Michelle Kaden Die verborgenen Pforten - Jacobs Vermächtnis

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 20 Rezensionen
(15)
(7)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die verborgenen Pforten - Jacobs Vermächtnis“ von Michelle Kaden

Da ist Janosch, der gerade viel mit sich zu tun hat: der Umzug in eine neue Stadt, die Scheidung seiner Eltern, der Tod seines Großvaters Jacob. Und dann sind da die vier Freunde Vincent, Clara, Roger und Leila, die sich immer wieder neu auf den Jacob-Tag freuen und alles dafür riskieren. Gemeinsam müssen die fünf ein großes Abenteuer bestehen, um eine drohende Gefahr abzuwenden. Wer hat den Schlüssel zur geheimen Pforte gestohlen? Und was hat überhaupt Großvater Jacob mit all dem zu tun?

spannungsgeladene Geschichte mit vielen bekannten Fantasy-Figuren

— his_and_her_books
his_and_her_books

Eine schöne Fantasy-Geschichte für die ganze Familie

— Aglaya
Aglaya

Absoluter Geheimtipp meiner Tochter, denn hier stimmt einfach alles! Sehr spannender 1. Band! Überzeugt Euch selbst und lest es unbedingt!!

— Leselady
Leselady

Großartig, liebevoll und superspannend erzählt! Wir brauchen mehr!! :-)

— mamamal3
mamamal3

Spannendes, geheimnisvolles Buch über den Zusammenhang zweier Welten, empfehlenswert für Kinder ab 9 Jahre, die gute Fantasy mögen.

— mabuerele
mabuerele

Spannendes, geheimnisvolles Buch über den Zusammenhang zweier Welten, empfehlenswert für Kinder ab 9 Jahre, die gute Fantasy mögen.

— mabuerele
mabuerele

Wer Markus Stromiedel´s "Torwächter" kennt, wird erst einmal das Gefühl haben der gleichen Thematik zu begegnen. Es hat mich gefesselt.

— Buecherfee82
Buecherfee82

Wundervolle Erzählung über Veränderung und das Andere! Ich bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung(en)!

— Zottel
Zottel

Stöbern in Kinderbücher

Nightmares! - Die Stunde der Ungeheuer

[5/5] Wunderbarer Abschluss. Spannende, unvorhersehbare Geschichte. Alle Fragen beantwortet. Rundes Ende. Mein Lieblingsband der Reihe.

JenniferKrieger

Supersaurier - Kampf der Raptoren

Ein spannendes Leseabenteuer, gleichermaßen für Mädchen wie für Jungen geeignet, auch wenn sie bis dahin noch keine Fans der Saurier sind.

Tulpe29

Wer fragt schon einen Kater?

Tolles Kinderbuch für Katzenfans und alle anderen 😉

Vucha

Die Heuhaufen-Halunken

Eine tolle Geschichte über Freundschaft und der Plan ohne Eltern in den Urlaub zu fahren

Lyreen

Der Wal und das Mädchen

Ein Muss für jedes Kinderbuchregal

Amber144

Nickel und Horn

Mit Nickel und Horn erleben wir hier ein sehr witziges und spannendes Tierabenteuer! Illustriert wurde das Buch wirklich wunderschön!

CorniHolmes

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine Tür in ein Märchenreich

    Die verborgenen Pforten - Jacobs Vermächtnis
    BlueNa

    BlueNa

    19. October 2014 um 11:56

    Janosch zieht mit seiner Mutter nach dem Tod seines Großvaters Jakob in dessen Haus. Doch schon kurz nach dem Umzug tut sich etwas Merkwürdiges in der Abstellkammer: Vier junge Wesen kommen daraus zum Vorschein und stellen sich dem verdutzten Janosch als Vampir Roger, Werwölfin Clara, Prinzessin Leila und Magier Vincent vorstellen, die eigentlich seien Großvater Jakob besuchen wollen. Die Abstellkammer ist nämlich eine verborgene Pforte zu einer parallel existierenden Welt. Schnell wird klar, dass die vier Kinder in der Klemme stecken, und Janoschs Hilfe benötigen, denn sie kommen nicht mehr zurück in ihre Welt. Außerdem werden sie von einem bösen Werwolf bedroht… „Die verborgenen Pforten“ ist der Auftakt zu einer Kinderbuchreihe, in der sich alles um die geheimen Übergänge zwischen zwei Welten dreht. Unserer Welt und einer Märchenwelt, in der sich Vampire, Werwölfe, Zauberer und Prinzessinnen tummeln. Viel erfährt man in diesem Buch noch nicht über die andere Welt, denn die vier Kinder sitzen ja in Janoschs Haus fest, doch in der anderen Welt machen sich ihre Eltern große Sorgen und suchen nach ihnen. Somit begleitet man viel mehr Janosch auf dem Weg in seine neue Schule und bei dem Versuch neue Freunde in seiner Klasse zu finden. Ganz alltägliche Dinge, die Kinder so machen. Doch zu Hause warten dann die vier Kinder auf ihn, mit denen er versucht einen Weg zurück zu finden. Der Schreibstil ist wirklich schön und für junge Leser sehr gut geeignet. Die Sätze sind nicht verschachtelt sondern schön kurz und knapp, so dass das Lesen schnell und einfach von statten ging. Ein auktorialer Erzählstil ermöglicht es, auch Blicke in die andere Welt zu den Eltern der verschwundenen Kinder zu werfen und mitzuerleben, welche Anstrengungen sie unternehmen, um ihre Kinder wiederzufinden. Die Autorin schreibt auch sehr bildlich, so dass man sich ganz genau vorstellen konnte, wie das Haus und die Tür oder das Schloss in der anderen Welt aussehen. Die Protagonisten sind wahrlich kleine Besonderheiten. Janosch selber ist eigentlich ein stinknormaler 14-jähriger, der in seiner neuen Klasse Anschluss sucht und irgendwie den Umzug und den Tod seines Großvaters verdauen muss. Er reagiert, wie man es von einem Kind erwartet, wenn plötzlich vier komisch gekleidete Wesen aus seiner Abstellkammer klettern: Erschrocken, erstaunt und skeptisch. Doch habe ich mir Janosch immer jünger als 14 vorgestellt vielleicht 11 oder 12. Die vier Wesen sind sehr unterschiedlich Prinzessin Leila benimmt sich wie eine Prinzessin, Zauberer Vincent kann eigentlich noch nicht so richtig zaubern, Werwölfin Clara ist recht vorlaut und kriegt sich öfter mit dem Ketchup liebenden Vampir Vincent in die Haare. Alle sind total sympathisch und ich musste sie einfach gern haben! Das Cover des gebunden Buches mit Lesebändchen finde ich ein wenig unscheinbar, was wirklich schade ist. Wenn man es genau betrachtet, bemerkt man, dass es sehr liebevoll gestaltet und detailliert ist, doch für ein Kinderbuch ein wenig zu farblos. Durch eine halbgeöffnete Tür blickt man in Janoschs Gartenhaus, an dessen Wand ein sehr schönes Bild hängt, dass auch in der Geschichte erwähnt wird, was ich wiederum toll finde. Fazit: „Die verborgenen Pforten: Jakobs Vermächtnis“ von Michelle Kaden ist ein sehr schöner erster Band einer Kinderbuchreihe, in dem man mit den tollen Hauptfiguren und der Welt vertraut gemacht wird. Das Ende ist so ausgelegt, dass man auf jeden Fall den zweiten Band „Gedankendiebe“ lesen möchte. Ich vergebe wunderbare und kindgerechte vier von fünf Sternen für dieses schöne Kinderbuch!

    Mehr
  • Lena 13 J. rezensiert" Jacobs Vermächtnis"

    Die verborgenen Pforten - Jacobs Vermächtnis
    lenasbuecherwelt

    lenasbuecherwelt

    19. September 2014 um 19:28

    Neben unserer Welt existiert noch eine zweite, die man nur über die verborgenen Pforten erreichen kann. Die verborgenen Pforten sind gut bewacht, doch Leila, Vincent, Roger und Clara sind dem Wächter bisher immer erwischt und haben den alten Jakob, der Wächter auf der Erde ist, besucht.Doch nun ist Jakob tot und die 4 magischen Kinder stoßen bei ihrem Besuch auf fremde Leute. Und die Freunde kommen nicht mehr zurück. Irgendjemand hat die verborgenen Pforten verschlosssen! Aus der Perspektive der 4 Freunde wurde ich am Anfang in die Geschichte gezogen. Die Prinzessin Leila, die Werwölfin Clara, der Zauberer Vincent und der Vampir Roger machen sich auf den Weg zu Jakob. Blöd nur, dass er inzwischen tot ist. Anstelle Jakobs erwartet die 4 Freunde ein erschrockener Janosch, der der Enkel von Jakob war. Zusammen machen sich Janosch und die 4 Freunde auf die Suche nach Antworten, und kommen dabei einem alten Familiengeheimnis auf die Spur... Die Charaktere waren mir, abgesehen von den Bösewichten, alle sympathisch! Ganz individuell hatte jeder seine Macken und seine Stärken und auch wenn es einmal Streit zwischen den Freunden gab, zeigte das Buch doch, was wahre Freundschaft ist! Aus vielen verschiedenen Perspektiven wird dem Leser die Geschichte erzählt. Und dabei bleibt es durchgehend spannend- denn das Verschwinden der 4 Freunde bleibt in der anderen Welt natürlich nicht unbemerkt, doch die Pforten sind nun einmal verschlossen... Zum Ende hin wurde es dann noch einmal richtig überraschend und ich will unbedingt weiter mit Teil 2 der Trilogie machen! Wirklich erwähnenswert finde ich auch,dass diese Kinderbuchtrilogie für Klein und Groß etwas ist. Durch den flüssigen Schreibstil bleiben auch die Kleinen am Ball, doch auch die Erwachsenen werden ihre Freude an dem Buch finden! Also, das perfekte Familienbuch! ;)

    Mehr
  • spannungsgeladene Geschichte mit vielen bekannten Fantasy-Figuren

    Die verborgenen Pforten - Jacobs Vermächtnis
    his_and_her_books

    his_and_her_books

    Inhalt: Neben unserer Welt existiert eine andere, die man über verborgene Pforten erreichen kann. Wächter wie Jakob schützen die Pforten vor dem, was aus der anderen Welt überwechseln könnte: Magier, Vampire oder Werwölfe. Doch nun ist Jakob tot und die Pforte, durch die die vier Jugendlichen treten, um wie so oft Jakob zu besuchen, verwehrt ihnen die Rückkehr. Irgendwas tut sich in der anderen Welt... Meinung: Schon auf den ersten Seiten wird der Jungleser direkt in die Geschichte gezogen. Aus der Perspektive der "Eindringlinge" Leila, Vincent, Roger und Clara erlebt er die Veränderungen in (unserer) Welt. Sie werden von einem fremden Menschen entdeckt: Janosch ist natürlich mindestens genauso überrascht, dass vier Kinder aus der kleinen Kammer heraustreten, einer davon allem Augenschein nach ein Vampir. Die Grundidee von Michelle Kaden hat mir ausgesprochen gut gefallen. Durch sehr viele Perspektiven des Erzählers, der teilweise auktoriale Ansätze einbringt, bleibt man immer am Ball. Zug um Zug kommt Janosch gemeinsam mit den Neuankömmlingen einem alten Familiengeheimnis auf die Spur, das unbedingt weiter verfolgt werden will. Doch auch das Verschwinden der jungen Leute bleibt in ihrer Welt nicht ohne Folgen - und die Rückkehr ist unmöglich. Doch wie hängt alles zusammen? Spannung ist von der ersten Seite an vorhanden. Der Stil der Autorin ist altersgerecht, die Dialoge und die Ausdrucksweise verständlich. Die neu erdachten Hintergründe zu den bekannten Fantasy-Wesen gefielen mir ausgesprochen gut. Stellenweise empfand ich das Zusammensetzen der Hinweise für die Zielgruppe etwas zu schwierig und diese Anstrengung könnte durchaus ein wenig Lesespaß kosten. Die eingefügten Illustrationen sind, wenngleich auch selten, äußerst gelungen und veranschaulichen so manch eine Szene, die ohne Bebilderung vielleicht schwerer zu verstehen gewesen wäre. Zum Ende hin spitzen sich die Ereignisse zu. Neue Erkenntnisse schüren den Wunsch, das Buch nicht schon enden zu lassen - und doch ist es kurz danach zu Ende und lässt dem Leser nur eine Möglichkeit: Schnell zur Fortsetzung zu greifen. Urteil: "Die verborgene Pforte - Jacobs Vermächtnis" ist eine durchaus gelungene und spannungsgeladene Geschichte für die Zielgruppe ab 9. Bekannte Fantasy-Gestalten werden in die "Welt" der Autorin eingeflochten und lassen die teils schwierigeren Passagen vergessen. Sehr gute 4 Spielsachen für Janosch, Leila, Roger, Vincent und Clara. ©hisandherbooks.de

    Mehr
    • 3
    his_and_her_books

    his_and_her_books

    16. August 2014 um 08:25
  • Besuch aus einer anderen Welt

    Die verborgenen Pforten - Jacobs Vermächtnis
    Aglaya

    Aglaya

    04. August 2014 um 12:00

    Die Prinzessin Leila, die Werwölfin Clara, der Zauberer Vincent und der Vampir Roger stehen eines Tages vor Janosch. Sie sind durch eine geheime Pforte aus einer anderen Welt gekommen und Jacob zu besuchen, Janoschs mittlerweile verstorbenen Grossvater. Die fünf Kinder freunden sich an und stellen dabei fest, dass Janosch Wurzeln in der anderen Welt hat. Ein weiterer Gast bringt die Gruppe in grosse Gefahr. Können sie ihr entrinnen? „Die verborgenen Pforten – Jacobs Vermächtnis“ ist der erste Teil einer Fantasy-Kinderbuchtrilogie. Ich selber würde hier weniger den Titel „Kinderbuch“ verwenden, sondern es eher „Familienbuch“ nennen, da ich es auch als Erwachsene sehr genossen habe. Die Sprache ist kindgerecht, ohne kindlich zu wirken, die Charaktere sind sympathisch und witzig (mein Liebling ist der junge Vampir Roger), und wer als Erwachsene eine Identifikationsfigur möchte, kann sich in dieser Hinsicht an Vanessa halten, Janoschs Mutter. Die Handlung ist auch für Erwachsene sehr spannend, für Kinder wird es wohl vom Alter und der persönlichen Empfindlichkeit abhängen, aber ich könnte mir vorstellen, dass sehr sensible Kinder sich vor manchen Stellen doch ängstigen könnten. Aber da das Buch nicht nur für Kinder interessant ist, wird wohl manche Mutter oder Vater gerne mit dem Kind zusammen durch die verborgenen Pforten in die andere Welt eintauchen. Das Ende ist sehr offen gehalten, ich hätte mir hier mehr Antworten gewünscht. So aber bleibt mir nichts anderes übrig, als im glücklicherweise bereits erschienenen Nachfolgeband „Gedankendiebe“ nach den Antworten zu suchen.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Stadtpiraten" von Theresia Graw

    Stadtpiraten
    TheresiaGraw

    TheresiaGraw

    Heute ist Weltkindertag. (Der erste von zweien im Jahr...) Da möchte ich wieder was verschenken: Ich verlose hier eines meiner Kinderbücher, das vor vielen Jahren erschienen ist. "Stadpiraten" ist die Geschichte eines Jungen, der die Sommerferien unfreiwillig mit seinem ungeliebten Onkel verbringen muss, der nur noch ein Bein hat, sich aber als waschechter Pirat entpuppt. Oder doch nicht?! ... Wer ein signiertes Exemplar dieses spannenden Kinderromans geschenkt haben möchte, beantworte bis zum nächsten Mittwoch einfach folgende Frage: Wer war der Lieblingsheld Eurer Kindheit und warum hat er/sie Euch so begeistert? Ich bin schon sehr gespannt auf Eure Antworten! (Zu gewinnen gibt es übrigens nicht die Taschenbuchausgabe, die hier abgebildet ist, sondern das gebundene Buch!) PS: Auch auf meiner Facebookseite gibt es ab heute wieder eine Verlosung: Da könnt ihr eines meiner Bücher für Leseanfänger gewinnen: "Ein Fahrrad für den Sohn des Häuptlings". https://www.facebook.com/theresia.graw Viel Spaß! :-)

    Mehr
    • 38
  • Leserunde zu "Die verborgenen Pforten" von Michelle Kaden

    Die verborgenen Pforten - Jacobs Vermächtnis
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Nachdem „Phil und der Wächter der Zeit" uns auf eine abenteuerliche Reise ins Land der Zeit mitgenommen haben um den Dieb der Sanduhr der Vergangenheit aufzustöbern und wir in „Wir zwei sind Du und Ich“ eine ganz besondere Grenzen überwindende Freundschaft - nämlich die zwischen Ri und Ben - kennengelernt haben, öffnen wir nun mit Janosch und seinen Freunden „Die verborgenen Pforten“. Mit „Jacobs Vermächtnis“ legt der PepperBooks Verlag den ersten Band einer warmherzigen Fantasy-Abenteuer-Trilogie für die ganze Familie vor. In bildhafter Sprache und mit Sinn für Humor erzählt, erwartet die Leser eine Geschichte von einem großen Abenteuer, in dem es darum geht, einen Weg zurückzufinden und Freunde in ihrem Anderssein zu akzeptieren.  Da ist Janosch, der gerade viel mit sich zu tun hat: der Umzug in eine neue Stadt, die Scheidung seiner Eltern, der Tod seines Großvaters Jakob. Und dann sind da die vier Freunde Vincent, Clara, Roger und Leila, die sich immer wieder neu auf den Jakob-Tag freuen und alles dafür riskieren. Gemeinsam müssen die fünf ein großes Abenteuer bestehen, um eine drohende Gefahr abzuwenden. Wer hat den Schlüssel zur geheimen Pforte gestohlen? Und was hat überhaupt Großvater Jakob mit all dem zu tun? Die Autorin Michelle Kaden (*1987) fing bereits in der Grundschule an, ihre ersten Geschichten zu schreiben. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihrer Hündin im Westerwald und arbeitet als Erzieherin. In ihrer Freizeit beschäftigt sie sich neben dem Lesen und Schreiben mit Musik. Mit „Die verborgenen Pforten – Jakobs Vermächtnis“ veröffentlicht sie ihr erstes Kinderbuch.  Hier geht's zur Leseprobe. Einen Buchtrailer gibt es auch: Wer mitlesen möchte, beantwortet uns bitte folgende Frage: Stellt euch vor, ihr müsstet die Welt retten und sollt dafür ein fünfköpfiges Team zusammenstellen. Dabei ist es egal, ob die Personen real existieren (Freunde, Familie, berühmte Persönlichkeiten) oder Fantasiewesen sind - wen würdet ihr auswählen und warum? Unter allen, die diese Frage unter Bewerbung/Ich möchte mitlesen beantwortet haben, verlosen wir 15 Exemplare des Buches. Bewerbungsschluss ist der 24. November 2013. Während der Leserunde wird die Autorin Michelle Kaden für Fragen zur Verfügung stehen.

    Mehr
    • 224
  • Geheimtipp!!! Ganz dicke Empfehlung, weil altersgerecht packend - WIR LIEBEN ES!

    Die verborgenen Pforten - Jacobs Vermächtnis
    Leselady

    Leselady

    https://www.youtube.com/watch?v=4qRylcOMmTI Die ungleichen Freunde Prinzessin Leila, Zauberer Vincent, unser Liebling.. Werwölfin Clara und der Vampir Roger schleichen sich wieder einmal verbotenerweise durch die geheime Kammertür zum freundlichen, alten Jacob. Doch dieses Mal ist alles anders und obwohl ihre jugendlichen Instinkte und Fähigkeiten noch nicht sehr ausgeprägt sind, spüren sie, dass weder der Duft von gebackenem Brot, noch Jacobs Aftershave in der Luft liegen, sondern ein fremder, undefinierbarer Duft. Noch während sie sich vortasten und rätseln, was hier anders als beim letzten Mal ist, können sie plötzlich nicht mehr zurück, denn die Tür ist ins Schloss gefallen und der Schlüssel entwendet. Der Rückweg ist versperrt und ihre Familien wissen nichts von ihren geheimen Ausflügen in die Welt hinter der Pforte. Nun ist guter Rat teuer und Verbündete rar. Werden Jacobs Enkel Janosch und seine Mutter den Freunden zum Retter in höchster Not? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, der Vollmond rückt näher und ein furchteinflößender Unbekannter schwemmt neue Probleme herein. Was nun? Informationen zu Buch, Verlag und Autorin: • Gebundene Ausgabe: 212 Seiten • Verlag: PepperBooks; Auflage: 1 (14. März 2013) • Sprache: Deutsch • ISBN-10: 3943315053 • ISBN-13: 978-3943315059 • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 9 - 11 Jahre • Größe und/oder Gewicht: 21,6 x 14,6 x 2 cm Quelle: http://www.amazon.de/o/ASIN/3943315053/lovebook-21 Ein Interview mit der Autorin Michelle Kaden: http://pepperbooks.de/fragen-an-michelle-kaden/ Eindrücke / eigene Meinung: WAS für eine Überraschung!!! Ganz langsam aber unaufhörlich haben sich „Die verborgenen Pforten“ – Jacobs Vermächtnis von Michelle Kaden zum Geheimtipp und Lieblingskinderbuch meiner Kinder, ihren Freunden und mir selbst entwickelt. Ein Buch, das Ende 2013 bei uns einzog und seitdem mit einem grandiosen Siegeszug unsere Herzen eroberte, wurde bereits mehrfach(!!) gelesen, unzählige Male ausgeliehen, in Buchpräsentationen beworben und weiterempfohlen – das Resultat der spannenden, durch und durch altersgerechten Geschichte von Prinzessin Leila, dem Zauberer Vincent, dem Werwolf Clara, dem Vampir Roger und ihrem neuen Freund Janosch, der mit seiner Mutter hinter einer der geheimen Pforten lebt, die so manches Geheimnis in sich bergen. Auf den ersten Blick mag man lediglich annehmen, dass sich hier einfach nur längst bekannter Kinder- und Jugendbuchelemente bedient wird, die lediglich ein wenig weiterentwickelt wurden. In Wirklichkeit sind die verborgenen Pforten aber höchstspannend, wunderbar kindgerecht artikuliert und warten mit jeder Menge unerwarteter Wendungen auf. Nachdem meine Tochter längere Zeit leider kein Buch anhaltend fesseln konnte, sodass sie viele angefangene Bücher lustlos beiseite legte und mich ratlos machte, war es für mich eine RIESENFREUDE zu sehen, wie sie Jacobs Vermächtnis verschlungen, einfach nicht aus der Hand legen konnte und sogar noch einmal gelesen hat (was bis dato überhaupt noch NIE vorgekommen ist!). Die Sprache ist kindgerecht flüssig, aber nicht kindlich, die Charaktere sind gut gewählt und sehr ausgewogen und über allem liegt eine permanente Spannung, der man sich einfach nicht entziehen kann. Jacobs Vermächtnis ist der Anfangsband einer Trilogie, die im März 2014 ihre Fortsetzung finden soll: http://www.amazon.de/verborgenen-Pforten-Gedankendiebe-Michelle-Kaden/dp/394331507X/ref=pd_sim_sbs_b_2?ie=UTF8&refRID=14CA2QCGT4V6RJPAQX2D Was mir besonders an diesem ersten Band auffällt ist, dass er so geschickt konzipiert ist, dass er unglaubliches Potenzial für eine Weiterführung bietet. Michelle Kaden gelingt es wirklich brillant gerade soviel zu erzählen, dass es den Leser beseelt und zufrieden zurücklässt und dennoch Fragen bleiben, die sicherlich erst in der Fortsetzung beantwortet werden. Was bleibt ist sowohl eine unbändige Freude an einer beeindruckend spannenden und kinder-/altersgerechten Geschichte, als auch die ungeduldige und gespannte Erwartung und Vorfreude auf die Folgebände, die wir unter allen Umständen lesen möchten! SEHR, SEHR EMPFEHLENSWERT – von unserer Seite ein zigfaches Daumenhoch für diesen fabelhaften Auftaktband, der uns im wahrsten Sinne des Wortes im auslaufenden Jahr 2013 überrascht und umgehauen hat! Ganz dickes Lob an Michelle Kaden – wir sind restlos begeistert und freuen und wirklich unbändig darauf endlich zu erfahren, wie es weitergeht und was den Freunden und deren Eltern noch so alles wiederfahren wird!

    Mehr
    • 4
  • Die verborgenen Pforten

    Die verborgenen Pforten - Jacobs Vermächtnis
    Blaustern

    Blaustern

    28. January 2014 um 20:15

    Janoschs Opa Jakob ist gestorben, und die Familie zieht in sein Haus. Der Umzug fällt ihm nicht leicht, aber schon bald, am Jakobs-Tag, passieren eigenartige Dinge in der Abstellkammer. Sie ist eine magische Pforte, die Verbindung zweier Welten. Heraus kommen magische Gestalten aus dem Land Aselija, die sich wundern, nicht Jakob anzutreffen. Die Prinzessin Leila, der Zauberer Vincent, der Werwolf Clara und der Vampir Roger werden zu Janoschs Freunden. Sie können nicht mehr zurück, plötzlich ist die Tür geschlossen, und die vier benötigen Janoschs Hilfe.  „Die verborgenen Pforten“ ist der erste Teil der Trilogie und schon absolut spannend und faszinierend. Die Geschichte wird aus Janoschs Sicht erzählt, so kann man zusammen mit ihm die fremde Welt kennenlernen und mitfiebern. Man kann das Buch kaum wieder aus der Hand legen, so wird man in seinen Bann gezogen. Auch die Personen sind durchweg sympathisch und jeder für sich ganz individuell. Sie ergänzen sich einander, und es ist eine wahre Freude, mitzuerleben, wie sich ihre Freundschaft entwickelt und wie sie gemeinsam an die Probleme herangehen. Der Text lässt sich flüssig lesen.

    Mehr
  • Ein spannendes und fantasievolles Kinderbuch

    Die verborgenen Pforten - Jacobs Vermächtnis
    Deirdre

    Deirdre

    04. January 2014 um 20:36

    Es ist Jakobs-Tag - der Tag an dem vier Kinder aus Aselija sich aus ihren Betten schleichen, um durch die geheime Pforte zu schreiten und wieder mal ihren alten Freund auf der Erde zu besuchen. Leila, Clara, Roger und Vincent freuen sich schon sehr den alten Jakob wiederzusehen. Doch diesmal ist es anders, denn Jakob ist mittlerweise gestorben und in seinem Haus wohnt nun sein Enkel Janosch mit seiner Mutter. Außerdem ist der Weg zurück verschlossen, und der Schlüssel für die Pforte ist nicht auffindbar. Die Kinder sind nun auf Janosch‘s Hilfe angewiesen, um ihren Weg nach Hause zu finden. In der Zwischenzeit machen sich die Eltern in Aselija große Sorgen. Auch der König, denn Leila ist seine Tochter. Aber auch die anderen Kinder sind außergewöhnlich…(mehr will ich von der Handlung nicht verraten!) Meine Meinung: Das Buch ist von der ersten bis zu letzten Seite ein richtiger Pageturner. Wir haben die 212 Seiten innerhalb von 2 Tagen verschlungen und waren traurig, als es zu Ende war. Insgesamt eine sehr gut durchdachte und faszinierende Geschichte, die Lust auf mehr macht. Der Cliffhanger am Schluss lässt einem aber auch keine andere Wahl, denn es bleiben noch zu viele Fragen offen, die man beantwortet haben möchte. Auf jeden Fall gibt es für dieses Buch eine eindeutige Leseempfehlung für Groß und Klein! 5 Sterne!!!

    Mehr
  • Großartig, liebevoll und superspannend erzählt! Teil zwei muss schnell her!! :-)

    Die verborgenen Pforten - Jacobs Vermächtnis
    mamamal3

    mamamal3

    17. December 2013 um 22:50

    Die Geschichte erzählt von zwei Welten- unserer heutigen und einer Fantasiewelt, die im Mittelalter zu spielen scheint. Dort gibt es Zauberer, Vampire, Werwölfe und Menschen, die halbwegs friedlich miteinander innerhalb einer Stadtmauer leben- regiert von einem König. Insgeheim sind vier dieser "Wesen" miteinander befreundet, treffen sich verbotenerweise und entdecken eines Tages die geheime Pforte im Weinkeller der Burg. Eigentlich bewacht und nur durch einen Schlüssel zu passieren, gelingt es den Freunden dennoch in unsere Welt zu reisen. Dort lernen sie Jakob kennen, den Wächter, in dessen Abstellkammer die Pforte endet. Eines Tages jedoch finden sie nicht den älteren Jakob, sondern dessen Enkel Janosch vor. Für ein Umkehren ist es allerdings zu spät, die Tür ist bereits ins Schloss gefallen! Hier setzt das Buch ein- ein spannendes, gefährliches Abenteuer in fremden Welten beginnt- denn weder das Auftauchen, noch das Verschwinden der Kinder bleibt unentdeckt!! ------- Mir hat die Idee der beiden miteinander verknüpften Welten bereits vorab sehr gefallen. Die Umsetzung finde ich sehr gelungen, weil aus der Sicht des jungen Janosch erzählt wird- da können auch Kinder ab evtl. 9 Jahren hervorragend mitfiebern! Nicht zu gruselig, aber auch nicht zu harmlos - so fliegen die Seiten nur so dahin! Ganz schnell muss unbedingt der zweite Teil her- es gibt noch so viel zu erzählen. Die Geschichte hat noch ganz viel Potenzial! :-)

    Mehr
  • Pforte zu einer magischen Welt

    Die verborgenen Pforten - Jacobs Vermächtnis
    irismaria

    irismaria

    16. December 2013 um 11:18

    „Die verborgenen Pforten – Jacobs Vermächtnis“ von Michelle Kaden ist eine fantastische Geschichte für Kinder ab 8 und der erste Band einer Trilogie. Im Mittelpunkt der Geschichte steht Janosch, der nach dem Tod seines Opas mit seiner Mutter r in das Haus des Verstorbenen einzieht. In diesem Haus ist in einer Abstellkammer eine magische Pforte, durch die 4 Wesen zu Janosch kommen und seine Freunde werden. Dabei sind es nur auf den ersten Blick Kinder, in Wirklichkeit aber eine Prinzessin ein Zauberer, eine Werwölfin und ein Vampir (aber alle ungefährlich). Durch einen Fehler in der Pforte können sie nicht mehr zurück und werden in ihrer Welt gesucht. „Die verborgenen Pforten“ ist eine gut lesbare Geschichte, an der Kinder, die Fantasy mögen, sicher viel Freude haben.

    Mehr
  • Zwischen magischen Welten und Spannung pur

    Die verborgenen Pforten - Jacobs Vermächtnis
    Julia_20

    Julia_20

    15. December 2013 um 19:19

    Inhalt: Nach dem Tod von Janosch's Opa ziehen seine Mutter und er in das Haus des Verstorbenen ein. Anfangs hasst Janosch den Umzug, da er all seine Freunde verlassen muss, doch schon gleich passieren wundersame Dinge und er lernt Freunde kennen, wie er sie noch nie gehabt hat. Die Abstellkammer stellt sich als magische Pforte heraus, er lernt Vampire, Werwölfe und Zauberer kennen und dann trifft er auch noch ein Mädchen, in das er sich sogleich verliebt. Doch die magische Pforte kann nicht mehr geöffnet werden. Wie sollen seine neuen Freunde wieder nach Hause kommen und wer ist der rätselhafte Mann, der ihnen dauernd auflauert? Der Inhalt ist unglaublich spannend! Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen und war völlig in der Geschichte gefangen. Es ist toll, alles mit Janosch zu entdecken, da er genau so unwissend ist, wie der Leser selbst. Charaktere: Die Personen sind sehr sympatisch, jede Figur ist einzigartig! Die Gruppe passt unglaublich gut zusammen, sie gleichen sich sozusagen gegenseitig aus. Auch Janosch's Mutter Vanessa fand ich sehr passend. Ihre Gutmütigkeit war beeindruckend, es ist sicher nicht selbstverständlich, dass man einfach so einen Haufen Kinder aufnimmt, die man nicht einmal kennt. Eigene Meinung: Ich liebe ja Geschichten, die mit Magie zu tun haben, deswegen war ich vollends begeistert. Das Buch war flüssig zu lesen und die Wortwahl war sehr authentisch. Wirklich ein tolles Buch - ich würde es auf jeden Fall weiterempfehlen!

    Mehr
  • Kaden, Michelle - Die verborgenen Pforten

    Die verborgenen Pforten - Jacobs Vermächtnis
    Emili

    Emili

    15. December 2013 um 07:07

    In dem Roman erzählt die Autorin eine märchenhafte und fantasievolle Geschichte von fünf Kindern. Vier davon sind anders. Sie kommen aus dem Land  Aselija, das auf der anderen Seite der Pforte liegt. Vier Freunde: eine Prinzessin Leila, Vincent, der Zauberer, Clara ein Werwolf und ein Vampir Roger. Am Jakobs Tag ist die Pforte, die die zwei Welten verbindet, offen, und so können die vier sich auf die Reise zum Jakob machen. Doch diesmal stimmt was nicht, Jakob ist nicht da, statt dessen treffen sie Janosch, den Enkelsohn des Jakob, an. So begingt die abenteuerliche Geschichte aus zwei Welten. In einer bildhaften kindgerechten Sprache erzählt Michelle Kaden wunderschöne Geschichte einer Freundschaft. Trotz der Tatsache, dass die Kinder aus unterschiedlichen Welten stammten, kommen sie wunderbar miteinander aus, halten zusammen und unterstützen einander. Die Charaktere sind liebevoll gezeichnet und wirken sympathisch. Ganz besonders hat mir der kleiner Vampir Roger, der statt Blut lieber "rote" Dinge, wie z.B. Trauben- oder Tomatensaft, trinkt. Dadurch, dass alle fünf Kinder so unterschiedlich sind, ist es sehr interessant zu beobachten, wie sie gemeinsam versuchen die Probleme und Aufgaben, die auf sie zukommen, zu lösen. In erster Linie geht es in diesem Buch um Vertrauen, Umgang mit einander, Freundschaft. Aber die Rahmenbedingungen dafür - die Fantasiegeschichte zweier Welten - dürfte die Kinder begeistern. Ein gelungener Auftakt der Trilogie. Das Buch wird für die Kinder ab 8 Jahre empfohlen. Ich kann mir vorstellen, dass diese spannende und geheimnisvolle Geschichte vielen Kindern gefallen könnte.

    Mehr
  • Besuch in unserer Welt - spannend und geheimnisvoll

    Die verborgenen Pforten - Jacobs Vermächtnis
    mabuerele

    mabuerele

    12. December 2013 um 20:19

    Leila, die Prinzessin, und ihre Freunde Clara, Vincent und Roger leben auf der Burg Aselija. Heute ist Jacob-Tag. In der Nacht verlassen die Vier durch eine geheime Pforte die Burg. Doch etwas ist anders. Sie treffen nicht auf Jacob, sondern seinen Enkel Janosch. Jacob ist tot. Das Buch beginnt spannend und geheimnisvoll. Erst nach und nach klärt sich, dass Aselija in einer fremden Welt liegt und die vier Kinder in unserer Welt erscheinen. Die Geschichte wird in zwei Ebenen erzählt. Zum einen erfahre ich als Leser, was die Vier zusammen mit Janosch erleben, zum anderen wird in der Burg die Suche nach den Kindern beschrieben. Jacobs Tod hat viel geändert. Normalerweise sind die Kinder in der gleichen Nacht zurückgekehrt, doch nun fehlt der Schlüssel. Es gibt zwar eine zweite Möglichkeit, die aber steht erst in vier Wochen zur Verfügung. Sehr gut gefallen hat mir, wie die Kinder zusammenhalten und aus den Verhältnissen das Beste machen. Das ist nicht selbstverständlich, denn in ihrer Welt wird die Freundschaft nicht gern gesehen. Die Eltern von Clara und Roger könnte man sogar als Feinde bezeichnen. Warum, möge der zukünftige Leser selbst herausfinden. Geschickt hat die Autorin mit einigen Klischees aus der Welt der Fantasy aufgeräumt und neue Eigenschaften kreiert. Die Welt um die Burg Asejila und ihre Bewohner wurden ausreichend beschrieben. Die Grundidee der Bedrohung hat mir gefallen. Nach und nach erfährt der Leser Einzelheiten über Aselija und die Beziehung zu unserer Welt. Einblicke in die Vergangenheit lassen Zusammenhänge erkennen. Einiges aber bleibt bis zum Schluss geheimnisvoll. Das muss so sein, denn es handelt sich um das erste Buch einer mehrteiligen Reihe. Das Buch ist kindgerecht geschrieben. Die Protagonisten sind sympathisch. Vor allem in Janosch gibt es eine Identifikationsfigur. Mit dem Umzug ins Haus des Großvaters ist der Abschied von den Freunden und das Einleben in eine neue Schule verbunden. Das Gefühl des Geheimnisvollen zieht sich durch den gesamten Roman. Dadurch bleibt der Spannungsbogen stets hoch. Das Cover zeigt beide Welten und passt sehr gut zur Erzählung. So kann man sich ein Bild von Burg Asejila machen. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es ist eine Geschichte über Freundschaft und Vertrauen. Erste zarte Bande bleiben nicht aus. Es scheint, als läge das Schicksal zweier Welten in den Händen dieser Kinder. Ich bin gespannt auf die folgenden Teile.

    Mehr
  • Rezension zu "Die verborgene Pforte - Jacobs Vermächtnis" von Michelle Kaden

    Die verborgenen Pforten - Jacobs Vermächtnis
    fool_in_the_pool

    fool_in_the_pool

    12. December 2013 um 11:40

    Das Buch "Die verborgene Pforte" von Michelle Kaden handelt von vier befreundeten Kindern, die eine Pforte aus ihre Welt in unsere gelangen. In der Burg des Königs einer fremden Welt lebt die Prinzessin Leila, die mit ihren drei Freunden, den Kindern der Untergeben des Königs, die eigentlich untereinander keinen Kontakt haben dürfen, eine geheime Pforte entdecken. Mit Hilfe des Schlüssels können sie dadurch in das Haus von Jacob in unserer Welt gelangen. Doch Jacob stirbt und die Kindern treffen in seinem Haus auf Janosch, einen Jungen ihres Alters. Eigentlich wollte die vier zurück in ihre Welt, bevor die bemerkt werden, doch der Schlüssel auf dieser Seite der Pforte ist verschwunden. Den Kindern bleibt keine andere Wahl, als sich mit Janosch bekannt zu machen und mit seiner Hilfe des Schlüssel zu suchen. Doch Janoschs Mutter wird auf sie aufmerksam und sie beschließt, ihnen zu helfen. Sie ist die Tochter von Jacob, kennt die andere Welt und erkennt die Kinder somit sofort. Denn keiner von ihnen ist ein normaler Mensch: Leila ist eine Prinzessin, Roger ein Vampir, Vincent ein junger Zauberer und Clara ein unverwandelter Werwolf Sie hat den Schlüssel, doch der allein reicht nicht, um die Pforte zu öffnen. Ein Code muss, je nach Mondphase, eingestellt werden, sodass die Kinder bis zum nächsten Vollmond warten müssen. Da taucht ein fremder, bösartiger Werwolf auf. Durch Vanessas Geschichten von ihren Eltern und einem alten Zauberer Wanja, der die andere Welt und die Pforte geschaffen hat, verstehen die Kinder, dass sie das Haus und ein besonderes Buch unbedingt schützen müssen. Als dann noch Claras Vater durch die Pforte kommt, da die Eltern in der anderen Welt verzweifelt nach ihren Kindern suchen, und ebenfalls Interesse an dem Buch hat, muss jedes der Kinder Stärke beweisen, um das das Buch zu beschützen. Als es ihnen gelingt, dass Unglück zu verhindern, verschwindet Claras Vater und schließt dabei die Pforte für immer. Besonders an diesem Buch sind die vielseitigen Charaktere. Die fünf Kinder sind grundverschieden, jeder ist ein anderes Wesen mit eigenen Charakterzügen und trotzdem haben sie alle eine gewisse Lebendigkeit und Echtheit an sich. Der eine ist etwas mutiger, lustiger, zurückhaltender, lauter, schüchterner oder gieriger, aber allen Figuren wirken als Kinder authentisch, denn jeder hat Angst, ist neugierig und sehnt sich nach seinen Eltern. Auch Vanessa die Mutter ist wunderbar; sie sorgt sich nicht nur um ihr eigenes Kind, sondern auch um seine "neuen Freunde". Gut ist vor allem, dass sie die Kinder ernst nimmt und ihnen zutraut Verantwortung zu übernehmen. Der Leser merkt, wie im Laufe der Geschichte jedes Kind seine Aufgabe lösen muss, an der er wächst und ein Stück weit erwachsender wird.  Allgemein basieren in dem Buch viele Beziehungen auf gegenseitigem Vertrauen, wodurch viele Probleme gelöst werden. Ein super Beispiel für ein Kinderbuch! Auch der Schreibstil ist angenehm zu lese, einfach aber trotzdem nicht einfallslos. Es ist unterhaltsam unsere alltägliche Welt aus den Augen eines Kindes geschildert zu bekommen, der aus einer anderen Welt stammt, die für uns sehr altertümlich wirkt. Am Ende werden natürlich nicht alle Rätsel gelöst. Die Gefahr ist zum Glück vorüber, doch was hat es genau mit Wanja und seinem Buch auf sich? Man darf gespannt sein auf die Vorsetzung.

    Mehr
  • weitere