Michelle Hodkin The Retribution of Mara Dyer

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(8)
(6)
(7)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Retribution of Mara Dyer“ von Michelle Hodkin

It had to end sometime, but Mara had no idea it would end like this. Experience the mind-blowing conclusion to the New York Times bestselling Mara Dyer trilogy. *The entire first print run will be signed by the author, Michelle Hodkin.* Mara Dyer wants to believe there's more to the lies she’s been told. There is. She doesn’t stop to think about where her quest for the truth might lead. She should. She never had to imagine how far she would go for vengeance. She will now. Loyalties are betrayed, guilt and innocence tangle, and fate and chance collide in this shocking conclusion to Mara Dyer’s story. Retribution has arrived. (Quelle:'E-Buch Text/04.11.2014')

Enttäuschend.

— zazzles
zazzles

Stöbern in Kinderbücher

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Für kleine und große Fans vom Sams und/oder von Weihnachten

JeannieT

Scary Harry - Hals- und Knochenbruch

Diese Reihe ist echt genial! Auch der sechste Band ist wieder richtig witzig, sehr spannend und herrlich schräg. Absolute Leseempfehlung!

CorniHolmes

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Niedlich und witzig in Szene Gesetzte Geschichte

raveneye

Die Zauberschneiderei (1). Leni und der Wunderfaden

Ein Umzug, Freundschaft, Handarbeit und natürlich Magie! Mit einer kleinen "Nähschule"!

Buechergarten

Kaufhaus der Träume - Das Rätsel um den verschwundenen Spatz

Eine spannende Zeitreise zurück in die Jahrhundertwende

kruemelmonster798

Wer fragt schon einen Kater?

Herrlich unterhaltsam!

Immeline

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zu viele offene Fragen

    The Retribution of Mara Dyer
    Schlehenfee

    Schlehenfee

    05. March 2017 um 10:34

    Diese Rezension enthält kleine Spoiler!Im letzten Teil der Reihe muss Mara Dyer herausfinden, wer hinter den Machenschaften mit den übersinnlich begabten Jugendlichen und „Horizons“ steckt. Mit Jamie und Stella begibt sich Mara auf den Weg nach New York, der einzigen Spur, die sie haben.Nachdem die Autorin Michelle Hodkin in den ersten beiden Bänden nicht nur ihre Protagonistin, sondern auch den Leser zweifeln ließ, was wahr ist und was nicht, wird die Handlung im letzten Teil recht geradlinig zu Ende geführt. Nach ihrer Flucht aus Horizons führt sie die Spur der Finanzierung dieser Einrichtung nach New York. Auf dem Weg dorthin geschehen brenzlige Situationen, in denen Mara aber nicht ihre Gabe einsetzt oder einsetzen kann und daher auf „normale“ Art und Weise mordet. Wie auch schon im zweiten Band hätte ich mehr von Maras dunkler Gabe gesehen, das faszinierte mich nämlich zu Beginn der Trilogie am meisten. In New York beginnt sich dann das Rätsel zu entwirren – leider bleiben so viele offene Fragen, die die Autorin zugunsten eines ausgiebigen Techtelmechtels und des „ersten Mals“ von Mara und Noah unter den Tisch kehrt. Hier wurde so viel Potential verschenkt, dass ich leider nur drei Sterne vergeben kann.Mir gefiel die Erklärung, dass die Gaben von einem neuen Gen kommen, allerdings bleibt die Frage, warum glaubte Maras Großmutter, dass die Gabe endet, wenn sie sich umbringt. Genetik geht anders.Ich hatte schon geraten, wer hinter den Experimenten an den Genträgern steckt, jedoch scheint es weder Mara noch die anderen zu interessieren, denjenigen nach seiner Flucht aufzuspüren.Auch die Machenschaften des Professors bleiben mir ein Rätsel. Er tritt nur in den Erinnerungen auf, kommt aber nicht mehr zu Wort.Auch Maras Gabe wirft noch zu viele Fragen auf: wobei handelt es sich bei den Implantaten und warum interessiert das am Ende niemanden mehr? Warum manifestiert sich Maras Gabe erst durch ihren Tod? Usw. Manches war mir zu weit hergeholt und wirkte zu konstruiert, um möglichst viel Dramatik um Noah und Mara zu erzeugen.

    Mehr
  • Ein schlechter Abschluss der Trilogie.

    The Retribution of Mara Dyer
    zazzles

    zazzles

    12. July 2016 um 17:40

    Die Story: Nachdem Mara & Co am Ende des 2. Bandes erfahren haben, dass sie Teil eines Experiments sind, stehen in Band 3 nun sehr viele Fragen offen, die es zu klären gibt. Mara, Jamie und Stella  begeben sich deshalb auf die Suche nach Antworten und setzen sich damit immer wieder Gefahren aus.Meine Meinung: Nachdem mich Band 1 der Mara Dyer Reihe sehr gefesselt hatte und Band 2 schon etwas schwächer war, gipfelte die Geschichte letztendlich in einem total absurden, langweiligen, sich ständig wiederholenden Finale. Dieser letzte Band hat sich ganz anders gelesen, als die Vorgänger und hat mich an einen schlechten Actionthriller erinnert. Insgesamt wirkte die Trilogie auf mich, als hätte sich die Autorin nicht wirklich Gedanken darum gemacht, wie sich der Plot entwickeln soll. Zumindest würde das erklären, warum die Story immer wieder Längen aufwies. In einer deutlich gekürzten Version hätte die Idee viel spannender erzählt werden können. Man muss sich also nicht ärgern, dass die Reihe nicht weiter übersetzt wurde, denn Band 2 und vor allem Band 3 kann man sich genauso gut sparen. Mara hat im letzten Band unglaublich genervt. Das lag u.a. auch daran, dass ihr vorgegaukelt wurde, dass Noah tot ist (sie selbst hat aber nie daran geglaubt und ich auch nicht). Ihre Gedanken sind deshalb ständig nur um Noah gekreist. Als hätte sie keine anderen Probleme.In den ersten zwei Dritteln des Buches passiert auch gar nichts Nennenswertes. Stella, Jamie und Mara tappen immer wieder in irgendwelche Fallen, aus denen sie sich befreien müssen. Das hat sich so oft wiederholt, dass ich aber der Hälfte des Buches ganze Abschnitte übersprungen und nur noch wesentliche Erklärungen gelesen habe.Das Ende war dann sehr kitschig und obwohl die Autorin einiges aufgeklärt hat, bleiben viele Logiklöcher und offene Fragen zurück. Fazit: Eine ursprünglich gute Idee, die sehr schlecht umgesetzt wurde. Ich fand den letzten Band einfach nur enttäuschend und habe den Schluss nur noch quer gelesen, weil er mich nicht fesseln konnte.

    Mehr
  • “The villain is the hero of her own story.”

    The Retribution of Mara Dyer
    Kathreads

    Kathreads

    27. November 2015 um 20:38

    I have read the first two books two years ago and I enjoyed and even loved it. Being left with a cliffhanger (and a lot of questions) and to wait for the next book were not easy and I’m proud to say that I survived. A great friend named Joyce gave me a copy of The Retribution of Mara Dyer as an early bday gift but I didn’t read it immediately. I planned to re-read the The Evolution of Mara Dyer to refresh my memory but ended up browsing it since I put some marks on the important things. I wasn’t able to write a review for the first two books but I can still remember the thrill and the creepiness I felt while reading them. It’s so hard to review this series without giving any spoilers so I will not make it long. It’s better to start reading The Unbecoming of Mara Dyer and experience the same feelings I had. The characters, both main and secondary, were great. I like how crazy and creepy Mara is and I was anxious that she’d go too far especially when she reached her maximum level of anger. Noah Shaw became my book boyfriend when I got to know him in UoMD and I love him even more in this book. Jamie, Stella and Daniel were hilarious. There were scenes that made me laugh, scenes that made me squel (Chapter 73!), scenes and plot twists that creep the hell out of me and scenes that made me fall in love. This book pretty answered all the questions and the flashbacks helped a lot. But the answers also left some new questions. I think Ms. Hodkin ended it like that for us to come up with our own answers. I like the book references that Ms. Hodkins included in this book and one of them is from Harry Potter. I even put highlights on them. The ending, for me, was the best part. It made me say “Ahh! That is so brilliant!”. This series is definitely one of my favorites. It’s intriguing, addicting, and mind-boggling. Thank you Ms. Michelle Hodkin for writing and sharing such a beautiful and captivating books.

    Mehr
  • Krönender Reihenabschluss!

    The Retribution of Mara Dyer
    Faancy

    Faancy

    13. July 2015 um 17:12

    Die Geschichte spitzt sich zu. Mara, Jamie und Stella wollen endlich wissen, warum sie anders sind und was es alles mit Horizons auf sich hat. Sie begeben sich auf die Suche nach all den Antworten auf ihre Fragen. Was sie allerdings erfahren, erschüttert sie zu tiefst. Es liegt nun an Mara eine Entscheidung zu treffen, die alles verändern wird. Doch hat sie überhaupt eine Wahl, oder ist ihr Schicksal schon vorprogrammiert? Die Trilogie erreicht mit diesem letzten Band seinen absoluten Höhepunkt und einen enorm gut gelungenen Abschluss der Reihe. Die Geschichte schließt direkt am zweiten Teil an und geht auf den ersten paar Seiten schon sofort actionreich los! Dem Leser bleibt kaum Zeit, sich zu beruhigen. Hodkin liefert - wie auch schon zuvor -  eine unfassbar starke Spannung, die kein einziges Mal abschwächt. Viel zu sehr ist man daran interessiert zu wissen, wie sich alles auflöst und welche Geheimnisse gelüftet werden. Ich war an das Buch gefesselt und konnte es kaum aus den Händen legen. An einigen Stellen ist das Buch im Vergleich zu seinen Vorgängern blutig und brutal, wenn nicht sogar an einigen Stellen ekelhaft. Aber es fügt sich alles super zusammen und passt einfach zur Geschichte und zu den Geschehnissen. Auch das mysteriöse fehlt hier nicht. Die Atmosphäre ist noch genau so düster wie bisher. Hodkins Schreibstil ist so angenehm flüssig zu lesen, dass die Zeit wie im Flug verging. Das Ende rückte immer bedrohlich näher. Die Fragen wurden alle beantwortet und der Kreis schließt sich am Ende. Ich hatte bis zum Schluss überhaupt keine Ahnung, wie es sich fügen würde. Ich hatte keinerlei Vorahnungen - so unvorhersehbar war es. Es kam mir so vor, als hätte Michelle Hodkin sich für das Ende alle Möglichkeiten offen gelassen und sich von der Geschichte treiben lassen. Die Antworten auf all die Fragen waren schlüssig und gut verständlich. Man musste zwar ein bisschen Mitdenken - vor allem wenn man es auf Englisch liest - aber das schadet dem Leser definitiv nicht. Im Gegenteil, es sorgt dafür, dass man sich mehr mit der Geschichte beschäftigt und noch tiefer hineingezogen wird. Als das zweite Buch geendet hat, war ich sehr skeptisch, was die Auflösung der gesamten Reihe angehen könnte. Das war mir doch etwas zu abgedreht, aber es hat sich in eine völlig andere Richtung, als erwartet, entwickelt, worüber ich sehr froh bin.  Dieses Buch ist gefüllt mit jeglichen Emotionen. Ich habe gelacht, geweint, mit gefiebert, mit gehofft. Eine solche Achterbahn der Gefühle hatte ich zuletzt bei den Harry Potter Romanen. "The retribution of mara dyer" ist ein krönender Reihenabschluss und bietet eine Bandbreite an verschiedensten Gefühlen. Es ist packend und beschäftigt den Leser noch, nachdem er das Buch aus den Händen gelegt hat. Das Buch lässt sich super schnell und flüssig lesen, sodass man durch das Buch fliegt. Der Aufbau ist nicht immer stur aus Maras Sicht geschrieben, sodass dem Leser eine Abwechslung und ein anderer Blickwinkel auf die Geschichte geliefert wird. Ich kann hier wirklich nur volle fünf Sterne vergeben. Besser geht es kaum. Für mich wird es auf jeden Fall ein Highlight des Jahres sein.  

    Mehr
  • Lesemarathon zu Ostern vom 3. - 6. April 2015

    Panthertage - Mein Leben mit Epilepsie
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ostern rückt immer näher und damit ein schönes, verlängertes Wochenende um mal wieder richtig viel zu lesen! Wir zumindest finden, dass das die perfekte Gelegenheit für einen Lesemarathon ist, bei dem wir uns so richtig Zeit für all unsere tollen Bücher nehmen. Wir freuen uns schon sehr und sind natürlich dabei - ihr auch? Was ist ein Lesemarathon? Bei unserem Lesemarathon kommen wir hier vom 3. - 6. April (Karfreitag bis Ostermontag) zusammen und tauschen uns darüber aus, welche Bücher wir gerade lesen. Der Lesemarathon ist die perfekte Gelegenheit, um sich mal wieder ganz bewusst Zeit fürs Lesen zu nehmen und das gleich für mehrere Tage. Sonst kommt ja doch immer wieder was dazwischen und plötzlich hat man die schöne Lesezeit mit Putzen, Fernsehen usw. verbracht. Natürlich müsst ihr nicht die gesamten 4 Tage durchlesen, sondern es ist so gedacht, dass jeder mitmachen kann, wann und wie er möchte. Hier haben wir dann einen gemeinsamen Platz, an dem wir uns über unsere Lesefortschritte und die gelesenen Bücher austauschen können. Wie kann man mitmachen? Jeder ist herzlich willkommen hier jederzeit mitzumachen. Einfach drauflosschreiben und dabei sein - wir freuen uns über jeden, der uns ein kleines oder auch großes Stück unseres Lesemarathons begleiten möchte. Für die Abwechslung zwischendurch, werden wir hier im Zeitraum der 4 Tage kleine Fragen oder Aufgaben stellen, bei denen ihr gern mitmachen könnt. Natürlich ist das kein Muss, aber es macht immer wieder viel Spaß, auf diese Weise andere Leser kennen zu lernen, neue Bücher zu entdecken und sich sein eigenes Leseverhalten näher anzuschauen. Selbstverständlich könnt ihr gern auch über eure Blogs und Social Media Kanäle teilnehmen. Verwendet hierbei bitte den Hashtag #lblm - so können wir unsere Beiträge leicht wiederfinden. Jetzt heißt es nur noch, ein paar Tage warten und schon ist unser Lesemarathon da. Wir freuen uns auf viele spannende, berührende, lustige und einfach nur schöne Lesestunden mit euch! PS: Vielleicht wundert ihr euch, warum wir unseren Lesemarathon gerade zum Buch "Panthertage" angelegt haben? Wir möchten euch dieses Buch gern als persönliche Leseempfehlung ans Herz legen. Die Autorin Sarah ist eine ehemalige Kollegin von uns und hat hier fast 4 Jahre mit uns zusammen gearbeitet. Wir sind ganz begeistert von ihrem Buch und sehr stolz! Vielleicht sucht der ein oder andere von euch ja noch passenden Lesestoff?

    Mehr
    • 734
  • etwas enttäuschendes Ende

    The Retribution of Mara Dyer
    sally1383

    sally1383

    01. March 2015 um 15:53

    Eigene Meinung: Cover: Wirklich mal sehr gelungene Cover in dieser Reihe. Mal ganz anders. Romantisch, düster. Irgendwie auch wieder etwas gruselig. Inhalt/Geschichte:  Dieses Mal war ich echt enttäuscht. Irgendwie war es nicht das Ende, das diese Reihe verdient hätte. Denn ich war bisher echt begeistert von der Mara Dyer Trilogie, weil sie einfach heraussticht aus den ganzen Jugendroman-Reihen, aber die letzte Folge der Serie war einfach nur sehr blutig. Spannend war es sicher wieder. Ein Roadtrip, der sie auf die Suche nach der Geschichte hinter ihren Veränderungen führt. Es geht wieder um Freundschaft, um Verrat und Liebe und um Hass. Es gibt wieder überraschende Wendungen und viel Gefühlschaos. Aber insgesamt ist es manchmal einfach zu viel, zu dick aufgetragen, zu weit hergeholt. Leider in der Trilogie der schlechteste Band. Charaktere: Und da waren sie wieder: meine Lieblingscharaktere: Noah, Mara, Jamie, Daniel. Ich werde sie vermissen. Ein Appell an die Freundschaft und an die Liebe. Ein großes Plus dieser Reihe sind einfach die Titelhelden, auch wenn sie die Geschichte dieses Mal nicht rausreißen können. Stil/Gliederung: Der Stil ist wie in den anderen Bänden überzeugend. Leicht, locker, flüssig. Fazit: Hoffe diese Reihe wird auch mal verfilmt. Würde mich riesig darauf freuen. Es schreit geradezu nach der Leinwand. Und ich hab schon so viele Ideen für die Besetzung. Auch wenn der letzte Teil gegenüber den anderen etwas abfällt, eine absolut lohnenswerte Reihe.

    Mehr