Michelle Raven Verhängnisvolle Jagd

(26)

Lovelybooks Bewertung

  • 38 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(8)
(11)
(7)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Verhängnisvolle Jagd“ von Michelle Raven

Eine Safari durch den afrikanischen Busch hatte Laurel Harrison sich eigentlich anders vorgestellt. Nach einem Gewaltmarsch durch Hitze und Dornengestrüpp muss sie sich mit dem Naturfilmer Rey Dyson ein Zelt teilen. Doch es kommt noch schlimmer: Laurel und Rey geraten ins Visier von skrupellosen Wilderern, die vor nichts zurückschrecken - auch nicht vor Mord.

Guter Anfang und Schluss, etwas schwächer im Mittelteil.

— romantic devil

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Moortochter

Spannend

Hasi

Schwarzwasser

Wieder ein grandioser Teil der Wallner & Kreuthner - Reihe mit vielen Highlights und Lachern ... ich sag nur "Aufkreuthnern" :D

angi_stumpf

Die Einsamkeit des Todes

Definitiv mein Krimi-Highlight 2017

JanaBabsi

SOG

Spannend und gut unterhaltend, allerdings fand ich den Fall selber sehr hart!

Mira20

Stille Wasser

Psychologischer Sprengstoff in und um HH

dreamlady66

Die Brut - Sie sind da

Ein Thriller, der es echt in sich hat! Er ist nichts für schwache Nerven und baut eine atemberaubende Spannung und Grauen auf...

Leseratte2007

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension: Verhängnisvolle Jagd

    Verhängnisvolle Jagd

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. December 2013 um 10:12

    Zum Inhalt: Eigentlich hatte sich Laurel Harrison mit dem Gedanken abgefunden, eine Safari durch den afrikanischen Busch machen zu müssen und eigentlich hatte sie sich diese ganz anders vorgestellt. Es ist hei0, trocken und ein gewaltiger Marsch bis hin zum Zeltplatz und ganz nebenbei muss sich Laurel auch noch mit dem Naturfilmer Rey Dyson abgeben und zu allem Überfluss auch noch ein Zelt teilen. Viel schlimmer kann es wohl nicht mehr werden, denkt sie sich, doch es komm noch viel schlimmer: Laurel und Rey beobachten Wilderer und werden von ihnen entdeckt. Schon bald beginnt eine Jagd auf Leben und Tod. (Achtung Spoiler!) Meine Meinung: Meiner Meinung nach, ist dieses Buch zwar nicht das beste Buch von Michelle Raven, aber das ist auch gar nicht nötig. Ich hatte das Gefühl, dass sich dieses Buch in den ersten hundert Seiten einfach nur zieht. Die Autorin hat sehr schön die Umgebung geschildert und auch was in den Köpfen der Hauptprotoganisten vor sich ging, aber Spannung war kaum vorhanden. Dennoch habe ich weiter gelesen und wurde dafür auch belohnt. Von einer Seite auf der anderen war die Spannung vorhanden und ich war vollkommen gefesselt. Wie ich es von Michelle Raven's Werken gewohnt bin, habe ich auch hier mit den Charakteren mitgefiebert, gebangt und gehofft. Toll fand ich, dass die Schwester von Rey Sam, wir kennen sie aus "eine unheilvolle Begegnung" und Morgan in diesem Buch vorkommen. Der Spannungsbogen war grandios. Und was soll ich sagen, ich habe mich wieder mal verliebt, in ihre Personen. Ihre Gedanken und Gefühle sind gut nachvollziehbar und gut beschrieben. Im allgemeinen ist das Buch sehr gut geschrieben und lässt sich auch nach eine stressigen Tag angenehm gut lesen. Die Charaktere sind angenehm und haben ihre guten und schlechten Seiten. Trotz der ersten 100 Seiten, die ich eher mittelmäßig fand, gebe ich dem Buch 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Spannende Verfolgungsjagden und gefühlvolle Momente in wild-romantischen Kulissen!

    Verhängnisvolle Jagd

    BUCHimPULSe

    09. October 2013 um 18:45

    Mit "Verhängnisvolle Jagd" wird die Dilogie über die Geschwister Rey und Samantha Dyson abgeschlossen. Von der deutschen Autorin Michelle Raven wird dem Leser auch in diesem Teil wieder eine wild-romantische Kulisse geboten, und zwar der Umfolozi-Nationalpark in Südafrika, in dem die beiden Protagonisten auf Wilderer stoßen und in einer spannenden Verfolgungsjagd flüchten müssen. Natürlich fehlt es dabei auch nicht an Romantik und Gefühl. Der Roman, der bereits 2005 als Originalausgabe unter dem Titel "Abgründe des Verlangens" erschienen ist, kann auch problemlos einzeln gelesen werden. Laurel Harrison arbeitet als Journalistin für das Männermagazin Men's Fitness World und soll einen Artikel über eine Safari im Umfolozi-Park schreiben. Hier trifft sie auf Rey Dyson, der einige Motive für einen Naturfilm drehen möchte. Gleich am ersten Tag werden die beiden durch einige Nashörner von ihrer Gruppe getrennt. Nun müssen sie sich alleine durch die wilde Landschaft zum Camp zurückschlagen. An einer besonders idyllischen Stelle nutzen sie die Gelegenheit, um einige Fotos und Filmaufnahmen von einem Nashorn zu machen. Doch dann tauchen Wilderer auf, die das Nashorn regelrecht abschlachten und den Kopf als Trophäe mitnehmen. Als Rey und Laurel sich vorsichtig zurückziehen wollen, werden sie jedoch von den Wilderern entdeckt und müssen flüchten. Danach fühlen sie sich zunächst sicher und kehren nach Amerika zurück, wo Laurel von ihrem Chef beauftrag wird, auch eine Reportage über Rey als Naturfilmer in seiner Heimatstadt nahe des Grand Canyon zu schreiben. Allerdings befand sich unter den Wilderern eine bekannte Persönlichkeit, deren politische Karriere beendet sein wird, sollten die Filmaufnahmen von der Abschlachtung des Nashorns an die Öffentlichkeit geraten. Und so gipfelt Reys und Laurels Ausflug in den Grand Canyon in einer Flucht auf Leben und Tod. Etwas schade fand ich einen kleinen Zeitsprung im Roman, so dass ich nichts darüber lesen konnte, wie sich die Protagonisten - wie im Klappentext angekündigt - das Zelt teilen mussten. Ansonsten hat die Autorin meiner Meinung nach wieder bewiesen, dass Romantic-Thrill-Romane auch ohne SEALs, FBI-Agenten und Co. auskommen, die Spannung aber bei ganz "normalen" Menschen wie Rey und Laurel trotzdem nicht abreißt. Die beiden Hauptcharaktere sind wieder ein tolles Paar. Während Laurel sich zunächst sträubt und ihren Gefühlen für Rey nicht nachgeben möchte, besitzt dieser viel Geduld und lässt sich von ihr nicht ins Bockshorn jagen. Ungewöhnlich dagegen fand ich es für einen Roman von Michelle Raven, dass es keine zweite Liebesgeschichte gibt. Dafür dürfen Morgan und Sam aus dem 1. Band, "Eine unheilvolle Begegnung", nochmal zeigen was in ihnen steckt, als sie zum Grand Canyon aufbrechen, um Rey und Laurel zu retten. Fazit: Hinter zwei wild-romantischen Kulissen wie Südafrika und den Grand Canyon gipfelt die Vertuschung von Wilderei mit allen möglichen Mitteln in spannenden Verfolgungsjagden auf Leben und Tod, die mit reichlich gefühlvollen Momenten untermalt sind. Bewertung: 4,5 von 5 Punkten

    Mehr
  • Rezension zu "Verhängnisvolle Jagd" von Michelle Raven

    Verhängnisvolle Jagd

    Danny

    07. October 2013 um 10:42

    "Es braucht nicht mehr als ein geladenes Gewehr, um ein anderes Lebewesen zu töten. Wenn dieses noch dazu unbewaffnet und arglos ist, hat man leichtes Spiel. Einige würden Jagd dazu sagen, ich nenne es Mord." Auf einer Safari lernen sich die Journalistin Laurell Harrison, die einen Artikel für ein Männer-Sportmagazin schreiben soll und der Naturfilmer Rey Dyson kennen. Auch wenn zu Beginn die Fetzen zwischen den beiden fliegen, kommen sie sich schnell näher. Während ihrer Wanderung durch die Steppen des Landes werden sie Zeuge eines Aktes von Wilderei. Beide filmen den brutalen Akt, mit dem Ziel die Filmaufnahmen in den USA zu veröffentlichen und den Schuldigen zu entlarven. Doch damit haben sie sich einen Feind gemacht, der auch vor Mord nicht zurückschreckt, um seinen guten Ruf zu erhalten und seine Karreiere zu schützen. Und so werden Laurell und Rey zur Zielscheibe seiner Brutalität und Skrupellosigkeit... *** "Verhängnisvolle Jagd" ist wieder einmal ein wundervoller Roman aus der Feder der deutschen Erfolgsautorin Michelle Raven. In erster Linie ist es ein atemberaubend schöner Liebesroman mit einer spannenden Rahmenhandlung. Dabei bliebt der Fokus aber vor allem auf der wunderschönen Liebesgeschichte und den zwei fantastischen und liebevoll gezeichneten Protagonisten. Auch gibt es ein Wiedersehen mit Sam und Morgan, welche den Lesern bereits aus "Eine unheilvolle Begegnung" bekannt sein dürften. Die Thematik um illegale Wilderei ist dabei eine willkommene Abwechslung und bietet einen interessanten Rahmen und schöne Schauplätze. Michelle Ravens Bücher zu lesen ist immer wieder ein Erlebnis und bietet spannende Unterhaltung mit viel Romantik.

    Mehr
  • Abgetaucht in eine andere Welt

    Verhängnisvolle Jagd

    jennifer_tschichi

    07. October 2013 um 10:14

    Was soll man groß schreiben. :) Ich war wieder hin und weg. Rey hat mich genauso gefesselt wie schon seine Schwester Sam (Eine verhängnisvolle Begegnung). Alles fängt harmlos an eine Safarie in Süfafrika. Rey und Laurel treffen aufeinander und es knistert von anfang an. Doch schon kurz darauf lommt es zu einer Begnung die beide fast mit dem Leben bezahlen müssen. Rey filmt eine Nashörntötung. den Wilderen können sie entwischen. als sie zurück in Amerika sind denken sie sie haben alles überstanden. aber da fängt es erst richtig an. in den Bergen kommt es zum Finalen showdown. Ich kann nur sagen von der ersten Seiten war ich gefesslt. Die Landschaftsbeschreibungen sind wieder unglablich man denkt man ist wirklich da und man leidet mit Laurel mit als sie um das Leben ihres Geliebten Kämpfen muss. Michelle Raven ist und bleibt einfach die Königen des Romantic Thrill

    Mehr
  • Verhängnisvolle Jagd

    Verhängnisvolle Jagd

    flower1984

    04. October 2013 um 10:55

    Band 2 und somit auch der letzte Band der Dyson-Dilogie. Seit der Hunter-Reihe ist absolut Verlass auf Michelle Raven. Ich hab ihre Bücher wirklich lieb gewonnen. Jedes einzelne.   Und obwohl sie ihre Linie treu bleibt, kann ich nur 4* vergeben. Mir war Sam und ihre Story einfach lieber. Was nicht heißt, das Rey kein würdiger und ehrbarer Nachfolger ist. Die Protagonisten muss man einfach lieb haben und das Miteinander von Laurel und Rey ist manchmal recht explosiv, was wohl aber auch an den Handlungen im Hintergrund liegt. Sie machen eine tolle Entwicklung durch. Anfänglich genervt und vorsichtig über vertrauensvoll, selbstbewusst und sehr erotisch. Man hat Spaß am Lesen. Die liebevolle Annäherung seitens Rey, der sich wirklich Mühe gibt und dann im Gegensatz Laurel, die sich einfach erst einmal nur sperrt :) Und wie gewohnt lässt Michelle Raven auch hier alte Bekannte in die Story mit einfließen, welche dem ganzen einen runden Abschluss geben.   Daumen hoch!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks