Michelle Spillner

 4.7 Sterne bei 10 Bewertungen

Lebenslauf von Michelle Spillner

Michelle Spillner, Jahrgang 1967, ist gelernte Zeitungsredakteurin. Vor elf Jahren löste sie sich aus der Festanstellung bei einer Frankfurter Tageszeitung, um all ihre Talente besser entfalten und mehr dem nachgehen zu können, was ihr wirklich wichtig ist. Heute arbeitet die Frankfurterin unter anderem als freie Journalistin und Autorin, als Presse- und Theaterfotografin sowie als Regisseurin und Bühnencoach im Kleinkunst- und Businessbereich.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Michelle Spillner

Cover des Buches Der beste Sommer unseres Lebens (ISBN:9783863342180)

Der beste Sommer unseres Lebens

 (10)
Erschienen am 22.02.2019

Neue Rezensionen zu Michelle Spillner

Neu

Rezension zu "Der beste Sommer unseres Lebens" von Michelle Spillner

Carpe diem!
tinstampvor einem Jahr

Bewertung: 4 1/2 Sterne

Der biografisch angelehnte Roman von Michelle Spillner erzählt von vier Frauen, die gemeinsam sechs Wochen in einer Reha-Klinik an der Ostsee verbringen. Alle von ihnen haben eine Krebserkrankung überstanden und sind in der Rekonvaleszenzphase.
Diese vier Frauen, Ira, Manu, Anna und Ich-Erzählerin Kiki, sind sehr unterschiedliche Charaktere und gehen auf verschiedene Art und Weise mit ihrer Krankheit um. Anfangs alles andere als begeistert von den Therapiesitzungen, die sie für kompletten Unsinn halten, ändert sich ihre Einstellung im Laufe des Romans. Die Therapeutin Frau Leu nimmt bis zum Ende der Geschichte eine prägende Rolle ein. Aber vorallem sind diese sechs Wochen eine besondere Zeitspanne, die diese Frauen miteinander verbingen..

Die gemeinsamen Unternehmungen lassen Kiki, Manu, Anna und Ira immer mehr zusammenwachsen und zu gute Freundinnen werden. Sie versuchen die Tage zu genießen und verlben einen unbeschwerten Sommer. Erst mit der Zeit erzählen sie sich untereinander, wie sie von der Krebsdiagnose erfahren haben und wie sie und ihre Umwelt damit umgeht. Alle Gefühlsregungen sind vorhanden und jede der vier Frauen kämpft auf ihre eigene Weise gegen ihr Schicksal. Manu rebelliert und nimmt in ihrer Verzweiflung keinerlei Rücksicht auf Konsequenzen, trotzdem fand ich sie wahnsinnig sympathisch. Ein spezieller Charakter, der sich den Wunsch Sängerin in einer Band zu werden bereits erfüllt hat und kurz vor dem großen Durchbruch steht. Anna ist voller Hoffnung. Sie wünscht sich nichts mehr als einmal selbst Mutter zu werden. Deshalb hat sie auch ihr Studium beendet und ist Kindergärtnerin geworden. Ira erscheint als die Gleichgültige und dem Schicksal ergebene und Kiki ist die Einzelkämpferin unter den Frauen. Sie versucht ihr Leben so weiterzuleben wie zuvor und stößt sehr bald an ihre Grenzen. Fast zu spät erkennt sie, dass sie ihr Leben ändern muss, um wirklich leben zu können.

Nach Beendigung des Kuraufenthaltes versprechen die vier Frauen sich weiterhin zu treffen und in Kontakt zu bleiben. Ob die Freundschaft auch im Alltagsleben halten kann? Erinnern die Treffen doch wieder an ihre Krankheit, die sie zwar immer mit sich herum mitschleppen, aber nicht daran erinnert werden wollen. So beschließen si, dass sie sich in zehn Jahren auf den Tag genau wieder am selben Platz zu treffen....

Michelle Spiller erzählt hier von eigenen Erfahrungen und das erkennt man von der ersten Seite an. Die Geschichte wirkt ehrlich und authentisch. Obwohl es sich hier um ein ernstes Thema handelt, wird die Zeit in der Kurklinik mit viel Witz und Humor erzählt. Einige ganz besondere Charaktere wie "der Meckermann" oder Irina geben der Geschichte noch einen rundum gelungenen Rahmen. In der Zeit danach begleiten wir nur mehr Kiki, die schneller als ihr lieb ist wieder in ihr Alltagsleben abtaucht. Sie weiß, dass es ihr nicht gut tut und benötigt viel zu lange um die Konsequenzen zu ziehen.

Der Roman ist sehr einfühlsam geschrieben und regt an, sich selbst und sein eigenes Leben zu überdenken. Was ist wirklich wichtig? Was würde ich tun, wenn ich nur mehr kurze Zeit zu leben hätte? Bin ich glücklich mit dem was ich mache? Wie stelle ich mir mein weiteres Leben vor? Welche Ziele habe ich vor Augen?

Fazit:
Eine Geschichte, die direkt aus dem Leben gegriffen ist und uns unsere Endlichkeit aufzeigt. Trotzallem weder düster noch melodramtisch. Man durchlebt eine Achterbahn der Gefühle. Das Ende lässt einem nicht kalt....deswegen: Carpe diem! Lebe den Tag!

Kommentare: 1
42
Teilen

Rezension zu "Der beste Sommer unseres Lebens" von Michelle Spillner

Ein besonderes Buch - einfühlsam und ehrlich
waldfee1959vor einem Jahr

Kiki, eine junge Frau kommt zu einer Reha-Kur an die Ostsee. Dort ergibt es sich, dass sie sich mit den drei Frauen, die bei ihr am Tisch sitzen anfreundet. Die vier haben dasselbe Schicksal, alle haben Krebs, sind noch relativ jung und versuchen mit dieser Krankheit umzugehen. Sie bilden eine Clique, haben Spaß miteinander, machen verrückte Sachen und erfüllen sich besondere Wünsche. Immer ist da natürlich im Hintergrund lauernd die Krebserkrankung. Und so schildert Michelle Spillner teils ironisch, teils humorvoll und sehr einfühlsam die gemeinsame Zeit der vier Frauen in der Reha-Kur.  

Das Buch ist in Ich-Form geschrieben, leicht und flüssig zu lesen mit treffenden und lebendigen Beschreibungen von Personen und Situationen. Man ist voll drin im Leben der Reha-Klinik und kann die Atmosphäre dort sehr gut nachspüren. Ganz besonders die Gespräche der vier Frauen, wie sie miteinander umgehen, ihr Leben teilen und ihre Hoffnungen aussprechen, sind sehr tiefgehend. Wie geht es weiter mit Ihnen? Was können sie in ihrem Leben verändern? Sie beschließen, sich wieder zu treffen. Kommt es zu diesen Treffen?

 Es ist ein Buch, das berührt. Man merkt, dass es keine erfundene Geschichte ist, sondern auf Tatsachen beruht, so ehrlich und einfühlsam wie die Autorin schreibt.

Kommentieren0
7
Teilen

Rezension zu "Der beste Sommer unseres Lebens" von Michelle Spillner

Carpe Diem
Simi159vor einem Jahr

Der beste Sommer ihres Lebens wider Willen hat die Ich-Erzählerin des Buches mit drei weiteren Frauen in eine Kurklinik an der Ostsee. Eigentlich ist der Grund für die Kur weniger erfreulich, denn jede von ihnen hat eine Krebserkrankung überstanden.  Und zuerst ist es auch mehr ei vorsichtiges Näherkommen, doch nach kurzer Zeit werden sie erst Verbündetet, dann beste Freundinnen. Sie brechen werden der Kur so manche Regel und habe zusammen eine fast unbeschwerte Zeit.


Fazit:

Dieser Roman basiert auf einer wahren Geschichte, die Autorin, Michelle Spinner, hat sie so/oder so ähnlich selbst erlebt und das spürt man beim Lesen. Denn wie die vier mit ihren Ängsten und eigenen Erkrankungen umgehen ist sehr authentisch.

Das dabei nicht immer nur Trauer und Tränen dominieren sondern auch sehr viel Humor, Spass an den kleinen verrückten wie auch normalen Dingen, macht einem bewußt daß man, selbst wenn man nicht mit solche einem Schicksalsschlag fertig werden muß, sollte man jeden Tag genießen und seine Träume wie auch Wünsche leben und realisieren.

Mir hat der Abschnitt aus dem Leben der vier Frauen gefallen, dass es nicht von Anfang der Diagnose, sondern erst mit der Kur beginnt und dann noch die folgenden 10 Jahre miteinschließt. Auch wenn dieStory nach der Kur nicht mehr ganz so intensiv und lustig ist, macht doch genau dieses auslaufen und am Ende nur noch Kiki zu begleiten, Sinn und das Buch rund. 

Dieses Buch ist perfekt für alle die authentisch, lebensnahe, gefühlvolle Geschichten mögen.


4 STERNE.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Der beste Sommer unseres Lebens (ISBN:undefined)

Zum Buch: Der beste Sommer unseres Lebens

Die vier Frauen, die im Sommer 2007 nach überstandener Krebserkrankung in einer Kurklinik aufeinander treffen, haben keine großen Erwartungen an diese Zeit. Doch zu ihrer Überraschung werden sie sofort zu engen Freundinnen. Es ist, als gäbe es kein Gestern und kein Morgen, als stehe die Zeit still.

Wie im Mädchenpensionat verstoßen sie gegen alle Regeln, holen Verpasstes nach, klettern nachts heimlich aus dem Fenster - und fühlen sich so lebendig wie nie. In langen Gesprächen begegnen die
Vier ihren Ängsten und Fragen: Warum haben wir überlebt? Was hat das Leben überhaupt für einen Sinn? Und nach und nach begreifen sie, dass die schlimmste Nachricht ihres Lebens vielleicht der Startschuss für ihr größtes Glück war.

Beim Abschied vereinbaren sie: Heute auf den Tag genau in zehn Jahren wollen wir wieder hier zusammenkommen - egal, was bis dahin passiert. Werden sie wieder alle vier an diesem Tisch sitzen?

Basierend auf einer wahren Geschichte.



Zur Autorin: Michelle Spillner


Bild wurde gerade hochgeladen Foto: Oliver Brück

---
Ein Gewinn verpflichtet innerhalb 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der Leserunde und zu einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.
113 BeiträgeVerlosung beendet

Community-Statistik

in 17 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks