Michelle Natascha Weber Der Fluch des Drachen

(29)

Lovelybooks Bewertung

  • 33 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 18 Rezensionen
(22)
(7)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Fluch des Drachen“ von Michelle Natascha Weber

Ein grausamer Fluch. Die unerbittliche Feindschaft zweier Völker, die das Verderben für beide in sich trägt. Der König sprach nur ein einziges Wort und der Bannreif fiel in seine Hand, die offen darunter gewartet hatte. Er öffnete ihre Finger und legte das goldene Schmuckstück hinein, schloss sie darüber. »Mein Leben liegt in Eurer Hand, Neah. Tut damit, was Ihr für richtig haltet.« Er sah ihr ruhig in die Augen, dann ließ er sie los. Zweihundert Jahre sind vergangen, seitdem ein mächtiger Fluch über Rhydans Familie ausgesprochen wurde. Zweihundert Jahre, in denen er gehofft hat, dass er ihm entkommen könnte. Aber seine Hoffnungen waren vergebens. Die ersten Drachenschuppen bohren sich durch seine Haut und der unheimliche, verzehrende Zorn erwacht. Der König von Ailyad verwandelt sich unaufhaltsam in eine Bestie, die nach dem Blut ihres eigenen Volkes giert. Rhydan weiß, dass es nur eine Rettung für ihn gibt - Neah, die Erbin der Frau, die ihn einst verflucht hat. Die Tochter des Königs jenes Volkes, das er seinerzeit im Namen seines Vaters gejagt hat. Doch Neah hasst den Mann, der seit ihrer Kindheit als erbarmungsloser Krieger durch ihre Albträume wandelt. Und auch die junge Prinzessin hütet ein Geheimnis. Denn in ihr schlummert ein fremder Geist, der mit jedem Tag mehr Einfluss auf ihr Leben gewinnt. Sie muss feststellen, dass es eine geheimnisvolle Verbindung zwischen ihr und dem feindlichen König gibt, von der sie niemals etwas geahnt hat. Und diese Entdeckung stellt alles infrage, woran sie ihr Leben lang geglaubt hat.

Um Längen besser als der Vorgänger!

— Elysetta
Elysetta

Eine wunderschön erzählte Liebesgeschichte aus dem Reich der Hexen und Fey!

— Sit-Hathor
Sit-Hathor

Ein wunderbar fesselnder Roman, der mich in eine fantastische Welt voller Magie entführt hat. Absolute Leseempfehlung.

— laraundluca
laraundluca

Ein wunderschöner Fantasyroman über Hass, Liebe, Krieg und Frieden. Es lohnt sich auf jeden Fall!

— danceprincess
danceprincess

Ein wundervolles Buch von Fay, Drachen, Hexen und einem grausamen Fluch!

— Azahra
Azahra

Eine spannende Fantasy-Geschichte, die mit Romantik, Action und einer interessanten Storyline besticht. Absolut empfehlenswert!

— CanYouSeeMe
CanYouSeeMe

Vielschichtige Handlung mit tollem Stil!

— Eva-Maria_Obermann
Eva-Maria_Obermann

spannend, romantisch, fesselnd und witzig

— BUECHERLESERjw
BUECHERLESERjw

Ein Fluch, eine Hexe und ganz viel Magie

— anke3006
anke3006

Unterhaltsame Lesestunden die ich nicht missen möchte und die mich bestimmt wieder zu einem Buch der Autorin greifen lassen.

— Avirem
Avirem

Stöbern in Fantasy

MeeresWeltenSaga: Unter dem ewigen Eis der Arktis

Eine tolle Geschichte, die in der Unterwasserwelt spielt.

RAMOBA79

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

Ein Band, der mich wahnsinnig faszinierte und mich nicht mehr losgelassen hat

ViktoriaScarlett

Die Königin der Schatten - Verbannt

Ich liebe diese unglaublich kluge und spannende Buchreihe so sehr, dass ich ihr sogar dass verstörende Ende verzeihe... Ein tolles Finale!

chasingunicorns

Coldworth City

Angenehmer Lesestil, wie gewohnt von der Autorin, dennoch war es für mich nicht so "beeindruckend" wie ihre anderen Romane.

Daniidiamond

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Tolles Buch. Habe direkt den zweite Teil aus der Bibliothek ausgeliehen..

justMe

Riders - Schatten und Licht

Die vier Apokalyptischen Reiter sind ein beliebtes Thema der Literatur. Hier wurde die Geschichte leider nicht ganz so gut umgesetzt.

Mauela

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fremde Träume

    Der Fluch des Drachen
    Günter-ChristianMöller

    Günter-ChristianMöller

    Rhydan, dem König von Ailyad, geht es immer schlechter, denn die verstorbene Hohepristerin von Kor‘sagar, Sanoah, hatte ihn einst verflucht. Ein Fluch, der ihn Schrittweise in ein Drachenwesen verwandeln wird. Es gibt nur ein Wesen das ihn retten kann: Pinzessin Neah, die Tochter des Königs von Kor‘sagoar und zukünftige Hohepristerin des feindlichen Königreiches. Eines Tages wird Neah von Charysar entführt, der treuen Drachin des Königs von Ailyad. Doch Neah weigert sich zunächst beharrlich, dem König zu helfen, denn er ist ja ein Feind und um ihre eigenen Zauberkräfte steht es nicht zum besten. Sie sind nicht stark genug, um ein solches Wunder zu vollbringen, das der König braucht. Ein bezaubernde Welt voller Gefahren, Verrat und boshafter Wesen. Aber auch voller Hilfsbereitschaft, Freundschaft, Sehnsucht und Liebe. Zwei Königsfamilien, in denen der Bruder dem Bruder nicht traut, und die Töchter Angst vor den Vätern haben, die Väter und Mütter ihre Kinder zu Sklaven ihrer Wünsche machen wollen. Doch so führen sie, ohne es zu merken, nicht nur ihre Kinder, sondern sogar ihre Völker in den Abgrund. Eine Abenteuerwelt mit einer Liebesbeziehung, die sich dicht in die Nähe einer griechischen Tragödie heranwagt.

    Mehr
    • 2
    Sit-Hathor

    Sit-Hathor

    08. April 2015 um 18:27
  • Im Bann des Drachen

    Der Fluch des Drachen
    Sit-Hathor

    Sit-Hathor

    Rhydan, der mächtige König des Feyreiches droht Opfer eines uralten Fluches zu werden, dem schon sein Vater vor zwei Jahrhunderten zum Opfer fiel. Seine einzige Hoffnung liegt in einer alten Prophezeiung, nach der die Erbprinzessin des Hexenvolkes die Macht ihrer Ahnin Sanoah und damit die Kraft zur Lösung des Fluches in sich tragen soll. Doch die Völker der Fey und der Hexen sind verfeindet und so sendet Rhydan heimlich seine Drachengefährtin Charysar aus um die junge Hexenprinzessin Neah aus Kor`sagar zu entführen. Zunächst weigert sich Neah dem gefürchteten Feind zu helfen. Als sie jedoch erkennt, dass eine Flucht aus der Drachenstadt Ailyad unmöglich ist, willigt sie zum Schein ein, ihm zu helfen, auch wenn sie keine Ahnung hat wie und ob sie den Fluch der Hexenkönigin Sanoah lösen kann. Gemeinsam mit dem König begibt sich Neah auf die gefährliche Reise zu Sanoahs Grabmal. Nach und nach begreift Neah allerdings während dieser abenteuerlichen Reise, dass Rhydan aus den Kriegen der Vergangenheit gelernt hat und einen Friedenskurs zwischen ihren Völkern anstrebt. Gegen ihren Willen ist Neah zunehmend beeindruckt von der Persönlichkeit des Herrschers, während Rhydan einen starken Beschützerinstinkt für Neah entwickelt, den er sich selbst nicht erklären kann. Eine gegenseitige Faszination und Anziehungskraft zwischen den beiden beginnt zu wachsen, während gleichzeitig Rhydans Verwandlung in einen blutrünstigen Drachen unaufhaltsam voranschreitet. Doch auch Neah plagen Visionen, in denen sie immer wieder Rhydan sieht, durch die Augen einer Frau von vor 200 Jahren. Neben der spannenden Handlung besticht das Buch durch ein wunderschön gezeichnetes Cover und ein sehr ansprechendes Layout. Es ist lange her, dass mich ein Buch derart in seinen Bann gezogen hat, aber ich konnte tatsächlich nicht eher aufhören als bis ich fertig war! Abends fing ich an, habe dann die ganze Nacht einfach durchgelesen und den nächsten Tag auch noch bis ich schließlich zur letzten Seite gelangte. Dieses Buch macht definitiv süchtig. Das mag an der traumhaft schönen Liebesgeschichte, der spannenden Handlung, den schillernden und charismatischen Charakteren, dem gelungenen Plot oder an was auch immer liegen, ich weiß es nicht, aber mich hat es definitiv in seinen Bann geschlagen. Ein großes Kompliment an die Autorin für diese wunderschön erzählte fantastische Geschichte aus dem Reich der Hexen und Fey!

    Mehr
    • 3
  • Was sagt man über ein Buch, das absolut perfekt ist?

    Der Fluch des Drachen
    eclipse888

    eclipse888

    Zweihundert Jahre sind vergangen, seitdem ein mächtiger Fluch über Rhydans Familie ausgesprochen wurde. Zweihundert Jahre, in denen er gehofft hat, dass er ihm entkommen könnte. Aber seine Hoffnungen waren vergebens. Die ersten Drachenschuppen bohren sich durch seine Haut und der unheimliche, verzehrende Zorn erwacht. Der König von Ailyad verwandelt sich unaufhaltsam in eine Bestie, die nach dem Blut ihres eigenen Volkes giert. Rhydan weiß, dass es nur eine Rettung für ihn gibt - Neah, die Erbin der Frau, die ihn einst verflucht hat. Die Tochter des Königs jenes Volkes, das er seinerzeit im Namen seines Vaters gejagt hat. Doch Neah hasst den Mann, der seit ihrer Kindheit als erbarmungsloser Krieger durch ihre Albträume wandelt. Und auch die junge Prinzessin hütet ein Geheimnis. Denn in ihr schlummert ein fremder Geist, der mit jedem Tag mehr Einfluss auf ihr Leben gewinnt. Sie muss feststellen, dass es eine geheimnisvolle Verbindung zwischen ihr und dem feindlichen König gibt, von der sie niemals etwas geahnt hat. Und diese Entdeckung stellt alles infrage, woran sie ihr Leben lang geglaubt hat. Was sagt man über ein Buch, das absolut perfekt ist? Ich mochte schon den Vorgänger „Feenblut“ sehr, doch „Der Fluch des Drachen“ setzt noch einen drauf. Ich liebe es! Michelle Natascha Weber ist einfach so eine Autorin, bei der man jeden Satz beim Lesen genießt. Rhydan kennt und mag man schon ein bisschen, wenn man den ersten Teil gelesen hat. Deshalb war ich sehr auf seine Geschichte gespannt. Und schon nach wenigen Seiten hat er mich wieder für sich eingenommen. Rhydan ist ein sehr sympathischer und liebenswerter Charakter und obwohl er der König eines ganzen Reiches ist, ist er trotzdem sehr bodenständig. Das bringt ihn dem Leser näher und sein Handeln tut sein übriges. Man kann nicht anders, man muss ihn einfach gern haben. Bei Neah ist es ähnlich. Anders als Rhydan ist sie ein neuer Charakter, doch auch sie schlich sich mit ihrem Temperament und ihrem Mut sehr schnell in mein Herz und machte es sich dort bequem. Aufgrund ihres eben genannten Temperaments und ihrer roten Haare wird sie von Rhydan mehrmals mit dem Feuer verglichen und ich finde, dieser Vergleich trifft sie perfekt. Einerseits faszinierend, Wärme spendend und schön, andererseits aber auch gefährlich und kommt man ihr zu nahe, kann man sich auch mal verbrennen. Ich liebe es, wie die Beziehung zwischen diesen Beiden Protagonisten verläuft. Schön langsam lernen sie sich erst kennen und dann lieben, auch wenn vieles gegen ihre Liebe spricht. Es ist eine zaghafte Liebe, die sich leise entspinnt und die Beiden fest aneinander bindet. Sie drängt sich zu keinem Zeitpunkt in den Vordergrund, denn immer gibt es andere Probleme, die wichtiger sind und ihnen im Weg stehen. Aus der Sicht von Beiden, Rhydan und Neah, wird die Geschichte erzählt (wie übrigens auch noch aus der von einigen anderen Personen, unter anderem des Drachenweibchens Charysar). Man bekommt Einblicke in beide Personen und erfährt deren Liebe dadurch noch viel intensiver, gerade auch weil sie nicht das Wichtigste an dem Ganzen ist. Die Geschichte spielt in einer ausgedachten Welt, die man schon aus „Feenblut“ kennt. Jedoch werden hier einige ganze andere Aspekte diese beleuchtet. Hexen, Fey, Drachen, über all diese Wesen und noch viele mehr, sowie über ihre Verhältnisse unter einander erfährt man in diesem Buch. Die Autorin hat eine komplexe und gut durchdachte Welt erschaffen, in dir man sich gerne fallenlässt und wohlfühlt. Habe ich eigentlich schon erwähnt, wie sehr ich den Schreibstil der Autorin liebe? Ich liebe ihn wirklich sehr. Nicht zu viele und nicht zu wenige Details, konstant spannend und so flüssig, dass man gar nicht zu lesen aufhören kann oder will. Außerdem bleibt die Spannung von Anfang bis Ende ganz oben. Man klebt praktisch an den Seiten und will wissen, wie es weitergeht. Über die Autorin: Michelle Natascha Weber wurde 1980 in Hanau geboren und lebt heute am Rhein. Nach dem Abitur studierte sie Kunstgeschichte und Anglistik in Gießen und widmete sich ihrer Leidenschaft für das Schreiben. Sie schreibt Romane und Kurzgeschichten aus dem Bereich Fantasy, die häufig starke Einflüsse aus dem Mantel & Degen Genre aufweisen. Fazit Ich hoffe wirklich sehr, dass ich mit dieser Rezension ausdrücken konnte, wie sehr ich „Der Fluch des Drachen“ geliebt habe. Es ist ein unglaublich gutes Buch. Die Geschichte wird dem wunderschönen Cover mehr als nur gerecht.

    Mehr
    • 3
  • Leserunde zu "Der Fluch des Drachen" von Michelle Natascha Weber

    Der Fluch des Drachen
    MichelleNW

    MichelleNW

    Liebe Leser, mein neuer Roman "Der Fluch des Drachen" ist vor einigen Tagen erschienen und ich würde ihn gerne mit euch zusammen lesen. Wie immer könnt ihr mir dabei ordentlich Löcher in den Bauch fragen, wenn ihr mögt. :-) Wer Feenblut kennt, hat schon dort Bekanntschaft mit dem "Drachenkönig" Rhydan von Ailyad geschlossen und diesmal soll seine Geschichte erzählt werden. Wie immer ist es romantische Fantasy, die diesmal etwas weiter in die Welt der Feen und ihr Gefüge eintaucht. Die Kenntnis des Vorgängers ist allerdings nicht notwendig, da es ein in sich abgeschlossenes Buch ist. Ich vergebe 10 eBook Exemplare des Romans im .mobi oder .ePub Format und natürlich kann auch jeder teilnehmen, der das Buch schon sein Eigen nennt. Nach dem Ende der Bewerbungsfrist verschicke ich die Download Links dann über die Nachrichtenfunktion dieser Seite. Voraussetzung ist auch diesmal nur der Spaß an dem Genre und die aktive Teilnahme an der Leserunde. Die Bewerbungsfrist endet am 05.11. und beginnen würde ich gerne am darauffolgenden Sonntag, dem 09.11. Auch hier wieder die Bitte, dass ihr ganz sicher seid, dann auch wirklich Zeit zu haben, damit die Runde nicht zu arg auseinandergezogen wird. Natürlich vergebe ich auch diesmal am Ende wieder Printexemplare an zwei aktive Teilnehmer. Damit ihr wisst, was euch erwartet, könnt ihr hier schon vorab in die Leseprobe schnuppern. Ich freu mich auf euch! :-) Klappentext Der König sprach nur ein einziges Wort und der Bannreif fiel in seine Hand, die offen darunter gewartet hatte. Er öffnete ihre Finger und legte das goldene Schmuckstück hinein, schloss sie darüber. »Mein Leben liegt in Eurer Hand, Neah. Tut damit, was Ihr für richtig haltet.« Er sah ihr ruhig in die Augen, dann ließ er sie los. Zweihundert Jahre sind vergangen, seitdem ein mächtiger Fluch über Rhydans Familie ausgesprochen wurde. Zweihundert Jahre, in denen er gehofft hat, dass er ihm entkommen könnte. Aber seine Hoffnungen waren vergebens. Die ersten Drachenschuppen bohren sich durch seine Haut und der unheimliche, verzehrende Zorn erwacht. Der König von Ailyad verwandelt sich unaufhaltsam in eine Bestie, die nach dem Blut ihres eigenen Volkes giert. Rhydan weiß, dass es nur eine Rettung für ihn gibt - Neah, die Erbin der Frau, die ihn einst verflucht hat. Die Tochter des Königs jenes Volkes, das er seinerzeit im Namen seines Vaters gejagt hat. Doch Neah hasst den Mann, der seit ihrer Kindheit als erbarmungsloser Krieger durch ihre Albträume wandelt. Und auch die junge Prinzessin hütet ein Geheimnis. Denn in ihr schlummert ein fremder Geist, der mit jedem Tag mehr Einfluss auf ihr Leben gewinnt. Sie muss feststellen, dass es eine geheimnisvolle Verbindung zwischen ihr und dem feindlichen König gibt, von der sie niemals etwas geahnt hat. Und diese Entdeckung stellt alles infrage, woran sie ihr Leben lang geglaubt hat.

    Mehr
    • 288
  • Der Fluch des Drachen

    Der Fluch des Drachen
    laraundluca

    laraundluca

    30. November 2014 um 10:56

    Inhalt: Ein grausamer Fluch. Die unerbittliche Feindschaft zweier Völker, die das Verderben für beide in sich trägt. Der König sprach nur ein einziges Wort und der Bannreif fiel in seine Hand, die offen darunter gewartet hatte. Er öffnete ihre Finger und legte das goldene Schmuckstück hinein, schloss sie darüber. »Mein Leben liegt in Eurer Hand, Neah. Tut damit, was Ihr für richtig haltet.« Er sah ihr ruhig in die Augen, dann ließ er sie los. Zweihundert Jahre sind vergangen, seitdem ein mächtiger Fluch über Rhydans Familie ausgesprochen wurde. Zweihundert Jahre, in denen er gehofft hat, dass er ihm entkommen könnte. Aber seine Hoffnungen waren vergebens. Die ersten Drachenschuppen bohren sich durch seine Haut und der unheimliche, verzehrende Zorn erwacht. Der König von Ailyad verwandelt sich unaufhaltsam in eine Bestie, die nach dem Blut ihres eigenen Volkes giert. Rhydan weiß, dass es nur eine Rettung für ihn gibt - Neah, die Erbin der Frau, die ihn einst verflucht hat. Die Tochter des Königs jenes Volkes, das er seinerzeit im Namen seines Vaters gejagt hat. Doch Neah hasst den Mann, der seit ihrer Kindheit als erbarmungsloser Krieger durch ihre Albträume wandelt. Und auch die junge Prinzessin hütet ein Geheimnis. Denn in ihr schlummert ein fremder Geist, der mit jedem Tag mehr Einfluss auf ihr Leben gewinnt. Sie muss feststellen, dass es eine geheimnisvolle Verbindung zwischen ihr und dem feindlichen König gibt, von der sie niemals etwas geahnt hat. Und diese Entdeckung stellt alles infrage, woran sie ihr Leben lang geglaubt hat. Meine Meinung: Der Schreibstil ist fesselnd, leicht und flüssig, sehr angenehm zu lesen. Er hat mich direkt in die Geschichte um Neah und Rhaydan hineingezogen - und nicht mehr losgelassen. Nicht nur Stil ist fesselnd auch die Geschichte ist vielschichtig und weitreichend. Sie entführt uns in eine magische Welt voller Gefahren, aber auch der Liebe und Freundschaft. Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und nicht vor allem nicht so stereotyp. Es gibt nicht nur ein Schwarz und Weiß, gut oder böse. Die vielen Nuancen dazwischen lassen die Figuren lebendig und echt erscheinen. Die beiden Protagonisten waren mir von Beginn an sympathisch, ich habe mit ihnen gefiebert, gehofft und gebangt. Die gesamt Geschichte ist rund, voller Spannung und es fällt schwer, das Buich aus der Hand zu legen. Fazit: Ein wunderbar fesselnder Roman, der mich in eine fantastische Welt voller Magie entführt hat. Absolute Leseempfehlung.

    Mehr
  • Im Bann von Der Fluch des Drachen

    Der Fluch des Drachen
    ManuelaBe

    ManuelaBe

    27. November 2014 um 14:32

    Der Fluch des Drachen ist ein Fantasy Roman der Autorin Michelle Natascha Weber. Inhaltlich geht es um den König der Feyn dessen Geschlecht von einer Hexe verflucht wird. Dieser Fluch bewirkt die Verwandelung in eine Bestie in Drachengestalt und diese Bestie tötet alle die ihm in die Quere kommen. Auch bzw. besonders diejenigen die es liebt. Die Völker der Feyn und der Hexen sind verfeindet und während des Krieges der beiden Völker verfluchte eine mächtige Hexe das Geschlecht der Herrscher der Feyn. Laut eine Prophezeiung der Hexe welche den Fluch ausgesprochen hat, soll ein Mädchen aus ihrer Nachkommenschaft das Volk der Hexen befreien. Nun hofft auch der derzeitige Herrscher der Feyn, dass diese junge Hexe sein Geschlecht vom Fluch befreien kann. Auf den ersten Blick eine Geschichte wie sie schon hundertfach als Fantasy Roman erzählt wurde. Die Autorin Michelle Natascha Weber schafft es jedoch die Leser in den Bann zu ziehen. Die Geschichte entwickelt sich glaubhaft und spannend. Die verschiedenen Geheimnisse und Verbindungen der jungen Hexe und des Königs der Feyn werden dramaturgisch gut aufgebaut und man erfährt im Laufe der Geschichte immer mehr zum Hintergrund des Krieges und die verwobenen Stränge der Lebensläufe. Die Charaktere sind zumeist sympathisch und die Bösewichte gekonnt fies aufgebaut. Einzelne Personen werden nach und nach eingeführt und man erfährt erst im Laufe der Geschichte wie sie in die Handlung passen. Das machte für mich den besonderen Reiz der Geschichte aus. Geschickt wurden immer wieder Informationen eingestreut, so dass sich ein immer komplexeres Bild ergeben hat. Dadurch blieb auch immer ein Spannungsbogen erhalten, so dass ich mir genau überlegt habe wann ich das Buch zur Hand genommen habe. Oft wollte ich gerne wissen wie es weitergeht und habe länger gelesen als vorgesehen und ich war immer etwas enttäuscht wenn ich das Buch zur Seite legen musste. Mein Fazit: Ein gut geschriebener Fantasy Roman mit einer in sich stimmenden Geschichte die mich nicht durch langatmige Beschreibungen langweilte. Vielschichtige Charaktere mit glaubwürdigen Handlungen und die Geschichte hat genau meinen Geschmack getroffen. Der Fluch des Drachen ist sicher nicht das letzte Buch, das ich von der Autorin gelesen habe.

    Mehr
  • Wie aus Hass Liebe wurde!

    Der Fluch des Drachen
    danceprincess

    danceprincess

    Inhalt: Zweihundert Jahre sind vergangen, seitdem ein mächtiger Fluch über Rhydans Familie ausgesprochen wurde. Zweihundert Jahre, in denen er gehofft hat, dass er ihm entkommen könnte. Aber seine Hoffnungen waren vergebens. Die ersten Drachenschuppen bohren sich durch seine Haut und der unheimliche, verzehrende Zorn erwacht. Der König von Ailyad verwandelt sich unaufhaltsam in eine Bestie, die nach dem Blut ihres eigenen Volkes giert.  Rhydan weiß, dass es nur eine Rettung für ihn gibt - Neah, die Erbin der Frau, die ihn einst verflucht hat. Die Tochter des Königs jenes Volkes, das er seinerzeit im Namen seines Vaters gejagt hat. Doch Neah hasst den Mann, der seit ihrer Kindheit als erbarmungsloser Krieger durch ihre Albträume wandelt. Und auch die junge Prinzessin hütet ein Geheimnis. Denn in ihr schlummert ein fremder Geist, der mit jedem Tag mehr Einfluss auf ihr Leben gewinnt.  Sie muss feststellen, dass es eine geheimnisvolle Verbindung zwischen ihr und dem feindlichen König gibt, von der sie niemals etwas geahnt hat. Und diese Entdeckung stellt alles infrage, woran sie ihr Leben lang geglaubt hat. Meinung: "Der Fluch des Drachen" ist ein wunderschöner Fantasieroman über Hass, Liebe, Krieg, Frieden, Freunschaft und Familie. Also ein Roman mit ganz viel Gefühl. Die Charaktere hatte ich (fast;)) alle sehr gerne. Neah ist eine liebe Junge Frau, die sehr unschuldig ist aber auf der die Hoffnung eines ganzen Volkes liegt. Sie war das ganze Buch über sehr mutig und hat sich ihre eigene Meinung gebildet. Rhydan hat im Gegensatz zu Neah schon sehr viel erlebt. Doch dies macht ihn gerade aus. Er hat etwas gefährliches und wildes an sich, wirkt aber oft auch traurig und hat große Angst, um die Menschen die er liebt. Er ist sehr loyal und auf ihn kann man sich zu 100% verlassen. Die Welt, in der Neah und Rhydan leben könnte eigentlich super schön sein, würde nicht der Krieg in jeder Ecke lauern. Trotzdem gibt es in dem Buch wirklich sehr schöne Orte und die verschiedensten Persönlichkeiten. Die Autorin hat die Orte so beschrieben, dass man das Gefühl hatte, mit Neha und Rhydan dort entlang zu gehen. Das Buch war sehr echt und real geschrieben. Daran merkt man, dass es sich hier um eine sehr tallentierte Autorin mit einem super Schreibstil handelt. Das ganze Buch über war Spannung vorhanden, so dass man das Buch bis zum Ende nicht aus der Hand legen kann. Die Autorin hat es geschafft, eine Liebesgeschichte und den Kampf zweier Völker perfekt zu verknüpfen. So sieht man, dass in schweren Zeiten, auch oft etwas Schönes zu finden ist. Ich möchte mich ganz herzlich bei Michelle bedanken, dass ich diese schöne Geschichte mit lesen durfte. Vielen Dank! Ich hoffe auf einen zweiten Band und wünsche dir ganz viel Glück und Spaß beim nächsten Buch. ;)

    Mehr
    • 2
    Avirem

    Avirem

    26. November 2014 um 07:29
  • Begeisternde Mischung aus spannender Fantasy- und zarter Liebesgeschichte!

    Der Fluch des Drachen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Es waren einmal zwei Königskinder... Die Frage des Buches ist sehr schnell, ob sie zusammenkommen dürfen. Und man wünscht sich beim Lesen so sehr, dass es Rhydan und Neah gegen alle Widerstände gelingt! Rhydan ist der König der Fey, auf ewig verfeindet mit dem Volk der Hexen. Ausgerechnet Neah, die Tochter des Hexenkönigs ist bald seine einzige Hoffnung, um einen uralten Fluch zu brechen, den Neahs Ahnin über ihn und seinen Vater einst verhängte, ein Fluch, der droht Rhydan langsam aber sicher in ein wildes Tier zu verwandeln. Doch auch Neah ist nicht völlig frei und Herrin ihrer selbst. Immer wieder hat sie Visionen, erlebt sie sich wie fremdgesteuert. Als Rhydan sie entführt, wird die junge Königstochter zum ersten Mal in ihrem behüteten Leben vor die Herausforderung gestellt alleine über sich und ihr Schicksal zu bestimmen. Erwartet wird von ihr, dass sie Rhydan vernichtet. Aber wird sie es tun? Oder gelingt es ihr hinter die übernommenen Vorurteile zu blicken und den Feykönig zu sehen als der Mann, der er ist? Nicht unfehlbar, doch ein Mann, den es zu lieben lohnen könnte? Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus Rhydan und Neahs Perspektive, doch manchmal auch aus der von Charys, einer Drachendame, der Seelengefährtin von Rhydan, eine manchmal ruppige, lange undurchsichtige, und absolut geniale Nebenfigur. Mit traumwandlerischer Sicherheit führt uns die Autorin durch eine spannende Fantasygeschichte, brechen Storylines immer wieder an Cliffhangern ab, wechseln Liebesgeschichte und Actionstory sich ab in einem Wechselbad der Gefühle, so dass man das Buch nur ungern aus der Hand legen mag. Wertung? Rundum gelungen!

    Mehr
    • 4
  • Ein grausamer Fluch. Die unerbittliche Feindschaft zweier Völker. Eine unmögliche Liebe...

    Der Fluch des Drachen
    Avirem

    Avirem

    Kurzbeschreibung Zweihundert Jahre sind vergangen, seitdem ein mächtiger Fluch über Rhydans Familie ausgesprochen wurde. Zweihundert Jahre, in denen er gehofft hat, dass er ihm entkommen könnte. Aber seine Hoffnungen waren vergebens. Die ersten Drachenschuppen bohren sich durch seine Haut und der unheimliche, verzehrende Zorn erwacht. Der König von Ailyad verwandelt sich unaufhaltsam in eine Bestie, die nach dem Blut ihres eigenen Volkes giert. Rhydan weiß, dass es nur eine Rettung für ihn gibt - Neah, die Erbin der Frau, die ihn einst verflucht hat. Die Tochter des Königs jenes Volkes, das er seinerzeit im Namen seines Vaters gejagt hat. Doch Neah hasst den Mann, der seit ihrer Kindheit als erbarmungsloser Krieger durch ihre Albträume wandelt. Und auch die junge Prinzessin hütet ein Geheimnis. Denn in ihr schlummert ein fremder Geist, der mit jedem Tag mehr Einfluss auf ihr Leben gewinnt. Sie muss feststellen, dass es eine geheimnisvolle Verbindung zwischen ihr und dem feindlichen König gibt, von der sie niemals etwas geahnt hat. Und diese Entdeckung stellt alles infrage, woran sie ihr Leben lang geglaubt hat. Meinung Neah ist die Hoffnung ihres Volkes. Jahrelang wurde auf die Geburt der Prophezeiten Erbin der einstigen Hexenkönigin Sanoah gewartet. Neah ist im goldenen Käfig ihres Schicksal behütet aufgewachsen und hat sich auf ihre zukünftige Aufgabe vorbereitet, aber Zweifel regen sich in ihr. Jahr für Jahr wartet sie darauf Sanoahs Macht zu empfangen um die Vorhersage zu erfüllen, doch nach jedem jährlichen Ritual zur Sonnenwende bleiben ihr die Kräfte verwehrt und sie muß in die enttäuschten Gesichter ihres Vaters und der Bevölkerung blicken. Neah ist unschuldig, unerfahren, unsicher und liebenswert. Rhydan, genannt der Drache von Ailyad, hat nicht nur den Thron von seinem Vater geerbt sondern teilt auch das Schicksal sich äußerlich und innerlich in eine von Wut, Zorn und Blutgier getriebene Bestie zu verwandeln. Der Fluch entfaltet seine Wirkung und die Verwandlung schreitet fort. Einzig die Erbin der Fluchsprecherin kann dem Einhalt gebieten. Doch zwischen den Völkern steht Hass der von Schmerz, Leid und Blut des vergangenen Krieges genährt wird. Rhydan ist pflichtbewußt, loyal, sorgsam und des Kämpfens müde. "Der Fluch des Drachen" von Michelle Natascha Weber ist ein High - Fantasy - Roman und als Taschenbuch oder ebook erhältlich. Die Autorin hat bereits Bücher veröffentlicht, für mich war dieses Buch das erste Werk von ihr. Die Kurzbeschreibung hat mich neugierig gemacht und schon nach wenigen Seiten war ich in die Geschichte eingetaucht. Mühelos entführte mich die Autorin mit ihren Worten in die fantastische Welt der Fey, Hexen, Drachen, Riesen und Götter. Eine Welt in der Magie lebt, Prophezeihungen eintreffen, Flüche wirken und Geister wandeln. Eine Welt gezeichnet von Krieg und Blutvergießen, Hass und Zorn sowie Ausgrenzung von Halbwesen. Nicht nur die Grundidee von Frau Weber konnte mich begeistern, auch der Handlungsverlauf und die Auflösung. Auch wenn manche grundsätzliche Ereignisse vorherzusehen waren, gab es unerwartete Wendungen und ich war mir nie sicher wie die Autorin die Erzählung zu Ende bringen würde. Eine neugierige Grundspannung war durchgehend vorhanden und es fiel mir schwer das Buch aus der Hand zu legen. Die liebevoll erdachten Charaktere waren für mich authentisch und ich habe sie sehr gerne auf ihrem Weg begleitet. Eine unaufdringliche Liebesgeschichte, zart und bezaubernd, bedeutend und tiefgründig. Für mich ergaben sich fantastische, abenteuerliche und verträumte Lesemomente. Erzählt wird von verschiedenen Seiten. Großteils begleitet der Leser Neah und Rhydan. Diese Sichtwechsel und die Einblicke dadurch haben mir gut gefallen. Der Schreibstil der Autorin hat mich schnell gefangen genommen. Er ist leicht, klar, gut beschreibend aber nicht ausschweifend und wunderbar flüssig zu lesen. Die Sprache ist zum Genre passend und das Erzähltempo angenehm. Fazit: "Der Fluch des Drachen" von Michelle Natascha Weber hat mich vom Anfang bis zum Ende in seinen Bann gezogen. Idee, Verlauf, Charaktere und Schreibstil haben mich gefesselt. Unterhaltsame Lesestunden die ich nicht missen möchte und die mich bestimmt wieder zu einem Buch der Autorin greifen lassen. Zitat "Du solltest nicht vergessen, das es möglich ist, dass du diesen Fluch überlebst. Und dass du nicht die ganze Ewigkeit in Einsamkeit verbringen kannst." (Seite 191)

    Mehr
    • 14
  • Der Fluch des Drachen

    Der Fluch des Drachen
    werderaner

    werderaner

    23. November 2014 um 17:05

    Durch einen Fluch verwandelt sich Rhydan langsam in eine bestie.
    Nur die hexenkonigen Neah könnte ihn brechen, aber will sie es überhaupt und findet sie den richtigen Schlüssel?

    Mir hat dieser Fantasyroman gut gefallen er ist schlüssig und spannend geschrieben. 

    Freue mich auf weitere Werke der Autorin.

    Von mir gibt es eine klare leseempfehlung:-)

  • Fay, Drachen, Hexen, ein Fluch und eine zarte Liebe - was will man mehr?

    Der Fluch des Drachen
    Azahra

    Azahra

    23. November 2014 um 09:52

    Auf das Buch bin ich nur durch einen Zufall gestolpert und über diesen sehr dankbar. Die Autorin hat mich mit ihrem wunderbaren Schreibstil verzaubert und die Geschichte - grandios! Einfach ein herrliches Schauspiel zwischen den Fay, den Hexen und den Drachen. Sie hat es sehr toll geschafft all diese Wesen in ihre Handlung reinzubekommen und es zu einem spannenden Handlungsstrang zu verwickeln. Die Charakter an sich sind gut durchdacht und überraschenden einem das ein oder andere Mal; auch einige plötzlich auftauchende Ideen der Autorin tragen dazu bei, dass man mit ihnen mitfiebert und es gar nicht erwarten kann, alles zu erfahren. Fay, Drachen, Hexen, ein Fluch und eine zarte Liebe - was will man mehr?

    Mehr
  • Ein Fluch ..ein Drache..eine Hexe

    Der Fluch des Drachen
    rena1968

    rena1968

    22. November 2014 um 17:28

    --Kurzbeschreibung-- Der König sprach nur ein einziges Wort und der Bannreif fiel in seine Hand, die offen darunter gewartet hatte. Er öffnete ihre Finger und legte das goldene Schmuckstück hinein, schloss sie darüber. »Mein Leben liegt in Eurer Hand, Neah. Tut damit, was Ihr für richtig haltet.« Er sah ihr ruhig in die Augen, dann ließ er sie los.  Zweihundert Jahre sind vergangen, seitdem ein mächtiger Fluch über Rhydans Familie ausgesprochen wurde. Zweihundert Jahre, in denen er gehofft hat, dass er ihm entkommen könnte. Aber seine Hoffnungen waren vergebens. Die ersten Drachenschuppen bohren sich durch seine Haut und der unheimliche, verzehrende Zorn erwacht. Der König von Ailyad verwandelt sich unaufhaltsam in eine Bestie, die nach dem Blut ihres eigenen Volkes giert.  Rhydan weiß, dass es nur eine Rettung für ihn gibt - Neah, die Erbin der Frau, die ihn einst verflucht hat. Die Tochter des Königs jenes Volkes, das er seinerzeit im Namen seines Vaters gejagt hat. Doch Neah hasst den Mann, der seit ihrer Kindheit als erbarmungsloser Krieger durch ihre Albträume wandelt. Und auch die junge Prinzessin hütet ein Geheimnis. Denn in ihr schlummert ein fremder Geist, der mit jedem Tag mehr Einfluss auf ihr Leben gewinnt.  Sie muss feststellen, dass es eine geheimnisvolle Verbindung zwischen ihr und dem feindlichen König gibt, von der sie niemals etwas geahnt hat. Und diese Entdeckung stellt alles infrage, woran sie ihr Leben lang geglaubt hat. ---Meine Meinung--- Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig . Das Buch ist leicht verständlich und läßt sich sehr gut lesen. Von Anfang an wird man in die Geschichte rund um Rhydan  und Neah reingezogen. Man möchte am liebsten bis zum Ende in einem Durchlesen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und deshalb gibt es auch volle 5 Sterne von mir .

    Mehr
  • Der Fluch des Drachen

    Der Fluch des Drachen
    CanYouSeeMe

    CanYouSeeMe

    Ein grausamer Fluch. Die unerbittliche Feindschaft zweier Völker, die das Verderben für beide in sich trägt…  Michelle Natascha Webers Fantasyroman ‘Der Fluch des Drachen‘  handelt von zwei Völkern, den Fey und den Hexen, die seit jeher im Zwiespalt stehen. Fey-König Rhydan entfürt die Hexen-Prinzessin Neah, denn ihre Vorfahrin Sanoah hat das Königsgeschlecht der Fey vor langer Zeit verflucht und Neah ist der einzige Schlüssel zur Rettung. Der Schreibstil ist flüssig und verständlich, jedoch nicht anspruchslos. Ich bin sehr gut in die Geschichte rein gekommen und gleich zu Beginn der Handlung wird deutlich, dass dieses Buch unheimlich Vielschichtig und komplex ist. Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und durchdacht, sie sind komplex und nicht in Gut/Böse zu kategorisieren, woraus eine sehr lebendige Handlung resultiert. Auch der Spannungsbogen ist gut ausgearbeitet, es tauchen immer wieder neue Hindernisse auf, welche das Geschehene in neuem Licht zeigen, scheinbar nahe Ziele ungreifbar machen und Katastrophen heraufbeschwören. Das Verhältnis zwischen Rhydan und Neah ist eine wahre Achterbahn der Gefühle und der Leser fühlt mit ihnen.  Insgesamt ist ‘Der Fluch des Drachen‘ eine fesselnde Geschichte, die den Leser nicht mehr loslässt. Ein bezaubernder Fantasyroman, den man unbedingt gelesen haben muss!

    Mehr
    • 2
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    22. November 2014 um 16:41
  • gelungene Fortsetzung einer wunderbaren Geschichte

    Der Fluch des Drachen
    LadySamira091062

    LadySamira091062

    18. November 2014 um 16:54

    Vor langer Zeit hat die Hexenkönigin  Sanoah den  Fey-König  verflucht  .Nun kämpft auch sein Sohn  Rhydan gegen diesen Fluch,doch  nicht genug das er   sich unaufhaltsam in einen Drachen verwandelt   ,nein er muss auch noch gegen seinen  neidischen Halbbruder und dessen intriganten Machenschaft kämpfen und ebenso  gegen seinen Gefühle für die  Hexe Neah,die Tochter des Hexenkönigs und  eigentlich seine größte Widersacherin .Doch wie das so ist   entstehen zwischen den beiden  im Laufe der Suche nach dem Mittel,das den Fluch  des Drachenkönigs brechen soll  Gefühle ,die beide nicht füreinander haben dürften. Doch wird es ihnen gelingen ,den Fluch zu brechen und  hat ihre Liebe eine Chance? Werden sie es schaffen die  Fay und die Hexen  daran zuhindern sich erneut zu bekriegen? Wie schon in Feenblut ist man sehr schnell in der  Geschichte  drin und  kann sich dem Zauber des Romans nicht mehr entziehen.Er entführt uns in eine magische Welt voller Gefahren und  Aberglauben,aber auch der Liebe und Freundschaft. Die beiden Protagonisten  Rhydan und Neah  sind   einem sofort sympatisch und  man  zittert und leidet mit ihnen mit . Ein Buch das man  so schnell nicht aus der Hand legen kann

    Mehr
  • Fesselnde Geschichte mit ganz viel Tiefe!

    Der Fluch des Drachen
    Eva-Maria_Obermann

    Eva-Maria_Obermann

    Rhydan, Fay, König von Ailyad und Herrscher von Asmoria und über die Drachenreiter, hat mit einem Fluch zu kämpfen, den vor lange Zeit die Königin des Hexenvolkes über seine Familie gesprochen hat. Seinen Vater hat er bereits an die angedrohte Bestie verloren, die im alten König selbst erwacht war, nun beginnt auch Rhydans Haut Schuppen zu bilden – Drachenschuppen. Allein die Erbin jener Hexenkönigin, Neah, kann es laut einer Prophezeiung vollbringen, den Fluch zu lösen und Rhydan zu retten. Aber seit jenem Krieg sind die Völker verfeindet und eigentlich wartet Neahs Volk darauf, dass in der Prinzessin die Macht der Königin erwacht, um das Volk der Fey endlich zu besiegen. Rhydan lässt Neah entführen und will sie dazu bringen, ihm zu helfen. Da es ihre einzige Möglichkeit ist, der Gefangenschaft wieder zu entkommen, willigt Neah ein, in Wahrheit nicht bereit, dem Drachen von Ailyad zu helfen. Doch auf der gemeinsamen Reise bestehen die beiden nicht nur jeder für sich ihre eigenen Gefahren, sie rücken auch unwillkürlich näher und bald zweifelt Neah an den Überlieferungen ihres Volkes und Rhydan lässt die Mauern brechen, die ihn seit langem eingeschlossen haben. Nun wird es umso dringender, dass Neah es schafft, gegen den Willen ihres Volkes, den Fluch aufzuheben, denn es geht nicht nur um die Liebe ihres Lebens, sondern um ihr Leben selbst, denn als Bestie würde Rhydan sie zuerst umbringen. Nicht nur die Geschichte ist vielschichtig und weitreichend, auch der Stil ist fesselnd und direkt. Es gibt wenig Kitsch in der Liebesgeschichte, die doch von Krieg, Politik und Geschichte handelt. Das macht sie umso erfrischender und lesenswerter. Viele Variablen spielen ein und überraschen immer wieder aufs Neue, was mir sehr gefallen hat. Wo viele Bücher nach Schema verlaufen, wagt Der Fluch des Drachen auszubrechen, spielt mit Erwartungen und kommt dabei doch zu einem runden Ende. Dabei schwankt der Stil nicht wie manch anderer zwischen Beschreibung und Handlung, sondern ist immer treffsicher und impulsiv, regt immer wieder zum Weiterlesen an und zeugt von einem hohen Grad von Schreibsicherheit, aber auch von einer intensiven Auseinandersetzung mit der erfundenen Welt und ihrer Gegebenheiten. Jeder Figur wird ihre eigene Geschichte zugedacht und dabei gibt es Schattierungen, Nuancen, aber kein vollkommenes Schwarz oder Weiß. Dadurch sind auch die Charaktere dreidimensional gezeichnet und bereit beim Lesen viel Freude. Es wird aber nichts dem Zufall überlassen, sondern jeder Zug hat Konsequenzen oder ist von einer der Figuren geplant worden. Dass dabei nichts fallen gelassen wird, ist beeindruckend und rundet das Bild des Romans weiter ab. Darum kann ich diese phantastische Geschichte nur wärmstens empfehlen!

    Mehr
    • 2
  • weitere