Michelle Raven Ghostwalker: Pfad der Träume

(139)

Lovelybooks Bewertung

  • 161 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 4 Leser
  • 20 Rezensionen
(81)
(44)
(13)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ghostwalker: Pfad der Träume“ von Michelle Raven

Die Leopardenwandlerin Kainda hat einen Traum: Sie will zurück in ihr Heimatland Afrika. Doch der Weg dahin ist gefährlich. Auf der Flucht vor unbekannten Verfolgern wird sie von einem Lastwagen angefahren und schwer verletzt. In der Tierklinik des San Diego Wild Animal Parks kümmert sich der Tierarzt Ryan Thorne aufopferungsvoll um sie und weckt Gefühle in ihr, die sie längst vergessen glaubte. Doch kann sie ihm vertrauen? Nur im Schutz der Nacht wagt sie es, sich ihm in Menschengestalt zu nähern, und lässt Ryan in dem Glauben, die leidenschaftliche Begegnung fände nur in seinen Träumen statt. Als Kaindas Verfolger ihre Spur wieder aufnehmen, muss sie eine Entscheidung treffen.

Gut gelungene Fortsetzung!! Richtig gut wird das Buch etwa ab der Mitte...

— Momsbooktime
Momsbooktime

Gute Fortsetzung über die Leopardenwandler...

— LenasLektuere
LenasLektuere

Tolle Buch Reihe über Gestaltenwandler :)

— Anjali85
Anjali85

Kurzweilig und spannend, aber nicht so gut wie andere in dem Genre.

— Bella_S
Bella_S

lol..

— Jasmin98
Jasmin98

Wie geht es weiter??

— AnnaLange
AnnaLange

ich bin so gespannt auf den 2. teil.

— Vampir-Fan
Vampir-Fan

Stöbern in Fantasy

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Moers ist ein Meister der Sprache, verliert sich aber so sehr in seinen fantasievollen Welten, dass es irgendwann langweilig wird.

MissTalchen

Das Erwachen des Feuers

Ein toller Auftakt einer Fantasy-Trilogie, jedoch mit einigen Kritikpunkten.

Anna-Karenina

Eisige Gezeiten

Eine noch spannendere Fortsetzung! Unglaublich gutes Buch!

Leoniexoxoxo

Die Magie der Lüge

Ein wundervoll ruhig geschriebenes Buch mit einigen interessanten Wendungen. Sehr empfehlenswert!

Monkberg

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Freundschaft, Zusammenhält und Liebe - eingebettet in eine magische Geschichte

Buchverrueggt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Klare Leseempfehlung

    Ghostwalker: Pfad der Träume
    Rebel_Heart

    Rebel_Heart

    16. April 2014 um 20:27

    Ich habe vor gar nicht allzu langer Zeit den ersten Teil gelesen und fand ihn echt klasse. Von einer Freundin habe ich die beiden nächsten Bände zum Geburtstag im Januar bekommen und nun endlich mal mit Lesen angefangen. Kainda hat einen großen Traum. Die Leopardenwandlerin will mit ihrer Schwester Jamila einen Tages nach Afrika zurückkehren, das Land, welches sie als ihre Heimat ansieht. Auf der Flucht vor unbekannten Verfolgern wird sie von einem LKW - Fahrer angefahren, welcher sie in die Tierstation von Dr. Ryan Thorne bringt. Der Tierarzt weckt Gefühle in ihr, welche sie nie für möglich gehalten hätte und dennoch glaubt sie, dass all das keine Zukunft hätte. Nur im Schutze der Nacht wagt sie es, sich ihm zu nähern und lässt ihn dennoch glaube, es wäre alles nur ein Traum. Als ihre Verfolger allerdings erneut ihre Spur aufnehmen, muss sich die schwesrte Entscheidung ihres Lebens treffen. Kainda und ihre Schwester haben wir bereits im ersten Teil kennengelernt, nachdem sie dort Coyle und seine Wandler angefallen haben. Kainda war mir von Anfang an sympatisch, aber auch der Tierarzt hat es mir angetan, auch wenn ich es schon ein wenig befremdlich fand, dass er sich quasi in eine Leopardin verliebt. Er will keine Minute von ihrer Seite weichen, lässt niemanden sonst an sie heran und beschützt sie sogar noch mit seinem eigenen Leben. Kainda, welche in ihrer Leopardengespalt kaum etwas tun kann, fühlt sich ebenso zu ihm hingezogenu nd als Ryan schwerverletzt wird, hilft sie ihm, seine Wunden zu verzogen - wenn auch in Menschengestalt. Besonders gut hat mir auch die kleine Liebesgeschichte gefallen, welche sich zwischen ihrer Schwester und einem der Wandler entwickelt .Dort entwickelt sich alles etwas langsamer und die beiden nähern sich mit der Zeit an, trotz der Skepsis die beiden in gewisserlei Hinsicht haben. Der Schreibstil der Autorin hat mich wieder sofort begeistert. Sie schreibt flüssig, sie schreibt nachvollziehbar und ich hatte oftmals das Gefühl, zusammen mit Kainda vor ihren Verfolgern davon laufen zu müssen oder in ihrem Käfig liegen zu müssen, ohne etwas tun zu können. Den dritten Band habe ich hier bereits liegen und ich werde mir mit Sicherheit auch noch die anderen drei Bände besorgen, denn diese Reihe hat es mir wirklich angetan. Von daher gibt es von mir eine klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • [Rezension] Ghostwalker: Pfad der Träume – Michelle Raven

    Ghostwalker: Pfad der Träume
    JenniferKrieger

    JenniferKrieger

    11. March 2014 um 17:53

    Klappentext: Die Leopardenwandlerin Kainda hat einen Traum: Sie will zurück in ihr Heimatland Afrika. Doch der Weg dahin ist gefährlich. Auf der Flucht vor unbekannten Verfolgern wird sie von einem Lastwagen angefahren und schwer verletzt. In der Tierklinik des San Diego Wild Animal Parks kümmert sich der Tierarzt Ryan Thorne aufopferungsvoll um sie und weckt Gefühle in ihr, die sie längst vergessen glaubte. Doch kann sie ihm vertrauen? Nur im Schutz der Nacht wagt sie es, sich ihm in Menschengestalt zu nähern, und lässt Ryan in dem Glauben, die leidenschaftliche Begegnung fände nur in seinen Träumen statt. Als Kaindas Verfolger ihre Spur wieder aufnehmen, muss sie eine Entscheidung treffen ... Rezension: Kann Spoiler bezüglich des ersten Teils enthalten! Nachdem die direkte Bedrohung für das Lager der Berglöwenwandler im ersten Band abgewendet ist, widmet sich der zweite Teil den beiden Leopardenwandlern. Hauptsächlich wird berichtet von Kainda, der älteren Schwester, die sich schon am Ende des ersten Teils auf die Suche nach einem Weg zurück nach Afrika gemacht hat. Damit greift die Autorin diesen offenen Handlungsstrang wieder auf und führt ihn zu Ende. Schon der Einstieg in die Geschichte ist rasant. Drei Monate ist Kainda bereits unterwegs und nun hat sie das Gefühl, verfolgt zu werden. In den ersten zwei Kapiteln wechselt die Perspektive von der Leopardenwandlerin Kainda zum Trucker Cal Rivers zum Verfolger Fred Edwards zum Tierarzt Ryan Thorne. Diese Hektik ist ansteckend und so steckt der Leser bereits nach den ersten beiden Kapiteln voll in der Geschichte drin, die danach erst einmal ein wenig ruhiger wird. Doch der Einstieg ist auf jeden Fall gelungen. Obwohl Kainda eine ganze Weile in der Tierklinik behandelt wird und dort praktisch nur als Leopardin in ihrem Käfig hockt, wird es auch auf Dauer nicht langweilig. Die Geschehnisse werden abwechselnd aus Kaindas und Ryans Perspektive geschildert, sodass während einer Szene schöne Einblicke in beide Köpfe entstehen. Es ist faszinierend und berührend, wie sich die beiden langsam näher kommen, obwohl sich Kainda gegen ihre Gefühle wehrt und Ryan glaubt, verrückt zu werden, weil er Gefühle für eine Leopardin entwickelt. Doch Kainda kann nicht widerstehen, seine Nähe wenigstens einmal als Mensch zu spüren. Ryan erlebt ein erotisches Abenteuer mit der der geheimnisvollen, fremden Frau, ohne zu wissen, dass die Frau Kainda und die Leopardin Etana, wie er sie nennt, ein und dasselbe Wesen sind. Diese Gradwanderung hat mich besonders fasziniert. Immer muss sich Kainda so wenig menschlich verhalten wie möglich, obwohl sie zur Hälfte Mensch ist, während Ryan sie fast wie einen Menschen behandelt, so mit ihr spricht und Gefühle für sie entwickelt, obwohl er glaubt, sie sei nur eine Leopardin. Ich muss gestehen, dass mir die Zuneigung zwischen dem Tierarzt und der Leopardin ‚Etana‘ sogar besser gefällt als die Anziehung zwischen ihm und der Frau Kainda. Allerdings geht es in diesem Teil nicht bloß um den weiteren Weg von Kainda und Jamila, sondern auch um ihre Vergangenheit. Die Fragen, wie sie überhaupt in Gefangenschaft geraten und aus Afrika herkommen konnten, weshalb sie Gowans Anweisungen ausgeführt haben und warum die Gefühle für einen Mann Kainda so verletzen, werden nach und nach geklärt. Das Geheimnis um die düstere Vergangenheit der beiden Leopardenwandlerinnen wird Stück für Stück gelüftet. Das finde ich wirklich gut gemacht. Der Leser bekommt nicht sofort die ganze Geschichte an den Kopf geklatscht, sondern kann jeden einzelnen Schritt, mit dem sich Kainda und Jamila weiter öffnen, langsam und in aller Ruhe nachvollziehen. Zusätzlich zu der Spannung, ob Kainda ihren Verfolgern entkommen kann, tritt auch der geheimnisvolle Auftraggeber von Gowan, Edwards, Stammheimer und den anderen Verbrechern selbst aktiv auf. Viel wird nicht über ihn verraten, doch die Ungewissheit, ob er nun auf der Seite der Wandler steht oder nicht, hat mich noch schneller durch das Buch getrieben. Ihn umgeben viele Rätsel von teils gruseligem Ausmaß. Neben der direkten Handlung spricht das Buch auch noch generelle Themen an wie die Probleme aussterbender Arten. Da die Menschen nichts von den Wandlern wissen dürfen und diese isoliert in ihren verborgenen Lagern leben, wird ihre Population immer kleiner. Es gibt kaum noch Partner im richtigen Alter, von denen auch wieder einige dadurch herausfallen, dass die Blutsverwandtschaft zu eng ist. Der Rat der Berglöwenwandler muss also schleunigst entscheiden, wie es weiter gehen soll. Wollen sie verantworten, dass ihre Gruppe spätestens in ein paar Generationen ausgestorben ist, oder machen sie sich auf die Suche nach anderen Wandlergruppen und hoffen, dass sie ihre Spezies dadurch retten können? Da sie immer vollkommen abgeschottet gelebt haben und der Rat verständlicherweise hauptsächlich aus älteren Gruppenmitgliedern besteht, kann ich verstehen, dass ihnen diese Entscheidung nicht leicht fällt. Und selbst wenn sie sich für den Kontakt zu anderen Wandlern entscheiden, heißt das noch lange nicht, dass diese auch daran interessiert sind. Als wäre das nicht schon genug Potenzial für das nächste Buch, endet dieser Teil mit der Nachricht, dass ein Adlerwandler gerade den schwer verletzten Conner ins Lager trägt – den Vater des Verräters Melvin, der im ersten Buch aus der Gruppe ausgeschlossen wird. Noch mehr Anreiz, auch den folgenden Band zu lesen, konnte die Autorin kaum geben. Fazit: Dieses Buch ist wirklich von vorne bis hinten spannend. Immer, wenn ich gerade durchatmen wollte, tauchte die nächste Gefahr auf. Besonders die Zärtlichkeit und Zuneigung zwischen der Leopardin ‚Etana‘ und dem Tierarzt Ryan haben es mir sehr angetan. Dadurch, dass Kainda die meiste Zeit als Leopardin agiert, gibt es in diesem Buch auch nicht so viele Erotikszenen. Mich stört nach wie vor, dass scheinbar alle Männer mit einer Erektion herumlaufen, aber wenigstens bleibt es die meiste Zeit dabei. Insbesondere wegen des aufopferungsvollen Tierarztes bekommt „Ghostwalker: Pfad der Träume“ fünf Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Pfad der Träume" von Michelle Raven

    Ghostwalker: Pfad der Träume
    Rosenmaedchen

    Rosenmaedchen

    13. March 2013 um 14:40

    Die Leopardenwandlerin Kainda träumt davon, in ihr Heimatland Namibia zurückzukehren. Sie lässt ihre Schwester bei den Berglöwenwandlern in Kalifornien zurück, um eine Möglichkeit zu finden, wie sie beide nach Afrika gelangen können. Aber auf dem Weg lauern ungeahnte Gefahren. Auf der Flucht vor ihren Verfolgern wird sie von einem Lastwagen angefahren und schwer verletzt. In der Tierklinik des San Diego Wild Animal Parks kümmert sich der Tierarzt Ryan Thorne aufopferungsvoll um sie und weckt dabei Gefühle in ihr, die sie längst vergessen glaubte. Doch kann sie ihm vertrauen? Kainda weiß, dass die Existenz der Gestaltwandler und auch das Leben ihrer Schwester auf dem Spiel stehen, wenn sie sich Ryan offenbart. Aber die Anziehung, die sie dem Tierarzt gegenüber verspürt, wird übermächtig. Im Schutz der Nacht wagt sie es, sich Ryan in Menschengestalt zu nähern, und lässt ihm in dem Glauben, die leidenschaftliche Begegnung fände nur in seinen Träumen statt. Da nehmen Kaindas Verfolger ihre Spur wieder auf und brechen in Ryans Haus ein. Kainda steht vor der folgenschwersten Entscheidung ihres Lebens… •●• Auch dieses Buch wurde jetzt zum zweiten Mal gelesen und ich habe mich wieder sehr auf die Geschichte der beiden Leopardenschwestern gefreut. Generell ist es schön, in diese Welt der Gestaltwandler von Michelle Raven einzutauchen, egal wie oft man die Geschichte schon gelesen hat: es ist immer wieder ein Traum! - Kainda ist eine junge Wandlerfrau, die viel in ihrem Leben durchmachen musste. Nachdem sie ein wirklich glückliches, erfülltes Leben führte, nahmen Jäger ihr alles, was ihr lieb war und nutzten sie zusammen mit ihrer Schwester Jamila für zwielichtige Zwecke. Jetzt, nachdem die Gefahr gebannt wurde und Kainda wieder frei ist, sucht sie einen Weg zurück in ihre Heimat Namibia. Doch den zu finden ist gar nicht so einfach, denn Kainda wird immer noch verfolgt und damit beginnt auch das Buch, wodurch sofort Spannung aufgebaut und man sofort wieder voll dabei ist. Als Kainda auf ihrer Flucht angefahren und schwer verletzt wird, kommt sie in eine Tierklinik. Dort verarztet sie der Tierarzt Ryan, der ein herzensguter Mensch ist und den man einfach mögen muss. Das Wohlbefinden seiner Patienten steht immer über seinen und Frauen gibt es schon gar nicht in seinem Leben. Und die Leopardin, die eigentlich Kainda ist, nimmt eine noch speziellere Stellung ein und schafft eine tiefe Verbindung zwischen den beiden, was beide förmlich spüren. Dann wird mal die Sicht gewechselt und man gelangt zurück ins Berglöwenlager nach Kalifornien, wo man als Leser miterlebt, wie Jamila im Lager klar kommt – denn sie wird immer noch misstrauisch beäugt und ausgeschlossen. Ihre Geschichte und diese merkwürdige Anziehung zu Finn wird neben Kaindas Geschichte erzählt und wirft ebenso einiges an Chaos auf, da sie eben nicht so akzeptiert wird im Lager, wie die beiden das gerne hätten. So machen es ihnen die Umstände auch nicht leicht – ein emotionales Chaos, bei beiden Schwestern. - Neben beiden Schwestern gibt es da auch noch Einblicke in die Sicht des Bösen, also Kaindas Verfolger, die sich aber auch nur wieder als Handlanger herausstellen – der Drahtzieher bleibt weiterhin unbekannt. Doch gibt es im Laufe des Buches noch eine Sicht, die sehr mysteriös ist. Denn irgendwie scheint diese Person den Wandlern zu helfen und selbst irgendein spezielles Wesen zu sein – noch mehr Fragen werden dadurch aufgeworfen und schüren die Spannung, die immer weiter steigt, langsam aber stetig. Außerdem gab es auch ein Wiedersehen mit Coyle und Marisa, die vor allem Jamila helfen, ihre Schwester Kainda zu finden, da sie jeglichen Kontakt zu ihr verloren haben. Zusammenfassend gibt es einen großen Haufen Probleme, die fast unmöglich zu lösen scheinen. Kainda wird immer weiter verfolgt und entwickelt parallel dazu Gefühle zu Ryan, der sie einfach nur für eine Leopardin hält. Jamila und Finn dürfen keine Gefühle zueinander zeigen, damit die wackelige Harmonie um Rudel weiter besteht. Außerdem driftet die Gruppe auch so immer weiter auseinander und dem misshandelten Bowen kann auch kaum geholfen werden. Als Kaindas Gefühle die Oberhand gewinnen, tritt sie Ryan als Mensch gegenüber und verbringt die Nacht mit ihm – dabei lässt sie ihm in dem Glauben, dass alles nur ein Traum sei. Hierbei findet eine Anspielung auf den Titel statt, was ich echt toll gelöst fand. Auch wird der Herzschmerz deutlich und der Verlust, da Kainda Ryan verlassen muss, um nach Hause zu finden. Doch das führt zu einem riesigen Problem und alles kommt nur schlimmer: erfährt jetzt die ganze Welt, dass es Wandler gibt und ist ihre geheime Existenz somit dahin?! - Alles wird immer rasanter und als die interessante Persönlichkeit Harken auftritt, steht man vor einem neuen Rätsel. Er ist mysteriös, verschwindet einfach mir nichts dir nichts – total ungesehen – und weiß verdammt viel. Außerdem scheint er den Wandlern irgendwie zu helfen, doch wieso? Der Handlungsbogen ist auf den letzten Metern vor dem Ziel, doch das heißt nicht, dass der emotionale Spannungsbogen abflaut, nein – der ist die ganze Zeit über präsent. Dieser hält die Handlung am Leben und auch irgendwie die allgemeine Spannung der Geschichte, auch wenn es weniger actionreich zugeht. Doch, die Frage am Schluss: Fügt sich alles passend zusammen? Fakt ist: es nimmt einen als Leser sehr mit! •●• Der zweite Band der Ghostwalker steht dem ersten in nichts nach. Die Emotionen kochen hier noch mehr über als im ersten Teil und man durchlebt alles von purem Glück bis hin zur herzzereißenden Trauer. Viele, viele Fragen und Geheimnisse gibt es in diesem Band, die nur teilweise gelüftet werden, sodass man Teil 3 braucht. Die Rahmenhandlung ist noch lange nicht gegessen, die Wandler werden immer noch bedroht. Aber wenigstens gab es wieder kleine Happy-Ends für die Pärchen. Gefällt mir!

    Mehr
  • Rezension zu "Ghostwalker 02" von Michelle Raven

    Ghostwalker: Pfad der Träume
    Fabella

    Fabella

    02. September 2012 um 10:24

    Inhalt: Jamila und Kainda sind Leopard-Gestaltwandler. Entführt aus ihrer Heimat Afrika, werden sie gezwungen, für zwielichtige Gestalten zu arbeiten, die die Berglöwen-Gestaltwandler in ihre Gewalt bringen wollen. Doch die Schwestern schaffen es, ihren Entführern zu entwischen und erhalten geduldete Zuflucht bei den Berglöwen. Kainda versucht, den Weg zurück nach Afrika zu finden und wird dabei so schwer verletzt, dass sich Ryan, ein Tierarzt ihrer annehmen muss. Aufopfernd kümmert er sich um die Leopardin und kommt mit seinen Gefühlen zu einem Tier so gar nicht klar. Doch Kainda kann nicht bleiben, sich nicht offenbahren, denn sie muss unter allen Umständen zurück nach Afrika. Und bringt sich damit in tödliche Gefahr. Meine Meinung: Auch dieser zweite Band hat nichts von der Spannung verloren. Die Charaktere von Jamila und Kainda sind so bunt und schillernd und fremdartig, dass man nicht das Gefühl von Wiederholung hat. Und auch die weiteren neuen Figuren, die immer mal wieder auftauchen, bringen die Spannung höher und höher, so dass das Buch zum wahren Pageturner wird. Während Kainda um ihren Weg zurück in die Heimat kämpft und dabei sehr viele Hindernisse zu überwinden hat, stösst Jamila im Rudel der Berglöwen auf wahre Feindschaft. Was allerdings durch die Vorgeschichte nicht weiter verwunderlich ist. Jedoch wird schnell klar, dass sich zwischen ihr und dem Berglöwen Finn garantiert noch etwas entwickeln wird. Denn die Beiden sind wie magnetisch voneinander angezogen. Schön finde ich die vielen kleinen Details, die diese Geschichten so real wirken lassen. Das Verhalten der Gestaltwandler, wenn diese ihre Tierform haben liest sich so realistisch, dass man selbst fast das Gefühl hat, mit einer Raubkatze zu schmusen. Fazit: Auch der zweite Teil birgt eine wundervoll mitreissende Geschichte, von der man gar nicht genug kriegen kann. Abwechslungsreich und fantasievoll zieht es einen mit sich.

    Mehr
  • Rezension zu "Ghostwalker 02" von Michelle Raven

    Ghostwalker: Pfad der Träume
    Kersi

    Kersi

    10. July 2012 um 18:44

    Autor: Michelle Raven Titel: Pfad der Träume Verlag: Egmont Lyx Umfang: 440 Seiten ISBN: 978-3-8025-8225-7 Buchreihe: Ghostwalker-Reihe 1. Die Spur der Katze 2. Pfad der Träume 3. Auf lautlosen Schwingen 4. Fluch der Wahrheit 5. Ruf der Erinnerung 6. Tag der Rache Inhalt: Auf der Flucht vor ihren Feinden wird die Leopardenwandlerin Kainda schwer verletzt. Der Tierarzt Ryan Thorne kümmert sich aufopfergsvoll um sie und weckt Gefühle in ihr, die sie längst vergessen göaubte. Im Schutz der Nacht zeigt sie sich ihm in Menschengestalt und lässt Ryan in dem Glauben, die leideschaftliche Begegnungen fände nur in seinen träumen statt. Da nehmen Kaindas Verfolger ihre Spur wieder auf... (Quelle: Egmont Lyx) Meine Meinung: Ich muss echt sagen, dass ich diese Buchreihe jetzt nach dem zweit Band schon liebe! Ich dachte das erste Buch kann kaum übertroffen werden, aber ich liebe das zweite Buch mindestens genauso sehr! :) Trotz meiner Leseflaute (die bestimmt nicht durch dieses Buch hervorgerufen wurde) habe ich das Buch nun beendet und bin froh, dass ich das Leselust nun wiedergefunden habe. Die Handlung des ersten Buches wird in diesem Buch weitergeführt und die Spannung zieht sich direkt von den ersten Seiten bis zum Ende durch. Dieses Buch handelt speziell von den beiden Leopardenwandlerinnen, die im ersten Teil bei den Berglöwenwandlern landen und eigentlich nichts sehnlicher wollen als zurück in ihre afrikanische Heimat. Doch auch dabei wird ihnen ein Strich durch die Rechnung gemacht, denn ohne Papiere und Identität ist es ihnen nicht möglich nach Hause zu kommen. Hauptperson in diesem Buch ist Kainda, die versucht einen Weg zu finden nach Afrika zu kommen und dabei durch einen Unfall zu Ryan Thorne kommt, der sie für eine normale Leopardin hält, sich jedoch trotz allem mehr als nötig um seinen Schützling kümmert und schon bald eine etwas merkwürdige Bindung zu einer Leopardin entwickelt. Doch nicht nur diese beiden spielen in dem Buch eine große Rolle, sondern auch Kaindas Schwester Jamila, die bei den Berglöwen geblieben ist und dort selbst mit großen Gefühlen für einen Berglöwen kämpft.... die Story ist spannend und tragisch und trotz allem auch sehr romantisch. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und man will einfach immer weiterlesen, wenn man mal mitten in dem Geschehen ist. Das Buch wird aus den verschiedenen Sichten der einzelnen Personen geschrieben, sodass man die Gedanken und Gefühle aller Personen gut mitempfinden kann! Das Cover ähnelt dem ersten und so passen sie einfach perfekt zusammen! Ich liebe diese Cover, die jeweils die Hauptcharaktere des Buches und ihre Wandlergestalt zeigen. Im Hintergrund ist dann auch noch eine afrikanische Wüstenlandschaft, die das ganze Cover abrundet, sodass alles ganz toll zusammenpasst. Fazit: Unbedingt lesen! :) Die Buchreihe ist einfach genial und ich freue mich, dass ich bald weiterlesen kann! :) Schade eigentlich, dass demnächst der letzte und sechste Teil der Reihe erscheint. Das Gute daran ist aber, dass ich ja noch genug Teile vor mir habe. :) Absolut passend für alle Romantic Fantasy-Liebhaber.

    Mehr
  • Rezension zu "Ghostwalker 02" von Michelle Raven

    Ghostwalker: Pfad der Träume
    Melanie_J

    Melanie_J

    08. May 2012 um 20:01

    Die Leopardenwandlerin Kainda sucht nach den verhängnisvollen Ereignissen der letzten Monate nach einem Weg, um zurück in ihre Heimat Afrika zu gelangen. Doch sie wird von Jägern verfolgt, die sie wieder einfangen wollen und wird bei ihrer Flucht von einem Truck angefahren. Schwer verletzt wird sie in Leopardengestalt in eine Tierklinik gebracht, in der sie der Tierarzt Ryan Thorne mit allen Mitteln, die ihm zur Verfügung stehen, versorgt. Kainda denkt zuerst, dass die Verfolger sie geschnappt haben, doch als Ryan sich so fürsorglich um sie kümmert und mit ihr redet, als sei sie ein Mensch und kein Tier, wird ihr bewusst, dass sie entkommen ist. Jedoch sind ihre Verletzungen schwer und sie kann nicht aus der Klinik fliehen, auch wenn sie das eigentlich auch nicht will. Denn der Tierarzt bewirkt etwas in ihrem Inneren, von dem sie dachte, dass es in Afrika gestorben ist. Ryan ist von der Leopardin fasziniert, die er nach einem schweren Unfall behandelt hat. Wie auch mit seinen anderen Tierpatienten redet er auch mit ihr, doch ihm wird schnell klar, dass sie nicht so ist, wie die anderen Tiere. Sie ist etwas Besonderes und der Tierarzt spürt eine gewisse Nähe zu Etana, wie er sie liebevoll genannt hat. Er verbringt seine meiste Zeit bei ihr und obwohl sie anscheinend nur ein Tier ist, kommen sie sich dabei näher. Doch nachdem der hilfsbereite Trucker, der Kainda in die Klinik gebracht hat, ermordet aufgefunden wurde, ist der Wandlerin klar, dass sie verschwinden muss, bevor ihre Verfolger erneut ihre Fährte aufnehmen. Ihre Verletzungen zum Trotz plant sie ihre Flucht, jedoch nicht schnell genug, denn die Jäger sind ihr schon längst auf den Fersen und wollen sie zurück. Außerdem kann sie Ryan nicht schutzlos zurücklassen, auch wenn er nichts von ihrer wahren Identität ahnt. Wie sollte er es auch begreifen? Auch mit dem zweiten Band der GHOSTWALKER-Reihe hat Michelle Raven ein wundervolles Buch geschrieben. Diesmal ist Kainda, die wir schon aus dem ersten Buch kennen und nicht unbedingt lieben gelernt haben, die Hauptperson und schnell wächst sie einem ans Herz. Trotz ihrer harten äußeren Schale, hat sie doch einen weichen und verletzlichen Kern, der sehr bald deutlich wird, nachdem sie in der Klinik und bei Ryan ist. Dass sie sich in den Tierarzt verliebt, ist kein Wunder, denn solch einen Mann würde doch jeder auf den ersten Blick lieben. Er ist liebevoll, nett und kümmert sich aufopferungsvoll um die Tiere in der Klinik und wenn er sich etwas in den Kopf gesetzt hat, dann tut er auch alles, um das zu erreichen, was ihm sehr viele Pluspunkte einbringt. Solch einen Mann kann man doch nur lieben, da braucht sich Kainda auch nicht gegen wehren. Auch in diesem Buch gibt es neben der Haupthandlung noch eine Nebenhandlung, die fast genauso sehr mitreißt wie die Geschichte um Kainda und Ryan. Während die Leopardin ihre Verletzungen auskuriert, kommen sich ihre Schwester Jamila und der neue Gruppenführer der Berglöwen Finn immer näher. Doch auch sie haben einige Hindernisse zu überwinden und es ist schön zu lesen, wie die Gruppe um die Berglöwen aus dem ersten Band nach dem Angriff auf sie weitermachen. Finn steht zwar zu seinem Wort, Coyle als Anführer zu ersetzen, doch er ist eindeutig nicht für Diskussionen oder Abstimmungen des Rats gemacht, die sich außerdem noch in seine privaten Belange um Jamila einmischen. Eine spannende und sehr romantische Geschichte, mit zwei Liebespaaren, erwartet jeden, der dieses Buch liest. Wie auch schon der erste Band hat mich PFAD DER TRÄUME absolut überzeugt und ich freue mich schon auf die nächsten Bücher über die Wandler. Herzen: 5 von 5 Infos zur Reihe: 1. Die Spur der Katze 2. Pfad der Träume 3. Auf lautlosen Schwingen 4. Fluch der Wahrheit 5. Ruf der Erinnerung 6. Tag der Rache (von Mel's Bücherblog)

    Mehr
  • Rezension zu "Ghostwalker 02" von Michelle Raven

    Ghostwalker: Pfad der Träume
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    14. February 2012 um 11:49

    Inhalt: In diesem 2. Teil der Reihe geht es in erster Linie um die beiden Leopardwandlerinnen Kainda und Jamila, die auch im 1. Teil schon eine Rolle spielten. Kainda macht sich auf den Weg, um eine Möglichkeit für sich und ihre Schwester zu finden, nach Afrika zurückzukehren. Doch jemand ist hinter ihr her. Auf der Flucht vor ihren Häschern wird sie von einem Truck angefahren und in die Tierklinik von Ryan Thorne gebracht… Währenddessen bleibt Jamila im Lager der Berglöwenwandler zurück und sitzt dort sozusagen zwischen allen Stühlen. Allein in einem fremden Land, von allen gehasst und gemieden…wäre da nicht Finn… Meinung: Gestern steckte ich noch mitten in einer Leseflaute. Heute ist der Drops gelutscht.  Wenn das nicht für das Buch spricht… Nee, ernsthaft, die Geschichte hat mich total gefesselt. Einen Kritikpunkt gibt es allerdings doch. Und zwar die vielen offenen Fragen, mit denen man zurückbleibt. Wird Zeit, dass Teil 3 endlich erscheint! Fazit: Hopp, lesen!

    Mehr
  • Rezension zu "Ghostwalker 02" von Michelle Raven

    Ghostwalker: Pfad der Träume
    Angela2011

    Angela2011

    03. January 2012 um 15:37

    Dieser 2. Band handelt dieses Mal von der Leoparden-Wandlerin Kainda und dem Tierarzt Ryan Thorne. Kainda und ihre Schwester Jamila leben bei den Berglöwen-Gestaltwandlern nach ihrer Entführung aus ihrer Heimat Afrika. Da Jamila aber noch geschwächt ist, und Kainda eine Möglichkeit finden möchte wieder dorthin zurückzukehren, macht sie sich alleine auf den Weg, eine Lösung zu finden. Sie kommt nicht weit, da ihre Verfolger sich schon an ihre Fersen geheftet haben, und durch einen Unfall wurde sie zu dem Tierarzt Ryan Thorne gebracht. Ryan kümmert sich liebevoll um Kainda, gibt ihr den Namen Etana, und merkt schon bald, das sie etwas ganz besonderes ist, und auch Kainda fühlt sich stark zu ihm hingezogen. Dann geht es auch noch zum einen um eine aufblühende Liebe zwischen Finn und Kainda´s Schwester. Mehr möchte ich vom Inhalt nicht verraten... Die Autorin Michelle Raven erzählt auch im 2. Band der Ghost Walker-Reihe aus verschiedenen Perspektiven. Sie versteht es den Leser direkt in eine Verfolgungsjagd und in die Geschichte einzubinden. Man ist direkt mittendrin und fiebert mit. Michelle Raven´s Detailgetreue Art und farbenfrohe Welt, ist genauso bildhaft beschrieben, wie die Charaktere. Der Leser trifft neue, und auch alte Charaktere wieder, und man kann gespannt sein, wie die Beziehung von Coyle und Marisa weitergeht. Auch für die Leser, die den 1. Band noch kennen, wird es kein Problem sein dieses Buch zu lesen, denn Michelle Raven gelingt der Einstieg in die Geschichte wieder sehr gut. Wiederrum macht sie einen neugierig darauf, den 1. Band doch zu lesen. Ghostwalker "Pfad der Träume" ist eine super Fortsetzung des ersten Bandes, besonders weil sich die Spannung sehr schnell von 0 auf 100 steigert, und sich auch bis zum Ende hin hält. Auch für die Leser, die den 1. Band noch kennen, wird es kein Problem sein dieses Buch zu lesen, denn Michelle Raven gelingt der Einstieg in die Geschichte wieder sehr gut. Wiederrum macht sie einen neugierig darauf, den 1. Band doch zu lesen. Besonders schön fand ich es, die Charaktere des 1. Bandes wieder zu erleben, so das sie praktisch nicht ganz verschwunden sind. Das hat mich besonders gefreut. In der allgemeinen Geschichte, sowie in Nebenhandlungen wird weiter von Ihnen erzählt. Fazit 5/5 Smileys

    Mehr
  • Rezension zu "Ghostwalker 02" von Michelle Raven

    Ghostwalker: Pfad der Träume
    Wolfspeaker

    Wolfspeaker

    19. December 2011 um 13:20

    Das Cover des Buches zeigt eine Frau und einen Leoparden vor einer Savanne. Ob es sich hier um die Hauptperson der Geschichte handelt? Mit „Pfad der Träume“ setzt Michelle Raven die Geschichte um die Gestaltwandler aus „Die Spur der Katze“ fort. Die Geschichte kann allerdings auch für sich gelesen werden. Die Leopard-Gestaltwandlerin Kainda wünscht nichts mehr als in ihre Heimat, Namibia, zurückzukehren. Sie verlässt das Berglöwengestaltwandler-Rudel, das ihr Unterschlupf gewährt hat, und versucht eine Möglichkeit zu finden, sie und ihre Schwester nach Hause zu bringen. Aus ihrer Suche wird schnell eine Flucht, nachdem ihre alten Feinde sie ausfindig gemacht haben. Mit Müh’ und Not entkommt sie auf eine befahre Straße – auf der sie prompt von einem Truck angefahren wird. Der Truckfahrer bringt sie zur Tierstation des nahegelegenen Tierparks, in dem sich der Tierarzt Ryan Throne gleich um die schwer verletzte Leopardin kümmert. Zwischen Ryan und Kainda entwickelt sich schnell eine Freundschaft – eine Freundschaft, die auf den ersten Augenblick nicht so ungewöhnlich ist für einen Tierarzt und ein Wildtier, das er pflegt. Aber Kaindas Feinde haben noch längst nicht aufgegeben. Kainda und Ryan sind in großer Gefahr. Die Hauptperson der Geschichte Kainda und ihre Schwester Jamila sind dem Leser der Reihe schon aus „Die Spur der Katze“ bekannt. Nun bekommen die beiden ihre eigene Geschichte. Kainda als Hauptperson, Jamila im Nebenstrang, der im Lager der Berglöwengestaltwandler spielt. Aber auch die Hauptpersonen aus dem ersten Band spielen hier ihre Rolle. Die Liebesgeschichte zwischen Kainda und Ryan entwickelt sich langsam. Ryan weiß nichts über Gestaltwandler, er hält Kainda, die er, um überhaupt einen Namen für die Leopardin zu haben, Etana nennt, einfach für ein ungewöhnlich kluges Tier. Er genießt ihre Nähe, aber liebt sie sicherlich nicht, wie ein Mann eine Frau liebt. Trotzdem kämpft er für die Leopardin. Kainda selbst hat keine Zeit für die Liebe, die Rückkehr in ihre Heimat steht für sie vor allem anderen. Trotzdem gewinnt sie Ryan schnell lieb und schenkt ihm so die auf den Klappentext beschriebe Nacht, die er nur als Traum wahr nimmt. In der Zwischenzeit machen sich die Berglöwen auf die Suche nach Kainda, die sich schon seit einiger Zeit nicht mehr gemeldet hat. Aber auch ihre Häscher sind ihr auf der Spur wodurch auch eine weitere geheimnisvolle Gruppe auf Kainda aufmerksam wird. Als Leser erwartet einen in dem Buch neben einigen Liebesszenen daher auch etwas Action in Form von Verfolgungsjagden und Kampfszenen. Die dritte Gruppe agiert im Verborgenen, ihre Herkunft enthüllt sich erst gegen Ende des Buches. Der Leser bekommt aber auch weitere Einblicke in die Kultur und Artenvielfalt der Gestaltwandler, die im ersten Band nur angerissen wurde. Die Geschichte um Kainda und Ryan hat ein – wie auch immer geartetes – Happy End. Die Geschichte der Gestaltwandler ist jedoch noch lange nicht zu Ende.

    Mehr
  • Rezension zu "Ghostwalker 02" von Michelle Raven

    Ghostwalker: Pfad der Träume
    romanasylvia

    romanasylvia

    30. May 2011 um 16:24

    Auch der zweite Teil dieser Reihe war super und hat mir sehr gut gefallen. Ich freue mich schon auf den dritten Teil :-))) An alle die gerne etwas über Gestaltwandler lesen, diese sollten sich diese Reihe nicht entgehen lassen. Wenn es ginge würde ich mehr Sterne vergeben.

  • Rezension zu "Ghostwalker 02" von Michelle Raven

    Ghostwalker: Pfad der Träume
    Ami Li Misaki

    Ami Li Misaki

    22. November 2010 um 19:41

    Kainda ist auf der Suche nach einem Weg zurück in ihr Heimatland. Namibia in Afrika. Doch sie wird verfolgt. Von wem weiß sie nicht. Nach einer kurzen Jagd läuft Kainda auf einer verlassenen Straße vor einen tRuck, der sie erfasst. Schwer verletzt kommt die Leopardin in einen Park und trifft dort den Tierarzt Ryan Thorne, der sich hingebungsvoll um sie kümmert. Währenddessen gibt es Reibungen im Lager der Berglöwen. Viele sind mit der Anwesenheit der schwarzen Leopardin Jamila nicht einverstanden und Finn, der neue ausführende Part im Rat, muss sich immer wieder für sie einsetzen und schlichten. Aber nicht nur das: Den Berglöwen ist die Gefahr entdeckt zu werden immer bewusster und nun muss sich etwas ändern. Nur was? Wieder mal ein toller Band! Diesmal der zweite und ich kann immer noch nicht genug davon bekommen. Besonders positiv fand ich, dass wirklich alle Charaktere gut eingebaut werden. Es geht zwar hauptsächlich um Kainda und Ryan, aber Finn und Jamila bekommen auch ihren Platz. Außerdem spielen auch Coyle und Marisa wieder eine große Rolle. Der stil ist gewohnt flüssig und erfgreifend. Die Geschichte wird auch weiter gesponnen und neue Rätsel treten auf, die sich noch nicht lösen lassen: Wer ist der mysteriöse Auftraggeber von Edwards und seinem Vorgänger Gowan? Und was hat es mit dem anderen geheimnisvollen Fremden zu tun? Freund oder Feind? Mit großer Spannung erwarte ich also den Dezember, denn da wird der dritte Band erscheinen. Kurz: Eine wundervolle, ergreifende Fortsetzung, die einen beinahe sprachlos zurücklässt!

    Mehr
  • Rezension zu "Ghostwalker 02" von Michelle Raven

    Ghostwalker: Pfad der Träume
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. November 2010 um 12:35

    Die Leopardenwandlerin Kainda hat einen Traum: Sie will zurück in ihr Heimatland Afrika. Doch der Weg dahin ist gefährlich. Auf der Flucht vor unbekannten Verfolgern wird sie von einem Lastwagen angefahren und schwer verletzt. In der Tierklinik des San Diego Wild Animal Parks kümmert sich der Tierarzt Ryan Thorne aufopferungsvoll um sie und weckt Gefühle in ihr, die sie längst vergessen glaubte. Doch kann sie ihm vertrauen? Nur im Schutz der Nacht wagt sie es, sich ihm in Menschengestalt zu nähern und lässt Ryan in dem Glauben, die leidenschaftliche Begegnung fände nur in seinen Träumen statt. Als Kaindas Verfolger ihre Spur wieder aufnehmen, muss sie eine Entscheidung treffen ... Den zweiten Teil der Reihe ist genauso klasse wie der erste, wenn nicht sogar noch ein bischen besser wie ich finde. Der Schreibstil ist einfach klasse. Es wird schön aus verschiedenen Perspektiven geschrieben, was mir sehr gut gefällt. Es ist mal was anderes als in anderen Büchern. Hier ist gleich von zwei werdenen Beziehungen die Rede, was ich super finde, da es nicht ganz so eintönig dadurch wird. Man merkt schnell wie ähnlich, aber auch wie verschieden Jamila und Keinda sind. Im ersten Teil war ich mir noch nicht so ganz sicher was ich von den beiden Leoparden halten sollte, aber jetzt habe ich sie Seite für Seite immer mehr ins Herz geschlossen und nun versteht man auch warum sie diese ganzen Dinge getan haben. Ich freue mich riesig auf den Dritten Teil und hoffe das noch mehr folgen. Ich hoffe wir bekommen noch eine menge von Michelle Raven zu lesen, da sie für eine deutsche fantasieschriftstellerin einfach weltklasse ist. 5 Sterne für dieses Werk von mir

    Mehr
  • Rezension zu "Ghostwalker 02" von Michelle Raven

    Ghostwalker: Pfad der Träume
    Vampir-Fan

    Vampir-Fan

    06. November 2010 um 20:15

    Die Leopardenwandlerin Kainda hat einen Traum: Sie will zurück in ihr Heimatland Afrika. Doch der Weg dahin ist gefährlich. Auf der Flucht vor unbekannten Verfolgern wird sie von einem Lastwagen angefahren und schwer verletzt. In der Tierklinik des San Diego Wild Animal Parks kümmert sich der Tierarzt Ryan Thorne aufopferungsvoll um sie und weckt Gefühle in ihr, die sie längst vergessen glaubte. Doch kann sie ihm vertrauen? Nur im Schutz der Nacht wagt sie es, sich ihm in Menschengestalt zu nähern und lässt Ryan in dem Glauben, die leidenschaftliche Begegnung fände nur in seinen Träumen statt. Als Kaindas Verfolger ihre Spur wieder aufnehmen, muss sie eine Entscheidung treffen ... Auch das 2. Buch der Ghostwalker-Reihe von Michelle Raven ist ein gelungener Roman. Viele Charaktere aus dem ersten Buch tauche auf und man erfährt wie es mit ihnen weiter geht. Man erfährt auch mehr über die Schwestern Kainda und Jamila. Man wird von Michelle Raven in eine wunderbare Welt entführt, die voller Gefahren und Gefühlen ist. Ich liebe den Schreibstil der Autorin ud hoffe das sie noch viel so tolle Bücher schreibt. Für mich ist Michelle Raven eige tolle Deutsche Autorin und ich hoffe das bald noch mehr Leser auf sie aufmerksam wird. klare 5 Sterne von mir.

    Mehr
  • Rezension zu "Ghostwalker 02" von Michelle Raven

    Ghostwalker: Pfad der Träume
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. August 2010 um 09:45

    Marisa und Coyle haben sich im ersten Band gefunden. Nun ist Finn Anführer der Berglöwenwandler und ein wenig mit seiner neuen Aufgabe überfordert. Besonders die Pantherwandlerin Jamalia, die im Lager sich von ihren Verletzungen erholt, bereitet ihm Sorge. Was sind das bloß für Gefühle, die er da für sie entdeckt? Während im Lager also wieder einiges passiert, schließlich sucht auch der "Böse" noch immer nach diesen besonderen Spezies, versucht Kainda, Jamalias Schwester und eine Leopardinwandlerin, einen Weg zurück nach Afrika zu finden. Ohne Pass und Papiere ein besonders schweres los... Als sie dann ebenfalls verletzt wird, trifft sie auf den Tierarzt Ryan. Auch bei Kaina und Ryan schlagen die Gefühle Purzelbäume, besonders weil letzterer nicht weiß, dass er nicht "pervers" in einen Leoparden, sondern in eine afrikanische Schönheit verliebt ist. Band 2 gefällt mir viel besser als Band 1. Man ist schon einmal in der Geschichte drin und kennt sich mit den Begebenheiten sehr gut aus. Auch ist diesmal die Vorstellung von Mann und Tier nicht ganz so abgedreht wie man sich das noch im ersten Band vorgestellt hat. Die beiden Schwestern sind beide sehr eigen und gleichzeitig sehr gleich. Michelle Raven schafft es zwei Figuren zu kreieren, die einem gefallen und auch sympathisch sind, obwohl man sie im ersten Band fast noch töten wollte. Der Schreibstil von Michelle Raven ist sehr besonders, man hatte wieder das Gefühl vollkommen in der Geschichte drinnen zu sein. Auch die logischen Zusammenhänge sind diesmal viel verständlicher und einfach übersichtlicher. Das Cover ist wunderschön und ebenfalls schöner als beim ersten Band. Die Frau ist sehr schön und der Leopard vermittelt das Gefühl, gleich aus dem Cover zu springen. Wäre ich jetzt nicht durch den Klappentext auf die Geschichte gestoßen, wäre das Cover sicherlich ein Eyecatcher für mich in einer Buchhandlung geworden. Ich muss gestehen, dass ich mich nun aber auf den dritten Band der Reihe freue, wenn wieder einmal Grenzen gebrochen werden. Die Geschichte zwischen der Berglöwin und dem Adler faszinierte mich schon im ersten Band und daher kann ich den dritten Band kaum erwarten. Diese Reihe ist, obwohl sie in Amerika spielt, ein Beweis dafür, dass auch deutsche Autoren wunderschöne romance-fantasy Bücher schreiben können. Dazu ist der Preis auch sehr interessant.

    Mehr
  • Rezension zu "Ghostwalker 02" von Michelle Raven

    Ghostwalker: Pfad der Träume
    LittleFairytale

    LittleFairytale

    12. May 2010 um 10:12

    Dies ist der zweite Teil der Ghostwalker-Reihe von Michelle Raven. Ich habe lange überlegt, aber ich würde sagen, dieses Buch gefällt mir sogar noch besser als das erste. Ich finde es schön, das die Charaktere im ersten Buch nicht ganz verschwinden, sondern in "Neben"handlungen weiter vorkommen und auch in der Geschichte allgemein noch mitwirken. Man bekommt einen etwas tieferen Einblick in das Leben des Rudels und erfährt schon mal etwas über weitere Charaktere, die noch wichtig für die folgenden Bücher sind. Zu dem Buch selbst ist noch zu sagen, das es meiner Meinung nach sehr sanft geschrieben ist. Es wird auf sehr viele Kleinigkeiten eingegangen, die man mühelos nachempfinden kann. Das soll aber nicht heißen, das es dadurch die Spannung ruiniert, denn das ist absolut nicht der Fall :) Eher im Gegenteil... Ob nun die emotionalen Szenen, oder die Actionhaltigeren, Herzklopfen garantiert ;)

    Mehr
  • weitere