Michelle Raven Riskante Nähe

(115)

Lovelybooks Bewertung

  • 127 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 18 Rezensionen
(79)
(28)
(5)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Riskante Nähe“ von Michelle Raven

Als Waffenexpertin für die US-Regierung hat Karen Lombard ständig mit geheimen Projekten zu tun. Da wird sie von einem Unbekannten in einer U-Bahn-Station auf die Gleise gestoßen – einer von zahllosen "Unfällen", die Karen in den letzten Jahren zugestoßen sind. Die Ahnung wird zur Gewissheit: Jemand hat es auf Karens Leben abgesehen! Hilfesuchend wendet sie sich an den einzigen Mann, dem sie vertrauen kann: Clint Hunter. Der ehemalige Captain einer Spezialeinheit der SEALs hat ihr schon einmal das Leben gerettet, und Karen hat ihn seither nicht vergessen können.

Mir hat das Buch gut gefallen. War ja vom ersten Band ganz gespannt auf Clint. Er war auch toll, aber Matt fand ich sogar noch besser ;) Positiv: zwei Lovestorys im Buch. Ok Matt & Shannon war ein wenig abgespeckt, ist ja klar, aber deutlich genauer, als das was man sonst von Sidestories gewohnt ist. Sehr gut! Gut fand ich auch, das die Protagonistin mal nicht wunderschön und superschlank ist, aber irgendwann ging mir das ewige rumgereite auf ihrem Gewicht auf den Keks. Soo ein riesen Thema daraus zu machen hat mich genervt. Mit Karen bin ich leider sowieso nicht warm geworden. Sie war mir nicht wirklich sympathisch. Übrigens: das Cover von dem Buch aus dem Lyx-Verlag ist der Knaller! Das ist Clint! :D

— Niniji
Niniji

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Mädchen von der Englandfähre

Guter Plot, schwaches Ende, Übersetzungsfehler.

Juliane84

SOG

Eine beispiellose Verkettung von Verantwortungslosigkeit, Machtmißbrauch u. a. führte zur Katastrophe. Fesselnder sozialkritischer Thriller!

Hennie

AchtNacht

Dieser Thriller ist zwar nicht besonders innovativ, aber trotzdem so spannend, wie man es von Fitzek gewohnt ist

ShellyBooklove

Geständnisse

Welch grandioses und doch verstörendes Bucg über Rache und Schuld!

Kleines91

Ermordung des Glücks

Ein wirklich schön geschriebenes Buch, das einen in mit in das große Unglück zieht.

sabsisonne

Das Scherbenhaus

Facettenreicher Krimi mit psychologischer Spannungskomponente

Thommy28

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 18.08.2017: _Jassi                                           ---  73 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   208,5 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   81 Punkte Bellis-Perennis                          ---  564 Punkte Beust                                          ---   260 Punkte Bibliomania                               ---   184 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  350 Punkte ChattysBuecherblog                --- 210 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   103,5 Punkte Code-between-lines                ---  127 Punkte eilatan123                                 ---   46 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   109 Punkte Frenx51                                     ---  72,5 Punkte glanzente                                  ---   75 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   135 Punkte Hortensia13                             ---   113 Punkte Igelchen                                    ---   21 Punkte Igelmanu66                              ---  151 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    79 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   105 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   77 Punkte Katykate                                  ---   94 Punkte Kerdie                                      ---   190 Punkte Kleine1984                              ---   130 Punkte Kuhni77                                   ---   105 Punkte KymLuca                                  ---   100 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   211 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   190 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   82 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  52 Punkte mistellor                                   ---   149 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  115 Punkte Nelebooks                               ---  183 Punkte niknak                                       ----  268 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   180 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   93 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   48 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 57 PunkteSandkuchen                              ---   172 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   153 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   245 Punkte SomeBody                                ---   157,5 Punkte Sommerleser                           ---   168 Punkte StefanieFreigericht                  ---   190,5 Punkte tlow                                            ---   135 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   34 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   64 Punkte Wolly                                          ---   163 Punkte Yolande                                       --   150 Punkte

    Mehr
    • 2274
  • Raven, Michelle - Riskante Nähe (Band 2)

    Riskante Nähe
    Fjolamausi

    Fjolamausi

    20. March 2015 um 23:06

    Meine Meinung Dieses Buch soll die Grundlage zum Verständnis der neuen Reihe von Michelle Raven beinhalten, daher musste dieses Buch unbedingt gelesen werden. Zudem hatte ich zuvor bereits die Ghostwalker-Serie von ihr gelesen und habe Michelles Schreibstil seit dem lieben gelernt.  Mit diesem Buch habe ich festgestellt, dass SEAL´s unglaublich aufregend sein können! Das muss ein toller Job sein. Gefährlich, aber toll *gg*  Wie gesagt, der Schreibstil ist toll. Locker, flüssig und verständlich. Also leicht zu lesen. Die Charaktere lassen ebenfalls nichts zu wünschen übrig. Diese sind einfach bis ins Detail ausgearbeitet, genauso wie wir es von Michelle kennen.  Hierbei muss ich allerdings sagen, dass ich Shannon und Matt fast ein bisschen lieber mochte, als Clint und Karen.. Obwohl Clint auch einfach nur toll ist *-*  Bei Shannon fand ich es sehr interessant, dass sie Autorin ist und über SEAL´s schreibt. Ob Michelle da wohl ein bisschen von ihrem eigenen Leben hat durchblicken lassen? Auf jedenfall fand ich besonders sie sehr authentisch.  Die Spannung lässt ebenfalls nichts zu wünschen übrig. Immerhin zählt dieser Band ins "Romantic Thrill". Und dieses Buch hat mir mal wieder einen Beweis geliefert, dass ich diesem Genre doch gar nicht so abgeneigt bin, wie ich früher immer dachte..  Fazit Ein spannendes und romantisches Buch! Dies ist ja der zweite Teil einer Reihe, jedoch ist es kein Problem, wenn man den ersten Band nicht gelesen hat. Was ja bei mir der Fall ist. Allerdings überlege ich nun, das nachzuholen..  Ein Buch für junge Erwachsene und auch die etwas älteren würden das lesen bestimmt genießen ;) http://fjolamausis-leseecke.blogspot.de/2012/07/rezension-raven-michelle-riskante-nahe.html

    Mehr
  • <3 <3 <3 Clint <3 <3 <3

    Riskante Nähe
    jennifer_tschichi

    jennifer_tschichi

    22. April 2014 um 13:59

    Wo ja jetzt am 2.5 Geheime Mission (der dritte TURT/LE) erscheint habe ich mich entschieden noch einmal Riskante Nähe zu lesen. Die Bücher gehören ja mehr oder minder zusammen. Um was es in Geheime Mission geht psst verrate nichts schaut selbst. :D So jetzt aber wieder zu Riskante Nähe, deswegen schreibe ich hier. Ich war ja schon im ersten Band von den Hunters hin und weg Clint. (Er ist auch der Lieblings Hunter (Sorry Jay (aber Michelle war schon gemein zu ihm)aber dein Bruder hat mir ein bisschen besser gefallen) gut wieder zum Thema zurück. So kurze Beschriebung um was in Riskante Nähe eigentlich geht: Als Waffenexpertin für die US-Regierung hat Karen Lombard ständig mit geheimen Projekten zu tun. Da wird sie von einem Unbekannten in einer U-Bahn-Station auf die Gleise gestoßen – einer von zahllosen "Unfällen", die Karen in den letzten Jahren zugestoßen sind. Die Ahnung wird zur Gewissheit: Jemand hat es auf Karens Leben abgesehen! Hilfesuchend wendet sie sich an den einzigen Mann, dem sie vertrauen kann: Clint Hunter. Der ehemalige Captain einer Spezialeinheit der SEALs hat ihr schon einmal das Leben gerettet, und Karen hat ihn seither nicht vergessen können. Clint und seine Männer reden ja zu anfang Karen aus ihrer Geiselnahme. dabei passiert leider unglück. einer der Männer von Clints Team stirbt (seine Frau hat in Gefährlicher Einsatz ihren großen Auftritt) noch etwas zu der ersten Szene. Ich habe mich wieder köstlich amüsiert als ich Die Szene gelesen habe als Clint leider seine Glücks Boxershorts vergessen habt (mit Seehunden drauf :D ) jetzt machen wir mal den Zeitsprung vier Jahre später und durch immer wieder komische Unfälle wendet sich Karen an Clint. er konnte sie nie vergessen und auch Karen geht es so. Zwischen den beiden knistert es schon von anfang an. Clint Familie weiß nicht was er mal war. was die Sache jetzt auch nicht einfacher macht. Als die Krieger Gottes und Karen´s Mann hinter hier sind und eine verfolgungsjagd um Leben und Tod beginnt kommen die zwei sich immer näher. Neben der Geschichte rund um Karen und Clint gibt es auch noch eine zwischen Clint Schwester Shannon und Matt (Clints bester Freund und Swim-Buddy) Ich liebe die Bücher von Michelle Raven sie sind die richtige Mischung aus Thriller und Liebe. :) Man denkt immer man ist mit dabei. die Genaue beschreibung der Umgebung und der Landschaft macht es zu einem echten Lesevergnügen. und man liest die Bücher dadurch auch nicht nur einmal und es wird beim wieder lesen nie langweilig. :)

    Mehr
  • Risnkante Nähe

    Riskante Nähe
    Wunyo

    Wunyo

    18. February 2014 um 10:49

    Meine Meinung: Michelle Raven bringt mich echt noch dazu, Romantic Thrill-Fan zu werden. Karen und Clint sind zwei wundervolle Charaktere, die herrlich zusammenpassen und die Geschichte mit den SEALs ist interessanter, als ich dachte. Auch "die Bösen" sind ziemlich durchtrieben und erwecken richtige Hassgefühle in mir. Nett fand ich, das auch die Entführung im Buch erzählt wurde und nicht einfach nur kurz erwähnt und dann sofort zu Hauptgeschichte übergegangen ist. Nein, es wird wirklich richtig darauf eingegangen und dass ist meiner Meinung nach ziemlich wichtig für den eigentlichen Verlauf der Geschichte. Außerdem kann man sich so schon vorher etwas in die Charakter hinein fühlen. Was mir ebenfalls gefallen hat, war die kleine Neben-Lovestory zweier Nebencharaktere. Wirklich herrlich romantisch. Negativ aufgefallen is mir das Schema von Michelle Raven in dieser Geschichte. Eigentlich mag ich ihr Schema, aber in dieser Geschichte wirkte es etwas Fehl am Platz und hätte ruhig schon früher enden können. Es zog sich dadurch meiner Meinung nach unnötig in die Länge. Auch ganz kann mich das Thema noch nicht überzeugen, also das Genre, aber ich kann mich mittlerweile und dank Ravens gutem Schreibstil herrlich drauf einlassen.. Fazit: Ein wunderbar romantisches Buch, mit interessanter Geschichte. Wer auf Männer in Uniformen steht, ist hier bestens bedient! 3,5 von 5 ♥-chen!

    Mehr
  • Kritik auf hohem Niveau

    Riskante Nähe
    santina

    santina

    13. October 2013 um 17:24

    Auf die Autorin gestossen bin ich durch ein Rezensionsexemplar zur damals neuen TURT/LE-Serie. Mittlerweile ist das zweite Buch erschienen: 1. Gefährlicher Einsatz – Juli 2012 2. Riskantes Manöver – Mai 2013 Aus der Hunter-Serie sind bisher folgende Teile 1. Vertraute Gefahr – (ehem. Canyon der Gefühle) – Januar 2011 2. Riskante Nähe – Juli 2011 3. Gefährliche Vergangenheit – Januar 2012 4. Trügerisches Spiel – November 2012 erschienen. Den ersten und den zweiten Band habe ich bereits gelesen und möchte betonen, dass man alle Romane auch unabhängig von einander lesen kann, aber da die, die ich bisher gelesen habe, sich manchmal auf andere Bände beziehen, macht es Sinn, sie der Reihe nach zu lesen, wenn man denn alle lesen möchte. *** Karen Lombard arbeitet als Waffenexpertin im Pentagon. Sie wird aus ihrem Haus heraus entführt und nach Costa Rica verschleppt. Die Navy SEALs um Clint Hunter retten sie, doch bei der Aktion stirbt einer der Männer. Clint gibt sich die Schuld am Tod des Kameraden und quittiert den Dienst (das verbliebene Team und die Witwe des Verstorbenen trifft man in Gefährlicher Einsatz wieder). In den folgenden vier Jahren hat Karen mehrere Unfälle. Als sie eines Tages vor eine U-Bahn gestossen wird, kann sie nach einem Arztbesuch ein Telefonat belauschen, dem sie entnehmen kann, dass es sich bei keinem Unfall um einen solchen handelte, sondern dass jemand mehrfach versucht hat, sie zu töten. Nur mit dem Notwendigsten begibt sie sich auf die Flucht und sucht den Mann, der ihr schon einmal das Leben gerettet hat: Clint Hunter. *** Die männlichen Protagonisten Clint und Matt (Clints bester Freund, Teamkamerad und nach dessen Dienstaustritt auch sein Nachfolger) lernte ich bereits in Vertraute Gefahr kennen. Auch in Riskante Nähe schafft es Michelle Raven, dem Leser die Landschaft vor Augen zu führen. Mit Clint und Matt schafft sie zwei starke Charaktäre, sehr unterschiedlich in ihrer Art, aber beide sehr sympathisch. In diesem Buch lässt die Autorin die beiden Männer nach vier Jahren erstmals wieder gemeinsam arbeiten und schreibt den beiden jeweils eine Frau an die Seite. Die Romantik kommt hier also keinesfalls zu kurz. Was mir gut gefallen hat, ist, dass neben der Superfrau Shannon die Protagonistin Karen eine “Durchschnittsfrau” mit Rundungen ist. Es gibt viele Gänsehautszenen und die Erotik, die Michelle Raven beschreibt, ist sanft, gefühlvoll und angenehm zu lesen. Das kannte ich so aber auch schon aus ihren anderen Büchern. Wenn ich etwas zu bemängeln hätte, dann ist es das, dass ich in diesem Buch einige Male über Worte oder ganze Sätze gestossen bin, die sie innerhalb weniger Abschnitte oder Seiten mehrfach verwendet hat und die deswegen einfach aufgefallen sind. Aber das ist Kritik auf hohem Niveau und hat mit der Handlung an sich überhaupt nichts zu tun. Daher gebe ich die volle Punktzahl für einen weiteren tollen RomanticThrill von Michelle Raven.

    Mehr
  • Riskante Nähe von Michelle Raven

    Riskante Nähe
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    06. August 2013 um 18:57

    Inhalt: Die Waffenexpertin Karen Lombard wird von einem Unbekannten in einer U-Bahn-Station auf die Gleise gestoßen – einer von zahllosen „Unfällen“, die ihr in den letzten Jahren zugestoßen sind. Hilfesuchend wendet sie sich an den einzigen Mann, dem sie vertrauen kann: Clint Hunter. Der ehemalige Captain einer Spezialeinheit der SEALs hat ihr schon einmal das Leben gerettet, und Karen hat ihn seither nicht vergessen können... Meine Meinung: Riskante Nähe ist der zweite Teil der Hunter-Serie von Michelle Raven und konnte mich von Grund auf begeistern. Der erste Teil war ja schon toll, aber dieser hier hat ihn doch definitiv in den Schatten gestellt. Der gute Schreibstil der Autorin lässt sich auch hier wiederfinden. Ganz flüssig erzählt sich ihre Geschichte, und baut an genau den richtigen Stellen Spannung auf, um die Lesemotivation aufrecht zu erhalten. Clint, der Protagonist, ist mir direkt zu Beginn ans Herz gewachsen. Er macht im Laufe der Geschichte eine tolle Entwicklung durch. Dem Leser wird so die Möglichkeit geboten, ihn besser kennen zu lernen, um ihn und seine Handlungen besser zu verstehen. Er ist ein ausdrucksstarker und selbstbewusster Charakter, den man gern an seiner Seite haben möchte. Auch Karen ist sehr sympathisch. Eine wegen ihrem Beruf verfolgte junge Frau, die in ihrem Leben viel durchmachen musste, um nun so zu sein, wie sie in der Geschichte ist. Besonders gut gefallen hat mir die Nebenhandlung um Shannon und Matt. Shannon ist eine Schwester aus dem Hunter-Clan und lernt durch ihren Beruf als Schriftstellerin jemanden kennen. Die Nebenhandlung ist genauso spannend und emotional erzählt wie die Haupthandlung und hat Abwechslung in das Buch hineingebraucht. Beide Handlungsstränge wurden am Ende gut zusammengeführt. Alles in allem ist Riskante Nähe ein wirklich klasse Buch, das mir sehr viel Freude bereitet hat es zu lesen. Jeder der auf Spannung und ein wenig Erotik steht, sollte sich die Hunter-Reihe auf jeden Fall mal näher ansehen! 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Rezension zu "Riskante Nähe" von Michelle Raven

    Riskante Nähe
    tatjanajo

    tatjanajo

    08. July 2012 um 01:17

    Ich war begeistert von diesem Buch. Da der erste Teil mir schon ziemlich gut gefallen hat, hab ich mit großen Erwartungen angefangen es zu lesen. In diesem Band gibt es zwei Liebesgeschichten. Einmal die von Clint & Karren und die von Shannon & Matt. Beide sind miteinander Verknüpft. Da die Story von Clint & Karren zwischendurch ziemlich langatmig war, habe ich mich die ganze Zeit auf ein bisschen Abwechslung gefreut von Shannon und Matt und wurde nicht enttäuscht! Da Shannon ziemlich impulsiv ist, fand ich die Story einfach besser. Wobei ich die von Clint nicht schlecht fand, nur zu sehr in die Länge gezogen. Ganz klar, meine Empfehlung habt ihr, es ist eine spannendes Buch bei der man hin und wieder ins schmunzeln kommt und ziemlich leidenschaftlich ist. Ich hab mich während des lesens gefühlt, als wär ich mitten drin! Ein gelungenes Werk. Genau nach meinem Geschmack!

    Mehr
  • Rezension zu "Riskante Nähe" von Michelle Raven

    Riskante Nähe
    Melanie_J

    Melanie_J

    05. June 2012 um 16:46

    Clint Hunter, Captain des SEAL-Teams 11, will sich gerade eine erholsame Zeit auf der Ranch seiner Eltern machen, als er zu einem dringenden Einsatz gerufen wird. Eine wichtige Waffenexpertin des Pentagon wurde entführt und soll gerettet werden. Dr. Karen Lombard wird von ihren Entführern nach Costa Rica verschleppt. Als sie gerade fliehen will, kommt ein großer, muskulöser Mann durch das Fenster, durch das sie gerade steigen wollte. Weil sie nicht ahnt, dass er ihre Rettung sein soll, rahmt sie ihm kurzerhand den Ellbogen in den Körper. Doch Clint ist geübt in seinem Job als SEAL und überwältigt sie, ohne zu wissen, dass sie kein Entführer sondern die Geisel selbst ist. Er kann sie heil befreien, doch bei dem Einsatz geht etwas schief und ein Kamerad von Clint wird tödlich verletzt. Vier Jahre danach ist Clint kein SEAL mehr. Nach den Ereignissen in Costa Rica hat er seinen Job an den Nagel gehängt und ist zurück zur Ranch seiner Eltern gegangen. Auch wenn er rational weiß, dass ihn keine Schuld trifft, so gibt er sie sich doch für den Tod seines Freundes und Kollegen. Karen Lombard hat in den letzten Jahren häufig unerklärliche Unfälle, denen sie zum Glück nur mit leichten Verletzungen entkommt. Nachdem man sie vor eine U-Bahn wirft und sie leicht lädiert nach Hause fährt, trifft sie der Schlag, als sie mit anhört, wie ihr Mann Paul mit jemanden darüber spricht, sie umbringen zu lassen. Kurzerhand flieht sie zu Clint Hunter, den SEAL, der sie vor vier Jahren aus einer Entführung gerettet hat und ihr seitdem nicht mehr aus dem Kopf geht. Doch bald stellt sich heraus, dass er kein SEAL mehr ist. Mit der Hilfe von Matt, ein guter Freund von Clint und ebenfalls ein SEAL, kann sie auf die Ranch zu Clint flüchten, der ziemlich überrascht von ihrem Auftauchen ist. Er hätte sich niemals erträumen lassen, Karen Lombard noch einmal wiederzusehen. Wie auch Karen, hat auch Clint sie nicht vergessen können, obwohl sie verheiratet ist. Als er von den Mordversuchen erfährt, tut er sofort alles dafür, dass Karen geschützt ist. Doch lange können sie nicht verhindern, dass ihre Verfolger auf ihre Spur kommen und Karen erneut in Lebensgefahr gerät. Einzig und allein Clint kann sie retten, wobei beide ihren Gefühlen nicht widerstehen können, während sie eine Lösung für all das versuchen zu finden. Der zweite Band der Hunter-Reihe von Michelle Raven dreht sich um den Ex-SEAL und Ältesten der Hunter Geschwister Clint. Obwohl er freiwillig seinen Job aufgegeben hat, merkt man, dass ihm etwas fehlt. Nachdem er seinem Bruder Shane im Vorgängerband geholfen hat, seine Freundin Autumn zu retten, weiß Clint nun, was er vermisst. Als dann auch noch Karen auftaucht, ist Clint wieder mittendrin und beschwert sich nicht. Schon ihre erste Begegnung, die nicht wirklich unter einem guten Stern stand, ließ einiges versprechen, denn die Funken sind bei Beiden nur so gesprungen. Dass Karen damals verheiratet ist und auch der Tod von seinem Kollegen hat Clint wahrscheinlich dazu bewegt, sich von Karen und allen SEALs fernzuhalten. Wer Shane schon in VERTRAUTE GEFAHR geliebt hat, der wird Clint in RISKANTE NÄHE vergöttern!! (Zumindest tue ich es :D) Trotz den lebensgefährlichen Situationen, in denen Clint und Karen geraten, sprühen Leidenschaft und Witz nur so von den Seiten. Außerdem erhält man mit Shannon, die jüngere Schwester von Clint, und Matt Colter, Freund von Clint und SEAL, eine zweite Liebesgeschichte, die vor Humor nur so trieft. Es ist schwer, in diesem Buch nicht zu lachen und genau das bewirkt wahrscheinlich auch, dass ich am liebsten auch einen Clint Hunter haben will. (Wo verdammt noch mal ist er?!) Und wie durch Zufall hat Michelle Raven auf der 1. LLC aus Clints Buch gelesen, was ich während den Fährten nach Berlin verschlungen habe. Ich habe es sogar signieren lassen und einen wunderschönen und süßen Seehund-Aufkleber bekommen, denn Clints Glücksbringer sind Boxershorts mit Seehundmuster, wenn man ihn vorher nicht schon vergöttert hat, so muss man es spätestens jetzt tun! Herzen: 5 von 5 Infos zur Reihe: 1. Vertraute Gefahr 2. Riskante Nähe 3. Gefährliche Vergangenheit 4. Trügerisches Spiel (November 2012) (von Mel's Bücherblog)

    Mehr
  • Rezension zu "Riskante Nähe" von Michelle Raven

    Riskante Nähe
    SinjeB

    SinjeB

    24. May 2012 um 17:00

    Zwei Romanzen in spannender, unterhaltsamer Verpackung Zum Inhalt: Dr. Karen Lombard arbeitet als Waffenexpertin im Pentagon. Kein besonders sicherer Job, denn eines Tages wird sie entführt, sodass Clint Hunters SEAL-Team zu ihrer Rettung aufbrechen muss. Mitten in der Regenzeit müssen die harten Kerle der Spezialeinheit die junge Frau im costa-ricanischen Regenwald aus den Händen ihrer Entführer befreien. Dass bei der vergleichsweise unkomplizierten Mission jedoch ein Teammitglied ums Leben kommt, können weder Captain Hunter noch Karen überwinden. Während Karen jedoch zu ihrem Job im unterirdischen Bereich des Pentagon zurückkehrt, quittiert Clint den Dienst, zieht zurück auf die Ranch seiner Eltern in Montana und widmet sich der Viehzucht. Vergessen kann er die Frau, die ihn auf seltsame Weise angesprochen hat, aber seit Jahren verheiratet ist, jedoch nicht. Vier Jahre später ist Karen Lombard noch immer im Dienst der US-Regierung tätig, aber keineswegs sicher. Erst hat sie einen Autounfall, dann, kaum erholt, findet sie sich von einer Sekunde zur nächsten auf U-Bahn-Gleisen wieder. Noch einmal davongekommen, findet sie bald heraus, dass ihre Unfälle kein Zufall waren und wer ihr nach dem Leben trachtet. Sie ist sich sicher, dass ihr nur ein Mensch helfen kann: Clint Hunter. Nicht wissend, dass er längst nicht mehr bei den SEALs ist, flieht sie zunächst nach San Diego zum Hauptquartier der Spezialeinheit, wo sie von Matt Colter, Clints ehemaligem Teammitglied bei der Befreiungsaktion in Costa Rica, aufgeklärt wird. Nachdem er sich Karens heikles Problem angehört hat, schickt er sie umgehend weiter nach Montana, wo sie Clint in Erklärungsnot bringt. Seine Familie hat nämlich keine Ahnung, welchem brisanten Beruf er zehn Jahre lang nachgegangen ist. So ist auch seine Schwester Shannon nicht im Bilde. Die erfolgreiche Schriftstellerin verfasst Romantic-Suspense-Romane, und ihr Lieblingssujet sind die Navy SEALs. Als Clint herausfindet, dass sie über ihre Homepage Kontakt zu einem echten SEAL sucht, der ihr bei der Recherche für ihre Romane behilflich sein kann, befürchtet er, dass sie an einen Betrüger gerät. Kurzerhand hetzt er seinen alten Freund Matt Colter auf, sich an sie zu wenden und sie bei ihren Recherchen zu unterstützen. Natürlich, ohne seine wahre Identität preiszugeben. Das tut Matt auch, und zwischen beiden entspinnt sich ein lockerer E-Mail-Kontakt, den beide schließlich nicht mehr missen möchten. Als die verzweifelte Karen am Stützpunkt in San Diego auftaucht, nutzt Matt die Gelegenheit, um, bevor er zum nächsten Einsatz aufbricht, ebenfalls zur Hunter-Ranch in Montana zu reisen. Getarnt als Versicherungsvertreter kommt er dort bald Shannon näher. Aber Karen kann sich in Clints Großfamilie und in der Nähe von gleich zwei professionellen Beschützern nur kurz sicher fühlen. Längst hat ihr Ehemann das FBI über ihr Verschwinden in Kenntnis gesetzt, sodass sie nun, immerhin ist sie in ihrer brisanten Tätigkeit Geheimnisträgerin der Vereinigten Staaten, die Behörden am Hals hat. Und nicht nur die, denn auch eine gefährliche Terrororganisation will ihrer habhaft werden ... Meine Meinung: Nach Vertraute Gefahr widmet Michelle Raven den zweiten Band ihrer Reihe um die Hunter-Familie Clint Hunter und seiner Schwester Shannon. Clint hatte als SEAL im Ruhestand bereits in Vertraute Gefahr in Aktion treten dürfen. Nach einer kurzen Einführung, die vier Jahre in die Vergangenheit zurückführt und anschaulich die Entführung und Befreiung Karen Lombards schildert, ist die eigentliche Handlung von Riskante Nähe nach den Ereignissen des ersten Bandes angelegt. Mit Karen Lombard kreiert Michelle Raven wieder einen Charakter, der einiges durchmachen muss. Zudem bekommen wir es mit einer äußerlich normalen Frau zu tun, die weder superschön noch superschlank, aber ungemein sympathisch ist. Wie sie es so lange mit diesem Emotionskrüppel von Ehemann ausgehalten hat, ist mir zwar ein Rätsel, aber so spielt wohl das Leben. Paul Lombard ist so ziemlich der unsympathischste Charakter, der mir seit langem untergekommen ist, und zwar auf eine Weise, dass man überhaupt nicht das Bedürfnis empfindet, ihn zu bedauern, dass seine Ehefrau ein Auge auf einen anderen wirft oder dass er für sein nicht zu billigendes Verhalten eine erschreckend endgültige Quittung bekommt. Auch wenn Karen in einer lieblosen Ehe lebt, quasi schon stoisch die Launen ihres Mannes erträgt und ihrer wichtigen Tätigkeit nachgeht, ist sie nicht auf den Kopf gefallen und heult sich schon bei ihrer Entführung nicht aus Selbstmitleid die Augen aus dem Kopf. Sie wehrt sich und beißt, solange es geht, die Zähne zusammen. Wenn ihre Dämme brechen, ist das in jedem Moment nachvollziehbar. Als sie am Grab des auf ihrer Rettungsmission ums Leben gekommenen Mannes steht und Clint in ihr tränengeschwollenes Gesicht schaut, muss man schlucken. Aber diese Frau hat auch einen ungebrochenen Lebenswillen, sodass sie bei ihrer Flucht aus Washington, auf der Suche nach Clint, ziemlich clever vorgeht und somit ihr Auffinden gut hinauszögert. Im weiteren Verlauf wird sie von der Autorin nicht geschont, und man ist als Leser ehrlich froh, dass man es mit einem Liebesroman zu tun hat und die Protagonistin irgendwann verdientermaßen in die Arme des Helden sinken darf. Dieser Held, Clint, ist auf den ersten Blick ein gutaussehender harter Kerl. Aber wie es sich für einen Liebesroman gehört, hat unser Kerl einen weichen Kern und Gefühle, die er nicht allzugern nach außen trägt. Gemeinsam mit Karen wartet man bei jedem Zucken seiner Mundwinkel auf ein echtes Lächeln. Seine Hilfsbereitschaft, die fremde Frau, die einmal nichts als ein Auftrag war, ihn aber seit vier Jahren nicht loslässt, mit allen Mitteln zu beschützen, nimmt man ihm immer ab. Auch die Tatsache, dass außer Clints Vater, sein Bruder Shane nebst Freundin Autumn ("Vertraute Gefahr") niemand von Clints militärischer Vergangenheit weiß, ist sehr wohl nachvollziehbar, und das daraus entstehende Konfliktpotenzial wird von der Autorin gut genutzt. Besonders gut gefiel mir schon in "Vertraute Gefahr", dass Michelle Raven Beziehungen langsam aufbaut und nichts überstürzt, somit den Umständen Rechnung trägt. Auf diese Weise dürfen sich ihre füreinander bestimmten Charaktere zwar attraktiv finden und kleine Augenblicke der Intimität leisten, aber im Gegensatz zu anderen Romanen desselben Genres fallen sie nicht unpassend übereinander her, während ihnen die Kugeln um die Ohren pfeifen. Natürlich dürfen sie zu gegebener Zeit dem Hormonansturm erliegen, aber Michelle Raven versteht es ausgezeichnet, den Romance-Part ihrer Geschichten auf den Suspense-Handlungsstrang abzustimmen, sodass dem Leser bis dahin die Zeit nicht lang wird und auch Leser, die sich im Genre Romantic Thrill/Suspense spannende Unterhaltung ohne ein Übermaß an Romance und ohne zu viele erotische Begegnungen wünschen, sehr wohl auf ihre Kosten kommen. Die Autorin entwickelt Szenarien, die glaubhaft und unterhaltsam zugleich sind. Während der Handlungsstrang um Karen Lombard und Clint Hunter deutlich den Rahmen von "Riskante Nähe" bildet, da das Buch mit diesen Protagonisten beginnt und endet, wagt sie den Versuch, gleich noch eine Romanze im selben Plot unterzubringen. Das klappt im Grunde ganz gut. Zum einen, weil die Geschichte um Shannon und Clints Buddy Matt der Hauptromanze ein wenig die beklemmende Dramatik nimmt. Man muss bedenken, dass sich Karen und Clint über weite Strecken des Romans inmitten der Wildnis von West Yellowstone auf der Flucht vor skrupellosen Verbrechern befinden. Durch Shannons und Matts eigene Differenzen verliert das Durchschlagen durch Flüsse und Gebüsch an Gehetztheit, sodass der Leser zum Durchatmen kommt. Zum anderen bringen Shannon und Matt das eine oder andere Schmunzeln mit. Shannon Hunter schreibt nämlich genau das, was von vielen belächelt wird: Romantic Suspense. Und sie hat sich das typische Thema gewählt: die SEALs. Obwohl sie im Roman nicht ganz so viel Screentime bekommt wie ihr Bruder, wird sie trotzdem geschickt eingeflochten. Beispielsweise liest Karen auf ihrer Reise nach Montana eines ihrer Bücher. Wir lernen sie zunächst als Autorin kennen, sehen sie oft am Computer, wo sie persönlich Kontakt zu ihren Lesern pflegt oder in wahren Schreibflashs versinkt. Ihr E-Mail-Verkehr mit Matt, der sich als M. vorstellt, dann zu Marc wird, beginnt mit einer gesunden Portion Skepsis, wechselt aber bald zum Flirt, geht sogar so weit, dass sie sich ernsthaft um ihn sorgt, als sie erfährt, dass er zu einem Einsatz aufbrechen muss. Daher erschien es mir auch zunächst befremdlich, dass Shannon sich vergleichsweise schnell in den "echten" Matt verguckt und ihren E-Mail-Marc quasi vergisst. Allerdings erkennt sie aufgrund der kritischen Situation, in der sich ihr Bruder und Karen befinden, dass sie sich genau das wünscht: einen Mann, der alles für sie geben würde. Durch Matts Anwesenheit auf der Ranch lernt der Leser eine andere Seite der Hunter-Schwester und des krisenerprobten vermeintlichen Haudegens kennen. Shannon ist nicht nur eine erfolgreiche, sympathische Schriftstellerin, sondern auch ein echtes Mädchen von der Ranch. Sie kann mit Pferden umgehen und schreckt nicht verschüchtert zusammen, als es schließlich brenzlig wird. Mit Pferden weiß sie sogar den unerschrockenen Matt zu zähmen, denn der gestählte junge Mann, den trotz unzähliger Narben zu Lande, zu Wasser und in der Luft kaum etwas aus der Bahn werfen kann, hat das Glück dieser Erde bislang nicht auf einem Pferderücken gefunden. Deshalb sind seine Reiterfahrungen recht amüsant zu lesen. Die Romanze zwischen Shannon und Matt gestaltet sich somit auf den ersten Blick unbeschwerter, zum Teil prickelnder. Auf dem zweiten Blick aber wird auch sie überschattet. Wegen des Versteckspiels, das Clint anzettelte, um seine berufliche Identität zu verbergen und damit seine Familie zu schützen, weiß Shannon natürlich nicht, wer Matt ist. Dementsprechend ungläubig und enttäuscht ist sie, als sie die Wahrheit erfährt, aber auch dies wirkt nicht konstruiert, sodass man nicht den Eindruck gewinnt, Widrigkeiten seien nur eingesponnen, um das notwendige Happy End um ein paar Seiten hinauszuschieben. Überhaupt gelingt es Michelle Raven, ihre 454 Seiten nicht nur mit den Erlebnissen ihrer Protagonisten, sondern auch, wie bereits Vertraute Gefahr, mit einer authentischen Landschaftskulisse sowie allgemeinen Infos zur SEAL-Spezialeinheit (am Ende des Buches gibt es auch ein kleines Glossar) zu füllen, ohne dass auch nur ein Satz überflüssig wirkt. Ich freue mich schon auf den nächsten Band Gefährliche Vergangenheit, der zwar bereits erschienen ist, ich ihn mir aber noch besorgen muss. Fazit: Spannend erzählter, in sich geschlossener Romantic-Thrill-Roman mit ausgewogener Mischung von Romance, Suspense und traumhafter Landschaftskulisse, in dem gleich zwei Liebesgeschichten verarbeitet werden, die bedauerlicherweise keine gleichwertige Beachtung finden, einander aber gut tun. Gesamteindruck: 4 von 5 Punkten

    Mehr
  • Rezension zu "Riskante Nähe" von Michelle Raven

    Riskante Nähe
    Weeklywonderworld

    Weeklywonderworld

    05. January 2012 um 21:08

    Inhalt : "Riskante Nähe" von Michelle Raven beinhaltet zwei Geschichten. Die eine, von Karen Lombard und Clint Hunter : Karen Lombard arbeitet fürs Pentagon und ist in Gefahr, wer könnte Sie besser beschützen als Clint Hunter ehemaliger Captain einer Spezialeinheit der SEALs, er hat Ihr schon einmal das Leben gerettet und konnte Ihn seitdem nicht vergessen. Auch Clint Hunter konnte Karen nicht vergessen und vermisste Sie all die Jahre in denen Sie sich nicht gesehen haben. Doch können Sie sich Ihre Gefühle auch eingestehen? Die andere, von Shannon Hunter und Matt Colter : Shannon Hunter ist Schriftstellerin. Am liebsten schreibt Sie über SEALs und genau dafür braucht Sie Matt Colter. Doch all dass weiß Sie noch nicht. Als Clint, Ihr Bruder Ihren Such-Aufruf sieht engagiert er Matt, damit er Sie anschreibt, dass Ihr kein Betrüger etwas falsches vormacht. Aus einer Email-Bekanntschaft wird Freundschaft und als Matt Undercover zu Ihrer Ranch kommt, auch Liebe. Doch wird Sie Ihm verzeihen, dass er Sie von Anfang an angelogen hat? Fazit : Der 2. Teil der Hunter-Serie ist einfach nur Super. Genauso Spannend wie der erste Teil, beide Storys haben mir sehr gut gefallen. Michelle versteht es einfach Super Charaktere zu erschaffen und Ihr Können Landschaften gut zu beschreiben ist einfach Genial. Ich kann jedem den 2. Teil empfehlen und freue mich jetzt schon auf den 3. Teil "Gefährliche Vergangenheit". Ein Muss für alle Krimi/Romance-Thriller Fans !!!!!!

    Mehr
  • Rezension zu "Riskante Nähe" von Michelle Raven

    Riskante Nähe
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    03. October 2011 um 16:28

    Clint Hunter arbeitet auf der Ranch seiner Familie. Vor vier Jahren schied er aus dem aktiven Dienst eines SEALs aus. Seitdem dümpelt er mit seinem Leben so vor sich hin und träumt eigentlich nur von einer Frau, der verheirateten Waffenexpertin Karen, der er vor vier Jahren das Leben rettete... Als Karen dann plötzlich wieder vor ihm steht und scheinbar ungebunden kochen alte Gefühle wieder hoch und in Clint entbrennt förmlich eine Hitze voller Emotionen. Doch Karen ist nicht zum Spaß bei Clint gelandet, scheinbar trachtet ihr jemand nach dem Leben und sie kann niemanden trauen, am wenigsten ihrem eigenen Ehemann, einzig Clint scheint für sie die Rettung zu sein, denn Karen hat etwas herausgefunden, etwas was das FBI ihr nie glauben würde... Band zwei um die Familie Hunter und diesmal können gleich zwei Sprösslinge mit der Liebe ihres Lebens versorgt werden - wenn sie es nicht verbocken. Neben der Geschichte um Karen und Clint, die sehr spannend war, kommt diesmal auch Shannon zu Wort. Shannon - eine berühmte Ladythriller Autorin, die am liebsten über SEALs schreibt, verliebt sich nämlich in ihre e-Mail Bekanntschaft Marc, ein SEAL, der ihr bei ihren Recherchen helfen soll. Doch in Wirklichkeit ist Marc nicht Marc... Als dann noch Clints Schwimmkumpel auf der Ranch erscheint, ist Trubel vorprogrammiert. Mir gefiel die Geschichte um Matt und Shannon fast besser als die Hauptgeschichte. Letztendlich ergaben aber nur beide zusammen diese unterhaltsame Geschichte. Den Thriller- Faktor fand ich diesmal höher als im ersten Buch. Da hat es einiges gedauert, bis die wirkliche Gefahr losbrodelte. Hier ist sie von Anfang an dabei. Die Gegend um die Farm war mindestens genauso schön wie die aus dem Nationalpark, hatte aber den Vorteil, dass die gesamte Familie mehr ihren Auftritt hatte. Schade fand ich nur, dass man nicht früher erfährt , wie es mit Shane und Autumn weitergegangen ist und auch zum Schluss bleibt das leider ein wenig schwammig. Hauptsache sie sind glücklich ;-) Ich würde aber schon hoffen, dass der dritte Band vielleicht ein wenig Aufschluss darüber gibt, wie es denn mit den drei Paaren denn nun weitergeht. Ich fand den zweiten Teil sogar noch besser als den ersten und Blicke nun gespannt in Richtung des dritten Bandes, der sich mit der einzigen Person beschäftigen wird, die ich bisher von allen am wenigsten sympathisch fand. Ich bin aber gespannt, wie Michelle Raven es schaffen wird, die Abneigung zu ändern - denn darüber bin ich mir sicher: sie wird es schaffen! Wer den ersten Teil nicht kennt, kann jederzeit mit dem zweiten Teil beginnen. Top!

    Mehr
  • Rezension zu "Riskante Nähe" von Michelle Raven

    Riskante Nähe
    Glass

    Glass

    13. September 2011 um 17:23

    Ich war schon vom ersten Band der Hunter-Reihe begeistert und dieser zweite Teil hat mir noch besser gefallen.. zum einen war er spannender als "Vertraute Gefahr" und zum anderen lag es wahrscheinlich am männlichen Hauptprotagonisten Clint Hunter! Er war schon im ersten Buch mein Lieblingscharakter, sodass ich mich schon sehr auf ein Buch über ihn gefreut habe. Ich freu mich schon sehr auf den dritten Band, in dem es dann um das dritte "Hunter-Kind" gehen wird.

    Mehr
  • Rezension zu "Riskante Nähe" von Michelle Raven

    Riskante Nähe
    Mika2003

    Mika2003

    04. September 2011 um 20:15

    Ich bin infiziert von Michelle Raven. Auf dieses Buch wurde ich auf Grund der Leserunde zu dem vierten Ghostwalker-Roman aufmerksam und musste dieses Buch haben – es war dann ein Geburtstagsgeschenk  Auch hier besticht Michelle wieder mit Protagonisten, die glaubhaft sind – in die man sich reinversetzen kann und mit denen man mitleidet, sich mit freut und die man gern durch alle Begegebenheiten des Buches begleitet. Was mir immer wieder positiv auffällt: die erotischen Szenen von Michelle sind leidenschaftlich, dabei aber auch dezent und stechen nicht so heraus. Man liest sie recht gern – denn hin und wieder habe ich in Büchern anderer Autoren solche Szenen auch gern mal überblättert.

    Mehr
  • Rezension zu "Riskante Nähe" von Michelle Raven

    Riskante Nähe
    Ennilyn

    Ennilyn

    04. September 2011 um 12:55

    Den ersten Teil fand ich schon ziemlich genial, und dieser Teil mit Clint ist -wenn überhaupt- nur ein klitzekleines bisschen schlechter. Wenn man überhaupt von schlecht reden kann. Ein schöner Bonus des Buches bzw. der Geschichte ist die eingeflochtene Sache mit Matt und Shannon. Echt schick. Spannung, Erotik, Liebe, ein bissel Action. An mancher Stelle fand ich es etwas viel mit "sie konnte es kaum fassen, dass er so ein toller Typ ist" und umgekehrt, aber naja. Nobody's perfect. Sehr empfehlenswert!

    Mehr
  • Rezension zu "Riskante Nähe" von Michelle Raven

    Riskante Nähe
    Rosenmaedchen

    Rosenmaedchen

    31. July 2011 um 02:09

    Karen Lombard, eine Waffenexpertin, welche für die amerikanische Regierung an einem geheimen Projekt arbeitet ist auf der Flucht. Schon seit sie vor 4 Jahren nach Costa Rica entführt worden war, änderte sich ihr Leben. Das SEAL Team 11 wurde geschickt um sie zu retten – allen voran Captain Clint Hunter. Bei ihm kamen Gefühle für eine verheiratete Geisel auf, welche er nie vergessen konnte. Dadurch und durch den Tod eines Teammitgliedes quittierte er nach erfolgreichem Auftrag seinen Dienst und zog sich auf die Ranch seiner Familie zurück. Doch nach Karens Leben wird weiterhin getrachtet. Als ein Unbekannter sie auf die Gleise einer U-Bahn-Station schubst und sie den letzten Menschen verliert, den sie vertrauen konnte, wendet sie sich erneut an die SEALs. Matt Colter, Clints ehemaliger Swim-Buddy und guter Freund, schickt sie auf die Diamond Bar Ranch nach Montana und somit direkt zu Clint. Dieser erklärt sich dazu bereit, Karen mit seinem Leben zu schützen. Dass er das kann, muss er auch kurz darauf beweisen, als Karens Verfolger sie finden. Die Jagd beginnt… •●• Schon im ersten Band der Hunter-Serie mit dem Namen „Vertraute Gefahr“ fand ich Clint schon sehr interessant, da er so komplett anders war, als seine Geschwister, viel ruhiger und zurückgezogener. Auch sein früherer Beruf als SEAL hat mich sehr interessiert. Dementsprechend ging ich mit hohen Erwartungen an dieses Buch heran, und wurde nicht enttäuscht! ~ Am Anfang wird man direkt in einen großen Rückblick geworden, als Karen das erste Mal entführt wird und sie Clint kennenlernt. Schon hier wird deutlich, dass zwischen den beiden etwas existiert. Durch den Rückblick werden vor allem die Hintergründe verständlicher und man kommt sehr gut in die Geschichte rein – kann die spätere Handlung besser nachvollziehen. Auch das kleine Glossar ganz am Ende hilft bei Fragen einiger spezieller Begriffe der SEALs. ~ Karen ist eine starke Frau, und im gesamten Verlauf der Handlung nicht einmal weinerlich. Obwohl sie vieles durchmachen und einen herben Verrat wegstecken muss, kann sie auch einigen Mut aufbringen. Durch ihr nicht perfektes Aussehen wirkt sie sehr authentisch und mir sehr sympathisch. Auch wenn ich nicht unbedingt verstehe, wieso sie neun Jahre ihres Lebens mit einem Mann verheiratet ist, den sie wahrscheinlich nicht mal geliebt hat. Aber als sie Clint wieder sieht lernt sie, was richtige, leidenschaftliche Liebe ist. ~ Clint selbst hat Karen all die Jahre nicht vergessen können. Er träumte sogar regelmäßig von ihr. Dazu kamen noch die Schuldgefühle am Tod seines Kameraden, die er im Endeffekt gar nicht getragen hat. Er hatte sich sogar von seiner Familie emotional zurückgezogen, die weder Ahnung davon hatten, dass er mal ein SEAL war noch darüber bescheid wussten, was in ihm vorging oder ihm helfen konnten. Er vermisste seinen alten Job, doch als Karen auftaucht gilt für ihn nur noch eins, sie um jeden Preis zu beschützen. Und durch Karen lernt man Clints andere Seiten kennen, die er jahrelang unterdrückt hatte. ~ Neben der Geschichte von Clint und Karen gab es noch die Liebesgeschichte von Clints bestem Freund Matt und Clints jüngerer Schwester Shannon. Shannon ist Autorin und schreibt eben über diese SEALs, wie ihr Bruder Clint und dessen Freund Matt einer ist. Jedoch hat sie keine Ahnung davon. Durch Clints Aufforderung schreibt Matt sie anonym an und beantwortet ihr, mehr oder weniger, Fragen über SEALs. Doch genauso fallen beide in kleine Flirtereien und nur kurze Zeit später lernen sie sich kennen. Jedoch ist Matt unter einer anderen Identität angereist, da er Shannon nichts von seinem gefährlichen Job sagen kann. ~ Matt ist irgendwo das gesamte Gegenteil von Clint. Er ist von Beginn an so herzlich und humorvoll, dass man ihn einfach nur lieben kann. Shannon ist eine Frau, mit viel Feuer. Sie kann Männern die Stirn bieten und so geraten auch Matt und sie immer mal aneinander. Jedoch ergänzen sie sich perfekt und es war sehr amüsant und schön, auch ihre Geschichte zu lesen, die ich mindestens genauso gut fand, wie die von Clint und Karen. •●• Abschließend ist zu sagen, dass ich diesen Band sogar besser als den Vorgänger fand. Besonders gefallen hat mir noch, dass auch die komplette Familie Hunter wieder einen Auftritt hatte, auch Shane und Autumn, die im ersten Band zueinander gefunden hatten, spielten wieder eine Rolle. Dass es sich um zwei Paare drehte, die gegen Ende ihr Glück gefunden haben, verschaffte dem Buch nur weitere Pluspunkte, da ich alle vier sehr ins Herz geschlossen habe. Auch sind die SEALs sehr interessant gewesen und ich kann Michelle Raven nur hoch loben für dieses wundervolle Talent solch schöne Romane zu schreiben.

    Mehr
  • weitere