Michelle Raven Trügerisches Spiel

(69)

Lovelybooks Bewertung

  • 80 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 16 Rezensionen
(48)
(16)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Trügerisches Spiel“ von Michelle Raven

Jocelyn Callaghan ist nur knapp einem Mordanschlag der Mafia entkommen und wähnt sich im Zeugenschutzprogramm in Sicherheit. Doch jemand verrät ihre Identität, und Jocelyn gerät erneut in Lebensgefahr. Zurück in San Francisco bittet sie Detective Jay Hunter um Hilfe. Doch damit gerät nicht nur er in Gefahr, sondern auch alle anderen, die ihnen nahestehen.

Wunderbar spannend dieser Thriller. Empfehlenswert

— Athene211

Ich fand das Buch super Spannend und konnte es kaum aus der Hand legen.

— Janine_Kassube

4. Teil der wunderbaren Hunter-Serie. Toll ist es, dass man auch die Teile unabhängig voneinander zu lesen. Spannend und Romantik erzählt!

— ilonaL

Wieder ein tolles Buch aus der Feder von Michelle Raven! Leseempfehlung!

— DarkReader

Vieler toll!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Krimi & Thriller

Niemals

Grandios

BlueVelvet

The Ending

Sehr philosophisch veranlagter, kurzer Thriller

Hortensia13

Origin

Weniger Rätsel, trotzdem im klassischen Dan Brown-Stil spannend.

Alienonaut

Die Attentäterin

Bombenanschlag auf ein jüdisches Zentrum.

Odenwaldwurm

Im finsteren Eis

Fängt toll an, liest sich spannend und lässt dann leider stark nach, ohne dass der merkwürdige Verlauf überhaupt aufgelöst wird.

HarIequin

Die Kinder

Gruselig, flüssig und doch nur Gut

Bucherverrueckte

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 24.09.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   239 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  646 Punkte Beust                                          ---   302 Punkte Bibliomania                               ---   201 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  397,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 253 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   130,5 Punkte Code-between-lines                ---  136 Punkte eilatan123                                 ---   53 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   168 Punkte Frenx51                                     ---  82 Punkte glanzente                                  ---   82 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   157 Punkte Hortensia13                             ---   130 Punkte Igelchen                                    ---   25 Punkte Igelmanu66                              ---  178 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   122 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   78 Punkte Katykate                                  ---   110 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   142 Punkte Kuhni77                                   ---   114 Punkte KymLuca                                  ---   103 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   259 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   226 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   92 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  131 Punkte Nelebooks                               ---  235 Punkte niknak                                       ----  285 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   213 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   115 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 65 PunkteSandkuchen                              ---   205 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   178 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   279 Punkte SomeBody                                ---   178,5 Punkte Sommerleser                           ---   198 Punkte StefanieFreigericht                  ---   213,5 Punkte tlow                                            ---   149 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   61 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   179 Punkte Yolande                                       --   171 Punkte

    Mehr
    • 2382

    lisam

    22. April 2017 um 14:08
  • Sehr Lesenswert.

    Trügerisches Spiel

    Janine_Kassube

    04. February 2016 um 15:37

    Jocelyn Callaghan ist nur knapp einem Mordanschlag der Mafia entkommen und wähnt sich im Zeugenschutzprogramm in Sicherheit. Doch jemand verrät ihre Identität, und Jocelyn gerät erneut in Lebensgefahr. Zurück in San Francisco bittet sie Detective Jay Hunter um Hilfe. Doch damit gerät nicht nur er in Gefahr, sondern auch alle anderen, die ihnen nahestehen ...  soweit der Klappen text des Buches.... Jocelyn ist die einizge Zeugin die dafür sorgen kann das ein Mord von einem Auftragskiller aufgedeckt kann.. Selbst kann sie sich noch gerade so in Sicherheit bringen steht nun aber Auf der Abschussliste der Mafia.... Um Ihr Leben und das Ihres Bruders zu Schützen kommt sie in ein Zeugenschutzprogramm und muss eine Neue Identität annehmen und ein völlig neues Leben führen. Trotz all dieser Maßnahmen wird nach fast einen Jahr ein Anschlaf auf sie verübt dem sie nur knapp entkommen kann. Sie wendet sich an den Detektiv Jay Hunter der ihr helfen soll. Gemeinsam suchen sich nach Menschen der dafür verantwortlich ich das Jocelyn wieder um ihr Leben fürchten muss...Dabei geraden die beiden in Große gefahr die sie Näher kommen lässt...   Meine Meinung: Ich fand das Buch super Spannend und konnte es kaum aus der Hand legen war wie gefesselt von den Ereignissen. Michelle Raven hat  mich wieder in eine  ganz Neue Welt eintauchen lassen womit ich der Echten Welt für einige Zeit  vergessen habe... Für mich ist der 4.te Hunter wieder ein Super gelungenes Buch aber lest selbst :) 

    Mehr
  • Spannung, Romantik und ein Tick Erotik

    Trügerisches Spiel

    santina

    19. August 2015 um 12:36

    Auf Michelle Raven bin ich durch ihre aktuelle Serie TURT/LE aufmerksam geworden. Das erste Buch dieser Serie hatte mir sehr gut gefallen, so dass ich mich auch nach anderen Büchern dieser Autorin umgesehen habe und so bin ich auf die Hunter-Reihe gestoßen. Im viertel Teil stürzt der Leser in den schlimmsten Moment im Leben von Jocelyn Callaghan. Sie steht in einem Aufzug, in den drei weitere Personen steigen. Einer von ihnen hat eine Waffe und bringt die anderen beiden um. Jocelyn kann fliehen und wird nach dem Prozess gegen den Mörder ins Zeugenschutzprogramm aufgenommen. Einige Zeit später wird ein Anschlag auf ihr Leben verübt, doch sie kann erneut fliehen und den US-Marschall verständigen, der sie damals ins Zeugenschutzprogramm begleitet hat. Als auch er getötet wird, kehrt sie nach San Francisco zurück und wendet sich an Detective Jay Hunter, von dem sie eigentlich nur den Namen kennt, weil er einmal mit einer Freundin von ihr liiert war. Jay ist zwar bereit, ihr zu helfen, nachdem er ihre Geschichte gehört hat, aber auch er gerät ins Fadenkreuz von Jocelyns Verfolger. Meine Meinung zum Buch: Jeder der Hunter-Geschwister hat einen ganz eigenen Charakter – Jay ist der Frauenheld, der der Versuchung meist nicht widerstehen kann, aber bisher nie eine längere feste Beziehung geführt hat. Jocelyn ist völlig durch den Wind und froh, bei Jay wieder einmal eine Schulter zu finden, an die sie sich – rein freundschaftlich – anlehnen kann. Sie wird aber keineswegs als schwache Frau dargestellt, sondern ist mutig und stellt sich der Gefahr. Keinesfalls möchte sie, dass noch weitere Menschen ihretwegen ihr Leben lassen müssen. Michelle Raven hat auch mit diesem Buch wieder Spannung und Romatik mit einem Tick Erotik verbunden. Die Handlung ist spannend und gut konstruiert, die Wendungen sind interessant und plausibel und wie bei ihren bisherigen Büchern wollte ich den Reader gar nicht mehr zur Seite legen. Daher vergebe ich fünf von fünf Sterne.

    Mehr
  • Jocelyn & Jay

    Trügerisches Spiel

    dorothea84

    28. May 2015 um 06:14

    Jocelyn Callaghan hatte ein ganz normales Leben, bis zu dem Tag als im Aufzug, zwei Menschen umgebracht werden und sie Zeugen wird. Im Zeugenschutzprogramm denkt sie sich in Sicherheit, doch dann entkommt sie knapp einem Mordanschlag. Jocelyn gerät in Lebensgefahr und kommt zurück nach San Francisco und bittet Detective Jay Hunter um Hilfe. Doch jetzt sind sie nicht nur hinter Jocelyn her. Von der ersten Seite an spannend und mit sehr viel Gefühl. Mehrmals habe ich Gänsehaut bekommen. Jocelyn Verzweiflung war richtig spürbar, aber auch das sie körperlich und seelisch am Ende ist. Jay als strahlender Held, der auf Rachefeldzug ist macht es etwas dramatischer. Ich habe das Buch verschlungen und konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Denn hier war nichts wie es scheint und ein Geheimnis nach dem anderen wurde aufgedeckt. Leider kommt nur noch ein Band, dann verabschiedet sich die Familie Hunter. Dann muss man ein paar Bekannte Gesichter auf wiedersehen sagen. 

    Mehr
  • Spannend, fesselnd und empfehlenswert! M.Raven ist immer eine Garantin für beste Unterhaltung!

    Trügerisches Spiel

    DarkReader

    21. September 2014 um 23:59

    Ich liebe die Hunter-Serie von Michelle Raven! Ihre Charaktere sind so liebenswert, dass ich mich immer wieder freue, wenn ich auch die anderen Familienmitglieder immer wieder genießen darf, wenn sie sich einmischen, um zu helfen. Besonders die Eltern haben es mir angetan, sie sind einfach tolle Nebendarsteller. Michelle Raven beweist auch mit diesem Buch wieder, dass sie den Spagat zwischen Spannung und Gefühl mühelos schafft. Dazu eine Prise Romantik und eine gehörige Portion Erotik und fertig ist ein Buch, nachdem Freundinnen dieses Genres sich die Finger lecken. Ich hoffe, dass sie noch sehr viel schreibt, denn sowohl als Romantic Thrill-Autorin als auch im Fantasy - Genre ist sie fast unschlagbar, wie ihre "Ghostwalker"-Serie eindrucksvoll beweist. Ich jedenfalls freue mich sehr auf Neues von ihr.

    Mehr
  • Trügerisches Spiele von Michelle Raven

    Trügerisches Spiel

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    28. June 2014 um 17:32

    Trügerisches Spiel von Michelle Raven ist der vierte Teil der Hunter-Serie. Nachdem ich schon die anderen drei Teile gelesen hatte, und sie mir durchweg alle wirklich gut gefallen haben, war am Wochenende nun dieses Buch an der Reihe und wie sollte es anders sein: Auch Trügerisches Spiel konnte mich voll und ganz von sich überzeugen. Michelle Raven besticht wieder mit ihrem grandiosen Schreibstil. Ab Seite eins fesselt sie den Leser durch hohe Spannung und einem Einstieg, der sehr neugierig auf das macht, was noch kommen wird. Wie auch die anderen Bücher lässt sich dieses sehr flüssig lesen. Schnell ist man im Lesefluss gefangen und kann sich nur schwer wieder davon losreißen. Jay Hunter, einer der Hunter-Geschwister ist schon wie die anderen toll skizziert. Schnell hat der Leser ein Bild von ihm vor Augen und kann ihn charakterlich gut einordnen. Er sieht gut aus, hat sexy Seiten an sich, und weiß ganz genau, wie er den Leser von sich überzeugen kann. Er hat Humor, ist liebevoll und hat einen Beruf, in dem er all seine Eigenschaften ausspielen kann. Jocelyn ist mir ebenfalls toll in Erinnerung geblieben, bildet sie doch das genaue Gegenstück zu Jay. Sie ist auf Grund ihrer Vergangheit stark gezeichnet, sehr ängstlich und zurückhaltend in allem, was sie tut. Die Situation, dass die Täter sie trotz Zeugenschutzprogramm aufgesprürt haben, bringt sie völlig aus der Fassung und lässt alles zuvor Erlebte wieder aufblühen. Hilfesuchend sucht sie Schutz bei Jay, den sie auch bekommt, nur ist ihnen der Täter zu jedem Zeitpunkt auf der Spur. Gemeinsam machen sie eine körperliche und emotionale Entwicklung durch, die beide Protagonisten sehr prägen und viel Eindruck auf den Leser machen. Die Autorin schafft es, die Spannung im gesamten Buch aufrecht zuerhalten. Gefährliche Szenen werden mit der nötigen Dynamik erzählt, andere, emotionale Passagen, widerum tiefgründig und detailliert. Einziger Kritikpunkt, der mir in den anderen Büchern von ihr so noch nicht aufgefallen ist, ist die in diesem Buch zu ausgedehnte emotionale Beziehung der beiden Protagonisten. Selbstverständlich gehört sie zu diesem Buch, sie hat mir auch sehr gut gefallen, dennoch gab es Abschnitte, die auf Grund der zu ausführlichen Beschreibungen langatmig wirkten, und die Spannung der Geschichte etwas abgemildert haben. Dennoch war Trügerisches Spiel von Michelle Raven wieder ein typisches Buch der Autorin. Tolle Charaktere, Tiefgang, Dynamik, Spannung.... Ich freue mich schon sehr auf weitere Geschichten von ihr!

    Mehr
  • Trügerisches Spiel von Michelle Raven

    Trügerisches Spiel

    madamecurie

    19. March 2014 um 14:06

    Buchtext:Flieh,wenn du kannst............. Jocelyn Callaghan ist nur knapp einem Mordversuch der Mafia entkommen und wähnt sich im Zeugenschutzprogramm in Sicherheit.Als erneut ein Anschlag auf ihr Leben verrübt wird,weiß Jocelyn,dass sie verraten wurde.Wem kann sie jetzt noch trauen?Verzweifelt bittet sie Detektive Jay Hunter um Hilfe.Schon bald stellt sich heraus,dass hinter den Mordanschlägen weit mehr steckt,sls bislang vermutet......... Man dass war wieder ein super Buch von Michelle Raven,mit ihren Büchern bin ich so hin und weg.Die Familie Hunter ist einfach toll.Cori,war schön mit dir zu lesen,wollte schon lange mal wieder ein Buch von Michelle lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Trügerisches Spiel" von Michelle Raven

    Trügerisches Spiel

    Rosenmaedchen

    07. January 2013 um 23:15

    Die Studentin Jocelyn Callaghan muss mit ansehen, wie zwei Menschen vor ihren Augen kaltblütig ermordet werden. Es gelingt ihr, sich vor dem Killer zu retten und diesen mit ihrer Aussage hinter Gitter zu bringen. Doch damit ist der Albtraum für sie noch nicht vorüber. Die Morde sollen im Auftrag des skrupellosen Mafiabosses Antonio Leone geschehen sein – der es jetzt auch auf Jocelyn abgesehen haben könnte. Die junge Frau muss im Zeugenschutzprogramm ihr altes Leben hinter sich lassen und eine vollkommen neue Identität annehmen. Als Aerobiclehrerin Hannah Turner versucht sie, die furchtbaren Ereignisse der Vergangenheit zu vergessen und neu anzufangen. Als ein weiterer Anschlag auf ihr Leben verübt wird, weiß sie, dass sie verraten wurde und niemandem mehr vertrauen kann. In ihrer Verzweiflung sieht sie keinen anderen Ausweg, als nach San Francisco zurückzukehren und sich an Detective Jay Hunter zu wenden. Auch wenn er die verängstigte Frau, die aus heiterem Himmel bei ihm auftaucht und ihn um Schutz und Hilfe bittet, noch nie zuvor gesehen hat, erklärt Jay sich sofort bereit, ihr zu helfen – denn er hat selbst noch eine Rechnung mit Leone offen. Doch dann stellt sich heraus, dass hinter den Mordanschlägen weit mehr steckt, als bisher vermutet. Und schon bald muss Jay nicht nur Jocelyn, sondern auch alle Menschen schützen, die ihnen nahestehen… •●• Es ist ein richtiges Phänomenen: jedes Buch von Michelle Raven kann mich absolut überzeugen und begeistern. Wie verrückt habe ich mich auf den letzten Bruder Jay gefreut, welcher bisher nur winzige Auftritte hatte. Tja, was soll ich sagen? Das Phänomen hat wieder voll zugeschlagen! <3 - Der Prolog beschreibt eine einleitende Situation. Jocelyn hat gerade Arbeitsschluss und steigt in den Fahrstuhl nach unten. Dort befinden sich schon zwei Personen, die mit ihm großen Bürogebäude arbeiten. Plötzlich steigt ein sehr merkwürdiger Typ ein, von dem Gefahr auszugehen scheint. Und dem ist auch so: Jocelyn wird Zeuge von zwei Morden und entrinnt dem Mann nur haarscharf. Jocelyns Angst und ihre Emotionen sind so realistisch und absolut überzeugend, dass man nicht an ihr zweifeln kann. Auch die Spannung ist durch diese Einleitung von Anfang an greifbar – Michelle Raven weiß, wie man gut ein Buch beginnt. Denn der erste Eindruck zählt. Anschließend erlebt man einen Zeitsprung und begleitet Jay auf einer Verfolgungsjagd mit seinem Partner Dave. Sie sind mal wieder hinter dem Mafiaboss Leone her, der ihnen schon so manchen Ärger einbrachte und wollen ihn diesmal hinter Gittern wissen. Sie haben eine richtig heiße Spur, jedoch ist Leone ihnen einen Schritt voraus, blamiert und demütigt sie. Auch Blut fließt und Jay schwört sich, ihn dafür büßen zu lassen, da er diesen Ausgang sehr persönlich nimmt. Dem folgt wieder ein Zeitsprung und man ist in der Gegenwart angelangt. Jocelyn ist nun im Zeugenschutzprogramm und musste ihr komplettes Leben umkrempeln. Ihr Medizinstudium musste pausieren, ihren Bruder darf sie nicht mehr sehen und auch sonst war ihr Leben zerstört, genauso wie ihr Aussehen und ihre Persönlichkeit, die sie versteckte. Sie ist nun Aerobiclehrerin und man spürt, was für seelische Schäden sie davon getragen hat. Sie ist klaustrophobisch geworden und der ständigen Angst entdeckt zu werden ausgesetzt. - Schließlich kommt die Handlung ins Rollen und Jocelyn wird wieder aufgespürt. Sie ist wieder auf der Flucht, jeder der ihr hilft wird mit dem eigenen Tod konfrontiert. Trotz der ganzen Angst steht sie es irgendwie durch, ohne richtig zusammenzubrechen. Sie möchte Leben und ihr altes Leben zurück und dieser Gedanke hält sie aufrecht. Michelle Raven hat es geschafft, Jocelyn so echt wirken zu lassen, dass es einen schon fast erschreckt. Nachdem sogar ihre einzige Hilfe aus dem Zeugenschutzprogramm in Beschuss geraten ist, bleibt ihr nichts anderes übrig als einen letzten Versuch zu wagen: nach San Francisco zurückzulehren und Detective Jay Hunter, von dem sie von einer Freundin erfahren hat, zu suchen. Jay hingegen lernt man in Kapitel kennen, welche immer wieder Jocelyns Sequenzen unterbrechen – er ist ein absoluter Frauenheld und hat sozusagen jede in seinem Bett. Er möchte sich nicht binden, auch wenn er neidisch auf seine Geschwister ist, die entweder glücklich verheiratet sind oder Kinder haben. Jedoch kam einfach noch nicht die Richtige für ihn. Doch das ändert sich bald als Jocelyn in seinem Büro steht und eine bühnenreife Vorstellung bietet, was ich richtig gut fand. Nachdem sie sich Jay erklären konnte und anvertraut beschließt er sofort, ihr zu helfen und dabei geht er so verdammt gefühlvoll mit ihr um, dass man fast neidisch auf sie werden könnte. Es berührte mein Herz, wie rührend er zu ihr war und wie viele Emotionen dahinter steckten. - Dann sind beide plötzlich gemeinsam auf der Flucht, da auch Jay keinen sicheren Unterschlupf bieten kann. Auch Jay gerät ins Visier der Drahtzieher, da er Jocelyn hilft und soll ebenfalls aus dem Verkehr gezogen werden. Der ständigen Angst ausgesetzt, getötet zu werden, suchen sie bei vielen verschiedenen Menschen Schutz. Dabei kommt natürlich – wie sollte es auch anders sein – die Familie Hunter ins Spiel, wobei es diesmal vor allen Jays Eltern sind. Diese Zusammenkunft der Familie Hunter ist für mich meistens das Beste an den Büchern. Toll war auch, dass sich meine Vermutung über Clint bestätigt hat und er Nachwuchs bekommen hat. Ich hätte Luftsprünge machen können ;) In wenigen Momenten der waghalsigen Flucht bekommt man auch Einblicke in die Sicht der Feinde. Und schnell wird klar: hinter Leone steckt eigentlich etwas anderes. Meine innere Anspannung wuchs, ich wollte es am liebsten sofort wissen. Aber die Lösung war über so viele ecken verzweigt, dass man einfach nicht drauf kommen kann durch logisches Denken – es könnte jeder sein. Derjenige jagte Jay und Jocelyn wirklich durch das ganze Land, wobei sie sich auch näher kamen, sowohl körperlich, als auch gefühlsmäßig. Nicht nur dadurch bekam Jocelyn nach und nach ihre eigene Identität zurück. Eines der vielen kleinen schönen Dinge dieses Werkes. - Jedoch gibt es genauso viele hässliche Seiten, wobei die schwerwiegendste wohl der Verrat ist, der an Jay begangen wird. Personen, denen er bedingungslos vertraut, fallen ihm in den Rücken. Ich hatte es irgendwann bereits vermutet, mir kam das alles ein bisschen spanisch vor, aber der Verrat und vor allem der Grund dazu war nicht aus der Luft gegriffen und gut überlegt. Das eigentliche Finale des Buches umfasst die gesamten letzten 100 Seiten – es ist Spannung pur, der Höhepunkt. Ich konnte meine Augen nicht abwenden, las wie eine Kaputte und wollte einfach nur, dass alles irgendwie gut wird. Es war grandios, anders kann man es nicht sagen. Wenn ich mich mit Worten ausdrücken könnte, würde ich es tun, aber das kann ich einfach nicht. Mir fehlen immer noch sämtliche Begriffe dafür. Traumhaft, einfach Sahne! •●• Das Phänomenen der Raven-Bücher hat wieder zugeschlagen: ich bin absolut geplättet, überwältigt und wortlos. Alles hat gestimmt, alles hat gepasst. Perfekter Mix aus Thrill und Romance, total authentische Charaktere, eine überzeugende Liebesbeziehung, welche mein Herz mehr als einmal berührte. Ein grandioses Finale – was will man mehr? Genau, mehr von diesen Büchern!

    Mehr
  • Rezension zu "Trügerisches Spiel" von Michelle Raven

    Trügerisches Spiel

    AusZeit-Mag

    07. December 2012 um 11:19

    ~Inhalt~ - Die Medizinstudentin Jocelyn Callaghan ist die einzige Zeugin, als zwei Menschen eiskalt von einem Auftragskiller der italienischen Mafia erschossen werden. Sie selbst kann sich gerade so in Sicherheit bringen, doch als einzige Beobachterin dieses Vorfalls steht sich ab nun auf der Abschussliste der Cosa Nostra. Zu ihrer eigenen Sicherheit und der ihres Bruders muss sie ins Zeugenschutzprogramm und nimmt dort eine komplett neue Identität an, um letztendlich ein halbwegs normales Leben führen zu können. - Doch nach fast einem Jahr holt ihre Vergangenheit sie wieder ein, als ein Mordanschlag auf die junge Frau verübt wird und sie nur knapp mit dem Leben davon kommt. In ihrer Verzweiflung wendet sie sich an Detective Jay Hunter, den Exfreund einer ihrer früheren Bekannten, und bittet ihn um Hilfe. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach dem Mann, der Jocelyn nach dem Leben trachtet und geraten dabei in größte Gefahr … - ~Einschätzung~ - Also gut…, gönnen wir den TURT/LEs – großzügig wie wir Leserinnen nun mal sind – ihre wohlverdiente Verschnaufpause und lassen den Hunter-Clan wieder ran. Sollen die doch mal wieder die Schurken dieser Welt aufmischen und uns dabei doch bitteschön beste Unterhaltung bieten. Und da hat ja in der Vergangenheit der Name Hunter eindeutig für Qualität gebürgt, wenn es darum ging, den skrupellosen Bösewichten den Garaus zu machen und gleichzeitig ihr Liebesleben in Schwung zu bringen. - Sprich: die Herren Clint und Shane sowie deren Schwestern Shannon und Leigh sind ja, was ihre bessere Hälften angeht, sowieso schon in den allerbesten Händen – nun darf der Fünfte im Bunde in Gestalt des guten Jay zeigen, was er alles drauf hat, wenn es darum geht, seine Herzensdame vor der italienischen Mafia in Sicherheit zu bringen. - Eigentlich war bisher eindeutig der gute Clint bei mir das Maß aller Dinge im Hause Hunter, aber mit diesem Bruderherz hier hat unser Ex-Seal mächtig Konkurrenz im eigenen Laden abgekriegt. Da haben wir einen mehr als appetitlichen Hauptprotagonisten, der als echter Womanizer seine bisherigen Beziehungen eher locker-flockig gehalten hat, wobei er sich seines unwiderstehlichen Charmes bei der Damenwelt durchaus bewusst ist. Beschützen der holden Weiblichkeit geht ja in dieser Familie immer und das Schnuckelchen hier macht da keine Ausnahme, sondern riskiert mannhaft Leib und Leben für die Maid. Aber dann schnappt die Liebesfalle eben doch gnadenlos zu und nix ist mit „nur“ beschützen. Da hat die Autorin Jays „Werdegang“ vom beschützenden Detetctive zum liebenden Partner wirklich toll gezeichnet und gibt ihren Romanfiguren dabei auch hinreichend Gelegenheit sich stückweise anzunähern. - Mit Jocelyn haben wir eine Romanheldin, bei der man den Begriff Heldin durchaus wörtlich nehmen kann, macht sie doch einen wirklich tollen Job als ältere Schwester, während sie ihre eigenen Befindlichkeiten zurückstellt. Auch an Jays Seite agiert sie trotz ihrer Ängste entschlossen und tatkräftig wenn es nötig wird und riskiert in der ein oder anderen Szene auch mal ihre eigene Sicherheit. - Bei den Nebenprotagonisten fand ich ja Jays Eltern wirklich eine Nummer für sich; da im speziellen Fall Mama Hunter, die ja nichts – aber auch gar nichts – unversucht lässt, ihren Junior an die passende Frau zu vermitteln. Und das Ganze so überaus unauffällig und dezent vorgetragen schmunzel - Und ja…, Clint hat auch hier einen eindrucksvollen Kurzauftritt und zeigt, dass er absolut nichts verlernt hat, sondern mit seinen Ex-Kollegen immer noch tolle Performances hinlegen kann. - Im Grunde genommen haben wir hier alles an bedeutsamen Zutaten dabei, was sich der ausgemachte Romantic Suspense Fan sehnlich wünscht: ein Crime Plot, der wirklich einiges an aufregendem Nervenkitzel bietet – da insbesondere atemberaubende Hochspannung in Form einer gnadenlosen Hetzjagd, bei der unser Heldenpaar wirklich mehr als gefordert und irgendwie ständig auf der Flucht ist. Als Leserin hat man dabei auf Anhieb den Bösewicht auf dem Lese-Radar und kann sich den Kerl auch so richtig schön beim Schmökern zurecht legen – aber wie heißt es so schön: Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt! Und auch in der Abteilung „Liebesgeflüster“ geht’s wieder aufregend und heiß zur Sache – ob Bett, Dusche oder Auto – die Autorin lässt unseren Turteltauben da durchaus einiges an Spielraum, oder anders gesagt: die beiden dürfen da ihren „fleischlichen Gelüsten“ herrlich freien Lauf lassen. - ~Fazit~ - Wo Hunter drauf steht, ist definitiv auch Hunter drin. Und das auch noch in Gestalt eines echten Prachtexemplars, das sich an der Seite seiner Herzensdame eine aufregende Katz-und Maus Jagd mit seinen Häschern liefert und wir Leserinnen dabei in der ersten Reihe sitzen dürfen. - Von mir gibt’s volle 5 von 5 Punkten für einen wirklich mehr als gelungenen vierten Teil der Hunter-Reihe. Schade eigentlich, dass so viele von der Sippe schon unter der Haube sind. (AK)

    Mehr
  • Rezension zu "Trügerisches Spiel" von Michelle Raven

    Trügerisches Spiel

    sollhaben

    06. December 2012 um 21:08

    Jay liebt sein Leben so wie es ist. Sein Beruf als Polizist in San Francisco füllt ihn aus. Seine Familie liebt er über alles, wenn auch nicht allzu oft und seine Beziehnungen sind leidenschaftlich aber nicht zu nah oder gefühlvoll. Zwar muss er in seinem Job hin und wieder einen Rückschlag hinnehmen, wie bei der Jagd nach dem Mafiaboss Leone aber er ist davon überzeugt ihn irgendwann schnappen zu können. Als eines Tages Jocelyn Callaghan unvermittelt bei ihm im Büro steht und ihn verzweifelt um Hilfe bittet. Sie ist auf der Flucht vor einem Mörder, trotz einer neuen Existenz im Zeugenschutzprogramm wurde sie entdeckt. Als Zeugin eines Doppelmordes musste sie untertauchen. Diese Tat wird dem Mafiamillieu angerechnet und Jay ergreift die Chance, um der Mafia ein Schnippchen zu schlagen. Doch der gekaufte Mörder scheint ihnen immer einen Schritt voraus zu sein. Sie können niemandem mehr trauen. Nach einem gescheiterten Mordversuch an Jay, bringt er Joss und sich bei seinen Eltern in Montana unter, doch selbst hier sind sie nicht sicher. So müssen sie beider auf der Flucht gleichzeitig sich auf die Suche nach einer Lösung machen. Meine Meinung: Eigentlich dachte ich, dass mir Michelle Raven keine neue Lieblingsfigur aufs Aug drücken kann, doch mit Jay (Clints Bruder) ist ihr ein äußerst sympathischer und menschlicher Held gelungen. Er geniesst das Leben in vollen Zügen und will sich eigentlich nicht binden, doch als die richtige Frau seinen Weg kreuzt, wird sein Beschützerinstinkt geweckt und er legt sich wirklich für sie ins Zeug. Er ist nicht unbesiegbar, sondern verletzlich - nicht nur körperlich sondern auch seelisch. Jocelyn wird in dieser Geschichte arg geschüttelt. Sie überlebt als Zeugin einen Doppelmord, sie muss ins Zeugenschutzprogramm und ihr gesamtes gewohntes Leben und vor allem ihren Bruder zurück lassen. Das geht nicht spurlos an ihr vorbei, als dann auch noch ihre wahre Identität aufgedeckt wird, ist ihr Leben komplett aus den Fugen und sie sucht sich Hilfe. Trotz ihrer Ängste, Sorgen und Qualen steht sie immer wieder auf, kämpft sich durch. Sie nimmt Hilfe an, was sie aber nicht schwach aussehen lässt. Als Paar sind die beiden fast so gut wie Clint und Karen oder die anderen Hunters. Was anderes habe ich ja auch nicht erwartet. Die Krimihandlung, die alles verbindet, ist sehr spannend und auch überraschend. Es verschwinden leicht auch die Grenzen, zwischen Gut und Böse. Es war wieder ein Vergnügen einen Michelle Raven Roman zu lesen und ich freue mich schon auf ihren nächsten.

    Mehr
  • Rezension zu "Trügerisches Spiel" von Michelle Raven

    Trügerisches Spiel

    BUCHimPULSe

    29. November 2012 um 23:24

    "Trügerisches Spiel" ist der 4. Teil der Hunter-Serie der deutschen Autorin Michelle Raven. Während die ersten drei Bände vor einigen Jahren bereits bei anderen Verlagen als Erstveröffentlichungen erschienen sind und seit Anfang 2011 als überarbeitete Neuausgaben bei Egmont LYX herausgegeben wurden, geht es nun endlich mit der Reihe um die sechs Hunter-Geschwister weiter. Dieser Roman kann aber auch ohne Probleme unabhängig von den weiteren Serientiteln gelesen werden. Man trifft in diesem Buch nicht nur auf andere Mitglieder der Hunter-Familie wie z.B. Clint, sondern auch auf einen Charakter aus der TURT/LE-Serie. Jedoch sind auch hier keine Vorkenntnisse notwendig. Der Schreibstil ist wieder sehr gefühlvoll und romantisch, aber andererseits auch überaus spannend. Um ihr Medizinstudium zu finanzieren, arbeitet Jocelyn als Sekretärin in einem Hochhaus. Als sie nach Feierabend den Fahrstuhl anstatt die Treppe nimmt, ist dies eine folgenschwere Entscheidung für sie. Denn neben zwei Anwälten steigt auch noch ein Killer ein, der die Anwälte kaltblütig vor ihren Augen tötet und sich dann ihr zuwendet. Allerdings kann sie sich wehren und kommt gerade noch mal mit dem Leben davon. Doch dem angeblichen Auftraggeber Leone kann man nichts nachweisen und weitere Mordversuche lassen sie schließlich ins Zeugenschutzprogramm kommen. Sie muss nun alles hinter sich lassen und darf auch ihren Bruder Kevin nicht mehr sehen. Einige Monate später arbeitet sie in einer Kleinstadt als Aerobic-Lehrerin, ist indessen aber sehr unglücklich, hat zu viel abgenommen und sieht verhärmt aus. Zu allem Übel ist auch noch ihre neue Identität aufgeflogen und ihr ist erneut ein Auftragsmörder auf den Fersen. Verzweifelt flüchtet sie nach San Francisco zurück und wendet sich an Jay Hunter. Jay ermittelt bereits seit Jahren als Polizeidetective gegen den Mafiosi Leone, der bisher jedoch nicht überführt werden konnte. Da er mit dem Gangster noch eine Rechnung zu begleichen hat, ist er nur zu bereit, Jocelyn zu helfen und zu beschützen. Obwohl er bisher nur lockere Beziehungen hatte und keine feste Bindung eingegangen ist, rührt Jocelyn etwas tief in ihm an. Und auch Jocelyn entwickelt schnell Gefühle für den faszinierenden und beschützerischen Mann, was sie regelrecht aufblühen lässt. Doch nun schwebt nicht nur sie, sondern auch Jay in Lebensgefahr und beide müssen flüchten. Immer wieder spürt der Killer sie auf und sie können niemanden mehr vertrauen. Fazit: "Trügerisches Spiel" war wieder das reinste Lesevergnügen. Jay ist der typische Michelle-Raven-Held mit einem ausgeprägten Beschützerinstinkt, der aber auch sehr gefühl- und liebevoll sein kann. Lediglich zum Schluss hin fand ich, dass er sich nicht so ganz gegen seinen großen Bruder Clint behaupten konnte. Auch Jocelyn gefiel mir sehr gut. Sie hat so einiges mitgemacht und so jemanden wie Jay mehr als verdient. Der Thriller-Plot ist ebenfalls gut gelungen und bietet einige Wendungen, so dass es bis zum Schluss spannend bleibt. Leider muss man nun auf den 5. und letzten Teil der Reihe einige Zeit (höchstwahrscheinlich ein Jahr) warten, die ich mir aber mit neuen Büchern aus der Dyson-Dilogie und der TURT/LE-Serie verkürzen werde.

    Mehr
  • Rezension zu "Trügerisches Spiel" von Michelle Raven

    Trügerisches Spiel

    buchverliebt

    29. November 2012 um 18:58

    Der vierte Band der Hunter-Serie befasst sich mit der Geschichte von Detective Jay Hunter. Dieser lebt und arbeitet fernab seiner Familie in San Fransisco. Er liebt die Frauen, die Frauen lieben ihn und so hat der Leser ihn bisher auch eher als Sunnyboy in Erinnerung, doch ist er mit bald vierzig auch nicht mehr der jüngste. Dass er keine zwanzig mehr ist, bekommt der Leser nur recht selten mit, denn seine Charmante Art lässt ihn jünger wirken. Sein gutes Aussehen – gut durchtrainiert – kommt allerdings auch nicht von ungefähr. Jocelyn Callaghan ist im Zeugenschutzprogramm, denn nachdem sie einen Mord im Fahrstuhl mit ansehen musste erhielt sie Drohungen und war sogar Ziel kleinerer Anschläge. Doch allein und zurückgezogen zu leben nährt die Einsamkeit in ihr und sie wünscht sich so sehr ihren Bruder wieder sehen zu können. Dass ihr Leben bald wieder in Gefahr ist ahnt sie nicht, doch ein Killer spürt sie auf und so entkommt Jocelyn nur knapp mit ihrem Leben. Doch wem kann sie vertrauen? In ihrer Angst erinnert sie sich daran, wie eine Freundin ihr einmal von Detective Hunter erzählte, also macht sie sich auf den Weg ihn zu suche in der Hoffnung, dass sie damit keinen Fehler begeht. Die Geschichte um Jay und Jocelyn ist bemerkenswert rasant und fesselnd zugleich. Die Gefahr lauert an jeder Ecke. Für Jocelyn und bald ebenso für Jay und gleichzeitig ist ihre Stärke und ihr Mut einfach bemerkenswert, wenn man bedenkt, dass immer wieder Anschläge auf ihr Leben verübt werden. Joss lebt in ständiger Angst, doch scheint Jay wirklich eine Art sicherer Hafen für sie zu werden. Neben allem was in diesem Buch wirklich wundervoll be- und geschrieben wurde gibt es zwei Kleinigkeiten die doch immer wieder auffallen. Sie sind sowohl nachvollziehbar als auch beinahe vorhersehbar. Und zwar löst sich zum einen Jocelyns Selbstbeherrschung in Jays Gegenwart oft in Wohlgefallen auf und sie bricht schluchzend in Tränen aus und zum anderen wird dem guten Jay (allerdings aus guten Gründen) immer mal wieder schwarz vor Augen. Es ist schon fast witzig gerade letztere Passagen zu lesen, obwohl die Situation natürlich keinerlei Humor mit sich bringt. Es scheint absurd und ein gegrinstes „Och, schon wieder?“ lässt sich nach drei Malen dann einfach nicht mehr verkneifen. Trügerisches Spiel bringt das mit, was der Titel verspricht und noch vieles mehr. Eine authentische, sich entwickelnde Liebesgeschichte gepaart mit einem spannenden Plot versprechen einige wirklich intensive Lesemomente. Dieses Buch bietet jede Menge Thrill und einen Schuss Romantik … diese beiden Komponenten zusammengeführt ergeben etwas Fantastisches, Packendes. 4,5/5 Sternen.

    Mehr
  • Rezension zu "Trügerisches Spiel" von Michelle Raven

    Trügerisches Spiel

    Mika2003

    14. November 2012 um 19:01

    Mit ihrem vierten Hunter-Band hat Michelle Raven genau das wieder geschafft, was sie auch mit ihren anderen Bücher bei mir schafft. Sie hat mich von der ersten Seite, dem ersten Satz an, wieder vollkommen in ihren Bann gezogen. Wie immer schafft die Autorin es, einen logischen Plott hinzulegen. Dieser wird ausgefüllt von faszinierenden, interessanten Persönlichkeiten; die es immer wieder schaffen, einen im Buch zu halten in dem sie eine Geschichte erzählen; die von Spannung, Romantik, Gefühl und Leidenschaft nur so sprüht. Michelle Raven schafft es hierbei, dass sich Spannung und Gefühl die Waage halten und ich muss gestehen, dass ich so manches Mal im Dunkeln getappt bin und nicht wirklich mit dieser Auflösung gerechnet habe. Trotz der ständig gegenwärtigen Gefahr spürt man von Anfang an die Anziehung zwischen Jay und Joceyln, die Gefühle werden behutsam und – was für mich sehr wichtig ist – nachvollziehbar immer stärker. Es wirkt gekonnt, aber nicht krampfhaft gewollt, so wie bei man anderen Autorinnen. Beide Charaktere entwickeln sich im Laufe des Buches weiter, was in meinen Augen ein weiterer Pluspunkt des Buches ist. Und die Entwicklung erfolgt behutsam und kann daher durch den Leser gut nachempfunden werden. Was mir, wie auch in den anderen Büchern von Michelle Raven wieder sehr gut gefallen hat, sind die erotischen Szenen des Buches. Diese nehmen nicht überhand und sind so sensibel und gefühlvoll beschrieben, dass es richtig Spaß macht diese zu lesen, die Augen zu schließen und das Kopfkino zu genießen. Alles in allem war „Trügerisches Spiel“ wieder wunderbar zu lesen, hat mir trotz Stress eine herrliche Zeit beschert und ich habe jede einzelne Seite genossen. Und was bleibt mir jetzt? Eigentlich nur eines: sehnsüchtig auf ein weiteres Buch der Autorin zu warten.

    Mehr
  • Rezension zu "Trügerisches Spiel" von Michelle Raven

    Trügerisches Spiel

    Danny

    14. November 2012 um 08:21

    Als die Medizinstudentin Jocelyn Callaghan während einer Fahrstuhlfahrt Zeugin eines brutalen Mordes an zwei Anwälten wird, ändert sich ihr Leben von der einen auf die andere Minute - sie kommt ins Zeugenschutzprogramm, muss eine neue Identität aufnehmen, ihr Studium abbrehcne und den Kontakt zu ihrem jüngeren Bruder abbrechen. Jedoch nicht ganz ein Jahr nach ihrer Flucht findet man sie erneut und versucht, sie umzubringen. Wer kann ihr nun helfen und woher wussten ihre Verfolger, wo sie sich befindet? Jocelyn erinnert sich an den Exfreund einer guten Freundin, der in San Francisco als Polizist arbeitet und wendet sich voller Verzweiflung an ihn. Jay Hunter nimmt sich ihrer sofort an, denn er geht davon aus, dass Jocelyn von einem Mafiaboss verfolgt wird, den Jay schon seit langer Zeit versucht zu überführen. Doch schnell kommt der Verdacht auf, dass die Mafia nicht hinter den Mordversuchen steckt. Und je mehr Zeit die beiden miteinander verbringen, desto stärker werden die Gefühle des Frauenhelden Jay für Jocelyn... *** Im vierten Teil über die Hunter-Geschwister erzählt und Michelle raven nun endlich die Geschichte von Jay Hunter, dem charismatischen Frauenhelden des SFPD. Die Dynamik zwischen den beiden Protagonisten ist von anfang an wunderbar ausgearbeitet und die Geschichte ist so spannend, rasant und emotional, dass ei nicht eine Minute Langeweile aufkommen lässt. Schön auch das Wiedersehen mit den alten bekannten der Hunterfamilie. Wieder einmal ein ausgesprochen gelungenes Buch aus der Feder von Michelle Raven.

    Mehr
  • Rezension zu "Trügerisches Spiel" von Michelle Raven

    Trügerisches Spiel

    Melanie_J

    13. November 2012 um 21:11

    Die Medizinstudentin Jocelyn Callaghan wird Zeuge eines Doppelmordes von zwei Anwälten und entkommt nur knapp dem eigenen Tod. Doch nachdem der Mörder hinter Gittern gebracht wird, erhält sie weiter Drohungen und muss ins Zeugenschutzprogramm. Dadurch verliert sie ihr Leben und muss eine neue Identität annehmen. Aber nicht einmal ein Jahr danach findet sie jemand und versucht erneut sie zu töten. Jocelyn kann wieder entkommen und ist seitdem auf der Flucht. Doch wer kann ihr helfen? Einige Monate nachdem ein Informant von Detective Jay Hunter von der Mafia umgebracht wurde, steht plötzlich eine schwangere Frau im Department und behauptet, seine Freundin zu sein. Der sonst so lockere Frauenschwarm ist zusehends geschockt über den Überfall der ihm unbekannten Frau, bis sie ihm um Hilfe bittet. Es stellt sich heraus, dass sie Jocelyn Callaghan ist, die den beauftragten Mord eines Mafiabosses überlebt hat. Als sie ihm erzählt, dass wieder jemand hinter ihr her ist, braucht Jay nicht lange, um sich ihrer anzunehmen. Er hat noch eine Rechnung mit dem Mafiaboss offen und nimmt jede Gelegenheit an, die ihm hilft, ihn zu überführen. Aber schon bald ist das nicht mehr der einzige Grund, der Jay antreibt. Jocelyn lässt Gefühle in dem Frauenheld auftauchen, die er nicht haben will. Doch er hat kaum Gelegenheit sich darüber zu beschweren, denn die Verfolger haben es nicht nur mehr auf Jocelyn abgesehen, sondern auch alle, die ihr und auch Jay nahestehen … Im langersehnten vierten Teil der Hunter-Reihe bekommt nun endlich Jay, der jüngste Sohn der Familie, die Aufmerksamkeit, die ihm gebührt. Er ist Detective beim SFPD und sprüht geradezu vor Charme. Dass ihm die Frauen zu Füßen liegen, ist also kein Wunder. Doch das ändert sich etwas, als er Jocelyn begegnet. Seine Beschützer-Seite kommt zum Vorschein und die Gefahr, die unaufhörlich gegenwärtig ist, lässt ihn und Jocelyn näher kommen. Obwohl der Detective kein Typ für tiefere Gefühle ist, bleibt ihm hier wohl keine andere Wahl, als sie zu akzeptieren. Es ist sehr schön, wie Jay von Anfang an alles versucht, um Jocelyn zu beschützen. Sie ist natürlich auch nicht ganz immun gegen Jays Charme, schiebt das aber vor allem auf ihre gegenwärtige Gefahrensituation. Wie immer ist man sofort vom Geschehen im Buch eingenommen und von dem hiesigen Hunter begeistert. Die Entwicklung, die Jay während des Buches macht, ist glaubhaft und einfach wunderbar nachzuempfinden. Die Gefühle zwischen ihm und Jocelyn lassen einem selbst das Herz flattern und natürlich freut es einem, dass man wieder einigen Familienmitgliedern begegnet und auch alten Bekannten aus dem Vorgänger- und TURT/LE-Band. Michelle Raven hat wieder einen spannenden und gefühlvollen Roman geschrieben, der durch die ständige Gefahr und den tiefen Gefühlen zwischen den Protagonisten überzeugt und den Leser völlig in ihren Bann zieht. Danach kann man nicht anders, als sehnsüchtig auf den letzten Teil der Hunter-Reihe oder ihren nächsten Büchern zu warten. Herzen: 5 von 5 Infos zur Reihe: 1. Vertraute Gefahr 2. Riskante Nähe 3. Gefährliche Vergangenheit 4. Trügerisches Spiel (von Mel's Bücherblog)

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks