Mika Bechtheim

 3.5 Sterne bei 39 Bewertungen
Autor von Bruderschatten, Im Zeichen der Angst und weiteren Büchern.
Mika Bechtheim

Lebenslauf von Mika Bechtheim

Mika Bechtheim wuchs in der DDR auf, studierte dort Germanistik und abeitete als Lektorin, bevor sie 1985 ausreiste. Seither schreibt sie als Journalistin für verschiedenen Magazine. Sie hat einen Sohn und lebt in Hamburg und Schleswig-Holstein.

Alle Bücher von Mika Bechtheim

Bruderschatten

Bruderschatten

 (26)
Erschienen am 16.10.2012
Im Zeichen der Angst

Im Zeichen der Angst

 (12)
Erschienen am 10.11.2010
Bruderschatten: Thriller

Bruderschatten: Thriller

 (1)
Erschienen am 16.10.2012
Die Frau, die durch die Schatten ging

Die Frau, die durch die Schatten ging

 (0)
Erschienen am 10.11.2015

Neue Rezensionen zu Mika Bechtheim

Neu
Bluesky_13s avatar

Rezension zu "Im Zeichen der Angst" von Mika Bechtheim

Wenn die Vergangenheit dich einholt ist es zu spät
Bluesky_13vor einem Jahr

INHALT

Clara musste ihre erst 6 jährige Tochter beerdigen.

Johanna, die kleine war entführt worden und sie ist in ihrem Versteck an einem Asthmaanfall gestorben.

Clara sah da ihren Vater zum 2ten Mal weinen, 1989 als seine Frau ihn verließ, da weinte er das 1te Mal. Der Vater von Clara wusste, dass es ihr nicht reichte, den Mörder ihrer kleinen Tochter hinter Gittern zu sehen.


Sie wollte Rache!!!


Clara war bei dem Mann, der verdächtig war und er starb, er wurde erschossen. Nicht von Clara, doch das glaubte ihr keiner und so wurde sie verhaftet und musste für 6 Jahre ins Gefängnis. Noch im Gefängnis wurde Clara wieder schwanger und ihr Mann Kai freute sich total.

Sie bekam wieder eine Tochter, Josephine, die von allen nur Josey genannt wurde.


Clara wollte sich nach dem Gefängnis und nach dem Tod ihres Vaters, mit ihrer Familie ein neues Leben aufbauen.

Das Glück hielt genau 1 Jahr an und Kai verließ Clara und die kleine Josey.

Einmal im Monat hatte Clara Milchdienst in der Caferteria der Schule. Genau an diesem Mittwoch als Clara Dienst hatte, kamen 2 Polizisten vorbei. Clara konnte sich nicht vorstellen, was die beiden wollten.

Eine Claire Silberstein war in der vergangenen Nacht ermordet worden, doch der Fundort war nicht der Tatort.

Clara wusste immer noch nicht, was das mit ihr zu tun hatte.

Als sie in der Pathologie ankam, da wusste sie, was es mit ihr zu tun hatte.

Die Tode war ihre Mutter, erschossen.



MEINE MEINUNG

Das Buch wir uns aus der Sicht von Clara erzählt.

Sie erzählt uns hier ihre traurigen und entsetzlichen Schicksalsschläge.

Man könnte fast meinen, dass es das Leben mit ihr nicht gut meinte.


Als Clara sich schon mit ihrer 6 jährigen Josey in Sicherheit wiegte und dachte sie hatte ein neues Leben, da holte sie die Vergangenheit wieder ein.


Das Buch ist sehr spannend geschrieben und man will einfach nur wissen, warum Clara das alles passiert und was noch viel wichtiger ist, wer das alles macht.

Das Buch erzählt uns eine Geschichte von einer Mutter, die für ihre Kinder das Leben geben würde. Was auch normal ist, denn das würde jede Mutter machen, die ihre Kinder liebt.

Sie verliert ein Kind und für das andere kämpft sie wie eine Löwin.


Die Autorin hat hier wirklich alles reingepackt. Das Buch ist ein einziger Nervenkitzel, eine Familientragödie wie sie schlimmer nicht sein kann.

Es ist so ein Buch, das man nicht mehr weglegen kann, wenn man mal angefangen hat zu lesen. Man möchte einfach alles wissen und das ziemlich schnell.

Immer wenn man es mal kurz weglegt, hat man das Gefühl man muss es sofort wieder aufnehmen und weiter lesen.

Diese Geschichte hat eine so fesselnde Dramatik, die kaum zu überbieten ist. Dieses Buch nimmt ständig irgendwelche Wendungen, wobei sich immer ein neuer Verdächtiger ergibt.

Dieses Verwirrspielchen der Autorin macht dieses Buch zu einem Meisterwerk.


Wirklich ein super Thriller und auf jeden Fall zu empfehlen.


Eure Bluesky_13

Rosi


Kommentieren0
10
Teilen
Taluzis avatar

Rezension zu "Bruderschatten" von Mika Bechtheim

ein gelungener Krimi
Taluzivor 4 Jahren

Julie hat eine Vergangenheit, die sie nicht vergessen kann, aber gerne verdrängen würde. Ihr Bruder wird verdächtigt vor zwanzig Jahren seine Freundin und Julies Freund ermordet zu haben, seit dem fehlt jede Spur von ihm. Ein Familiendrama das in dem beschaulichen Solthaven niemand vergessen kann.

Heute arbeitet Julie als Gerichtsreporterin. Ihr Chef ist ihr bester Freund schon seit Schultagen. Ihr Sohn Max ist mittlerweile 10 Jahre alt und kennt seinen Vater nicht. Nun ist Julie wieder schwanger von ihrem Freund Alex. Eines Tages wird sie von einem freigelassenen Serienmörder kontaktiert. Er hat Informationen über ihren verschollenen Bruder.

Die alten Geschichten und die schreckliche Tat lassen Julie nicht mehr in Ruhe! Sie muss ihren Bruder finden!

Das Buch war für mich kein Thriller, da ein grausamer Schauer nicht vorhanden war. Bei einem Thriller muss mir eine Gänsehaut über den Rücken laufen. Das Buch „Bruderschatten“ ist aber ein verdammt guter Krimi.

Von der ersten bis zur letzten Seite las ich mit Spannung und grübelte, was hat Julies Bruder damals zu der Tat getrieben hat oder waren noch andere Personen in das Verbrechen involviert? Nebenbei erfährt der Leser Julies Lebensgeschichte. Das fand ich sehr interessant und trug für mich zur Spannung bei.

Die Hauptprotagonistin wurde mir dadurch immer vertrauter und ich konnte ihre Gedanken und Gefühle nachempfinden. Denn Julie ist hin und her gerissen zwischen der Vergangenheit, dem was ihr erzählt wird und den aktuellen Erlebnissen vor Ort. Bald weiß sie nicht mehr was sie noch glauben soll.

Es gab noch einen zweiten Handlungsstrang in der Geschichte. Der Leser erfährt etwas von einem Kind Jan. Dieser Junge hat eine haiden Angst vor seinem Onkel. Anfangs dachte ich das wären Rückblicke auf das Jahr 1989. Dem war nicht so. Geschickt werden beide Handlungsstränge zusammengeführt.

Durch die vielen Wendungen blieb mir als Leser bis zum Schluss unklar was im Jahre 1989 wirklich in Solthaven passiert ist. Daher war die Wahrheit um so überraschender!

In dem Krimi von Mika Bechtheim wird mein Wohnort einmal erwähnt. So was mag ich, macht es für mich die Geschichte viel greifbarer.

Ich durchaus gelungener Krimi!

Kommentieren0
17
Teilen
Querbeetleserins avatar

Rezension zu "Bruderschatten" von Mika Bechtheim

Bruderschatten
Querbeetleserinvor 4 Jahren

Zwanzig Jahre nach dem Mord an ihrer Jugendliebe wird Julie von der Vergangenheit eingeholt.Ihr Bruder wurde damals als Mörder verdächtigt und verschwand spurlos.Nun erhält Julie neue Informationen und obwohl sie eigentlich mit den damaligen Ereignissen nichts mehr zu tun haben will,siegt ihre Neugier und sie kehrt in ihren Heimatort zurück,wo sie neue Informationen erhält.Wird es ihr gelingen,ihren Bruder zu finden um die Wahrheit zu erfahren?
Ich bin ja ein echter Thrillerfan,allerdings konnte mich dieser hier nicht wirklich überzeugen.Für einen Thriller fand ich das Buch zu seicht,eigentlich ist es wohl eher ein Familiendrama.Zeitweise fand ich die vielen Namen verwirrend und ich musste immer mal wieder nachlesen,damit ich mich zurecht fand.
Auch die Spannung fehlte mir,die Geschichte plätscherte eher vor sich hin und auch das Ende konnte mich nicht vom Hocker reißen.

Kommentieren0
31
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
MikaBechtheims avatar
Er ist ihr großer Bruder und ihr Held. Er ist ein Mörder auf der Flucht. 

Wer ist er wirklich?

Heute laden der Goldmann Verlag und ich euch zu einer Leserunde für meinen zweiten Psycho-Thriller „Bruderschatten“ ein. Ihr könnt euch bis zum 16.10. für eins von 15 Leseexemplaren bewerben. 

Inhalt: 

Im drückend heißen Sommer 1989 soll Julies älterer Bruder erst ihren Freund und dann seine eigene Freundin ermordet haben. Seither ist er auf der Flucht. Zwanzig Jahre später arbeitet Julie als Reporterin in Hamburg. Ausgerechnet der Serienmörder Koslowski warnt sie, ihr Bruder wäre wieder da und würde weiter töten. Noch am selben Abend erhängt er sich, und seine Prophezeiungen scheinen sich zu bewahrheiten: Drei Frauen werden ermordet, und ein zehnjähriger Junge identifiziert Julies Bruder als Täter und spricht danach nie wieder ein Wort.

--> Leseprobe

Bedingung für die Teilnahme ist, dass ihr danach eine kurze Rezension schreibt. 

Außerdem würde ich gerne von euch wissen: Wie würdet ihr euch verhalten, wenn jemand aus eurer Familie eines Verbrechens beschuldigt wird? 

Viel Spaß! Ich freue mich auf eure Meinung,

Mika Bechtheim
reading-bookss avatar
Letzter Beitrag von  reading-booksvor 6 Jahren
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 55 Bibliotheken

auf 6 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks