerksam gemacht. Ein Palästinenserjunge, der es trotz unfassbarer Grausamkeiten, die er und seine Familie erlitten haben, schafft, dem Elend zu entkommen und ein angesehener Wissenschaftler zu werden: Doch dafür muss er mit einem israelischen Professor zusammenarbeiten, ob das realistisch ist, kann ich nicht beurteilen. Da die Familie über allem steht, holt den erfolgreichen Physiker seine Herkunft letztendlich immer wieder ein. Grausam, aber leider sehr realistisch - mitsamt der "gezüchteten Terroristen" im Gaza-Streifen, die durch die quasi komplette Abriegelung keinerlei Perspektive haben. Auch die agressive Siedlungspolitik - damals wie heute - trägt zu dieser scheinbar ausweglosen Situation bei. Der Roman schließt 2009, doch die jüngste Vergangenheit zeigt, dass sich rein gar nichts zum Besseren gewendet hat - im Gegenteil - mittlerweile gibt es sogar Spuren von bürgerkriegsähnlichen Zuständen, wenn man den letzten Konflikt wenige Wochen zuvor betrachtet. Doch die Hoffnung stirbt zuletzt - gerade dieser Roman trägt vielleicht dazu bei, die zwei verfeindeten Parteien in irgendeiner Form zusammenzubringen.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Der Junge, der vom Frieden träumte (ISBN: 9783596521609)Ana80s avatar

Rezension zu "Der Junge, der vom Frieden träumte" von Michelle Cohen Corasanti

Frieden
Ana80vor 9 Monaten

Der junge Achmed wächst in einem Dorf in Palästina auf. Er und seine Familie sind immer wieder den Übergriffen und der Willkür des israelischen Militärs ausgesetzt. Sie müssen Tod, Vertreibung und Zerstörung ertragen, ohne dem etwas engegensetzen zu können. Als sein Vater verhaftet wird muss der Zwölfjährige hart arbeiten um das Überleben seiner Familie zu sichern. Dank eines außergewöhnlichen Talentes bekommt er in seinem Leben eine große Chance.

Die Autorin nimmt einen direkt zu Beginn des Romans mit und lässt einen an einem schrecklichen Erlebnis der Familie teilhaben. Sofort ist man in der Geschichte drin und ich konnte das Buch von da an nicht mehr zur Seite legen. Obwohl man um die Konflikte im nahen Osten weiß, ist man in diesem Buch noch mal ganz anders gefesselt von den Vorkommnissen dort. Ich fühlte mich nicht als weit entfernter Zuschauer, sondern als Teil dieser Geschehnisse. Der Protagonist Achmed war mir sehr sympatisch und ich fühlte mich gleich mit ihm verbunden. Seinen Lebensweg zu begleiten hat mich zutiefst bewegt. Das ein Mensch in der Lage ist so viele Neuanfänge zu wagen und nie den Mut zu verlieren ist einfach unglaublich.

Ein großes Lob dafür, mit wieviel Einfühlungsvermögen die Autorin die Geschichten beider Seiten beschreibt. Ich denke es ist eine große Leistung den Konflikt zwischen Palästinensern und Israelis zu verschriftlichen, ohne dabei die eine oder andere Seite zu bewerten. Irgendwie ist es tatsächlich möglich für beide Seiten Verständnis aufzubringen. 

Ein Buch, welches mich nachdenklich stimmt. Ein Buch, was mir Hoffnung macht. Ein Buch das zeigt, wie man Grenzen überwinden kann. Eine klare Leseempfehlung für Menschen, die die Augen nicht verschließen wollen und anstatt in Schubladen zu denken, verstehen wollen was Menschen antreibt.

Kommentieren0
3
Teilen
Cover des Buches Das Mädchen, das die Hoffnung fand (ISBN: 9783596522170)Seaices avatar

Rezension zu "Das Mädchen, das die Hoffnung fand" von Michelle Cohen Corasanti

Unromantisch, aber bewegend
Seaicevor einem Jahr

Das Ding ist als Liebesroman im Klappentext beschrieben und ja, es sind Liebesgeschichten verwoben, allerdings derart schlecht und unromantisch, das ich es fast schon lächerlich fand. Aber.

Was das Buch interessant gemacht hat, waren die Lebensgeschichten der Charaktere. Es ist dabei in verschiedene Teile gegliedert und wechselt die Charakterperspektive, während man als Leser:in in der Ich-Form bleibt. Dabei wird am Kapitelanfang auch immer das aktuelle Datum genannt.


Als Leser:innen wechselt man also zwischen den Personen und den Zeiten hin und her, wobei die Geschehnisse einen überaus raschen Verlauf nehmen, wodurch es spannend bleibt. Das Buch geht dabei auch tief in die Konflikte ein, die aus Glaubenssätzen, Angst, Verfolgung, Flucht und Unterdrückung wachsen und in Gewalt münden. Durch die verschiedenen Perspektiven verlässt man hier das Schwarz/Weiß-Denken und ich fand viele Stellen sehr bewegend. Neben konnte ich viel Geschichtliches mit aufgreifen, was mir vorher unbekannt war oder worüber ich mir noch nie Gedanken gemacht hatte. Sowas schätze ich an Büchern.


Wer also über die fürchterlichen "Romantik"-Passagen hinweggehen kann und auch an realerer Lektüre interessiert ist, der wird hier vielleicht fündig. Mich hat es jedenfalls positiv überrascht.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 134 Bibliotheken

von 30 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks