Michelle Natascha Weber Sonnenblut

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 26 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 1 Leser
  • 7 Rezensionen
(6)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sonnenblut“ von Michelle Natascha Weber

Die Höfe von Sonne und Mond.
Von Feindschaft getrennt. Durch Liebe vereint.

Vor Jahrhunderten hat die Hexenfürstin Seraphia einen Fluch auf die Höfe von Sonne und Mond herabbeschworen, um ihre ewige Fehde zu beenden. Seither sind Hexen und Schattenwandler zu einem Bündnis gezwungen, das ihr Überleben sichert. Als Seraphias Zauber die Hexe Alysea Valerian an den Schattenwandler Dameo Angelis bindet, lasten die Hoffnungen beider Höfe auf ihren Schultern. Denn Seraphia hat den Bewohnern Gemeas einen letzten Ausweg gelassen: das Silberband, das eine Hexe und einen Wandler erwählt und ihnen den Versuch gewährt, den Fluch zu brechen. Doch bisher ist keine der Hexen lange genug am Leben geblieben, um es zu vollbringen.
Bald spürt Alysea den Sog des Glockenturmes, von dem all ihre Vorgängerinnen in den Tod gestürzt sind. Und auch Dameo kämpft mit einem dunklen Geheimnis, das sie beide vernichten könnte. Denn zwei Leben, die durch ein Silberband verbunden sind, können nie mehr getrennt werden, ohne dass sie gemeinsam erlöschen. Und diesmal bedeutet es das endgültige Verderben für Gemea.

Die Höfe von Sonne und Mond - durch Feindschaft getrennt - durch Liebe vereint

— Rajet

Spannend, überraschend, gefühlvoll und einem Hauch Fantasy....genau die richtige Mischung :)

— Ruby-Celtic

Wundervolle Geschichte voller Spannung und Magie – fesselnd bis zur letzten Seite.

— SelectionBooks

Eine düster-romantische und schaurig-schöne Romeo und Julia Geschichte

— Sit-Hathor

Stöbern in Fantasy

Götterblut

Ein toller Auftakt mit einem riesigen Cliffhanger.

travelsandbooks

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

noch stärker als der erste Teil! Jetzt heißt es ewig warten auf Teil drei.

lillylena

Nevernight - Die Prüfung

Brutal und unerbittlich. Kämpferisch und mit knallharter Protagonistin. Für meinen Geschmack etwas zu sehr, meinen Nerv traf das Buch nicht.

buchstabentraeumerin

Codex Sanguis - Staffel 1: Septemberblut 1

Eine Reihe, die mich vollkommen verblüfft hat. Vampirlike brutal, düster und vor allem spannend und packend! Äußerst gelungen!!

MiraxD

Coldworth City

Schöne Fantasy-Geschichte :) Aber leider nicht so sehr meins 🙈

the_ocean_of_books

Opfermond - Ein Fantasy-Thriller

Sehr Bildgewaltig, brutal und mitreißend - absolute Leseempfehlung.

libraryfairy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Von allem etwas dabei

    Sonnenblut

    Julla92

    29. October 2017 um 22:52

    Anfangs hatte ich Schwierigkeiten mich in das Buch einzufinden, da zu Anfang der Geschichte schon viel passiert und viele Personen eine Rolle spielen. Michelle Natascha Weber hat es geschafft das ich mir durch ihren Schreibstiel das Leben an beiden Höfen Gemeas sehr gut bildlich vorstellen konnte. Außerdem fand ich die Protagonisten sehr glaubwürdig beschrieben und ich konnte mich gut mit ihnen und ihren Handlungen identifizieren. Auch der Spannungsbogen, den die Autorin eigentlich durchgehend aufrecht erhält, hat mir super gefallen. Ständig kommen neue Geheimnisse ans Licht oder es werden wieder irgendwelche Intrigen geplant. Dadurch hatte ich oft Probleme das Buch aus der Hand zu legen. Gut gefallen hat mir auch, das man durch die verschiedenen Erzählperspektiven im Laufe der Geschichte immer mal wieder Einblick in die Lage der jeweiligen Personen bekommt.. Alles in allem hat mir die Geschichte super gefallen und ich bin sehr gespannt auf den zweiten Teil, da der erste doch einige Fragen offen gelassen hat.

    Mehr
  • Leserunde zu "In Hexenwäldern und Feentürmen" von Julia Adrian

    In Hexenwäldern und Feentürmen

    Christian_Handel

    Wer taucht ein mit uns in die Welt der Märchen?Gemeinsam mit euch möchten wir die neue Märchenanthologie aus dem Drachenmond Verlag lesen und die unterschiedlichen Kurzgeschichten mit euch diskutieren.Wie auch im letzten Jahr werden wieder mehrere Autoren an der Leserunde teilnehmen.Das Buch erscheint zur Frankfurter Buchmesse 2017; bereits heute kannst du dich für eines von 30 Rezensionsexemplaren bewerben. Dabei handelt es sich um fünf Print-Bücher und 25 ebooks.Ihr wisst nicht, worum es geht?Tief verborgen in verwunschenen Wäldern leben magische Wölfe, weben finstere Hexen mächtige Zauber und suchen mutige Recken nach Erlösung. Lausche dem Gesang der Sirenen, triff den König der Feen und tanze mit den Wesen der Anderswelt im Mondlicht. Doch achte auf deine Schritte. Denn wer sich in den Schatten dieser Welt verliert, bleibt auf ewig verschwunden. Euch erwarten 19 märchenhafte Kurzgeschichten aus der Feder folgender Autoren:Julia Adrian, Bettina Belitz, Stephan R. Bellem, Nina Blazon, Nicole Böhm, Patricia Briggs, Lena Falkenhagen, Alexandra Fuchs, Christian Handel, Jim C. Hines, Nina MacKay, Marissa Meyer, Oliver Schlick, Katharina Seck, Sylvia Johanna Sollfrank, Maggie Stiefvater, Andreas Suchanek, Halo Summer und Michelle Natascha Weber.Macht mit!Wir hoffen, dass viele von euch Lust haben, die Anthologie gemeinsam mit uns zu lesen und darüber zu sprechen. Wir wünschen uns, dass ihr im Anschluss an die Leserunde die Anthologie auf einem Verkaufsportal eurer Wahl rezensiert.Bewerbt euch gern für ein Exemplar und lasst uns wissen, was ihr an märchenhafter Fantasy mögt oder warum ihr gern teilnehmen würdet.Natürlich könnt ihr auch teilnehmen, wenn das Los nicht auf euch gefallen ist. Denn wir sind der Meinung: Je mehr wir sind, desto spannender wird es!Start der Leserunde ist der 18.10.2017. 

    Mehr
    • 1230
  • Die Höfe von Sonne und Mond - durch einen alten Fluch getrennt!

    Sonnenblut

    Rajet

    10. October 2017 um 17:33

    Ein Roman der kaum düsterer, brutaler, grausamer, fantastischer und magischer sein kann – auch die gruseligen Stellen werden bedient. Aber mitten drin eine zarte Liebe die wächst. Mehr kann man nicht in einem Roman verlangen. Die Autorin bringt und gleich zu Anfang des Romans mitten in das Geschehen und wird werden gleich Zeugen des Fluches den die Hexenfürstin Seraphia vor Jahrhunderten ausgesprochen hat.Die Zauber verbindet die Hexe Alysea Valerian vom Sonnenhof mit dem Schattenwandler Dameo Angelis vom Mondhof durch das Silberband. Gemeinsam müssen sie den Fluch brechen. Sehr anschaulich wird das Leben der beiden mit ihren Freunden und Familien vor dem Hintergrund der beiden Höfe geschildert.Die Protagonisten: Alysea, Dameo, Adia und Neveas wachsen einem im Laufe der Handlung ans Herz. Man durchlebt alles hautnah und kämpft mit ihnen zusammen gegen den Fluch.Das Buch ist flüssig und gut zu lesen, trotz der 612 Seiten kommt keine Langeweile auf und man ist traurig als es endet. Aber es gibt einen Trost es wird einen 2.Teil mit dem Titel Mondtränen geben.Der Klappentext macht einen super interessiert und der Roman hält das Versprechen ohne wenn und aber.Das Cover ist wunderschön gestaltet: im Vordergrund der Buchtitel in großer Schrift und Alysea in einem wunderschönen roten Kleid. Dahinter der verschnörkelte Rahmen (geteilt in Sonne – Gold und Mond - Silber) und der blaue Hintergrund mit Mond. Passt auch gut zum Roman.Fazit: mehr geht nicht außer wenn es eine Altersfreigabe bei Büchern gebe ganz klar FSK 16. Ansonsten ein super gelungenes Lesepaket.Zum Inhalt:Die Höfe von Sonne und Mond.Von Feindschaft getrennt. Durch Liebe vereint.Der Fluch den die Hexenfürstin Seraphia vor Jahrhunderten auf die Höfe von Sonne und Mond geschworen hat um ein Bündnis zwischen Hexen und Schattenwandlern zu zwingen und der Überleben zu garantieren, wird erneut aktiv. Der Zauber Seraphias bindet diesmal die Hexe Alysea Valerian an den Schattenwandler Dameo Angelis aneinander. Es lasten die Hoffnungen beider Höfe schwer auf deren Schultern. Denn Seraphia hat den Bewohnern Gemeas einen letzten Ausweg gelassen: das Silberband, das eine Hexe und einen Wandler erwählt und ihnen den Versuch gewährt, den Fluch zu brechen. Doch bisher ist keine der Hexen lange genug am Leben geblieben um dies zu bewerkstelligen. Auch Alysea verspürt den Sog des Glockenturms und versucht sich dagegen zu wehren. Und auch Dameo kämpft mit einem dunklen Geheimnis, das sie beide vernichten könnte. Denn zwei Leben, die durch ein Silberband verbunden sind, können nie mehr getrennt werden, ohne dass sie gemeinsam erlöschen. Und diesmal bedeutet es das endgültige Verderben für Gemea.

    Mehr
    • 2
  • Dramatisch-düstere Fantasy-Liebesgeschichte in bildmalerischer Sprache für Frauen

    Sonnenblut

    Julia_Kathrin_Matos

    08. October 2017 um 15:23

    Mein erstes Buch von Michelle Natascha Weber. Das Cover und die Leseprobe haben mein Interesse geweckt. Dies ist der erste von zwei Bänden. Zunächst erstmal toll, für regulär 2,99 € einen so langen Lesespaß (mehr als 10 Stunden) bei perfektem Korrektorat zu bekommen.Mit einer bildmalerischen Sprache wird die jeweils passende magische Atmosphäre geschaffen, mal märchenhaft-romantisch, mal düster-bedrohlich oder richtig gefährlich.In den Weltenbau rund um Hexen, Schattenwandler und Dämonen habe ich leicht hineingefunden. Dieser wird gut nebenher vermittelt und überzeugt in neuartigen und liebevollen Details, wobei die Komplexität im Laufe der Handlung zunimmt, ohne Logikfehler zu offenbaren.Figuren und Grundhandlung: Junger, gutaussehender Fürst (Schattenwandler Dameo) mit Beschützerinstinkt und tiefsitzenden Ängsten wird gebunden an junge, intelligente und herzensgute Fürstentochter (Hexe Alysea vom Sonnenhof), mit deren Fürstentum man seit Jahrhunderten im Clinch liegt. Kulturen krachen aufeinander und es gilt, komplexe Rätsel zu lösen und teils noch unbekannte Hindernisse zu überwinden, um das eigene Leben, die schnell entfachte unsterbliche Liebe und den wackeligen Frieden im ganzen Fantasiereich zu retten. Als Nebenfiguren finden sich treue Seelen und intrigante Gegenspieler.Das wirkt erstmal nicht megainnovativ, hat mir in der Umsetzung aber durchaus gefallen. Es wird viel Spannung erzeugt. Dem Schwarz-Weiß-Muster wird vorgebeugt, indem man als Leser in Hintergrundgeschichten eingeweiht wird, die so manche Verhaltensweise schlüssig begründen. Zwar habe ich in der Charakterzeichnung zunächst vergeblich auf einen Wow-Moment gehofft, aber da kann ja im zweiten Band noch einiges passieren.Besonders mag ich die Bösewichte, die vielen dramatischen Szenen und die noch mysteriös gebliebenen Figuren und deren Motive, die zum Miträtseln animieren.Adressatenkreis: Für Jugendliche und Erwachsene, die düster-romantische Fantasy mögen, gut geeignet, wobei sich Frauen tendenziell wohl eher angesprochen fühlen werden als Männer, da Bekundungen von Liebe, Vertrauen und Hingabe oft vorkommen und sicherlich so manche persönliche Kitschgrenze überschreiten.Einen Stern ziehe ich ab, weil ich über weite Strecken interessierte Beobachterin geblieben bin. Bei anderen Fantasy-Werken war einfach der Mitfühlfaktor und das Interesse am Fortgang der Geschichte noch höher. Schwer zu sagen, warum. Vielleicht weil ich mich nicht optimal mit den Figuren identifizieren konnte. Vielleicht wäre etwas mehr Tempo in der Handlung und weniger Liebesschnulze besser gewesen. Vielleicht hat die Sprache nicht ganz den richtigen Nerv bei mir getroffen. Auf jeden Fall hat es mir gut genug gefallen, um mich auf den Abschlussband zu freuen.

    Mehr
  • Von Sonnenblut und Mondtränen

    Sonnenblut

    Azahra

    07. October 2017 um 10:04

    Wie immer hat Frau Weber mit diesem Buch ein Meisterwerk erschaffen. Sie hat eine wundervolle, geheimnisvolle und spannende Welt gewoben und schafft es den Leser, immer tiefer in seine Fäden zu verwickeln.
    Mehr, als das es nur wieder ein wundervolles Buch ist, kann ich nicht sagen. Alles ist stimmig, gut durchdacht und spannend. Empfehlenswert und ein Muss für jeden Fantasyleser.

  • Spannend, überraschend, gefühlvoll und einem Hauch Fantasy....genau die richtige Mischung :)

    Sonnenblut

    Ruby-Celtic

    29. September 2017 um 19:41

    Die Schreibweise der Autorin konnte mich von Anfang an überzeugen. Sie ist locker, gefühlsbetont und leicht zu verfolgen. Die Seiten waren schnell durchgelesen und ich konnte ein sehr gutes Gefühl zu den Protagonisten und der dort existierenden Welt aufbauen.Erzählt wird die Geschichte aus mehreren Sichtweisen, wobei Vorreiter definitiv unsere beiden Hauptcharaktere sind. Man erhält ein gutes Bild von ihren Gefühlen, den Zwiegespalten und Ängsten was ich sehr gut fand. Es hat dafür gesorgt, dass man sich ihnen beim Lesen sehr verbunden gefühlt hat.Alysea ist eine starke, aufgeweckte und liebenswürdige Persönlichkeit welche mich von Beginn an auf ihre Seite gezogen hat. Sie denkt über Entscheidungen nach, geht Gefahren ein und hält stets an ihrem Band welches so neu ist fest. Ich fand es trotz dass es sehr schnell ging, sehr schön umgesetzt. Ihre Gefühle haben sich nach und nach entwickelt, aber von Beginn an hat sie ihr Schicksal angenommen und das beste daraus gemacht. Ihr Wesen hat sich als stark und unbeugsam gezeigt und mich wirklich beeindruckt.Dameo ist ein gebrandmarkter, starker und gleichzeitig vorsichtiger Charakter welcher den Bund ebenso akzeptiert aber gleichzeitig auch seine Sorgen damit hat. Seine Gefühle und Ängste bekommt man sehr schön mit und ich konnte so viele seiner Entscheidungen recht gut nachvollziehen. Sein Charakter hat es mir durchaus angetan, er hat eine gute und eine gefährliche Seite die beide faszinieren. Ich freue mich darauf, ihn bald wiederzutreffen. ;)Die weiteren Charaktere, darunter vor allem die Schwester von Dameo und sein bester Freund erhalten ein nachvollziehbares und greifbares Wesen. Ich konnte mir auch diese beiden recht gut vorstellen. Dazu erhalten wir noch Einblicke in andere Charaktere, welche man zwar durchaus auch greifen und sich vorstellen kann sie aber nicht von ganz so großer Wichtigkeit sind.Die Umsetzung der Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Sie hat einen Touch zu den Höfen, aber ist für mich eine komplett andere und vorallem eigene Umsetzung. Die Autorin schafft es eine spannende Geschichte zu erschaffen, welche sich über das gesamte Buch hält. Die Autorin scheut sich nicht auch mal etwas brutaler, gefährlicher und nervenaufraubend zu schreiben ohne dabei die Lesefreuden zu trügen. Ich habe mich stets beim Lesen wohlgefühlt, wollte immer weiter eintauchen in die Geschichte und wahr letztlich von der Entwicklung wirklich begeistert.Hier wurde eine tolle Mischung als Brutalität, gefühlvollen Szenen und einer spannend magischen Geschichte gewählt, welche meiner Ansicht nach einigen Lesern viel Freude bereiten wird.Größtenteils hat es die Autorin geschafft mich zu überraschen, mitzureisen und zu begeistern. Die Gefühle der Protagonisten wurden für mich nachvollziehbar aufgebaut, sodass ich wirklich regelrecht mitfiebern konnte.Nach dem letztendlichen Abschluss dieses ersten Bandes muss ich nun unbedingt wissen wie es weitergeht. Ich bin allerdings sicher, dass es noch ein schwieriger und gefährlicher Kampf werden wird.Mein Gesamtfazit:Mit „Sonnenblut“ hat Michelle Natascha Weber einen sehr schönen und spannenden Auftakt ihrer Dilogie geschaffen. Die Charaktere wurden greifbar und liebevoll gestaltet, sodass ich einen guten Bezug zu ihnen aufbauen konnte. Auch die aufgebaute Welt und die letztliche Umsetzung haben mich überzeugen können, sodass ich nun voller Neugier auf die Fortsetzung dieser Reihe warten werde.

    Mehr
  • Wundervolle Geschichte voller Spannung und Magie – fesselnd bis zur letzten Seite

    Sonnenblut

    SelectionBooks

    27. September 2017 um 10:16

    Auf „Sonnenblut“ von Michelle Natascha Weber hatte ich mich schon wahnsinnig gefreut. Auf den ersten Seiten war ich noch etwa skeptisch, da es viele Parallelen zu „Das Reich der Sieben Höfe“ gibt. Allerdings entwickelt sich die Geschichte in eine ganz andere Richtung und konnte mich bis zur letzten Seite fesseln. „Sonnenblut“ zählt definitiv zu meinen Lieblingsbüchern aus dem Drachenmond Verlag und wird daher noch als Print bei mir einziehen.Zwischen den Höfen der Sonne und der Nacht herrscht seit unendlich langer Zeit Feindschaft. Vor Jahrhunderten sorgte ein Fluch der Hexenfürstin Seraphia für einen zerbrechlichen Frieden. Seitdem sind die Schattenwandler des Nachthofes und die Hexen des Sonnenhofes durch einen Pakt aneinander gebunden. Beide Höfe hassen diese gegenseitige Abhängigkeit abgrundtief. Doch es gibt einen Weg, den Fluch zu brechen. Allerdings wurde im Laufe der Jahrhunderte nur wenigen ein Versuch gewährt. Seraphias Fluch wählt jeweils einen Schattenwandler und eine Hexe aus, die durch ein magisches Silberband aneinander gebunden werden. Nur gemeinsam ist es ihnen möglich den Fluch zu brechen. Doch alle Hexen starben noch vor ihrer Vermählung mit dem vom Silberband erwählten Gefährten. Alysea Valerian ist die Tochter der Fürstin des Sonnenhofes und der Fluch hat ausgerechnet sie zum Gefährten des Wandlers Dameo Angelis auserwählt, dem Herrscher des Nachthofes. Schon bald fühlt Alysea den schrecklichen Sog, der alle Hexen vor ihr getötet hat. Und auch Dameo kämpft mit einem Geheimnis, das alles verändern könnte. Es scheint nicht den leisesten Hauch einer Hoffnung zu geben, denn egal was passiert, die Straßen von Gemea werden mit Blut getränkt werden.Der Einstieg in das Buch ist mir dank des wundervollen Schreibstils von Michelle Natascha Weber sehr leicht gefallen. Durch viele bildhafte Beschreibungen entstehen beim Lesen direkt Bilder im Kopf. Die Autorin arbeitet mit vielen kleinen zusätzlichen Details, die mich begeistern konnten. Angefangen von den Charakteren, über die Handlung bis hin zum Weltenaufbau wirkt alles sehr durchdacht und liebevoll erschaffen. Dameo Angelis ist der mächtigste Wandler seiner Art und herrscht über den Nachthof. Über ihn und seinen Hof kursieren am Sonnenhof die wildesten Gerüchte. Man munkelt von Gewalt, ausschweifenden Festen und den berüchtigten Bluthuren. Der Schock der Hexe Alysea Valerian ist riesig, als Seraphias Fluch sie trifft und sie an Dameo gebunden wird. Das Silberband schmiedet sie auf ewig zu Gefährten. Keiner von beiden kann ohne den anderen überleben. Die Verbindung des Silberarmbandes geht so tief, dass sie dadurch alle Emotionen und sogar Schmerzen teilen. Vieles davon hat mich an „Das Reich der Sieben Höfe“ erinnert, aber die Geschichte verläuft schnell in eine andere Richtung. Von Seite zu Seite taucht man tiefer in die verschiedenen Welten der Schattenwandler und Hexen ein. Mit jedem neuen Puzzlestück offenbart sich nach und nach die Komplexität der Problematik hinter dem Hass der beiden Rassen. Auch in Bezug auf den Fluch ist nichts so, wie es auf den ersten Blick scheint. Einige Geheimnisse werden gelüftet, aber man merkt, dass die Fortsetzung noch so manche Überraschung für den Leser bereithalten wird. Das Buch endet mit einem wirklich fiesen Cliffhanger, der es fast unmöglich macht Band zwei – und gleichzeitig das Finale – nicht zu lesen. Ich kann es kaum erwarten zu erfahren, wie es weitergeht. Michelle Natascha Weber hat auf jeden Fall gerade einen neuen Fan gefunden und ich ein neues Lieblingsbuch aus dem Drachenmond Verlag.Fazit: „Sonnenblut“ von Michelle Natascha Weber gehört definitiv zu meinen Lieblingsbüchern aus dem Drachenmond Verlag. Die Autorin konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite fesseln und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Durch den bildhaften Schreibstil kann man nicht anders, als sofort in der Geschichte zu versinken. Ich freue mich schon sehr darauf, im zweiten Band wieder in der Geschichte abtauchen zu können und zu erfahren, wie die Geschichte von Alysea und Dameo endet.

    Mehr
  • Am Hof der Sonne und des Mondes

    Sonnenblut

    Sit-Hathor

    24. September 2017 um 22:10

    In ihrem Roman"Sonnenblut" erzählt Michelle Natascha Weber die Geschichte von zwei Liebenden, deren Höfe und Familien verfeindet sind und die das Erbe uralter Magie in sich tragen. Alysea Valerian, die jüngste Tochter der Hexenfürstin am Hof der Sonne steht kurz vor der diplomatischen Heirat mit einem ungeliebten Adeligen. Eine Heirat zu der sie durch Tradition und Staatsräson gezwungen wird. Kurz bevor die verzweifelte junge Frau vor dem Altar die Worte des Ehegelübtes sprechen muss, ergreift ein uralter Fluch von ihr Besitz. Eine Silberschnur bindet ihr Leben an das des Nachtfürsten Dameo vom Hof des Mondes. Dameo Angelis ist der Herr über die Schattenwandler und erscheint Alysea mit seinen schwarzen Schwingen wie ein dunkler Engel, gefährlich und majestätisch – und doch ihre einzige Hoffnung den Zwängen des Sonnenhofes zu entkommen. Die beiden Fürstentümer der Sonne und des Mondes sind seit Jahrhunderten verfeindet. Als Dameo Alysea als seine Braut fordert, löst er damit einen Skandal aus und erschüttert den fragilen Waffenstillstand zwischen den Häusern. Gegen alle Widerstände reist Alysea zu Dameo an den Nachthof, denn sie weiß dass ihr Leben von nun an an das seine gebunden ist. Beide können die Gefühle des anderen durch die magische Bindung wahrnehmen und sollte einem der beiden etwas zustoßen, würde der andere es nicht überleben. Tragischerweise endeten Bindungen dieser Art bisher alle innerhalb kurzer Zeit tödlich. Mit wachsender Zuneigung und zunehmendem Vertrauen zueinander versuchen Aleysea und Dameo gegen dieses Schicksal anzukämpfen. Sie begeben sich auf die Suche nach den Ursprüngen des Fluches und müssen dabei erkennen, dass die Geschichtsschreibung bewußt verfälscht wurde und hinter den höfischen Intrigen ein uralter Feind die Fäden spinnt. Eine düster-romantische und schaurig-schöne Romeo und Julia Geschichte, die den Leser von Anfang an fesselt und auf den letzten Seiten definitiv süchtig zurücklässt. So kann man nur hoffen, dass der zweite Teil "Mondtränen" bald erscheinen wird.

    Mehr
    • 5
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks