Michelle Rowen Dark Kiss

(100)

Lovelybooks Bewertung

  • 112 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 3 Leser
  • 60 Rezensionen
(34)
(38)
(23)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „Dark Kiss“ von Michelle Rowen

Was bleibt von deiner Seele übrig, wenn der dunkle Kuss endet? Gefährliches? Oh nein, nicht mein Ding. Übervorsichtig, unauffällig das bin ich, Samantha. Zumindest war ich das. Bis ich durch einen leidenschaftlichen Kuss eine Gray wurde. Seitdem hat sich etwas geändert. In mir tobt ein Hunger, der nichts mit Essen zu tun hat. Und nur wenn ich anderen ihre Seele raube, kann ich ihn stillen. All dies weiß ich von Bishop. Zuerst hielt ich ihn für einen verwirrten Straßenjungen, aber er ist ein Engel, in einer gefährlichen Mission zur Erde gesandt. Denn das Böse, das mich zur Gray gemacht hat, muss bekämpft werden. Ich kann nur hoffen, dass Bishop mich und meine Seele retten kann. Dafür werde ich alles tun.

HAt mir gefallen...

— AnnaLange

Dämonen und Engel. Dieser Mix ;)

— MuenisBookWorld

Spannender erster Teil, eine aussergewöhliche Welt, mitten unter uns

— Fabella

Wenn Dämonen mit Engeln...

— katja78

Eine tolle Story die am Ende doch noch einige Fragen bereithält und auf eine baldige Fortsetzung hoffen lässt.

— Katis-Buecherwelt

Eine wirklich neue Fantasy Idee, hat aber noch Potential nach oben.

— Influ

Charaktere, die wenig Emotionen bei mir wecken und eine Erzählung, der es an Tiefe und Spannung mangelt - für mich eine Enttäuschung :-(

— kleinfriedelchen

Wer Engels Geschichten mag und eine Prise Sarkasmus und witzige Dialoge, sollte es lesen.

— Cassia87

Wer Sarkasmus à la Hex Hall liebt, sollte unbedingt zu diesem Buch greifen - die Geschichte dahinter weiß ebenso zu überzeugen!

— his_and_her_books

“ It's in his kiss „ so trällerten schon Cher und Betty Everett. In „Dark Kiss“ bekommt dieser Satz eine ganz andere Bedeutung :)

— gina1973de

Stöbern in Fantasy

Bitterfrost

Ich liebe liebe liebe die Mythos Academy!

Shellan

Coldworth City

Konnte mich leider nicht begeistern. Es fehlte an Spannung und Tiefe..

enchantedletters

Hot Mama

Eine gelungene Fortsetzung

Arianes-Fantasy-Buecher

Götterblut

Humorvoll, skurril und unglaublich liebenswert ♥

EmelyAurora

Opfermond - Ein Fantasy-Thriller

Bildgewaltig, fesselnd, düster und spannungsgeladen! In Ghor-el-Chras wird eine Schauergeschichte zur Wirklichkeit!

RineBine

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Denn zum Küssen sind sie da! Oder?

    Dark Kiss

    NiliBine70

    10. July 2014 um 10:31

    Inhalt: Samantha, 17 Jahre, mit den heutzutage schon fast normalen Problemen dieses Alters geschlagen, ihre Eltern haben sich getrennt, ihre Mutter scheint vor dem Leben wegzulaufen und arbeitet mehr, als ihr gut tut und Sam selbst…nun, sie ist halt eine 17jährige, die noch ihren Platz im Leben sucht, nicht gerade vor Selbstbewusstsein strotzt und ziemlich sarkastisch geworden ist. Und dann, dann geht sie mit ihrer besten Freundin in ihren bevorzugten Club und da passiert etwas schier unglaubliches. Ihr Schwarm küsst sie. Leidenschaftlich. Atemberaubend. Und alles ist anders! Sie ist anders. Denn dieser Kuss hat ihr etwas genommen: Ihre Seele und nun ist sie eine Gray, mit einem Hunger nach der Seele anderer. Na toll! Samantha weiß nicht, wie ihr geschieht und in diese ganz seltsame Phase stürzt im wahrsten Sinne des Wortes auch noch ein Junge mit unglaublich blauen Augen, der ihr –auch wenn sie es nicht wahr haben will- den Kopf noch mehr verdreht und ihr mehr Rätsel aufgibt, als er Antworten liefert. Doch eins ist klar, ab nun ist Samanthas Leben ein anderes und ihre Aufgabe ist auch eine andere, als eine normale 17jährige zu sein. Die Frage ist: Wird sie lange genug leben, um herauszufinden, worin diese Aufgabe besteht. Und welche Rolle wird Bishop für sie spielen… Fragen über Fragen und noch mehr Küsse werden nun Samanthas Leben bestimmen. Meine Meinung: Denn zum Küssen sind sie da! Oder? Eigentlich soll man ein Buch nicht nach dem Cover aussuchen. Und eigentlich ist das auch ganz und gar nicht mein Ding. Aber uneigentlich gibt es da dieses Buch hier. Dieses Cover. Ich habs gesehen und vorbei wars! Ganz so, als hätte mich jemand geküsst und mir meinen Willen damit genommen *schmunzel*. Im Ernst, ich war gebannt von dem Anblick und wollte das Buch einfach haben. Und dann gab es da ganz viele negative Stimmen und ich habe gedacht, o weh, was hab ich denn da gemacht. Aber getreu meinem sonstigen Credo, erst mal lesen und dann entscheiden, habe ich mich auch hier dann herangewagt. Und was soll ich sagen? Ich frage mich die ganze Zeit, ob die Negativbewerter das Buch überhaupt gelesen haben! Zu Beginn steht diese Idee, durch Küsse werden Seelen herausgesaugt. Hatten wir das schon? Ich weiß es nicht! Dann kommen gefallene Engel und Dämonen, die gemeinsam für das Gleichgewicht auf der Erde sorgen müssen. Die Idee ist nicht ganz neu, aber ich finde, in „Dark Kiss“ absolut klasse verpackt. Die Figuren sind gut dargestellt, man hat Bilder vor Augen, man amüsiert sich über Sprüche, man leidet mit ihnen, man seufzt, wenn es romantisch wird, bekommt auch Angst, wenn ausweglos erscheinende Situationen aufkommen, wenn sich die Lage zuspitzt… Also ich für meinen Teil finde, dass die Autorin alles richtig gemacht hat und ich denke auch, man muss keine Jugendliche sein –bin ich nämlich ganz gewiss nicht!- um an dieser Story seinen Spaß zu haben! Also Daumen hoch für den dunklen Kuss und wie ich gesehen habe, gibt es schon eine Fortsetzung, der ich mich dann auch ganz bestimmt widmen werde! Fazit: Fantasy, mit Bewährtem und Neuem, tollen Figuren, einer schön ausgearbeiteten Story, die ganz bestimmt nicht nur was für Jugendliche ist, sondern auch für Erwachsene, die sich gern auf diese Art unterhalten möchten und alles verbirgt sich hinter einem wunderschönen Cover! Bewertung: 5 von 5 Nilpferden

    Mehr
  • Kuss des Bösen

    Dark Kiss

    Flatter

    20. February 2014 um 20:45

    Über die Autorin: Michelle Rowens Name steht für erfolgreiche paranormale Romances, Urban Fantasy und All Age Fantasy. 2007 erhielt sie das Holt Medallion für den besten Debütroman des Jahres, 2009 zeichnete die Jury der Romantic Times die Vampirromane der Bestsellerautorin aus. Michelle Rowen lebt in Ontario, Kanada. Zum Inhalt: Samantha ist eine gewöhnliche 17-Jährige, unauffällig und übervorsichtig und geht Gefahren aus dem Weg. Bis Steven ihr einen leidenschaftlichen Kuss gibt und sich ihre Welt schlagartig ändert. Jetzt ist sie eine Gray die einen permanenten Hunger verspürt, den kein Essen stillen kann. Völlig aus der Bahn geworfen trifft sie auf Bishop, der sich als Engel mit einer wichtigen Mission herausstellt. Denn das Böse das Samsantha in eine Gray verwandelt hat, muß bekämpft werden. Kann Bishop ihre Seele retten? Meine Meinung: Michelle Rowen hat eine tolle Geschichte geschaffen die mich gleich in ihren Bann gezogen hat. Samantha wird völlig unvorbereitet mit Situationen konfrontiert, die sie nicht versteht. Sie muß sich ziemlich viel selbst zusammenreimen. Ich hatte beim Lesen das Gefühl, daß sie irgendwie komplett alleine dasteht, weil ihr irgendwie jeder etwas verheimlicht. Als Sie Bishop trifft kommt ganz langsam Licht ins Dunkel. Doch wem kann sie vertrauen und wer ist ihr Feind? Samantha ist sehr mutig, loyal, sie hat ein großes Herz und versucht in allem das Gute zu sehen. Trotzdem kann sie kämpfen wie ein Löwe, wenn sei ihre Lieben in Gefahr sieht. Bishop ist sehr verwirrt und muß irgendwie seine Mission durchziehen. Er ist sympathisch aber manchmal auch furchteinflössend und der verbale Schlagabtausch, den er mit Samantha immer wieder führt hat viel Humor. Die Charaktere sind super ausgearbeitet und kommen sehr authenthisch rüber. Auch sehr angetan war ich von Kraven, diesen Chara fand ich klasse, schön "böse" und immer einen lockeren, lustigen Spruch auf den Lippen. Er hat die Story defintiv aufgewertet. Großartiger, sehr fesselnder Schreibstil und Wendungen die der Leser nicht erwartet. Die Geschichte hat von Anfang bis Ende ein sehr hohes Tempo und reißt den Leser regelrecht mit. Man durchlebt beim Lesen viele Emotionen und lebt die Geschichte regelrecht mit. Auch die "bösen" Charas sind genial gelungen und sie spielen ihre Rolle großartig. Cover: Das Cover ist traumhaft schön und ein richtiger Eyecatcher. Düstere Farben und ein bildschöner Engel, die perfekt zu seinem Inhalt passen. Fazit: Wahnsinns Buch, eine mitreißende Story mit tollen Protagonisten, etwas Romantik und Humor. Fans von Urban Fantasy werden diese Geschichte lieben. Ich bin sowas von gespannt auf Teil 2.

    Mehr
  • Unterhaltsam, Spannend und Ideenreich

    Dark Kiss

    buchverliebt

    13. February 2014 um 22:30

    "Er hofft ehrlich, dass du ihm verzeihst.""Hat er das gesagt?""Na ja, nicht direkt, aber doch so ungefähr."Ihre Lippen wurden schmal. "Wenn er den Löffel abgibt, lege ich Blumen auf sein Grab. Okay?""Wäre ein Anfang."(S. 28) Dämonen, Engel und eine Mission. Ich wusste nicht so recht was mich in diesem Buch erwarten würde, doch hatte ich wahrscheinlich eine weniger düstere Geschichte vermutet. Überraschender weise konnte mich Dark Kissmit der etwas dunklen Geschichte, dem umher fliegenden Sarkasmus und der Mission des Himmels und der Hölle wirklich begeistern. Es geht um Samantha, deren Leben allein durch einen Kuss vollkommen verändert wird. Doch ein Kuss ist nicht gleich ein Kuss, doch auch das muss sie eher auf die harte Tour lernen. Hätte ja auch niemand ahnen können was passiert - jedenfalls kein normaler sterblicher Mensch. Wenn es Engel gibt, so gibt es auch Dämonen. Doch was wohl niemand so schnell begreifen kann und will ist, dass es auch Wesen gibt die weder das eine noch das andere sind. Hier kommen die Rätsel und Geheimnisse dieser Geschichte ins Spiel. Viel mehr Informationen als Samantha selbst erhält der Leser allerdings nicht. Es ist eben learning by reading. Gar nicht so schlecht, wenn man bedenkt wie wenig eigentlich alle beteiligten wirklich wissen. Es hält die Spannung, verleitet zum weiter lesen und macht Lust darauf mehr und mehr in Erfahrung zu bringen. Doch auch der Schönling Bishop ist ein Grund weiter in der Geschichte voran zu treiben. So will der Leser einfach herausfinden was hinter dieser undurchdringlichen Fassade steckt und vor allem ob er nicht doch Sam verfällt. Außerdem bietet der Dämon Kraven einige Lacher, denn seine Bemerkungen triefen oftmals vor Sarkasmus. Sehr unterhaltsam. "[...] Es ist so, als wärst du auf einer wirklich schrägen Geschäftsreise, das ist alles."(S. 141)Besonders positiv fiel auch auf, dass es hier NICHT in einer Dreiecksbeziehung endet. Eigentlich endet es in gar keiner definierten Beziehung, aber das ist eine Sache die man sich erlesen sollte. Und obwohl die Grundidee wirklich super gewählt und wunderbar umgesetzt wurde istDark Kiss wieder einmal ein Fall von flott abgehandeltem Ende. Da hätte ich mir definitiv mehr gewünscht. Dennoch lässt sich dieser erste von zwei Bänden super als einzelne Geschichte lesen, denn die Handlung ist soweit in sich abgeschlossen. Natürlich wird schon angedeutet worum es im zweiten Band gehen wird, doch hält sich zumindest meine Neugierde darauf in Grenzen. Ein Kuss ist nicht nur ein Kuss. Unterhaltsam, Spannend und Ideenreich.

    Mehr
  • Spaß garantiert!

    Dark Kiss

    _May_

    10. February 2014 um 21:18

    Seitenanzahl: 380 Verlag: Darkiss Broschiert: 12, 99€ Autor: Michelle Rowen ISBN-13: 978-3862787319 Reihe (1/2) 1. Dark Kiss 2. Gray Kiss Kurzbeschreibung Was bleibt von deiner Seele übrig, wenn der dunkle Kuss endet? Gefährliches? Oh nein, nicht mein Ding. Übervorsichtig, unauffällig das bin ich, Samantha. Zumindest war ich das. Bis ich durch einen leidenschaftlichen Kuss eine Gray wurde. Seitdem hat sich etwas geändert. In mir tobt ein Hunger, der nichts mit Essen zu tun hat. Und nur wenn ich anderen ihre Seele raube, kann ich ihn stillen. All dies weiß ich von Bishop. Zuerst hielt ich ihn für einen verwirrten Straßenjungen, aber er ist ein Engel, in einer gefährlichen Mission zur Erde gesandt. Denn das Böse, das mich zur Gray gemacht hat, muss bekämpft werden. Ich kann nur hoffen, dass Bishop mich und meine Seele retten kann. Dafür werde ich alles tun. Wie finde ich das Cover? Das Cover erinnert mich an das englische von "City of Bones" vom Stil her, was ich nicht wirklich mag, ich meine was soll der offengelegt Oberkörper da? Ich mag die düstere Atmosphäre die das Cover ausstrahlt, aber das mit dem Buch in Verbindung bringen mach ich nicht wirklich. Den Titel "Dark Kiss" dagegen trifft es gut auf den Punkt. Wie ist meine Meinung? Ach ja "Dark Kiss" ist eines der Bücher die wieder mal zeigen, dass sie kein besonders großen Tiefgang haben und auch gar keinen brauchen um mich in ihren Bann zu ziehen und Spaß bereiten In diesem Buch geht es um Grays, Wesen, die sich von Seelen ernähren, weil ihre weg ist, aber in letzter Zeit außer Kontrolle geraten sind und deshalb Engel&Dämon geschickt wurden um sie wieder zurück zu zwingen. Ich bin immer für Himmel und Hölle Geschichten zu haben, bleibt nur die Frage ob sie mich auch wirklich begeistern können oder in den Wahnsinn treiben.  Engel und Dämonen sind nicht neu, aber ich mochte es sehr gerne, wie die Autorin die beiden Wesen aber trotzdem anders integriert hat in die Geschichte. Nein, hier bekämpfen sie sich nämlich nicht, sondern arbeiten zusammen um das Gleichgewicht der Welt zu halten, was aber nicht gleich heißt, dass sie sich deswegen mögen. Das hat mir echt gut gefallen! Mitten im Geschehen steckt Sam, die unabsichtlich von ihrer Seite aus in eine Gray verwandelt wurde und alles dafür tut ihre Seele zurück zu bekommen. Endlich mal jemand der ein Mensch bleiben will und nicht in die Kreatur verwandelt werden möchte die im Buch auftaucht! Sam gehört zwar zu den unscheinbaren grauen Mäuschen, die immer denken, dass sie so gar nicht cool und was weiß ich noch sind, aber ich mochte sie echt gerne, denn sie zeigt trotzdem Stärke und versucht alles mögliche zu tun um andere nicht zu verletzten, aber trotzdem an ihr Ziel zu gelangen. Auch lässt sie sich nicht von ihrer Meinung abbringen, egal wer es versucht, was manchmal total hinrissig ist, aber so ist sie halt und lässt sich nicht verbiegen. Dann wäre da auch noch Bishop der attraktive Engel, der echt alle Klischees ausfüllt, aber auf der anderen Seite das ein oder andere in was neues verwandelt, weshalb es dann doch abwechslungsreich gestaltet war. Was mir aber echt auf den Senkel ging war, dass es schon wieder ein Problem für die Beziehung von den beiden Hauptcharaktere da war! Ja klar wäre gar kein Drama auch langweilig, aber mein Gott hier hat es mich richtig genervt, weil sie sich dann wieder genähert haben, er sie abgestoßen hat und bla. Hätte der Verlauf nicht wenigstens nicht ganz so vorhersehbar sein können?!  Klar darf hier auch nicht der Bad Boy fehlen, was in dem Fall Kraven ist. Und nein, ich kann euch beruhigen, ein richtiges Dreieck wird es in diesem Buch nicht geben. Das wäre ja noch schöner! Aber ich mochte Kraven total gerne, weil seine Motive bei manchen Punkten nicht ganz klar waren und ich mich natürlich gefragt habe, ob er es ehrlich meint. Die Nebencharaktere finde ich nicht wirklich nennenswert, die waren alle recht unsichtbar, nur ein gewisser anderer Dämon hat mich in seinen Bann gezogen, leider hat sich die Autorin nicht groß mit ihm beschäftigt. Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten, aber bei manchen Sachen wird die Autorin nicht müde genug es immer mit dem selben Wortlaut zu betonen. Das hat mich zum Teil echt gestört, weil es echt viele andere Wörter gegeben hat, die man stattdessen benutzen könnte. Ansonsten gefiel es mir auch, wie ich die Spannung und das Knistern an den richtigen Stellen auch förmlich gespürt habe. Das Buch endet auch nicht direkt mitten im Geschehen, sondern der erste Handlungstrang wird auch abgehandelt, aber trotzdem ist noch längst nicht alles geklärt. Fazit Das Buch mag im großen und ganzen nichts besonderes sein und es gibt auch paar Kritikpunkte, wie die vorhersehbare Liebesgeschichte, Wortwiederholung und reichlich an Klischees bedient, trotzdem hat das Buch aus manchen Klischees was neues verwandelt und ich mochte die Hauptcharaktere sehr gerne und hab immer mit ihnen sympathisiert. Auch spricht für das Buch, dass das Ende von der Handlung an sich abgeschlossen ist, aber ich trotzdem wissen will, wie es weiter geht. Bewertung 3,5!

    Mehr
  • Eine einzigartige Mischung aus Spannung und Humor

    Dark Kiss

    monika_schulze

    26. January 2014 um 07:54

    Inhalt: „Gefährliches? Oh nein, nicht mein Ding. Übervorsichtig, unauffällig - das bin ich, Samantha. Zumindest war ich das. Bis ich durch einen leidenschaftlichen Kuss eine "Gray" wurde. Seitdem hat sich etwas geändert. In mir tobt ein Hunger, der nichts mit Essen zu tun hat. Und nur wenn ich anderen ihre Seele raube, kann ich ihn stillen. All dies weiß ich von Bishop. Zuerst hielt ich ihn für einen verwirrten Straßenjungen, aber er ist ein Engel, in einer gefährlichen Mission zur Erde gesandt. Denn das Böse, das mich zur "Gray" gemacht hat, muss bekämpft werden. Ich kann nur hoffen, dass Bishop mich und meine Seele retten kann. Dafür werde ich alles tun.“ (Quelle: http://www.mira-taschenbuch.de/e-books/darkiss/dark-kiss/)   Samantha geht abends gemeinsam mit ihrer besten Freundin in einen Club, wo sie auch ihren heimlichen Schwarm trifft. Als er sie küsst, ist sie überglücklich, aber hinterher fühlt sie sich irgendwie seltsam: Ihr ist ständig kalt und sie hat immer Hunger, einen Hunger, den sie mit normalem Essen nicht stillen kann. Als sie auf dem Nachhauseweg einen verwirrten jungen Mann trifft, der sich schließlich als Engel entpuppt, ist das Chaos perfekt: Denn er erklärt ihr, dass sie eine Gray ist, die anderen Menschen die Seele aussaugt und er gemeinsam mit anderen Engeln und Dämonen auf die Erde geschickt wurde, um diese zu töten und die Quelle der Grays ausfindig zu machen. Von da an steht Samanthas Leben völlig auf dem Kopf: Sie lernt Engel und Dämonen kennen und erfährt, dass auch sie eine Rolle im Kampf um das überirdische Gleichgewicht spielt und dabei wünscht sie sich doch nichts mehr, als ihre Seele zurück … . Meine Meinung: Ich weiß gar nicht, wieso ich dieses Buch so lange vor mir hergeschoben habe, denn es ist einfach nur grandios. Von Anfang an gefiel mir Samantha total gut, die eigentlich total unscheinbar und doch zufrieden mit ihrem Leben ist. Von einem Tag auf den anderen verändert sich alles komplett und sie weiß lange nicht, was mit ihr passiert ist, bis sie auf den seltsamen Engel Bishop trifft. Sehr gut gefiel es mir, dass in diesem Buch einmal Engel und Dämonen zusammenarbeiten, was wirklich sehr erfrischend ist und für eine gehörige Portion Humor sorgt. Es gibt wirklich einige tolle Dialoge, die mich richtig zum Schmunzeln gebracht haben. Vor allem der Dämon Kraven sorgt für Wirbel und flotte Sprüche und war damit eigentlich sogar mein Liebling in dieser Geschichte. Über Samantha wird man sehr lange im Dunklen gelassen und fragt sich ständig, wieso jeder sie für etwas Besonderes hält. Es gefiel mir richtig gut, mich gemeinsam mit der Protagonistin auf die Suche nach Antworten zu machen. Dabei muss man sich gemeinsam mit Sam aber auch immer wieder fragen, wer denn die Wahrheit sagt und wer nur versucht, sie für ihre Zwecke zu missbrauchen. Das sorgt für einiges an Spannung und Aufregung und lies mich geradezu durch die Seiten fliegen. Doch neben der äußerst sympathischen Samantha, dem etwas undurchsichtigen Engel Bishop und dem amüsanten Dämon Kraven gibt es noch jede Menge anderer sehr interessanter Nebendarsteller. Da ist z.B. Carly, Sams beste Freundin, die etwas verrückt, aber vor allem auch liebenswert ist. Der Engel Zach, der heilen kann und immer die Ruhe bewahrt. Oder Natalie, die Dämonin, die eine besondere Beziehung zu Samantha hat. Ach, dieses Buch ist voller einzigartiger Charaktere, auf deren Wiedersehen in Band 2 ich mich sehr freue und gespannt bin, welche Rolle sie in der Geschichte noch spielen werden. Besonders gut gefiel mir auch die Idee dieses Buches: Das Gleichgewicht zwischen Himmel und Hölle, die sich die Seelen gerecht aufteilen, um die Balance zu gewährleisten und dass sie eine Gruppe Abgesandter schicken, die sich um das Problem der Grays auf der Erde kümmern sollen, damit das Gleichgewicht nicht gestört wird. Das ist doch mal etwas ganz anderes und konnte mich damit voll und ganz überzeugen. Fazit: Dieses Buch ist wirklich einzigartig. Wer einmal Dämonen und Engel Seite an Seite kämpfen sehen will, wer ungewöhnliche Charaktere und eine tolle Mischung aus Spannung und Humor mag, sollte dieses Buch auf jeden Fall lesen. Ich kann Euch versichern: Ihr werdet es auch lieben! Von mir bekommt das Buch 5 Punkte von 5.

    Mehr
  • Spannender erster Teil einer außergewöhnlichen Welt, mitten unter uns

    Dark Kiss

    Fabella

    23. December 2013 um 06:01

    Inhalt: Endlich scheint Samanthas Traum in Erfüllung zu gehen. Ihr Schwarm küsst sie endlich. Auch wenn sie sich wundert, dass er ihr vorher schon erzählt, wie leid es ihm tut. Doch Sam braucht nicht lange um zu verstehen, was ihm leid tut. Denn Steven hat ihr mit seinem dunklen Kuss die Seele geraubt und sie dazu verdammt, eine Gray zu sein - ein seelenloses Wesen, das seinen Hunger nur stillen kann, wenn es andere Seelen stiehlt. Doch Sam ist anders, sie wehrt sich gegen den Hunger, zumal sie anfangs gar nicht weiß, worauf sie so hungrig ist. Das wird auch Bishop schnell klar, der Junge, der so orientierungslos schien und dem ihre Berührung scheinbar hilft. Denn Bishop ist ein Engel und er verspricht Sam, ihre Seele zurückzuholen. Doch dafür muss sie erst ihm helfen bei seinem Auftrag. Meine Meinung: Ja. Genau so müssen Geschichten - paranormale Geschichten sein. Düster, mitreissend, dennoch immer mit etwas Hoffnung und ein bisschen Herz - auf keinen Fall langweilig oder kitschig. Und genau das schafft die Autorin in diesem Buch scheinbar spielend. Denn sie zeichnet hier eine Geschichte mit so vielen Facetten, so vielen Ideen, dass es riesig Spaß gemacht hat, diese Welt zu erkunden. Grays, Engel, Dämonen und auch Menschen sind die vier Elemente dieser Geschichte. Und ihre Entstehung und ihre Zusammengehörigkeit werden in einer Geschichte zusammengeführt, die ich wirklich faszinierend, neu und interessant fand. Ich bin ja immer wieder erstaunt, wie es Autoren gelingt, doch immer wieder etwas neues sich auszudenken, bereits bekannte Wesen doch wieder von Grund auf neu zu entwerfen, zu gestalten und zu präsentieren. Wenn die dann noch in Formen geschieht, wo man sogar die "Bösen" interessant und spannend findet, kann eigentlich gar keine Langeweile aufkommen. Samantha finde ich eine sehr nette Protagonistin. Sie ist ein bisschen zurückhaltend, verständlicherweise verwirrt und verzweifelt, jedoch in sehr erträglichem Rahmen. Statt zu jammern packt sie ihr Schicksal fest in die Hand und versucht, etwas zu ändern. Doch die Aufgaben, die ihr gestellt werden, bringen sie dann und wann doch etwas an ihre Grenzen. Und genau das macht sie so liebenswert, so menschlich. Sie geht nicht einfach stur ihren Weg und sie versinkt auch nicht in Selbstmitleid, sondern nimmt einen sehr sympathischen Mittelweg. Bishop tat mir die ganze Zeit ein bisschen leid. Er, der alles richtig machen will, bekommt eigentlich so viele Steine in den Weg gelegt, dass es fast schon eine ganze Mauer ist. Doch auch er gibt nicht auf, ist aber auch nicht zu stur zuzugeben, dass er Hilfe braucht. Und dann gibt es noch ein paar andere, auch sehr interessante Figuren, die ich hier jedoch nicht näher beschreiben möchte, da ich finde, man soll sie und ihre Verbindung einfach selbst entdecken. Dieser erste Teil führt den Leser in die Welt der Nightwatchers. Es werden einige interessante Charaktere vorgestellt und die Geschichte nimmt ihren Anfang. Das Buch ist insoweit auch in sich geschlossen, doch natürlich mit viel Platz für den nächsten Teil, der glücklicherweise schon erschienen ist, und den ich sofort jetzt weiterlesen werde. Fazit: Ein spannender erster Teil, der uns in eine Welt entführt, die mitten unter uns ist. Mit Grays, Engeln und Dämonen. Gut und Böse - Hand in Hand und eine Welt, die es zu retten gilt. Trotzdem mit so viel Realität, dass es wirklich so sein könnte ...

    Mehr
  • zum Teil verwirrend und doch mit Potential

    Dark Kiss

    ConnyZ.

    18. December 2013 um 19:25

    Im gleichnamigen „DarKiss“ Programm des MIRA-Taschenbuch Verlages ist im Mai 2013 „Dark Kiss“ von Michelle Rowen erschienen. 380 Seiten füllt die Protagonistin Samantha aus. Ich danke dem Verlag für dieses Rezensionsexemplar! Sam lebt in Trinity, New York, doch ihre Ziele liegen weit weg von Zuhause, Hauptsache sie kann ihr jetziges Leben hinter sich lassen. Doch seit dem Kuss mit ihrem Schwarm Stephen ist ihr Leben verändert – sie ist eine Gray. Ein Wesen, das einen starken Hunger nach der menschlichen Seele verspürt. Und nicht nur diese Wesen befinden sich in Trinity, auch Engel und Dämonen kreuzen ihren Weg … Samantha ist eine angenehme Figur, die zwar aus allem was sie derzeit umgibt fliehen will, aber ihre beste Freundin Carly bildet ihren Lebensmittelpunkt. Mit ihrer Mutter kommt sie nicht gut klar, eben ein typisches Teenagerverhalten gegenüber dem Erziehungsberechtigten. Die Geschichte beginnt erst richtig ins Rollen zu kommen als Stephen sie küsst. Was genau dann mit ihr passiert hat mich sehr verwirrt, denn die Situation ist genauso verwirrend, wie sich Sam fühlt. Ihre Welt ist aus den Fugen und Sam auch, denn merkwürdige Träume suchen sie heim, die auch mich als Leserin sehr interessiert haben. Der Beginn von Michelle Rowens Buch ist merkwürdig und wird erst im Verlauf der Geschichte genauer erklärt. Bereichert wird die Geschichte durch die vielen Figuren, wie zum Beispiel Bishop. Er ist ein Engel mit einer Mission – die Stadt vor einer unbekannten Bedrohung zu bewahren, was leichter ist als gesagt. Nur durch das Zusammentreffen mit Sam kann Bishop seine Gedanken ordnen, und die von mir als Leser gleich mit, denn sein Verhalten ist sehr komisch, gerade weil er nicht weiß was er eigentlich machen soll. Doch Sam steht ihm zur Seite, auch wenn sie nicht weiß wer oder was sie ist, oder weiß, ob sie Bishop vertrauen soll – Verwirrung auf ganzer Ebene. Mir fehlte sehr, dass Michelle Rowen sich nicht ganz mit dem Thema Gray auseinandersetzte, sondern immer nur Bröckchen dazu fallen ließ und man als Leser selbst, zusammen mit Sam, herausfinden muss, was hinter diesen Grays steckt. Das Auftreiben der weiteren „Teammitglieder“ geschieht durch Sam und Bishop, durch eine Art Fähigkeit von Sam, weisen Lichtsäulen zu den jeweiligen Engel oder Dämonen. Diese Gemeinschaft ist bunt gemischt und neben den Engel, die meist friedvoller und nachdenklicher sind, bringen die Dämonen die Geschichte in Fahrt. Kraven ist die Figur, die ich sehr ansprechend fand, er ist zwar ein Dämon, hat aber Witz und hält die Handlung am Laufen. Ebenso steht er zu Sam und durch seine Art möchte er es zwar nicht zeigen, aber eigentlich mag er sie doch gut leiden. Die Nähe zwischen Sam und Bishop bringt einen „romantischen“ Teil in das ganze Chaos und ihre Anziehung ist beinahe ansteckend, denn man fiebert jeder Szene entgegen, die sich zwischen den beiden abspielt, wenn sie allein sind. Bishops Mission nimmt ein großes Ausmaß an und Sams Vergangenheit ist damit verwoben. Viele Rätsel lässt Michelle Rowen entstehen – Gut und Böse verbinden sich, die einem nahe stehen sollen wenden sich ab – ein großer Anfang mit zu wenig Erklärungen, die sich erst im Verlauf der Handlung einbringen. Der Erzählstil hingegen ist gut gewählt, sie schafft es Spannungen hineinzunehmen und die Figuren nahe zu bringen und doch fehlen immer Kleinigkeiten, die den Fortlauf stoppen. Michelle Rowens „Dark Kiss“ ist eine Geschichte mit sehr viel Potenzial, dass nicht gänzlich ausgeschöpft wurde und Figuren beinhaltet, die nach ihrer Bestimmung suchen.

    Mehr
  • Wenn Dämonen mit Engeln....

    Dark Kiss

    katja78

    22. November 2013 um 11:20

    Was bleibt von deiner Seele übrig, wenn der dunkle Kuss endet? Gefährliches? Oh nein, nicht mein Ding. Übervorsichtig, unauffällig - das bin ich, Samantha. Zumindest war ich das. Bis ich durch einen leidenschaftlichen Kuss eine "Gray" wurde. Seitdem hat sich etwas geändert. In mir tobt ein Hunger, der nichts mit Essen zu tun hat. Und nur wenn ich anderen ihre Seele raube, kann ich ihn stillen. All dies weiß ich von Bishop. Zuerst hielt ich ihn für einen verwirrten Straßenjungen, aber er ist ein Engel, in einer gefährlichen Mission zur Erde gesandt. Denn das Böse, das mich zur "Gray" gemacht hat, muss bekämpft werden. Ich kann nur hoffen, dass Bishop mich und meine Seele retten kann. Dafür werde ich alles tun. Spannung, Schreibstil & Charaktere Spannung und Neugier pur bringt dieser erste Teil von Michelle Rowen in mein Leben. Eine grundidee die ich noch nicht gelesen habe und die mich mit jeder Zeile gierig zurück, was wohl als nächstes passiert oder ob man ein weiteres Puzzleteil als Desserthappen vorgesetzt bekommt. Anschaulich, überzeugend und bildlich würde ich den Schreibstil der Autorin beschrieben. Einfach zu folgen und doch hat man hier eine gute Handlung die ich nicht als "leichte Kost" beschreiben würde. Die Charaktere entpuppen sich hier als äußerst fesselnd. Und damit meine ich nicht nur Sam und Bishop, da Personen im Umfeld wurden sehr gut ausgetüftelt und aufeinander abgestimmt und die jeweiligen Fähigkeiten/Vorzüge kommen nach und nach als kleines Detail zum Vorschein, so das sich dies auch in den Gedanken breit macht und eine Lesezeit unbedingt eingeplant werden sollte. Meine Meinung Mich hat der Roman schon Anfangs von der Idee überzeugt. Engel und Dämonen in dieser Konstellation hab ich noch nicht gelesen mit der Kopplung einer neuen Spezies.... Aufregend und bildhaft waren die Beschreibungen und ich war in den dunklen Straßen direkt dabei, auf der Suche nach den Teammitgliedern. Ich freue mich schon auf den 2. Teil Gray Kiss Die Entwicklungen am Ende des ersten Teils haben mich nämlich grübelnd zurück gelassen und ich brauche nun dringend den Input was passiert..... Also direkt weiterlesen ! Absolute Leseeempfehlung! 5/5 Sternen

    Mehr
  • *Potential hat das Buch definitiv, es fehlt nur ein wenig an Spannung und Action*

    Dark Kiss

    SunnyCassiopeia

    17. November 2013 um 11:35

    *Inhalt* Samantha wird durch einen harmlosen Kuss zu einem Wesen, welches sich, durch einen Kuss, an seelen ernährt. Samantha war immer ein vernünftiger und vorsichtiger Mensch, sie ließ es nie drauf ankommen. Ihre beste Freundin übernahm den wilderen und agileren Part, sie war selbstsicher, selbstbewusst und liebte auch mal das Risiko.Doch jetzt war alles anders....Samantha war eine Grey und kämpfte täglich, gegen den Hunger an....jedes männliche Wesen barg eine Gefahr...eine Gefahr für sie und für sich selbst... Bishop der sich von einem Straßenjungen in einen Engel entpuppte, schlug ihr einen Deal vor. Wenn sie ihm half, dann half er auch ihr. Doch konnte sie diesem unwiderstehlichen und gut aussehenden Typen trauen?!  Sie wusste es nicht und jetzt war es an der Zeit sich zwischen zwei Seiten zu entscheiden....gehörte sie nun ihres gleichen an und lies ihren Hunger zu, oder vertraute sie ihre verlorene Seele dem dunklen Engel an? *Meine Meinung* Ich finde die Idee der Handlung nicht schlecht und ich mochte auch die verschiedenen Charaktere, sie haben die einzelnen Kapitel am Leben erhalten und der Sarkasmus von Kraven, war sehr erheiternd. (Mein persönlicher Lieblings Charakter) !!! Engel und Dämonen ist alles schon da gewesen, aber hier besteht eine Ausnahmesituation, denn Engel und Dämonen arbeiten zwangsläufig zusammen. Die Engel sind auch nicht immer die Guten und ausnahmslos liebenswert und ehrlich...aber lasst Euch überraschen.... *Fazit* Ich möchte an dieser Stelle auch nicht zu viel verraten und auch, wenn ich dem Buch 3 1/2 Sterne gebe, ist es auf jedenfall lesenswert, es steckt voller Potenzial!! Mir persönlich fehlte es nur ein wenig an Spannung, Action und Leidenschaft!!

    Mehr
  • Dark Kiss - Michelle Rowen

    Dark Kiss

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Inhalt Samantha, bis dato eher unauffällige normale Schülerin, trifft in einem Club ihren Schwarm, der sie plötzlich leidenschaftlich küsst. Danach beginnt sich Samantha zu verändern. Sie bekommt Hunger, riesigen Hunger. Doch kein Essen der Welt kann diesen stillen. Sie ist jetzt eine "Gray" , ihre Seele wurde ihr geraubt und nun soll sie sich von den Seelen der Menschen ernähren. Dann trifft sie in der Stadt auf den verwirrten Bishop der sich als Engel entpuppt. Er wurde gesandt um das Böse, das Samanthas Seele geraubt hat, zu vernichten. Doch kann er auch Sams Seele retten? Meine Meinung Das Cover gefällt mir sehr gut. Vor dem Hintergrund der Stadtsilhouette steht ein Engel mit angedeuteten Flügeln, vermutlich Bishop. Die dunklen Farben passen zur etwas düsteren Stimmung im Buch. Also dass etwas Böses auf die Leser lauert, ist zu erkennen. Der Schreibstil der Autorin Michelle Rowen ist flüssig zu lesen und hat mir ebenfalls gefallen. Das Buch ist in der Ich-Form also aus Samanthas Sicht geschrieben. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht. Der Leser begleitet gleich zu Anfang Samantha in den Club, wo sie ihre Seele verliert und zur Gray wird. Kurz darauf trifft sie schon auf Bishop und man steckt schon in der Geschichte drin. Das Geschehen wird recht spannend erzählt, denn nicht nur Engel wurden geschickt um das Böse zu jagen, sondern auch Dämonen, die mit den Engel Hand in Hand arbeiten sollen um das Gleichgewicht von Gut und Böse zu gewährleisten. Ein sehr interessanter Plot, der recht gut umgesetzt wurde, im Laufe des Buches ab und zu kleinere Längen aufweist. Der Geschichte tut dies jedoch keinen Abbruch. Mit Spannung habe ich verfolgt wie sich Samanthas Geschichte offenbart. Die Reibereien zwischen den Engeln, Dämonen und den Grays eskalieren. Auch die Geschichte zwischen Bishop, dem Engel, und seinem Bruder Kraven, dem Dämon, scheint interessant zu sein, wird in diesem Teil jedoch nur häppchenweise angedeutet und ich hoffe auf eine vollständige Aufklärung im nächsten Buch. Auch eine Liebesgeschichte ist hier vorzufinden. Aber natürlich eine, die nicht sein darf. Ich bin gespannt wie es weiter geht. Fazit: Toller Plot, interessante Umsetzung. Die Geschichte um Engel, Dämonen und Grays fand ich ganz spannend. Aber da noch nicht alle losen Fäden verknüpft sind, hoffe ich auf eine Rasche Auflösung aller offenen Fragen im Folgeband.

    Mehr
    • 3

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. October 2013 um 08:57
    Kitsune87 schreibt Tolle Rezi. Ich habe von ihr einige Vampirromane gelesen aber ohne deine Rezi zu Dark Kiss wäre ich gar nicht auf dieses Buch aufmerksam geworden. :)

    Danke dir! Ich finde es auch schön, auf diesem Wege neue Bücher zu entdecken. Manchmal entgeht einem sonst etwas. :)

  • Rezension zu "Dark Kiss" von Michelle Rowen

    Dark Kiss

    Ines_Mueller

    10. October 2013 um 14:19

    "Was ich am meisten tun wollte, war fortlaufen und alles hinter mir zu lassen. Aber ich war immer noch da, vor allem weil die Ereignisse mich so geschwächt hatten, dass ich nur darauf warten konnte, was als Nächstes passieren würde. Und ich konnte mich nicht von Bishop abwenden, wenn er mich am meisten brauchte." Kaum hatte ich Michelle Rowens neuestes Werk "Dark Kiss" entdeckt, wollte ich es unbedingt lesen. Doch leider erwies sich dieses Buch als katastrophal schlecht. Die drei Stützpfeiler einer jeden guten Geschichte sind Handlung, Schreibstil und Charaktere. Wenn einer der Pfeiler schlecht ist, können die beiden anderen das Buch noch tragen, aber wenn zwei brüchig sind, stürzt alles ein. Bei "Dark Kiss" waren es gleich alle drei Stützpfeiler, die versagten. Die Handlung, die eigentlich enorm großes Potenzial hatte und mit einigen neuen Ideen aufwarten konnte, entfaltete sich nicht, sodass ich schon bald die Lust am Lesen verlor. Die Handlung plätscherte vor sich hin und schon bald hatte ich das Gefühl, dass nichts nennenswertes geschah. Und tatsächlich blicke ich nach Beendigung der Lektüre auf eine nichtssagende, flache und teilweise sogar lächerliche Handlung zurück, die an vielen Stellen unfertig wirkte. Besonders das große Finale ist in meinen Augen als lächerlich zu bezeichnen, da kaum Spannung aufkam und es nach wenigen Seiten bereits wieder vorüber war. Von der ersten Seite an konnte mir der Schreibstil nicht zusagen, da er flach, nicht detailliert genug und zu jugendlich war. Allgemein habe ich nichts gegen einen jugendlichen Schreibstil, solange er nicht vulgär wird, doch muss er auch zur Geschichte passen. In diesem Fall fragte ich mich immer wieder, warum ein Engel, der Jahrzehnte, wenn nicht sogar bereits Jahrhunderte durchlebt hat, auf diese Art und Weise reden muss. Ich kam zu dem Schluss, dass es lächerlich und unglaubwürdig ist. Auch die Charaktere konnten mir in keinster Weise zusagen, da sie mir zu keinem Zeitpunkt während des Lesens wirklich sympathisch waren. Tatsächlich konnte ich zu keinem einzigen eine Beziehung aufbauen, da jeder einzelne von ihnen flach, undetailliert und nichtssagend blieb. Fazit: Wieder einmal ein Buch, das zwar eine tolle Story aufweisen, aber mit der Umsetzung in keinster Weise mithalten kann.

    Mehr
  • Ein absolutes Muss für Fantasy-Fans!

    Dark Kiss

    Riinaa

    21. September 2013 um 09:47

    Wer rechnet bitteschön damit, dass ein einziger Kuss das ganzes Leben verändert wird? Samantha jedenfalls nicht. Als sich ihr Schwarm Stephen auf einer Party tatsächlich für sie zu interessieren scheint und sie allen Ernstes fragt, ob er sie küssen darf, kann Sam ihr Glück kaum fassen. Das unterschwellige, schlechte Gefühl, das sich für einen kurzen Moment Alarm schlägt, ist da wirklich nur Nebensache. Doch der Kuss verändert alles. Nach dieser Nacht ist Sam nicht mehr die Selbe. Nicht nur das ihr ständig kalt ist und sich auf einmal alle Jungs für sie zu interessieren scheinen…Nein, auch ein ständiger, unstillbarer Heißhunger macht sich in ihr breit. Als sie eines Abends auf einen verwirrten Straßenjungen trifft, der ihr seltsam bekannt vorkommt und zu dem sie sich unglaublich hingezogen fühlt, ahnt sie noch nicht wie sehr sich ihr Leben in den nächsten Wochen verändern wird…Bishop, so stellt sich der seltsame Junge vor, hat nämlich eine ganz bestimmte Mission zu erfüllen – und dafür braucht er Sams Hilfe… Zum Schreibstil Der Schreibstil von Michelle Rowen ist flüssig und schnell zu lesen, sodass die Seiten nur so unter meinen Finger hinweg geflogen sind. Ihre Beschreibungen sind sehr detailreich, lassen aber gleichzeitig auch erkennen wie viel Schreibfreude dahintersteckt. Besonders gelungen sind in meinen Augen allerdings die Dialoge, in denen sich die Charaktere gegenseitig witzige, bissige und vor Sarkasmus triefende Bemerkungen nur so an den Kopf werfen. Doch auch Sam’s Gefühle, Gedanken und Entscheidungen kommen nicht zu kurz. Meine Meinung Dark Kiss war eher eine Zufallsentdeckung…Aus Neugier habe ich ein paar Meinungen dazu durchgelesen, sowie einen Blick auf den Klappentext geworfen…Und da die Idee hinter dem Ganzen so vollkommen neu klang, war ich total überzeugt diese Geschichte unbedingt lesen zu wollen. Ich lese wirklich viel Fantasy und ja es ist sicher kein neuer Gedanke Engel und Dämonen auf die Erde zu schicken, doch was Frau Rowen daraus gemacht hat ist einfach nur grandios. Sie hat mit den „Grays“ ein völlig neues Fantasy-Wesen erschaffen, das sich wunderbar in die dargestellte Welt einfügt und für keinen Moment auf irgendeine Weise unglaubhaft herüberkommt. Allerdings muss ich sagen, dass mir der Einstieg in die Geschichte etwas schwer gefallen ist, Ohne große Einführung, man lernt kurz die Protagonistin Samantha (Sam) und ihre beste Freundin Carly kennen, kommt es schon zu dem EINEN Moment, der Sam’s Leben von einem auf den nächsten Moment verändern wird. Das hat mich wirklich überrascht und zugegebenermaßen auch ein wenig überrumpelt. Es hat sich ein wenig so angefühlt als ob ich ohne Vorwarnung in ein tiefes Loch geschubst werden würde. Ich weiß nicht wieso mir das gerade bei diesem Buch so extrem aufgefallen ist, da mich so was eigentlich nie stört. Komisch! Jedenfalls brauchte ich eine gewisse Zeit bis ich mit der Story und der Protagonistin warm geworden bin. Als diese Hürde jedoch überwunden war, konnte mich das Buch vollkommen für sich einnehmen. Es hat einfach nur wahnsinnig Spaß gemacht Sam zu begleiten, mitzuerleben welche Überraschungen und neue Erkenntnisse sich für sie ergeben. Außerdem habe ich stets gerätselt welchen Weg die Geschichte nun als nächstes einschlagen wird. Die Protagonisten waren mir sofort sympathisch. Vor allem Samantha mit ihrer taffen und sarkastischen Art, konnte ich einfach nur lieben. Darüber hinaus weiß sie ganz genau was sie will und hat kein Problem damit ihren Kopf durchzusetzen. Bishop, ein Engel mit kobaltblauen Augen, ist sehr geheimnisvoll (bleibt das auch bis zum Schluss). Er verfolgt eine ganz bestimmte Mission, die jedoch nicht so abläuft wie er sich das im Vorfeld gedacht hatte. Irgendetwas scheint gehörig schief gelaufen zu sein… Und nicht zu vergessen sein dämonisches Gegenstück: Kraven. Ich muss ja gestehen, dass er es mir ziemlich angetan hat. Bereits nach wenigen Seiten waren er und seine sarkastische Art für mich schlichtweg unverzichtbar. Kraven bringt so viel Wortwitz ins Spiel, dass ich stellenweise aus dem Grinsen nicht mehr herausgekommen bin. Kraven lehnte an der Mauer und hatte die Arme vor der Brust verschränkt. Er grinste. „Siehst du Kumpel! Ich wusste einfach, du würdest sie überzeugen, uns zu helfen.“ „Wir sind auf der Suche nach den anderen.“ „Aber natürlich. Ab und zu ein kleines Päuschen, um einander besser kennenzulernen, was?“ Himmel oder Hölle? Gut oder Böse? Schwarz oder Weiß? Ja darüber war ich mir im Verlauf der Geschichte irgendwann selbst nicht mehr im Klaren. Zu Beginn war ich mir ziemlich sicher, wo ich die Grenzen zu ziehen hatte, doch Frau Rowen bot mir recht bald schon viel zu viele Möglichkeiten, sodass mein Durchblick etwas verloren ging. Das ist allerdings kein Nachteil, sondern ein toller Pluspunkt. Oftmals ahne ich beim Lesen voraus, wie sich dieses oder jenes entwickeln wird oder welche Wendungen es geben wird. Hier in Dark Kiss tappte ich komplett im Dunkeln, wodurch die Geschichte für mich konsequent spannend blieb. Auf den letzten 10-20 Seiten zieht die Spannung dann noch einmal richtig an, sodass ich förmlich durch die Seiten flog, bis es zum alles entscheidenden Showdown kam, der für meinen Geschmack viel zu früh endete. Mein Fazit Nach dem eher holprigen Start konnte mich Michelle Rowen mit ihrer wunderbare Grundidee und ihrer unverkennbaren Liebe zum Detail restlos überzeugen. Die sarkastische Art, die Schlagfertigkeit und die witzigen Wortgefechte zwischen ihren Charakteren haben mich mehr als einmal schmunzeln lassen. Doch auch die Spannung ist in „Dark Kiss“ nicht außen vor zu lassen. Konnte ich bei manchen Geschichten bereits vorahnen, wie sich das ganze entwickeln wird oder welche Wendungen eintreten werden, so tappte ich hier komplett im Dunkeln. Mir blieb nichts anderes übrig als immer weiter zu lesen und den Dingen auf den Grund zu gehen. Ein absolutes Muss für alle Fantasy-Fans!

    Mehr
  • Das Potential ist da - wird aber nicht ausgeschöpft

    Dark Kiss

    nadines-lesewelt

    14. September 2013 um 10:33

    Samantha wird an einem Freitagabend von ihrem heimlichen Schwarm Stephen angesprochen, sie folgt ihm daraufhin in die Lounge und lässt sich schließlich von ihm küssen. Ein Kuss der ihr ganzes Leben verändert. Den Stephen hat Samantha durch diesen Kuss ihre Seele beraubt und sie zu einem Gray gemacht. Dann trifft Samantha auf den Engel Bishop, der auf die Erde gesandt wurde um die Grays und ihre Quelle zu vernichten. Doch beide verbindet eine komische Verbinndung und sie gehen einen Pakt ein. Samantha soll Bishop helfen und Bishop hilft ihr im Gegenzug wieder eine Seele zu bekommen. Mit Samantha werde ich nicht so wirklich warm, nachdem sie weiß wie das Ritual abläuft sollte sie es doch eigentlich gewohnt sein. Aber sie schreit jedes Mal wie am Spieß, sobald das Ritual durch geführt wird. Am Anfang hatte ich auch ehrlich gesagt gehofft dass sie Stephen den Kopf wäscht und die beiden dadurch zusammen gegen das böse kämpfen. Dann tauchte Bishop auf und ich fand ihn von Anfang an seltsam. Ein seltsam, verwirrter Engel, mit einem noch seltsameren Namen. Ich kann so gar nicht verstehen warum Samantha sich so zu ihm hingezogen fühlt. Hoffe das ändert sich noch, den ich finde die beiden sind ein seltsames Paar. Der Dämon Kraven dagegen ist mein Favorit, ihn mochte ich von Anfang an und mir wäre es ehrlich gesagt lieber wenn Samantha sich irgendwann ihm zuwenden wurde statt Bishop. Die Geschichte ist interessant und hat potential, aber ich finde das wurde so gar nicht ausgeschöpft. Außerdem kam ich oftmals nicht mit, wer eigentlich gerade am sprechen ist, wenn es Gespräche gab. Vor allem ab Gesprächen mit drei Personen wurde es verwirrend. Da komme ich persönlich so gar nicht mehr mit. Fazit: Die Geschichte hat potential, aber wurde meiner Meinung nach nicht ausgeschöpft. Sie ist nett für Zwischendurch. Deswegen nur 3 Sterne für diesen Teil.

    Mehr
  • Neue, frische Ideen toll umgesetzt

    Dark Kiss

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. September 2013 um 12:14

    Nicht nur das Cover, sondern auch der Klappentext haben mich dieses Buch mal genauer angucken lassen: Ein Kuss der ein ganzes Leben verändern kann? Das hörte sich für mich doch sehr interessant an, das ganze verflochten mit Engeln und für mich war klar, ich muss das Buch lesen! Der Einstieg in die Geschichte fiel mir direkt leicht, was zum Teil an dem sehr einfachen, aber flüssigen Schreibstil lag und zum anderen Teil an der angenehmen Atmosphäre, die von Anfang an durch die Worte von Michelle Rowen erschaffen wird.  Zudem zieht sich der Einstieg nicht wie ein Kaugummi, sonder die Autorin kommt direkt zur Sache, bzw. zu Sam und ihrem nicht allzu aufregendem Leben. Ihr macht die Scheidung ihrer Eltern zu schaffen und hat, wie so viele andere Teenager, ein paar kleine Probleme mit ihren Mitschülern und eine beste Freundin Carly, die immer für Sam da ist. All dies versucht sie durch ihren Sarkasmus zu verarbeiten und sich hinter ihren Witzen zu verstecken. Das gerade ein Kuss sie zu etwas besonderem machen soll, kann sich Sam nur schwerlich vorstellen, deswegen denkt sie sich nichts dabei, als ihr Schwarm ihr dieses unwiderstehliche Angebot macht. Doch sie merkt schnell, wie sehr man sich irren kann. Nicht nur, dass sie durch diesen Kuss zu einer Gray wurde, die anderen die Seele aussaugt, nein, jetzt tauchen auch noch unwiderstehliche Engel und idiotische Dämonen auf, die gerade ihre Hilfe brauchen. >>Ich leugnete es weiter, sogar vor mir selbst. Wenn ich es nämlich akzeptiert hätte, dass hier etwas furchtbar falsch lief - und zwar vor allem mit mir -, wäre es real geworden.<< (S.62) Der unwiderstehliche Engel nennt sich übrigens Bishop und er hat es Sam eindeutig angetan. Bishop wurde auf die Erde gesandt, damit er eine wichtige Mission erfüllen kann. Doch irgendetwas muss schiefgelaufen sein, wie auch schon der Prolog andeutet, denn es gibt einige Dinge, die nicht so sind, wie sie sein sollten. Doch er hat eine Idee, bzw eine Ahnung die mit Sam zu tun hat, wodurch die beiden sich näher kommen. >> Ich fragte mich, ob Engel küssten, auf Dates gingen, oder wie das da oben im Himmel so lief.<< (S.143) Doch auch Carly entwickelt sich in der Geschichte immer mehr zu einer wichtigeren Person als nur die der besten Freundin. Durch ihre sympathische, liebenswerte Art ist das aber nur von Vorteil. Zudem steht sie immer an Sams Seite und hilft ihr in den schwierigsten Momenten - eben eine wirkliche Freundin. >>Sie stellte sich selbst nicht infrage. Außerdem bereute sie nichts, das sie versuchte - auch die verrückten Sachen.<< (S.15) Die Wesen "Grays" die Michelle Rowen erschaffen hat, sind sehr detailliert herausgearbeitet und bieten eine interessante neue Gattung im Bereich der fantastischen Wesen. Der Leser merkt schnell, dass sich die Autorin ausführlich mit dem Thema befasst hat sich Gedanken zu ihren neuen Figuren gemacht hat. Mit ihrem Buch Dark Kiss hat Michelle Rowen bewiesen, dass auch neue, unverbrauchte Ideen gut umgesetzt werden können. Die sarkastische und liebevolle Art, wie sie die Geschichte geschrieben hat, hat mich oftmals schmunzeln lassen und mir Herzklopfen verursacht. Doch ganz ist der Funken leider noch nicht übergesprungen... irgendetwas hat gefehlt und ich hoffe sehr, dass die Autorin mir dieses gewisse Etwas im 2. Teil liefern kann.

    Mehr
  • Ein tolles Buch, dass mich gefesselt hat....

    Dark Kiss

    Ruby-Celtic

    10. September 2013 um 16:05

    Dark Kiss von Michelle Rowen Daten & Fakten: Taschenbuch: 380 Seiten Verlag: MIRA Taschenbuch Sprache: Deutsch ISBN: 978-3-86278-731-9 Kostenpunkt: 12,99 € (D) Erschienen: Mai 2013 Die Autorin: Michelle Rowen wurde in Toronto, Kanada, geboren. Als Kind nahm sie sich vor, Stewardess, Juwelendiebin und Schriftstellerin zu werden. Inzwischen konzentriert sie sich voll auf einen der drei Berufe. Michelle Rowens Name steht für erfolgreiche paranormale Romances, Urban Fantasy und All Age Fantasy. 2007 erhielt sie das Holt Medaillon für den besten Debütroman des Jahres. 2009 zeichnete die Jury der Romantic Times die Vampirromane der Bestsellerautorin aus. Michelle Rowen lebt derzeit in Ontario, Kanada. Der Buchrücken erzählt: Was bleibt von deiner Seele übrig, wenn der dunkle Kuss endet? Gefährliches? Oh nein, nicht mein Ding. Übervorsichtig, unauffällig - das bin ich, Samantha. Zumindest war ich das. Bis ich durch einen leidenschaftlichen Kuss eine "Gray" wurde. Seitdem hat sich etwas geändert. In mir tobt ein Hunger, der nichts mit Essen zu tun hat. Und nur wenn ich anderen ihre Seele raube, kann ich ihn stillen. All dies weiß ich von Bishop. Zuerst hielt ich ihn für einen verwirrten Straßenjungen, aber er ist ein Engel, in einer gefährlichen Mission zur Erde gesandt. Denn das Böse, das mich zur "Gray" gemacht hat, muss bekämpft werden. Ich kann nur hoffen, dass Bishop mich und meine Seele retten kann. Dafür werde ich alles tun. Die Covergestaltung: Das Buchcover wird besonders die weibliche Fraktion ansprechen, denn zu sehen ist ein junger Mann mit schwarzen Engelsflügeln. Und wenn ich ehrlich sein darf, sieht er nicht schlecht aus, auch wenn alles sehr dunkel und düster gestaltet ist. ☺ Es ist geheimnisvoll und irgendwie reizt dies ja doch, auch wenn man es nicht unbedingt zugeben möchte. ;o) Im Hintergrund entdeckt man Häuser bzw. die Dächer von hohen Häusern. Alles ist sehr düster und dunkel gehalten, sodass man sofort erkennt. Hier geht es nicht um ein Friede-Freude-Eierkuchen Spiel, sondern um eine magischere und dunkle Geschichte. Der Inhalt: Samantha ist eine ganz normale Schülerin, welche insgesamt eher schüchtern, übervorsichtig und unauffällig wirkt. Sie selber hatte bisher noch kein Glück mit Männern und geht dementsprechend auch mit einer Übervorsicht damit um. Wie an jedem Freitagabend trifft sie sich mit Ihrer besten Freundin in einem Club, namens Crave. Doch an diesem Freitag war es anders, denn ihr ehemaliger Schwarm der Schule Stephen möchte doch tatsächlich mit ihr reden. Trotz Bedenken und der Ängste wieder abgestoßen zu werden, geht sie mit ihm in eine Ecke und wird voller Überraschung von ihm geküsst. Im ersten Moment noch voller Freude und Hoffnung rennt Stephen sofort nach dem Kus weg und Samantha ist verwirrt und enttäuscht. Während sie noch versucht mit dieser Aktion fertig zu werden bzw. sie zu verstehen trifft sie auf dem Heimweg einen völlig verwirrten und orientierungslosen Jungen, welcher sich mit dem Namen Bishop vorstellt und noch viele Fragen klären aber auch aufwerfen wird. Doch erst zu einem späteren Zeitpunkt erfährt sie, dass der Kuss kein normaler Kuss war und auch ihr Leben ab nun kein normales mehr sein wird. Dieser Kuss hat bzw. wird ihr Leben auf den Kopf stellen und sie vor viele Hindernisse und Probleme stellen. Denn sie ist nun eine Gray, die vom Hunger nach fremden Seelen getrieben wird. Ob ihr jemand helfen kann und wer kann ihr wirklich helfen?! Die Charaktere: Der Hauptcharakter in diesem Buch ist auf alle Fälle Samantha. Sie ist zu Beginn noch eine schüchterne, vorsichtige und normale 17-jährige Schülerin. Ihre Eltern leben getrennt und Ihre Mutter arbeitet zu viel, sodass die Bindung nicht allzu stark ist. Sie schaut gerne Horrorfilme und mag solche Fantasy- und Traumwelten. Niemals hätte sie gedacht, dass sie eines Tages mitten drin in solch einer Geschichte stecken wird. Ein weiterer Hauptcharakter ist Bishop, welcher ein gesandter des Himmels ist. Ein Engel mit einer Mission, bei welcher er noch Unterstützung aus verschiedenen Bereichen bekommt. Unvorhergesehen, benötigt er jedoch auch Samantha als Hilfe. Meine Meinung: Schon der Klappentext des Buches hatte mich neugierig gemacht. Es klang nach etwas Neuem und doch auch alt bekannten. Der Reiz war da, dass ich diesen Titel einfach einmal lesen musste um mir so ein Bild machen zu können. Meine Einfindung in das Buch verlief reibungslos und ohne Probleme. Der verhängnisvolle Kuss startet schon sehr früh am Anfang der Geschichte, sodass ich doch leicht irritiert war. Immerhin erfährt man nicht wirklich mehr im Klappentext, daher hatte ich später mit gerechnet. Doch nun nach Auslesen des Buches war diese schnell Handlung perfekt gewählt. Denn nun konnte man sich auf perfekt auf die Entwicklung von Samantha und allen anderen konzentrieren und so mit vielen Überraschungen und Erkenntnissen dieses Mädchen auf Ihrem Weg begleiten. Die Ereignisse überschlagen sich meines Erachtens nicht, sondern kommen flüssig nach einander. Ich konnte mich perfekt darauf konzentrieren was passiert und es gleichzeitig aufsaugen, damit ich es für die nächsten Seiten noch wusste und verstehen konnte was passiert und wieso. Das Buch wird aus der Sichtweise von Samantha geschrieben. Zu Beginn hatte ich Sorge, dass ich hier zu den anderen wichtigen Charakteren vielleicht keine Bindung aufbauen könnte. Das ist überhaupt nicht so. Die Autorin hat das Buch hervorragend geschrieben, denn durch Samanthas Sichtweise kann man auch die anderen Charaktere gut einschätzen und verstehen. Die Schreibweise des Buches an sich ist sehr schön aufgebaut. Es ist flüssig geschrieben und man kann sich sofort in die Welt des Buches hineinversetzten. Ich wurde sofort gefesselt und in den Bann gezogen, denn das Lesen viel einfach und hatte an den richtigen Stellen Spannungsspitzen die einen mitrissen und zum Weiterlesen animierten. Gut gemacht finde ich, dass es sich in der Geschichte nicht nur um eine Liebesgeschichte handelt. In erster Linie dreht sich das Buch tatsächlich um die Mission von Bishop und seinen Kameraden, die Stadt zu befreien und die Menschen zu retten. Alle notwendigen Informationen werden glücklicherweise nicht gleich zu Beginn weitergegeben. Die Aufklärungen kommen erst nach und nach und selbst am Buchschluss ist letzten Endes noch einiges offen. Fragen werden aufgeklärt, doch gleichzeitig tauchen neue auf. Es ist eine fesselnde Geschichte die einen selbst in diese Welt mit hineinzieht. Auch über sich und die Grays erfährt Samantha erst mit der Zeit genauere Hintergründe. Zwar bemerkt sie Veränderungen an sich, darunter ein unbändiger Hunger, dauerhaftes Frieren und das ständige Verlangen nach Küssen, doch sie kann es nicht zuordnen und nichts damit anfangen. Doch die Erklärungen werden schön deutlich und verständlich nach und nach von verschiedenen Seiten erklärt, sodass nicht nur Samantha sondern auch der Leser mit vielen wichtigen Details versorgt aber nicht überladen wird. Dies bringt mich auch zu dem Punkt, dass dieses Buch viele Überraschungen offen hält. Man lernt im Buch verschiedene Seiten kennen, von denen man vorher dachte das sie die Bösen sind. Doch sind sie es wirklich. Des Öfteren habe ich gelesen und mit Samantha mitgefühlt und gerätselt, welcher Seite sie nun wirklich vertrauen kann. Doch Samantha ist eine taffe und ehrgeizige Person, die dennoch sehr fürsorglich und hilfsbereit ist. Sie versucht ihrem Herzen zu folgen, schaltet ihren Verstand dabei aber nicht ab. Öfters erlebt man sie auch sarkastisch was der Figur keinesfalls schadet. Sie verändert sich in der Geschichte, in meiner Ansicht sogar sehr gut. Sie wirkt mit der Zeit stärker bzw. kommt mehr aus sich raus und versteckt sich nicht. Das gefällt mir sehr gut, denn sie nimmt ihr Leben in die Hand und das finde ich klasse. Endlich mal eine Protagonistin, die sich nicht verkriecht und hofft das Leben würde irgendwie wieder normal werden. Die weiteren Charaktere um Bishop und sein Team wurden ebenfalls hervorragend gewählt bzw. geschaffen. Jedes Teammitglied hat seinen ganz eigenen Charakterzug, welcher das Team ergänzt und stärkt. Doch natürlich bedeuten viele unterschiedliche Charakterzüge auch, dass es ab und an mal krachen kann und das ist etwas was auflockert und mitreist. Finde ich hier sehr gut durchdacht und gewählt. Gut gewählt finde ich auch die erschaffenen Grays von Michelle Rowen, denn diese bringen mal etwas ganz neues mit ins Geschehen hinein. Diese übernatürlichen Wesen kennt man nicht, sodass man selber erst einmal erlesen muss um was es sich hier dreht. Ich habe mich sehr gut informiert gefühlt und fand es wirklich klasse mal ein ganz neues dunkles Wesen kennen zu lernen, eines dass ich bis dato noch nicht kannte. Es hat mich fasziniert und gefesselt mehr über diese Wesen und die Geschichte zu erfahren. Michelle Rowen baut in ihr Buch immer wieder super Spannungsspitzen mit ein, welche mich als Leser einfach mitziehen und motivieren mussten. Auch der jähe und dramatische Höhepunkt ist super gewählt und umgesetzt worden. Noch einmal zum Schluss wurde man regelrecht in den Strudel mit hineingezogen und konnte mit Samantha mitfühlen. Es war ein super und emotionaler Abschluss für den ersten Band und macht einfach Lust auf den Zweiten, welcher im Dezember diesen Jahres mit dem Titel „Gray Kiss“ herauskommt. Ich gebe diesem Buch 5 Sterne, denn es hat mich gefesselt, begeistert und in die Geschichte mit hineingezogen sodass ich dachte ich wäre mitten dabei. Dazu finde ich, dass die Geschichte super durchdacht, interessant, teilweise neu und aufregend ist. Hier wird mal nicht das übliche Klischee bedient, böse gegen gut. Sondern Böse und Gut gemeinsam gegen Seelenlos sozusagen. ) Mein Fazit: Ich habe das Buch gelesen und ärgere mich schon jetzt, dass ich noch einige Monate warten muss bis der zweite Band herauskommt. Ich war wirklich gefesselt von diesem Buch, dass mich in eine Welt hineingezogen hat die interessant, düster und irgendwie auch neu war. Die Erschaffung der Grays war etwas Neues, dass fasziniert hat und noch immer nicht ganz geklärt ist. Man konnte ein spannendes Buch lesen, welches viele Fragen geklärt und einige offen gelassen hat. Doch auch durch einige geklärt Fragen sind neue aufgetaucht, die dringend geklärt gehören. Schon alleine deshalb muss das nächste Band gelesen werden, denn die Fragen können nicht offen stehen bleiben. ) Das Buch hat ein perfektes Vorerst-Ende geschaffen, dass mich begeistert und gefesselt hat. Ich warte nun sehnsüchtig auf den nächsten Band damit ich weiß wie es hier mit Samantha, Bishop und dem gesamten Team weitergeht. Hier hat Michelle Rowen ein tolles Buch erschaffen, in welchem man tolle Charakter begegnet, eine durchdachte Story geliefert bekommt, ein Hauch Romantik und Verlangen in der Luft liegt, aber auch ordentliche Spannung ,Action und Humor aufkommt um den Leser zu fesseln. Eine gelungene Kombination die mich als Leser begeistert hat.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks