Michelle Richmond

 3.8 Sterne bei 128 Bewertungen

Lebenslauf von Michelle Richmond

Aller Anfang sind Kurzgeschichten: Michelle Richmond ist eine US-amerikanische Bestsellerautorin. Sie wuchs in Mobile, Alabama auf. Dort besuchte sie die University of Alabama. Anschließend machte sie ihren Master of Fine Arts auf der University of Miami. Sie arbeitete an der University of San Francisco, dem California College of Arts, dem Saint Mary´s College of California, der Bowling Green State University und der Notre Dame de Namur University, als Gastdozentin. In dieser Zeit gründete sie den Verlag „Fiction Attic Press an San Francisco Journal of Books“. Ihre Karriere als Autorin startete sie mit dem Verfassen von Kurzgeschichten. Ihre Bücher sind mittlerweile weltweite Bestseller, die schon mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurden. 2007 wurde ihr Buch The Year of Frog von der Library Journal zum besten Buch gewählt. Des Weiteren wurde sie für den Grand prix des lectrices de Elle award nominiert und stand auf der Shortlist des San Francisco Chronicles. Sie gewann den Truman Capote Prize, den Palle Rosenkrantz Prize, Graze Palley Prize for Fiction und weitere. Die Autorin lebt heute in North California mit ihrem Mann und ihrem Sohn.

Alle Bücher von Michelle Richmond

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Der Pakt – Bis dass der Tod uns scheidet (ISBN: 9783453359963)

Der Pakt – Bis dass der Tod uns scheidet

 (60)
Erschienen am 11.02.2019
Cover des Buches Niemand, den du kennst (ISBN: 9783453354777)

Niemand, den du kennst

 (27)
Erschienen am 05.05.2010
Cover des Buches Im blauen Licht der Nacht (ISBN: 9783453356979)

Im blauen Licht der Nacht

 (4)
Erschienen am 10.12.2012
Cover des Buches Das Bootshaus unten am Fluss (ISBN: 9783426629710)

Das Bootshaus unten am Fluss

 (0)
Erschienen am 01.11.2005
Cover des Buches Im blauen Licht der Nacht: Ebook (ISBN: 9783641097196)

Im blauen Licht der Nacht: Ebook

 (0)
Erschienen am 10.12.2012
Cover des Buches The Year of Fog (ISBN: 9780091928926)

The Year of Fog

 (36)
Erschienen am 05.07.2011
Cover des Buches Dream of the Blue Room (ISBN: 9780553386547)

Dream of the Blue Room

 (0)
Erschienen am 16.02.2010
Cover des Buches No One You Know (ISBN: 9780091928919)

No One You Know

 (0)
Erschienen am 30.06.2009

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Michelle Richmond

Neu

Rezension zu "Der Pakt – Bis dass der Tod uns scheidet" von Michelle Richmond

Spannend, aber mit deutlichen Schwächen
Scholuvor 8 Monaten

Schonmal vorab: es können Spoiler vorhanden sein!

Der Inhalt ist bestimmt bekannt, daher werde ich diesen jetzt nicht nochmal wiederholen ...

Jake, ein Paartherapeut und seine Frau Alice, eine Anwältin unterschreiben kurz nach ihrer Hochzeit ziemlich schnell und ziemlich naiv den Pakt. Jeder normale Mensch hätte da zumindest drüber geschlafen und noch Fragen gestellt, nicht aber unsere zwei intelligenten Protagonisten ... 

Wer sich nicht an die (Ehe-)Regeln des Paktes hält, wird bestraft, und das nicht zu knapp und auch nicht zu mild (Dennoch erscheinen die Strafen ziemlich willkürlich, was bei einem abstrusen Ende mehr schlecht als recht aufgeklärt wird)... Als Jake und Alice allerdings mitkriegen, dass der Pakt einer Sekte gleicht, ist es schon zu spät: ein Austritt ist nicht möglich ...

Das Buch ist mit knapp 600 Seiten nicht gerade dünn, ist aber durch die kurzen Kapitel zügig zu lesen. Die aktuelle Geschichte ist unterbrochen durch Rückblicke und einige Fakten/Statistiken zur Ehe, was aber immer gut zueinander passt. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Jake. Die Autorin behauptet zwar, sie wolle die Motivation einer Hochzeit aus Sicht eines Mannes dadurch beleuchten, aber irgendwie scheint Jake nur geheiratet zu haben, damit ihm seine Frau nicht weglaufen kann ... Die großen Gefühle kommen nicht so richtig heraus, aber auch nicht von Seiten seiner Frau ...

Nicht gefallen haben mir neben der Dummheit der Protagonisten noch einige andere Dinge, die angesprochen, aber nicht aufgeklärt werden ...

Es darf nicht über den Pakt gesprochen und danach recherchiert werden. Sucht man im Internet danach, ist nichts zu finden. Obwohl der Pakt nach außen hin so mega geheim ist, sind gewisse "Anführer" dennoch ständig über alles und Jeden im Bilde (wie ist das möglich???). Andere Mitglieder erkennen jedoch unser Paar, es wird aber auch nicht erklärt, woran ... Als unser Paar fliehen will, nimmt es seine Handys mit, welche durch eine App (wie auch immer die dadrauf gekommen ist) natürlich sofort geortet werden können. Auch als sie sich endlich neue Handys zulegen (natürlich mit Vertrag, damit man sie auch ja finden kann *augen kuller*, erscheint dort diese mysteriöse App. Jake fragt sich zwar, wie das sein kann, wird aber genau wie der Leser darüber im Unklaren gelassen... 

Jedenfalls will man uns (und Jake)  am Ende weismachen, das alles genau einem großen Plan entsprochen hat, aber so richtig viel Sinn macht das Ganze für mich dennoch nicht ... Und die Sache mit JoAnne ist hinterher noch viel verwirrender als vorher. Das Ende an sich passt zumindest zum Rest des Buches *schulterzuck*.

Wer ein spannendes Buch lesen möchte und nichts gegen Logikfehler und offene Fragen hat, der kann gerne zu "Der Pakt" greifen ;)
Von mir erhält das Buch 3,5/5 ***

Kommentare: 1
2
Teilen

Rezension zu "Der Pakt – Bis dass der Tod uns scheidet" von Michelle Richmond

Bis dass der Tod (Pakt) euch scheidet
papierfluegel_booksvor einem Jahr

Über das Buch:

Autorin: Michelle Richmond
Titel: Der Pakt – bis dass der Tod euch scheidet
Originaltitel: „The Marriage Pact“
Verlag: Diana Verlag
Genre: Thriller
ISBN: 978-3-453-35996-3
Preis: 12,99€

Inhalt:

Alice und Jake sind jung, erfolgreich, gut aussehend – und frisch verheiratet. Durch einen Bekannten erhalten sie die Möglichkeit mit dem Eintritt in die Ehe auch dem Pakt beizutreten. Dieser zielt darauf ab, die Ehe so glücklich und perfekt wie möglich zu gestalten. Es gibt lediglich Regeln, die es von beiden Seiten zu befolgen gibt, um eine ausgeglichene Ehe zu führen. Alice und Jake sind begeistert und treten bei – ohne zu ahnen welche Folgen es hat, die Regeln zu missachten. Und schon bald wird ihnen bewusst, dass sie dem Pakt nicht mehr entkommen können…

Meine Meinung:

Alice und Jake sind für mich ein absolutes Bilderbuch-Pärchen. Es war also kaum wunderlich, dass sie ihre frische Ehe solange wie möglich glücklich und ohne Streitereien oder Uneinigkeiten führen wollen. Ich konnte dennoch ihre Entscheidung, dem Pakt beizutreten, nicht nachvollziehen – das wirkte für mich ein bisschen so, als hätten sie keine Lust sich ohne vorgefertigte Regeln um ihre Ehe zu bemühen. Sie mussten an die Hand genommen werden, als hätten sie beide von vornherein gewusst, dass sie alleine scheitern. Das gab für mich für beide Protagonisten einen Sympathie-Punkt abgezogen. Besonders untypisch, aber auch sehr erfrischend für mich, war die Tatsache, dass das komplette Buch aus der männlichen Perspektive geschrieben ist. Typischer ist in einer Geschichte um die Ehe eher die Sicht die Frau oder eine abwechselnde Perspektive beider – hier jedoch hat man nur Einblick in Jakes´ Gedanken und Emotionen. Das fand ich – als weibliche Leserin – toll, denn wie oft kann man so intim in den Kopf eines verheirateten Mannes schauen?

Der Pakt mit seinen Regeln und Bestrafungen war für mich krass. Es ist eben eine Sekte und so verhält sich auch alles. Man brauchte keine blutigen Szenen oder großartige Gewalt, denn die Gehirnwäsche, der die Aufsässigen unterzogen werden, hat bei mir ständig Gänsehaut verursacht. Diese Stellen fand ich von der Autorin perfekt beschrieben, man hatte beim Lesen ein beklemmendes Gefühl und das ist genau das, was ich bei einem Thriller erwarte.

Das Ende hat mich nachdenklich und auch traurig zurückgelassen. Natürlich ist es ein typisches offenes Ende, das dem Leser viel gedanklichen Spielraum lässt, aber ein bisschen kann man sich denken, was geschieht und das war für mich der traurige Teil. Ich hätte wahrscheinlich psychisch auch nicht weiterlesen können, denn für mich war der Gedanke, was eine Entscheidung für Konsequenzen haben kann, einfach schrecklich. Aber während man als Leser denken könnte, dass der Pakt das Leben von Alice und Jake zerstört hat, so wird einem nach einer Weile doch bewusst, dass er auf perfide und kranke Weise genau das geschafft hat, was er angepriesen hat.

Fazit:

Ein super Thriller, der mir mehr als einmal Gänsehaut verursacht hat. Man fühlt alles mit Alice und Jake mit. Eder der schon mal in einer Beziehung war oder ist wird dieses Buch lieben und hassen zugleich. Ein Thriller der auf grausame Art und Weise zeigt, wozu Liebe fähig ist, was sie überwinden kann – und zwar auf die am wenigsten romantische Art und Weise.  Absolute Leseempfehlung, die ich mit 5/5 Sternen bewerte.



• Weitere Rezensionen auf meinem Blog: www.papierfluegel.blog •

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Der Pakt – Bis dass der Tod uns scheidet" von Michelle Richmond

Ganz okay.
VickisBooksvor einem Jahr

Puh, also zum Anfang erst einmal etwas zum Cover. Ich finde es so mittelmäßig, ist nichts aussagekräftiges aber auch nicht schlecht. Ich sage mal so, ich habe bereits bessere gesehen, dennoch sollte es deswegen nicht abschrecken. Der Klappentext wider rum hat mich total angesprochen. Ich mag solche mysteriösen Ehe-/Partnerthriller. Finde immer wieder faszinierend was zwischen zwei Menschen passieren kann. Das Buch wird im großen und ganzen aus der Sicht von Alice und Jake erzählt. Manche Kapitel sind sehr kurz und manche wider rum etwas länger. Das Lesen ist aber sehr angenehm und der Schreibstil der Autorin gefällt mir. Da ‚Der Pakt‘ eine Art Club ist kommen viele verschiedene Protagonisten vor. Im Laufe der Seiten, versteht man aber wer, wer ist. 

Durch das Buch bekommt man sehr viel Einblick in das Thema Ehe und alles was dazu gehört. Es ist aber für mich echt etwas schwierig gewesen in das Buch rein zu kommen. Ich habe wirklich 200 Seiten gebraucht um mit dem Buch ‚warm‘ zu werden. Mir haben die krassen Thrillerelemente gefehlt. Für mich war es in der Hinsicht kein wirklicher Thriller. Natürlich sind viele mysteriöse Dinge passiert und man wollte immer wissen was es mit ‚Der Pakt‘ auf sich hat. Das war auch eigentlich der Grund wieso ich an dem Buch dran geblieben bin. Ich konnte es nicht weglegen oder abbrechen. 

Wie oben schon erwähnt, bin ich nicht richtig in das Buch gekommen. Mir war die Geschichte einfach zu lang gezogen. Es ging eigentlich auf 250 Seiten nur um die Jobs von Alice und Jake. Sie ist Anwältin und er ist Physiotherapeut. Wir erfahren wirklich beim Lesen ALLES. Jedes kleine Detail in der Arbeit und was dort passiert. Das war mir irgendwie bisschen viel und hat nicht so den Spannungsbogen aufgebaut. Ich habe von Seite zu Seite überlegt, wann wird es spannend, wann kommt der Thriller in diesem Buch? Leider blieb das bis zum Ende aus. Komplett schlecht war es nicht, aber es war kein Highlight für mich. Wenn Ihr aber auf Eheprobleme und deren Folgen habt, dann ist das Buch etwas für euch.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Der Pakt – Bis dass der Tod uns scheidet
Liebe Thriller-begeisterte LB-Leser/innen,

heute haben wir etwas ganz Besonderes für Euch - und laden Euch zu dieser Buchverlosungsaktion ein: Diese Woche erscheint der neue Spannungs(!)roman der bekannten USamerikanischen Bestsellerautorin Michelle Richmond, der auf englisch ‘The Marriage Pact‘ heißt. Und darum geht es:

Der neue Sunday Times Bestseller - in 30 Sprachen übersetzt!
Stell dir vor, du bist glücklich verheiratet. Stell dir vor, ein Pakt sorgt dafür, dass es so bleibt.

Ein Paar schwört sich Glück und Treue und besiegelt den Schwur durch einen geheimen Pakt. Ein tödlicher Albtraum beginnt: Alice und Jake sind ein frisch verheiratetes Ehepaar, jung, gutaussehend, erfolgreich. Zur Hochzeit erhalten eine Einladung, dem »Pakt« beizutreten, mit dem Ziel, ihre Ehe glücklich und lebendig zu gestalten. Die Grundregeln klingen vernünftig: Anrufe des Partners immer annehmen. Häufig zusammen verreisen. Geschenke machen. Warum also nicht dabei sein? Doch schon bald ist klar, sie können dem Pakt nicht mehr entkommen, schlimmer noch, die Strafen für Vergehen sind drakonisch. Ein Treueschwur, der zu einem der schlimmsten Albträume wird.


JP Delaney, die SPIEGEL-Bestseller-Autorin von „The Girl Before“ schreibt zu Michelle Richmonds neuesten Thriller: »Was passiert, wenn man das, was man am meisten liebt, zu sehr beschützt? Eine brillante Romanidee, genial umgesetzt!« 

Seid Ihr neugierig geworden? Wollt Ihr erfahren, warum Alice und Jake den 'Pakt' eingehen - und was dahintersteckt? Wir finden, dieser Thriller ist Spannung pur! Wenn Ihr Euch für ein druckfrisches Buchexemplar bewerben wollt, drücken wir Euch die Daumen!

Herzliche Grüße, Euer Team vom Diana Verlag. 
541 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 252 Bibliotheken

auf 50 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks