Michelle Schrenk Weihnachtswünsche und andere Katastrophen

(25)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(12)
(9)
(2)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Weihnachtswünsche und andere Katastrophen“ von Michelle Schrenk

Kurzbeschreibung Wenn du das Christkind im Bett mit deinem Freund erwischst, sind das nicht gerade die besten Voraussetzungen für eine fröhliche Weihnachtszeit. Marie ist sich sicher die große Liebe gefunden zu haben. Das ändert sich allerdings, als sie wegen dem Christkind von ihrem Freund abserviert wird. Von Weihnachten und der Liebe hat sie erstmals die Nase voll. Perfekt, dass die den Auftrag erhält in einem Bergdorf die Biografie eines geheimen Herrn Klaus aufzuschreiben. Sie nutzt die Gelegenheit beim Schopf um dem Weihnachtstrouble, und und vor allem dem Liebeskummer zu entfliehen. Doch statt einsamer Ruhe und Erholung wartet das Chaos auf sie, denn in der Hütte neben ihr wohnt Niklas. Unverschämt heiß, ziemlich verführerisch und Marie muss feststellen: Nur weil man sich das mit dem "Nichtverlieben" vornimmt, muss das noch lange nicht klappen. Ein wundervoller weihnachtlicher Kurzroman zum Schmunzeln, Wünschen und wegträumen.

Diese Geschichte ist wie ein süßer Weihnachtsfilm, der von einer weißen Weihnacht, ganz viel Liebe und Hoffnung träumen lässt.

— roman_tisch_

Unterhaltsame Weihnachtsnovelle

— Cat_Lewis

schöne Weihnachtsgeschichte

— cat10367

Total schön geschrieben! Es lässt einen Träumen und wieder an Wunder glauben

— Katharina_Ro

Zauberhaft und weihnachtlich. Eine schöne Geschichte über kleine und große Weihnachtswunder. Wirklich toll!

— MamaSandra

Wieder eine wundervolle Geschichte von Michelle Schrenk ... einfach zauberhaft, muss man gelesen haben ♥

— SteffiPM79

Must Have

— IchLiebeSignierteBücherUndEbooks

Eine wunderschöne Weihnachtsgeschichte die einfach zum Träumen einlädt!

— LisaAngel

Ganz süß für Zwischendurch.

— AnnaBerlin

Leider nicht so meins. Habe mehr die Augen verdreht, als das Buch genießen...

— Enni
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Für weihnachtliche Dezembertage

    Weihnachtswünsche und andere Katastrophen

    roman_tisch_

    31. December 2017 um 02:02

    „Weihnachtswünsche und andere Katastrophen“ ist eine Weihnachtsgeschichte der Autorin Michelle Schrenk, welche 2016 im Canim-Verlag erschien.  Die Weihnachtszeit rückt immer näher und mit ihr das Fest der Liebe. Alles leuchtet, funkelt und glänzt. Die Menschen sind wie ausgewechselt und es scheint, als ob sich ein Jeder auf das bevorstehende Fest freut. Alle außer Marie. Nachdem ihr Freund sie für die langbeinige Blondinne, die ausgerechnet in diesem Jahr das Nürnberger Christkind spielen darf, verlassen hat, ist bei Marie jegliche Vorfreude auf Weihnachten verflogen. Alles was sie jetzt braucht ist eine ordentliche Ladung an Ablenkung, fern von allem, das mit Weihnachten zu tun hat. Dass ein geheimnisvoller Arbeitsauftrag sie geradewegs ins Weihnachtswunderland führt, damit hätte sie nicht gerechnet.   Das Wunder der Weihnacht, davon hat Marie erst mal genug. Man kann es ihr nicht verübeln, denn neben einem unverschämten Ex-Freund haben auch andere Ereignisse ihrer Vergangenheit dazu geführt, dass die schönste Zeit des Jahres jeglichen Glanz in ihren Augen verloren hat. Im Laufe der Geschichte lernt der Leser viele unterschiedliche Seiten der jungen Frau kennen. Auf der einen Seite hofft sie, dass die Zukunft doch noch eine Überraschung für sie und ihren Adam bereithält, auf der anderen allerdings ist sie unbeschreiblich verletzt und gekrängt, sodass sie sich sowohl für positive Gedanken als auch für positive Ereignisse verschließt.   Vor allem zu Beginn der Geschichte wird klar, wie hoffnungslos verliebt sie ist. Ihre Gedanken und die Art, wie sie sich verhält wirkt sehr realistisch und zeigt, was die Liebe aus einem machen kann.  Mit einem Seitenumfang von ca. 160 Seiten liest sich die Geschichte sehr schnell und eignet sich perfekt für einen gemütlichen Nachmittag vor dem Kamin, eingekuschelt in eine warme Decke. Ich finde „Weihnachtswünsche und andere Katastrophen“ ist wie ein süßer Weihnachtsfilm, der von einer weißen Weihnacht, ganz viel Liebe und Hoffnung träumen lässt. Auch mit Marie, darf der Leser einen sehr interessanten Charakter kennenlernen. Momente, in denen ihr Mund schneller als ihre Gedanken ist, brachten mich während dem Lesen zum Lächeln.     „Weihnachtswünsche und andere Katastrophen“ erhält von mir vier von fünf Sternen. Die Geschichte liest sich sehr schnell und lädt einen zum Träumen ein. Ein wunderschöner Schreibstil ziert die Seiten und auch die süßen Weihnachtsbilder am Ende eines jeden Kapitels verschaffen der Geschichte eine liebevolle Atmosphäre. 

    Mehr
  • Eine süße Weihnachtsgeschichte zur richtigen Zeit!

    Weihnachtswünsche und andere Katastrophen

    Ninasan86

    06. December 2017 um 20:10

    Zum Inhalt: Wenn du deinen Freund mit dem Christkind im Bett erwischst, sind das nicht gerade die besten Voraussetzungen für eine fröhliche Weihnachtszeit. Marie ist sich sicher, die große Liebe gefunden zu haben. Das ändert sich allerdings, als sie wegen dem Nürnberger Christkind von ihrem Freund abserviert wird. Von Weihnachten und der Liebe hat sie erst mal die Nase voll. Perfekt, dass sie gerade jetzt den Auftrag erhält, in einem abgelegenen Bergdorf die Biografie des geheimnisvollen Herrn Klaus aufzuschreiben. Sie packt die Gelegenheit beim Schopf, um dem Weihnachtstrubel und vor allem ihrem Liebeskummer zu entfliehen. Doch statt einsamer Ruhe und Erholung wartet das Chaos auf sie, denn in der Hütte nebenan wohnt Niklas - unverschämt heiß und ziemlich verführerisch. Marie muss feststellen: Nur weil man sich vornimmt, sich nicht zu verlieben, muss das noch lange nicht klappen. Ein wundervoller weihnachtlicher Kurzroman zum Schmunzeln, Wünschen und Wegträumen.Über die Autorin: Michelle Schrenk wurde 1983 in Nürnberg geboren. Schon von klein auf schrieb sie mit Begeisterung Geschichten. Nach dem erfolgreichen Abschluss ihrer Schullaufbahn und ihrer Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation arbeitete sie in einer Nürnberger Werbeagentur und konnte dort ihre Kreativität zunehmend zur Entfaltung kommen lassen. Beflügelt von allem Wundersamen, Geheimnisvollen und Fantasievollen widmete sie sich außerdem immer wieder ihrer großen Leidenschaft: dem Schreiben. Mit ihren ersten beiden Kinderbüchern „Das geheimnisvolle Nürnberg Buch“ und „Das geheimnisvolle Nürnberg-Fürth Buch“ (beide erschienen im Canim-Verlag, Nürnberg) konnte sie sich einen Traum erfüllen. Mit ihrem Debütroman „Unter halbblauem Himmel" war sie mehrere Wochen in den Top 10 der Amazon Kindle-Bestseller.Mehr über die wunderbare Michelle Schrenk und ihre Geschichten findet ihr auf ihrer Homepage, ihrer Facebookseite oder auf Instagram. Mein Fazit und meine Rezension: Alle Jahre wieder, kommt das Christuskind ... tja, auf den Besuch von DIESEM Christkind hätte Marie getrost verzichten können, denn der blonde Rauschgoldengel schnappt sich mir nichts, dir nichts den langjährigen Freund von Marie und hinterlässt einen großen Scherbenhaufen - oder aber besser gesagt bei Marie selbst eine mordsmäßige Wut auf das Christkind, Weihnachten und vor allen Dingen den Weihnachtsmann, denn der hat ihr sowieso noch nie ihre Wünsche erfüllt. Aber wohin mit all dieser negativen Energie? Und gibt es überhaupt jemanden, der Marie wieder von all dem abbringen kann? Da ist guter Rat teuer ... wenn nicht im letzten Moment ein geheimnisvoller Auftrag eingeht und Marie in eine weihnachtliche Winterlandschaft einlädt. Was sie dort wohl erwartet? Die arme Marie - ihr langjähriger Freund, mit dem sie eigentlich andere Pläne hatte, geht fremd und das ausgerechnet mit dem blonden Rauschgoldengel, der in aller Scheinheiligkeit den Christkindlmarkt eröffnet. Klar, dass ihre Laune auf dem absoluten Tiefpunkt ist und sie nichts und niemand mehr aufheitern kann. Ich glaube, ich wäre ausgerastet, aber ob ich nur auf den Rauschgoldengel sauer gewesen wäre, das wage ich zu bezweifeln, immerhin gehören immer noch zwei dazu. Aber gut. Maries Wut richtet sich aber dann nicht nur gegen ihren Exfreund und dessen neue Flamme, sondern erst recht gegen Weihnachten und den Weihnachtsmann, immerhin ist der Schuld - und genau das schreibt sie ihm auch in einer sehr alkoholfreudigen Nacht, in dem sie auch auf wundersame Weise einem zuckersüßem Lebkuchenmann begegnet.Oh Mann! Marie hat sich wirklich total daneben benommen - aber, hey!? Wem wäre es wohl nicht so gegangen? Okay, vielleicht wäre bei mir etwas weniger Alkohol im Spiel gewesen, aber sauer wäre ich allemal gewesen und - ja, der Weihnachtsmann hätte sich wohl auch einiges anhören können. Und dann trifft dieser verwunderliche Auftrag ein, einen Herrn Klaus in seiner Heimat zu interviewen, kurz vor Weihnachten. Für Marie kein Problem, immerhin hat sie von Weihnachten und der Stimmung die Nase voll. Dass Marie natürlich mitten in ein neues verwunderliches und winterliches Abenteuer gerät, braucht man auch als Leser nicht zu raten und natürlich können wir uns auch schon hinter Herrn Klaus eine bestimmte Person vorstellen, doch was hat es damit auf sich? Und schafft dieser wundersame Mann es tatsächlich, Marie wieder an die Liebe und an Weihnachten glauben zu lassen? Oder ist bei ihr tatsächlich alles verloren? Michelle Schrenks Schreibstil ist einfach einzigartig und das drückt sich auch immer wieder in ihren zauberhaften Geschichten aus. Sie sind stets gespickt mit Humor, Farbe, Zauber und viel Liebe. Auch in dieser Geschichte kommen diese Aspekte keineswegs zu kurz. Eine wirklich wunderschöne, winterliche und auch weihnachtliche Geschichte, die den Leser inne halten und nachdenken lässt, um dann zu schmunzeln und sich tatsächlich wieder auf die wichtigen Dinge besinnen zu lassen ... Taucht mit Michelle ein in Maries zauberhafte Welt und erfahrt, was es mit Weihnachten wirklich auf sich hat. Lasst Wunder wahr werden!

    Mehr
  • Unterhaltsame Weihnachtsnovelle

    Weihnachtswünsche und andere Katastrophen

    Cat_Lewis

    23. November 2017 um 17:53

    Inhalt:Marie glaubt ganz fest daran, in Adam den Mann fürs Leben gefunden zu haben. Zumnindest so lange, bis sie ihn mit dem Nürnberger Christkind im Bett erwischt. Für die Autorin bricht eine Welt zusammen, war er doch alles, was ihr an echter Familie geblieben war. Um ihrer Einsamkeit in der Vorweihnachtszeit zu entfliehen, kommt ihr ein Auftrag in einem kleinen Bergdorf gerade recht. Dort soll sie eine Biographie für einen älteren Herren schreiben. Und obwohl sie der Liebe und den Weihnachtswünschen abgeschworen hat, hat sie die Rechnung ohne den charmaten Niklas gemacht.Fazit:„Weihnachtswünsche und andere Katastrophen“ ist eine herzig-schöne Weihnachtsnovelle aus der Feder von Michelle Schrenk, die genau die richtige Länge hat, um einem einen gemütlichen Vorweihnachtsnachmittag zu versüßen.Wir lernen die ziemlich verpeilte Marie kennen, eine Protagonistin, die fast schon zu naiv ist, was sie aber auch irgendwie liebenswert macht. Sie hat ihre gesamte Zukunftsplanung in die Hand eines einzelnen Mann gelegt – der tat das gleiche lieber auf dem Nürnberger Christkind. Marie stürzt daraufhin in ein Loch der Einsamkeit und klammert sich noch immer an die Hoffnung, dass ihr Adam seinen Fehler einsehen und zu ihr zurückkommen wird. Armes, armes Kind.Mit viel Witz und Charme schafft es Michelle Schrenk in dieser locker-leichten Weihnachtsnovelle, den Leser in seinen Bann zu ziehen. Die Seiten fliegen förmlich dahin und ich war sogar ein klitzekleines bisschen enttäuscht, als es schon vorbei war. Andererseits ist es auch mal schön, keine ellenlangen Sexszenen zu lesen und wochenlang an einem 400-Seiten-Schmöker zu hocken.Bei dieser Novelle braucht man kein hoch literarisches und tiefgründies Wunderwerk erwarten. Die Geschichte ist einfach erzählt, größtenteils ziemlich vorhersehbar und klischeebehaftet und dennoch sehr unterhaltsam. Höhere Ansprüche sollte man meiner Meinung nach daran auch nicht haben – schließlich sprechen wir hier von Weihnachten, dem Fest des Kitsches Insgesamt also sehr unterhaltsam und empfehlenswert!

    Mehr
  • Werden Wünsche wahr

    Weihnachtswünsche und andere Katastrophen

    cat10367

    17. November 2017 um 16:42

    Die Geschichte beginnt mit einer Trennung, wo er ihr das Leben zur Hölle macht. Nachdem Marie sich die Kante gegeben hat, lernt sie auf der Straße einen fremden Mann kennen und will ihn wie einen Lebkuchen abschlecken.Durch glückliche Umstände kommt Marie aufgrund ihrer Arbeit in ein Weihnachtsdorf und soll dort einen Auftrag ausführen, nur leider ist ihr Auftraggeber nicht erreichbar. Sie kommt dort wieder mit dem Lebkuchenmann in Kontakt.Es ist eine wunderschöne Weihnachtsgeschichte und macht viel Freude sie zu lesen. Ich habe mich sehr amüsiert.

    Mehr
  • Eine wundervolle Geschichte über kleine Weihnachtswunder

    Weihnachtswünsche und andere Katastrophen

    MamaSandra

    13. November 2017 um 08:38

    Inhalt: Marie hat die Nase voll von Weihnachten, denn ihr Freund hat sie für das Christkind sitzen lassen und der Weihnachtsmann hat sie die letzten Jahre wohl einfach vergessen. Kein Wunder, dass Marie am liebsten weg möchte vom ganzen Weihnachtstrubel. Da kommt das Jobangebot – eine Biographie über einen Herrn Klaus – gerade recht. Sie landet allerdings nicht nur einfach im Nirgendwo der Abgeschiedenheit, sondern ausgerechnet in einem traumhaften Weihnachtsdorf wo es nicht schöner sein könnte. Dort hat auch noch der unverschämt gut aussehende Niklas ein Häuschen gemietet, den sie schon zu ihrer Peinlichkeit einige Tage zuvor in Nürnberg angetroffen hatte. Und Herr Klaus ist plötzlich kaum erreichbar…   Schreibstil: Der Schreibstil ist wie gewohnt bei Michelle Schrenk locker und sehr angenehm zeitlos. Man verschwindet sofort in der Geschichte und taucht erst Stunden später wieder auf. Die Landschaft ist wunderbar beschrieben und man wäre am liebsten gleich mit in diesem kleinen Ort. Außerdem ist die Protagonistin sehr authentisch und wird mit humorvollen (leicht angeschwippsten) Einlagen sehr freundlich und menschlich dargestellt.   Meine Einschätzung: Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich bin gut in Weihnachtsstimmung gekommen. Wie gerne wäre ich auch in diesem zauberhaften kleinen Ort wo die ganze Welt in weiter Ferne zu liegen scheint. Und wie gern wäre ich auch in diesem Kaufhaus eingesperrt worden :- )  Mit kleinen Wundern versteht es Michelle Schrenk den Zauber der Weihnacht zu vermitteln und auch Marie einen Anstoß zu verpassen.Natürlich ist das Buch kurz und daher fehlt es an richtigem Tiefgang. Und ja, auch Marie handelt oft zu voreilig, etwas unreif und zu impulsiv ohne sich eine Erklärung anzu hören. Das alles hat mich allerdings gar nicht groß gestört, denn die Message des Buches kommt dennoch an.  Dieses Buch ist auf jeden Fall ein MUSS in der Vorweihnachtszeit, wenn man verschiedene Weihnachtsromane zur Einstimmung lesen möchte. Wunderbar und zauberhaft, romantisch und verschneit und mit dem ein oder anderen kleinen Wunder versehen…

    Mehr
  • Ein Must have für jedermann

    Weihnachtswünsche und andere Katastrophen

    IchLiebeSignierteBücherUndEbooks

    16. February 2017 um 21:59

    Titel: Weihnachtswünsche und andere Katastrophen Autor: Michelle Schrenk ❄️Must have❄️ Liebe Michelle Schrenk Autorin du hast mich mal wieder verzaubert 💖 Ihr müsst dieses wundervolle Buch einfach lesen ✨🎅🏼😍 wenn ihr noch in Weihnachtsstimmung seit oder wieder neue entfachen wollt 😊😊😊 Ein Buch über die Liebe und Wunder an Weihnachten 🎅🏼🎄✨😍 in einem zauberhaften Winterdorf Ein Jahreshighlight zum Jahreswechsel🎉🎉🎉

    Mehr
  • Eine wunderschöne Weihnachtsgeschichte

    Weihnachtswünsche und andere Katastrophen

    babylu

    01. February 2017 um 19:58

    Hach, das war ein Buch das perfekt in die Vorweihnachtszeit passte und welches ich mit Genuss gelesen habe.

  • Wenn Weihnachtswünsche wahr werden...

    Weihnachtswünsche und andere Katastrophen

    starling

    21. December 2016 um 22:05

    Marie hat von Weihnachten die Nase voll. Mehr als einmal wurden ihre Wünsche nicht erfüllt und nun hat ihr das Christkind auch noch den Freund weggenommen.Also nicht das gütige Christkind, an das alle Kinder glauben, sondern das irdische, welches in Nünrberg den Weihnachtsmarkt eröffnet. Es hat sich einfach Maries Freund Adam geschnappt.Trotz des Schmerzes klammet sich Marie aber noch immer an die Hoffnung, das Adam zu ihr zurück kommt. Denn er braucht sie doch - wenn auch nur als kostenlose Lektorin.... Das er sie dabei nur ausnutzt, kann ihr ihre beste Freundin Milly noch so oft sagen, Marie meint es besser zu wissen.Als sie aber dann die Möglichkeit bekommt, die Biografie eines Herrn Klaus aufschreiben zu dürfen, ergreift sie die Chance und fährt in ein entlegenes Bergdorf. Weg von Adam und weg vom Christkind - aber hinein in eine Menge Katastrophen. Und hin zu Niklas.Wird Marie wieder den Glauben an Weihnachten wieder finden?Weihnachtswünsche und andere Katastrophen ist ein modernes Weihnachtsmärchen, in das Michelle Schrenk ihre Leser entführt. Zusammen mit Marie lernt man wieder, den Zauber von Weihnachten zu lieben, so wie ihn Kinder noch kennen.Natürlich sind es schon viele Zufälle, die Marie in dieser Geschichte erlebt. Aber ist es nicht gerade der Zauber von Weihnachten, das wir nicht immer alles erklären können, manchmal an Wunder glauben müssen?Das Buch ist eine wunderbare, kurzweilige Geschichte, die einen für eine Stunde aus dem Stress und der Hektik nimmt und sogar mir als bekennender "Grinch" wieder ein wenige weihnachtliche Gefühle eingehaucht hat.Von mir gibt es deshalb für dieses Buch 5 wunderbare, strahlende Weihnachtssterne.

    Mehr
  • Traumhaft schön ❤

    Weihnachtswünsche und andere Katastrophen

    Nicolerubi

    20. December 2016 um 18:07

    Eine wunderschöne weihnachtliche Geschichte , die zum Träumen einlädt!
    Ein locker leichter Schreibstil!
    Die Geschichte ist humorvoll, chaotisch und voller Liebe!
    "Das Christkind ist mir passiert und der Weihnachtsmann und überhaupt....."
    "Sterne , Wunder , Zauberer. Ach herrje. "
    Ein purer Lesegenuß!
    Sehr empfehlenswert!❤

  • Zeit zum Träumen und Wünschen - für alle

    Weihnachtswünsche und andere Katastrophen

    Jana_Zimmermann

    12. December 2016 um 11:48

    Ein bisschen Märchen brauchen wir doch alle, oder irre ich mich da? Gerade jetzt zur Weihnachtszeit mag ich die verzückenden Geschichten zum Träumen und Schwelgen. Und in dem Buch „Weihnachtswünsche und andere Katastrophen“ von Michelle Schrenk steckt ganz viel Märchen. Hach, die Geschichte ist so entzückend geschrieben. Ich habe sie förmlich verschlungen. Dabei musste bzw. wollte ich sie wohldosiert genießen, sonst wäre das Buch viel zu schnell fertig gelesen wurden. Die Protagonistin des Buches ist Marie. Unglücklich verliebt sagt sie sich vom Fest der Liebe los und will in ihre Arbeit als Lektorin fliehen. Doch das Schicksal meint es anders mit ihr. Das Buch „Weihnachtswünsche und andere Katastrophen“ ist leichtfüßig geschrieben. Beim Lesen hat es mir immer wieder ein glückseliges Lächeln ins Gesicht gezaubert. Und zum Ende hin kamen mir an einer ganz bestimmten Stelle Tränen der Rührung. *seufz* Michelle Schrenk weiß in ihrem Buch die Verknüpfung von Liebe und Romantik mit etwas Moral perfekt umzusetzen. Trotz dass „Weihnachtswünsche und andere Katastrophen“ ein Liebesroman – und für mich persönlich ein kleines Weihnachtsmärchen – ist, kann der Leser auch etwas für sein Leben lernen: Es lohnt sich, zu wünschen und zu träumen. Liebe Michelle Schrenk, vielen lieben Dank für die schönen Lesestunden!

    Mehr
  • Ein traumhaftes Weihnachtsmärchen

    Weihnachtswünsche und andere Katastrophen

    zauberblume

    07. December 2016 um 06:21

    Mit ihrem Weihnachtskurzroman versetzt die Autorin Michelle Schrenk den Leser sofort in die richtige Weihnachtsstimmung.Obwohl der Protagonistin Marie die Weihnachsstimmung gründlich vermasselt wurde. Hat sie doch ihren Freund inflagranti mit dem Nürnberger Christkind erwischt. Doch ihre Freundinnen geben nicht auf und setzen alles daran Marie doch noch in Weihnachtsstimmung zu versetzen. Doch diese würde am liebsten reisaus nehmen. Da kommt ihr der Auftrag von Herrn Klaus, ihm beim Schreiben seiner Memoiren zu helfen gerade recht. Doch das Herr Klaus in einem Winterwunderweihnachtsdorf wohnt, wusste Marie nichts. Und dann ist da noch der charismatische Nachbar Niklas, der Marie ganz schön ins Schwitzen bringt. Wer kann sich da der Magie von Weihnachten noch entziehen?Einfach traumhaft! Ich habe mich in dem Weihnachtsdorf pudelwohl gefühlt. Diese Weihnachtsstimmung hat mich sofort erfasst. Ich sehe das Geschäftige Treiben der Engelchen direkt vor mir.  Und auch Marie, die sich anfänglich gegen diesen Zauber gewehrt hat, taut immer mehr auf. Auf Niklas ist ja wirklich ein äußerst sympathischer Zeitgenosse. Wenn da nicht Santa Claus seine Hände im Spiel hat?Ein absolute Wohlfühlgeschichte für traumhafte Lesestunden, die ich wirklich sehr genossen habe. Das herrliche Cover versetzt den Leser ja auch schon in die richtige Weihnachtsstimmung. Selbstverständlich vergebe ich gerne 5 Sterne.

    Mehr
  • Sehr bemüht

    Weihnachtswünsche und andere Katastrophen

    Marakkaram

    04. December 2016 um 18:22

    Mich konnte diese kleine Geschichte leider nicht ganz so begeistern und allein der Schluss hat es noch auf den dritten Stern rausgerissen. Ja, Marie wurde kurz vor Weihnachten von Ihrem Freund verlassen und ja, seine Neue darf in diesem Jahr das Christkind auf dem Nürnberger Christkindlmarkt verkörpern. Das man da nicht in Weihnachtsstimmung ist, ist durchaus verständlich. Das man dann aber - als Erwachsene wohlgemerkt - noch an den Weihnachtsmann glaubt, ihm die Schuld gibt und tatsächlich eine Hass-Mail schickt, fand ich genauso kindisch, wie sich zu betrinken und in dem Mann, der sich da über einen beugt einen riesigen Lebkuchen zu sehen, den man abschleckt (weil man sich "riesigen Lebkuchen abschlecken" ja mal vom Weihnachtsmann gewünscht hat). Letzteres hätte richtig Potential gehabt und witzig werden können, war aber nur bemüht albern. Selbstverständlich lädt Santa sie (inkognito) in sein Weihnachtsdorf ein und selbstredend ist das Lebkuchengesicht ihr Nachbar dort. Versteht mich nicht falsch. Ich steh auch mal total auf "Kitsch as Kitsch can" - aber dann auch richtig. Hier wirkt alles viel zu sehr bemüht und mir fehlt auch eine schöne weihnachtliche Stimmung (die ich selbst im Weihnachtsdorf selten bekam). Marie wurde mir immer unsympathischer und ihre Reaktionen und Handlungen waren für mich nicht immer ganz nachvollziehbar und sehr zickig. Und auch der Schreibstil der Autorin konnte mich nicht komplett überzeugen. Schon flüssig, aber ohne Raffinesse; sprich eher wie ein richtig guter Schulaufsatz, aber nicht einer ausgereiften Autorin. Witzig, spritzig hat da leider komplett gefehlt. Fazit: Schade, Potential hatte diese Geschichte, aber das wurde fast komplett verschenkt. Auch für 0,99 Euro gibt es da sehr viel schönere Weihnachtsgeschichten.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks