Michelle Halbheer

 4,4 Sterne bei 37 Bewertungen

Lebenslauf von Michelle Halbheer

Michelle Halbheer wuchs bei einer schwer drogenabhängigen Mutter auf, die Ende der Achtzigerjahre auf dem Zürcher Platzspitz verkehrte, der als »Needle Park« traurige internationale Berühmtheit erlangte. Ihre Kindheit überlebte die heute Dreißigjährige nur knapp. Mit ihrem Buch möchte sie auf das Schicksal der vergessenen Kinder aufmerksam machen, denn das Problem ist aktueller denn je: In Deutschland leben gegenwärtig vierzig- bis sechzigtausend Mädchen und Jungen in Familien, in denen zumindest ein Elternteil harte Drogen konsumiert. In der Schweiz spricht man von rund viertausend Kindern. Hilfe bekommen die wenigsten. Michelle Halbheer sagt: »Christiane F. wurde ihr Sohn weggenommen. Ein Glück, das viele andere Kinder nicht haben.«

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Michelle Halbheer

Cover des Buches Platzspitzbaby (ISBN: 9783037633045)

Platzspitzbaby

 (36)
Erschienen am 01.05.2015

Neue Rezensionen zu Michelle Halbheer

Cover des Buches Platzspitzbaby (ISBN: 9783037633045)S

Rezension zu "Platzspitzbaby" von Michelle Halbheer

Keine leichte Kost
svesovor 6 Monaten

Michelle Halbheer erzählt in "Platzspitzbaby" von ihren anfänglich ganz guten Lebensjahren mit Elternteilen, die einen Entzug hinter sich haben. Als ihre Mutter wieder rückfällig wird und mit der Scheidung das alleinige Sorgerecht bekommt, beginnt die Abwärtsspriale für Michelle. Sie berichtet schonungslos und offen von ihren harten Jahren mit einer drogenabhängigen Mutter, die ausschließlich für die Drogenbeschaffung lebt, vom Wegsehen der Nachbarn, Polizei und Behören. Und sie erzählt davon, wie sie den Absprung von diesem Leben hinein in ein selbstbestimmtes, suchtfreies Leben geschafft hat und gibt somit vielen Kindern, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben und machen, eine Stimme und macht sicherlich Mut, dass es mit viel Willen und Anstrengung einen Weg hinaus gibt.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Platzspitzbaby (ISBN: 9783037633045)Sabsiiii22s avatar

Rezension zu "Platzspitzbaby" von Michelle Halbheer

Kämpferischer Start ins Leben
Sabsiiii22vor 7 Monaten

Klappentext:

Michelle Halbheers Mutter gehört der Platzspitz-Generation an; schwerst drogenabhängig, vernachlässigte und gefährdete sie nicht nur sich selber, sondern auch ihr Kind. Michelle ist knapp zehn, als sich ihre Eltern scheiden lassen und sie in die Obhut ihrer heroin- und kokainabhängigen Mutter kommt. Die folgenden Jahre werden für das Mädchen derart bedrohlich, dass es nur knapp überlebt. Das Elend dringt, auch über den besorgten Vater, immer wieder nach draußen. Aber Behörden, Ärzte, Polizeibeamte und zufällig involvierte Erwachsene bleiben untätig. Als Michelle endlich über das Unfassbare spricht, ist sie bereits ein Teenager. Sie wird umplatziert. Doch der Neuanfang bei den Pflegeeltern gerät, im dort streng religiösen Umfeld, zu einer weiteren Katastrophe. Als Michelle mit sechzehn ihr Leben selbst in die Hand nimmt, weiß sie noch immer nicht, was Normalität bedeutet.....

Meinung: 

Michelle erzählt in ihrer Biografie offen und ehrlich über den schwierigen Start in ihr Leben. Aufgewachsen im falschen Milieu, wird sie schon in ihren jungen Jahren mit den Abgründen des Drogenkonsums konfrontiert. Doch trotzt alldem schafft sie es, sich aus dem Sumpf der Szene zu ziehen und nebenbei ihr eigenes Leben in Angriff zu nehmen. Die Geschichte ist einerseits wirklich unglaublich, andererseits berührend und lässt den Leser/die Leserin sicher mit einigen Gedanken zurück. Leider bin ich jedoch nicht wirklich mit dem Schreibstil und dem Aufbau der Geschichte warm geworden, ich hätte mir ein bisschen eine strukturiertere Erzählweise gewünscht. Nichts desto trotz aber ein lesenswertes Buch, das einem die Abgründe der Drogensucht wieder einmal schmerzlich vor Augen führt. 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Platzspitzbaby (ISBN: 9783037633045)Livia336s avatar

Rezension zu "Platzspitzbaby" von Michelle Halbheer

erweitert den Horizont, bewegt und erschüttert
Livia336vor 9 Monaten

Die Geschichte von Michelle Halbheer zeigt die Erfahrungen eines kleinen Mädchens im Drolenmillieu. Ohne irgendwie zu beschönigen oder Dinge auszulassen bekommt der Leser/die Leserin Einblick in eine Welt, die man ansonsten wohl kaum betritt. 

Ehrlich und klar wird aufgezeigt, wo unser System versagt und wo die Kinder (teils noch immer) vergessen werden. Was bedeutet es, im Wohle des Kindes zu entscheiden? Wie wichtig sind die biologischen Eltern für das Aufwachsen eines Kindes? Diese und viele weitere spannende Fragen werden aufgeworfen und als Anregung mit auf den Weg gegeben. 

Ein Buch, das ich allen Menschen empfehle, die sich gerne in andere Menschen/Schicksale einfühlen möchten und auch mal hinter die "schöne" Fassade blicken möchten...

Kommentare: 1
Teilen

Gespräche aus der Community

Am 18. November 2021 kommt der auf dem Bestseller »Platzspitzbaby« basierenden Film auch in Deutschland in die Kinos. Aus diesem Grund möchte ich im Namen meines Verlages eine Leserunde starten.

Hallo liebe Lovelybookers. 2013 erschien in meinem Verlag, Wörterseh, der Titel »Platzspitzbaby«. 2013 kam der gleichnamige Film, inspiriert von unserem Bestseller,  in die Schweizer Kinos – über 330'000 Besucher sahen sich den Film an. Nun kommt auch die Deutsche Fassung in Deutschland auf die Kinoleinwand. Daher möchten wir an dieser Stelle 15 Exemplare des Taschenbuches verschenken und eine Leserunde starten. Viel Glück!


Zum Buch:

Michelle Halbheers Mutter gehört der Platzspitz-Generation an; schwerst drogenabhängig vernachlässigte und gefährdete sie nicht nur sich selber, sondern auch ihr Kind. Michelle ist knapp zehn, als sich ihre Eltern scheiden lassen und sie in die Obhut ihrer heroin- und kokainabhängigen Mutter kommt. Die folgenden Jahre werden für das Mädchen derart bedrohlich, dass es nur knapp überlebt. Das Elend dringt, auch über den besorgten Vater, immer wieder nach draußen. Aber Behörden, Ärzte, Polizeibeamte und zufällig involvierte Erwachsene bleiben untätig. Als Michelle endlich über das Unfassbare spricht, ist sie bereits ein Teenager. Sie wird umplatziert. Doch der Neuanfang bei den Pflegeeltern gerät, im dort streng religiösen Umfeld, zu einer weiteren Katastrophe. Als Michelle mit sechzehn ihr Leben selbst in die Hand nimmt, weiß sie noch immer nicht, was Normalität bedeutet. Etwas anderes jedoch weiß sie ganz genau: dass sie niemals so enden will wie ihre Mutter. Mit großer Willensanstrengung setzte sie in den folgenden Jahren um, was viele andere Kinder aus Drogenfamilien leider nicht schaffen: Sie machte eine Ausbildung – und sie blieb suchtfrei. Mit ihrem Buch will Michelle allen »vergessenen Kindern«, die auch heute noch zu Tausenden in Suchtfamilien aufwachsen müssen, eine Stimme geben. Ihre.

123 BeiträgeVerlosung beendet
S
Letzter Beitrag von  svesovor 6 Monaten

Sehr verspätet ist meine Rezension nun auch online :

https://www.lovelybooks.de/autor/Michelle-Halbheer/Platzspitzbaby-1178902750-w/rezension/4817592451/


Ganz herzlichen Dank, dass ich "Platzspitzbaby" lesen durfte!

Community-Statistik

in 62 Bibliotheken

von 13 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks