Mignon Kleinbek

 4,7 Sterne bei 35 Bewertungen
Autor von Wintertöchter, Wintertöchter und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Mignon Kleinbek

Mignon Kleinbek ist 1964 geboren. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Söhnen im württembergischen Ötisheim. Die freie Autorin hat im September 2015 erfolgreich ihr erstes Buch, NACH OBEN, veröffentlicht. Die Fortsetzung ihrer Autobiografie, BÄHMULLE, erfolgte im September 2016. Derzeit arbeitet sie an einem Roman. Neben der Schriftstellerei liebt sie Musik, Literatur und ihren Garten, in dem alles wachsen darf, wie es will.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Mignon Kleinbek

Cover des Buches Wintertöchter (ISBN: 9783981767858)

Wintertöchter

 (21)
Erschienen am 20.11.2017
Cover des Buches Wintertöchter (ISBN: 9783981767896)

Wintertöchter

 (7)
Erschienen am 23.11.2018
Cover des Buches Wintertöchter (ISBN: 9783948063054)

Wintertöchter

 (4)
Erschienen am 18.10.2019
Cover des Buches NACH OBEN (ISBN: 9783732357574)

NACH OBEN

 (3)
Erschienen am 08.09.2015
Cover des Buches Bähmulle (ISBN: 9783734555275)

Bähmulle

 (0)
Erschienen am 15.10.2016
Cover des Buches Wintertöchter (ISBN: 9783948063139)

Wintertöchter

 (0)
Erschienen am 30.12.2020

Neue Rezensionen zu Mignon Kleinbek

Cover des Buches Wintertöchter (ISBN: 9783981767858)B

Rezension zu "Wintertöchter" von Mignon Kleinbek

Sehr sehr schöner Roman.
Bärbel_Zimmervor 3 Monaten

Die Geschichte handelt von Barbara, Marie und Anna, die in einem abgelegenen Bergdorf in den österreichischen Alpen leben. Im Winter 1940 setzten bei Marie die Wehen ein.  Es war viel zu früh. Marie schickt ihren Mann Toni von der Alm ins Dorf, um Barbara ihre Ziehschwester, die auch Hebamme im Dorf ist, zu holen. Marie musste ihr Kind allein zur Welt bringen, denn keiner kam ihr zu Hilfe. Die kleine Tochter war außergewöhnlich und Marie erkannte, dass sie die Gabe hatte. Marie kam nicht über den Tod von Toni hinweg bis Roman in ihr Leben trat. Sie war wieder glücklich.

Doch das Glück dauerte nicht lange und es senkte sich ein Schatten über die Familie.

 

Der Schreibstil der Autorin ist einfach toll.

Die Geschichte hat mich sehr berührt. Ich wurde von der ersten Seite an ins Geschehen hineingezogen.

 

Das Cover mit seiner schlichten Berghütte im Schnee passt optimal zu dieser Geschichte.

Freue mich schon auf die Folgebände.

Kommentieren0
2
Teilen
Cover des Buches Wintertöchter (ISBN: 9783981767858)K

Rezension zu "Wintertöchter" von Mignon Kleinbek

Fesselnder Generationenroman über das Schicksal der Frauen
Kupferkluempchenvor 3 Monaten

Inhalt:

Anna wird an Dreikönig 1940 auf einem abgelegenen Berghof von Marie geboren. Ihr Vater verunglückt auf dem Weg zu Annas Tante, der Hebamme Barbara. Aber nicht nur das, zudem wird Anna mit einer Gabe geboren, die es den Frauen in ihrer Familie erlaubt, die Schicksale fremder Menschen zu erspüren...Fluch und Segen.

Wir begleiten Anna und Marie durch ihr karges Leben der Kriegs- und Nachkriegsjahre in der Bergwelt Österreichs und erleben ihr persönliches Schicksal und die Schwierigkeiten des Land- und Frauenlebens der damaligen Zeit hautnah mit.

Meinung:

Der Autorin ist es mit dem Roman auf wirklich eindrucksvolle Weise gelungen, den Leser in den düsteren und beklemmenden Sog der Geschichte zu ziehen, und ihn vor dem Ende der letzten Seite nicht mehr loszulassen.

Eine authentische Handlung, die hautnah über die damaligen Entbehrungen und Schwierigkeiten der Menschen berichtet verbindet sich mit sehr ausdrucksstarken Charakteren. Sie erlauben es dem Leser unmittelbar und ungeschönt an ihren Empfindungen teilzuhaben.

Ich für meinen Teil bin sehr gespannt auf die Fortsetzung der Wintertöchter.

Fazit:

Ein absolutes Highlight, das mich gefesselt hat, wie es selten ein Buch schafft.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Wintertöchter (ISBN: 9783981767858)BeckySs avatar

Rezension zu "Wintertöchter" von Mignon Kleinbek

Gewalt an Frauen
BeckySvor 7 Monaten

Es ist ein heftiges Thema, das die Autorin aufgreift: Gewalt an Frauen. Sie leiden, sie können sich nicht lösen. Es ist streckenweise kaum zu ertragen, dass sie immer wieder in die alten Muster zurückkehren. Es wird nicht geredet, und so können die Frauen sich nicht helfen. Über Generationen setzt sich die Gewalt fort. Sie flüchten in Arbeit, magische Trancen und Selbstverleugnung. Man möchte sie schütteln, aber ich weiß, dass Frauen in diesen Mustern oft stecken bleiben, weil die Gewalt zu früh beginnt, mit dem Vater und mit einer Mutter, die nicht sehen will. 

M. Kleinbek hat das sehr gut umgesetzt. Abgesehen von ein paar kitschigen Längen, ein sehr spannendes, packendes Buch. 

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 37 Bibliotheken

auf 6 Wunschzettel

von 9 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks