Michelle Haimoff Die besten Tage unseres Lebens

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die besten Tage unseres Lebens“ von Michelle Haimoff

Sie sind jung. Sie sind schön. Und Manhattan ist ihr Wohnzimmer … Wenn der Vater ein berühmter Grafiker ist und die Mutter Publizistin mit einem Penthouse an der 5th Avenue, dann sollte das Leben eigentlich ein Spaziergang sein. Hailey und ihre Freunde genießen ein privilegiertes Leben in Manhattan. Sie sind Mitte 20, haben die besten Unis besucht und feiern in den angesagtesten Bars. Doch 9/11 liegt erst ein halbes Jahr zurück, und die Stadt ist in Trauer erstarrt. Zwischen Melancholie und Aufbruchstimmung sucht Hailey nach ihrem Platz im Leben – vielleicht an der Seite des smarten Jurastudenten Michael Brenner? Aber da ist auch noch Adiran. Er stammt aus weniger privilegierten Kreisen und bringt Hailey dazu, ihr Leben mit völlig neuen Augen zu sehen.

Stöbern in Romane

Vintage

Etwas Gitarrengeschichte mit einem Krimi gemischt

leniks

Und es schmilzt

Wirklich bewegend und erschütternd

Lilith79

Drei Tage und ein Leben

Ein beklemmendes Buch, stellenweise schwer zu verdauen. Negativ: unerträglicher Protagonist.

Lovely_Lila

Zeit der Schwalben

Eine spannende und berührende Familiengeschichte

SarahV

Die Schlange von Essex

Von der Handlung her hätte ich mir gern mehr Tiefe gewünscht, aber von der Versinnbildlichung bin ich mehr als begeistert.

herrzett

Mein dunkles Herz

Super schönes Cover, aber vom Inhalt bin ich leider nicht überzeugt.

Janinezachariae

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die besten Tage unseres Lebens" oder auch Geld allein macht nicht glücklich, sondern auch einsam

    Die besten Tage unseres Lebens
    Lesegenuss

    Lesegenuss

    08. July 2014 um 11:04

    In der Vita von Michelle Haimoff heißt es u. a., mit „The Secret New York“ hat sie sich mit den unbekannten Seiten ihrer Geburtsstadt auseinandergesetzt. Die 23jährige Hailey geht nach Abschluss einer Elitehochschule zurück nach New York, Manhattan. Solange sie kein eigenes Geld verdient, lebt sie fortan in der 5th Avenue im Appartement ihrer Mutter und dem Stiefvater. Sie führt ein priviligiertes Leben, das Leben der Reichen und Schönen, auch wenn der Anschlag 9/11, der in diesem Buch eine Rolle spielt, gerade mal ein halbes Jahr zurückliegt. Welche Auswirkungen hatte nunmehr 9/11 auf das Leben der New Yorker? „Die besten Tage unseres Lebens“ - ein Schickimicki-Roman? Hier geht es um mehr. Auch wenn die Jungs und Mädchen allabendlich in den Clubs von NY abhängen, Geld spielt eh keine Rolle, Sorgen und Nöte, nein das kennen sie nicht. Sie leben in den Tag, erleben ihre Tagträume, flüchten in Fantasien, so wie auch Hailey. Für sie war der Traummann der Anwalt Brenner. Doch der lässt sie nach einem kurzen Sexabenteuer sitzen, Seifenblasen zerplatzen, Träume auch. Wie soll es weitergehen? Hailey will nicht auf die Hilfe der Eltern angewiesen sein und führt ein Bewerbungsgespräch nach dem anderen. Sie weiß, ein Anruf seitens der Eltern würde ihr einen Job verschaffen. Was sie für ein Statusleben führt, zeigt sich, als Hailey Adrian kennenlernt. Und dieser hilft ihr, den richtigen Weg ihres Lebens zu erkennen und zu gehen.   Das Cover besticht durch die sich zeigenden Turmspitzen über der Wolkendecke von New York. Dazu in roter Farbe Titel und Autorenname, es symbolisiert das vergossene Blut von 9/11. Ein Buch mit ernsten Themen, wen es interessiert, der sollte sich darüber im Klaren sein, es ist anders als vermutet. Der Publishers Weekly schreibt dazu, es ist ein zeitgemäßer Roman, doch inwiefern er hier in Deutschland sein Publikum findet, kann ich nicht sagen. Geld allein macht nicht glücklich, sondern oft auch sehr einsam.

    Mehr
  • Die besten Tage unseres Lebens" oder auch Geld allein macht nicht glücklich, sondern auch einsam

    Die besten Tage unseres Lebens
    Lesegenuss

    Lesegenuss

    08. July 2014 um 11:04

    In der Vita von Michelle Haimoff heißt es u. a., mit „The Secret New York“ hat sie sich mit den unbekannten Seiten ihrer Geburtsstadt auseinandergesetzt. Die 23jährige Hailey geht nach Abschluss einer Elitehochschule zurück nach New York, Manhattan. Solange sie kein eigenes Geld verdient, lebt sie fortan in der 5th Avenue im Appartement ihrer Mutter und dem Stiefvater. Sie führt ein priviligiertes Leben, das Leben der Reichen und Schönen, auch wenn der Anschlag 9/11, der in diesem Buch eine Rolle spielt, gerade mal ein halbes Jahr zurückliegt. Welche Auswirkungen hatte nunmehr 9/11 auf das Leben der New Yorker? „Die besten Tage unseres Lebens“ - ein Schickimicki-Roman? Hier geht es um mehr. Auch wenn die Jungs und Mädchen allabendlich in den Clubs von NY abhängen, Geld spielt eh keine Rolle, Sorgen und Nöte, nein das kennen sie nicht. Sie leben in den Tag, erleben ihre Tagträume, flüchten in Fantasien, so wie auch Hailey. Für sie war der Traummann der Anwalt Brenner. Doch der lässt sie nach einem kurzen Sexabenteuer sitzen, Seifenblasen zerplatzen, Träume auch. Wie soll es weitergehen? Hailey will nicht auf die Hilfe der Eltern angewiesen sein und führt ein Bewerbungsgespräch nach dem anderen. Sie weiß, ein Anruf seitens der Eltern würde ihr einen Job verschaffen. Was sie für ein Statusleben führt, zeigt sich, als Hailey Adrian kennenlernt. Und dieser hilft ihr, den richtigen Weg ihres Lebens zu erkennen und zu gehen.   Das Cover besticht durch die sich zeigenden Turmspitzen über der Wolkendecke von New York. Dazu in roter Farbe Titel und Autorenname, es symbolisiert das vergossene Blut von 9/11. Ein Buch mit ernsten Themen, wen es interessiert, der sollte sich darüber im Klaren sein, es ist anders als vermutet. Der Publishers Weekly schreibt dazu, es ist ein zeitgemäßer Roman, doch inwiefern er hier in Deutschland sein Publikum findet, kann ich nicht sagen. Geld allein macht nicht glücklich, sondern oft auch sehr einsam.

    Mehr