Ghostwalker: Fluch der Wahrheit

von Michelle Raven 
4,5 Sterne bei113 Bewertungen
Ghostwalker: Fluch der Wahrheit
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

LenasLektueres avatar

Spannende und mitreißende Geschichte mit einer guten Portion Romantik/Erotik. Serie mit suchtpotential.

Bella_Ss avatar

Kurzweilig und spannend, aber nicht so gut wie andere in dem Genre.

Alle 113 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Ghostwalker: Fluch der Wahrheit"

Seit dem Verlust seiner Gefährtin widmet sich Torik ganz seiner Aufgabe als Wächter der Berglöwenwandler. Doch dann erfährt er, dass die Autorin Caitlin Walker einen Liebesroman geschrieben hat, dessen Held ihm bis ins kleinste Detail gleicht. Torik reist nach Montana, um herauszufinden, woher Caitlin so viel über ihn weiß. Als diese von skrupellosen Verbrechern überfallen wird, rettet Torik ihr das Leben und gewinnt damit ihr Vertrauen. Auch wenn er die Menschenfrau eigentlich auf Abstand halten sollte, kommen sich die beiden immer näher. Torik steht vor einer schwierigen Entscheidung, denn die Feinde der Wandler warten nur darauf, erneut zuzuschlagen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783802583704
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:432 Seiten
Verlag:LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG
Erscheinungsdatum:12.05.2011

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne72
  • 4 Sterne31
  • 3 Sterne7
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    coala_bookss avatar
    coala_booksvor 2 Jahren
    Überzeugende Charaktere, spannende Geschichte und eine roter Fader über die gesamte Reihe

    Es handelt sich hier um Band 04 der Ghostwalker Reihe. Es ist zu empfehlen, erst die Vorgängerbände zu lesen, um ein Vorausgreifen der Handlung zu vermeiden.

    __________________

    Als den Ghostwalkern ein Liebesroman in die Hände fällt, in dem der Wächter Torin und seine Vergangenheit haargenau beschrieben wird, ist die Aufregung natürlich groß. Woher kennt die Autorin Caitlin Walker ihr Geheimnis? Die Quelle muss unbedingt gefunden und Caitlin am Verfassen weiterer Romane gehindert werden. Torin, der nach dem Verlust seiner Gefährtin seit Jahren sehr zurückgezogen lebt, macht sich auf dem Weg zu Caitlin, denn er hat so eine Ahnung, wer der geheime Informant sein könnte. Caitlin wiederum hat sich durch ihr Buch zur Zielscheibe der Feinde der Wandler gemacht. Torin kann bei seiner Ankunft gerade so einen Anschlag verhindern. Torin gewinnt ihr Vertrauen und nach und nach kommen sich die beiden näher. Doch das Geheimnis um ihre Quelle steht zwischen Ihnen.


    Nach längerem habe ich zum vierten Band der Ghostwalker-Reihe gegriffen, hatte jedoch keine Probleme, mich sofort wieder in der Gemeinschaft der Wandler zurechtzufinden. Die Haupthandlung um die Feinde der Wandler geht weiter, durch Erklärungen konnte man der Handlung jedoch gut folgen. Die Geschichte um Caitlin und Torin steht klar im Fokus, doch bringt die Hauptgeschichte auch ideal voran. Alte Bekannte nehmen zudem viel Raum in der Geschichte, sodass man sich an alte Geschichten erinnert und sich auf neue freut. Zwischen Caitlin und Torin knistert es gewaltig. Caitlin ist einem als Autorin von Liebesromanen sogleich sympathisch und Torin hat mich durch seine Einstellung recht schnell überzeugt. Er steht für sein Rudel ein, auch wenn er persönlich ein gebrochener Mann scheint. Doch Caitlin weiß genau, wie sie sein Herz erweichen kann und kämpft für ihn. Die Geschichte um den geheimen Informanten fand ich zudem ziemlich gut.


    Der Band hat mich gestraft, warum ich die Serie zu lange auf dem Abstellgleis hatte. Überzeugende Charaktere, eine spannende Geschichte und ein roter Faden über die gesamte Reihe machen definitiv Lust, auch noch die anderen Bände schnellstens zu lesen.

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    JenniferKriegers avatar
    JenniferKriegervor 3 Jahren
    [Rezension] Ghostwalker: Fluch der Wahrheit – Michelle Raven

    Klappentext:
    Der Berglöwenwandler Torik erfährt, dass die Autorin Caitlin Walker einen Roman geschrieben hat, dessen Held ihm auf unheimliche Weise gleicht. Er reist nach Montana, um herauszufinden, woher Caitlin so viel über ihn weiß. Als diese von skrupellosen Verbrechern überfallen wird, rettet Torik ihr das Leben. Und obwohl er die Menschenfrau auf Abstand halten sollte, kommen sich die beiden näher. Doch die Feinde der Wandler warten nur darauf, erneut zuzuschlagen ...

    Einordnung:
    - Die Spur der Katze (Teil 1)
    - Pfad der Träume (Teil 2) 
    - Auf lautlosen Schwingen (Teil 3) 
    - Fluch der Wahrheit (Teil 4)
    - Ruf der Erinnerung (Teil 5)
    - Tag der Rache (Teil 6)

    Rezension:
    Kann Spoiler bezüglich der ersten drei Teile enthalten!

    Obwohl es schon eine Weile her ist, dass ich den vorherigen Teil der Reihe gelesen habe, war es nicht schwer, wieder in die Geschichte einzusteigen und sich an die bereits aufgetauchten Charaktere zu erinnern. Das mag mit daran liegen, dass die Geschichte sehr langsam anläuft, wodurch es sich nach Einstieg in die Geschichte allerdings auch ordentlich zieht. Auf den ersten 150 Seiten geschieht im Grunde nichts weiter als dass sich Torik und Caitlin ununterbrochen anschmachten, es nicht wahrhaben wollen und sich dann weiter anschmachten.
    Erst in der Mitte des Buches wird die Geschichte spannender. Die Perspektive wechselt in einem angenehmen Rhythmus zwischen verschiedenen Charakteren und Handlungsorten, sodass der Leser nicht durch die Geschichte hetzt, die Szene aber wechselt, bevor es langweilig wird. Die vielen Handlungsstränge, die damit beleuchtet werden, entwickeln sich auf unterschiedliche Art und Weise weiter, sodass ein guter Ausgleich geschaffen wird zu den immer gleichen romantischen oder erotischen Szenen zwischen Torik und Caitlin. Auch rückt dadurch der Feind der Wandler, der schon in den ersten drei Büchern immer wieder aufgetaucht ist, wieder in den Vordergrund. Spannung wird vor allem dadurch aufgebaut, dass allen Wandlern in irgendeiner Art und Weise Gefahr droht, ohne dass sie das so unmittelbar wissen. Lange ist nicht klar, welche Charaktere der drohenden Auseinandersetzung entgehen können und welche nicht.

    Ein Punkt, der mich in diesem Buch, aber auch in der gesamten Reihe zunehmend stört, ist die Offensichtlichkeit der Beziehungen. Zwei Charaktere müssen sich nur für wenige Sekunden sehen und schon verspüren sie unwiderstehliches Verlangen nacheinander und werden am Ende des Buches glücklich bis an ihr Lebensende sein. Natürlich spricht nichts gegen Liebe auf den ersten Blick, aber das ist bei jedem Paar in dieser Reihe so. Dadurch, dass es auch mehrere Paare in einem Buch gibt, ist es hier bereits das siebte oder achte Mal Liebe auf den ersten Blick. Dadurch wiederholt sich nicht nur alles, es ist auch schon von vornherein offensichtlich, wer mit wem zusammen sein wird. Wegen des Genres Romantic Fantasy nehmen diese Liebesgeschichten dann auch den Großteil der Seiten ein. Über weite Strecken ist es daher langweilig und redundant.

    Ebenfalls wenig überraschend ist in dieser Geschichte das Ende. Von Anfang an beherrscht die Frage das Geschehen, woher die Autorin Caitlin Walker ihre Informationen über Torik und die Berglöwenwandler hat. Die Auflösung wird zunächst ewig hinausgezögert, weil Torik über seine Gefühle für Caitlin seine eigentliche Aufgabe vergisst. Am Ende ist es dann aber nicht einmal überraschend, denn besonders viele Charaktere kommen für den Verrat nicht in Frage.
    Und schließlich braucht das Buch natürlich auch wieder ein glückliches Ende, sodass auf den letzten Seiten einfach noch schnell eine komplette Kehrtwende der Geschichte erfolgt. Damit haben die Charaktere ihr Happy End, das aber bloß auf den letzten Metern dran gequetscht wirkt und die Geschichte leider nicht rund abschließt.

    Fazit:
    Alles in allem ist die Geschichte sehr vorhersehbar. Die neu entstehenden Beziehungen sind schon beim ersten Treffen der beiden Charaktere offensichtlich und auch die Auflösung der Frage, um die es das ganze Buch über geht, ist nicht besonders überraschend. Es tauchen viele Redundanzen auf und diesmal ist auch das Ende nicht rund. Dennoch entsteht in der Geschichte auch Spannung. Viele Handlungsstränge entwickeln sich weiter, neue Probleme entstehen und immer liegt die drohende Gefahr über den Wandlern. Alles in allem bekommt „Fluch der Wahrheit“ daher drei Schreibfedern von mir.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    romanasylvias avatar
    romanasylviavor 7 Jahren
    Rezension zu "Ghostwalker" von Michelle Raven

    Auch dieser Teil war super. Wie immer sehr spannend :-) Die Serie ist einfach nur empfehlenswert.

    Kommentieren0
    34
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 7 Jahren
    Rezension zu "Ghostwalker" von Michelle Raven

    Michelle Ravens Ghostwalker Reihe hat mein Herz im Sturm erobert. Ich bin mittlerweile treuer Fan und so Gott will, werd ichs auch bleiben lol
    Michelle Ravens Ghostwalker Reihe kann mit Nalini Singhs Gestaltwandlerserie auf jeden Fall mithalten.
    Obwohl es in beiden Buchreihen um Gestaltwandler geht ,haben Michelle Raven und Nalini Singh es geschafft ganz eigene Welten zu erschaffen und den Leser mit auf eine fantastische ,spannende und aufregende Reise zu entführen.

    Fluch der Wahrheit ist das vierte Buch der Reihe und steht seinen Vorgängern in nichts nach. Die Berglöwengestaltwandler kämpfen gegen die Aufdeckung ihrer Existenz an...Umso schlimmer, als plötzlich ein Roman veröffentlicht wird, indem es genau um sie geht. In diesem Roman wird nicht nur ihr Lager und sämtliche Schutzmechanismen beschrieben...Nein, ein ganz besonderer Berglöwenmann steht im Mittlepunkt der Geschichte.
    Torek ist schockiert als er von dem Buch erfährt. Seine eigene Geschichte vor der gesamten Menschheit ausgebreitet zu sehen, birgt nicht nur eine große Gefahr für seinen Clan....sondern es erinnert ihn auch an Dinge die er längst vergessen sehen wollte.
    In dem Versuch herauszufinden woher die Informationen stammen, die die junge Schriftstellerin Caitlin Walker benutzt hat , wird Torek zu ihrem Schatten.
    Doch nicht nur Torek hat Interesse an diesen Informationen. Auch die Feinde der Gestaltwandler sind auf Caitlin Walker aufmerksam geworden. Und so findet sich Torek bald auch in der Rolle des Lebensretters wieder. Doch kann Torek Caitlin retten ??? Und wird Caitlin ihm genug vertrauen ,um ihm zu ihren Informanten zu führen???.....

    Für mich gehört es einfach zu den unterhaltsamsten Büchern in meinem Bücheregal und ich kann nicht nur, ich muß es einfach weiter empfehlen.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Hanna86s avatar
    Hanna86vor 7 Jahren
    Rezension zu "Ghostwalker" von Michelle Raven

    Meine Meinung:
    Dies ist schon mittlerweile der 4. Band der Reihe ^^ Hauptperson der Berglöwen ist dieses mal Torik.
    Torik ist eher der schweigsame und ruhige Typ/Wächter. Vom aussehen, stammt er von indianische Herkunft her, mit langen dunklen Haaren. Seitdem vor 12 Jahren seine Gefährtin Arlyn ihn verlassen hat, um in der Wildnis als Berglöwin alleine zu leben, begleitet Torik eine ständige Traurigkeit mit sich. Um ein bisschen Abstand zur Gruppe zu bekommen, beschließt Torik sich um das Problem mit der Autorin die Geschichten über die Gestaltwandler veröffentlicht, zu kümmern. Das auffälligste ihrer Geschichte ist, dass der Held in der Story, eine verblüffende Ähnlichkeit mit Torik aufweist. Ein Grund mehr diesen Auftrag zu übernehmen.

    Mit dem sicheren Gefühl die Sache schnell hinter sich zu bringen, fährt Torik nach Montana. Umso überraschter ist er, wie stark seine Sinne auf die Autorin, Caitlin Walker, reagieren. Am Anfang wollte er, sie nur vom Weiten beobachten, aber schnell muss er seinen Entschluss überdenken, denn Caitlin wird von fremden Männern überfallen, die sie entführen wollen. Torik greift natürlich ein und bewahrt sie vor schlimmeres. Eigentlich ist Torik nach Montana gereist, um die Informationen von der Autorin zu bekommen, woher sie das Wissen von den Gestaltwandler hat, aber leider sind ihm seine Gefühle für Caitlin im Weg ^^ Die Frau macht ihn Wahnsinnig und der Berglöwen droht mehrmals aus ihm herauszubrechen. Jedes mal wenn er kurz vor der Wandlung ist, fängt Caitlin fürchterlich an zu Niesen, weil sie nämlich eine Allergie gegen Katzen hat :D Hähä, eine Ironie des Schicksals, denkt sich Torik ;) Torik wird mehr zum Beschützer und Liebhaber von Caitlin, denn auch andere zwielichtige Personen verfolgen sie und trachten nach seinem und ihrem Leben...

    Wie in den vorherigen Bände, besteht auch diese Geschichte aus mehreren Sichten und Handlungen.
    Während Torik in Montana ist, beschließen Marisa, Coyle ihr Gefährte und Isabel zum Haus von Isabels Vater zu fahren, um alle Beweise die auf Gestaltwandler hindeuten, aus dem Labor zu holen. Keira, die jüngere Schwester von Finn, soll als Wächter der kleinen Gruppe mit gehen. Während Coyle und die beiden Frauen die Beweise einsammeln, umkreist Keira das Haus auf jegliche Gefahren. Zu ihrem Schreck muss sie feststellen, das bewaffnete Männer in der Nähe sind und entscheidet kurzer Hand das Problem alleine zu bewältigen. Fast hätte sie alle Männer ausgeschaltet, jedoch hatte sie ihre eigene Sicherheit außer Acht gelassen und wäre beinah erschossen worden. Im letzten Moment kann sich noch ein Berglöwe, Sawyer ♥ (ich liebe diesen Namen ^^) über Keira werfen und sie aus der Gefahrenzone rausführen.

    Nicht immer gab es angenehme Wendungen in der Geschichte ;_; Als Torik von Caitlin endlich erfährt, von wem sie ihre Informationen hat, ist Torik geschockt!!! Auch in der Nebenhandlungen passieren schlimme Dinge die die Gruppen der Gestaltwandler an den Rand der Verzweiflung bringen, weil ein Gegner der Gestaltwandler, an allen Drähten zieht um ihnen zu schaden. Der auch nicht davor zurückschreckt, die menschlichen Freunde der Berglöwen, in seine Gewalt zu bebringen...

    Die Geschichte hat mir ganz gut gefallen ;) Im Vergleich zu den vorherigen Bände schließt sie aber etwas Schwächer ab, weil es sich am Ende etwas zieht. Die Story zwischen Torik und Caitlin war schon interessant, ich wurde aber nicht so richtig warm mit den Hauptpersonen. Torik,wird meiner Meinung, als zu perfekten dargestellten Mann beschrieben, also vom Aussehen her, das hat mich ein bisschen gestört >.<
    Die anderen Handlungen waren in der Geschichte spannender und man erfährt mehr über die Charaktere aus den Vorbänden ^^ Eine neue Person die in dieser Geschichte vorkommt ist Sawyer, der mir auf Anhieb sehr sympathisch war. Über ihn erfahren wir dann mehr im 5. Band der Ghostwalker-Reihe ;) Zum krönenden Abschluss sage ich nur das ich die Reihe richtig gut finde und sie jedem empfehlen kann (Vorzugweise eher etwas für ältere Personen, da es nicht ganz Jugendfrei ist ^^)

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Ami Li Misakis avatar
    Ami Li Misakivor 7 Jahren
    Rezension zu "Ghostwalker" von Michelle Raven

    Torik ist einer der besten Wächter der Berglöwenwandler. Aber er ist auch eher ein Einzelgänger und ein bisschen eigenbrötlerisch. Doch für seine Gruppe tut er alles. Besonders nach dem Verlust seines Vaters, der ihn und seine Mutter verlassen hat als Torik noch ein Kind war, und seiner Gefährtin Arlyn.
    Als ein Buch auftaucht, das Torik beinahe haargenau beschreibt und von Berglöwenwandlern erzählt, die genau dort leben, wo das alte Lager der Gruppe war, macht sich Torik auf den Weg nach Montana, um der Liebesromanautorin Caitlin Walker auf den Zahn zu fühlen. Woher hat sie diese genauen Informationen? Wie viel weiß sie wirklich? Arbeitet sie mit ihren Feinden zusammen?
    Doch kurz darauf wird Caitlin von Verbrechern überfallen. Torik kann gerade noch rechtzeitig eingreifen. Währenddessen machen sich Marisa, Coyle, Keira und Isabel auf den Weg nach Nevada, um die letzten Beweise der Existenz der Berglöwenwandler in Stammheimers Haus zu vernichten. Was sich als schwieriger herausstellt als gedacht...

    Der vierte Band der Ghostwalker-Reihe.
    Ich bin nach wie vor absolut und unwiderruflich von Ravens Schreibstil, aber auch von ihrer Story verzaubert, begeistert und verfallen. Schon die ersten Seiten ziehen den Leser wieder vollkommen in das Geschehen hinein. Erzählt wird, wie immer, aus verschiedenen Perspektiven, wobei Torik und Caitlin zwar im Fokus stehen, aber auch andere Handlungsstänge mit Marisa, Coyle, Harken, Isabel und dem mysteriösen Gegenspieler Lee weitergeknüpft werden.
    So erhält die Geschichte nicht nur ihren erotisch-sinnlichen Touch, sondern auch eine kräftige Portion Spannung und Grübelei. Dynamisch und niemals langweilig wird es durch die wechselnden Sichtweisen (immer dritte Person).
    Torik mochte ich schon seit er das erste Mal auftauchte. Er war immer ein bisschen geheimnisumwittert und ein ganz besonderer Charakter, der schon viel mitgemacht hat. Auch Caitlin habe ich gleich ins Herz geschlossen. Sie ist natürlich und freundlich, etwas träumerisch und tollpatschig, aber gutherzig.
    Besonders habe ich mich aber gefreut, dass auch Isabel wieder eine kleine Rolle spielte - ebenso wie Bowen. Die beiden mag ich auch bereits seit dem ersten Band und bin sehr gespannt, wie es mit ihnen weiter geht. Ebenso sind Marisa und Coyle, das Paar aus Band eins, immer noch Teil der Geschichte und spielen auch eine mitunter wichtige Rolle.
    Und genau das ist einer der Punkte, warum ich Michelle Ravens Serie so gerne mag: Die Paare werden nicht einfach nur abgehandelt und tauchen dann nur noch sporadisch auf. Sie sind immer noch fest in der Geschichte verankert (sieht man von Kainda und Ryan ab, die mittlerweile in Namibia leben). Sie spielen weiterhin eine Rolle und bekommen nicht nur einen Höflichkeitsauftritt. Natürlich werden sie weniger eingesponnen wie die Protagonisten, auf die sich der Fokus eines Bandes legt.
    Auch die Geschichte mit Lee, dem mysteriösen und unheimlichen Gegenspieler, ist überaus fesselnd. Seine Beweggründe werden immer wieder leise und zart angedeutet, aber nie ganz konkretisiert. So baut sich die Spannung von Band zu Band immer mehr auf. Ebenso Harken, der zwar auch Gestaltwandler ist, aber es ist immer noch nicht klar, welches Tier (oder verwandelt er sich überhaupt in ein Tier?).

    Kurz: Spannend, fesselnd, erotisch, gefühlvoll - ein unglaublicher Mix, der schnell süchtig macht!

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Mika2003s avatar
    Mika2003vor 7 Jahren
    Rezension zu "Ghostwalker" von Michelle Raven

    Mittlerweile sind die Ghostwalker ein Teil der Familie, die Bücher über sie lese ich immer wieder gern. Dieses – mit Caitlin und Torik in den „Hauptrollen“ zählt ab sofort zu meinem Lieblingsbuch der Serie.

    Das liegt, wie immer natürlich, an dem wunderbaren Schreibstil der Autorin, bei dem man von der ersten Zeile an vollkommen in die Geschichte eintaucht und mitgerissen wird. Es ist wie als ob man nach Hause kommt, zu guten Freunden und dort erfährt, was es neues gibt. Das Buch beginnt mit einem herzzerreißenden Prolog, in dem wir in die Vergangenheit von Torik schauen und geht weiter mit einem Übergriff auf Caitlin.

    Caitlin gefällt mir als Hauptfigur so wahnsinnig gut, weil sie eine ganz normale Frau ist – eine die mit ihrem Aussehen nicht unbedingt immer zufrieden ist, deren Selbstbewusstsein nicht gerade riesig ist und die Figurprobleme hat – eine Frau wie Du und ich. Ihre Zweifel, ihr Gefühle für Torik werden richtig gut dargestellt. Und dann Torik – ein Mann mit Ecken und Kanten, Gefühlen und jede Menge Zweifel … der sich aber dann doch auf eine menschliche Frau einlassen will und kann. Das gesamte Buch war fesselnd von Anfang bis Ende und hatte alles, was ein gutes Buch braucht: Spannung, Humor und einen guten Schuss wunderbare Erotik – genau das richtige Maß von allem. Als das Buch zu Ende war habe ich mich richtig gehend verlassen gefühlt – ich musste meine Freunde alleine lassen.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Fjolamausis avatar
    Fjolamausivor 7 Jahren
    Rezension zu "Ghostwalker" von Michelle Raven

    Inhalt
    Seit dem Verlust seiner Gefährtin widmet sich Torik ganz seiner Aufgabe als Wächter der Berglöwenwandler. Doch dann erfährt er, dass die Autorin Caitlin Walker einen Liebesroman geschrieben hat, dessen Held ihm bis ins kleinste Detail gleicht. Torik reist nach Montana, um herauszufinden, woher Caitlin so viel über ihn weiß. Als diese von skrupellosen Verbrechern überfallen wird, rettet Torik ihr das Leben und gewinnt damit ihr Vertrauen. Auch wenn er die Menschenfrau eigentlich auf Abstand halten sollte, kommen sich die beiden immer näher. Torik steht vor einer schwierigen Entscheidung, denn die Feinde der Wandler warten nur darauf, erneut zuzuschlagen.
    Meine Meinung
    ´Da ich die ersten Teile von Ghostwalker bereits gelesen hatte, war klar, dass ich auch den 4. Teil lesen muss. Und er hat mich wirklich nicht enttäuscht.
    Es war genügend Humor vorhanden und man konnte gut mit Torik und Caitlin mitfühlen.
    Allerdings kann ich nur empfehlen die ersten 3 Bände auch zu lesen, damit man die nötigen Infos für das Hintergrundgeschehen hat.
    Was mir auch gut gefiel, war, dass Isabell und Bowen wieder ein bisschen mehr zu sagen hatten :D Ich gespannt ob den beiden auch bald ein eigenes Buch gewidmet wird ;)
    Fazit
    Für jeden Fan von Gestaltwandlern auf jedenfall lesenswert.
    Ich hab auch schon dn 5. Teil auf meiner Wunschliste stehen^^

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    Rosenmaedchens avatar
    Rosenmaedchenvor 7 Jahren
    Rezension zu "Ghostwalker" von Michelle Raven

    Seitdem Torik vor einigen Jahren seine Gefährtin Arlyn an die Natur verloren hat, stürzt er sich regelrecht in seine Arbeit als Wächter der Berglöwenwandler. Doch dann bringt Marisa einen Roman mit ins Lager, der die Wandler möglicherweise in Gefahr bringt. Denn die Autorin Caitlin Walker schreibt über die Wandler und der Held gleicht Torik auf unheimliche Weise. Finn schickt ihn zu Caitlin um herauszufinden, woher sie ihre Informationen bekommt. Doch als Torik sie vor Verbrechern, die sie entführen wollen, rettet kann er sich ihrer Nähe nicht mehr entziehen. Obwohl er Abstand sucht, gelingt es ihm nicht, den zu halten. Doch der mysteriöse Lee wartet nur darauf, dass die Wandler nachsichtig werden und schlägt zu…
    •●•
    Ich habe schon sehnsüchtig auf den vierten Band dieser Reihe gewartet! Und dann hatte ich ihn endlich. Enttäuscht hat mich dieser Band nicht, ich fand ihn sehr schön. Jedoch muss ich sagen, dass mir die Vorgängerbände alle ein Stück besser gefallen haben.
    ~
    Die Handlung war wie immer sehr schön und abwechslungsreich und auch sonst habe ich an der Geschichte von Caitlin und Torik nichts auszusetzen. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, woran es liegt, dass ich mich mit Caitlin nicht anfreunden konnte. Mit ihr wurde ich einfach irgendwie überhaupt nicht warm, was mir fast schon etwas leid tut.
    ~
    Auch mit Torik selbst war es zunächst etwas komisch, war er doch in den Vorbänden immer cool und unnahbar und plötzlich sollte er der heiße Typ sein? Gut, daran konnte ich mich irgendwie eher gewöhnen als an Caitlin.
    ~
    Die Beziehung der beiden war vom ersten Moment an kompliziert und stand fast bis zum Ende in den Sternen. Torik sah Caitlin als Feindin an, so schrieb sie ja über ihre Berglöwengruppe. Dann war der noch der tief sitzende Schmerz, der erst durch seinen Vater Tenaya entstand und einige Jahre nach dem Verlust seiner Gefährtin Arlyn vertieft wurde. Er hatte nie vorgehabt, sich Caitlin zu öffnen und rang immer wieder mit sich. Auch sah er nie eine Zukunft, was sich kurz vor dem Ende dann endlich änderte.
    ~
    Gefallen hat mir an der Handlung, dass sich Torik auch mehrmals seiner Vergangenheit stellen muss, sei es sein Vater oder sei es Arlyn. Die direkte Konfrontation hat mir gefallen, auch als dann seine Mutter noch dazu kam, es war schön zu sehen, dass sich die beiden nach so vielen Jahren der Trennung wieder vertragen konnten und sich für ein weiteres gemeinsames Leben entschieden.
    Insgesamt hatte es mir mehr Spaß gemacht, die vielen Nebenhandlungen (wie zum Beispiel Tenaya & Hazel) zu verfolgen, die aus verschiedenen Sichtweisen erzählt wurden. Auch sind diese Nebenhandlungen der Grund, wieso das Buch trotzdem 5 Sterne von mir bekommt.
    ~
    Wäre da doch zuerst Coyle und Marisa, die einige schreckliche Dinge wieder durchmachen musste. Mir tat es persönlich sehr leid, als sie von Lees Männern von der Straße gedrängt wurden und man zunächst nicht wusste, ob Marisa es lebend schaffen würde. Ihr Wiedersehen war dafür herzzerreißend.
    ~
    Auch Harken hatte wieder seinen Auftritt und spielte den Retter in der Not. Leider wurde immer noch nicht mehr über ihn verraten, aber das macht die Geschichte insgesamt noch spannender und bringt mich halb zum durchdrehen.
    Natürlich gab es auch wieder kleine Szenen von dem Feind der Berglöwenwandler, Lee, wo man parallel dazu seine Pläne etwas verfolgen konnte. Doch allzu viel ist immer noch nicht bekannt.
    ~
    Die beiden Highlights, die diesen Band so unbeschreiblich gut in meinen Augen machten, waren zum ersten Sawyer & Keira und zum zweiten Griffin & Amber.
    Sawyer, der Alpha einer kleinen Berglöwengruppe aus Nevada, hat in diesem Band sein Debüt und mein Herz vom ersten Moment an erobert. Ich finde seinen Charakter und seine Art, wie er sich gibt total toll. Auch Keira gegenüber ist er genial und er bringt sie sofort, als sie sich kennenlernen, zur Weißglut. Auch verschreckt ihn ihre rüde Art nicht, sondern er nimmt es mit Spaß auf.
    Ich denke er ist einer, der ihr Paroli bieten kann und er ist einer der Hauptgründe, wieso ich mich wie verrückt auf den nächsten Band freue!
    ~
    Zum zweiten waren da Griffin und Amber, deren Szenen ich mit der kleinen Berglöwin Lana einfach nur herzzerreißend fand. Sie haben mich zu Tränen gerührt. Die beiden sind sowieso so ein süßes Paar und wünschen sich ein Baby, was sie nie bekommen können. Und jetzt haben sie Lana als Pflegekind, die einfach nur ein goldiges, kleines Kind ist. Beide kümmern sich aufopferungsvoll um sie, wie, als ob sie ihr eigenes Kind wäre. Als sie dann ihr erstes „Wort“ hervorbrachte, war es endgültig um mich geschehen.
    •●•
    Die Geschichte rund um Torik und Caitlin war sehr schön, aber nicht ganz so gut wie die Vorgänger. Lediglich die dutzenden, sehr gelungenen Nebenhandlungen haben es herausgerissen, sodass ich doch noch 5 Sterne vergebe und Michelle zu dieser gelungenen Fortsetzung gratulieren kann.
    Nun freue ich mich auf Dezember, wenn der 5. Band „Ruf der Erinnerung“ erscheint.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 7 Jahren
    Rezension zu "Ghostwalker" von Michelle Raven

    Inhalt:
    Ein Liebesroman, in dem es ausgerechnet um Berglöwenwandler geht, bringt die Gruppe um Coyle, Finn & Co in Gefahr. Woher weiß die Autorin Caitlin Walker so viel über sie? Arbeitet sie etwa mit den Verbrechern zusammen, die die Berglöwenwandler seit geraumer Zeit jagen? Und warum ähnelt der Held der Geschichte ausgerechnet Torik auf so unheimliche Art und Weise?
    Um Antworten auf genau diese Fragen zu finden, macht sich Torik auf den Weg nach Montana. Er will Caitlin ausspionieren, aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt…

    Meinung:
    Wäre das hier eine 08-15 Geschichte, in der Mann Frau trifft, beide sich unsterblich ineinander verlieben und am Ende ist dann alles Friede, Freude, Eierkuchen, wäre alles gut und ich würde mich nicht beklagen. Aaaber so isses natürlich nicht!

    Man begegnet nämlich nicht nur den Protagonisten der vorherigen Bände wieder, sondern auch noch ein paar Figuren aus Michelle Raven’s Hunter-Reihe. Natürlich gespickt mit haufenweise Andeutungen auf andere Geschichten, die verdammt neugierig machen.

    Mal abgesehen davon, dass mir die jeweiligen Liebesgeschichten dieser Reihe sehr gut gefallen, bin ich auch hin und weg von der Rahmenhandlung. Ich muss unbedingt wissen, was Oberfiesling Lee als nächstes vorhat. Oder - was noch viel wichtiger ist - wer oder was genau ist Harken???

    Fazit:
    Überaus lesenswerte Reihe, bei der dieser Teil definitiv ein Highlight ist.

    Kommentieren0
    19
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks