Michelle Rowen Ein Happy End mit Biss

(95)

Lovelybooks Bewertung

  • 128 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 16 Rezensionen
(14)
(42)
(30)
(9)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein Happy End mit Biss“ von Michelle Rowen

Könnte bitte mal jemand einer netten jungen Vampirfrau die Männer erklären! Wieso bloß will Michael Quinn unbedingt zu den Lebenden zurückkehren? Vermutlich weiß er einfach noch nicht, wie viel Spaß ein Frühstück zu zweit im Sarg machen kann.

Nicht so charmant und witzig wie die ersten beiden Bücher .... war ein wenig enttäuscht...

— Mischa27
Mischa27

Stöbern in Fantasy

Die Magie der Lüge

Nicht ganz so großartig wie Band 1, aber trotzdem noch toll

weinlachgummi

Spinnenfalle

Gin ist wie immer großartig

weinlachgummi

Blätter der Unsterblichkeit

Ich liebe es!

Leseratte_H4

Rosen & Knochen

MÄRCHENADAPTION MEETS DÜSTERNIS FEAT. FRAUENLIEBE!

Jack_Inflagranti

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Wunderschön und Kopfkino pur!

Gina1627

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Tolle Idee vs schlechte Ausführung....zu viel verschenkt!

cityofbooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Keine Gute Idee ...

    Ein Happy End mit Biss
    Naike

    Naike

    06. January 2016 um 12:04

    Keine gute Idee, die bisherigen Hauptdarsteller der Reihe einfach auszutauschen. Hatte mir diesen dritten Band der Immortality- Bites-Reihe bis vor kurzem gespart, nachdem ich hier bei Amazon gelesen hatte, dass Sarah und Thierry bloß am Rande erwähnt werden. Aber dann war ich doch zu neugierig und bestellte mir das Buch. Zum Inhalt wurde hier schon genug geschrieben, es geht also nun um Quinn und Janie, die zuvor nur Nebencharaktere waren. Quinn ist süß, aber sein Charakter trägt kein ganzes Buch. Mit Janie konnte ich mich überhaupt nicht anfreunden, empfand sie als durch und durch langweilig, die Rolle einer angeblich wunderschönen blonden Söldnerin ist zu flach konzipiert und unglaubwürdig. Regelrecht peinlich las sich die plumpe Sexszene im letzten Drittel, aber gute Erotik zu schreiben ist halt eine Kunst für sich. Die Story ist vorhersehbar und das Hin und Her der beiden Liebenden wurde übertrieben und nervte irgendwann nur noch. Würde gerne noch etwas Ausführlicheres zum Schluß sagen, aber dann müßte ich spoilern. Drücke es mal vorsichtig aus mit "ein bißchen zuviel Phantasie". Die beiden Nachfolge-Bände, in denen der Faden von Sarah und Thierry wieder aufgenommen wird, sind allerdings klasse, also auf keinen Fall durch diesen Ausreißer abschrecken lassen!

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Happy End mit Biss" von Michelle Rowen

    Ein Happy End mit Biss
    Silence24

    Silence24

    03. May 2014 um 19:52

    Eigentlich der 3te Teil der Sarah Dearly Reihe. Doch eigentlich hat dieses Buch rein gar nichts mit Sarah Dearly zu tun. Bis auf die Tatsache, dass es um Quinn geht, der ja schon im 2ten Teil vorgekommen ist. Hat mich jetzt nicht sonderlich vom Hocker gehaun. Daher nur 2,5 Sterne von mir. Quinn, einst Vampirjäger nun selbst ein Vampir, ist auf dem Weg nach Godweal. Dort soll angeblich das Auge versteckt sein. Mithilfe des Auges, will er wieder zu einem Menschen werden. Mit von der Partie ist der Werwolf Barkley. Er will wieder zu seinem Rudel zurück und um den Platz des Alphas kämpfen. Doch leider wollen ihm die Rudelmitglieder nicht mal eine Chance geben. Und so ändern sich die Pläne.  Barkley fährt mit Quinn mit. Dieser plant schon, wie er Barkley am besten los wird. Doch da steht plötzlich Janie mit ihrem Partner Lenny vor ihm. Sie fordert ihn auf, ihr das Auge zu geben. Quinn ist sichtlich genervt. Nichts scheint so hin zu hauen, wie er es geplant hatte. Und dann ist da auch noch diese blöde Anziehung zwischen Quinn und Janie. Als ob der die jetzt brauchen könnte. Dennoch ist aus Janie eine wunderschöne Frau geworden. Mit der er noch seine helle Freude haben wird, was er sehr bald feststellen muss......

    Mehr
  • Ein bisschen enttäuschend.

    Ein Happy End mit Biss
    Kleines91

    Kleines91

    24. January 2014 um 16:20

    Klappentext: Könnte bitte mal jemand einer netten jungen Vampirfrau die Männer erklären! Wieso bloß will Michael Quinn unbedingt zu den Lebenden zurückkehren? Vermutlich weiß er einfach noch nicht, wie viel Spaß ein Frühstück zu zweit im Sarg machen kann. Meine Meinung: Wer ein Wiedersehen mit der witzigen Sarah und Ihrem charmanten Thierry erwartet wird enttäuscht. Denn hierbei handelt es sich um einen Roman, der so ziemlich unabhängig von den anderen beiden ist. Die Hauptfiguren kennt man zwar aus den Vorgängern aber man könnte es auch gut ohne "Vorwissen" lesen. Die Hauptcharaktere sind recht flach und nicht wirklich durchkonstruiert und deren Handlungen und Reaktionen auf so manche Sachlage kann ich auch nicht wirklich nachvollziehen. Es scheint, die Autorin war nur mit halbem Herzen dabei und wollte die Zeit zum nächste Roman, für den ihr leider vielleicht die Ideen fehlten, einfach mit nem "Spin-Off" überbrücken - so scheint es mir zumindest! Definitiv schlechter als die andern zwei. Langweiliger. Vorhersehbarer. Kitschig. Ich weiß nicht. Mir hat es nicht wirklich gefallen. Es ist ganz nett zu lesen. Man hat es schnell durch aber was besonderes ist es meiner Meinung nach nicht.

    Mehr
  • SuB-Abbau-Challenge 2014 - ran an die ungelesenen Bücher!

    Daniliesing

    Daniliesing

    Achtung: Man kann jederzeit noch einsteigen! Er ist Freude und Leid zugleich, er wächst und wächst und wird dabei immer schöner, aber auch erdrückender. Die Rede ist vom SuB ( Stapel ungelesener Bücher), der sich bei immer mehr Lesern in ungeahnte Höhen ausweitet. Bei vielen ist es mittlerweile sogar so weit, dass es gar nicht mehr möglich ist, alle ungelesenen Bücher auf einen Stapel zu stapeln. Es sei denn man nimmt die Gefahr in Kauf, vom eigenen Bücherstapel erschlagen zu werden. Deshalb muss ganz dringend eine Lösung her, damit all unsere wunderbaren ungelesenen Bücher nicht länger ein trauriges Dasein in den Regalen fristen müssen: Die große LovelyBooks SuB-Abbau-Challenge 2014 Ihr möchtet etwas dagegen tun und auch mal wieder Bücher lesen, die vielleicht schon länger ungelesen im Regal stehen? Ihr braucht eine Entscheidungshilfe dabei, was ihr 2014 lesen sollt? Dann haben wir jetzt die perfekte Lösung für euch. Macht mit bei dieser Challenge, lest im kommenden Jahr 12 Bücher von eurem SuB, die jemand anderes für euch aussucht, und entdeckt so "alte" Buchschätze ganz neu! Die Regeln Meldet euch bis zum 21. Dezember 2013 für diese Challenge an! Schreibt für eure Anmeldung hier einen Kommentar mit einem Link zu einem Regal eurer ungelesenen Bücher bzw. eures SuBs hier bei LovelyBooks! Verratet außerdem, wie viele Bücher vom SuB ihr in einem Jahr schaffen möchtet (mindestens 12, gern aber auch mehr, wenn ihr euch das zutraut)! Euer SuB sollte mindestens 25 Bücher umfassen, damit auch etwas Auswahl vorhanden ist. Am 22. Dezember bekommt ihr je einen Teilnehmer von mir zugelost, für den ihr 12 (oder mehr) Bücher vom SuB aussucht, die derjenige 2014 lesen soll. Bitte postet bis spätestens 31.12. hier im Thema die Bücher, die ihr für euren SuB-Abbau-Partner ausgewählt habt. Wenn es jemand verpasst, werde ich spontan selbst die Bücher auswählen, damit jeder weiß, was er 2014 lesen kann. Ab 01.01.2014 geht es dann richtig los - die Bücher, die für euch ausgesucht wurden, können ab diesem Zeitpunkt gelesen werden. Wenn ihr ein Buch beendet habt, sagt hier Bescheid und schreibt gern auch eine Rezension oder eine Kurzmeinung auf der Buchseite zum Buch. Wir sind sicher alle neugierig, wie es euch gefallen hat :) Ihr habt die Anmeldephase verpasst? Kein Problem, schreibt einfach trotzdem hier, wenn ihr noch später einsteigen möchtet und sobald wir mehrere Nachzügler haben, verlose ich wieder neue Partner, die für euch Bücher auswählen. Unter allen Teilnehmern, die ihr Ziel von 12 (oder mehr) Büchern erreichen, verlosen wir eine schöne Überraschung, die jedoch nicht aus Büchern bestehen wird. Wir wollen den SuB ja nicht wieder in die Höhe treiben ;-) Ihr habt Fragen zum Ablauf, den Regeln etc. - dann fragt am besten direkt hier in einem Beitrag und ich antworte schnellstmöglich. Teilnehmer: AefKaey, (3) Ajana, (2) Anendien (5/15) angiana, Anneblogt, Annilane, (2) battlemaus, (5/20) Bellchen, (2/20), Birnchen (0/14) Bluebell2004,  (2) BluevanMeer, (6/12) books4life, bookscolorsandflavor, (6/16) Buchrättin, (1) Buechermaus96, (1) Büchernische (0/12) Buecherwurm1973, (1/15) Carina2302, carooolyne, Caruschia, celynn, (4/15) christiane_brokate, CitizenWeasel, Clairchendelune, Clouud, Code-between-lines, Daniliesing, (1/18) Desaris,, die_moni (0/12) Dunkelblau, (4/15) Eatacatify, (2) eighttletters, (3) elena2607, (2/12) Elfendy, (9/24) Emma.Woodhouse, Eskarina*, (1) Fanny2011, (7/18) FantasyDream, Fay1279, (5) Federchen, (1/18) fireez, franzzi, (2) frozenhighways, (4/15) Ginger1986 (1/12), grinselamm (1/12) Gruenente, (2) HarIequin, (2), Hello-Jessi (0/35) irishlady, jana_confused (7/12) janaka, Jeanne_Darc, (6/20) jess020, (1) Juliaa, Julia_Ruckhardt, justitia, (2) kabahaas, Kajaaa, (0/12) Kanujga, (5/20) Karokoenigin, (3/20) Katesbooks, KatharinaJ, (4/12) kathrineverdeen, , katrin_langbehn (0/14) Kendall, (9/20), Kirschbluetensommer (0/12) kiwi_,  Kleine1984, (4/10) Kleines91, (11/15) kolokele, (1) kornmuhme, (1) Krisse, (2) kugelblitz85, Kurousagi, LaDragonia, (6/12) LadySamira091062, LaLecture, Larischen, (4) Leochiyous, , Leopudding (0/15) LeseAlissaRatte, lesebiene27 (1/20 Leselotteliese, (1) Lesemaus85, (1) Lialotta, LibriHolly, (1/12) Lilawandel, (6/15) Lilli33, (11/18) lilliblume, (4) lisam, (11/20) Literatur, (1/20) Lizzy_Curse, Loony_Lovegood, (2) Lovely_Lila (0/12) LuluCookBakeBook, (1) Lumpadumpa (0/12) Lyiane, (3) mamenu, (1) Manja82, (4) manu2581 (5/25) mareike91, (3), maristicated (0/12) mecedora, (1) merlin78, (5/12) MiHa_LoRe, (5) Mikki, (4/12) milasun, minnimaus, (1/12) Mira123, (1) MissMisanthropie, (4/12+1) MoniUnwritten, moorlicht, Moosbeere, (4/12) Morrighan, Naddlpaddl, (2) NaGer, (1) Nancymaus, (5/12) Ninasan86, Niob, (2/12) Normal-ist-langweilig, (6/12) NussCookie, (4/13) oOVioOo, pamN, (2/15) paschsolo, (12/12) passionelibro, (3/12) Philip, Phini, problembaum, (0/12) Queenelyza, (11) Rine, (5) RinoaHeartilly, Ritja, , Robsi (0/16) Rocio, (4/20) Roxy Malon, Salzstaengel, (1) samea, Schlehenfee, (7/12) schokoloko29, (4/12) SchwarzeRose, sechmet, (2/12) Seelensplitter, (3) sKy, (8/20) Sommerleser, (4/12) Starlet, sternblut, (2) sugarlady83, (3) summi686, (5/25) Sunny Rose, Sunny87, Sunshine_Books, (5/20) supertini, (1/12) Sweetybeanie, (5/12) Synic (0/12) The iron butterfly, (3/12) Tiana_Loreen, (1/15) Tini_S, (4/12) Tintenelfe, (2) viasera, (4/15), weinlachgummi (3/12) werderaner, (3) Wiebkesmile, (1) Wildpony, World_of_tears91, xXeflihXx, (1) Yvonnes-Lesewelt, (1) Zidisbuecherwelt, Zuellig, (5)

    Mehr
    • 2011
  • Ein Happy end mit Biss

    Ein Happy End mit Biss
    martina400

    martina400

    05. August 2013 um 09:09

    Quinn möchte noch eine Sache erledigen und dann dem Vamirleben Auf Wiedersehen sagen. Auf der Suche nach dem Auge, erhofft er sich einen letzten Wunsch zu erfüllen. Mit auf seiner Tour ist natürlich Barkley, der eigentlich sein Werwolfsrudel sucht und sich seinen Platz als Alphamännchen erkämpfen möchte. Leider kommt Quinn auch noch die attraktive Vampirjägerin Janie in die Quere und möchte ebenfalls das Auge in ihren Besitz bekommen. Der dritte Teil dieser Reihe geht nicht um Sarah Dearly, sondern um Michael Quinn. Quinn ist sympathisch, trotzdem vermisste ich Sarah, die nie vorkam. In diesen Büchern wird die "Vampirszene" ein bisschen auf den Arm genommen, was sehr erheiternd sein kann. Doch bringt nur Sarah die richtige Würze hinein. In diesem Buch gab es auch viele Szenen, die zu unrealistisch und zu schräg sind. Es ging nicht nur um Vampire und Jäger, sondern auch noch um verzauberte Bäume, Geister, Dämonen und Werwölfe. Das ist einfach zu viel des Guten. Somit wirkt die Geschichte, als würde man krampfhaft versuchen etwas Spannendes und Besonderes suchen. Trotzdem ist es ein nettes Buch für Zwischendurch.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Happy End mit Biss" von Michelle Rowen

    Ein Happy End mit Biss
    Kerry

    Kerry

    26. February 2012 um 20:45

    Michael Quinn, ehemaliger Vampirjäger und zwischenzeitlich selbst unfreiwillig zum Vampir geworden, hat sich zusammen mit dem Werwolf Matthew Barkley auf den Weg nach Arizona gemacht, um Matthew zurück zu seinem Rudel zu bringen. Doch Michael hat die Rückführung Matthews nur als Vorwand genutzt, denn eigentlich ist er auf der Suche nach einem Artefakt, genannt "Das Auge", dass seinem Besitzer einen Wunsch erfüllen soll. Denn Michael hasst das Leben als "Monster" und würde alles tun, um wieder ein Mensch zu werden. Doch es stellt sich als gar nicht so einfach heraus, Matthew bei seinem Rudel abzusetzen, denn bei einem solchen Versuch mussten sie feststellen, dass sein Rudel eher gewillt ist, ihn zu töten, denn ihn wieder aufzunehmen. Matthew beschließt daraufhin kurzerhand, weiter mit Michael zu reisen und irgendwo ein neues Rudel zu eröffnen. Das passt so gar nicht in Michaels Plan, denn Matthew galt ja nur als Vorwand um nach Arizona zu fahren, doch ehe er es sich versieht, wird ihm das Problem Matthew aus der Hand genommen. Janie Parker hat ebenfalls den Auftrag das Artefakt zu finden und ist hierbei auf Michels Hilfe angewiesen. Die Beiden kennen sich noch von früher und dennoch ist das Verhältnis alles andere als herzlich. Kurzerhand lässt Janie Matthew als Geisel nehmen, sodass Michael notgedrungen eine Partnerschaft mit ihr eingehen muss. Doch auch Janie ist alles andere als freiwillig auf die Suche nach dem Artefakt gegangen ... Wer hier erwartet, ein 3. Buch um Sarah Dearly zu lesen, liegt falsch. Dieses Buch handelt einzig und allein von dem Vampir Michael, einem ehemaligen Vampirjäger. Der Plot wurde gut und fantasiereich angelegt, jedoch fehlte mir in diesem Band eindeutig Sarah Dearly mit ihrer vorlauten und sarkastischen Art, sodass ich die Schreibweise teilweise als recht fad empfand. Allerdings habe ich den 4. Band "Ein Sarg für Zwei" bereits auf meinem SuB liegen, sodass ich gewillt bin, dem Rest der Reihe noch eine Chance zu geben.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Happy End mit Biss" von Michelle Rowen

    Ein Happy End mit Biss
    Donata

    Donata

    10. April 2011 um 14:17

    Wer sich hier auf Sarah Dearly freut, wird leider enttäuscht. Dieses Buch ist was für Fans von Quinn. Er macht sich auf die Suche nach einer Art Zauberstab dem "Auge", das seinem Finder 1 Wunsch gewähren soll - und das nur alle 1000 Jahre. Aber auch Janie, die Söldnerin aus Band 2 ist hinter dem Ding her.
    Spannend, witzig und romantisch! 4 Sterne von mir!

  • Rezension zu "Ein Happy End mit Biss" von Michelle Rowen

    Ein Happy End mit Biss
    Aiko

    Aiko

    24. January 2011 um 08:52

    War mal spannend etwas über Quinn zu erfahren und nun ist er ja auch über Sarah hinweg. Es lohnt sich!

  • Rezension zu "Ein Happy End mit Biss" von Michelle Rowen

    Ein Happy End mit Biss
    Buechersuechtig

    Buechersuechtig

    08. November 2010 um 10:17

    Die Geschichte fängt ca. zwei Wochen nach dem Ende des Vorgängers Ein bisschen verliebt" an. Vampirjäger Michael Quinn wurde gebissen und ist inzwischen selbst Vampir - allerdings hasst er sein Leben als Monster und würde dafür alles tun, um dies wieder rückgängig zu machen. Deshalb möchte er mit allen Mitteln ein Artefakt namens Das Auge" finden, welches alle tausend Jahre genau einen Wunsch erfüllt. Gemeinsam mit dem Werwolf Barkley macht er sich auf die Suche Richtung Arizona, wo das Artefakt vergraben sein soll. Unterdessen bekommt die Söldnerin Janie Parker von ihrem Chef den Befehl, ihm das Auge zu besorgen und den Vampir Quinn zu töten. Sollte dieser Auftrag missglücken, wird Janies (seit Jahren tot geglaubte) Schwester Angela getötet. Und so macht sie sich mit ihrem Partner Lenny auch auf den Weg nach Arizona. Dort trifft sie auf Quinn, den sie schon seit ihrer Kindheit kennt und nach einigem Hin & Her begeben sich gemeinsam auf die gefährliche Suche nach dem Auge... MEINE MEINUNG: "Ein Happy End mit Biss" ist der dritte Roman von Michelle Rowen. Eigentlich bin ich davon ausgegangen, dass Sarah auch hier wieder die Hauptrolle inne hat. Doch weit gefehlt - stattdessen erfahren wir mehr über Michael und Janie. Der smarte MICHAEL QUINN kann sich noch immer nicht damit abfinden, dass er ein Vampir sein soll und will unbedingt wieder ein Mensch sein. JANIE PARKER, die kleine Schwester von Michaels Jugendfreund, jagt hauptberuflich Vampire und andere dämonische Kreaturen (und musste ihren Vertrag mit Blut unterschreiben). Sie war als Kind in Michael Quinn verliebt und auf der gemeinsamen Reise kommen (wie könnte es anders sein) die verschüttet geglaubten Gefühle wieder hoch... Die Figur des Ex-Vampirjägers mochte ich bis jetzt ganz gern, doch in Kombination mit Jägerin Janie ist dies nun nicht mehr der Fall. Für mich konzentriert sich die Geschichte zu viel auf die Romanze und zu wenig auf die abenteuerliche Suche. Die Nebenfiguren, wie z.B. den altbekannten Werwolf Barkley und Jägerkollege Lenny (ein Schrank von einem Mann, der Liebesgedichte schreibt) gefallen mir hier um einiges besser. Und selbstredend sind die Protagonisten allesamt attraktiv und gut gebaut... Echt schade, dass Sarah anfangs nur kurz erwähnt wird. Ich hätte schon gern gewusst, wie es mit dem Vampirpärchen Sarah und Thierry weitergeht. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Michael und Janie erzählt. Obwohl der Roman durchaus unterhaltsam und kurzweilig ist, fehlt mir doch die Portion Wortwitz, schwarzer Humor & Leichtigkeit aus den Vorgängerbänden. Manchmal verzettelt sich die Autorin mit unnötigen Nebenhandlungen/Beschreibungen und so beinhaltet die Handlung auch etliche überflüssige Passagen. Ich weiß auch nicht genau, woran es liegt, aber irgendwie ist in dem 3. Band die Luft heraus und dieser Vampirroman kann mich nicht recht begeistern. FAZIT: Als Zeichen meines guten Willens vergebe ich 3 STERNE.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Happy End mit Biss" von Michelle Rowen

    Ein Happy End mit Biss
    StellaCometa

    StellaCometa

    26. June 2010 um 19:45

    Da ich die ersten beiden Teile dieser Vampir-Reihe („Ein Anfang mit Biss“und „Ein bisschen verliebt“) durchaus unterhaltsam und witzig fand, hatte ich mir auch den dritten Teil gekauft. Die Enttäuschung beim Lesen kam schnell, denn die witzig-charmante Sarah ist in diesem Teil nicht mehr die Hauptperson, der Schreibstil ist ein anderer (muss es auch sein, da nicht mehr aus Sarahs Sicht geschrieben wird) und die Protagonisten (Michael Quinn und Janie Parker) können mich nicht wirklich überzeugen. Zwar mag ich nach wie vor Quinn (der dummerweise ein Vampir ist, dies aber absolut nicht hinnehmen will) doch Janie, die bereits im vorherigen Teil eine Rolle hatte, ist nur wenig sympathisch. Interessant ist dennoch, dass Janie eine Söldnerin ist, Quinn (wie schon erwähnt) ein unfreiwilliger Vampir - beide haben ein gemeinsames Ziel, ein Artefakt. Nett beschrieben sind in diesem Teil die Nebenrollen, der Werwolf Barkley und der massige Söldnerkollege Lenny. Die Idee der Autorin, Quinn einen eigenen Teil - eine eigene Liebesgeschichte - zu verschaffen, ist ja ganz nett, aber dabei blieben Charme und Witz völlig auf der Strecke. Schade. Auch ist diese Geschichte vorhersehbar.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Happy End mit Biss" von Michelle Rowen

    Ein Happy End mit Biss
    jess020

    jess020

    27. December 2009 um 11:29

    "Ein Happy End mit Biss" ist der dritte Roman aus der Reihe um die Neu-Vampirin Sarah Dearly. Allerdings handelt dieser Roman nicht von Sarah, sondern von Michael Quinn und Janie Parker; zwei Charaktere, die den Lesern aus den zwei vorherigen Bänden bekannt sein dürften. Die Handlung spielt zwei Wochen nach dem Ende des zweiten Romans ("Ein bisschen verliebt"). Michael hasst sich dafür, ein Vampir zu sein und möchte nun unbedingt das "Auge" finden. Laut seinem verstorbenen Onkel soll das Auge irgendwo in Arizona versteckt sein und erfüllt alle tausend Jahre jeweils einen Wunsch. Michael möchte sich wünschen, wieder ein Mensch zu sein. Gemeinsam mit dem Werwolf Barkley, den wir auch schon aus den vorherigen Bänden kennen, macht er sich auf die Suche. Inzwischen bekommt Janie Parker, eine Söldnerin, von ihrem Chef den Auftrag, ihm das Auge zu besorgen und den Vampir Quinn zu töten. Sollte sie scheitern, wird er Janies Schwester Angela vor ihren Augen umbringen. So macht sie sich mit ihrem Partner Lenny auf den Weg, wo sie schließlich auf Quinn trifft - den sie schon seit ihrer Kindheit kennt. Sie war in ihn verknallt, doch Quinn hat sie nie beachtet, da sie für ihn nur die kleine Schwester seines besten Freundes war. Schließlich begeben sich beide gemeinsam auf die gefährliche Suche nach dem Auge - doch jeder möchte das Auge für sich und bald bemerken sie, dass sie sich doch nicht gegenseitig umbringen können... Ich war zuächst sehr enttäuscht, dass in diesem Roman Quinn und Janie abwechselnd erzählen und nicht, wie angenommen, Sarah. Ich hatte mich sehr darauf gefreut zu erfahren, wie es denn nun mit Sarah und Thierry weitergeht und dann das. Letztendlich denke ich, dass es eine gute Idee der Autorin war, da es schließlich eine gewisse Abwechslung ist. Außerdem ist "Ein Happy End mit Biss" keinesfalls schlechter als die anderen Romane, im Gegenteil sogar: der Roman ist genauso unterhaltsam und vielleicht sogar einen Tick spannender.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Happy End mit Biss" von Michelle Rowen

    Ein Happy End mit Biss
    Leila_James

    Leila_James

    16. December 2009 um 21:40

    ich war überrascht und erfreut als ich das buch aufgeschlagen habe und gesehen habe, dass uns dieses buch mit quinn auf die reise nimmt. ja genau der quinn der im zweiten buch schon soo sexy ist... angeblich soll es irgendwo ein wundermittel geben, das ihm vom vampir dasein befreien kann pech nur wenn eine ebenso heiße kopfgeldjäferin darauf angesetz ist und einem die reise durch die Wüste führt mitten nach Las Vegas, genau in das Hotel in dem die Vampirjäger ihre jahreshauptversammlung haben ... ich find das buch VIEL besser als die ersten zwei was vllt auch an dem protagonisten liegt aber auch dieses buch lässt sich super lesen ...

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Happy End mit Biss" von Michelle Rowen

    Ein Happy End mit Biss
    Laura00

    Laura00

    14. October 2009 um 09:26

    Mir haben auch die beiden ersten Teile besser gefallen. Aber das hier ist auch nicht schlecht. In diesem Band geht es jetzt um eine Nebenperson aus den ersten beiden Teilen, die nun die Hauptperson ist. Die Geschichte ist auch nicht schlecht, aber ich hätte lieber noch mehr über das erste Paar gelesen.

  • Rezension zu "Ein Happy End mit Biss" von Michelle Rowen

    Ein Happy End mit Biss
    romanasylvia

    romanasylvia

    21. September 2009 um 09:39

    Mir haben die ersten 2 teile besser gefallen dieser reihe. Schade ist das die alten Personen von den ersten beiden bänden darin kaum noch vorkommen. ich habe das buch nach 130 seiten weggelegt.

  • Rezension zu "Ein Happy End mit Biss" von Michelle Rowen

    Ein Happy End mit Biss
    dooley

    dooley

    10. August 2009 um 18:55

    also ich muss sagen das der teil nicht so gut war wie die beiden ersten.. meiner meinung nach hat er sich echt hingezogen.. das ewige hin und her -.-... klar das macht die geschichte etwas spannend aber es nervte mich doch ein bisschen... ich habe zwar eine weile gebraucht es aber dann doch geschafft durchzulesen, da der schluss doch noch spannend wurde.. trotz der klitzkleinen langatmigkeit eine 7/10 :)

    Mehr
  • weitere