Michelle Miller Bad Boys, Bad Girls, Big Money

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bad Boys, Bad Girls, Big Money“ von Michelle Miller

Todd Kent ist jung, ehrgeizig und auf dem Weg an die Spitze der Wall Street. Als er ausgewählt wird, das Unternehmen einer populären Dating-App namens HOOK an die Börse zu bringen, wittert er den Deal seines Lebens. Bisher war HOOK für ihn nur ein schneller Weg zu sexuellen Abenteuern, jetzt könnte es ihn reich machen. Sehr reich. Todd und sein Team – die übereifrige Neha, der Partyboy Beau und Todds Exfreundin Tara Taylor – tun alles, um das 14-Milliarden-Dollar-Geschäft einzufädeln. Für Tara könnte sich sogar der Traum erfüllen, in der Machowelt der Wall Street den Aufstieg zu schaffen. Aber das Vorhaben ist hochriskant. Denn HOOK ist mehr als eine Partnerbörse. Es kann zur tödlichen Falle werden. Und wenn das bekannt wird, gerät der gigantische Deal ins Wanken …

Für mich zuviel Wirtschaft, Börse ,Wallstreet

— Fabella

Stöbern in Krimi & Thriller

Dominotod

Ein fesselnder Krimi, mit nordischem Flair, der absolutes Suchtpotential hat.

RubyKairo

Cyrus Doyle und das letzte Vaterunser

4,5 Sterne für einen unterhaltsamen Krimi der spannend und mit tollen Beschreibungen von Guernsey aufwartet.

Ladybella911

Ich bin nicht tot

echt super hoffe das bald eine Fortsetzung kommt

dini84x

Die Einsamkeit des Todes

Nur zu Empfehlen, mich hat das Buch gewesselt

Missi1984

Flugangst 7A

Wieder mal ein genialer Fitzek!

libroprincipessa

Blutzeuge

Es fühlt sich, wie nach Hause zu kommen, wenn ich ein Buch über Jane Rizzoli und Maura Isles lese.

ilkamiilka

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bad Boys, Bad Girls, Big Money (HB)

    Bad Boys, Bad Girls, Big Money

    elchi

    23. January 2017 um 00:25

    Inhaltsangabe: Der ehrgeizige Todd Kent bekommt den Auftrag seines Lebens. Er soll die Dating-App „Hook“ an die Börse bringen. Gemeinsam mit einem kleinen Team macht er sich an die Arbeit, doch der Börsengang erweist sich als komplizierter als gedacht und zieht folgenschwere Ereignisse mit sich…  Meine Meinung: Das Hörbuch „Bad Boys, Bad Girls, Big Money”  von Michelle Miller, wessen gleichnamiger Roman im Manhattan Verlag erschienen ist, ist durch und durch geprägt von Themen wie Wirtschaft, Börse, Sex, Macht und Gier!  Eigentlich hatte ich mich sehr auf das Hörbuch gefreut, da der Klappentext sehr viel versprechend klingt. Allerdings kenne ich mich in der Welt der Börse nicht sonderlich gut aus und musste zudem wieder einmal feststellen, dass diese Thematik mir auch nicht sonderlich liegt. Daher empfand ich es wohl als zu viele Fachbegriffe, die Menschen aus der Sparte Finanzwesen und BWL wahrscheinlich als sehr angemessen empfinden dürften, jemand wie ich aber beim Lauschen der Geschichte eher davon erdrückt wird und als öde abstempelt.  Hinzu kommt, dass die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven geschildert wird und dies beim Lauschen eine recht komplexe Mischung ergeben hat in Verbindung mit dem zudem eh schon für mich recht schwierigem Thema und den vielen Fachbegriffen… Leider blieb auch die vom Klappentext versprochene Spannung fast völlig aus. Hier und da konnte das Geschehen zwar mal kurz an Spannung aufwarten, diese jedoch nicht konstant halten. Auch der erwähnte Mord wurde eher am Rande abgehandelt. Auch ein wenig nervend fand ich diese ständige Präsenz des Schönheitsideals. Ja, Optik spielt vielleicht eine wichtige Rolle, besonders auch in solch führenden Positionen, aber muss man dies so in den Mittelpunkt rücken?! Dadurch gingen andere Fakten für mich im Laufe der Geschichte eher ein wenig unter. Bei dem Ende bin ich mir noch ein wenig unsicher, es lässt mir doch zu viele Fragen ungeklärt; auch wenn es einen Folgeband geben sollte. Auch mit den Charakteren wurde ich persönlich leider so gar nicht warm. Sie sind zwar gut gewählt und passen durch ihre oberflächliche, verbissene und überhebliche Art sehr gut zur Story und lassen diese aufleben, aber sympathisch ist etwas anderes.  Einzig die Thematisierung der Datenschutz-Problematik und die Darstellung der App „Hook“ haben mir gut gefallen.  Einen weiteren Pluspunkt gibt es für den Sprecher Mark Bremer. Er hat es mit seiner angenehm warmen Stimme geschafft mich mehr oder weniger angenehm durch die knappen 13 Stunden lauschen zu lassen.  Fazit:      Das Hörbuch „Bad Boys, Bad Girls, Big Money”  von Michelle Miller ist durch und durch geprägt von Themen wie Wirtschaft, Börse, Sex, Macht und Gier! Menschen aus der Sparte Finanzwesen und BWL dürfte es womöglich ganz gut gefallen, mich persönlich hat es jedoch nicht begeistern können und es kamen mir zu viele Fachbegriffe und zu wenig Spannung vor.

    Mehr
  • Rezension zu Bad Boys, Bad Girls, Big Money

    Bad Boys, Bad Girls, Big Money

    KruemelGizmo

    Klappentext:Todd Kent ist jung, ehrgeizigen auf dem Weg an die Spitze de Wall Street. Als er ausgewählt wird, das Unternehmen einer populären Dating-App namens Hook an die Börse zu bringen, wittert er den Deal seines Lebens. Er konnte ihn reich machen. Sehr reich. Todd und sein Team tun alles um das 14-Milliarden -Dollar-Geschäft einzufädeln. Aber das Vorhaben ist hochriskant. Denn Hook ist mehr als nur eine Patnerbörse. Es kann zur tödlichen  Falle werden. Und wenn das bekannt wird, gerät der gigantische Deal ins Wanken...Bad Boys,  Bad Girls, Big Money  von Michelle Miller durfte ich, glesen von Mark Bremer, in ungekürzter Lesung hören.Der Klappentext las sich vielversprechend, leider konnte mich das Buch aber dann nicht wirklich begeistern. Die Geschichte wird aus Sicht vieler verschiedenenr Protagonisten erzählt,  was ich vor allem am Anfang sehr anstrengend beim hören empfand. Das größte Problem war aber das fast alle Protagonisten wirklich unsympathisch waren, mit nur sehr wenigen Ausnahmen. In diesem Buch geben sich Ehrgeiz, Machtgier, Geldgier, Empathielosigkeit, Selbstüberschätzung, Sexgier, Menschenverachtung die Hand, was mir persönlich nicht wirklich Spaß macht die ganze Zeit zu hören.Die Geschichte selbst zog sich für mein Empfinden sehr in die Länge und die ganzen Börsendetails verwirrten mich und sorgten dabei auch nicht gerade für Spannung. Gut gefallen dagegen  hat mit das die Datenschutz-Problematik thematisiert wurde und die Reaktionen der einzelnen Protagonisten darauf. Die "tödliche Falle" aus dem Klappentext  spielt kaum eine Rolle und fristet in der Geschichte eher ein Dasein als Randnotiz. Sie dient der Geschichte nur dazu um den Börsengang zu erschweren. Ich fand dies sehr schade, denn hier wäre viel Potential für Spannung vorhanden gewesen.Auch das Ende konnte mich leider gar nicht überzeugen und vieles blieb für mich  dabei ungelöst, was mich nach 13 Stunden zuhören doch recht unbefriedigt zurück ließ. Bei diesem Hörbuch war für mich der Sprecher Mark Bremer das Highlight, denn seiner angenehmen Stimme konnte ich trotz fehlender Spannung gut folgen.Mein Fazit:Hier war ich wohl die falsche Hörerin. Leser bzw. Hörer die gerne Geschichten rund um die Börse lesen oder hören, werden hier bestimmt mehr Gefallen an dieser Geschichte finden als ich, an sie geht meine Lese-/Hörempfehlung. 

    Mehr
    • 9
  • Für mich zuviel Wirtschaft, Börse ,Wallstreet

    Bad Boys, Bad Girls, Big Money

    Fabella

    26. June 2016 um 14:44

    Inhalt:Todd bekommt den Auftrag seines Lebens. Er soll die Firma der bekannten Dating-App Hook an die Börse bringen. Da er selbst begeistert von dieser App ist, verspricht er sich ein leichtes Spiel. Doch der geplante Börsengang bringt Ereignisse mit sich, die man so nicht erwartet hatte. Und auch die Hintergründe der App, die Folgen, sind Tatsachen, die lieber ungesagt bleiben, denn sonst wäre der Börsengang ernstlich in Gefahr.Meine Meinung:Zunächst möchte ich mal voran schicken, dass ich kein Freund von Wirtschaft und somit von Inhalten wie Wallstreet etc bin. Mir verschließt sich die Faszination des Berufes an sich, aber auch die Freude an solchen Filmen und Büchern. Sicherlich habe auch ich damals den wohl bekanntesten Film über die Wallstreet gesehen und fand ihn sogar gut, was wohl aber eher an den Darstellern lag. Alles, was ich danach antestete, konnte mir nicht so richtig zusagen. Ich war daher sehr gespannt auf das vorliegende Hörbuch, denn zumindest die Inhaltsangabe an sich versprach sehr spannend zu werden.Was mir ganz klar wieder gefiel war der Sprecher. Mark Bremer schafft es tatsächlich, mich sogar bei Inhalten zu halten, die ich sonst früh aufgegeben hätte. Doch leider konnte selbst er es hier nicht schaffen, mich dauerhaft zu fesseln und der Geschichte zu folgen.Die Idee des Börsengangs dieser Dating-App-Firma fand ich an sich interessant. Allerdings hatte ich irgendwie mit mehr drumherum und weniger Fakten zum Börsengang gerechnet. Denn hier wurden oft Details angesprochen, die meinen Kopf immer abschalten lassen, weil mir das Thema an sich nicht liegt. Das folgt natürlich dazu, dass man manchmal minutenlang hört ohne wirklich zuzuhören - fatal für den Fortgang einer Geschichte, da man so sicherlich auch mal wichtige Fakten überhört. Und so geschah es nicht selten, dass ich wieder ein ganzes Stück zurück gehen musste und mich dann wirklich konzentrieren musste, gedanklich nicht abzuschweifen. Und das zeigt mir - die Geschichte ist nicht meins. Denn ich habe sonst kein Problem, aufmerksam einem Hörbuch zu lauschen.Ich fand, dass das vorherrschende Thema hier eigentlich die Korruption dieser ganzen Branche ist. Selbst Todd, der sich ein Team zusammenstellen muss, ist schon direkt am Anfang mit seinen Entscheidungen kein bisschen frei. Und so bekommt er schon vorgelegt, was ihm zu gefallen hat. Auch wenn er immer wieder auch seinen Weg geht, so ist dieser nicht ganz frei. Was mir auch nicht so gut gefallen hat, war, dass hier ganz klar ist, dass bei Frauen immer die Optik die erste Rolle spielt. Ja ist auch in der Realität so, ist bekannt. Jedoch dass dies auch hier so eine große Rolle spielt, wo es ja nicht um Repräsentatives geht, sondern um Wissen und Können, fand ich doch merkwürdig. Möglich, dass es in der Realität eine Rolle spielt - aber ist es so wichtig, um hier so hervorgehoben zu werden? Scheinbar ...Ich gebe zu, dass mich der Verlauf der Geschichte dann immer weniger fesseln konnte und da können sich knapp 13 Stunden schon extrem ziehen. Wäre nicht der Sprecher gewesen, der mich doch immer wieder einfangen konnte, ich glaube, ich hätte vorzeitig aufgegeben. So aber hielt ich bis zum Ende durch.Fazit:Man muss schon Spaß an dem Thema Wirtschaft, Börse und Wallstreet haben, um hier wirklich gebannt zu folgen. Da mir das etwas fehlte, wurde das Hörbuch für mich an einigen Stellen wirklich zäh und brachte meine Gedanken dazu, abzuschweifen, so dass ich wieder ein Stück zurück musste. Doch auch hier schafft es der Sprecher, dass man weiterhört und nicht aufgibt. Für mich wäre die Wertung 2.5 - doch 2 ist mir zu wenig, daher aufgerundet auf 3.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks