Michelle Rowen Verliebt, verlobt, verbissen

(47)

Lovelybooks Bewertung

  • 66 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 4 Rezensionen
(17)
(24)
(6)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Verliebt, verlobt, verbissen“ von Michelle Rowen

Ein Happy-End mit Biss – eine Vampirin will unter die Haube Überzählige Zähne, übersinnliche Kräfte, Lichtempfindlichkeit und Jäger, die ihr das Leben schwer machen – Sarah Dearlys Vampirleben ist kein Honigschlecken. Zu allem Überfluss wird sie von Vampirjäger Gideon erpresst und muss sich ausgerechnet jetzt vom unwiderstehlichen Vampir-Meister Thierry trennen, wo ihre Beziehung doch endlich so gut lief. Werden sie noch in diesem ewigen Leben zueinander finden können … biss, dass der Tod sie scheidet?

Nichts neues, aber schön und flüssig zu lesen. Etwas leichtes mit Witz für zwischendurch :)

— Miri-Mondi
Miri-Mondi

Zwar der 5. Teil, aber toll geschrieben, so dass man nicht einmal merkt, dass es eine Reihe ist.

— MelanieADowns
MelanieADowns

.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

wieso jetzt plötzlich noch ein teil ??

— dreamer
dreamer

Stöbern in Fantasy

Räuberherz

Hat mich verzaubert und überrascht

Lena_AwkwardDangos

Fairies - Amethystviolett

3 1/2 Sterne

LenaBa07

Mondprinzessin

Wirklich schöne Geschichte mit liebreizenden Charakteren!

Schnapsprinzessin

Blaze

Sehr empfehlenswert!

Schnapsprinzessin

Rebell

Absolut tolle Welt, die jeder kennenlernen sollte!

Schnapsprinzessin

Vier Farben der Magie

Schöner Auftakt für eine Reihe (wenn auch noch mit Luft nach oben), ich bin gespannt aufs nächste Buch.

Anne42

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Verliebt, verlobt, verbissen" von Michelle Rowen

    Verliebt, verlobt, verbissen
    Buechersuechtig

    Buechersuechtig

    19. May 2012 um 20:28

    "Verliebt, verlobt, verbissen" heißt der 5. und letzte Band der Immortality Bites-Reihe. Die Handlung beginnt im Feber und dauert ein paar Tage. Als bewährter Handlungsschauplatz dient erneut Toronto in Kanada. DIE GESCHICHTE... Da Sarahs Blut durch das Blut von 2 Meistervampiren hochkonzentriert ist, will der Milliardär Gideon Chase von Sarah Dearly in der nächsten Vollmondnacht in einen Vampir verwandelt werden, da der Ex-Vampirjäger-Anführer durch das Höllenfeuer furchtbar aussieht und kurz dafür ist, zu sterben. Sollte Sarah seinem Plan nicht zustimmen, will Gideon all ihre Freunde töten, deshalb musste sich die "Schlächterin der Schlächter" auch von ihrem Freund, dem Meistervampir Thierry de Bennicoeur, trennen. Doch der gibt sich nicht so leicht geschlagen... MEINE MEINUNG Sarah Dearly, zum Zeitpunkt ihres Todes 28 Jahre jung, ist nun seit 3 Monaten ein Vampir und hat sich noch immer nicht ganz an das Vampirdasein gewöhnt. Neben der Jobsuche muss sie sich auch noch mit ihrem Fluch, Gideon Chase, der wahren Identität des Roten Teufels und den Problemen ihrer besten Freundin Amy herumschlagen. Außerdem musste sie sich zum Schein von ihrem sexy aussehenden Freund, dem Meistervampir Thierry de Bennicoeur, trennen. Wieder mit von der Partie sind Sarahs beste Freundin Amy, ihr Ehemann Barry, Thierrys Gemahlin Veronique, der geheimnisvolle Rote Teufel, Vampir Michael Quinn und Vampirkellner George. Die reizvoll ausgearbeiteten, mit liebenswerten Macken versehenen, Protagonisten haben sich ansprechend weiterentwickelt und sorgen immer wieder für Überraschungen. Wie ich bereits in der Rezension des 4. Bands erwähnt habe, gefällt mir die Sarah Dearly-Reihe viel besser als die Betsy Taylor-Reihe von Mary Janice Davidson und ist auch kein Abklatsch der Betsy Taylor-Bücher. Michelle Rowen lockt ihre Leser im Abschlussband dieser humorvollen Buchserie auf etliche Irrwege und falsche Fährten, sodass der 5. Teil (auch wenn er kleine Längen beinhaltet) durchwegs spannend und unterhaltsam ist. Ich-Erzählerin Sarah schildert die turbulenten Begebenheiten aus ihrer Perspektive mit einer gehörigen Portion Humor und wirkt dabei so sympathisch, dass man die Hauptperson einfach ins Herz schließen muss. Man spürt Sarahs inneren Zwiespalt zwischen der "normalen" Vampirin und der bösen Nachtwandlerin, zu der Sarah durch einen Fluch geworden ist, wobei manche Szenen für meinen Geschmack viel zu übertrieben dargestellt wurden. Auch der gewohnt trockene Humor kommt in "Verliebt, verlobt, verbissen" nicht ganz durch. Angesichts Michelle Rowens locker-leichtem Schreibstil sowie den amüsanten Dialogen lassen sich die 381 Seiten innerhalb kürzester Zeit lesen. FAZIT: "Verliebt, verlobt, verbissen" bietet dem Leser, ebenso wie seine Vorgängerbände, einen reizvoller Mix aus Action, Abenteuer & ein wenig Romanze gepaart mit viel Wortwitz. Dank der interessanten Geschichte mit der sympathischen Vampirin Sarah Dearly fliegt man nur so durch die Seiten des 5. Bands der Immortality Bites-Reihe. Dafür vergebe ich äußerst unterhaltsame 4 STERNE und finde es schade, dass diese Buchreihe schon zu Ende ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Verliebt, verlobt, verbissen" von Michelle Rowen

    Verliebt, verlobt, verbissen
    Kerry

    Kerry

    23. April 2012 um 20:10

    1,5 Wochen sind seit dem letzten Band vergangen. Die 28-jährige Vampirin Sarah Dearly musste sich zum Schein von ihrem Freund Thierry de Bennicoeur trennen, da Gideon Chase damit gedroht hat, ihrer Familie und ihren Freunden etwas anzutun, wenn sie weiterhin mit Thierry zusammen bleibt. Gideon, einst der mächtigste Vampirjäger und deren Anführer wurde beim Kampf mit einem Dämonen schwer verletzt - seitdem brennt das Höllenfeuer in ihm, das ihn jeden Tag ein bisschen mehr in die Hölle hinabzieht, verbunden mit entsetzlichen Schmerzen. Sein einziger Ausweg: Die Wandlung zum Vampir, einst Feind, jetzt die einzige Möglichkeit. Beim nächsten Vollmond soll Sarah diese "Zeugung" vornehmen, da sie bereits das Blut von zwei Meistervampiren in sich hat und ihm damit ungeheure Kraft schenken wird. Derweil versuchen Sarahs Freunde George und Amy alles mögliche, um Sarah auf andere Gedanken zu bringen, da diese immer noch unter der Trennung von Thierry leidet. Doch auch in dem einzigen Vampirclub, der zur Zeit noch geöffnet hat, mag sie sich nicht recht entspannen. Immer wieder kommt ihr das Debakel mit Gideon Chase in den Sinn, der sie mit seiner Drohung, ihren Freunden und ihrer Familie etwas anzutun, fest in der Hand hat und da ist natürlich auch noch der Fluch, mit dem eine Hexe sie belegt hat. Sobald sie ihre goldene Kette nicht trägt, wird sie mehr und mehr zu einem Nachtmahr, der sowohl Menschen, wie auch Vampire angreift. Auch der "Ring" - die oberste Organisation der Vampire ist beunruhigt, denn Sarah stellt eine sehr große Gefahr dar. Doch ihr zur Seite stehen ihr ihre Freunde und der "rote Teufel", ein Vampir-Held, der eingreift, wenn Vampire in Not sind. Sarah ist hin und her gerissen, einerseits sucht sie noch immer ein Gegenmittel gegen den Fluch, denn die Hexe, die ihn ausgesprochen hat, wurde ermordet und kann ihn demnach nicht zurücknehmen, andererseits hat Gideon Chase sie voll in der Hand und über diese Tatsache kann sie mit niemanden sprechen. Eines Tages macht Gideon Sarah ein Angebot, dass sie kaum ablehnen kann. Er hat, bevor er die Hexe umbrachte, deren Zauberbuch an sich genommen und in diesem steht auch der Gegenfluch. Er würde Sarah das Buch überlassen, wenn sie ihm den "roten Teufel" ausliefert. Eigentlich eine perfekte Lösung - der "rote Teufel" ist ihr ja an sich reichlich egal, aber sie könnte wieder ihr normales Vampirleben aufnehmen und vielleicht doch noch mit Thierry glücklich werden, denn die Zeit drängt. Thierrys Ehefrau nämlich, die wunderschöne Vampirin Veronique hat ihr gesagt, dass die Kette, die ihr vermeintlich Schutz bietet, nur vorübergehend wird. Der Nachtmahr in ihr wird stärker und stärker werden und irgendwann die ganze Kontrolle über Sarahs Körper und ihr Denken übernehmen. Sarahs Entscheidung ist schon fast gefallen, da findet sie heraus, wer der "rote Teufel" wirklich ist. Wird sie ihn trotzdem ans Messer liefern? Ein würdiger Abschluss dieser Reihe! Mit diesem letzten Band enden die Abenteuer und Sarah Dearly und ihre Freunde. Den Plot fand ich diesmal eher vorhersehbar gestaltet, immerhin steht ja fest, dass die Autorin mit dem Band die Reihe zum Abschluss bringt und es war nicht wirklich schwer, das Ende zu erahnen. Der Schreibstil ist nach wie vor voller Sarkasmus und Witz, wobei hier nach wie vor Sarah Dearly einen hohen Anteil trägt. Mittlerweile habe ich das Gefühl, dass die Protagonistin erwachsen geworden ist, wenn man davon sprechen kann, dass sie nach wie vor schusselig ist und jedes sich bietende Fettnäpfchen mitnimmt. Jedoch muss ich gestehen, dass dieses Buch mich nicht vollkommen mitreißen konnte, zu klar war der Handlungspfad gelegt und auch das Ende erinnerte mich sich an eine Hau-Ruck-Aktion, mit der alles zum Abschluss gebracht wurde.

    Mehr
  • Rezension zu "Verliebt, verlobt, verbissen" von Michelle Rowen

    Verliebt, verlobt, verbissen
    Letanna

    Letanna

    Teil einer Serie: 1. Ein Anfang mit Biss 2. Ein bisschen verliebt 3. Ein Happy End mit Biss 4. Ein Sarg für Zwei 5. Verliebt, verlobt, verbissen Meine Meinung: Im 5. und letzten Teil von Michelle Rowens Vampirserie geht es wieder um Sarah und Thierry. Sarah ist immer noch auf der Suche nach einem Gegenmittel ihres Fluches, Gideon Chase erpresst sie auch weiterhin und zum Schein haben sie und Thierrey sich getrennt. Sarah stolpert wieder von der einen in die andere Katastrophe. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es gibt ein Wiedersehen mit Quinn und Jamie und man erfährt wie es den beiden ergangen ist. Das Buch bildet einen schönen Abschuss einer guten Serie. Gut an Michelles Rowen Serie hat mir gefallen, dass die Bücher nicht so überladen sind mit erotischen Szenen. Ok, manchmal hätte ich mir Erotik zwischen Sarah und Thierry gewünscht, aber im letzten Teil wird man dafür entlohnt.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Verliebt, verlobt, verbissen" von Michelle Rowen

    Verliebt, verlobt, verbissen
    Bücherwurm88♥

    Bücherwurm88♥

    07. March 2011 um 17:20

    Ganz nett zu lesen, was nettes zwischendurch... Ist auch eine Vampir-Reihe, aber das einzige was ich davon gelesen habe.Meist ist es kein Problem die vorherigen Bücher nicht gelesen zu haben... Gibt nur manche Stellen, wo man nicht genau weiß worum es geht und die auch nur ganz kurz erklärt werden! Aber im großen und ganzen kein Problem!