Michelle Hodkin The Evolution of Mara Dyer

(36)

Lovelybooks Bewertung

  • 33 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 8 Rezensionen
(21)
(9)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Evolution of Mara Dyer“ von Michelle Hodkin

Mara Dyer knows she isn't crazy. She knows that she can kill with her mind, and that Noah can heal with his. Mara also knows that somehow, Jude is not a hallucination. He is alive. Unfortunately, convincing her family and doctors that she's not unstable and doesn't need to be hospitalised isn't easy. The only person who actually believes her is Noah. But being with Noah is dangerous and Mara is in constant fear that she might hurt him. She needs to learn how to control her power, and fast! Together, Mara and Noah must try and figure out exactly how Jude survived when the asylum collapsed, and how he knows so much about her strange ability… before anyone else ends up dead! (Quelle:'E-Buch Text/28.02.2013')

Die Story wird erst im letzten Viertel richtig spannend und endet wieder mit einem fiesen Cliffhanger.

— zazzles

Spannend und mysteriös bis zum Schluss! Tolle Fortsetzung!

— Saschana

Sogar besser als der erste Band! Mehr Mara, mehr Noah. Kann es kaum erwarten den dritten und letzten Band der Reihe lesen zu können.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mysteriös und überraschend aber auch zäh und verworren

    The Evolution of Mara Dyer

    Schlehenfee

    25. February 2017 um 21:44

    Nachdem Mara den totgeglaubten Jude auf der Polizeiwache sieht, dreht sie durch und wacht in der Psychiatrie auf. Niemand glaubt ihr, dass Jude nicht beim Zusammensturz des alten Irrenhauses gestorben ist, niemand außer Noah. Die mysteriösen Zwischenfälle häufen sich, doch nun weiß Mara, wer dahinter steckt. Die Angst ist nun ihr ständiger Begleiter: Angst vor Jude, Angst davor, in die geschlossene Psychiatrie zu kommen, Angst, doch verrückt zu sein. Immer wieder hat Mara Blackouts, kann sich an nichts erinnern. Noah ist ihre große Liebe und ihr einziger Vertrauter. Auf der Suche nach der Wahrheit müssen beide über sich hinauswachsen. Im ersten Band um Mara Dyer spielte die Autorin Michelle Hodkin gekonnt mit dem schmalen Grad zwischen Verrücktheit und Normalität, dies tut sie auch wieder im zweiten Band. Leider gibt es durch Maras Blackouts und den stalkenden Jude oft mehr Fragen und skurrile Episoden, die mich etwas frustriert zurückließen. Im Mittelteil der Geschichte passiert fast gar nichts, da die Beziehung zwischen Mara und Noah und die Verbindung zwischen beiden im Mittelpunkt steht. Es dreht sich seitenlang um Zweifel, ob sie ihn küssen soll, Dates, Küssen und Schmusen. Dabei ist Noah ja der megahübsche, reiche Traumtyp, der seiner Flamme Juwelen und tolle Kleider bei einem Bootsausflug in den Sonnenuntergang schenkt. Für Teenies wahrscheinlich toll, ich hätte mir etwas mehr Tempo in der Erzählung gewünscht. Naja, irgendwie muss eine Trilogie ja gefüllt werden, das ist der Nachteil dieses Trends in der (Jugend)Literatur. Nach einem guten Anfang also dieser träge Mittelteil, in dem nur ein wenig über Maras Gabe enthüllt wird. Das Ende ist dann wieder furios und echt fies, was Überraschungen angeht. Immerhin beginne ich jetzt, einen roten Faden hinter allem zu entdecken. Jetzt freue ich mich auf die Auflösung, bin aber auch ein wenig enttäuscht, dass es scheinbar eine ganze Menge Teenies mit X-Men-Format in der Handlung gibt. Als mittlerer Band einer Trilogie hat mich „The Evolution of Mara Dyer“ gut unterhalten.

    Mehr
  • Tolle Fortsetzung der Reihe!

    The Evolution of Mara Dyer

    Faancy

    29. December 2016 um 12:50

    Der erste Teil hat mich so überzeugen können, dass ich die Reihe auf jeden Fall so schnell wie möglich fortsetzen musste! Meine Erwartungen waren enorm groß, aber irgendwie hatte ich im Gefühl, dass der zweite Teil gut wird. Und was soll ich sagen? Er war mehr als nur gut. Von Beginn an herrscht eine Anspannung, die sich durch das komplette Buch zieht und am Ende seinen absoluten Höhepunkt erreicht.  An Spannung fehlt es hier überhaupt nicht mehr und auch der Einstieg ging flott. Ich wusste aber auch noch genau, wie der erste Band geendet hat. Könnte sein, dass es schwieriger ist wieder rein zu kommen, wenn dazwischen mehr Zeit liegt.  Ich hatte zwar keine Probleme, die Zusammenhänge zu verstehen, dennoch lässt mich das Gefühl nicht los, dass das Englisch diesmal etwas anspruchsvoller war. Es gab mehrere Stellen, die ich mehrmals lesen musste, bis ich sie begriffen habe.  Im ersten Teil bestanden die Rückblenden daraus, dass der Leser die Geschehnisse in der Anstalt erfahren hat. Diesmal handelt es sich um "Träume" (?) deren Bezug zur Gegenwart nicht eindeutig war. Ich hoffe, das klärt sich im letzten Band auf. Generell sind noch ziemlich viele Fragen - wenn nicht sogar ALLE - ungeklärt. Mich stört das in diesem Fall nicht, weil die Geschichte trotzdem irgendwie Sinn ergibt und schlüssig wirkt. Das ist ein Punkt, den ich nur ganz schwer in Worte fassen kann. Diejenigen, die das Buch ebenfalls gelesen haben, wissen vielleicht wie ich das meine. So bleibt die Neugierde und Spannung aufrecht erhalten. Eine starke Leistung von der Autorin!  Ich war soooo erwartungsvoll, wie sich Noah und Mara entwickeln würden und es ist einfach herzreißend "schön". Ihre Beziehung besteht aus so viel Spannung und ist ein Gemisch aus Nähe und Distanz. Ich mag beide Charaktere ziemlich und ich hoffe, dass sie ihr Happy End bekommen werden.  "The evolution of mara dyer" wäre fast ein 5-Sterne Buch geworden. Wäre da nicht das Ende gewesen. Die Wendung kam, wie auch schon im ersten Band, sehr unerwartet und traf mich wie ein Schlag. ABER die Geschichte scheint sich jetzt in eine Richtung zu wenden, die für meinen Geschmack etwas zu abgedreht ist. Da bin ich jetzt super gespannt, was mir der dritte und letzte Teil bieten kann. Trotzdem ist es ein super tolles Buch, was mich insgesamt wirklich überzeugen konnte und 4,5 Sterne wert ist. Wer schon von " The unbecoming of mara dyer" begeistert war, der wird dieses Buch hier ebenfalls mögen, wenn nicht sogar lieben. Wann dieser Teil allerdings auf Deutsch erscheinen wird, weiß ich leider nicht.

    Mehr
  • Erst am Ende wird es richtig spannend

    The Evolution of Mara Dyer

    zazzles

    14. June 2016 um 10:41

    Achtung, diese Rezension enthält Spoiler! Die Story: Die Geschichte beginnt da, wo der erste Band aufgehört hat. Nachdem Mara ihren vermeintlich toten Exfreund Jude auf dem Polizeirevier gesehen hatte, hatte sie einen Nervenzusammenbruch und wacht einige Zeit später im Krankenhaus auf. Natürlich glaubt ihr diese Geschichte niemand - na ja, niemand bis auf ihren Freund Noah, der ihr immer noch zur Seite steht. Um ihre Eltern nicht weiter zu beunruhigen, willigt Mara ein, fortan in eine psychiatrische Tagesklinik zu gehen, um ihre vermeintlichen psychischen Probleme in den Griff zu kriegen. Insgeheim verfolgt sie natürlich den Plan, Jude so bald wie möglich auf frischer Tat zu ertappen und allen zu beweisen, dass sie recht hatte - aber bis dahin, muss sie sich möglichst unauffällig verhalten. Das stellt sich aber als nicht ganz so einfach heraus, denn immer wieder schafft es Jude in ihr Zimmer einzudringen und ihr bedrohliche Nachrichten zukommen zu lassen. Noch dazu wird Mara immer noch von Albträumen heimgesucht und schlafwandelt neuerdings sogar, so dass sie nicht mehr sicher ist, was wirklich passiert ist und was sie sich einbildet. Meine Meinung: Nachdem Band 1 mit einem fiesen Cliffhanger geendet hatte, hatte ich eigentlich erwartet, dass die Story im zweiten Band mehr an Fahrt auf nimmt. Im ersten Buch war der Erzählstil zwar auch sehr gemächlich, aber da konnte man darüber hinwegsehen, weil man erst mal in die Geschichte hineingeführt werden musste. Inzwischen kennt man aber die wichtigsten Fakten, so dass es nach einiger Zeit genervt hat, wie sich die Geschichte in Band 2 immer im Kreis dreht: Mara hat das Gefühl verrückt zu werden - irgendetwas Bedrohliches passiert über Nacht - sie hat Angst - Noah beruhigt sie. Und das wiederholt sich dauernd während 75% des Buches. Nebenbei versuchen die beiden noch eine Erklärung für ihre übernatürlichen Kräfte zu finden, doch das einzige, dass sie rausfinden ist, dass Maras Oma und Noahs Mutter sich gekannt haben. Im letzten Viertel passiert dann endlich etwas: Mara wird von Jude entführt. Nachdem bis dahin nichts Nennenswertes passiert war, überschlagen sich die Ereignisse aber dann plötzlich wieder und enden genau so schnell, wie sie begonnen haben. Wieder einmal wird Mara ohnmächtig und wieder wacht sie einige Zeit später im Krankenhaus auf. Jude hat alles so aussehen lassen, als hätte Mara sich die Pulsadern aufgeschnitten. Ihre Eltern sind verständlicherweise geschockt und stecken Mara daraufhin stationär in die psychiatrische Klinik. Auch Noah schafft es, durch einen Vorwand dort als Patient aufgenommen zu werden und gemeinsam brechen sie ins Büro von Maras Psychiaterin ein. Dort erfahren sie etwas, mit dem sie nie gerechnet hätten: Mara, Noah, Jude, ihre verstorbene Freundin Claire und einige andere Patienten aus der Klinik sind Teil eines psychologischen Experiments. Selbst der Einsturz des Irrenhauses zu Beginn von Band 1 wurde inszeniert und gefilmt. Bevor die beiden jedoch mehr in Erfahrung bringen können, müssen sie aber so schnell wie möglich flüchten, bevor sie gefasst werden. Und damit endet das Buch. Ich muss zugeben. Mit diesem Ende hätte ich nicht gerechnet und diese Enthüllung bzw. dieser Cliffhanger ist auch der einzige Grund, weshalb ich nun doch noch das 3. Buch lesen werde. Ich hoffe aber, dass die Autorin im finalen Buch die Story nicht wieder rauszögert. Für diese etwas langatmige Überbrückung zu einem - hoffentlich - spannenden dritten Band, gibt es von mir 3 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Packende Fortsetzung

    The Evolution of Mara Dyer

    XTheRisingOneX

    28. May 2016 um 19:14

    Inhalt:>> Mara Dyer knows she isn't crazy. She knows she can kill with her mind, and that her boybfriend, Noah, can heal with his. Mara also knows that somehow, her ex, Jude, is not al hallucination. He is alive.Unfortunately, convincing her family and doctors that she's not crazy isn't easy. The only perspn who actually believes her is Noah. But being with Noah is dangerous and Mara is in constant fear that she might hurt him. She needs to learn how to control her power, and fest! Together, Mara and Noah must try and figure out how Jude survived the asylum collapse, and how he knows so much about her strange ability... before anyone else ends up dead.<

    Mehr
  • Let's read in English 2015

    TinaLiest

    New year, new reading challenge: Let's read in English 2015! You love reading in English and you would like to read more English books? We have the perfect reading challenge for you: our Let’s read in English Challenge! No matter how good your English skills are - don't be shy, join the fun and read some thrilling books in the original! Every month you have the chance to join a reading group for a funny, thrilling or romantic novel published by Penguin Random House UK, to discuss it with other readers in German or English and to earn points for writing a review. Also, you can earn points for every review you write about an English book (either in German or English). Thereby, you're totally free in your choice of books: there are no restrictions concerning author, genre, publisher or publishing date. You can find further information on the challenge and the prices here! Every month we will count your points and update the ranking on the website Let's read in English Challenge. It is important that you post the links to your reviews here. Reviews that aren't linked here will not be counted. Of course you can also chat with others, recommend books and ask questions in this topic. If you have specific questions about the challenge, feel free to write me a message! Now everything that is left to say: Ready, set, go! Let's start a year full of books and English and literature! Have fun! :)

    Mehr
    • 1047
  • Gruselig, düster und verstörend, originell

    The Evolution of Mara Dyer

    sally1383

    13. January 2015 um 20:29

    Eigene Meinung: Cover: Auch hier hat mir das Cover wieder gefallen. Es passt zwar nicht so richtig zur Geschichte, aber optisch passt es gut zum ersten Teil. Und es spiegelt wieder die düstere Stimmung des Buches wieder. Zugleich zeigt sich die Verbundenheit der zwei Hauptfiguren, die gleichzeitig auch bedroht wird. Inhalt/Geschichte: Auch in diesem Teil konnte mich Michelle Hodkin nur begeistern. Ich kann offiziell sagen: ich liebe diese Reihe. Einfach weil sie originell ist und sich vom Dystopie-Alien-Vampir-Mulch des Genres “Junge Erwachsene” abhebt. Sicher hat es die Elemente: mystisch-magisch, junge Liebe, Titelheldin. Doch zugleich ist es auch wie ein kleiner Thriller: unheimlich, spannend, angsteinflößend, teilweise sogar verstörend. Es war ein echter Pageturner. Ich konnte kaum erwarten zu erfahren, wie es weiter geht. Woher kommen Maras und Noahs “Fähigkeiten”? Gibt es mehr Kinder, die sind wie sie? Was hat es mit Maras Oma auf sich und wie passt Indien in die ganze Geschichte? Noch sind nur wenige Hinweise offen gelegt worden, was in Indien passiert ist und vor allem wem. Aber das wird dann wohl der letzte Teil klären. Und dann das Ende: ein Cliffhanger. Ich glaube zwar nicht, dass es tatsächlich so ist, wie es jetzt scheint, aber wer weiß… Michelle Hodkin hat mich jetzt schon öfters überrascht… Charaktere: Ich liebe diese Figuren. Ob Mara oder Noah. Ob Jamie (Ja der kommt auch wieder vor :-)) oder Jude (auch der spielt eine Rolle!). Alle haben ihre Eigenheiten und ich liebe einfach Mara und Noah als Figuren und in der Interaktion miteinander. Manchmal agieren sie mir fast etwas zu erwachsen, an anderen Stellen wieder zu kindisch, aber insgesamt sind die beiden sympathische Titelhelden. Stil/Gliederung: Ich bin begeistert. Sehr flüssig, locker leicht. Nicht zu viel Beschreibungen und dann ausreichend, um mitten im Geschehen zu sein. Wieder schöne kurze Kapitel, die die Spannung halten. Einfach toll. Fazit: Eine absolute Leseempfehlung. Ein Punkt Abzug nur, weil es wohl doch nicht die magische Erklärung für Maras Fähigkeiten gibt, die ich mir erhofft hatte. Aber ingesamt einfach extrem anders und sehr kurzweilig. Tolle Figuren, tolle Story, toller Schreibstil. Was will man mehr.

    Mehr
  • Ist Mara verrückt?

    The Evolution of Mara Dyer

    MiHa_LoRe

    Inhalt Jude lebt. Dabei hat Mara ihn getötet. Aber niemand will ihr glauben. Nein, jeder hält sie für verrückt. Sie landet in einer Psychatrie wo man darauf hofft, sie heilen zu können. Nur Noah Shaw glaubt an Mara, denn er weiß, dass sie die Wahrheit sagt. Seltsame Sachen geschehen in Maras Umgebung - Jude hat es auf sie abgesehen und er könnte überall sein. Sie muss herausfinden, wer sie ist, was sie ist, denn was sie bisher wusste, scheint nicht wahr zu sein. Und so langsam glaubt sie, wirklich verrückt zu sein ... Meinung Das Cover gefällt mir ganz gut. Es ist dunkel und wirkt dadurch düster. Ich nehme an, es soll Mara und Noah darstellen, die versuchen, sich zu erreichen oder zu retten. Da das Mädchen näher an der Oberfläche ist, sieht es so aus, als würde sie ihn herausziehen wollen, aber im Buch ist es ja eher so, dass Noah Mara retten will. Es ist schon über ein Jahr her, dass ich das erste Buch gelesen habe, und ich konnte mich kaum noch an das Ende erinnern. Aber glücklicherweise wurde am Anfang und auch im Laufe des Buches so einiges wiederholt und ich kam ganz gut mit. Während ich Mara im ersten Buch noch für ihre Stärke bewundert habe, hatte ich diesmal Mitleid wegen ihrer Gebrochenheit. Sie hatte auch vor dem ersten Buch Schlimmes erlebt und hat nichts gezeigt. Diesmal ist es aber viel mehr gewesen, was sie verkraften musste, und es war nicht mehr so, dass sie Stärke zeigen wollte, sondern dass sie andere überzeugen wollte. Dass sie von allen zurückgewiesen wurde, hat sie auch an sich selbst zweifeln lassen. Ich habe wirklich mit ihr gelitten. Fast übertrieben fand ich ja Maras Gefühle für Noah. Fast. Gut, sie liebt ihn. Gut, er ist der Einzige, der ihr glaubt. Er war ihre Stärke, und ohne ihn war sie die ganze Zeit am Verzweifeln. Dazu noch ihre „Verrücktheit“ –ob sie es wirklich ist, ist zweifelhaft, sie hat paranormale Fähigkeiten! – und sie wirkt besessen. Noah Shaw, niemand ist wie er. Er ist wirklich ein unglaublich toller Charakter, ein klein wenig arrogant, aber auf eine amüsante Art, unfassbar treu und liebevoll Mara gegenüber und einfach Noah Shaw. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ihn jemand nicht mögen könnte. Als normaler Mensch würde ich ihn zwar als überheblich ansehen, aber als Buchcharakter ist er wirklich fantastisch. Ich fand es ehrlich gesagt sehr erfrischend, dass man Mara für verrückt hielt, als sich ihre paranormalen Fähigkeiten zeigten. Das ist eher ungewöhnlich, sonst ist das meist so: Keiner glaubt es ihr, aber kurz darauf passiert etwas Unglaubliches und alle sind fasziniert. Oder so ähnlich. Als Leser glaubt man auf jeden Fall die ganze Zeit schon an den Protagonisten, weil man ja alles zusammen erlebt hat. Bei Mara Dyer ist es allerdings so, dass wirklich alle Indizien dafür sprechen, dass wirklich nicht geschehen ist, was eigentlich geschehen ist. Also spricht alles dafür, dass Mara halluziniert. Das war auch das Gruselige an diesem Buch. Mara tat oder sah Sachen, die nicht geschehen waren, oder hatte etwas getan, an das sie sich nicht erinnern konnte. Dazu war sie sehr paranoid und erwartete Jude hinter jeder Ecke und jeder unheimlichen Tat. Das führte dazu, dass ich nicht mehr wusste, was richtig und was falsch war. Fazit Mir gefiel "The Evolution of Mara Dyer" wirklich gut! Es war ein wenig unheimlich, wirklich sehr spannend und ich habe es für ein englisches Buch ziemlich schnell gelesen. Ich freue mich bereits auf den Abschluss dieser Triloge ^^

    Mehr
    • 2
  • Mara Dyer

    The Evolution of Mara Dyer

    sternenstaub178

    13. November 2014 um 09:52

    Der zweite Teil geht genauso spannend weiter, wie Band eins aufgehört hat. Leider wurden Band zwei und drei bis jetzt nicht ins Deutsche übersetzt, was ich sehr schade finde. Mara soll an einem Programm teilnehmen damit sie besser mit sich und ihrer Vergangenheit umgehen soll. Doch es passieren immer wieder unheimliche Dinge die Mara an sich zweifeln lassen. Ist sie wirklich verrückt oder treibt jemand mit ihr ein mieses Spiel? Trotz der englischen Sprache habe ich relativ schnell wieder in die Geschichte hineingefunden. Zwischendurch hat dieser Band leider einige Längen. Meiner Meinung nach hätten es ruhig ein paar weniger Seiten sei können. Zum Ende hin wird es dann noch einmal richtig spannend und das Ende bleibt auch wieder offen, so dass ich wohl irgendwann noch den letzten Band lesen werde.  

    Mehr
  • SuB-Abbau-Challenge 2014 - ran an die ungelesenen Bücher!

    Daniliesing

    Achtung: Man kann jederzeit noch einsteigen! Er ist Freude und Leid zugleich, er wächst und wächst und wird dabei immer schöner, aber auch erdrückender. Die Rede ist vom SuB ( Stapel ungelesener Bücher), der sich bei immer mehr Lesern in ungeahnte Höhen ausweitet. Bei vielen ist es mittlerweile sogar so weit, dass es gar nicht mehr möglich ist, alle ungelesenen Bücher auf einen Stapel zu stapeln. Es sei denn man nimmt die Gefahr in Kauf, vom eigenen Bücherstapel erschlagen zu werden. Deshalb muss ganz dringend eine Lösung her, damit all unsere wunderbaren ungelesenen Bücher nicht länger ein trauriges Dasein in den Regalen fristen müssen: Die große LovelyBooks SuB-Abbau-Challenge 2014 Ihr möchtet etwas dagegen tun und auch mal wieder Bücher lesen, die vielleicht schon länger ungelesen im Regal stehen? Ihr braucht eine Entscheidungshilfe dabei, was ihr 2014 lesen sollt? Dann haben wir jetzt die perfekte Lösung für euch. Macht mit bei dieser Challenge, lest im kommenden Jahr 12 Bücher von eurem SuB, die jemand anderes für euch aussucht, und entdeckt so "alte" Buchschätze ganz neu! Die Regeln Meldet euch bis zum 21. Dezember 2013 für diese Challenge an! Schreibt für eure Anmeldung hier einen Kommentar mit einem Link zu einem Regal eurer ungelesenen Bücher bzw. eures SuBs hier bei LovelyBooks! Verratet außerdem, wie viele Bücher vom SuB ihr in einem Jahr schaffen möchtet (mindestens 12, gern aber auch mehr, wenn ihr euch das zutraut)! Euer SuB sollte mindestens 25 Bücher umfassen, damit auch etwas Auswahl vorhanden ist. Am 22. Dezember bekommt ihr je einen Teilnehmer von mir zugelost, für den ihr 12 (oder mehr) Bücher vom SuB aussucht, die derjenige 2014 lesen soll. Bitte postet bis spätestens 31.12. hier im Thema die Bücher, die ihr für euren SuB-Abbau-Partner ausgewählt habt. Wenn es jemand verpasst, werde ich spontan selbst die Bücher auswählen, damit jeder weiß, was er 2014 lesen kann. Ab 01.01.2014 geht es dann richtig los - die Bücher, die für euch ausgesucht wurden, können ab diesem Zeitpunkt gelesen werden. Wenn ihr ein Buch beendet habt, sagt hier Bescheid und schreibt gern auch eine Rezension oder eine Kurzmeinung auf der Buchseite zum Buch. Wir sind sicher alle neugierig, wie es euch gefallen hat :) Ihr habt die Anmeldephase verpasst? Kein Problem, schreibt einfach trotzdem hier, wenn ihr noch später einsteigen möchtet und sobald wir mehrere Nachzügler haben, verlose ich wieder neue Partner, die für euch Bücher auswählen. Unter allen Teilnehmern, die ihr Ziel von 12 (oder mehr) Büchern erreichen, verlosen wir eine schöne Überraschung, die jedoch nicht aus Büchern bestehen wird. Wir wollen den SuB ja nicht wieder in die Höhe treiben ;-) Ihr habt Fragen zum Ablauf, den Regeln etc. - dann fragt am besten direkt hier in einem Beitrag und ich antworte schnellstmöglich. Teilnehmer: AefKaey, (3) Ajana, (2) Anendien (5/15) angiana, Anneblogt, Annilane, (2) battlemaus, (5/20) Bellchen, (2/20), Birnchen (0/14) Bluebell2004,  (2) BluevanMeer, (6/12) books4life, bookscolorsandflavor, (6/16) Buchrättin, (1) Buechermaus96, (1) Büchernische (0/12) Buecherwurm1973, (1/15) Carina2302, carooolyne, Caruschia, celynn, (4/15) christiane_brokate, CitizenWeasel, Clairchendelune, Clouud, Code-between-lines, Daniliesing, (1/18) Desaris,, die_moni (0/12) Dunkelblau, (4/15) Eatacatify, (2) eighttletters, (3) elena2607, (2/12) Elfendy, (9/24) Emma.Woodhouse, Eskarina*, (1) Fanny2011, (7/18) FantasyDream, Fay1279, (5) Federchen, (1/18) fireez, franzzi, (2) frozenhighways, (4/15) Ginger1986 (1/12), grinselamm (1/12) Gruenente, (2) HarIequin, (2), Hello-Jessi (0/35) irishlady, jana_confused (7/12) janaka, Jeanne_Darc, (6/20) jess020, (1) Juliaa, Julia_Ruckhardt, justitia, (2) kabahaas, Kajaaa, (0/12) Kanujga, (5/20) Karokoenigin, (3/20) Katesbooks, KatharinaJ, (4/12) kathrineverdeen, , katrin_langbehn (0/14) Kendall, (9/20), Kirschbluetensommer (0/12) kiwi_,  Kleine1984, (4/10) Kleines91, (11/15) kolokele, (1) kornmuhme, (1) Krisse, (2) kugelblitz85, Kurousagi, LaDragonia, (6/12) LadySamira091062, LaLecture, Larischen, (4) Leochiyous, , Leopudding (0/15) LeseAlissaRatte, lesebiene27 (1/20 Leselotteliese, (1) Lesemaus85, (1) Lialotta, LibriHolly, (1/12) Lilawandel, (6/15) Lilli33, (11/18) lilliblume, (4) lisam, (11/20) Literatur, (1/20) Lizzy_Curse, Loony_Lovegood, (2) Lovely_Lila (0/12) LuluCookBakeBook, (1) Lumpadumpa (0/12) Lyiane, (3) mamenu, (1) Manja82, (4) manu2581 (5/25) mareike91, (3), maristicated (0/12) mecedora, (1) merlin78, (5/12) MiHa_LoRe, (5) Mikki, (4/12) milasun, minnimaus, (1/12) Mira123, (1) MissMisanthropie, (4/12+1) MoniUnwritten, moorlicht, Moosbeere, (4/12) Morrighan, Naddlpaddl, (2) NaGer, (1) Nancymaus, (5/12) Ninasan86, Niob, (2/12) Normal-ist-langweilig, (6/12) NussCookie, (4/13) oOVioOo, pamN, (2/15) paschsolo, (12/12) passionelibro, (3/12) Philip, Phini, problembaum, (0/12) Queenelyza, (11) Rine, (5) RinoaHeartilly, Ritja, , Robsi (0/16) Rocio, (4/20) Roxy Malon, Salzstaengel, (1) samea, Schlehenfee, (7/12) schokoloko29, (4/12) SchwarzeRose, sechmet, (2/12) Seelensplitter, (3) sKy, (8/20) Sommerleser, (4/12) Starlet, sternblut, (2) sugarlady83, (3) summi686, (5/25) Sunny Rose, Sunny87, Sunshine_Books, (5/20) supertini, (1/12) Sweetybeanie, (5/12) Synic (0/12) The iron butterfly, (3/12) Tiana_Loreen, (1/15) Tini_S, (4/12) Tintenelfe, (2) viasera, (4/15), weinlachgummi (3/12) werderaner, (3) Wiebkesmile, (1) Wildpony, World_of_tears91, xXeflihXx, (1) Yvonnes-Lesewelt, (1) Zidisbuecherwelt, Zuellig, (5)

    Mehr
    • 2011
  • Rezension zu "The Evolution of Mara Dyer" von Michelle Hodkin

    The Evolution of Mara Dyer

    Nightingale78

    20. January 2013 um 16:17

    Der Plot… Mara Dyer hat geglaubt, sie wäre der Lösung so nah. Sie hat geglaubt, sie könnte ihre Schuld begleichen. Doch damit lag sie falsch. Jemand war ihr die ganze Zeit weit voraus. Ihre Vergangenheit hat sie grausamst ausgetrickst. So erwacht Mara in einem kalten Bett und ist eingesperrt. Es ist kein Albtraum, es ist die Realität…IHRE Realität. Jeder denkt, sie sei verrückt. Ihre Familie überwacht jeden ihrer Schritte, jedes gesprochene Wort. Und gäbe es nicht Noah Shaw – ihr gefährlich schönes Gegenstück – würde Mara wohl auch denken, dass sie verrückt ist. Was für Andere Halluzinationen und Wahnvorstellungen sind, ist für Mara ein Katz und Maus Spiel. Denn all diese Dinge die sie sieht, geschehen wirklich. Ihre Kräfte sind keine Hirngespinste, ihr Verfolger kein Geist. Maras Fähigkeiten sind ihr Verderben, denn sie weiß nicht wie sie diese für sich einsetzen kann. Und der Dämon aus ihrer Vergangenheit liegt auf der Lauer. Kann Noah sie überhaupt retten? Er, der mit seinen eigenen Geheimnissen zu kämpfen hat. Meiner Ansicht nach… Im letzten Jahr las ich das Debüt von Michelle Hodkin um ihre aussergewöhnliche Protagonistin Mara Dyer. “The Unbecoming of Mara Dyer” ist ein aufregender Mix gewesen aus Thriller, Fantasy und Romantik. Die düsterne Atmosphäre begleitete mich auf jeder Buchseite. Dennoch war ich zwischenzeitlich etwas weniger euphorisch, denn der romantische Part zwischen Protagonistin Mara und dem unwiderstehlichen, geheimnisvollen Noah Shaw wurde mir zu intensiv ausgeschmückt. Der Erstling glich einer schwindelerregenden Achterbahnfahrt. Es ging hoch und runter, dann sehr hoch und wieder viel zu schnell runter, um dann in einem großen Ruck zum Stillstand zu kommen. Dieser Stillstand war der Cliffhanger, bei dem ich emotional komplett durchgeschüttelt zurückblieb. Ich versprach mir also gutes von der Fortsetzung “The Evolution of Mara Dyer”. Ich sagte mir, diese Fortsetzung sollte alles bisherige überwiegen. Ich wollte mehr. Und Michelle Hodkin gibt mehr. Wer denkt der Auftakt war schon düster, psychotisch und ein adrenalingeladener Kick, der wird bei der Fortsetzung eines besseren belehrt. Ladies und Gentlemen, der Auftakt war eine Aufwärmübung. Jetzt geht es erst richtig los. Mara Dyer ist zurück und, laut ihrer Familie, steht es um sie schlechter als jemals zuvor. Abgesehen von der Diagnose der Ärzte und ihrer Familie, kann ich dem nur zustimmen. Mara sitzt gewaltig in der Patsche. Denn wer hat schon gerne jemand an der Backe, der eigentlich tot sein sollte?! Mara bestimmt nicht und ihr Freund Noah – der Einzige, der ihr glaubt – natürlich auch nicht. Im ersten Buch nahm Mara ein gefährliches Bad in einem von Aligatoren gesiebten Tümpel. Doch diese sind nichts gegen Krähen die vom Himmel regnen, Therapiesitzungen unter richtig Verrückten, Voodoo-Puppen und kleinen handschriftlichen Notizen auf Maras Kissen vom toten Ex-Freund. Dieser zweite Teil läßt seinen Auftakt richtig blass aussehen. Maras Situation ist verdammt schlecht und laut ihrem Umfeld ist sie mental komplett gestört. Sicher kann sie sich für eine Zeit lang recht ‘normal’ verhalten (es ist halt ein Vorteil, wenn die eigene Mutter Psychiaterin ist), aber auf Dauer läßt sich der Wahnsinn den Mara durchlebt wohl nicht abschütteln. Aber nicht nur vom Spannungsteil her gibt es einen großen Fortschritt. Noah Shaw, Maras sexy Freund, wirkt in dieser Fortsetzung mehr auf den Leser. Es ist nicht leicht für ihn jemanden näher an sich ranzulassen. Doch Mara und er verbindet ihr gemeinsames Schicksal. Noahs Fähigkeiten und seine eigenen, innere Kämpfe bekommen einen größeren Platz in der Geschichte. Auch schraubte die Autorin den romantischen Teil nicht mehr allzu hoch bzw. lies es zu sehr in die Kitschebene gleiten. Das Spannungslevel war in Gänze sehr gut gesetzt. Der einzige, halbe Minuspunkt geht an die für mich verwirrenden Flashbacks. Vor allem die ersten Flashbacks hätten eine besser Einführung haben sollen. Ich konnte damit zunächst nämlich garnichts anfangen. Der Rest ist jedoch nahezu perfekt. Man muss stets mit einem Knall rechnen und kann sich bis zum Schluß nicht wirklich vorstellen, was nun geschehen soll. Die letzten Kapitel haben mich richtig geflasht und das Ende des Buches ließ mich in einer Schockstarre zurück. Absolut krank, fantastisch…einfach genial! Fazit... Während Michelle Hodkins Erstlingswerk noch als sehr gelungen, sehr spannend und vielversprechend von mir bewertet wurde, serviert sie mit “The Evolution of Mara Dyer” eine saftige Spannungsportion für den Gaumen ihrer Leser. Diese Portion schmeckte mir weitaus besser. An dieser Fortsetzung wollte ich mich überfuttern. Es schmeckte soooo gut, Mara Dyer beim Durchdrehen zuzuschauen. Maras Evolution läßt einem die Nackenhaare hochstehen und das Blut in den Adern gefrieren. Ein thrilliger Genuss. Mit 4,5 Bewertungspunkten ein uneingeschränkter Lesetipp!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks