Michelle Cuevas Kasimir Karton - Mein Leben als unsichtbarer Freund

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(6)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kasimir Karton - Mein Leben als unsichtbarer Freund“ von Michelle Cuevas

"Man ist nur so unsichtbar, wie man sich fühlt." Manchmal wundert Kasimir sich schon, warum ihn niemand beachtet. Im Sportunterricht wird er nicht als Letzter ins Team gewählt, er wird gar nicht gewählt. Der Busfahrer schließt die Tür vor seiner Nase, und seine Eltern vergessen, ihm bei den Mahlzeiten einen Teller hinzustellen. Nur seine Zwillingsschwester Fleur hält zu ihm. Doch eines Tages macht Kasimir eine schockierende Entdeckung: Er ist unsichtbar! Fleur hat sich ihn ausgedacht! Mit dem Wunsch, ein echter Junge zu werden, begibt sich Kasimir auf eine lange Reise … Die wirklich wahre Lebensgeschichte eines unsichtbaren Freundes – phantasievoll, pfiffig und superwitzig!

Ein schönes Kinderbuch zum Träumen und es lädt ein in andere Rollen zu schlüpfen.

— Kellerbandewordpresscom
Kellerbandewordpresscom

Ein zauberhaftes Kinderbuch!

— sweetpiglet
sweetpiglet

Kinderbuch mit Anspruch

— camilla1303
camilla1303

Eine unglaublich sympathische, ausgedachte Figur, die so real ist, wie jeder Leser es zulassen will- wunderschön, traumhaftes Kinderbuch

— Buchraettin
Buchraettin

Stöbern in Kinderbücher

Drachenstarke Abenteuergeschichten

Ein unterhaltsames Buch, zum schmunzeln und nachdenken

Chris_86

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Einfach super!!! Ich bin ein mega Penny Fan...meine Lieblings Kinderbuch Reihe ...und meine Tochter hat alle Bücher und 2 CDs😍 "schwärm"

SunnyCassiopeia

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Henry Smart als Agent zwischen Nornen, Götter und Helden, witzig, actiongeladen, pfiffig und spannend bis zur letzten Seite

isabellepf

Miraculous - Die geheime Superheldin

Ein tolles Abenteuer für alle Fans der Serie und die, die es noch werden wollen.

NickyMohini

Die Zauberschneiderei (1). Leni und der Wunderfaden

Ein Wunderschönes Buch für Nähbegeisterte!

Diana182

Nickel und Horn

Eine nette Geschichte, deren Charaktere jedoch ausbaufähig sind

pantaubooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kasimir Karton

    Kasimir Karton - Mein Leben als unsichtbarer Freund
    Kellerbandewordpresscom

    Kellerbandewordpresscom

    14. September 2017 um 21:59

    Meine Buchbewertung: Ja, unsere Familie heißt Karton mit Nachnamen, trotzdem hat sie nichts mit dem Herstellen oder Verkaufen von Pappkartons am Hut. Ein locker geschriebenes Buch für junge Leser, die sich auch gern einen besten Freund vorstellen oder einen imaginären Bruder haben. Erst weiss man noch gar nichts von der Unsichtbarkeit von Kasimir. Erst von Kapitel zu Kapitel wird es sonderbarer und für den Leser klar, dass mit ihm etwas nicht stimmt. Viele lustige Sprüche hat das Buch parat und liesst sich dadurch flüssig und leicht. Schule. Wer hat sich nur diesen grausamen Ort ausgedacht? Vielleicht ja derselbe, der die Dackel zusammengebaut hat. Später im Buch gibt es noch Überrschungen, die ich jetzt hier nicht verraten will. »Es gibt vieles, was man nicht anfassen oder sehen kann«, hielt Fleur dagegen. »Zum Beispiel Musik, Wünsche oder die Schwerkraft. Was ist mit Strom? Und mit Gefühlen? Oder dem Schweigen?«   Fazit: Ein schönes Kinderbuch zum Träumen und es lädt ein in andere Rollen zu schlüpfen. Vielen Dank an die örtliche Bücherei für die Leigabe des Exemplars. P.S. Mit einem Klick kannst du mich auf die -shortlist für den Buchblog-Award #bubla17  wählen. lichen Dank.

    Mehr
  • Kasimir Karton

    Kasimir Karton - Mein Leben als unsichtbarer Freund
    sweetpiglet

    sweetpiglet

    28. April 2017 um 17:19

    Kasimir und Fleur sind Geschwister, Zwillinge um genau zu sein. Sie teilen sich alles, machen alles gemeinsam und sind so auch die besten Freunde. Doch irgendwann beschleicht Kasimir das Gefühl, dass etwas nicht stimmt, denn irgendwie scheinen ihn alle zu hassen und  zu ignorieren, außer Fleur. Er versucht herauszufinden woran es liegen könnte das alle, sogar der Dackel, ihn hassen und stellt dann fest, dass er eigentlich unsichtbar ist. Von da an begibt sich Kasimir auf Abenteuer und versucht herauszufinden wie es ist ein unsichtbarer Freund zu sein und vor allem, ob es möglich ist sichtbar zu werden. Die Geschichte teilt sich in zwei Teile, zunächst geht es darum, das Kasimir erkennt was er ist, also ein unsichtbarer Freund. Und der zweite Teil befasst sich vor allem damit, was für Abenteuer Kasimir erlebt. Ich muss gestehen, dass ich den ersten Teil beim Lesen sehr interessant fand und mit Kasimir mitgefühlt habe. Beim zweiten Teil hätte ich mir viel mehr Inhalt gewünscht. Mehr Abenteuer von Kasimir Karton und sein Leben als unsichtbarer Freund, in all seinen Formen und Eigenschaften. Diese Geschichten fand ich so süß und interessant, schade, dass die Autorin da bereits zeitig aufgehört hat.  Kasimir Karton war mir als Protagonist von Anfang an sehr sympathisch, ich mochte seine Art mit der Situation umzugehen, und er wirkte zu jeder Zeit für mich als Leser real und menschlich. Manchesmal musste ich mich daran erinnern, dass er ein unsichtbarer Freund ist. Das Konstrukt um die Geschichte herum, welches Michelle Cuevas schafft, ist interessant und fantasievoll. Wie schon erwähnt findet dieses Konstrukt vor allem im zweiten Teil Anklang, da wir dann in die Welt der unsichtbaren Freunde eintauchen.  Die Idee von "Kasimir Karton" finde ich grandios, ich mag es, wenn mit kindlicher Fantasie geschrieben wird und man sich einfach selbst fragt, was genau denn nun wahr und falsch ist. Die Umsetzung hat mir nicht zu 100 % gefallen, da ich finde, man hätte Kasimir viel mehr Abenteuer erleben lassen soll, vielleicht zugunsten der Einführung zur Geschichte, denn als Leser weiß man bereits, das Kasimir ein unsichtbarer Freund ist. Das Ende hat mich dann erneut sehr tief berühren können, sie wie es ganz oft bei Kinderbüchern ist. Zwischendurch hatte ich sogar den Gedanken, dass Michelle Cuevas ihren eigenen, ehemaligen, imaginären Freund beschreibt.  Fazit: Erneut hat es ein Kinderbuch auf seine ganz eigenen Art geschafft, mich zu berühren. Ich mochte das Weltenkonstrukt der Autorin und die Charaktergestaltung. Lediglich inhaltlich hätte man mehr machen können, mehr Abenteuer, mehr von Kasimir Karton. Das Ende wiederum hat mich auf wunderbare Weise berührt.

    Mehr
  • Sehr beeindruckendes Kinderbuch- ein Highlight

    Kasimir Karton - Mein Leben als unsichtbarer Freund
    Lesegenuss

    Lesegenuss

    14. March 2017 um 11:34

    "Kasimier Karton - Mein Leben als unsichtbarer Freund" ist wieder so ein Buch, welches ich in einem Stück gelesen habe. Erzählt wird die Geschichte von Kasimir selbst. Doch zuviel möchte ich euch nicht vom Inhalt verraten. Von daher habe ich den Anfang meines Leseeindruck mal ganz andes aufgezogen. Die Charaktere sind einerseits äußerst sensibel, aber man schließt sie schnell ins Herz. Eine wirklich gute Idee wurde zu einer tollen Geschichte aufgeschrieben. Ach nein, Kasimier erzählt uns ja seine Erlebnisse. Die Kapitelüberschriften passend zum Inhalt und ebenso die Schwarz/Weiß-Zeichnungen. Die einzelnen Kapitel sind kurz gehalten. Auch wenn mir von Anfang an klar war, wer Kasimir ist, konnte ich gut nachempfinden, wie es ihm erging. Hier geht es um das Anderssein. Und dann kommt der Tag, als Kasimir klar wird, dass er nicht real ist, und seine Welt bricht zusammen. Für Fleur ist Kasimier keine unsichtbare Person, sondern ganz normal "ihr Bruder". Er tut ihr gut, aber irgendwann wird Fleur älter. Braucht sie ihn dann noch? Die Autorin Michelle Cuevas hat die Geschichte von Kasimir mit viel Einfühlungsvermögen aufgeschrieben. Man spürt es direkt beim Lesen, wie es in Kasimir aussieht, wie es ihm geht. Der Schreibstil ist fließend und die Ausdrucksform so, dass das was Kasimir uns erzählt, schon eine besondere Bedeutung hat. Für mich ist "Kasimir Karton - Mein Leben als unsichtbarer Freund - ein Kinderbuch-Highlight in diesem Jahr. Eine wunderbare, altersgerecht geschrieben Geschichte, in der es nicht nur um den Wert der Liebe, des Zusammengehörens, sondern auch um die Erinnerung an Menschen, die wir lieben und die uns lieben, die uns real machen, geht. Es gibt viele Gründe für das Anderssein, so wie es Kasimir ist - ein ganz besonderer Protagonist.Zitat S. 176 Wie ich nun wusste, geschah es äußerst selten, dass etwas, was du weggegeben hattest, weil du dir seines Werts nicht bewusst warst, wieder zu dir zurückkehrte. ... Halt es fest, denn auch das kann bald verloren sein.

    Mehr
  • super süße Geschichte!

    Kasimir Karton - Mein Leben als unsichtbarer Freund
    DasBuchmonster

    DasBuchmonster

    14. March 2017 um 09:51

    Inhalt: Kasimir kam es schon immer merkwürdig vor, dass ihn niemand beachtet bis auf seine Zwillingsschwester Fleur, diese liebt ihn über alles und beide sind ein Herz und eine Seele. Obwohl Kasimir so langsam denkt, die ganze Welt würde ihn hassen, macht Fleur das Leben für Kasimir leicht. Als Kasimir dann doch noch auf eine Person stößt, die ihn beachtet, findet er etwas ganz Schreckliches heraus: Er ist Fleurs unsichtbarer Freund ! Kasimir durchläuft eine Lebenskrise, denn er möchte unbedingt ein echter Junge sein und nimmt alles auf sich, um dies zu erreichen. Vielleicht sogar eine Trennung zwischen ihm und Fleur?     Schreibstil:  Der Schreibstilist angenehm zu lesen und für die Altersklasse ab 8 Jahren gut geeignet. Die Geschichte wird aus Kasimirs Perspektive erzählt. Kasimir ist von Anfang an ein Charakter zum Liebhaben. Er ist ehrlich, hält mit seinen Gefühlen nicht hinter den Berg und  manchmal auch selbstironisch, was die Geschichte wiederum gut auflockert. Eigentlich ist die Thematik eine ganz traurige, die zum Nachdenken animiert. Diese ist jedoch gut verpackt in witzigen Situationen, einmaligen, unsichtbaren Freunden und lustigen Sprüchen, sodass es mir totalen Spaß gemacht hat, das Buch zu lesen trotz des  leicht melancholischem Hintergrunds.    Charaktere:  Kasimir ist der Protagonist und ist absolut sympathisch, sowohl für Mädchen als auch für Jungen. Er ist witzig und klug zugleich und das, was mir am besten an ihm gefällt, ist, sein Eigensinn, welcher hier verstärkt thematisiert wird.  Fleur ist Kasimirs Zwillingsschwester und das Mädchen, das Kasimir ausgedacht hat. Sie liebt Kasimir und fechtet alles für ihn aus. Anfangs war ich mir nicht ganz so sicher, warum Fleur einen unsichtbaren Freund benötigt, aber die Liebe die sie ihrem unsichtbaren Freund entgegenbringt ist sehr süß.    Fazit:  Eine sehr süße Geschichte, die mich einen Hauch melancholisch hat werden lassen, sehr schön verpackt in einem witzigen Stil. Ich habe das Buch sehr gerne gelesen und mich gut unterhalten gefühlt. Absolut geeignet für Kinder ab 8 aber auch für Erwachsene, die gerne wissen möchten, was passiert, wenn ein imaginärer Freund eine existenzielle Krise durchläuft.   Von mir gibt es daher die volle Punktzahl!

    Mehr
  • Kinderbuch mit Anspruch

    Kasimir Karton - Mein Leben als unsichtbarer Freund
    camilla1303

    camilla1303

    10. March 2017 um 10:58

    Das Kinderbuch „Kasimir Karton – Mein Leben als unsichtbarer Freund“ von Michelle Cuevas ist 2017 als deutsche Übersetzung in der Fischer Verlag GmbH erschienen. Die amerikanische Originalausgabe erschien 2015 unter dem Titel „Confessions of an imaginary friend. A memoir by Jacques Papier. As told to Michelle Cuevas“. Kasimir ist der Zwillingsbruder von der achtjährigen Fleur, doch anders als seine Schwester scheint ihn niemand zu mögen, denn alle ignorieren ihn, nicht einmal im Sportunterricht wird er ins Team gewählt und der Familienhund der hundsgemeine Dackel ist Kasimirs erklärter Erzfeind, denn auch er verhält sich komisch in seiner Gegenwart. Kasimir findet langsam heraus, dass er kein echter Junge ist. Kasimir ist Fleurs unsichtbarer Freund. Und als er erfährt, dass er „nur eingebildet“ ist, gerät seine Welt völlig durcheinander. Die einzelnen Kapitel des Buches sind sehr kurz und teilweise mit schönen Illustrationen der Autorin aufgelockert, was das Vorlesen erleichtert. Die Geschichte selbst ist aber anspruchsvoll, da man viel zwischen den Zeilen herausliest, könnte also so manchem kleinen Selbstleser ein wenig Schwierigkeiten bereiten. Michelle Cuevas ist es gelungen ein tolles und tiefgründiges Buch rund um die Thematik „imaginärer Freund“ zu schreiben; ein Kinderbuch, das zum Nachdenken anregt. „Kasimir Karton – Mein Leben als unsichtbarer Freund“ ist als ungekürzte Lesung mit Sprecher Ulrich Noethen auf 3 CDs bei Der Audio Verlag erschienen und darf auch als Hörbuch bald bei uns einziehen.

    Mehr
  • Realität oder Fantasie?

    Kasimir Karton - Mein Leben als unsichtbarer Freund
    Mrs. Dalloway

    Mrs. Dalloway

    07. March 2017 um 13:01

    Kasimir Karton lebt mit seiner Schwester Fleur, seinen Eltern und dem fiesen Dackel ein relativ glückliches Leben, auch wenn er ständig ignoriert wird. Irgendwann kommt er dem Problem auf die Schliche: Er ist nur der ausgedachte, unsichtbare Freund seiner Schwester Fleur.Meine Meinung zum Buch:Kasimir Karton erinnert mich irgendwie an die Mary Poppins-Bücher. Man weiß nie so genau was Realität und was Fiktion ist. Die Kapitel sind sehr kurz, manchmal gehen sie sogar nur über eine Doppelseite. Ab und zu gibt es auch mal eine kleine Zeichnung auf einer Seite. Diese beiden Dinge finde ich gerade fürs Vorlesen sehr praktisch. Auch jüngere Kinder und schwache Leser, die noch nicht so viele Seite auf einmal lesen können, werden das mögen.Kasimir ist ein toller Held für ein Kinderbuch. Da ich zur Thematik unsichtbarer Freund noch kein Kinderbuch gelesen habe, bzw. zumindest nicht aus der Sicht des ausgedachten Freundes,  kriegt das Buch noch einen Innovations-Bonuspunkt. Kasimir ist so sympathisch, dass man gar nicht anders kann als mit ihm mit zu fiebern, sich mit ihm zu freuen und mit ihm zu leiden wenn es ihm mal nicht so gut geht. Auch Fleur ist ein tolles Mädchen, und die Eltern sind ebenfalls ganz witzig mit ihren ganzen Puppen. Hier stimmt alles von Humor über Spannung bis hin zu den tollen Figuren.Fazit: ein tolles Kinderbuch, das ich jedem ans Herz legen möchte, der sich für die Thematik unsichtbare Freunde interessiert. Ich würde sagen es ist für Grundschulkinder ab ca. der 3./4. Klasse geeignet, je nachdem wie fortgeschritten das Kind beim Lesen schon ist, und nach oben gibt es keine Begrenzung.

    Mehr
  • Eine sehr besondere Geschichte!

    Kasimir Karton - Mein Leben als unsichtbarer Freund
    Damaris

    Damaris

    23. February 2017 um 16:05

    Hatten wir nicht alle schon einmal einen unsichtbaren Freund? Während manche Kinder sich nur zeitweilig vorstellen, einen imaginären Freund oder Freundin zu haben, begleitet dieser Wunschfreund andere durch die phantasievolle Zeit des Kindseins. Ob als Mensch oder Tier, als Märchengestalt oder der reinen Vorstellungskraft entsprungen, ein unsichtbarer Freund bereichert die Kindheit. Ich persönlich kann mich an so manches Zwiegespräch mit einer Wunschfreundin erinnern. Und manchmal höre ich meine eigenen Kinder vor sich hinflüstern, wenn sie sich unbeobachtet fühlen. Wer weiß, vielleicht reden auch sie mit ihrem imaginären Freund? Michelle Cuevas hat diesem Thema in "Kasimir Karton: Mein Leben als unsichtbarer Freund" eine ganz besondere Stimme gegeben. "Die Wahrheit ist", antwortete sie, "du bist so unsichtbar, wie du dich fühlst, egal ob dich jemand erfunden hat oder nicht.""Hm", sagte ich, und meine Stimme klang jetzt ganz dünn. "Ich fühle mich wie Luft. Ich fühle mich wie ein Windhauch. Ich fühle mich wie aus Sand gebaut, und die Flut kommt." - S. 51 Kasimir Karton ist der Zwillingsbruder von Fleur, schon immer, bzw. seit 8 Jahren, solange er sich eben erinnern kann. Manchmal wundert sich Kasimir schon etwas, denn niemand scheint ihn zu mögen, sogar richtiggehend zu ignorieren. Ganz deutlich wird das bei den Klassenkameraden, die ihn im Sportunterricht noch nie ins Team gewählt haben. Auch der Familienhund verhält sich komisch. Er liebt Fleur, bellt Kasimir aber nur an. Und wenn Kasimir ganz ehrlich zu sich ist, verhalten sich auch seine Eltern nicht normal. Sie übergehen ihn einfach, wie immer. Kurz, Kasimir findet heraus, dass er kein echter Junge, sondern ein unsichtbarer Freund, eine Einbildung von Fleur ist. Das wirft ihn völlig aus der Bahn ... und dann nimmt die turbulente Geschichte ihren Lauf. Im ersten Moment tat mir Kasimir furchtbar leid. Seine Gefühle, als er entdeckt, dass er kein normaler Junge ist, sind so deutlich, dass man sich direkt betroffen fühlt. Die Geschichte besitzt eine große Sensibilität und eine ausdrucksstarke Poesie, die zwischen die Zeilen geschrieben ist. Für manchen 8-jährigen Leser könnte das Buch darum etwas anspruchsvoll sein. Doch Kasimir findet seinen Weg, auf eine total humorvolle und witzige Art und Weise. Die Zeichnungen der Autorin in Buch sind herrlich passend! Obwohl die Geschichte sehr echt wirkt, hat sie eine große, phantasievolle Komponente, die Kinder begeistern wird. Sehr schöpferisch-klug ist auch das Ende. Es gleicht einem Kreislauf, bei dem sich alles zum Richtigen und Guten fügt. Sehr anrührend. Fazit ... Ich habe in diesem Buch die Phantasie wiedergefunden, die Kinder besitzen und die Erwachsenen (leider!) mit der Zeit abhanden kommt. "Kasimir Karton: Mein Leben als unsichtbarer Freund" ist die pfiffige und poetische Selbstfindung eines kleine Jungen, der anders ist und trotzdem seinen Weg findet. Der originelle Humor ist das Sahnehäubchen. Und es stimmt: "Man ist nur so unsichtbar, wie man sich fühlt." Eine sehr besondere Geschichte!

    Mehr
  • Es macht nachdenklich, es regt zum Träumen an, zum Philosophieren über das Leben- wunderschön

    Kasimir Karton - Mein Leben als unsichtbarer Freund
    Buchraettin

    Buchraettin

    23. February 2017 um 09:08

    Dieses Buch eignet sich wunderbar zum gemeinsamen Lesen, ich würde sagen, so für Kinder ab ca. 10 Jahren. Wir haben es zusammen gelesen und es ist ein Lieblingsbuch geworden und Kasimir hat es geschafft sich in unser Herz zu schleichen. Kindermeinung Ich habe gleich gedacht, dass der vielleicht gar nicht echt ist. Der existiert vielleicht gar nicht. Das Buch ist ganz gut. Da muss man aber auch drüber nachdenken. Vielleicht, aber ich glaube das schon am Anfang, dass der Kasimir nur ausgedacht ist. Aber der hat komischerweise ein Eigenleben entwickelt. Das ist komisch.  Der denkt selbst, er existiert, nur das ist komisch, weil eigentlich müsste er doch nur bei Fleur existieren, so als unsichtbarer Freund.  Aber das verrückte ist, der macht alles selbst auch ohne Fleur- als ob er ein eigener Mensch ist. Die Zeichnungen sind ganz nett, sie sehen eher aus, wie von einem jüngeren Kind selbst gemalt. Der Zauberer sagt einen Satz, der hierzu passt. Das ist witzig, Das ist was so ab 9 Jahren. Das ist ein Buch für Leser, die auch anspruchsvolle Bücher wollen. Das ist toll. 10 Diamanten. Meine Meinung Was passiert, wenn unsichtbare, ausgedachte Freunde eine Art Eigenleben entwickeln und zu der Überzeugung gelangen, sie seien real? Sie schreiben ein Buch und wir durften es lesen. Kasimir kommt übrigens auch hinten im Buch in der Danksagung vor, das fanden wir ein super Idee. Ich denke, es lässt sich schon aus dem Lesen der Kindermeinung meines 11-jährigen ersehen, es ist Kinderbuch mit Tiefe, das zum Nachdenken anregt, zum Drüber- Sprechen, Philosophieren. Wer bin ich? Was macht mich lebendig und einzigartig? Es geht in diesem Buch um „Kasimir Karton“. Eine Figur? Eine ausgedachte Figur?  Oder doch eine eigene Persönlichkeit? Was mir sehr gut gefallen hat, ist das Kasimir hier seine Geschichte erzählt aus seiner Sicht. Gerade zu Beginn der Geschichte hatte ich als Leser  das Gefühl über eine  lebendige Figur zu lesen. Es gab hier einige lustige Szenen, die sich auch auf ausgedachte Freunde berufen und uns wirklich zum Lachen brachten. Dann kamen Szenen vor, die nachdenklich machen. Es wird fast ein wenig philosophisch.  Was macht mich aus? Wer bin ich? Was macht jeden von uns, einzigartig, besonders? Im Buch tauchen immer wieder Zeichnungen auf,  sie sind sehr kindlich gehalten, vereinfacht, individuell, verträumt und ich vermute sie stammen von Kasimir. Der Stil im Buch ist auch etwas Besonderes. Der Autorin gelingt es hier, eine sehr bildhafte Sprache zu verwenden, die immer wieder neue Bilder im Kopf des Leser entstehen lässt und uns auf eine schöne Kopfkinoreise mitnahm. Die Schrift ist recht groß gehalten. Es sind kurze Kapitel, die sich auch gut vorlesen lassen. Für mich war es ein Kinderbuch mit Anspruch. Es hat eine Tiefe, es macht nachdenklich, es regt zum Träumen an, zum Philosophieren über das Leben, es hat eine unglaublich sympathische, ausgedachte Figur, die so real ist, wie jeder Leser es zulässt. Ein wunderschönes, traumhaftes Kinderbuch- ein Highlight für uns. 100 Sterne

    Mehr