Mick Fleetwood , Anthony Bozza Play on

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Play on“ von Mick Fleetwood

Mick Fleetwood ist gerade zwanzig Jahre alt, als er 1967 zusammen mit Peter Green und John McVie die Bluesband Fleetwood Mac gründet. Green, Schöpfer legendärer Songs wie »Black Magic Woman«, gilt als Gitarrengenie, wird aber bald Opfer eines fatalen LSD-Trips und verlässt die Band, ohne je zurückzukehren. Was nach dem Ende einer vielversprechenden Bandkarriere aussieht (1969 verkaufen Fleetwood Mac mehr Alben als die Beatles und die Rolling Stones zusammen), entpuppt sich Mitte der Siebzigerjahre als wegweisender Einschnitt: Stevie Nicks und Lindsey Buckingham stoßen zur Band und verpassen Fleetwood Mac den Sound, der die Band zur Legende machen sollte. Songs wie »Go Your Own Way« und »Don’t Stop« werden zu Hymnen der Siebzigerjahre und spiegeln die Verfassung der Bandmitglieder wider, die zwischen Affären, Trennungen, Streits und rauen Mengen an Alkohol und Koks fast aufgerieben werden ‒ und gerade daraus die Visionen für eine Musik entwickeln, die bis heute Menschen in der ganzen Welt bewegt.

Fleetwood Mac ist eine der einflussreichsten und bekannten Rock-Gruppen aller Zeiten. Die Formation hat im Laufe der Jahre mehrere ...

— Splashbooks
Splashbooks

Stöbern in Biografie

Paula

Keine leichte Lektüre

19angelika63

Slawa und seine Frauen

"Literarischer Roadmovie!"

classique

Geisterkinder

Packend und eindringlich geschriebener Zeitzeugenbericht über die Sippenhaft der Angehörigen der Stauffenberg-Attentäter

orfe1975

Killerfrauen

ein Sachbuch, größtenteils so packend geschrieben wie ein Thriller

DanielaN

Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl

Ich habe selten so viel bei einem Buch lachen müssen wie bei diesem hier

Curly84

Ich habe einen Traum

Ein wunderbares Buch gut geschrieben, informativ, spannend, gefühlvoll von einer starken, lebensfrohen, mutigen jungen Frau

Kinderbuchkiste

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Play on: Fleetwood Mac und ich. Die Autobiografie, rezensiert von Götz Piesbergen

    Play on
    Splashbooks

    Splashbooks

    24. February 2015 um 09:41

    Wenn ein bekannter Künstler, zum Beispiel ein Musiker, aus seinem Leben erzählt, dann stellt sich die Frage, wieviel man aus seinem Leben erfährt. Werden alle Exzesse aufgelistet? Wie sieht es mit privatem aus? Mick Fleetwood, der bekannte Drummer der Rock Band "Fleetwood Mac", versucht es jetzt Musikern wie Ron Wood gleichzumachen. Und präsentiert seine Autobiografie "Play On: Fleetwood Mac & Ich. Die Autobiografie". Jedoch hat er sie nicht alleine geschrieben. Sein Co-Autor ist Anthony Bozza. Dieser hat bereits seine Erfahrungen mit Biografien von und über Musiker gemacht. Nicht nur hat er beim Rolling Stone gearbeitet, auch hat er Eminem: Die Biografie und Slash geschrieben. Sieben seiner Werke sind New York Times-Beststeller gewesen. Es dürfte wahrscheinlich kaum jemanden geben, der Fleetwood Mac nicht kennt. Dabei wurde sie einst als Peter Greens Fleetwood Mac gegründet, wobei der Name des Mitbegründers schon bald wegfiel. Was dem Erfolg der Gruppe keinen Abbruch tat. Mick Fleetwood ist dabei neben John McVie der einzige, der die Band von Beginn an begleitet hat. Mittlerweile ist der Drummer 67 Jahre alt und weiß einiges zu berichten. Und wie es bei Musikern seiner Epoche üblich ist, dreht es sich neben Musik auch viel um Drogen. Freimütig erzählt der Autor, wie er mit seinen Bandkollegen im Laufe der Jahre mit allen möglichen und verschiedenen Suchtmitteln herumexperimentiert hat. Er beschönigt dabei nichts. So schreibt er LSD zu, das sich einer der Bandkollegen so stark verändert hat, dass er aus der Gruppe ausscheiden musste. Rest lesen unter: http://splashbooks.de/php/rezensionen/rezension/21417/play_on_fleetwood_mac_und_ich_die_autobiografie

    Mehr
  • Play on

    Play on
    buecherwurm1310

    buecherwurm1310

    27. January 2015 um 14:02

    Mick Fleetwood blickt auf sein Leben zurück, sein Leben, das nun seit 1967 bestimmt wird durch die Musik und durch den Rhythmus, den er als Drummer der Band „Fleetwood Mac“ vorgegeben hat. Obwohl die Zusammensetzung der Band immer wieder wechselte, blieb sie doch bis heute immer erfolgreich. Wie erfolgreich Fleetwood Mac ist, zeigt sich an den Verkaufszahlen ihrer Tonträger. Sie verkauften mehr als die Beatles und die Rolling Stones zusammen. Mick Fleetwood gibt uns einen tiefen Einblick in sein Leben. Dabei ist es ihm wichtig, nicht nur über bekannte Fakten zu reden, sondern darüber, wie ihn das Leben mit der Band und die Musik geprägt haben. Er erzählt aber nicht nur über seine Erfolge, sondern auch über all die dunklen Zeiten in seinem Leben. Seine Dyslexie (Lese- und Rechtschreibstörung ) verhinderte schon früh Lernerfolge und so verließ er die Schule ohne Abschluss. Dafür träumte er von einer Musikerkarriere. Wie bei vielen Bands gab es auch bei Fleetwood Mac Zeiten, in denen Sex, Drugs and Rock 'n' Roll das Leben bestimmten. Seine verzweifelte Liebe beeinflusste die Musik und die Musik hatte Einfluss auf die Beziehungen. Obwohl es Skandale en masse gab, ist er heute geläutert und will nicht an seinen Exzessen gemessen werden, sondern an der Musik, denn über allem stand stets die Leidenschaft zur Musik. In Szene gesetzt wird die sehr persönliche Biographie von Anthony Bozza. Packend und authentisch ist die Geschichte zu lesen und sehr unterhaltend. Viele Fotos aus dem privaten Bestand der Bandmitglieder unterstreichen die Story eindrucksvoll. Nicht viel Neues, aber sehr persönlich.

    Mehr