Neuer Beitrag

MikaKrueger

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

„Wir können Raben werden!“, rief Krystof seinen Brüdern zu und spürte Hitze durch seinen Körper rasen. „Wir alle können Raben werden, und dann werden diese Leute für immer verschwinden!“

Liebe Leser,
anlässlich der 2. Auflage meines Romans Sieben Raben, möchte ich hier bei Lovelybooks meine erste Leserunde starten. Es gibt 12 ebooks zu gewinnen.

Wer ist Mika Krüger?

Ich bin eine junge Autorin mit dem Wunsch, Leser und Schreiber näher zusammenzubringen. Kurz: eure Meinung ist mir wichtig. Auf meiner Suche nach einer geeigneten Plattform für dieses Unterfangen, bin ich auf Lovelybooks gestoßen und möchte nun mein Glück versuchen. Mit euch möchte ich auf Entdeckungstour gehen und die Stärken und Schwächen meines Romans diskutieren. Was auch immer euch beim Lesen in Sinn kommt, hier ist der Ort, wo ihr euch darüber austauschen könnt.
Wenn ihr mehr über mich wissen wollt, schaut auf meiner Homepage vorbei: hintertueren.de

Was ich schreibe?

Ich schreibe schaurige Geschichten, die euch im Herzen berühren sollen. Meist haben meine Texte einen düsteren und melancholischen Ton. Sie sollen euch in eine Welt abseits des Alltags entführen und das Fantastische möglich machen.
Obwohl ich mich nur ungern in die Grenzen eines Genres begebe, kann man den Roman Sieben Raben als Mystery-Krimi bezeichnen.

Worum geht es nun eigentlich im Werk?

An einem nebeligen Herbstabend wird Frana, ein scheinbar gewöhnliches Mädchen, Zeugin eines merkwürdigen Schauspiels. Ein Rabe dringt in ihr Zuhause ein, pickt an der Kommode ihrer Mutter und enthüllt so ein lang gehütetes Geheimnis: Frana ist adoptiert. Gemeinsam mit sieben Raben macht sich Frana auf die Suche nach ihrer Herkunft. Was sie jedoch entdeckt, ist eine düstere Vergangenheit, die ihre Wurzeln Jahrzehnte zuvor hat. Doch wer sind die sieben Raben, die Frana seit ihrer Kindheit zu beschützen scheinen?
Eine Leseprobe und weitere Informationen zum Werk findet ihr auf meinem Blog: hintertueren.blogger.de

Und nun bin ich gespannt, wer sich hier in meiner beschaulichen Leserunde einfindet.

Eure Mika

Autor: Mika Krüger
Buch: Sieben Raben

Triskell

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Liebe Mika,

dein Buch habe ich ja schon gelesen, darum bewerbe ich mich nicht, möchte dich aber herzlich hier begrüßen und dir eine interessante und bereichernde Leserunde wünschen!

Die dichte, spannungsgeladene und intensiv nachfühlbare Atmosphäre der "Sieben Raben" hat mich sofort gefangengenommen. Ich bin sicher, so wird es vielen anderen Lesern auch gehen.

LG
Cornelia

Triskell

vor 3 Jahren

Wie gefällt euch der Titel?
Beitrag einblenden

Ich war von Anfang an ein Fan dieses Titels. Die Parallele zum gleichnamigen Märchen hat mich auf das Werk aufmerksam gemacht und mich magisch angezogen. Ich lese sehr gern Romane, denen Märchen, Sagen oder Legenden zugrundeliegen.
Auch dein neues Cover finde ich wunderschön und sehr stimmungsvoll!

Beiträge danach
83 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

AmberStClair

vor 3 Jahren

Fazit oder: Wäre eine Fortsetzung sinnvoll?
Beitrag einblenden

Hallo Mika, entschuldige das ich erst jetzt das Buch gelesen habe. Ich fand das Buch sehr gut und finde das keine Fortsetzung geben sollte.
Danke das ich das Buch lesen durfte!
LG Rita

Meine Rezi:
http://www.lovelybooks.de/autor/Mika-Kr%C3%BCger/Sieben-Raben-1124701853-w/rezension/1130998642/

Bei Weltbild:
erscheint erst morgen

Bei Amazon:
http://www.amazon.de/Sieben-Raben-Mika-Kr%C3%BCger-ebook/dp/B00JSINZ4S/ref=sr_1_5?s=books&ie=UTF8&qid=1421673430&sr=1-5&keywords=Sieben+Raben

Bei Thalia:
http://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/sieben_raben/mika_krueger/ISBN3-8476-8492-2/ID39165944.html

Solengelen

vor 3 Jahren

Abschnitt 3: Kapitel 11-15
Beitrag einblenden

Die Spannung steigt. Frana erfährt immer mehr über ihre Vergangenheit. Der Tod der Tante hat mich tief betrübt. Noch ein Abschnitt, dann ist das Märchen leider schon zu Ende.

Solengelen

vor 3 Jahren

Abschnitt 4: Kapitel 16-21
Beitrag einblenden

Ein Ende, das die Fantasie des Lesers Cabriolen schlagen lässt. Das Kopfkino bleibt aktiv. Aber alles in allem eine runde Geschichte.

Solengelen

vor 3 Jahren

Was denkt ihr, ist Frana eine Heldin?
Beitrag einblenden

Als Heldin würde ich sie nicht bezeichnen. Eher als taffe "Macherin". Sie hat das Herz am rechten Fleck.

Solengelen

vor 3 Jahren

Illustrationen im Buch. Nötig oder unnötig?
Beitrag einblenden

Illustrationen haben immer eine besondere Faszination und bringen einer Geschichte eine visuelle "Tiefe". Natürlich wirken sie auf Papier noch besser, aber auch im E-Book sind sie ein Eyecatcher.

Solengelen

vor 3 Jahren

Fazit oder: Wäre eine Fortsetzung sinnvoll?
Beitrag einblenden

Eine Fortsetzung ist oftmals schwierig. Jeder hat dann eine hohe Erwartung und auch der Autor setzt sich unter Druck, um diesen Erwartungen gerecht zu werden.

Solengelen

vor 3 Jahren

Fazit oder: Wäre eine Fortsetzung sinnvoll?
Beitrag einblenden

Rezension
An einem nebeligen Herbstabend wird Frana, ein scheinbar gewöhnliches Mädchen, Zeugin eines merkwürdigen Schauspiels. Ein Rabe dringt in ihr Zuhause ein, pickt an der Kommode ihrer Mutter und enthüllt so ein lang gehütetes Geheimnis: Frana ist adoptiert. Gemeinsam mit sieben Raben macht sich Frana auf die Suche nach ihrer Herkunft. Was sie jedoch entdeckt, ist eine düstere Vergangenheit, die ihre Wurzeln Jahrzehnte zuvor hat. Doch wer sind die sieben Raben, die Frana seit ihrer Kindheit zu beschützen scheinen?

 Bei dem Titel musste ich unwillkürlich an die Gebrüder Grimm denken. Und das ist wohl auch so gewollt. Mika Krüger hat einen Mystery-Krimi, wie sie es selbst bezeichnet, erschaffen.

 In zwei Handlungssträngen lässt Mika eine besondere Welt, ein besonderes Werk entstehen. Im Hier und Jetzt lernen wir Frana kennen. Sie lebt in Deutschland, ist neugierig, bewegt sich, sagen wir mal, auch schon mal am Rande der Legalität. Sie bringt sich damit in gefährliche, verhängnisvolle Situationen.

 Im Rückblick bringt Mika uns den vierzehnjährigen Krystof und seine Familie näher. Er und seine Familie müssen sich vor „diesen Leuten“ in Acht nehmen. Sie sind eine große Gefahr für die Familie.

„Wir können Raben werden!“, rief Krystof seinen Brüdern zu und spürte Hitze durch seinen Körper rasen. „Wir alle können Raben werden, und dann werden diese Leute für immer verschwinden!“ Ein Satz, der zum Nachdenken anregt.

Die bildhafte Sprache hat mich in eine fantastische Welt entführt. Hier vereint Mika Märchen, Abenteuer, Spannung. Man fiebert mit, leidet mit, bangt mit, hofft mit. Das Kopfkino musste Überstunden machen. Abgerundet wird der Lesegenuss mit Schmankerln fürs Auge in Form von wundervollen Illustrationen von der jungen Künstlerin Eszter Molnár.

Dies Buch empfehle ich gerne Krimi-, Mystery- und Märchenfans. Vielen Dank, dass ich dies kleine feine Werk erleben durfte.


 

 

 

 

 

Neuer Beitrag