Michelle Zink Die Prophezeiung der Schwestern

(32)

Lovelybooks Bewertung

  • 27 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(13)
(12)
(3)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Prophezeiung der Schwestern“ von Michelle Zink

Nach dem mysteriösen Tod ihres Vaters erfährt Lia, dass sie und ihre Zwillingsschwester Alice Teil einer uralten Prophezeiung sind. Samael, der gefallene Engel, droht, aus der Anderwelt zurückzukehren - und eine der beiden Schwestern ist der Schlüssel zu dieser Rückkehr. Wider Erwarten ist Lia selbst, nicht etwa die berechnende Alice, das "Tor" für Samael. Alice ist die Rolle des Wächters zugedacht. Doch die setzt alles daran, dass Samael von Lia Besitz ergreift.

Spannend, mitreißend...

— blauerose1

Ich habe ziemlich lange für dieses Buch gebraucht, da es sich sehr gezogen hat, aber die Story ist sehr interessant.

— Jojo0609

Eine Story die sich steigert

— Lischen27

Stöbern in Kinderbücher

Pip Bartlett und die magischen Tiere 2

Magisch - Für alle großen und kleinen Einhornfans

MelE

Gangster School

eine frische Idee und wundervolle Figuren

his_and_her_books

Archie Greene und das Buch der Nacht

ein Feuerwerk an Magie, Freundschaft und Kampf für das Gute

his_and_her_books

Das wilde Uff jagt einen Schatz

Lustig und turbulent mit vielen Überraschungen

lehmas

Pandora und der phänomenale Mr Philby

Ein spannender Kinderkrimi mit Gefahr und Mord, aber auch neuer Freundschaft

Silbendrechsler

Luna und der Katzenbär lüften ein Geheimnis

Wieder eine schöne Geschichte rund um Luna und Karlo. Ein neues kleines Abenteuer.

Lesesumm

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Prophezeiung der Schwestern

    Die Prophezeiung der Schwestern

    blauerose1

    05. April 2017 um 21:54

    Alice senkt ihre Stimmer zu einem Flüstern. „Warum kämpfst du gegen den Willen der Prophezeiung an, Lia? Das Ende ist vorherbestimmt, also was macht es schon aus?“ Was macht es schon aus? Die Worte hallen auf den grauen, öden Feldern wider. „Nein.“ Ich kann das Wort selbst kaum vernehmen, so leise spreche ich es aus. Alice beugt sich näher, so nah, dass ich ihren warmen Atem auf meinem Gesicht spüren kann. „Es gibt Schlimmeres als den Tod, Lia. Ich dachte, das wüsstest du.“ Eine jahrhundertealte Prophezeiung. Zwei Schwestern, die in einen Strudel unerklärlicher Ereignisse gerissen werden. Nur gemeinsam können sie ihre Aufgabe erfüllen. Doch die eine will dem Locken des Dämons nachkommen und wird zur tödlichen Gegenspielerin der anderen…. (Quelle: Buchrücken)Die Autorin – Michelle Zink ist im Süden Kaliforniens aufgewachsen und lebt mit ihrer Familie in New York. Schon immer hat es sie fasziniert, alte Legenden und Erzählungen zu hinterfragen und weiterzuspinnen. Bisweilen entstanden daraus ganz eigene neue Stoffe – so auch die „Prophezeiung der Schwestern“. Meine Meinung: Die Geschichte spielt zu einer Zeit, in der es für junge Mädchen unschicklich war, sich öffentlich mit jungen Herren zu treffen. So trifft Lia ihren James immer wieder heimlich. Als ihr Vater stirbt, überschlagen sich die Ereignisse und Lia erfährt von der Prophezeiung der Schwestern. Mit ihren neuen Freunden Sonia und Louisa erlebt sie einiges und gerät mit ihrer Zwillingsschwester Alice aneinander. Die Geschichte finde ich spannend und mitreißend. Lia ist mir sofort sympathisch und man merkt auch sofort, dass sie eine ganz andere Beziehung zu ihrem Vater hatte, als ihre Zwillingsschwester. Auch ist sie respektvoller im Umgang mit anderen Menschen, vorallem mit den Bediensteten. Alice ist die Böse und so benimmt sie sich auch. Besonders in der Szene mit Henry, dem kleinen Bruder der beiden, erlebt man, wie grausam sie ist. Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht. Ob Lia alle 4 Schlüssel findet, ob sie wieder zu ihrem James zurückkehrt und vorallem, wie das nächste Treffen mit Alice sein wird. Leider blieb der Schluss komplett offen und man muss den nächsten Teil zu den offenen Fragen lesen…..aber darauf freue ich mich schon!

    Mehr
  • Ein Buch mit Stärken und Schwächen

    Die Prophezeiung der Schwestern

    Lischen27

    16. February 2015 um 19:50

    Was mich zu Beginn ein wenig irritiert hat war die Ich-Erzählung im Präsenz. Ich kann gar nicht genau erklären warum, aber ich musste mich erst daran gewöhnen. =D Schade fand ich, dass ich schon sehr viel früher auf die Idee kam was die beiden Nebencharaktere Luisa und Sonia für eine Bedeutung haben, als die Protagonistin selbst. Da dachte ich mir wirklich: So blöd kannst du jetzt echt nicht sein, dass du noch einen Hinweis hier und dort und noch einem von dem brauchst bis du endlich darauf kommst liebe Lia... Aufgrund dieser Tatsache empfand ich einen kleinen Teil des Buches (vlt rund 100 Seiten) als zu langatmig und in die Länge gezogen. Die Story an sich finde ich aber toll. Eine wirklich großartige Idee, die mich auch mit einer Wendung zu Beginn völlig überraschte. Ich würde nicht sagen, dass man wirklich Spannung in der Geschichte findet, aber dennoch war ich gefesselt und wollte wissen wie sich die ganzen Puzzleteile am Ende zusammenfügen. Gerade zum Ende hin hat mich die düstere und bedrückende Stimmung gänzlich gepackt und ich war voll und ganz in den Emotionen von Lia gefesselt. Ich möchte auf jeden fall weiter lesen und freue mich auf band 2 und 3. :)

    Mehr
  • Fantasie Epos

    Die Prophezeiung der Schwestern

    AmberStClair

    28. September 2014 um 20:59

    Klappentext: Zwei Schwestern im Bann einer jahrhundertealten Prophezeiung Kurz nachdem ihr Vater unter mysteriösen Umständen zu Tode gekommen ist, erfährt die siebzehnjährige Lia, dass sie und ihre Zwillingsschwester Alice Teile einer uralten Prophezeiung sind: Eine von ihnen ist das Tor, durch das Samael, der gefallene Engel, aus der Anderswelt wiederkehren und die sieben Plagen über die Menschheit bringen kann. Die Aufgabe der anderen Schwester ist es, darüber zu wachen, dass das Tor den Verlockungen Samaels widersteht. Wider Erwarten ist Lia selbst, nicht etwa die ehrgeizige, berechnende Alice, das Tor für Samael. Mit Hilfe der geheimnisvollen vier Schlüssel – die sie allerdings erst finden muss – kann sie das Tor zur Anderswelt schließen und die Gefahr auf ewig abwenden. Doch Alice ist ganz und gar nicht gewillt, ihre Rolle als Wächter zu akzeptieren. Im Gegenteil: Sie tut alles dafür, dass der Dämon von Lia Besitz ergreift und durch sie die Welt in die Apokalypse stürzt … Ein dramatisches, romantisches Fantasyepos über zwei Schwestern, die eine jahrhundertealte Prophezeiung zu Tod Feindinnen macht. Das ist der erste Teil einer Trilogie und fängt sehr geheimnisvoll und gut an. Ein wirklich schönes Jugendbuch, voller Geheimnisse und ungelöste Rätsel. Es ist ein Kampf gegen das Böse, mit einer romantischen Liebesgeschichte verknüpft. Ein sehr flüssiger Schreibstil und eine spannende Geschichte.

    Mehr
  • Spannende Triologie um zwei Schwestern im Kampf um die Welt

    Die Prophezeiung der Schwestern

    LadySamira091062

    19. July 2013 um 22:24

    Dieses Buch handelt von Zwillingsschwestern, Lia und Alice ,die ausersehen sind als Wächter der Welt zu dienen.Eine der beiden ist das Tor ,die andere der wächter der das Tor endgültig versiegeln soll. Nach dem Tod des Vaters bekommt Lia ein merkwürdiges Zeichen am Handgelenk,dessen Bedeutung ihr es nach und nach klar wird.Gemeinsam mit zwei anderen Mädchen,die ein ähnliches Mal haben macht Lia sich daran die Prophezeiung ,die sie in einem alten Buch gefunden hat zu entschlüsseln.Ihre Schwester Alice hat sich entschieden auf der dunklen Seite zu wandeln und läßt nichts unversucht Lia von ihre Suche ab zuhalten.Es ist spannend geschrieben  und man kann die Zerrissenheit Lias zwischen Liebe  und Abneigung zu ihrer Schwestergut nachempfinden.besonders zum Ende hin  geht einem das Buch doch recht nah

    Mehr
  • Reise in die Anderswelt

    Die Prophezeiung der Schwestern

    Cupcake_Princess

    03. April 2013 um 01:08

    Das Buch Die Prophezeiung der Schwestern handelt – wie es der Titel schon verrät – von zwei Schwestern, Alice und Lia, die sich auf Grund einer Prophezeiung die Jahrhunderte alt ist, auf verschiedene Seiten stellen und sich im Laufe der Geschichte einen Kampf liefern, der gerade erst beginnt. Die Geschichte selbst ist nicht hundertprozentig neu, so ist das Motiv der Zwillinge, von denen einer der Gute, der andere der Böse ist, bereits öfters aufgegriffen worden, doch die Umsetzung ist durchaus erfrischend und mal etwas anderes. Lia und Alice verfügen über eine besondere Fähigkeit, das sogenannte“ Reisen auf den Schwingen“. Dabei können sie in ihren Träumen verschiedene Orte in der Anderswelt aufsuchen. Hierbei begegnet vor allem Lia Wesen, von denen sie vorher nicht wusste, dass sie existieren. Mit Hilfe zweier Freunde, Sonia und Luisa, ergründet Lia nach und nach die alte Prophezeiung, lernt dabei viel über die Anderswelt und ergibt sich letzten Endes ihrem Schicksal. Das Buch selbst ist sehr schön gestaltet. Zwar ist das Cover mit den Gesichtern der beiden Schwestern nicht unbedingt mein persönlicher Favorit, aber ich finde die silberne Prägung der Blumenranken und des Titels mehr als hübsch. Genauso schön finde ich auch, dass jede Kapitelnummer von einer Art Rankenkranz umrahmt ist. Der erste Buchstabe eines jeden Kapitels ist jeweils in geschwungenem Kursiv geschrieben und rundet das ganze Schriftbild perfekt ab. Solche kleinen Details finde ich immer recht hübsch anzusehen, da sie das Gefühl, in das die jeweilige Geschichte versetzten soll, noch verstärken. Man fühlt sich einfach ein wenig mehr verzaubert. Lia, oder auch Amalia Milthrope, ist die Tochter eines reichen, von Büchern besessenen Mannes und wohnt zusammen mit ihrer kleinen Familie auf einem Anwesen. Sie wirkt manchmal ein wenig naiv, beginnt sich aber im Laufe der Geschichte zu entwickeln und stellt sich letzten Endes ihrem Schicksal. Ihre Schwester, Alice Milthrope, ist der jüngere Zwilling und gleich zu Beginn der Geschichte stellt sich heraus, dass sie ebenfalls Teil der Prophezeiung ist und somit Lias Gegenpart. Sie ist ein wenig mysteriös und etwas ungreifbar, man erfährt nicht wirklich genau, was die Motive für ihre Handlungen sind. Das ist der Charakter mit dem ich am meisten Probleme hatte, da man irgendwie das Gefühl bekommt, dass sie in eine Rolle gepresst wird, die nicht wirklich ausgereift ist, aber dazu später mehr. Alles in allem finde ich die Geschichte recht gelungen und ich muss sagen, dass meine Erwartungen an sie sich nicht erfüllt haben. Nach Lesen der Kritiken dachte ich zu Beginn, dass ich mich gleich mit einem eher schlechten Buch auseinander setzten werde, doch ich wurde sehr schnell überrascht. Sicherlich ist die Geschichte nicht die tiefgründigste und logischste Geschichte, die ich jemals gelesen habe, aber ich habe mich jederzeit gut unterhalten gefühlt und es wurde nicht langweilig. Das Einzige, was mich richtig gestört hat, weshalb das Buch auch nicht die volle Bewertung bekommt ist, dass diese Konflikt zwischen Alice und Lia etwas merkwürdig ist. Zu Beginn erfährt Lia recht schnell von der Prophezeiung und ihr ist sofort klar, dass sie auf Alice und sie selbst zutrifft. Und Alice MUSS einfach die Böse von Beiden sein, und das obwohl Lia nicht wirklich viele Beweise hat. Es gibt zwar anfangs Andeutungen und Merkwürdigkeiten, aber Lia ist recht schnell – für mich etwas zu schnell – von der Idee besessen, dass ihre Zwillingsschwester ihr Gegenpart sein muss. Vielleicht deshalb, weil Lia so davon überzeugt ist, wird nicht richtig nach Motiven gesucht. Die einzige Erklärung ist um ehrlich zu sein für mich etwas unbefriedigend. Alice selbst scheint mir sehr auf Zwang in diese Rolle hineingepresst worden zu sein. Zwar ist man im Laufe der Geschichte davon überzeugt, dass sie eindeutig der Gegenpart ist, aber WIESO genau, ist mir bis heute etwas unklar. Auf diese Unklarheit baut auch die Beziehung der Schwestern auf. Es gibt ein paar kleine Intimitäten zwischen den Mädchen, die mir völlig fehl am Platz scheinen und die den Eindruck erwecken, dass die noch kurz zuvor geschürte Feindschaft irgendwie vollkommen aus der Luft gegriffen ist. So richtig scheint mir die ganze Beziehung der beiden etwas merkwürdig… Allerdings hat mich das zwar gestört, aber der Rest der Geschichte konnte mich durchaus so begeistern, dass das Buch stets einen besonderen Platz in meinem Regal einnehmen wird. Der Ideenreichtum und die bildhafte Sprache ziehen in ihren Bann und geben der Geschichte eine Lebendigkeit. Michelle Zink schafft es mit ihren detaillierten Beschreibungen ein realistisches Szenario zu erschaffen, in das man sich ohne Probleme hineinversetzten kann, so als würde man die Geschichte hautnah miterleben. Bei dem ersten Band handelt es sich offensichtlich um die Einleitung zur eigentlichen Geschichte, was heißt, dass sehr es hier noch nicht sehr viel Action gibt. Vielmehr geht es hier um die Entschlüsselung der Prophezeiung, und auch wenn einiges daran offensichtlich ist, ist es nicht langweilig Lia bei dem Rätsellösen zu verfolgen. Gegen Ende des Bandes startet der prophezeite Konflikt und macht sehr neugierig auf Band zwei. Ich jedenfalls habe mich, trotz der eher kleineren Mankos, sehr gut unterhalten gefühlt und kann das Buch Menschen, die auf Fantasy und Mythologie stehen, nur weiterempfehlen! Gern würde ich dem Buch wegen den kleinen Störfaktoren 3,5 Sterne geben, aber da das nicht möglich ist, gibt es zu Gunsten von Michelle Zink 4 Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Prophezeiung der Schwestern" von Michelle Zink

    Die Prophezeiung der Schwestern

    Reneesemee

    31. May 2011 um 11:38

    Mystisch und geheimnisvoll Es ist eine wunderschöne Geschichte mit vielen Geheimnissen und voller Spannung. Alice und Lia sind Zwillinge die sich bis zum Tod ihres Vater immer gut verstehen, doch dann passieren geheimnisvolle dinge. Der Tod ihres Vaters war schon geheimnisvoll doch dann erfährt Lia auch noch das sie und Alice teil einer Prphezeinung sind. Und das sie nicht die einzigen Zwillinge waren denen das passierte. Vor ihnen waren es ihre Mutter und deren Schwester. Lia´s Mutter brachte sich um da sie dem nicht gewaschen war. Die eine von den beiden ist das Tor durch das der gefallene Engel Samael aus der Anderswelt wiedergehrt und die sieben plagen über die Menschheit bringen kann. Doch die Aufgabe der anderen Schwester ist es darüber zu wachen das dass Tor der Verlockung Samael wiedersteht, da der sie mit allen mitteln dazu bringen will ihm zu wiederstehen. Es ist eine spannende mystische Geschichte voller geheimnisse und nicht nur für Jugendliche gedacht. 1. Die Prophezeiung der Schwestern 2. Die Prophezeiung der Schwestern - Liebe und Verrat 3. Die Prophezeiung der Schwestern - Maggie und Schicksal ersch. ab dem 26. sept.2011

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks