Michelle Holman Herzkurven

(53)

Lovelybooks Bewertung

  • 55 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 15 Rezensionen
(21)
(27)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Herzkurven“ von Michelle Holman

Nach dem Tod ihrer Schwester hat Danny deren verwaiste Kinder zu sich genommen. Als auf einmal ein entfernter Verwandter auftaucht, ist sie entsetzt: will Ross ihr etwa die Kinder wegnehmen? Mit allen Mitteln bekämpft sie ihn – und muss sich dennoch bald eingestehen, dass sie ihn ziemlich charmant findet …

Zum Lachen und Weinen - wunderschön!

— Sweetybeanie
Sweetybeanie

Ein sehr schönes und einfühlsames Buch über Liebe, Selbstzweifeln, Verlustängsten und Einsamkeit.

— Anjali85
Anjali85

Fesselnde Höhen und Tiefen, wunderbare Freundschaften. Eins meiner Favoriten!

— woll-garten
woll-garten

Stöbern in Romane

Dann schlaf auch du

Ein sehr ergreifendes Buch, das einen nicht mehr loslässt....

EOS

Babydoll

Für meinen Geschmack kam mir die Protagonistin zu schnell und mit zu wenig tiefgehenden Ängsten über die Gefangenschaft hinweg.

Evebi

Underground Railroad

Pflichtlektüre - schnörkellose, eindringliche aber auch hoffnungsvolle Geschichte über die Sklaverei und eine Flucht in die Freiheit

krimielse

Sonntags in Trondheim

Das Auseinanderleben der Familie Neshov

mannomania

Sommer unseres Lebens

Schöne Sommerlektüre

MissB_

Der Sommer der Inselschwestern

...Drei Frauen, die sich wundervoll ergänzen! Gefühlvoll & mitreißend...

Buch_Versum

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Herzkurven

    Herzkurven
    Sweetybeanie

    Sweetybeanie

    09. December 2015 um 09:23

    Daneka, genannt Danny hat es nicht leicht. Seit dem Tod ihrer Zwillingschwester vor einigen Monaten, versucht sie sich und die beiden Kinder ihrer Schwester über die Runden zu bringen. Der leibliche Vater der beiden hat sich vor langer Zeit aus dem Staub gemacht. Die drei leben in einem baufälligen Haus, denn das Geld, dass Danny als Krankenschwester verdient, reicht hinten und vorne nicht. Eines Tages erscheint plötzlich der Onkel der Kinder auf der Bildfläche. Ross wurde von seinen Eltern zu Danny geschickt. Die Familie väterlicherseits hat erst vor Kurzem – nach dem Unfalltod des Vater der Kinder – erfahren, dass die beiden existieren und möchten nun Matt und Mia kennenlernen. Ross ist erfolgreicher Schriftsteller und eine imposante Erscheinung. Danny hat jedoch Angst, dass er ihr die Kinder wegnimmt und legt im alle erdenklichen Steine in den Weg.... Meine Meinung: Ein Roman zum Lachen und zum Weinen mit tollen Charakteren und einer wunderschönen Geschichte. Ich habe das Buch regelrecht verschlungen! Empfehlenswert!

    Mehr
  • Mitten ins Herz

    Herzkurven
    kitty_montamer

    kitty_montamer

    07. September 2015 um 14:53

    Meine Meinung: Vom Anfang war ich ein bisschen verwirrt. Michelle Holman springt sehr häufig zwischen ihren Settings hin und her, was natürlich auch eine Änderung der betreffenden Charaktere mit sich bringt. Durch diese vielen Sprünge bin ich ein bisschen durcheinander gekommen, um wen es sich jetzt handelt, aber als ich mich an diesen Erzählstil gewöhnt hatte, kam ich sehr gut damit zurecht. Danny ist eine hervorragende Protagonistin. Sie kümmert sich um die Kids, als wären es ihre eigenen und stellt sich wie eine Löwin beschützend vor sie. Ich habe sie für ihre Stärke mehr als nur bewundert. Obwohl diese Geschichte auktorial erzählt wurde, fiel es mir sehr leicht, mich mit Danny, aber auch mit den anderen Figuren anzufreunden und sie in mein Herz zu schließen. Sie haben allesamt ihre Macken, was sie außerordentlich authentisch und sympathisch macht. Am Anfang dachte ich noch, dass es vielleicht keine so gute Idee ist, diese Erzählweise zu wählen, weil ich die Erfahrung gemacht habe, dass die Emotionen eines Ich-Erzählers besser bei mir ankommen, doch ich wurde schon bald eines besseren belehrt. »"Schon, aber ich kann mir gut vorstellen, wie aufgeregt sie sein werden, wenn sie herausfinden, dass meine Begleitung ein blauhaariger Flüchtling aus Narnia ist."« Zitat aus: "Herzkurven" Besonders die Szenen, in denen die Kinder zu Wort kamen, haben mir mehr als einmal Tränen in die Augen getrieben. Besonders die kleine Mia ist mir ganz besonders nahe gewesen. Sie schildert die Geschehnisse, die den Tod ihrer Mutter betreffen so offen, ehrlich und so voller Emotionen, dass ich sie am liebsten in meine Arme geschlossen und sie getröstet hätte. Ich hatte das Gefühl, als wenn die Kinder wirklich zu mir gesprochen hätten. Die Sprache, die sie benutzen unterscheidet sich von der, die benutzt wird, wenn die Erwachsenen sprechen. Hier hat die Autorin wirklich ganze Arbeit geleistet, in dem sie sich ihre Charaktere zu Herzen genommen und sie so stark herausgearbeitet hat, dass man ihnen alles abgenommen hat. Die gesamte Geschichte wirkte auf mich sehr realistisch. Die Schicksalsschläge, die die Familien erfahren mussten, können jeden von uns treffen, was einem als Leser mehr als deutlich bewusst gemacht wird. Natürlich kommt in diesem Roman auch die Liebe nicht so kurz. Wie sich die Protagonisten immer näher kommen, ist für mich absolut nachvollziehbar gewesen. Von den ersten Reibereien und Streitigkeiten, bis hin zum ersten Kuss und der ersten gemeinsamen Nacht, hat einfach alles hervorragend gepasst. Jegliche Emotionen trafen mich mit voller Wucht und bescherten mir das Gefühl "mit verliebt" zu sein. Ein stimmiges Ende rundet für mich diese wundervolle Geschichte perfekt ab. Fazit: Herzkurven traf mich mitten ins Herz. Die Geschichte ist sehr warmherzig, romantisch und regt einem zum Nachdenken an. Es kann alles einfach viel zu schnell und ohne Vorwarnung vorbei sein. Neben der sehr ernsten Geschichte in der es um Verlust geht, kommt allerdings der Humor und die großen Gefühle ebenfalls nicht zu kurz. Herzkurven  ist für mich eine Geschichte mit wirklich viel Herz, die man nicht unbeachtet sein lassen sollte. © www.mybooksparadise.de

    Mehr
  • Fesselnde Höhen und Tiefen

    Herzkurven
    woll-garten

    woll-garten

    Seit 15 Jahren  treffen sich Kirsty, Clare, Janice und Patsy regelmäßig in ihrem Lieblingscafé in Ballyfergus. Sie haben gemeinsam geweint, vor Kummer wie vor Glück, unzählige Tassen Tee und ebenso viele Gläser Wein geleert. Zwischen Silvester und Silvester liegen 12 ereignisreiche Monate, in denen die Freundschaft auf eine harte Bewährungsprobe gestellt wird: Die verwitwete Kirsty verliebt sich in den falschen Mann. Patsys Tochter macht ein erschütterndes Geständnis. Janice muss sich ihrer Vergangenheit stellen. Und Clare will ihr Leben endlich selbst in die Hand nehmen … Titel und Cover passen so gar nicht zu der abwechslungsreichen Geschichte, der Originaltitel „Art of Friendship“ spiegelt schon eher die verschiedenen Höhen und Tiefen wieder, die die vier Frauen in diesem einen Jahr durchschreiten, jede für sich und gemeinsam. Jede Protagonistin wir abwechselnd in den Mittelpunkt gestellt, so lässt sich gut die Übersicht über die ganzen Umstände behalten, die aus dem Leben aufgegriffen, aber nicht zu dramatisch dargestellt wurden. Der Schreibstil ist recht fesselnd und teilweise sehr ausdrucksstark, so dass man mit den Frauen fühlt, mit ihnen weint, wütend ist, atemlos, und mitfiebert, wie sich alles wendet, wer über seinen Schatten springt usw. Ich konnte mich teilweise nur schwer losreißen. Und ich war froh, dass es doch ein Happy End gab – alles andere ist in der Realität schon schlimm genug. Wahre Freundschaft ist eben doch in allen Lebenslagen sehr wichtig. Mein Fazit: Diese Lektüre hat mich mitgerissen und teilweise sehr berührt. Eine meiner Favoriten!

    Mehr
    • 2
  • schönes Buch

    Herzkurven
    Anjali85

    Anjali85

    02. March 2015 um 09:23

    Inhalt: Seit dem Tod ihrer Schwester sitzt Danny (Daneka) auf einem Berg Schulden und hat zusätzlich die Vormundschaft für ihre beiden Neffen übernommen. Als hätte sie damit nicht schon genug zu tun, erscheint auf einmal der Schwager der verstorbenen Nella auf der Bildfläche. Danny ist entsetzt! Will er ihr die Kinder wegnehmen? Obwohl sie alles daransetzt, Ross aus ihrem Leben herauszuhalten, muss sie sich bald eingestehen, dass sie ihn ziemlich attraktiv findet...   Die Schreibweise in diesem Buch ist sehr locker und leicht was mir gleich sehr gut gefallen hat. Was mich aber am lesen hielt,war die immer wiederkehrende Situationskomik in diesem Buch. Immer wieder gab es Situationen wo ich laut auflachen musste. Auch die Liebe sowie ernste Themen und Trauer begleiten den Leser. Dieses Buch war eine gute Mischung aus Humor, Liebe, Selbstzweifeln, Verlustängsten und Einsamkeit.   FAZIT: Eine humorvolle Geschichte über Familie und Liebe, die für viele kleine Lacher sorgt und den Leser einfach mitreißt.    

    Mehr
  • Rezension zu Herzkurven

    Herzkurven
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    05. April 2013 um 15:12

    Herzkurven ist ein Roman von der Autorin Michelle Holman. Es ist am 04. Oktober 2010 als Hardcover im Knaur Verlag erschienen. Im Jahr 2012 kam eine neue Version des Buches heraus, die auch ein neues Cover besitzt. Inhalt Danny ist ein Zwilling und hat ihre Schwester gerade erst an den Brustkrebs verloren. Genau wie ihre Mum schon einige Jahre zuvor. Jetzt muss sie sich nicht nur um ihren Neffen und ihre Nichte kümmern, sondern auch um die Schulden ihrer Schwester. Zu Dannys Glück erscheint auf einmal auch noch Ross Fabello in ihrem Leben, der Schwager ihrer verstorbenen Schwester Nella. Es beginnt ein Kampf zwischen ihr und ihm um die Kinder, das Haus und Dannys komplettes derzeitiges Leben. Ob sie es schafft, das Sorgerecht behalten zu können? Erster Satz Als Daneka Lawton um sechs Uhr morgens von ihrem Radiowecker mit Lily Allens „Smile“ geweckt wurde, ahnte sie nicht, dass ihre persönliche Nemesis gerade am Auckland Airport einer 747 entstiegen war. Meinung Mein Buch ist die alte Ausgabe und besitzt daher ein anderes Cover. Ich persönlich finde dieses jedoch sehr passend. Die Farbe sticht sofort ins Auge. Auf dem Cover selbst sind viele Schnörkel und Tropfen, aber auch ein Krankenwagen, der zu Danny passt, da sie Krankenschwester ist und ein Rind bzw. eine Kuh, die sicherlich für einen Teil der Geschichte steht. Und es gibt noch eine Socke, die auch eine Rolle in der Handlung spielt. Sehr passend gestaltet also und mir gefällt es sehr. Michelle Holman schreibt sehr flüssig und man fliegt nur so durch die Seiten. Das ist mir ja immer am liebsten. Außerdem sind die Dialoge sehr mit Humor versetzt, weswegen ich auch viele Zitate markiert haben, weil ich einfach so oft beim Lesen lachen musste. Die Autorin beschreibt die Situationen und die Umgebungen sehr ausführlich und geht oft ins Detail, sodass man die Handlung förmlich lebt. Schon mit dem ersten Satz beginnt im Buch der Spannungsaufbau, der im ersten Kapitel gleich seinen ersten Höhepunkt erlebt. Insgesamt spitzt sich die Spannung immer weiter zu und fesselt dadurch sehr. Trotz allem bleibt der Humor aber nie auf der Strecke und der „Kampf“ zwischen Danny und Ross ist teilweise einfach nur amüsant und auf der anderen Seite mitreißend. Als Leser fiebert man ständig mit und kämpft regelrecht mit den beiden Charakteren mit. Das ständige Auf und Ab macht die Handlung dabei sehr lebendig. Danny ist eine sehr starke Frau, die sich für ihre Familie einsetzt. Sie würde alles für ihren Neffen und ihre Nichte tun und kämpft mit allen Mitteln für sie. Außerdem versucht sie alles, um die Schulden ihrer Schwester tilgen zu können und steht damit aber allein da, weil sie ihre einzigen Bezugspersonen an den Krebs verloren hat. Danny ist dabei aber auf eine gewisse Weise andersartig und leicht verrückt, da sie sich ihre Haare zum Beispiel fast täglich mit verschiedenfarbigem Haarmascara färbt und sich auf ihre eigene Weise ankleidet. Ross hingegen ist in einer großen Familie behütet aufgewachsen und lebt eher als eine Art Einsiedler. Wenn es nach ihm gegangen wäre, dann wäre nicht er derjenige, der zu Danny fliegt, sondern seine Schwester. Er ist sehr verwirrt über die Person von Danny und merkt aber im Laufe der Handlung, dass sie alles für die Kinder machen würde. Zitate Mia stand in der Mitte des Wohnzimmers und starrte ihm in den Schritt. Ross‘ Hände schossen zu seinem Schniedel, und er sackte erleichtert in sich zusammen, als sie seine Calvin-Klein-Unterhose fanden. „Hat sie einen Ausschalter?“, fragte er Danny müde, nachdem Mia ihn um sechs Uhr morgens geweckt hatte, um ihm ihr gesamtes Repertoire an ABBA-Liedern vorzusingen. „Wofür ist das?“, fragte Ross, als sie eine Schüssel, Seife und Handtücher in den Raum trug, nachdem sie die Kinder zur Schule gebracht hatte. „Ich brauche es, um eine Atombombe zu bauen. Wonach sieht es denn aus?“, entgegnete sie sarkastisch. „Du brauchst ein Bad.“ „Du weißt doch, dass Cosmo immer diese Artikel über den G-Punkt hat.“ „Ja?“ „Also, Ross Fabello weiß exakt, wo er liegt. Er weiß auch, wo man zusätzlich noch H, I, J und K findet.“ Fazit Eine humorvolle Geschichte über Familie und Liebe, die für viele kleine Lacher sorgt und den Leser einfach mitreißt.

    Mehr
  • Rezension zu "Herzkurven" von Michelle Holman

    Herzkurven
    Maus71

    Maus71

    16. March 2013 um 18:28

    Tolles Buch, ausführliche Bewertung gibt es demnächst auf:

    http://gerade-gelesen.blogspot.de

  • Rezension zu "Herzkurven" von Michelle Holman

    Herzkurven
    Mika2003

    Mika2003

    09. November 2011 um 07:39

    Ein wunderbar lustiger aber auch nachdenklicher Roman rund um eine Frau, die die Kinder ihrer Schwester nach deren Tod „erbt“ und alles versucht, diese Kinder von der Familie des Erzeugers fernzuhalten. Das das nicht so klappt und das die Familie ganz anders ist als der Vater der Kinder – das ist sicher klar bei der Art von Romanen. Aber mit welcher Finesse und Leichtigkeit die Autorin dieses Thema rüberbringt – zum schmunzeln, laut los lachen und still weinen – alle Gefühle sind hier mit dabei.

    Mehr
  • Rezension zu "Herzkurven" von Michelle Holman

    Herzkurven
    YvchenGt

    YvchenGt

    07. November 2011 um 10:53

    Dieses Buch hat mich auch total in seinen Bann gezogen, meiner Meinung eins der besten Bücher was ich seit langen gelsen habe. Ich habe mich super in die Charaktere reinversetzen können, das Buch ist schön flüssig zu lesen und insgesamt gut beschrieben. Die Geschichte ist echt nett, teilweise musste ich aufhören zu Lesen weil ich sooo lachen musste, echt toll!!! Was mir besonders gut an den Büchern von Michelle Holman gefällt ist, dass die Autorin es versteht auch traurige Themen wie eine Brustkrebserkrankung ( oder in Ihrem ersten Buch Legasthenie) mit in den Inhalt einfließen zu lassen ohne, dass das Buch zu traurig wird! Außerdem finde ich die Beschreibungen erotischer Szenen von ihr sehr gut gelungen.

    Mehr
  • Rezension zu "Herzkurven" von Michelle Holman

    Herzkurven
    Buechersuechtig

    Buechersuechtig

    09. October 2011 um 18:39

    DIE GESCHICHTE... 6 Monate ist es her, seit Dannys geliebte Zwillingsschwester Daniella an Brustkrebs gestorben ist. Hinterlassen hat sie ihr neben einem Haufen Schulden und einem heruntergekommenen Haus ihre Kinder, den 11-jährigen Matt und die 8-jährige Mia. Danny versucht, ihr verändertes Leben in den Griff zu bekommen und ihre Zeit zwischen Arbeit und Kindern aufzuteilen, was der Krankenschwester nicht immer leicht fällt. Und ausgerechnet da taucht der attraktive Ross Fabello aus Amerika in Neuseeland auf, der Bruder des inzwischen ebenfalls verstorbenen Kindsvaters Pat, dessen Familie von der Existenz der Kinder nichts wusste. Danny wittert nichts Gutes und versucht mit allen Mitteln, den Bestsellerautor von Mia und Matt fernzuhalten. Denn schließlich ist sie der Vormund der beiden Waisen und tut alles, um den amerikanischen Bestsellerautor in die Flucht zu schlagen. Doch da hat sie nicht mit Ross gerechnet... MEINE MEINUNG: Nachdem mich der Debütroman "Einfach himmlisch!" schon begeistert hat, war ich natürlich auf "Herzkurven" sehr gespannt - und ich wurde nicht enttäuscht... Als Schauplatz dient erneut Auckland in Neuseeland. Obwohl die Thematik eigentlich eher traurig ist, kam ich aus dem Lachen gar nicht mehr heraus. Das liegt hauptsächlich an den beiden Hauptpersonen, die mit humorvollen, witzigen Dialogen um sich werfen. Außerdem ist die 32-jährige Danny (Daneka) Lawton mit ihren bunten Haaren, ihren zusammengewürfelten Second Hand-Klamotten und ihrer spitzen Zunge ein echtes Original, obwohl ihr der smarte Ross Fabello, der aus einer italienisch-irischen Großfamilie stammt, mit seinem hitzigen Temperament da in nichts nachsteht. Als Bestsellerautor mit dem Pseudonym RF O´Rourke ist der 36-jährige es gewohnt, dass sich ihm Frauen an den Hals schmeißen und nur auf sein Geld aus sind. Da bildet Danny allerdings eine Ausnahme, denn sie will von seinem Vermögen überhaupt nichts wissen. Und auch wenn sich die Beiden anfangs überhaupt nicht ausstehen können, merken sie erst mit der Zeit, was sie aneinander haben (auch wenn sie sich das nicht eingestehen wollen)... Alle Protagonisten, auch die Nebencharaktere wie die süße Plaudertasche Mia, Leseratte Matt, Dannys Freundin Vanessa oder Ross entzückende Familie, wurden interessant dargestellt. Durch ihre Stärken & Schwächen, Probleme, Ängste sowie diverse Macken wirken sie nahezu menschlich, was sie wiederum liebenswert macht. Es ist wirklich unterhaltsam zu lesen, wie sich die beiden Hauptpersonen bekriegen und wie Hund & Katz streiten. Obwohl die Dialoge manchmal etwas derb und mit Schimpfwörtern gespickt sind, blitzt immer ein Stück Humor durch. Auch wenn sich erahnen lässt, wie die Geschichte ausgeht, wird der steinige Weg bis zum Ende mit einigen Irrwegen und Überraschungen gepflastert. Und es sind unter anderem Kleinigkeiten, die diesen Roman so reizvoll machen, wie z.B. dass sich Danny ihre Haare nach Lust & Laune mit Haarmascara färbt, dass die Hühner Namen wie Madonna, Kylie und Beyonce tragen oder dass Danny und Ross ihre Wortgefechte immer im Hühnerstall austragen... ;-) Die turbulenten Geschehnisse werden größtenteils aus der Perspektive von Danny (in der 3. Person) erzählt, aber auch Ross darf seine Sichtweise schildern. Ross und Danny kämpfen sich nach dem Motto "Sie können nicht miteinander, aber auch nicht ohne einander" durch die Handlung. Der Schreibstil von Michelle Holman ist herrlich locker-leicht und beinhaltet nur klitzekleine Längen, wodurch sich dieser Roman wunderbar flüssig lesen lässt. FAZIT: Beim Lesen von "Herzkurven" habe ich mich dank der unterhaltsamen Story, der kurzweiligen Dialoge sowie der sympathischen Protagonisten amüsiert. Michelle Holmans 2. Roman erhält von mir schwache 5 STERNE.

    Mehr
  • Rezension zu "Herzkurven" von Michelle Holman

    Herzkurven
    mamenu

    mamenu

    04. March 2011 um 23:19

    Zum Buch Seit dem Tod ihrer Schwester sitzt Danny auf einem Berg Schulden und hat zusätzlich die Vormundschaft für ihre beiden Neffen übernommen.Als hätte sie damit nicht schon genug zu tun,erscheint aufeinmal der Schwager der verstorbenen Nella auf der Bildfläche.Danny ist entsetzt!Will er ihr die Kinder wegnehmen?Obwohl sie alles daransetzt,Ross aus ihrem Leben herauszuhalten,muss sie sich bald eingestehen,dass sie ihn ziemlich attraktiv findet. Michelle Holman träumte schon früh von einer Schreibkarriere. Neben ihrer Arbeit als Krankenschwester hat sie nächtelang vor dem Computer gesessen und dabei Unmengen Schokolade vertilgt. Einfach himmlisch! ist ihr erster Roman. Michelle Holman lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Auckland. Meine Meinung Die Schreibweise in diesem Buch ist sehr locker und leicht was mir gleich sehr gut gefallen hat.Was mich aber am lesen hielt,war die immer wiederkehrende Situationskomik in diesem Buch.Immer wieder gab es Siuationen wo ich laut auflachen musste. Auch die Liebe sowie ernste Themen und Trauer begleiten den Leser.Dieses Buch war eine gute Mischung aus Humor,Spannung und Liebe,sodaß ich es in 2 Tagen durch hatte.Ich fand es einfach nur Wundervoll und werde mir auch das erste Buch von dieser Autorin "Einfach himmlisch" noch vornehmen.

    Mehr
  • Rezension zu "Herzkurven" von Michelle Holman

    Herzkurven
    Christiane08

    Christiane08

    16. February 2011 um 14:01

    Nachdem ihre Zwillingsschwester Nella gestorben ist, kümmert sich Danny um deren zwei Kinder Matt und Mia, ihr Haus und, leider, auch ihre Schulden. Danny arbeitet hart, um den Schuldenberg abzutragen und sich um Matt und Mia zu kümmern, ohne eines von beiden zu vernachlässigen. Diese ohnehin schon sehr schwierige Situation wird noch erschwert, als plötzlich Nella‘s Schwager Ross auftaucht und die Kinder sehen will. Danny bekommt plötzlich panische Angst davor, dass er ihr die geliebten Kinder wegnimmt und versucht alles, um ihn zu vertreiben. Doch ihre große Klappe und all ihre Tricks nützen nichts, denn auch Ross ist mit allen Wassern gewaschen. Und so beginnt ein Katz-und-Maus-Spiel, bei dem es hoch hergeht und nicht selten jemand verletzt wird. Danny verzweifelt, obwohl sie Ross mit der Zeit doch ganz sympathisch und vor allem seeehr attraktiv findet. „Herzkurven“ ist ein wunderbar lustiger und bissiger Roman. Die scharfen Dialoge zwischen Danny und Ross sind einfach genial. Das ist, sogar wenn man es nur liest, wie ein Gefecht, bei dem man nicht dazwischen geraten sollte. Aber eines voller schwarzem Humor. Beim Lesen musste ich ständig schmunzeln und laut loslachen. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und vergaß darüber sogar, dass ich eigentlich lernen hätte sollen. ;) Da kann ich Michelle Holman nur zu ihrem großartigen Schreibstil gratulieren. Außerdem ist das Cover wunderschön gestaltet. Wichtige Symbole aus dem Buch und Verzierungen auf einem pinken Hintergrund. Alleine als ich dieses Cover sah, wollte ich das Buch schon lesen. Ein rundum gelungener Roman, den jeder lesen sollte, der sich wieder mal so richtig amüsieren und herzhaft lachen will.

    Mehr
  • Rezension zu "Herzkurven" von Michelle Holman

    Herzkurven
    abuelita

    abuelita

    10. February 2011 um 17:12

    Ein witziges und leicht zu lesendes Buch, bei dem ich manchmal laut gelacht habe, so amüsant und komisch war es doch teilweise. Das Thema an sich - es hätte leicht in “gefühlsduseligen Kitsch “ abgleiten können . Danny, die Protagonistin, ist Vormund der beiden Kinder ihrer verstorbenen Schwester, hat massenhaft Schulden und einen anstrengenden Beruf - und nun taucht der Bruder ihres ebenfalls verstorbenen Schwagers (den Danny aus guten Gründen nicht leiden konnte) auf und sie befürchtet, dass er ihr die Kinder nehmen will. Dabei findet Danny ihn doch ziemlich attraktiv… Die Handlung ist also von Anfang an ziemlich vorhersehbar, aber wie die Autorin das umsetzt - das ist klasse. Die Dialoge zwischen Danny und Ross sind spritzig, bissig und witzig; wie beide gegen Ihre ureigensten Ängste und Zweifel ankämpfen, wird einfühlsam vermittelt und hebt sich damit angenehm vom “nur” Herz-Schmerz-Klischee ab.

    Mehr
  • Rezension zu "Herzkurven" von Michelle Holman

    Herzkurven
    Büchermona

    Büchermona

    14. December 2010 um 19:56

    Kurzbeschreibung: Seit dem Tod ihrer Schwester sitzt Danny auf einem Berg Schulden und hat zusätzlich die Vormundschaft für ihre beiden Neffen übernommen. Als hätte sie damit nicht schon genug zu tun, erscheint auf einmal der Schwager der verstorbenen Nella auf der Bildfläche. Danny ist entsetzt! Will er ihr die Kinder wegnehmen? Obwohl sie alles daransetzt, Ross aus ihrem Leben herauszuhalten, muss sie sich bald eingestehen, dass sie ihn ziemlich attraktiv findet… Ein weitere lesenswerte Chick-Lit-Neuentdeckung! Michelle Holman hat mich mit diesem Buch überrascht, dass doch durch Titel und Aufmachung eher an locker-leicht-romantische Unterhaltung erinnert. Der Schreibstil ist witzig und leicht und mehrmals musste ich wirklich lachen! Eigentlich ist die Grundhandlung eher traurig, doch die Protagonistin machts! Danny ist so ein schräger Typ, der sich in keinerlei Vorstellungen und Abmessungen einpassen lässt. Man muss erst ein bisschen warm werden mit ihr und ihrer oft sehr hartgesottenen Art. Der Krieg zwischen ihr und Ross ist natürlich vorhersehbar, aber dennoch auch wieder nicht. Die Wendung kann man schon schnell erahnen, aber was macht der Leser mit zwei Personen, die sich lieben, dies aber nicht zugeben wollen? Oft ist es nur furchtbar anstrengend… Und doch, oder vielleicht auch gerade deshalb, musste ich weiterlesen! Die Handlung besteht aber nicht nur aus Liebe, der Kern gründet sich auf Selbstzweifeln, Verlustängsten und Einsamkeit. Geschickt in den Rest involviert, wirkt es aber nicht abschreckend, es gibt der Geschichte nur ein wenig Tiefe. Ein Chick-Lit-Roman mit zwei Facetten!

    Mehr
  • Rezension zu "Herzkurven" von Michelle Holman

    Herzkurven
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    15. November 2010 um 09:40

    Inhalt: Seit dem Tod ihrer Schwester sitzt Danny auf einem Berg Schulden und hat zusätzlich die Vormundschaft für ihre beiden Neffen übernommen. Als hätte sie damit nicht schon genug zu tun, erscheint auf einmal der Schwager der verstorbenen Nella auf der Bildfläche. Danny ist entsetzt! Will er Ihr die Kinder wegnehmen? Obwohl sie alles daransetzt, Ross aus ihrem Leben herauszuhalten, muss sie sich bald eingestehen, dass sie ihn ziemlich attraktiv findet. Meine Meinung: Vorsicht Verletzungsgefahr! Trinken sie beim Lesen dieses Buches keinen Kaffee oder sonst irgendwelche Heißgetränke, denn sie werden sie vor Lachen, nicht bei sich behalten können. Lesen Sie dieses Buch besser nicht in der Öffentlichkeit, es sei denn, sie möchten die Blicke auf sich ziehen, wenn sie plötzlich vor Lachen los schreien! Diese Liebesgeschichte hat es in sich. Obwohl sie eigentlich eine eher traurige Handlung hat, steckt diese Geschichte voller Biss und Humor. Danny trauert mit ihrem Neffen und ihrer Nichte noch immer um Nella, Danny´s Zwillingsschwester und Mutter der beiden Kinder, Matt und Mia. Da taucht plötzlich Ross auf, Nella´s Schwager, der Danny gänzlich unbekannt ist und stellt Ansprüche, die Kinder zu sehen. Danny ist wild vor Angst um die Vormundschaft und setzt alles daran, den attraktiven Schriftsteller in die Flucht zu schlagen. Und wenn ich schreibe alles, dann meine ich auch alles. Hier beginnt die eigentliche Handlung. Danny benimmt sich wie eine Furie, und sie überzeugt den Leser so sehr in Ihrer Rolle, dass man sie nach wenigen Seiten, trotz ihrer großen Klappe und radikalen Methoden, einfach ins Herz schließt. Ross dagegen ist ebenfalls mit allen Wassern gewaschen, hat Geld und ist zudem auch noch attraktiv. Mit seiner geduldigen und einfallsreichen Art sich gegen Danny zu wehren, wächst auch er dem Leser schnell ans Herz. Die beiden führen sich auf wie Hund & Katze, und irgendwie erinnert mich das gesamte Spektakel ständig an den Film „Die gezähmte Widerspenstige“. Anstatt zuzugeben, dass sich beide mögen, machen sie sich und ihrer Umwelt lieber das Leben schwer. Dabei hat Michelle Holman einen so wunderbaren Schreibstil, dass man das Buch kaum aus der Hand legen möchte. Auch das Cover ist wunderbar und liebevoll in Pink gestaltet und erscheint in einem heiteren Design. Mit 431 Seiten hatte der Roman genau die richtige Länge für mich. Natürlich ist das Ende irgendwie vorhersehbar, dennoch ist dieser Roman mit seiner Liebesgeschichte etwas Besonderes. Fazit: Ein herrlicher Liebesroman mit Biss! Ich habe ständig laut aufgelacht beim Lesen und es war mir zeitweise unmöglich auch nur eine Tasse Kaffee dabei zu trinken ohne sie gleich wieder beim Lachen zu verschütten. Michelle Holman schreibt mit Herz und Verstand. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass dieser Roman in einer herrlichen Liebeskomödie verfilmt wird. Ich habe für mich eine neue Schriftstellerin entdeckt und dieses Buch bleibt ein wahres, kleines Schätzchen in meinem Bücherregal.

    Mehr
  • Rezension zu "Herzkurven" von Michelle Holman

    Herzkurven
    Letanna

    Letanna

    03. November 2010 um 16:22

    Daneka (Danny) und Daniella (Nella) sind Zwillinge. Ihr Verhältnis ist sehr gut, nur sind sie sehr verschieden. Eines Tages stirbt Nella an Krebs. Nella hinterlässt Danny ein Haus mit einem Haufen Schulden und zwei Kinder, Mia und Matt. Danny arbeit als Krankenschwester in der Notaufnahme, um die Familie zu ernähren. Eines Tages taucht ihr Schwager Ross auf, sein Bruder, Mias und Matts Vater, hat sich nicht besonders gut um seine Kinder und seine Frau gekümmert. Seine Eltern wollen gerne Kontakt zu den Kindern haben, wovon Danny gar nicht begeistert ist. Sie denkt natürlich, man will ihr die Kinder wegnehmen. Dementsprechend kratzbürstig ist sie zuerst zu Ross, der übrigens ein sehr erfolgreicher Schriftsteller ist. Trotz des doch recht tragischen Hintergrundes ist dies ein wirklich lustiges und romantisches Buch. Danny und Ross passen so gar nicht zusammen. Hinzu kommt noch, dass Danny eigentlich überhaupt keinen Wert auf ihre Kleidung legt, was zu urkomischen Situationen ergibt. Schon das erste Buch von Michelle Holman, Einfach himmlisch, hat mir total super gefallen. Zuerst war ich etwas enttäuscht als ich gelesen habe, dass es dieses Mal kein magisches Thema ist, aber ich wurde trotzdem positiv überrascht. Ich habe mich wirklich super amüsiert. Das Buch so urkomisch und witzig. Aber auch die Romantik nicht zu kurz.

    Mehr