Mick Wall

 3.5 Sterne bei 17 Bewertungen
Autor von Run To The Hills, Guns N'Roses und weiteren Büchern.

Neue Bücher

When Giants Walked the Earth
Erscheint am 29.10.2018 als Taschenbuch bei Overamstel Verlag.

Alle Bücher von Mick Wall

Sortieren:
Buchformat:
Mick WallRun To The Hills
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Run To The Hills
Run To The Hills
 (6)
Erschienen am 13.06.2005
Mick WallPearl Jam... Alive...
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Pearl Jam... Alive...
Mick WallGuns N' Roses - Die letzten Giganten
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Guns N' Roses - Die letzten Giganten
Guns N' Roses - Die letzten Giganten
 (2)
Erschienen am 23.10.2017
Mick WallGuns N'Roses
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Guns N'Roses
Mick WallAC/DC
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
AC/DC
AC/DC
 (1)
Erschienen am 25.04.2014
Mick WallWhen Giants Walked the Earth
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
When Giants Walked the Earth
When Giants Walked the Earth
 (0)
Erschienen am 29.10.2018
Mick WallW. Axl Rose: The Unauthorised Biography
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
W. Axl Rose: The Unauthorised Biography
W. Axl Rose: The Unauthorised Biography
 (1)
Erschienen am 20.07.2007
Mick WallW.A.R.
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
W.A.R.
W.A.R.
 (1)
Erschienen am 20.01.2009

Neue Rezensionen zu Mick Wall

Neu
ErleseneBuechers avatar

Rezension zu "Guns N' Roses - Die letzten Giganten" von Mick Wall

Troubadour, Verspätung & one in a million
ErleseneBuechervor 10 Monaten

Auf dieses Buch habe ich mich besonders gefreut. Ich bin seit den frühen 90ern ein großer Fan dieser Band und habe sie bereits mehrmals live gesehen. Das Buch war also ein Muss! Ich habe bereits vor etlichen Jahren Mick Walls Biographie über Axl gelesen und war nicht ganz so begeistert. Das Verhältnis der beiden ist ja auch etwas schwierig. Außerdem kenne ich ebenfalls diese kleinere Bandbiographie oder besser Fanbuch bzw. Bildband von Jens Schmiedeberg. Des Weiteren habe ich die Biographie von Duff gelesen. Trotzdem hat sich gerade in den letzten Jahre noch einmal so viel getan und da versprach dieses Buch das aktuellste zu sein. Es reicht bis ins Jahr 2017 hinein.

Insgesamt lässt sich sagen, dass dieses Buch wohl eine Zusammenfassung sämtlicher Biographien über Guns N‘ Roeses ist. Es enthält etliche Informationen aus Büchern, Interviews und Internetseiten und scheint wirklich gut recherchiert zu sein. Ob Mick Wall versucht wirklich neutral gegenüber den Lagern Axl vs. Slash/Duff zu sein, ist schwer zu sagen. Es scheint manchmal so, aber teilweise kommt es einem schon sehr wohlwollend Axl gegenüber vor. Was natürlich auch daran liegt, dass Doug Goldstein sehr oft zu Wort kommt und der Axl ja halb im Arsch hing und alles für ihn gemacht hat, weil er ihn ja so liebte (das wird immer wieder betont). Deutlich wird aber auch – und das ist Fakt -, was für ein besonderer Charakter Axl ist und nicht umsonst war und bin ich ein großer Fan von ihm. Früher fand ich ihn wirklich so unglaublich toll. Aber man hatte ja auch nicht wirklich Ahnung als kleiner Teenagerfan. Er ist zweifellos einer der größten, faszinierensten Frontmänner und ohne ihn hätte GNR es nie so weit geschafft, aber er war eben auch ein Riesenarschloch und das kommt mir etwas zu kurz in dem Buch bzw. wird nicht deutlich genug ausgesprochen – von seinen Bandkollegen anscheinend nie direkt (was ich mir gar nicht vorstellen kann). Außerdem ist nicht nachvollziehbar, was in den letzten Jahren mit ihm passiert ist. Warum hat er sich, was die Arbeitsmoral und Empfindlichkeit angeht plötzlich so gewandelt? Und auch äußerlich bzw. sein Verhalten auf der Bühne ist er doch nicht eine ältere Version von dem Axl, den man von früher kennt. Da wirken ja die Ex-Drogenjunkies – zu denen er ja eben nicht gehört – Slash und Duff wie gesunde, fitte, gutaussehende etwas ältere Männer. Es gibt also einige Lücken, die auch Mick Wall nicht füllen konnte.

Es wird auf jeden Fall eine bewegte, aufregende, unterhaltsame und einmalige Bandgeschichte deutlich, die vor allem den Frontmann in den Mittelpunkt stellt. Sie wirkt gut recherchiert, allerdings blieben für mich die richtigen Insiderinformationen, vor allem aus den Spitzenzeiten der frühen 90er, eher mangelhaft. Ich habe da auf eindeutig mehr gehofft, allerdings ist es wohl so, dass die Beteiligten sich kaum daran erinnerten. Ein Wunder, dass alle fünf Gründungsmitglieder noch leben. Spannend wäre es, wenn Axl mal endlich eine eigene Biographie veröffentlich oder es wirklich mal einen Film über die Band gegeben würde.

Was den Lesefluss leider etwas störte, waren die vielen Rechtschreib- bzw. Druckfehler.

Bewertung: 5 von 5 Punkten

Kommentieren0
5
Teilen
Haverss avatar

Rezension zu "AC/DC" von Mick Wall

It's only Rock 'n' Roll
Haversvor 4 Jahren

Mick Wall, Autor von „AC/DC – Die Bandgeschichte“, ist eine schillernde Figur im britischen Musikbusiness. Angefangen hat er Mitte der siebziger Jahre als Musikjournalist, danach folgt die Gründung einer PR-Agentur, die die Pressearbeit für so renommierte Gruppen wie Black Sabbath und Dire Straits macht, danach Mitarbeit bei Kerrang!, einem Hardrock– und Heavy Metal Magazin, die er aber wegen Unstimmigkeiten Ende 1991 beenden musste. Wall hat bereits zahlreiche Bandbiografien geschrieben, unter anderem über Led Zeppelin, Iron Maiden, Metallica und eben auch sein neuestes Werk über AC/DC.

Bei der australischen Band musste sich der Rockjournalist auf Aussagen des AC/DC-Umfeldes und Informationen von Weggefährten verlassen, da sowohl die Bandmitglieder als auch die Young-Brüder nicht für Interviews zur Verfügung standen.

Die in Schottland geborenen Brüder Angus und Malcolm Young kommen Anfang der sechziger Jahre mit ihren Eltern nach Australien. Ihr musikalisches Handwerk lernen sie in verschiedenen Bands, bis sie Ende 1973 beschließen, eine eigene Band zu gründen. Mitstreiter sind schnell gefunden, und so folgt an Silvester der erste öffentliche Auftritt der neugegründeten Rockband.

Aber bereits ein knappes Jahr später gibt es Probleme mit dem damaligen
Sänger Dave Evans, der daraufhin durch Bon Scott ersetzt wird. Und damit geht es Schlag auf Schlag – die australischen Hard Rocker veröffentlichen zahlreiche Alben und werden zum Begriff in der Szene.

Und gerade auf diese Jahre mit Bon Scott richtet Mick Wall seinen Fokus, beschreibt und kommentiert sie - höchst interessant und teilweise auch amüsant, je nachdem wer zu Wort kommt - aus den verschiedensten Blickwinkeln. Diese Ära geht zu Ende, als Scott im Februar nach einem Saufgelage erstickt. Ein heikles Thema, denn die Alkoholsucht einzelner Bandmitglieder gefährdet immer wieder den Fortbestand der Band. So fehlen phasenweise einmal Phil Rudd über einen längeren Zeitraum sowie Malcolm Young, weil sie auf Entzug sind.

In „AC/DC – Die Bandgeschichte“ hat der Autor viele lesenswerte Informationen zu dieser Kultband zusammengetragen und präsentiert diese offen, ehrlich und schnörkellos - genauso, wie die Musik der Hard Rocker ist. AC/DC haben Rock ‚n‘ Roll gelebt, immer auf der Überholspur, und genau das ist es, was sie so faszinierend macht und was Wall seinen Lesern vermittelt.

Kommentieren0
1
Teilen
charlottes avatar

Rezension zu "Pearl Jam... Alive..." von Mick Wall

Rezension zu "Pearl Jam... Alive..." von Mick Wall
charlottevor 9 Jahren

Einfach alles über die Anfänge der geilsten Band der Welt! Ein Muss für jeden Fan.
Intensiv hat sich der Autor mit der Grungeszene in Seattle und der Vorgeschichte von Pearl Jam befasst. Bessere Infos gibt es sonst gedruckt nirgendwo.

Kommentieren0
17
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 31 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks