Michelle van Hoop

 3.5 Sterne bei 26 Bewertungen

Alle Bücher von Michelle van Hoop

Namibische Nächte

Namibische Nächte

 (26)
Erschienen am 01.09.2013
Unter namibischer Sonne

Unter namibischer Sonne

 (0)
Erschienen am 06.12.2016

Neue Rezensionen zu Michelle van Hoop

Neu

Rezension zu "Namibische Nächte" von Michelle van Hoop

Liebe unter den Sternen Afrikas
Ajanavor 5 Jahren

*Inhalt*

Vor Jahren waren Vanessa und Kian ein Liebespaar – in Deutschland. Doch Kian kehrt nach einem furchtbaren Streit mit Vanessa in sein Heimatland Namibia zurück, ohne eine Spur zu hinterlassen. Obwohl Vanessa lange unter der Trennung leidet, baut sie sich erfolgreich ein Grafikdesignstudio auf. Sie hat auch hin und wieder Beziehungen, doch immer noch gehört ihre Liebe allein Kian – dem großen, blonden, braungebrannten Mann aus Namibia. Längst hat sie die Hoffnung aufgegeben, ihn je wiederzusehen. Doch dann entschließt sie sich spontan, nach Namibia zu reisen.. was sie sich dort verspricht weiß sie auch nicht...aber etwas in ihr zieht es in dieses Land...

*Meine Meinung*

Vanessa arbeitet hart um ihr eigenes Unternehmen zu betreiben. Seit ewigen Zeiten hat sie sich keinen Urlaub mehr gegönnt, doch jetzt will sie sich endlich 2 Wochen ausruhen. Ohne Telefon und ihren Laptop. Sie zieht es nach Namibia. Im Fernsehen hat sie Dokumentationen gesehen, die eine Sehnsucht in ihr geweckt haben... aber wenn sie ehrlich ist, hat sie ist es nicht nur die Sehnsucht nach Afrika die sie in den Flieger steigen lässt... Namibia und Kian sind bei ihr für immer miteinander verbunden.

Vor vielen Jahren ist ihre große Liebe Kian einfach verschwunden ohne sich von ihr zu verabschieden und sie hat es bis heute nicht überwunden. Ist es also wirklich klug nach Namibia zu reisen? Aber na ja...wie wahrscheinlich ist es schon in diesem großen Land über Kian zu stolpern...

Das Ebook war schon viel zu lange auf meinem Reader und deswegen beschloss ich es im Zug letzte Woche endlich mal in Angriff zu nehmen.
Der Schreibstil der Autorin hat mir eigentlich ganz gut gefallen, auch wenn der Anfang für mich ein wenig zu holprig war. Aber nach den ersten 30 Seiten findet man sich ganz schnell mitten in der Geschichte wieder.

Von der Geschichte an sich sollte man nicht zu viel erwarten. Man kann sich wahrscheinlich schon vorstellen wie es ausgeht. Aber bis dahin stehen Vanessa so einige Abenteuer in Afrika vor...und viele Missverständnisse und Gefahren. Manchmal ging alles aber ein bisschen zu schnell, aber man darf hier halt auch keinen tiefgründigen Liebesroman erwarten.

Der Autorin ist es aber auch ein wenig gelungen, einem Afrika näher zu bringen und ab und zu habe ich mich ertappt, wie ich mich in ein nächtliches Afrika geträumt habe. Ansonsten wäre mir das Land persönlich einfach viel zu warm und trocken ;)

*Mein Fazit*

Eine nettte Liebesgeschichte für Zwischendurch, von der man nicht zu viel erwarten verpackt in eine Minisafari in Afrika.

Kommentieren0
38
Teilen

Rezension zu "Namibische Nächte" von Michelle van Hoop

Afrika ist nicht nur romantisch
Tinkersvor 5 Jahren

„Namibische Nächte“, erschienen 2013 im oryx Verlag ist das Debüt der namibischen Autorin Michelle van Hoop.

Die 33-jährige Vanessa reist nach Namibia um Abstand vom deutschen Alltag zu finden. Dort begegnet sie zufällig ihrem Exfreund Kian, der aus Namibia stammt und ihre gemeinsame Geschichte geht weiter. Obwohl er scheinbar nun Familienvater ist und noch viele Fragen zwischen den beiden ungeklärt sind, erleben sie gemeinsam viele Abenteuer und kämpfen gegen Wilderer.

Die Autorin hat es geschafft viele Informationen über Namibia ins Buch einfließen zu lassen ohne dass es wie eine Aneinanderreihung von Fakten wirkt. Ich habe viel über das Land und seine Kultur gelernt. Auch heikle Themen wie Wilderei, Krankheiten, Armut und Aberglaube kommen zur Sprache, was ich sehr gut finde, denn sie gehören genauso zu Afrika wie Romantik und Natur.  

Beim Cover muss man mehrmals hinschauen bevor man es richtig erkennt, da es sehr dunkel ist, was aber wiederum zum Titel passt. Zwar passiert im Buch mehr tagsüber, aber die für den Roman wichtigsten Dinge geschehen nachts, darum passt der Titel sehr gut zum Buch.

Vom Erzählstil bin ich begeistert, es ist alles gut nachvollziehbar, die Wortwahl ist gut verständlich und ich denke, dass auch afrikaunerfahrene Leser ihre Bilder im Kopf haben. Mir als besonders tierinteressierte Leserin ist sehr positiv aufgefallen, wie ausführlich die Tiere und die Begegnungen mit ihnen beschrieben wurden.

Die Personen im Buch sind sehr gut ausgearbeitet. Schnell wird klar, wer Sympathien verdient hat, aber vorallem wer nicht. Eine kleine, sehr besondere Person hätte ich sogar gerne umarmt!

Die ein oder andere kleine Macke am Debüt habe ich entdeckt, z.B. sind einige Sachen zu sehr angepasst, dass ich nicht mehr an Zufälle glauben konnte und das Alter der Protagonistin passt nicht immer recht zu ihrem Verhalten. Dennoch hat mir die Geschichte gut gefallen und hat mich sehr neugierig auf dieses spannende Land und die namibische Literatur gemacht.

Ich habe meine eigenen Afrikaerfahrungen sofort wiedererkannt und in mir lief mein eigener Film nochmal ab, das war extrem schön! Afrika ist eine ganz andere Welt als Europa. Ein afrikanischer Sternenhimmel, Tiere in freier Wildbahn und das pure Leben, Natur statt Technik und sehr viel interessante Kulturen… this is Africa.

Kommentieren0
4
Teilen

Rezension zu "Namibische Nächte" von Michelle van Hoop

Namibische Nächte von Michelle van Hoop
BlueLeovor 5 Jahren

Vanessa ist Anfang 30, lebt in Deutschland und betreibt ein kleines Grafikunternehmen. Der Aufbau des Unternehmens hat sie viel Kraft gekostet und auch die ständig nervenden Kunden treiben Vanessa zur Weißglut. Sie braucht Urlaub und hat deshalb beschlossen zwei Wochen nach Namibia zu fliegen und dort auf einer Gästefarm zu wohnen. Die Fahrt vom Flughafen hin zur Farm kommt ihr so unglaublich unreal vor. Affen und Giraffen in freier Natur, ohne Zäune oder Gehege die sie umgeben, so etwas hat sie bis dahin noch nicht gesehen. Als sie auf der Gästefarm ankommt, trifft sie beinahe der Schlag, als sie Kian wieder sieht. Ihren Kian, der sie vor sieben Jahren verlassen hat und von jetzt auf gleich aus ihrem Leben verschwunden ist, ohne sich zu verabschieden oder ihr eine Kontaktadresse zu nennen. Das erste Zusammentreffen ist eher ein Zusammenprall und anstatt der erhofften Ruhe und Erholung findet Vanessa sich in einem Chaos aus Erinnerungen und Gefühlen und in einer vollkommen fremden Kultur wieder.

Das Buch „Namibische Nächte“ wurde von der namibischen Autorin Michelle van Hoop geschrieben. Veröffentlicht wurde das Buch bei Oryx-Publishers, einem Verlag aus Namibia. In diesem werden deutschsprachige Unterhaltungsromane veröffentlicht, da in Namibia sehr viele Menschen deutsch sprechen. Bei diesem Buch handelt es sich um einen Liebesroman, der sich aber an vielen Stellen von den so typischen Romanen dieses Genres unterscheidet. 
Das Leben in Namibia ist anders als in Deutschland. Vor allem in der Kultur unterscheiden sich diese beiden Länder sehr. Genau darum geht es auch in diesem Buch. Vanessa stammt aus Deutschland, Kian kommt aus Afrika. Die Beziehung der beiden ist schon einmal gescheitert, weil die Unterschiede einfach zu groß waren. Auch beim Lesen sollte man nicht vergessen, dass die Autorin aus Namibia stammt. Einige Verhaltensweisen und Vorgehensweisen der Charaktere mögen uns ungewohnt oder auch komisch vorkommen. In Namibia ist aber all dies normal. Ich hatte das Glück dieses Buch innerhalb einer Leserunde lesen zu dürfen, in welcher die Autorin uns Lesern alle Fragen geduldig beantwortet hat. Da die meisten Leser des Buches dieses Privileg nicht haben werden, könnten manche Anschnitte ungewöhnlich wirken, wenn man sich nicht mit der Kultur und Lebensweise dort auskennt.
Ansonsten hat mir dieses Buch sehr gut gefallen. Besonders die Beschreibung der namibischen Natur hat mich begeistert und den Wunsch geweckt später einmal in dieses Land zu reisen. Beim Lesen bemerkt man, dass Michelle van Hoop bemüht ist, die Vorurteile über Namibia auszuräumen und Klarheit zu schaffen. Sie möchte ihr Land so darstellen, wie es wirklich ist. Dabei ist ganz deutlich zu spüren, wie stark ihre Empathie zu diesem Land ist. Aber auch Deutschland wird aus namibischer Sicht beschrieben. An dieser Stelle sollte man als Leser vielleicht nicht allzu patriotisch sein.  
Vanessa und Kian konnte ich sehr gut leiden. Vanessa ist sehr sprunghaft und reagiert vielleicht nicht in jeder Situation passen, aber ich persönlich konnte sie auch an vielen Stellen verstehen. Kian ist ganz anders als ich es erwartet hatte. Ein echter Namibier und ich fand es spannend seine Charakter zu ergründen. 
Das Buch ist wirklich gut und flüssig zu lesen. Da die Autorin fließend deutsch spricht, liegt dem Leser hier die Originalversion vor. Mit 240 Seiten ist das Buch relativ dünn. Trotz allem werden zwei Wochen aus dem Leben von Vanessa ausreichend detailliert geschildert. Ein paar kleine Fragen bleiben zum Ende hin offen, die jedoch vielleicht im zweiten Teil geklärt werden können. An einigen Stellen konnte ich Vanessas Verhaltensweise nicht wirklich nachvollziehen. Ich denke, dass an solchen Stellen der namibische Einfluss durch die Autorin überhand genommen hat.  
Im Großen und Ganzen finde ich das Buch aber sehr gelungen und mir hat es große Freude bereitet dieses Buch lesen zu dürfen. Ich kann dieses Buch allen empfehlen die Spaß daran haben fremde Kulturen zu entdecken bzw. schon immer mal nach Afrika reisen wollten.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Wir sind ein Verlag aus Namibia (im Südwesten Afrikas), der deutschsprachige Unterhaltungsromane herausbringt. Das klingt sicherlich etwas ungewöhnlich, aber in Namibia sprechen viele Menschen Deutsch. Und es gibt auch Autorinnen in Namibia, die auf Deutsch schreiben. Eine dieser Autorinnen möchten wir Euch hier vorstellen: Michelle van Hoop mit ihrem Liebesroman »Namibische Nächte«. Wie man schon aus dem Titel entnehmen kann, spielt der Roman in Namibia. Wer sich also für Liebe und für Afrika interessiert, wird hier bestimmt nicht enttäuscht.

Wir würden uns über viele Rezensionen zu dem Buch freuen. Hier für die Leserunde stellen wir 25 Bücher zur Verfügung und hoffen, Euch gefällt, was Ihr lest. :)

Klappentext:

Vor Jahren waren Vanessa und Kian ein Liebespaar – in Deutschland. Doch Kian kehrt nach einem furchtbaren Streit mit Vanessa in sein Heimatland Namibia zurück, ohne eine Spur zu hinterlassen. Obwohl Vanessa lange unter der Trennung leidet, baut sie sich erfolgreich ein Grafikdesignstudio auf. Sie hat auch hin und wieder Beziehungen, doch immer noch gehört ihre Liebe allein Kian – dem großen, blonden, braungebrannten Mann aus Namibia. Längst hat sie die Hoffnung aufgegeben, ihn je wiederzusehen.

Doch dann entschließt sie sich spontan, nach Namibia zu reisen. Wo sie Kian tatsächlich wiedertrifft, allerdings als verheirateten Mann mit Frau und Kindern.

Vanessa versucht gegen ihre Gefühle die Tatsachen zu akzeptieren, wie sie sind, doch namibische Nächte unter dem klaren, sternenübersäten Himmel Afrikas haben ihre ganz eigene Magie ...

Besucht unsere Internetseite: http://oryx-publishers.com/

Besucht die Webseite der Autorin: www.michellevanhoop.com

Ihr möchtet mal reinschnuppern? Hier ist eine Leseprobe.

Zur Leserunde

Community-Statistik

in 37 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks