Michelle Cuevas

 4.6 Sterne bei 21 Bewertungen

Neue Bücher

Der Flaschenpostfinder

 (3)
Neu erschienen am 26.09.2018 als Hardcover bei FISCHER Sauerländer.

Alle Bücher von Michelle Cuevas

Der Flaschenpostfinder

Der Flaschenpostfinder

 (3)
Erschienen am 26.09.2018
Columbus und der malende Elefant

Columbus und der malende Elefant

 (1)
Erschienen am 01.08.2011
Beyond the Laughing Sky

Beyond the Laughing Sky

 (0)
Erschienen am 02.10.2014

Neue Rezensionen zu Michelle Cuevas

Neu
MelEs avatar

Rezension zu "Der Flaschenpostfinder" von Michelle Cuevas

Die Nachhaltigkeit des geschriebenen Wortes
MelEvor einem Monat

"Der Flaschenpostfinder" ist ein ganz bezauberndes Kinderbuch, welches durch Wort und Bild glänzen konnte. Gerade die Nachhaltigkeit des geschriebenen Wortes wird deutlich, denn ein Brief hat einen doch sehr hohen Stellenwert, die unsere Gesellschaft durch den Einsatz von Medien vergessen hat. Wer wird im Alter auf dem Dachboden nach Whats App Nachrichten suchen? Briefe sind da doch um einiges wertvoller und eben auch sehr viel persönlicher. Ich habe tatsächlich eine Kiste in der ich Geburtstagskarten, Postkarten und eben auch Briefe sammele, aber eben auch Hochzeitseinladungen und Danksagungen. Hin und wieder stöbere ich dort und erfreue mich erneut oder schwelge in schönen Erinnerungen. Der erste Liebesbrief meines Mannes ist mein ganz besonderer Schatz. Handynachrichten mag ich auch, aber sie sind definitiv nicht für die Ewigkeit gemacht, daher war es schön in ein Kinderbuch einzutauchen, wo Nachrichten noch einen anderen Stellenwert haben, da der Flaschenpostfinder sich zur Lebensaufgabe gemacht hat den Empfänger der Flaschenpost zu ermitteln. Leider macht diese Aufgabe sehr einsam und er selbst wünscht sich Nachrichten auf diese Art. Es zeigt sich, dass Briefe Menschen miteinander verbindet und letztendlich kann der Flaschenpostfinder seine Einsamkeit überwinden, was sehr eindrücklich wiedergegeben wurde. Vermutlich kann sich jeder der in seinem Leben eine Flaschenpost erhält sehr glücklich schätzen. Diese Art der Kommunikation erscheint mir ausgestorben und vielleicht werde ich in meinem nächsten Urlaub am Meer eine Flaschenpost in die Fluten werfen und hoffen, dass sie gefunden wird.

Gerne vergebe ich eine Leseempfehlung, da mir sowohl Story, als auch Illustrationen sehr zugesagt haben. Es ist ein ideales Buch zum Vorlesen und der Altersempfehlung ab vier Jahren absolut angemessen. Die Aufmachung und Haptik ist wirklich gelungen und ich fand es auch für meine taktilen Sinne sehr wertvoll. 

Kommentieren0
4
Teilen
Buchraettins avatar

Rezension zu "Der Flaschenpostfinder" von Michelle Cuevas

Ein anspruchsvolleres Bilderbuch.
Buchraettinvor 3 Monaten

Das ist so ein Bilderbuch wo ich denke, das wird eher erwachsene Bilderbuchliebhaber begeistert.
Vielleicht sind es die zarten Farben in den Zeichnungen, die Botschaft, das ist  wenn, eher etwas für ältere Kinder oder erwachsene Bilderbuchliebhaber.
Die Zeichnungen von Erin E. Stead, die sind toll. Es sieht aus, als seien sie mit Bleistift gezeichnet und dann leicht coloriert. Mir haben besonders die Gesichter der Figuren gefallen, die auch Emotionen ausdrücken und dadurch so real wirken. Es kommt aus, ohne viele Details, ich finde es fast ein wenig minimalistisch.
Immer in den Bildern zu sehen, ist der Flaschenpostsammler. Ich finde, Details sind hier den Figuren vorbehalten, die auch mit ihrer farblichen Gestaltung aus den Bildern herausstechen und das Auge des Betrachters gleich auf sich lenken.
Der Text im Bilderbuch ist durch kurze Sätze gekennzeichnet. Es sind kleine Textbausteine in einer Doppelseite mit Zeichnungen oder auch mall Einzelzeichnungen.
Die Geschichte erinnert an eine Art Kettenreaktion. Es tauchen so einige Figuren auf und es steuert am Ende des Buches auf eine Überraschung hin.
Dieser Mann, der Flaschenpostfinder, sammelt und sucht Flaschenpost am Strand, die er dann zustellt.
Schön war hierbei die Botschaft, dass ein Brief eine Art Schatz sein könnte. Vielleicht regt es die Leser und auch die kleinen Betrachter an, mal wieder einen Brief zu schreiben oder zu malen.
Es wird zwischen den Zeilen deutlich, dass er einsam ist, allein. Ob er wohl mal einen Brief bekommen würde? Einen Brief nur für sich ganz allein- ein Schatz für sich? Wenn ihr das auch gern wissen wollt, müsst ihr mal das Buch lesen, denn das werde ich hier leider nicht verraten.
Ein anspruchsvolleres Bilderbuch. Ich würde es eher für die etwas größeren Kinder so ab ca., 5 Jahren empfehlen. Wundervolle Zeichnungen und eine schöne Botschaft der Geschichte.

Kommentieren0
13
Teilen
lesebiene27s avatar

Rezension zu "Kasimir Karton - Mein Leben als unsichtbarer Freund" von Michelle Cuevas

"Man ist nur so unsichtbar, wie man sich fühlt."
lesebiene27vor einem Jahr

Inhalt:

Kasimir wird im Sportunterricht gar nicht erst gewählt, in der Schule ignorieren ihn die Lehrer und der Busfahrer schließt vor seiner Nase die Tür. Bisher dachte er immer, dass ihn alle hassen – bis auf seine Zwillingsschwester Fleur. Doch nun stellt sich für ihn heraus, dass er ein unsichtbarer Freund von Fleur ist, die ihn sich ausgedacht hat. Sofort bricht für Kasimir eine Welt zusammen und es entsteht in ihm der Wunsch ein echter Junge in Freiheit zu sein.

 


Meine Meinung:

Der Anfang des Buches hat mir gut gefallen und Potential für eine tolle Geschichte geboten. Doch irgendwie habe ich ab der Hälfte das Gefühl gehabt, dass die Lösung der Geschichte nicht mehr gut werden kann und war somit vom Ende, auch wenn es schön war, ein klein wenig enttäuscht.


Dennoch bietet das Buch einige lustige Momente – insbesondere, als Kasimir noch nicht weiß, dass er unsichtbar ist. Danach macht das Buch vielmehr nachdenklich und melancholisch. Auch spannend wird es, als sich für den Leser die Frage stellt, was aus Kasimir wird.


Die Charaktere der Geschichte haben mir dieses Mal besonders gut gefallen. Sie sind sein feinfühlig und ausführlich beschrieben, sodass man zum einen ein Bild vor Augen hat, zum anderen auch mit den Figuren mitfühlen kann.


Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Er ist entsprechend der Altersvorgabe von 8 Jahren seitens des Verlags kindgerecht geschrieben. Die Kapitel sind entsprechend kurz gehalten.


Gut gefallen hat mir auch, dass das Buch vermittelt, dass es nicht weiter ungewöhnlich ist, einen unsichtbaren Freund zu haben und dass ein paar mehr Kinder einen haben, als man denken würde.

 


Fazit:

Bei „Kasimir Karton – Mein Leben als unsichtbarer Freund“ handelt es sich um eine überraschend tiefgründige Geschichte, die nicht nur den Kleinen, sondern auch Erwachsenen Freude bereiten kann. Von mir gibt es für den sensiblen Umgang mit der Thematik und den ausdrucksstarken Charakteren 4 von 5 Lesesternchen.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
DER AUDIO VERLAGs avatar

Eine neue Hör-Runde wird eingeläutet mit einem Thema, das sicher jeder kennt, entweder aus der eigenen Kindheit oder von seinen eigenen Kindern - Fantasiefreunde!

Kasimir Karton und seine Zwillingsschwester Fleur sind ein Herz und eine Seele. Ständig stecken sie die Köpfe zusammen, hecken gemeinsam Pläne aus und erleben Abenteuer in ihrer Fantasiewelt. Alles könnte so schön sein, aber außer Fleur scheint niemand Kasimir zu mögen. Wenn im Sportunterricht Mannschaften gewählt werden, bleibt Kasimir immer als Letzter auf der Bank zurück. Nicht selten fährt der Schulbus direkt vor seiner Nase weg und Kasimirs Eltern vergessen ab und zu sogar, seinen Platz am Esstisch zu decken. Erst als er ein Gespräch seiner Eltern belauscht, versteht Kasimir den Grund für all die Abneigung: Er ist Fleurs unsichtbarer Freund! Niemand außer ihr kann ihn sehen. In der Gruppe »Die Anonymen Eingebildeten« trifft Kasimir Karton auf weitere unsichtbare Freunde: Stinkesocke, Uggly Buggly, Cowgirl und vielen weiteren Fantasiegestalten kann er anvertrauen, wie es ihm wirklich geht. Und schließlich schmiedet Kasimir einen Plan: Er bittet Fleur, ihn gehen zu lassen, damit er sich auf eine aufregende Reise begeben kann, um herauszufinden, wer er wirklich ist.

In »Kasimir Karton – Mein Leben als unsichtbarer Freund« erzählt Michelle Cuevas die außergewöhnliche Geschichte eines Jungen, der gar keiner ist. Das anrührende, witzige und philosophische Hörbuch über Freundschaft, Fantasie und Wirklichkeit ist als ungekürzte Lesung mit Sprecher Ulrich Noethen auf 3 CDs bei Der Audio Verlag erhältlich.

Hier geht´s zur Hörprobe:



Für die neue Hör- und Leserunde verlosen wir unter allen Teilnehmern 8 Hörbücher und 4 Bücher, vielen Dank dafür an Fischer KJB!

Was Ihr dafür tun müsst? Antwortet einfach kreativ auf unsere Gewinnspielfrage:

Hand auf´s Herz - Hattet Ihr auch schon mal einen unsichtbaren Freund in Eurer Kindheit? Wenn ja, was war er - Mensch oder Tier oder Fantasiefigur? Wie sah er aus, und was war das Besondere an ihm? Und wenn nicht - wie würde Euer Freund aussehen, wenn er heute auftauchen würde :)? Oder haben Eure Kinder vielleicht einen?

Schreibt hier Eure kreativen Beiträge zu unserer Gewinnspielfrage bis einschließlich Montag, 27.02.2017 ein. Die glücklichen Gewinner werden dann am Dienstag, 28.02.2017 von unserer DAV-Glücksfee gezogen und benachrichtigt.

Die Gewinner sind gebeten, im Anschluss an die Hör- und Leserunde ihre Rezensionen hier bei lovelybooks und auch in weiteren Foren (eigenen Blogs, bei amazon etc.) zu verfassen und uns diese gern zu mailen. Vielen Dank!

Liebe Grüße, Euer Team von DAV :)!

Zur Leserunde

Community-Statistik

in 27 Bibliotheken

auf 6 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks