Mika Milka Hilfe! Ich liebe meinen Bruder!

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hilfe! Ich liebe meinen Bruder!“ von Mika Milka

Elisa ist ein ganz normales Mädchen, das auf eine Schule geht, sich verliebt und ihren eigenen Weg gehen will. Komplizert wird es erst, als sie feststellt, dass sie mehr für ihren großen Bruder Dylan empfindet, als nur Geschwisterliebe. Und auch Dylan scheint sich nicht nur mit der natürlichen Nähe, die für Bruder und Schwester üblich ist, zufrieden zu geben. Am liebsten würde Elisa sich mit Theo ablenken und all ihre Gefühle auf ihn lenken, aber es zieht sie immer wieder zu ihrem Bruder zurück. Was soll sie tun, um ihr Leben wieder halbwegs in den Griff zu bekommen?

Die gute Idee der Geschichte lässt leider kaum über die vielen Fehler im Text hinwegsehen.

— Josy-
Josy-
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gute Idee, die eine etwas bessere Umsetzung verdient hätte.

    Hilfe! Ich liebe meinen Bruder!
    Josy-

    Josy-

    28. January 2017 um 17:16

    Dich Idee der Geschichte hat mich sehr gereizt, weswegen ich nach der Leseprobe auf Amazon auch gleich das kurze eBook gekauft habe.Der Inhalt hat mir sehr gut  gefallen. Ich konnte gut mit Elisa mitfühlen und auch Dylan war mir sehr sympathisch. Elisa ist sehr behütet bei ihrer Familie aufgewachsen. Sie hat eine beste Freundin und geht halbwegs gern zur Schule. So wie eben ein  normales Teenager Mädchen sein sollte.Ihre beste Freundin versucht sie mit dem Schulschwarm zu verkuppeln, doch Elisa bemerkt, wie sie diesen die ganze Zeit mit ihrem Bruder Dylan vergleicht.Die inneren Konflikte die dabei bei ihr entstehen,  finde ich sehr realistisch dargestellt. Die Geschichte allein wäre mit Sicherheit mehr als 2 Sterne wert. Doch leider gab es bei der Umsetzung zu viele Mängel.Zum einen sind in dem Buch leider haufenweise Fehler, sodass man denken könnte, es wäre gar nicht Korrektur gelesen worden. Es fehlen ständig irgendwo Buchstaben oder Wörter wurden verwechselt. Das stört den Lesefluss erheblich. Normalerweise bin ich bei so etwas nicht so pingelig. Nicht jedes Buch muss  ein professionelles Lektorat haben und über kleinere Fehler sehe ich gerne hinweg. Hier waren es aber leider zu viele.Dazu kam noch, dass auch die Handlung an manchen Stellen komisch war. Zum Beispiel ist die Schwester von Elisa viel zu reif für ihr Alter. Außerdem passieren manchmal komische Dinge Schlag auf Schlag. Erst geht Elisa mit dem Hund spazieren und plötzlich geht's zu einer Party, ohne dass sie dazwischen das Haus nochmal betreten hätte.Oder von jetzt auf gleich entscheidet sie eine Hausparty für ihre kleine Schwester zu veranstalten und gefühlte 2h später stehen mindestens 10 Gäste auf der Matte.Trotzdem möchte ich niemandem gänzlich von dem Buch abraten. Wen das Thema interessiert und wer mit den angesprochenen Mängeln leben kann, soll das Buch ruhig lesen. Da das Buch auch kein Vermögen gekostet hat, bereue ich den Kauf auch nicht, obwohl ich für weniger Geld schon viel bessere Bücher gelesen habe.

    Mehr