Gefährliche Vergangenheit

von Michelle Raven 
4,4 Sterne bei102 Bewertungen
Gefährliche Vergangenheit
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

A

Benötigen Sie ein Zauberkundiger zu helfen, jede Art von Zauber gewirkt? Wenn ja melden uns Informationen und Verfahren über diese e-Mail: g

Ninijis avatar

Ganz nett, aber mir persönlich zu vorhersehbar und streckenweise etwas zäh. 3/5

Alle 102 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Gefährliche Vergangenheit"

Nach einem schweren Autounfall wird Leigh Hunter von furchtbaren Albträumen geplagt und lebt zurückgezogen in der Nähe von Washington, DC. Nur ihrem hilfsbereiten Nachbarn Logan Barker gelingt es nach und nach, zu ihr durchzudringen. Doch gerade als sich eine zarte Liebe entwickelt, erhält Leigh Drohbriefe und wird von einem Unbekannten tätlich angegriffen.Auffällig oft ist Logan in der Nähe, wenn etwas derartiges geschieht. Kann sie ihm wirklich trauen?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783802585999
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:416 Seiten
Verlag:LYX
Erscheinungsdatum:12.01.2012
Teil 3 der Reihe "Hunter"

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne56
  • 4 Sterne34
  • 3 Sterne7
  • 2 Sterne5
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    dorothea84s avatar
    dorothea84vor einem Jahr
    Spannung

    Leigh Hunter hat einen schweren Schicksalsschlag hinter sich und versucht wieder klar zu kommen. Sie will ihr Leben wieder allein zurecht biegen oder bekommen. Als sie Logan Barker trifft, scheint es endlich geschafft zu haben. Doch dann kehr ihrere Vergangenheit wieder zurück. Drohungen und tätliche Angriffe und immer ist Barker in der Nähe....


    Wieder eine Hunter Geschichte, doch etwas anders als die anderen. Denn Leight sitzt im Rollstuhl. Als weg Rennen wird etwas schwer. Die Geschichte hat mehr Spannung auf der Emotionalen Ebene. Hier wird mit Leigh gespielt, mit ihrer Wahrnehmung und auch mit dem Leser. Ist Logan der böse oder doch jemand anderes? Leigh lebt einfach, mehr nicht und durch die Begegnung durch Logan fängt sie wieder an zu Leben. Sie wird wieder stärker. Logan ist schon ein Mann, der sich nicht vom Rollstuhl abschrecken lässt. Eine wunderschöne, romantische Liebesgeschichte, die immer mehr zum Thriller wird. Gespannt verfolgt man die Geschichte und fragt sich wer sich im Schatten versteckt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    santinas avatar
    santinavor 2 Jahren
    Michelle Raven mal ein wenig anders

    Inhalt

    Leigh Hunter hatte einen schweren Autounfall und sitzt seither im Rollstuhl und lässt außer ihrer Familie kaum jemanden an sich heran. Sie ist nach Washington gezogen, um neu anzufangen. Gerade als sie die Nähe ihres Nachbarn Logan Barker zulässt, erhält sie Drohungen und um sie herum passieren seltsame Dinge. Die Polizei wird darauf aufmerksam, dass Logan Barker immer in der Nähe ist, wenn etwas passiert. Ist das wirklich nur Zufall?

    Meine Meinung zum Buch

    Die Bücher von Michelle Raven werden unter der Bezeichnung Romantic Thrill geführt, sie sind durchweg nicht blutrünstig und haben zusätzlich zum Thriller noch einen romantischen Handlungsstrang mit Happy End.

    Ich fand es sehr faszinierend, wie Michelle Raven es geschafft hat, von ihren üblichen actiongeladenen SEALS-Romanen hier auf eine behinderte Protagonistin so einzugehen, dass jedes Wort und jede Bewegung glaubwürdig erscheinen.

    In einer Rezension eines anderen Buches dieser Autorin habe ich vor längerer Zeit geschrieben, dass ich es mag, wie Michelle Raven in ihre Bücher einen Hauch Erotik einfließen lässt, der sehr gefühlvoll und niemals billig und geschmacklos wirkt. Das ist grundsätzlich in diesem Buch genau so, im Vergleich zu ihren anderen Büchern aber eher zurückhaltend, was in diesem Fall der Tatsache geschuldet ist, dass die Protagonistin gelähmt ist.

    Im Umkehrschluss bedeutet das aber auch, dass dieses Buch ein wenig anders ist, als das, was ich bisher von Michelle Raven gekannt habe und darauf muss man sich als Leser dieser Autorin auch einlassen können. Mir ist das ein wenig schwer gefallen und deswegen hat mir dieser Roman auch nicht so gut gefallen, wie die anderen, die ich von Michelle Raven gelesen habe.

    Da ich ihre anderen Bücher alle mit fünf Sternen bewertet habe, ziehe ich hier daher einen Stern ab.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    madamecuries avatar
    madamecurievor 5 Jahren
    Gefährliche Vergangenheit von Michelle Raven

    Buchtext:Nach einem schweren Autounfall,bei dem ihr Freund ums Leben kam,sitzt Leigh Hunter im Rollstuhl.Geplagt von Schuldgefühlen und Alpträumen führt die junge Frau ein sehr zurückgezogenes Leben.Sie arbeitet in einer kleinen Buchhandlung und hat kaum Freunde.Nur ihrem Hilfsbereiten Nachbarn Logan Barker gelingt es nach und nach,sie aus der Reserve zu locken und ihr Vertrauen zu gewinnen.Doch gerade als sich eine zarte Liebe entwickelt,gerät Leighs Leben erneut aus den Fugen.Sie erhält anonyme Drohungen und wird schließlich sogar beinahe Opfer eines heimtückischen Anschlags.Alle Spuren weisen auf ihr altes Leben vor dem Unfall hin,an den sie keine Erinnerungen mehr hat.Doch wer kennt ihre Vergangenheit und will sich an ihr rächen?Und warum?Auffällig oft ist Logan in der Nähe,wenn sich etwas Derartiges ereignet,und Leigh beginnt an dem Mann,der sie aus ihrer Einsamkeit holte,zu zweifeln.Als sie dann noch von seiner dunklen Vergangenheit erfährt,die Barker vor ihr geheim gehalten hat,weiß sie nicht mehr,wem sie noch trauen kann.......

    Das war wieder ein super Buch von Michelle Raven,es war super spannend man konnte fast nicht aufhören zu Lesen und das Buch zur Seite legen,aber manchmal muß man halt auch Arbeiten.Von mir bekommt das Buch die volle Punktzahl 10.Freue mich schon auf ein nächstes Buch von Michelle Raven

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 5 Jahren
    Gefährliche Vergangenheit von Michelle Raven

    Gefährliche Vergangenheit, der dritte Teil der Hunter - Reihe von Michelle Raven hat mich wieder voll und ganz in seinen Bann gezogen und mich gut unterhalten können.


    Dieses mal geht es um Leigh Hunter, die Zwillingsschwester von Shannon, die ihren Platz bereits in Riskante Nähe bekommen hat, die in bedrohliche Situationen gelangt aber glücklicherweise nicht vollkommen allein mit ihrer Vergangenheit konfrontiert wird.

    Logan Barker, ihr Nachbar, gewinnt die Aufmerksamkeit von Leigh, und darf sich ihr nähern.

    Leigh ist meiner Meinung nach eine sehr starke Persönlichkeit, die sich ein neues Leben aufgebaut hat, und so weit es geht versucht, ihr Leben allein zu meistern. Sie hat gelernt selbstbewusst zu sein, und kann sich dementsprechend auch gut gegenüber anderen Menschen durchsetzen, die ihr zu nahe kommen oder mit denen sie nicht näher in Kontakt treten möchte..

    Bei Barker jedoch bröckelt diese Fassade, denn mit seiner Hilfsbereitschaft und seiner Offenherzigkeit darf er sich Leigh nähern und bekommt eine Chance. Die Geschichte um die beiden zieht sich durch die gesamte Handlung, und wie es ausgehen wird, stand bereits auf den ersten zehn Seiten fest. Dennoch war es nett zu verfolgen, wie sich ihre Geschichte entwickelt, und wie es Barker gelingt, Leighs Vertrauen zu gewinnen.

    Wie gewohnt schreibt Michelle Raven mit sehr viel Gefühl. Ihr Schreibstil ist wunderbar zu lesen, sodass ich durch die Geschichte geflogen bin, und ständig wissen wollte, wie es weiter geht, obwohl eigentlich schon klar war, wie die Geschichte ausgehen wird.

    Die spannenden Elemente in diesem Buch hat die Autorin wunderbar beschrieben, sodass immer eine gewisse Grundspannung geherrscht hat, und ich tatsächlich erst wusste, wer der Täter wirklich ist, als die Auflösung gekommen ist. Natürlich stellt man gewisse Vermutungen an, die aber in diesem Fall nicht richtig waren.


    Und wieder hat eine Hunter-Schwester ihre Geschichte erzählt, und reißt den Leser mit. Allmählich wird dem Leser klar, dass alle Bücher gleich ausgehen, durch die unterschiedlichen Schicksale der Geschwister aber, werden die Geschichten nicht langweilig.


    Kommentieren0
    4
    Teilen
    tatjanajos avatar
    tatjanajovor 6 Jahren
    Rezension zu "Gefährliche Vergangenheit" von Michelle Raven

    Dies ist der dritt Teil der Hunter Serie und ich kann sagen, dieses Buch hat meine Erwartungen überstiegen. Anfangs dachte ich, dieses Buch kann die beiden Vorgänger nicht übertreffen, doch da hab ich mich getäuscht. Michelle Raven hat es geschafft, es war genau so gut wie der erste und zweite Band.

    Fazit: Diesmal waren die SEAL's nicht im Mittelpunkt. Doch für Spannung hat die Autorin trotzdem gesorgt.

    Leigh und Barker, sind mir beide ziemlich sympatisch rüber gekommen. Ich habe ständig mitgefiebert und nicht damit gerechnet, das Leigh sich so schnell Barker gegenüber öffnen würde.

    Das Buch konnte ich kaum aus der Hand legen, ich hab gelacht, war gerührt und habe mit gebibbert. Somit hat das Buch wahrlich seine 5 Punkte verdient.

    Ich bin jedenfalls schon gespannt wie es im vierten Teil "Trügerischer Spiegel" der Hunter Serie weitergeht!!

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    buchverliebts avatar
    buchverliebtvor 6 Jahren
    Rezension zu "Gefährliche Vergangenheit" von Michelle Raven

    Inhalt

    Leigh Hunter sitzt nach einem schrecklichen Unfall vor ein paar Jahren im Rollstuhl, doch trotz reibungsloser Genesung ist sie nicht in der Lage zu gehen. Reine Kopfsache, meinen die Ärzte, doch Leigh schafft es einfach nicht über die Schuldgefühle hinwegzukommen. Auch ihre Familie, die sie bedingungslos Unterstützten will, lässt sie nur bedingt an sich heran, doch Leigh weiß, dass sich etwas ändern muss und so versucht sie mit einem Umzug in eine neue Stadt ein neues Leben aufzubauen. Doch, dass dieser unverschämt charmante Mann seine Aufmerksamkeit auf sie richtet ist ihr dann doch nicht ganz recht. Wie soll sie auch nur jemanden in ihr Leben lassen, wenn sie selbst mit sich nicht ganz im Reinen ist? Doch Logan Barker ist geduldig und vor allem willensstark. Wird Leigh ihm die Chance einräumen, die er verdient?

    Als dann jedoch Drohungen in Leigh Hunters Briefkasten landen geht der „Horror“ erst richtig los und stolz wie sie ist will sie nicht um Hilfe bitten. Doch es wird immer gefährlicher! Wird Leigh das ganze schlussendlich unbeschadet überstehen? Und wer, zum Teufel, steckt hinter dieses Angriffen? Wem kann sie vertrauen?

    Fazit

    Eine Geschichte gemischt aus schrecklicher Vergangenheit, einer beinahe gebrochenen Protagonistin, unbekannten Gefahren und einem Mann, der die Hoffnung zurückzubringen scheint.

    Besonders Leighs Schicksal ist heftig genug um dem Leser unter die Haut zu gehen. Es plagen sie vor allem Schuldgefühle, die der schönen Hunter Tochter nicht erlauben aus ihrem Rollstuhl aufzustehen – so sehr sie es sich auch wünscht. Da sie der festen Überzeugung ist es sei alles alleine ihre Schuld lässt sie einfach keinen Menschen an sich heran. Sie hat ihr Lächeln beinahe verloren und auch ihre Familie, die sich sehr nahe steht, hat Probleme damit in Leighs Leben die gewohnte Rolle weiter zu spielen, denn sie kapselt sich ab, nimmt kaum Hilfe an und ist der festen Überzeugung alles alleine zu schaffen.

    Logan Barker, genannt „Barker“, ist ein verdammt hartnäckiger Typ Mann. Der Versuch Leigh näher zu kommen ist nicht nur „nicht leicht“ sondern geradezu ein Kampf. Doch der gut aussehende Nachbar lässt nicht Locker, denn er will Leigh zeigen das sie das Leben verdient hat und es nur zu genießen braucht. Doch auch Barker ist nicht ohne Makel und so wird das Vertrauen von Leigh ziemlich auf die Probe gestellt.
    Schade ist nur, dass der schöne Name „Logan“ einfach nicht verwendet wird. So wird er mit seinem Nachnamen angesprochen, was gut und gerne mal wie ein Hunde-Name klingt. B-A-R-K-E-R. Doch das ist eine Kleinigkeit die wenig stört, es ist eben nur sehr schade.

    Die Gefahr der Leigh plötzlich ausgesetzt ist, ist allgegenwärtig und dem „Täter“ zu finden beinahe unmöglich. Die Vergangenheit holt sie ein und setzt die Protagonistin ziemlich unter Druck, doch will sie auch keine Hilfe von ihrem Bruder (dem Ex-Navy Seal) annehmen, verlässt sich allerdings voll und ganz auf Barker. Es ist vor allem sehr nervenaufreibend Leigh so leiden zu sehen, doch gegen Ende wirkt die Spannung geradezu krampfhaft aufrecht gehalten zu werden. Wer will ihr schaden? Warum? Was hat das mit der Vergangenheit zu tun? Alles schon gefühlte hundert Mal durchgekaut, doch dann endlich gibt es ein Finale!

    Eine spannende und sehr mitreißende Geschichte in der sogar die Navy Seals einen kleinen Auftritt haben. Die Emotionen kochen über und es sind nicht immer nur die rosigen Momente, die unsere Protagonisten letztendlich zusammenschweißt.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Melanie_Js avatar
    Melanie_Jvor 6 Jahren
    Rezension zu "Gefährliche Vergangenheit" von Michelle Raven

    Leigh Hunter ist seit einem schweren Unfall vor 4 Jahren gelähmt. Bei diesem Unfall ist auch ihr damaliger Freund ums Leben gekommen, wofür sie sich die Schuld gibt, obwohl sie sich nicht mehr genau an den Unfallhergang erinnern kann.
    Seitdem hat sich ihr Leben drastisch geändert. Leigh hat ihren Traumberuf als Innenarchitektin aufgegeben und ist von San Francisco in die Nähe von Washington D.C. gezogen. Dort hat sie einen Job in einer Buchhandlung und ein abgeschottetes Leben. Bis sie Logan Barker anspricht und sie mit allen Mitteln versucht, zu überreden, mit ihm Essen zu gehen.
    Barker, wie er sich selbst lieber nennt, ist Leigh schon vor einiger Zeit aufgefallen, doch bisher hat er sich nicht getraut, sie anzusprechen. Als er dann doch tut, kann er gar nicht oft genug in Leighs Nähe sein.
    Leigh öffnet sich ihm langsam, doch dann bekommt sie auf einmal seltsame Drohungen per Post und fühlt sich beobachtet. Umso mehr Zeit sie mit Barker verbringt, der sich nichts aus ihrer Lähmung machte, desto häufiger und krasser wird Leigh von den Drohungen heimgesucht.
    Doch wer soll etwas gegen sie haben, um sogar zu riskieren, dass sie sich verletzte? Und was steckt wirklich hinter Barker, der anscheinend seine Vergangenheit vor ihr verbarg?

    Im dritten Buch der Hunter-Reihe geht es um die Zwillingsschwester von Shannon Hunter, der Autorin, die in Clints Buch RISKANTE NÄHE ihr Glück mit dem Freund ihres Bruders Matt Colter gefunden hat.
    Schon im ersten Buch um ihren Bruder Shane hat man von Leighs Lähmung erfahren und wie sehr ihre Familie darauf bedacht ist, sie zu schonen. Doch in Washington D.C. wird sie mit ihrer Isolation konfrontiert, indem sie Logan Barker begegnet, der sie wieder am Leben teilnehmen lässt. Auch wenn sie ihm anfangs misstrauisch ist, so kristallisiert sich schnell heraus, dass sie zarte Gefühle für ihn empfindet.
    Diese Gefühle nehmen sehr schnell zu, weil er sie permanent vor den seltsamen Anschlägen rettet und für sie da ist, obwohl sie kaum etwas über ihn weiß.
    Barker ist anfangs ein sehr zwielichtiger Charakter, was aufgrund der plötzlichen Drohungen nach seinem Erscheinen wahrscheinlich beabsichtigt ist. Er beobachtet Leigh schon eine ganze Weile und weckt leichtes Misstrauen im Leser, obwohl sich das schnell wieder lichtet, wenn man seine Gefühle für Leigh liest und sieht, wie er sie vor ihren Beobachter schützen will.
    Im Laufe des Buches wird man nicht schlau aus den Taten auf Leigh, die von Mal zu Mal kranker werden und dem Täter. Erst im letzten Viertel des Buches ist mir etwas aufgefallen, was dann auch die richtige Schlussfolgerung auf den Täter folgen ließ. Doch trotzdem bleibt es bis zum Schluss spannend, was mit Leigh und Barker passiert und wer hinter dem Ganzen steckt.

    Wieder einmal ist Michelle Raven ein spannender und leidenschaftlicher Roman gelungen, der durch das Wiedersehen von einigen Mitgliedern der Hunter Familie und die rasante Story um Leigh und Barker heraussticht.
    Wir können uns schon einmal auf den nächsten Band der Reihe freuen, der vom jüngsten Bruder Jay handeln wird.

    Herzen: 5 von 5

    Infos zur Reihe:
    1. Vertraute Gefahr
    2. Riskante Nähe
    3. Gefährliche Vergangenheit
    4. Trügerisches Spiel (November 2012)

    (von Mel's Bücherblog)

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Vampir-Fans avatar
    Vampir-Fanvor 6 Jahren
    Rezension zu "Gefährliche Vergangenheit" von Michelle Raven

    Nach einem schweren Autounfall wird Leigh Hunter von furchtbaren Albträumen geplagt und lebt zurückgezogen in der Nähe von Washington, DC. Nur ihrem hilfsbereiten Nachbarn Logan Barker gelingt es nach und nach, zu ihr durchzudringen. Doch gerade als sich eine zarte Liebe entwickelt, erhält Leigh Drohbriefe und wird von einem Unbekannten tätlich angegriffen.Auffällig oft ist Logan in der Nähe, wenn etwas derartiges geschieht. Kann sie ihm wirklich trauen?... Nach der tolle ghostwalker-reihe von Michelle Raven hab ich mich nun an diesem Buch von ihr versucht und muß gestehen das es nicht ganz meins ist. Der schreibstil ist zwar wie immer sehr flüssig, ABER mich hat eindeutig aktion gefehlt. Vielleicht kommt es einfach daher das es nun nichts mit paranormalen zu tun hat. Dennoch fand ich das Buch nicht gerade mitreizend. Die Lovestory war zwar wie gewohnt klasse geschrieben, dennoch wurde man nicht wirklich überraschht. Ich mag zwar die Autorin sehr aber dieses Buch von ihr ist nicht meins. Dennoch liebevolle 3 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    21
    Teilen
    Rosenmaedchens avatar
    Rosenmaedchenvor 6 Jahren
    Rezension zu "Gefährliche Vergangenheit" von Michelle Raven

    Nach einem schweren Autounfall, bei dem ihr Freund ums Leben kam, sitzt Leigh Hunter im Rollstuhl. Geplagt von Schuldgefühlen und Albträumen führt die junge Frau ein sehr zurückgezogenes Leben. Sie arbeitet in einer kleinen Buchhandlung und hat kaum Freunde. Nur ihrem hilfsbereiten Nachbarn Logan Barker gelingt es nach und nach, sie aus der Reserve zu locken und ihr Vertrauen zu gewinnen. Doch gerade als sich eine zarte Liebe entwickelt, gerät Leighs Leben erneut aus den Fugen. Sie erhält anonyme Drohungen und wird schließlich sogar beinahe Opfer eines heimtückischen Anschlags. Alle Spuren weisen auf ihr altes Leben vor dem Unfall hin, an den sie keine Erinnerungen mehr hat. Doch wer kennt ihre Vergangenheit und will sich an ihr rächen? Und warum? Auffällig oft ist Logan in der Nähe, wenn sich etwas Derartiges ereignet, und Leigh beginnt an dem Mann, der sie aus ihrer Einsamkeit holte, zu zweifeln. Als sie dann noch von seiner dunklen Vergangenheit erfährt, die Barker vor ihr geheim gehalten hat, weiß sie nicht mehr, wem sie noch trauen kann…
    •●•
    Michelle Raven ist eine wirklich klasse Autorin, egal ob sie in die Fantasyrichtung geht, oder doch bei den Thrill-Romanen bleibt. Die Hunter-Serie hat mich schon mit den ersten zwei Bänden sehr begeistert, doch nun war ich gespannt auf Leighs Geschichte, da sie ja im Rollstuhl sitzt und ich noch nie ein Buch gelesen habe über diese heikle Thematik.
    -
    Auf den ersten Seiten des Buches wird der Unfall dargestellt, welcher Leigh und ihren damaligen Freund damals ereilte. Hierbei fehlen jedoch noch die Gründe, wie es zu diesem Unfall kam. Dies wird später genauer erläutert, sonst wäre ja die weitere Spannung flöten gegangen. Diese kleine Szene als Einstieg zu wählen, war wirklich sehr gut.
    Anschließend geht es in der Gegenwart weiter. Man lernt Leigh kennen und sieht, wie sie sich von ihrer Umwelt isoliert, vor allem auch von ihrer sehr herzlichen Familie, die man in den Vorgängern schon kennenlernen durfte. Leigh möchte Nähe und Liebe, aber kein Mitleid, denn das kann sie auf den Tod nicht ausstehen. Doch da sie im Rollstuhl sitzt macht sie sich selbst schlecht und hat kein Fünkchen Selbstbewusstsein mehr – eine dunkle Wolke der Traurigkeit umgibt sie. Doch trotz ihrer Behinderung will Leigh selbstständig leben und versucht alles auf eigene Faust zu bewältigen. Hier wird deutlich, dass sie eine echte Hunterstochter ist, da sie eine sehr starke Persönlichkeit besitzt.
    Schon bald tritt auch Barker das erste Mal auf. Geheimnisvollerweise beobachtet er Leigh ohne dass sie irgendetwas davon ahnt. Die Frage ist bereits hier: Wieso beobachtet er eine einsame, junge Frau im Rollstuhl?
    Schon bald gibt er dies jedoch auf und lädt Leigh zum Essen ein. Zwar sträubt sich Leigh anfangs gegen eine Verabredung, sagt jedoch schließlich doch zu und genießt die Zweisamkeit mit einem Mann. Hier entwickelt sich schon sehr sanft das zarte Band der Liebe.
    -
    Sehr schön war auch hier wieder, dass auch Leighs Geschwister auf dem Plan stehen. Ohne sie würde einfach irgendwas fehlen und das ganze herzliche Familiendasein wäre abhanden gekommen. Ich liebe die Familie Hunter mit ihrem vollen Vertrauen und dem starken Zusammenhalt.
    Auch der schöne Besuch von Shannon, Matt, Clint und Karen hat mich sehr begeistert und ein wenig SEAL-Power kommt auch wieder vor – Gott, wie habe ich das vermisst! Clint ist einfach der Beste, er merkt auch sofort, dass bei Leigh irgendetwas nicht stimmt, denn zu diesem Zeitpunkt hat sie schon mehr als eine anonyme Drohung bekommen. Prompt wechselt er in den Beschützermodus und nimmt auch Logan mit einigen Fragen sehr auseinander. So wie ein großer Bruder seine kleine Schwester beschützen sollte – traumhaft!
    Nach den ersten Treffen von Leigh und Barker trudelte bei ihr sofort die erste Drohung ein. So entsteht wieder eine Spannung, die sich mit jeder weiteren Drohung steigert. Der Thrill-Anteil vermischt sich mit der Romantik sehr gut, was einem immer wieder auffällt.
    Schon bald wird einem auch klar, dass Leigh nicht nur einen Stalker hat, sondern gleich zwei Stück. Die Drohungen beginnen erst ganz harmlos, doch schon bald hat man es auf Leighs Leben abgesehen und die Situation spitzt sich immer weiter zu, genauso wie die Gefahren.
    -
    Trotz all dem Schrecken, der Leigh widerfährt, überwiegt die Liebe zu Barker. Das ist nicht so schlimm, sondern immer wieder eine schöne Abwechslung zu den schrecklichen Szenen der Angst, der Verzweiflung und der Gefahr.
    Ihre Beziehung bahnt sich langsam und so sehr real an. Leigh fasst nicht sofort volles Vertrauen zu Barker, und selbst das bisschen was sie hat wird sehr oft auf die Probe gestellt. So hat er alle Hände voll zu tun, sie immer wieder von seiner angeblichen Unschuld zu überzeugen.
    Irgendwann während des Lesens hatte ich eine sehr genaue Vermutung, wer denn ihr Stalker aus ihrem alten Leben sein könnte. Die Beweise waren für mich eindeutig, auch wenn mir noch nicht ganz klar war, wie das eigentlich gehen soll.
    Aber die Enthüllungen gegen Ende, wer denn nun der wahre Täter sei, hat mich absolut umgehen – denn ich lag richtig daneben! Das war eine Überraschung, die ich nie im Leben vorhergesehen hatte. Ich selbst hätte das niemals vermutet! Aber man lernt halt nie aus. Das hat Michelle Raven wirklich richtig gut hingekriegt und führt einen als Leser richtig schön hinter’s Licht. Wäre ja aber auch langweilig, wenn man alles gleich am Anfang herausbekommt.
    Nach dem ganzen Showdown, der Spannung und der Angst, ob denn nun alles gut wird, trat dies auch ein und man bekommt ein schönes Happy-End, wo man so manches auch nicht erwartet hätte.
    •●•
    Für mich war das Buch absolut perfekt, es gab keine negativen Punkte, die ich dem Buch ankreiden kann. Es hat sich die volle Punktzahl wirklich verdient!
    Schon allein die Tatsache, dass die Hauptperson im Rollstuhl sitzt ist einmal etwas ganz anderes, und trotzdem beharrt sie auf ihre Selbstständigkeit. Die zarten Bande der Liebe lösen schließlich den Thrill-Anteil aus, welcher sich langsam steigert und einem am Ende völlig fertig und überrascht zurücklässt. Und dann noch die herzliche Familie, mit der man es erneut zu tun kriegt, macht alles noch perfekter.
    Ich freue mich jetzt schon auf Jays Geschichte – und kann es kaum erwarten!

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    BUCHimPULSes avatar
    BUCHimPULSevor 7 Jahren
    Rezension zu "Gefährliche Vergangenheit" von Michelle Raven

    Bei "Gefährliche Vergangenheit", dem 3. Teil der Hunter-Serie von der deutschen Autorin Michelle Raven, handelt es sich um eine überarbeitete Neuausgabe. Das Original erschien bereits 2008. Die Romane dieser Serie sind in sich abgeschlossen und können ohne Probleme einzeln gelesen werden.

    Es ist wieder für reichlich Spannung gesorgt, aber auch die gefühlvollen und romantischen Momente kommen nicht zu kurz. Hinzukommt eine ungewöhnliche Idee, denn eine im Rollstuhl sitzende Heldin sieht man nicht alle Tage. Des Weiteren trifft man wieder auf liebgewonnene Charaktere aus "Riskante Nähe", dem 2. Teil der Serie, und es werden einige Andeutungen auf Michelle Ravens neue TURT/LE-Serie gemacht, die ab Juli 2012 ebenfalls bei Egmont Lyx erscheint.

    Ein schwerer Schicksalsschlag ereilte die Heldin Leigh vor vier Jahren. Bei einem schlimmen Autounfall verlor sie ihren Freund und ist seitdem an einen Rollstuhl gefesselt. An den Unfall selber und was kurz davor geschah, kann sie sich nicht mehr erinnern. Doch sie hat heftige Schuldgefühle und sich sozusagen von allem abgeschottet. Sie ist in eine andere Stadt gezogen, hat ihren geliebten Beruf als Innenarchitektin aufgeben und arbeitet jetzt in einer Buchhandlung. Sie hat keine Freunde bis auf die alleinerziehende Jennifer und ihre Tochter Beth. Als Leigh von Logan Barker, der - wie sich später herausstellt - ihr Nachbar ist, zum Essen eingeladen wird, verhält sie sich ihm gegenüber zunächst abweisend.

    So einfach gibt Barker, wie er selbst lieber genannt werden möchte, jedoch nicht auf. Nach und nach schafft er es, Leigh aus ihrem Schneckenhaus herauszuholen und kümmert sich dabei sehr einfühlsam und fürsorglich um sie. Auch in größter Not steht er ihr zur Seite, denn Leigh scheint in letzter Zeit vom Pech verfolgt zu sein. So funktioniert ihre Mikrowelle nicht mehr, ihr Auto wurde gestohlen und sie erhält mysteriöse Drohbriefe. Eines Tages sind sogar Glasscherben zwischen ihrer Post, an denen sie sich eine Hand aufschneidet. Doch hier ist noch lange nicht Schluss, denn die Angriffe auf Leigh werden immer heimtückischer und gefährlicher.

    Zudem fühlt sich ihre Freundin Jennifer zurückgesetzt und Barker gefährdet ihre Beziehung zueinander, weil er einige Geheimnisse vor Leigh verbirgt. Als diese mit der Zeit ans Tageslicht kommen, weiß Leigh nicht, ob sie Barker noch vertrauen kann. Und dann schlägt wieder der Unbekannte zu, der es auf Leigh abgesehen hat, und nutzt ihre hilflose Lage aus.

    *Fazit:*
    Auch wenn ich mir schnell denken konnte, wer der Bösewicht war, ist der Autorin hier wieder eine tolle Mischung aus Spannung, Romantik und Emotionen gelungen. Eine ungewöhnliche Idee und liebenswerte Charaktere runden dies noch ab.

    *Bewertung:*
    4,5 von 5 Punkten

    Kommentieren0
    18
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks